Der Motorradfahrer

  • Interessante Geschichte...ich muss leider noch mal kurz offtopic gehn, weil ich das wirklich wissen will: Könnte man nich einfach das Visier aufmachen, für den Fall, dass er sich übergibt?


    MfG
    Chio


    (Verdammt, ich wollt heut früh doch nichts schreiben, ich verpass bestimmt den Bus)

  • Zitat

    Interessante Geschichte...ich muss leider noch mal kurz offtopic gehn, weil ich das wirklich wissen will: Könnte man nich einfach das Visier aufmachen, für den Fall, dass er sich übergibt?

    Nein. Wenn er in den Helm reiert, dann kannst Du zwar mit nem Öffnen des Visiers die K**** "auskippen", aber Du kannst seine Atemwege nicht säubern. Da muss auch ausgeräumt werden. Bei ner Halbschale oder nem BMW-Helm geht das halbwegs, wenn das Kinnteil gelöst ist. Aber wenn er schon nicht mehr fähig ist, seine K**** selbst auszuspucken, dann kannst Du Dich auch schon auf eine MzM bzw MzN einstellen. Dazu muss dann der Helm auf jeden Fall runter.


    Zitat von "Beachen"

    Also ich kenn dir Geschichte als Autounfall.
    Ein Auto verunglückt. Ein Arzt fragt die Frau, ob sie in in Ordnung sei. Sie schüttelt den Kopf, und fällt tot um -> Genickbruch.

    Ähnlicher Fall: Ein Auto fährt gegen einen Brückenpfeiler. Die Ersthelfer lösen den Gurt des Fahrers. Er steigt aus, fällt drei Meter weiter um. Tot! ... Das war mal keine UL. Ich habs gesehen. Allerdings weiß ich nicht, ob er an einem Genickbruch aufgrund des Aufpralls, eines Schocks oder sonstwas tot umgefallen ist. Die Kurve ist eigentlich sehr gut einsehbar, und das Auto schien auch nicht so auszusehen, als ob er mit 100 Sachen drangerauscht wäre. Meiner Meinung nach hatte er sich vorher in der Disse schon einiges eingeworfen und wäre so oder so nicht mehr lebend nach Hause gekommen.


    Sorry für OT.

  • Vllt. hat jemand die Geschichte schon gehört, ging grade als ich Teenager war immer mal rum: Ein Motorradfahrer hat einen Unfall, überlebt diesen, verhält sich mehr oder weniger ganz normal, bis ihm der Helm abgenommen wird, dann platzt ihm der Schädel. Hintergrund soll sein, dass der Helm den Schädel noch zusammengehalten hat.


    Hab mal mit einem Arzt aus Neugier drüber geredet, der meinte absolut unmöglich. Dachte ich mir auch schon, habs aber trotzdem ab und zu noch gehört... :D

  • Also von einem "platzenden" Schädel habe ich nochnie gehört aber:


    Mein Kumpel ist Rettungssani und der hat schon einige Scheiße gesehen, grade im Straßenverkehr. Unter anderem hatte er schon den Fall, dass er einen Patienten hatte, der das Genick gebrochen hatte, allerdings hat sein Helm sogut gestützt, dass er solange er ihn trug keine Probleme hatte. Der Typ hat sich dann (mit Helm an) eine Zigarette angezündet und dort gewartet auf Polizei/Feuerwehr/Rettungsdienst, weil es schon ein ganz schöner Unfall hatte. Nach aussen hin hatte er nur ein paar Abschürfungen, aber als er dann gesehn hat, da kommen die Hilfskräfte hat er den Helm ausgezogen bevor ihn jemand aufhalten konnte. Naja Genickbruch ist eben so ein ziemlich sicheres Todesurteil. Der ist dann auch recht schnell gestorben.


    In einem anderen Fall, hat jemand trotz Helm einen so lädierten Schädel gehabt, dass sie ihm den Helm nicht ausziehen konnten. Der hat sich auch relativ normal Verhalten, ist aber schon auf dem Weg ins Krankenhaus verstorben. Da hat man aber scheinbar definitiv gesehen, dass der Schädel gebrochen war, weil das Visir innen schon leicht blutig war. Also das der Schädel platzt wird wohl nicht passieren, in dem Sinne das überall Hirnmasse rumfliegt etc, aber das man überlebt eine gewisse Zeit aufgrund des Helmes ist scheinbar wirklich so.


    Hoffe damit ist dir geholfen, ich kann es dir eben nur aus der direkten Erzählung von Rettungskräften erzählen. Die reden untereinander oft über ihre Arbeit wies scheint, also wenn dich sowas wirklich interessiert und du kennst jemanden sprich ihn doch drauf an. Nur halt nich mit dieser:"Boah alda wie geil, hats dem echt den Schädel weggefetzt?" Art sondern schon einigermaßen Respektvoll.

    'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
    'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'


    Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister



    Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor


    Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

  • Zitat

    In einem anderen Fall, hat jemand trotz Helm einen so lädierten Schädel gehabt, dass sie ihm den Helm nicht ausziehen konnten. Der hat sich auch relativ normal Verhalten, ist aber schon auf dem Weg ins Krankenhaus verstorben. Da hat man aber scheinbar definitiv gesehen, dass der Schädel gebrochen war, weil das Visir innen schon leicht blutig war.


    Wie genau hat der Helm den von aussen ausgesehen? Der muss doch dann auch beschaedigt gewesen sein, oder wie soll das sonst funktionieren?

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Der Helm muss eigentlich noch relativ intakt gewesen sein, nur hatte war er scheinbar ein kleines bisschen zugroß, so dass der Kopf innen noch Spiel hatte. Dadurch muss er wohl beim Zusammenprall genug Platz gewesen sein, dass er sich den Kopf einschlagen konnte, ohne das der Helm wirklich kaputt gegangen ist. Aber ich war nicht dabei, kann nur aus zweiter Hand quasi berichten, werde mal nochmal nachfragen!

    'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
    'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'


    Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister



    Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor


    Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil