DANGER! Wir sind alle in Gefahr!

  • Gegenargument von Professor Rössler zu den Physikern des Cern, die ja richtig anmerken, daß die Erde jeden Tag mit Teilchen aus dem Weltraum beschossen wird, mit viel höherer Energie als im LHC erzeugt werden kann und trotzdem keine schwarze Löcher entstehen und die Erde vernichten. Das Problem ist aber das die Teilchen aus dem Weltraum mit viel höherer Geschwindigkeit auf Teilchen in der Erde mit viel niedrigerer Geschwindigkeit treffen und wenn dann vielleicht ein schwarzes Loch entsteht dieses sofort durch die Erde (relativ massearm) hindurchgeschossen wird und sofort im Weltall verschwindet und dort irgendswo wächst oder zerfällt. Der Teilchenbeschuss aus dem Weltall ist also völlig ungefährlich für die Erde, da selbst wenn ein schwarzes Loch entsteht dieses sofort durch die Erde hindurchrast und die Erde viel zu massearm ist als das das schwarze Loch bei dieser Geschwindigkeit genug Masse aufnehmen könnte um auf der Erde zu bleiben. Im LHC werden aber Protonen mit genau der gleichen Geschwindigkeit aufeinander geschossen, so daß falls ein schwarzes Loch entsteht und dieses stabil bleibt (die Hawking-Strahlung wurde durch Professor Rössler widerlegt), nicht aus der Erde herausgeschossen wird sondern in der Erde bleibt, oder in deren Nähe. Dieses schwarze Loch wächst dann nach Rössler exponential und könnte in etwa 50 Monaten die ganze Erde verschlingen. Physiker vom Cern behaupten, selbst wenn ein schwarzes Loch stabil bleiben würde, würde es millionen von Jahre dauern bis es die Erde verschlingen könnte, da Sie von linearem Wachstum ausgehen, was aber lt. Rössler falsch ist. Ein schwarzes Loch wächst seines Wissens immer exponential, also nach Zins und Zinseszins-Prinzip. Start des LHC im Herbst 2008 + 50 Monate gleich ungefähr Dezember 2012, Maya-Kalender läßt grüßen.


    Dieser Blogeintrag habe ich von dieser Seite:
    http://blog.gilly.ws/2007/12/0…2008-unter-und-nicht-2012
    Er enspricht ganz meiner Meinung und ich hoffe Uwe hat nichts dagegen, das ich ihn hier einfüge.

    Was sagt ein Eichhörnchen, um einen am betreten seiner Nahrungsvorräte zu hindern?
    "Geh mir nicht auf die Nüsse!"

  • Soso, der Rössler hat also die Hawkingstrahlung und damit einen der größten Physiker unserer Zeit widerlegt? Na wenn da mal nicht die Pferde mit dem Rösslein durchgegangen sind. :mrgreen:


    Zitat

    Ein schwarzes Loch wächst seines Wissens immer exponential, also nach Zins und Zinseszins-Prinzip.


    Eben, seines Wissens nach. Das muss ja noch nix heißen, gell? Also mal ehrlich, den Typ hab ich sowieso gefressen. Das ist so ne Art Dionyx auf Lehramt... :roll:

  • Ja, ja, die kosmische Strahlung trifft auch auf Neutronensterne die extrem dichter sind als die Erde. Würde dort ein Schwarzes Loch entstehen würde es sicherlich nicht einfach durch gehen und der Neutronenstern würde vom Schwarzen Loch verschluckt werden. Sowas hätten wir sicher schon beobachtet bei den vielen Neutronensternen die es gibt. Aber komischerweise sind die Sternleichen oft Mrd von Jahren alt ohne das was passiert ist.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Leute, mal ganz unruhig bleiben: Die Wahrscheinlichkeit, dass derartiges passiert ist wohl herzlich klein. Wenn es eine wirklich große, ernstzunehmende Gefahr wäre, würden die lieben Eierköpfe das sicherlich nicht machen, wenn sie nicht gerade von der Sorte sind die immer eine Rakete für einen Last-Minute-Flug richtung sicheres Weltraum in der Hosentasche haben :roll:


    Und wenn halt was passiert werden einige bestimmt flüchten können, also, die Menschheit geht da bestimmt nicht unter, aber wir Menschen können danach damit prahlen schonmal einen Planeten vernichtet zu haben, leider eben Eigentor :lol: .


