Warum glauben so wenige Menschen an Aliens ?

  • hoi elperdido......schonmal das wort metapher gehört??


    schonmal davon gehört das es im "guten alten" mittelalter wirklich so war mit "scheibe" und "kugel" oder schonmal den begriff inquisition in diversen lexika nachgeschlagen?


    mal abgesehen davon das ich mit meinem text provokativ war sind es leute wie du die als erstes lachen und brüllen....oder umgedreht.

  • Ich verstehe immernoch nicht worum es geht. Wo ist denn die Provokation? Jeder sollte sich seine Meinung bilden können und diese sollte auch von anderen akzeptiert werden. Punkt. Aus.

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • Hi Bekannt :)


    da bringst du was durcheinander ;) Im Mittelalter war man schon lange von der Kugelgestalt der Erde überzeugt , auch die Kirche (sonst hätte Kolumbus wohl nicht versucht , von der anderen Seite her nach Indien zu gelangen ;)) die stritige Frage war ob die Sonne , oder die Erde im mittelpunkt des Sonnensystems steht (geo-heliozentrisches Weltbild )

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Hallo,


    ich bin neu hier im Forum und finde dieses Thema sehr interessant, da ich selber an Außerirdische glaube (wegen sehr vielen persönlichen Erlebnissen seit meiner Kindheit), und ich mir diese Frage auch schon so oft gestellt habe.
    Was ich mich allerdings momentan Frage ist, ob es nicht sein kann, dass "Gott" bzw. "die Götter" (denn damals bei vielen Völkern, war die Rede von vielen Göttern die in ihren donnernden Wagen vom Himmel kamen und wieder emporstiegen), nicht die Außerirdischen selber sind!!
    Wenn man so überlegt kann diese Theorie durchaus sehr gut möglich sein. Damals als wir Menschen noch nicht so weit entwickelt waren, haben sie sich sicherlich sehr oft den Menschen gezeigt, und diese Menschen hielten diese Wesen für Götter, da all die Technik die sie besaßen für sie wie Zauberei wirkte, genau wie all die Sachen die diese "Götter" sie lehrten. Es gibt doch in soooo vielen alten Texten die Beschreibungen, dass die Götter (!) die Völker viele Sachen lehrten und sie öfter kamen in ihren Himmelwagen! Also dass man damals sicher ein UFO als einen Himmelwagen beschrieben hat kann man sich auch sehr gut vorstellen.
    Zudem glaube ich, dass es sehr gut möglich sein kann, dass der Stern in der Nacht als Jesus geboren wurde und den Heiligen Drei Königen den Weg zum Stall wies auch ein UFO war. Denn kein Stern verhält sich so! Desweieteren glaube ich das Jesus ein Kind Gottes bzw. der Götter war, aber der Außerirdischen, also denen, die als Götter von je her bezeichnet wurden.
    Moses zum Beispiel erhielt die 10 Gebote, und auch da kann es sehr gut sein, dass er sie von Außerirdischen bekam. Also ich habe einmal gelesen dass in einigen alten Schriften geschrieben steht, dass Moses als er dem Gott seines Volkes begegnete sich auf einem Berg befand und sein Volk in dem Moment auch ein weißes Licht auf dem Berg sah, daraufhin sei Moses 3 Tage verschwunden gewesen und als er wieder zurück war nach 3 Tagen verlaß er die 10 Gebote die er von "Gott" persönlich erhielt (schon unlogisch, da sich der Gott an dem die meisten Menschen glauben, ja den Menschen nicht zeigt! Und auch nicht bildlich dargestellt werden soll!). Und er erzählte, dass er die Erde in ihrer RUNDEN (!) Schönheit betrachten durfte!!!! Diese Aussage dürfte auch wieder eine Sensation sein, denn dass die Erde rund ist, wurde angeblich erst viel später entdeckt!). Also ein Aufenthalt in einem Ufo, von dem aus er die RUNDE (!) Erde sehen konnte?
    Angeblich beherbergt der Vatikan Schätze, die niemals gezeigt werden dürfen, da der Vatikan, oder besser die katholische Kirche besorgt ist, dass das jetztige Weltbild stark ins wanken geraten könnte, und die Menschen in Panik geraten könnten, aber WIESO???. Also was für Geheimnisse verbirgt der Vatikan? Geheinisse, die Preisgeben, wer die Götter wirklich sind?!
    Also ich denke dass man viele Textpassagen aus der Bibel, und aus der Geschichte mit Außerirdischem Wirken erklären könnte, klingt für mich logischer, als an eventuelle Wunder von einem Gott. Und viele seltsame Erscheinungen aus der Geschichte kann man sicher auch nicht damit erklären, dass sie Gott hat erscheinen lassen, schon gar nicht Objekte, die an Maschinen (also Materielle Objekte) erinnern!!! Finde ich sehr unlogisch.
    Also ein sehr interessantes Thema, wo ich denke, dass wir Menschen zwar schon an Götter glauben sollten, aber uns sie ganz ganz anders Vorstellen müssen !!!


    Liebe Grüße Snoopy

  • Hi snoopy


    Zitat

    Und er erzählte, dass er die Erde in ihrer RUNDEN (!) Schönheit betrachten durfte!!!! Diese Aussage dürfte auch wieder eine Sensation sein, denn dass die Erde rund ist, wurde angeblich erst viel später entdeckt!). Also ein Aufenthalt in einem Ufo, von dem aus er die RUNDE (!) Erde sehen konnte?

    ein weit verbreiteter Irrtum ...schon seit der antike war die Kugelgestalt der erde bekannt , und schon die Grichen haben diese berechnet ...eine Grundvorraussetzung zb für Hochseeschifffahrt.

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Snoopy : Habe ich auch schon drüber gelesen. Sehr interessante und durchaus mögliche Theorie. Es gibt schon ein paar Sachen, die die Vermutung nahelegen, dass die Menschen früher Kontakt zu Außerirdischen gehabt haben. Hast Du auch eine Theorie darüber, warum sie uns nicht mehr "besuchen"? Jedenfalls tun sie es nicht mehr so öffentlich wie vielleicht noch vor ein paar tausend Jahren.

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • Hallo Buh,


    ja natürlich frage ich mich auch, warum sie sich mit den Jahrtausenden immer weniger und letzendlich gar nicht mehr gezeigt haben. Also da ist meine Theorie, dass der Mensch sich vielleicht in ihren Augen zu sehr entfernt hat, von den Dingen die sie uns gelehrt haben....Beispiel die 10 Gebote, wieviele Kriege gab es in den letzten Jahrhunderten, und das hat rein gar nichts mehr mit Nächstenliebe zu tun. Ich denke dass ihnen das alles Sorge bereitet und vielleicht sind sie auch vorsichtiger, weil die Technologie der Menschen sich so rasant entwickelt hat und Monsterwaffen erschaffen wurden, die auch ihnen gefährlich werden könnten, sie aber auch eine Konfrontation mit den großen Nationen vermeiden wollen, die ja durchaus meiner Meinung nach sehr kriegerisch sind (siehe aktuell Faß Nordkorea!) Ich denke sie sind einfach nur vorsichtig und skeptisch den Menschen gegenüber, Trauen ihnen nicht, da sie die letzten Jahrhunderte gesehen haben, wozu der Mensch fähig ist, eben nicht nur zur Nächstenliebe. Und wenn man annimmt, dass diese Außerirdischen die Götter waren damals und Moses auch die 10 Gebote überreicht haben, dann denke ich mir ist es gut möglich dass sie irgendwann eingesehen haben, dass sich nicht die ganze Menscheit an ihre Weisheiten hält und sie sich auch deswegen in den Hintergrund gegangen sind und nur noch heimlich agieren, eben vielleicht noch mit Schamanen und Tibetanern oder wie auch immer. Denn wenn man ehrlich ist, was würde passieren, wenn sich ein UFO am helligten Tage vor Millionen Menschen zeigen würde? Na eben eine Massenpanik, weil sich in den Köpfen der Leute eben das Bild der Götter verloren hat. Vor Jahrtausenden, da hielten die Menschen solche UFO`s für Götter, aber mit der Zeit, und auch weil sie sich immer seltener zeigten verlor sich das Bild von Gott und die Menschen haben andere Bilder in ihren Köpfen entwickelt wie oder was Gott sein könnte. Heute denken zB. einige Menschen Gott wäre, ja sowas wie eine Energiewolke oder was auch immer, wenn dann eine Maschine hier auftauchen würde am Himmel, mit einer Technologie die uns weit überlegen ist, dann würde niemand glauben es wäre Gott, denn heute wären es im ersten Moment feindliche Außerirdische. Ich denke, dass die Nationen die Außerirdischen auch versuchen würden für ihre Zwecke zu nutzen und versuchen würden, an ihre Technologie ran zu kommen, um noch mächtigere Waffen erschaffen zu können.