    Wenn die Welt untergeht, weckt der Wille zum Überleben die Menschen auf. Dann könnte es vielleicht schon mal passieren, dass Otto-Normalbürger eine Marsrakete bauen ;)

    "Warum verkauft AMDs Entwicklungsabteilung nachmittags Döner in der Dresdner Innenstadt, statt zu entwickeln?"

  • Also sorry, aber diese These hört sich für mich genauso verrückt an wie für euch meine "Apokalypsenthese" . Bevor ich glaube, dass unsere Erde von einem schwarzen Loch verschlingt wird (ob nun Marke Eigenbau oder nicht), glaube ich eher, dass wir irgendwann von einem Kometen oder Asteroiden getroffen werden...


    Saludos,


    Die Verkuendung

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • Zitat

    Soso, der Rössler hat also die Hawkingstrahlung und damit einen der größten Physiker unserer Zeit widerlegt? Na wenn da mal nicht die Pferde mit dem Rösslein durchgegangen sind. :mrgreen:


    nicht widerlegt - sondern nur Zweifel an der seiner Theorie und hat selbst eine andere...die Hawkingstrahlung ist meines Wissens nicht bewiesen sondern immer noch eine Theorie, auch wenn die meisten Wissenschaftler diese als wahrscheinlich anerkennen! Selbst Hawking könnte sich mal irren!

  • Undercover 45 :


    6.) Das Posten von mehr oder weniger inhaltslosen Beiträgen oder Antworten auf Beiträge ("Ein-Satz-Posts") und dergleichen (Spam) ist nicht erwünscht; Werbung darf nur in dem dafür vorgesehenen Bereich gepostet werden.


    Klick


    Posting wurde entfernt

    Mehr als die Vergangenheit interessiert
    mich die Zukunft,


    denn in ihr gedenke ich zu leben.


    *~'°*Albert Einstein*~'°*


    Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel* :roll:

  • Edit Ricya: Vorherigen Post auf Wunsch des Erstellers entfernt!



    Tja, scheint ja noch mal gut gegangen zu sein.
    (Hier ein interresantes Video dazu von P.M.)
    Was aber bestimmt nicht an der übertriebenen Vorsicht der beteiligten Wissenschaftler liegt. Grundlagenforschung find ich ja noch einigermaßen sinnvoll. Aber solange noch irgendwo auf der Welt ein Kind verhungert oder an einer Krankheit stirbt für die es Medikamente gibt, solange finde ich jeden Cent für solche teures Projekte wie in Cern ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit
    (Ich weis, dass jetzt einige wieder die Augen verdrehen werden. Was gehen uns die Bälger in anderen Ländern an? Uns geht’s doch auch schlecht, Benzin wird immer teurer und in Urlaub kann man nur noch alle par Jahre fahren. Wir brauchen unbedingt ein eigenes Schwarzes Loch, da müssen eben Opfer gebracht werden; von anderen.)
    Beispielsweise versuchen Wissenschaftler nun schon seit jahrzehnten die Kernfusion als Energiequelle zu nutzen. Da wurden Billionen verpulvert und es ist mir inzwischen klar geworden, dass es wahrscheinlich nie klappen wird. Es gibt eben Dinge, die können einfach nicht funktionieren. Das hindert aber unsere Eierköpfe nicht daran mit immer gewagteren Experimenten ihre Daseinsberechtigung zu rechtfertigen.


    Teure prestige Projekte wie Marserforschung, [url=http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,452502,00.html]Aufbau einer Mondbasis[/url], sind wohl eher dafür gedacht, uns eine neue Erde zu suchen, wenn wir die alte ruiniert haben. Glaubt aber irgendeiner, dass die ganze Erdbevölkerung umgesiedelt würde? Das hat man ja vor einigen Jahren in New Orleans gesehen wie heute eine Evakuierung läuft, die armen und schwachen wurden einfach zurückgelassen.

    Was sagt ein Eichhörnchen, um einen am betreten seiner Nahrungsvorräte zu hindern?
    "Geh mir nicht auf die Nüsse!"

  • Zitat

    Aber solange noch irgendwo auf der Welt ein Kind verhungert oder an einer Krankheit stirbt für die es Medikamente gibt, solange finde ich jeden Cent für solche teures Projekte wie in Cern ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit


    ein verbrechen gegen die menschlichkeit, ja das ist es wohl, aber anders gehts leider nicht. die kinder können nicht alle überleben, so grausam das auch klingt... alles andere ist kurzfristiges wunschdenken.


    Zitat


    Seit Jahrzehnten versuchen nun schon Wissenschaftler die Kernfusion als Energiequelle zu nutzen. Da wurden Billionen verpulvert und es ist mir inzwischen klar geworden, dass es wahrscheinlich nie klappen wird.


    ok, da muss ich mich erst mal beruhigen.... *gusfraba* *gusfraba*


    ... zunächst, wie definierst du ein billion? eine billion gibts in dem sinne nicht. meinst du damt 1.000.000.000.000 oder eine ,milliarde?
    ITER kostet wohl irgendwas um die 10 bis 15 Milliarden....
    da regen sich die kleinen leute auf, weil sie die notwendigkeit der fusionsforschung nicht verstehen. Im irakkrieg wurden bis jetzt laut wiki rund 600 Milliarden Dollar verbraucht, ist das nicht krank?
    die fusion stellt wohl unsere energiequelle der zukunft dar. Wie sollen wir unseren Strom ohne Fusion in Zukunft erzeugen? alternative energiequellen sind bald ein tropfen auf den heißen stein, die verbrennung von fossilen energieträgern ist der overkill für unser klima und könnte teil unserer eigenen vernichtung sein. kernspaltung ist auch nicht gerade beliebt in der allgemeinbevölkerung und das uran hällt auch nciht ewig.


    die fusion könnte unsere energieprobleme wohl für geraume zeit lösen und hätte gewaltige auswirkungen auf unsere wirtschaft, wenn strom plötzlich billig werden würde.
    es wäre eine nahezu saubere, gefahrlose, und im prinzip die natürlichste energieerzeugung überhaupt.


    wenn es nach mir ginge, würden die fördermittel für fusionsforschung mehr als verzehnfacht werden, weil darauf eine große priorität liegt...
    aber den meisten ist es egal wo der strom aus der steckdose herkommt, solange der fernsehr funktioniert und benzin aus der tanksäule kommt... erst wenn dann die zapfsäule streikt beschweren sie sich über den benzinpreis.


    hier müsste man auch massiv aufklärung und bildung betreiben, aber gerade das fernsehn geht genau in die andere richtung. hier sollte eine institution gegründet werden die das bild der wissenschaft in der allgemeinbevölkerung aufbessert.


    Zitat

    Es gibt eben Dinge, die können einfach nicht funktionieren. Das hindert aber unsere Eierköpfe nicht daran mit immer gewagteren Experimenten ihre Daseinsberechtigung zu rechtfertigen.


    wieso soll es nicht klappen?
    na das ist wirklich nur kurzfristiges denken. klappen tut es auf jeden fall, das ist nur eine frage der zeit.
    und nen wissenschaftler doch keine eierköpfe. diese sind mit die intelligentesten menschen unserer bevölkerung und versuchen durch grundlagenforschung unser leben und unsere zukunft zu verbessern - erfolgreich.
    ist ja nicht so, dass sie nur unsinnige dinge erforschen... nur die wenigsten dinge wären ohne wissenschaftler heutzutage möglich. kein computer, kein fernsehr, kein strom, kein kühlschrank, kein elektroherd, kein handy, kein telefon, kein radio, keine autos, keine züge, keine flugzeuge, kein wetterbericht, ..... nicht zu vergessen die gewaltigen fortschritte der medizin.


    die leute wollen nur fertige medikamente und zeug zum kaufen im laden, aber grundlagenforschung stößt auf wenig akzeptanz, ohne die es aber zu solchen produkten nie gekommen wäre. deswegen muss man jetzt grundlagenforschung betreiben um in 20 oder 50 jahren darauf produkte entwickeln zu können.