    Was ich auch denke, ist, dass es sicherlich auch verschiedene Rassen von Außerirdischen gibt, dass es eben diese guten gibt, die damals zur Erde kamen und den Menschen Dinge lehrten und ihnen die Nächstenliebe näherbringen wollten, und jene auf denen sich auch meine persönlichen Erfahrungen stützen, die "böse" sind. Eben uns Menschen als Versuchskaninchen nutzen, und sicherlich auch Kontakt zu großen Nationen haben, und vielleicht sogar mit ihnen zusammenarbeiten und ihnen Teile ihrer Technologien überlassen, aber sie im Gegenzug geheime Unteridische Basen in den jeweiligen Ländern haben dürfen und auch Menschen aus der Bevölkerung untersuchen dürfen. Hört sich alles nach Science-Fiktion an, ich weiß....im Grunde ist es das ja sowieso auch, solange man keine eindeutigen Beweise hat, aber es wäre eine Theorie, die für mich persönlich einleuchtend klingt. Zumal es vor Tausenden von Jahren schon einmal einen Krieg zwischen den Göttern gegeben haben soll, und sie Mächtige Waffen eingesetzt haben sollen. Angeblich (das habe ich in einem Buch von Sitchin gelesen) soll es in dieser Zeit auch schon eine Explosion einer Atombombe gegeben haben. Also es ist zumindest alles sehr misteriös. Denn ich denke nicht, dass all diese Eindrücke die diese Völker damals hatten, erfunden wurden. Schon alleine die Tatsache dass die Götter Krieg mit mächtigen Waffen geführt haben sollte einem zu denken geben, dass es Außerirdische waren. Denn Götter bzw. Gott, kann uns doch nicht solche Werte vermitteln wollen und uns von Frieden predigen und gegen Gewalt sein, aber auf der anderen Seite führen die Götter (bösen Außerirdischen) Krieg!!!! Das ist äußerst unlogisch. Und wenn man sich überlegt es gäbe den einen Gott, so wie wir ihn uns vorstellen, dann bleibt trotzdem die Frage, was sich AM HIMMEL! damals bekriegt hat!!! Also Kampfjets gab es sicherlich noch nicht :lol:
    Es sind eben diese kleinen Berichte von früher die mich zum Nachdenken angeregt haben, denn einige Sachen die unsere Vorfahren gesehen haben, erinnern an Technologie, beschreiben Kriege zwischen Göttern, aber Gott wie wir uns ihn vorstellen besitzt weder Technologie (denn seine Macht ist allmächtig!) und Kriege würde dieser Gott wie wir ihn uns vorstellen auch nicht führen.
    Und mich wundert, wie die uralten Völker von Planeten wussten außerhalb unseres Sonnensystems, die nicht für das bloße Auge sichtbar sind. Es mag sein dass sie vielleicht schon primitive teleskope hatten, aber konnten sie damit Ceta Reticuli zB wirklich sehen?! Ich denke eher nicht ;-) Und wieso haben sie manche Bauten nach den Sterne gebaut, aber nicht nach der Ausrichtung unserer Erde zB sondern nach ganz fremden Sternenkonstellationen?! Angeblich, weil die Götter dort "wohnen"....aber auch schon seltsam, wenn man heute annimmt, dass Gott Heimatlos ist, vielmehr überall beheimatet ist, aber sich die Bauten um bestimmte Planeten drehen!!! Also da kann doch auch was nicht stimmen ;-)
    Oh Mann ich kann mich nicht kurz fassen :lol: ich versuche nur so gut wie möglich meine Theorie zu beschreiben :wink:


    Liebe Grüße
    Snoopy




    Hallo elperdido,


    ja du hast Recht es ist ein Irrtum, nur offiziell wurde erst später entdeckt, dass die Erde rund ist, in den Lehrbüchern. Aber ich persönlich bin der Meinung, dass die Menscheit schon immer wusste, dass die Erde rund ist. Denn wenn sie von fremden Planeten wussten, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind und sie verehrten, dann wussten sie auch, dass die Erde eine Kugel ist! Ganz sicher! :wink:


    Lieben Gruß
    Snoopy

  • Hallo Snoopy


    Zitat

    Denn wenn sie von fremden Planeten wussten, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind und sie verehrten,

    Welche Planeten meinst Du denn da ?


    Du solltest weniger Bücher von Sitchin lesen , der sit genauso wie Butlar und Zillmer nichts weiter als ein abstruser Schwätzer !


    Wenn die Aliens so hochtechnologischj sind , müssen sie keine Angst vor uns Menschen haben , sie brauchten mit keiner Nation dieser Erde zusammenarbeiten , und brauchten ganz bestimmt nicht Leute entführen um diese zu untersuchen , denn dann Hätten sie Zugriff auf sämtliche medizinischen Labore , Gefängnisse (oder folterkeller ) dieser Nationen


    Zitat

    Und mich wundert, wie die uralten Völker von Planeten wussten außerhalb unseres Sonnensystems, die nicht für das bloße Auge sichtbar sind. Es mag sein dass sie vielleicht schon primitive teleskope hatten, aber konnten sie damit Ceta Reticuli zB wirklich sehen?! Ich denke eher nicht ;-)

    Welches alte Volk hat den Angaben über Ceta Reticul gemacht ?


    Zitat

    Beispiel die 10 Gebote,

    Die 10 Gebote sollen also von Aliens sein ? wiso sollten die Aliens den Menschen solche Geote geben , wenn sie genau wissen ,dass sie sich von ihrer biologisch genetischen Programmierung nicht an diese halten können , wiso haben sie nicht noch ein paar andere Gebote einflisen lassen ? wie , du sollst niemanden abhängig machen oder versklaven ? , nochdazu , wo die Aliens die menschen ja nach anderer Thesen , genauso genetisch erschaffen haben ?! Warum haben sie denn dann nicht einfach den Serotoninspiegel beim mMenschen erhöht und zb den Androgenspiegel abgesenkt , und den Menschen nicht zu einer Folgsamen Rasse gezüchtet , wie ein paar Insekten ?oder die menschliche sexualität auf Monogamie ausgelegt und das gesamte Werbungs, Brunft und Paarungsverhalten (eines der hauptgründe für seine Aggresivität) genetisch umprogrammiert ? für eine so hochtechnologische Zivilisation ist sowas sicher ein klacks ?



    http://www.gwup.org/themen/tex…ritikanderpalaeoseti.htmlhttp://www.gwup.org/themen/texte/praeas ... oseti.html[/url]

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Hallo Snoopy,
    Ich glaube zwar nicht, dass es sich so abgespielt hat, aber vorstellen kann ich es mir. Klingt für mich alles plausibel.


    Meinst Du, dass die Außerirdischen an unserer Erschaffung beteiligt waren? Glaube ich nicht. Sie wollten uns vielleicht nur unterstützen und auf einen bestimmten Weg bringen. Vielleicht genau diesen! Vielleicht ist es sowas wie ein Experiment. Wer weiß...

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • elperdido : glaube er meint die Dogon (wenn ich mich recht erinnere)


    Aber mal zum eigentlichen Ausgangsthema, finde den Vergleich vom Glauben an Gott und an die Existenz von Aliens interessant und sehr gut.


    Denn beider Glaube erwächst aus Angst, weil der Mensch schwach ist.