  • Jaja, aber das vom Cern hervorgebrachte WWW nutzt du gerne oder? Oder für Computer für deren Entwicklung jährlich viele Milliarden ausgegeben wird. Zwar ist es bei Grundlagenforschung immer Problematisch vorherzusagen ob es irgendwann mal einen Vorteil für die Gesellschaft bringt, aber ohne bringt es einen auch nicht weiter, nur kann es halt einige Jahrzehnte dauern. Ich denke, da nur an die Ergebnisse der Quantenmechanik (allgemein Computer) oder der Relativitätsthorie (GPS).
    Außerdem geht es beim LHC gar nicht um die Schwarzen Löcher sondern eher z.B. um die Higgsteilchen mit der man die Masse erklären will oder der Nachweis von Supersymetrischen Teilchen um das Standardmodell erweitern zu können. Leider wird von den Medien nur die Sache mit den Schwarzen Löchern erwähnt um Weltuntergangsstimmung zu machen. Die wesentlichen Sachen werden da leider völlig außer Acht gelassen.


    Den meisten Menschen ist es auf deutsch gesagt, sch**ß egal was mit anderen Menschen in der 3. Welt geschieht. Zwar heucheln viele Menschen wie du ihr bedauern, aber profitieren von ihrer Ausbeutung weiterhin. Solange es einen nicht selbst betrifft, will man nur das beste, aber wenn es an den eigenen Geldbeutel geht, dann wird man gleich wieder still. Stell dir mal vor die Menschen in den 3. Weltländern würden einen ähnlichen Stand erreichen wie wir. Man sieht es doch z.B. in Österreich mit den Pflegern aus Osteuropa. Da sie in der Heimat immer mehr Geld verdienen regen sich die Firmen wie etwa die Caritas auf, dass ihnen ihre 2-Euro-Studenlohnkräfte ausgehen. Guck dir mal an wieviele Produkte aus China kommen oder wieviele Rohstoffe aus Afrika die unsere Produkte so extrem billig machen. Würden sich die Löhne und Lebensqualität an Europa anpassen wäre das für uns ein gigantischen Einschnitt. Wir leben nur so gut, weil wir andere Menschen dafür versklaven und eine Änderung daran wäre für uns schädlich, also wird wohl auch keiner was dagegen unternehmen wollen, außer vielleicht ein paar symbolische Aktionen um das schlechte Gewissen zu beruhigen.


    Zur Kernfusion, wo wurden da bitte Billionen ausgegeben? Es sind einige Milliarden und es ist überhaupt nicht klar, ob es wirklich ein Reinfall wird. Es wird halt noch recht lange dauern, aber ist halt kacke Geld für etwas auszugeben von den man jetzt nichts hat, nur evtl unsere Kinder oder Enkel. Dann doch lieber auf Kohle setzen und wenn nach 100 Jahren die Kohle nicht mehr da ist, dann ist das halt ein Problem der nächsten Generation.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Realist2

    Zitat

    ein verbrechen gegen die menschlichkeit, ja das ist es wohl, aber anders gehts leider nicht. die kinder können nicht alle überleben, so grausam das auch klingt... alles andere ist kurzfristiges wunschdenken.


    Deine Einstellung gegenüber Kindersterblichkeit finde ich ehrlich gesagt unmenschlich. Ob du auch so daherreden würdest, wenn deine eigenen Kinder sterben würden?