    Er hat Angst dass er alleine ist, dass ihm niemand helfen wird, dass nach dem tod einfach Schluss ist nach diesem ach so beschissenen Leben (wenn man mal von früher ausgeht, und den Regionen der Erde denen es heute dreckig geht, da glauben alle an irgendeinen Gott). Also klammert er sich daran dass es einen Gott gibt.


    Ich habe früher auch manchmal gebetet, weil meine Lage (für mich) völlig ausweglos war, und ich meinte, auch wenn ich weit davon entfernt bin an Gott zu glauben, dass man das ja mal ausprobieren könnte, schaden wirds schon nix. Und oh Wunder, gebracht natürlich auch nicht. Was mich dazu bringt, dass man daran glauben MUSS wenn man betet, was wiederum heißt dass es Essig ist mit Gott, sondern alles aus dem Menschen selber kommt.


    Der Glaube an Aliens genau das gleiche. Angst allein zu sein. Wann kam das denn auf? Als die meisten Menschen überhaupt erstmal wirklich darüber nachdachten wie verdammt groß das alles ist. Wie verdammt kalt und unwirtlich das da "oben" ist. Also fix Aliens her. Denn lustigerweise sind die immer intelligent, und immer menschenähnlich. Oder wann wird einfach mal nur von "Leben" ausgegangen? Nein, es sind immer "Aliens", mit 2 Augen und grauer Haut (Um das mal überspitzt zu formulieren).


    Beides wird dadurch nicht ausgeschlossen, aber dass mehr Menschen an Gott glauben rührt denke ich schlicht daher weil das schon wie schon geschrieben seit Ewigkeiten so ist, die Aliensache dafür aber erst relativ kurz.

  • Natürlich, aber es kommt aufs gleiche raus, Angst ist alles. Wenn du etwas nicht erklären kannst, dann ist es unbekannt, du kannst es nicht errechnen, du weißt nicht was du "dagegen" tun könntest, du weißt nicht ob es gefährlich ist, du weißt gar nichts, und das macht Angst.


    Der eine sieht eine Marienerscheinung, der andere Aliens. Und im Endeffekt stellt es sich irgendwann einmal vllt als Naturphänomen heraus.

  • An den Wortlaut der Bibel zu glauben halte ich für naiv.
    Weniger naiv ist es wohl außeridisches Leben in einem schier unendlichen Universum zu vermuten. Für mich keine Frage.
    Und ich bestreite nicht jedes Ereignis der Bibel oder Gottes Existenz.
    Aber dass wir die Nachfahren Adam und Evas sind, oder dass Noah von jedem Tier ein Pärchen mit auf die Arche nahm, ist mit Verlaub ausgemachter Schwachsinn, zumindest aus heutiger Sicht.
    Und das ist das Problem. Die die reine Gegenüberstellung "Bibeltreue" <-> "Glaube an Alienschöpfer", ist ein Vegleich zweier Extreme die hingegen beide gleichwertig zweifelhaft erscheinen.


    Der blinde Glaube an die Bibel ist allerdings gesellschaftlich akzeptierter als wissenschaftlich zumindest ansatzweise fundierte Aussagen über außeridisches Leben, und das ist fragwürdig.


    „Die Wahrheit verletzt tiefer als jede Beleidigung.” ~ De Sade
    ¯¯¯¯¯¯¯
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

  • [beliebige Lüge]


    Um noch mal klarzustellen, weil das nicht raus kam in meinem letzten Post, ich glaube an die Existenz außerirdischer Intelligenz. NICHT unbedingt daran dass die hier rumfliegen. Aber dass es sowas gibt, das glaube ich, einfach aus der Angst heraus. Nämlich aus der Angst heraus dass wir alleine sind in dieser "Unendlichkeit", das fände ich erstens erschreckend, und zweitens...enorm langweilig, warum sollte man denn dann anstreben mal andre Planeten zu erforschen wenn da eh nix wäre außer..Felsen.


    Was ultimatik sagt, dem kann ich nur zustimmen, und das finde ich ebenso erschreckend, denn das ist der Kern, dass dieser Glaube gesellschaftlich etabliert ist. Für mich jedenfalls ist das erschreckend...weil ich keinen Unterschied zum rosa Einhorn sehe...


    Aber warum das so ist, das hat noch einen Grund denke ich. Wenn ich zum Beispiel sehe wie hier bei "uns", in einer Gegend in der fast alle Kinder aufgezogen werden mit "es gibt keinen Gott", und sehe wie das ganze so langsam wieder erstarkt, und immer mehr Leute wieder in die Kirche rennen, dann denke ich dass es die Menschen da hin zieht, weil im Gegensatz zur immer kälteren Gesellschaft, die kirchliche Gemeinde (nach meiner Vermutung), einem wohl Halt gibt.


    Trotzdem muss ich sagen dass es ja nicht um "Alienschöpfer" geht, sondern halt nur um Intelligentes Leben an sich. :grins: (Aber das Thema ist trotzdem interessant)

  • Hallo elperdido,


    also wenn ich morgen mehr Zeit habe dann schaue ich mal genauer nach der Sache mit den Planeten. Es ist ja auch nur meine Theorie, diese ganze Sache und ehrlich gesagt finde ich sie logischer als an Gott zu glauben. Ich meine wann hat er das letzte Mal der Menscheheit beigestanden?
    Ich lese ja nicht nur Bücher von Sitchin, diese Sache die ich dort erläutert habe, ist zudem auch in dem Buch "Drachenwege" von Johannes v. Buttlar zu lesen, also nicht nur bei Sitchin. Naja ob die alle "nur Schwätzer" sind ist jedem selber überlassen zu beurteilen. Also ich denke wenn es ums Paranormale, sei es das Thema Ufo`s, Geister, Astralreisen oder was auch immer, dass es sicher in vielen Büchern passagen gibt, die nicht der Wahrheit entsprechen. Also Hauptsächlich habe ich die Bücher von Fiebag gelesen, der zu seinen Lebzeiten über Entführungsfälle geschrieben hatte, dieses Thema finde ich sowieso am interessantesten. Trotzdem habe ich mich so oft gefragt, warum die alten Völker verschiedene Götter hatten und nicht wie wir EINEN Gott.
    Ja gut, kann schon sein, dass sie keine Angst haben müssen, weil sie so eine hohe Technologie haben, aber ich denke, dass sie sicher Angst haben von heute auf morgen unser gesamtes Weltbild auf den Kopf zu stellen wenn sie sich offen zeigen würden. Die Angst, die die Menschen bekommen würden, würden Weltweit eine Massenpanik hervorrufen. Und einen Krieg mit ihnen, den sie sicherlich vermeiden wollen. Die guten eben, weil sie gegen Kriegerische Tätigkeiten sind, und die "bösen" weil sie ihr "Versuchslabor" gefährden könnten. Die Menschen würden Nukleare Waffen einsetzen, weil sie Angst hätten und ihren überlegenen Gengner zerstören wollen würden. Bloß würden sie die Erde und die Gefahr für den Menschen außer acht lassen.
    Naja ich denke wenn sich die Aliens so verhalten würden, wie du es beschrieben hast, eben sozusagen die Weltmacht übernehmen würden, würde das gleichgewicht von dem Wirken der "guten" und "bösen" hier auf der Erde aus dem gleichgewicht kommen. Und sie würden wieder Krieg auf der Erde führen, wie vor Tausenden von Jahren. Eben weil die "guten" die vielleicht die 10 Gebote verfasst haben, nicht zulassen wollen, dass die Menschheit versklavt wird.
    Ja also die Aliens....lol....ich glaube nicht, dass sie sich damals als sie Moses die 10 Gebote mitgegeben haben, schon wussten, dass Hunderte von Jahren noch schrecklichere Waffen erfunden werden, ich denke sie hatten damals ganz einfach noch Hoffnung, dass sie die Menschen mit den 10 Geboten noch "umlenken" könnten. Ich denke dass sie generell dazu gedacht waren, egal von wem sie stammen, denn wenn die Menschen von Anfang an durch und durch nur gut gewesen wären, dann hätte es solcher Gebote nicht NOT getan!!! Ich meine damit, dann hätten die Menschen sie nicht gebraucht, als "Erinnerungsstütze".
    Ach so, also dass die Menschen genetisch erschaffen wurden daran glaube ich eher nicht. Naja, ob es in deren Interesse liegt (den bösen) uns genetisch zu verändern, und unsere "Menschlichkeit" zu verfälschen, eben all die guten und bösen Eigenschaften des Mesnchen, seine verschiedenen Gefühlsregungen etc.... ich denke, da hätten sie keinen Grund mehr uns zu erforschen. Dann würden sie selber auch in das Gleichgewicht des Alls eingreifen, wovor sie uns Menschen doch immer warnen. Deshalb denke ich auch nciht, dass sie uns genetisch erschaffen haben, denn dann hätten sie uns damals nicht mit den 10 geboten und ihren Lehren ändern wollen sondern gleich wieder genetisch verändert. Ein Klacks wäre es sicher für sie, ich denke wären da nicht auch "die Guten" dann wäre unsere Welt schon Besetzt, dann wären wir sicher versklavt und sicher auch genetisch verändert worden, eben von den "bösen". Vielleicht irre ich mich auch, und die die ich für Böse halte sind nicht wirklich böse, nur weil sie uns untersuchen und die Tiere verstümmeln, vielleicht stecken dahinter wissenschaftliche Hintergründe, indem sie die Natur, die Tiere und uns Menschen untersuchen, um zu sehen in wie weit wir die Natur schon zerstört haben. Sie nehmen vielleicht "nur" Proben. Aber trotzdem empfinde ich diese Rasse als Bösartig, denn gegen den eigenen Willen mitgenommen zu werden ist in meinen Augen kein guter Zug.
    Liebe Grüße
    Snoopy

  • Ach so, und es geht mir hier auch nicht darum jede Kleinigkeit ins Detail zu vermuten und bis ins Detail meine Theorie auszuweiten, es geht mir um das Große ganze eben darum dass es wirklich sein könnte, dass wir Menschen uns ein falsches Bild von Gott machen und Gott bzw. die Götter immer in Form von Außerirdischen auf der Erde agiert haben. Ich hatte dann versucht einige Beispiele zu nennen die man durchaus auch auf Außerirdische übertragen kann, aben wie der helle Stern von Bethlehem und diese Dinge. Also ehrlichgesagt fällt es mir da leichter daran zu glauben, dass es ein UFo war, was ja in alle Richtungen fliegen kann als dass eine Göttliche Energiewolke, die ja überall um uns ist einen Stern gelenkt hat :lol: Ehrlich gesagt, klingt für mich die 2. Version eher nach Sience-Fiction :wink: Und vor allem, wenn Gott mit seiner LIEBE überall um uns ist und solch eine Macht hat, wieso überträgt sich dann die Liebe nicht automatisch auf uns, wenn er doch überall ist :wink: Also so könnte ich jetzt auch fragen. Ist für mich das selbe wie die Frage, warum uns Aliens nicht genetisch verändern. Also warum verändert der Allmächtige Gott uns nicht, wenn er not amused war vor der Sinnflut, uind auch schon über Adam not amused war? Für ihn wäre es sicher auch ein Klacks :wink:

  • Hi Snoopy :9


    Kann es sein , dass Du von deinem soziologisv´chen Umfeld sehr christlich geprägt wurdest ? so sehr , wie du Begriffe wie gut und böse , oder die 10 gebote bemühst ?! solnge du es nicht schaffst , dich gedanklich von diesen Begrifflichkeiten zu lösen , wirst dú es nicht einmal ansatzweise schaffen , dei Komplexität des Lebens zu verstehen ...Es gibt kein "Gut" und "Böse" dies sind ausnahmslos menschliche Begrifflichkeiten , um unser soziales Zusammenleben zu ermäöglichen , und beliebig wandelbare Begriffe.

    Zitat

    dass sie sicher Angst haben von heute auf morgen unser gesamtes Weltbild auf den Kopf zu stellen wenn sie sich offen zeigen würden.


    Unsere Gattung hat schon größere gesellscahftliche Umwälzungen und zerstörte Weltbilder ohne Massenpanik überwunden ;)




    Zitat

    Eben weil die "guten" die vielleicht die 10 Gebote verfasst haben, nicht zulassen wollen, dass die Menschheit versklavt wird.

    die Guten hätten sehr schnell verloren ...weil sie eben nicht an kriegerische Handlungen interessiert sind ...


    Zitat

    denn wenn die Menschen von Anfang an durch und durch nur gut gewesen wären, dann hätte es solcher Gebote nicht NOT getan!!! Ich meine damit, dann hätten die Menschen sie nicht gebraucht, als "Erinnerungsstütze".

    Die 10 gebote haben nichts mit gut und böse zu tun ! Ist jemand der sich an diee hält also gut , und andere sind böse ? dass sit undifferenziertes Schwarz/Weiss Denken , und entspricht weder der menschlichen noch irgendeienr anderen Natur , den wir unterliegen alle den gleichen Programmierungen , ob Spinne oder primat , und unser Verhalten im Kosmos muss sich nicht an Gut und böse , sondern an der Fähigkeit sich anpassen zu können , messen lassen ...Gut und Böse sind nur für das menschliche zusammenleben nötige begriffe , die von Moral und gesellschaft deklariert werden.


    Zitat

    Vielleicht irre ich mich auch, und die die ich für Böse halte sind nicht wirklich böse, nur weil sie uns untersuchen und die Tiere verstümmeln, vielleicht stecken dahinter wissenschaftliche Hintergründe, indem sie die Natur, die Tiere und uns Menschen untersuchen, um zu sehen in wie weit wir die Natur schon zerstört haben.

    Wer so weit in der Technologie ist , muss nicht menschen entführen oder Kühe verstümmeln , um an wissenschaftliche erkenntnisse zu gelangen ;) die könnten zb einfach das Internet benutzen , um festzustellen wie der biologische oder genetische Aufbau einer Kuh ist ;) ..nagut , vieleicht sind die "bösen" Aliens ja Mitglieder einer satanischen sekte ;)?


    Ich weiss nicht wie alt Du bist Snoopy ? , aber bitte lese auch mal ein paar andere Bücher , als nur von Butlar und sitchin und Co , die gerne mal ihre "Fakten" gegenseitig abschreiben und auch gerne längst wiederlegtes weiterhin behaupten , oder wahres dermassen verfälschen , dass es mit dem original nichts mehr zu tun hat .[/quote][/code]

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Speziell zu den Dogon/Sirius Mythos :)


    http://richter.alien.de/sirius.htmrichter.alien.de/sirius.htm[/url]
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dogonde.wikipedia.org/wiki/Dogon[/url]
    http://fischinger.alien.de/Artikel15.htmlfischinger.alien.de/Artikel15.html[/url]


    hier zu den Dogon , und wie schnell Menschen fremde erkenntnisse in ihre Traditionen und Kulturen einbauen...und deren Ursprünge vergessen ...ob nun europäische Astronomische Erkenntnisse oder russische Volkslieder , die dann plötzlich im traditionellen Liedgut afrikanischer Stämme auftauchen ...


    http://www.geocities.com/diesintflut/flut20.htmhttp://www.geocities.com/diesintflut/flut20.htm[/url]

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Ach übrigens Snoopy :) Du musst keine Angst haben , dass der mensch die Natur zerstören könnte :) dann wären wir Götter ! wir können vieleicht unsere direkte Ökosphäre zerstören und unsere existenz , aber dann werden andere Lebensformen auf unserem Planeten davon profitieren , und das Leben wird hier weitergehen ...vieleicht mit intelligenten Insekten oder Ratten ? bis zur nächsten Klimaänderung ...in 200 Millionen Jahren ist fast der gabnze Planet höchswagrscheinlich wieder von wasser bedeckt ...oder bis in 3-4 Mrd Jahren unsere Sone abdankt , sich in einer Supernova verwandelt und unser Planet schon vorher , durch den Masseverlust der Sonne , seine Bahn verlässt und tot ins All hinaustrudelt ...

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...