    Zitat

    ITER kostet wohl irgendwas um die 10 bis 15 Milliarden....


    Wenn man die Kosten weltweit zusammenzählen würde, bin ich sicher, das man auf eine Billionen Euro (1000 Milliarden) kommen würde. Die Forschung läuft doch schon seit Jahrzehnten. Und was ist schon eine Billion? Das sind gerade mal die Kosten für den Haushaltsplan der EU für die Jahre 2007 bis 2013


    Zitat

    ...da regen sich die kleinen leute auf, weil sie die notwendigkeit der fusionsforschung nicht verstehen. Im irakkrieg wurden bis jetzt laut wiki rund 600 Milliarden Dollar verbraucht...


    Den Irakkrieg als Gegenbeispiel zu nehmen, ist in meinen Augen auch keine gute Wahl. Sollen wir etwa froh sein, dass in Cern keine Leute erschossen werden?


    Zitat

    Wie sollen wir unseren Strom ohne Fusion in Zukunft erzeugen?


    HALLO! Bloß weil ein Energiebedarf da ist, heißt das doch noch lange nicht, dass die Kernfusion auf der Erde jemals funktionieren wird. Ich halte es für schwachsinnig seine ganze Hoffnung für die Zukunft auf so ein windiges Blatt zu setzten. Was machen wir, wenn nicht klappt und wir keine Alternativen erforscht haben?


    Zitat

    wieso soll es nicht klappen?


    Wieso sollte es klappen, frag ich da zurück.


    Zitat

    klappen tut es auf jeden fall, das ist nur eine frage der zeit.


    Wunschdenken.


    Ich bin der Meinung, das der ganze Fortschritt nicht dafür ist damit es uns besser geht, sondern damit Firmen immer neue Wahre anbieten können und wir immer mehr Geld für Kram ausgeben, der Ressourcen verschwendet und unsere Umwelt ruiniert.
    Ich brauch nicht jedes Jahr ein neues Handy und mein Kühlschrank braucht auch kein Internet.


    res

    Zitat

    Jaja, aber das vom Cern hervorgebrachte WWW nutzt du gerne oder?


    Häh? Das Cern hat das WWW erfunden? Dr Timothy J. Berners-Lee (der beim CERN arbeitete) hat die Sprache "HTML" erfunden, wodurch das WWW möglich wurde. Ich habe das Internet übrigens schon vor WWW genutzt (Usenet) und es war ne klasse Zeit. Erst seit jeder Depp einen Browser starten kann, wurde das Internet zum Deppnet, wie ich es nenne.

    Zitat

    Ich denke, da nur an die Ergebnisse der Quantenmechanik (allgemein Computer) oder der Relativitätsthorie (GPS).


    Computer lösen Probleme, die man ohne die Dinger gar nicht erst hätte (Aber was hat Quantenmechanik mit Computern zu tun, oder meinst du den LASER im CD-Laufwerk?) und die Relativitätstheorie hat ein einzelner Mann (Albert Einstein) alleine für sich gelöst. Da ist kein Cent Forschungsgeld rein gegangen.


    Zitat

    Leider wird von den Medien nur die Sache mit den Schwarzen Löchern erwähnt um Weltuntergangsstimmung zu machen.


    Die Möglichkeit der Gefahr von schwarzen Löchern wurde zuallererst von den Wissenschaftlern des Cern erwähnt. Danach erst haben sich die Medien draufgestürzt


    Zitat

    Den meisten Menschen ist es auf deutsch gesagt, sch**ß egal was mit anderen Menschen in der 3. Welt geschieht. Zwar heucheln viele Menschen wie du ihr bedauern, aber profitieren von ihrer Ausbeutung weiterhin. Solange es einen nicht selbst betrifft, will man nur das beste, aber wenn es an den eigenen Geldbeutel geht, dann wird man gleich wieder still.


    Bitte beziehe deine Ansichten über die dritte Welt nur auf dich selber, ich sehe das ganz anders.

    Zitat

    Stell dir mal vor die Menschen in den 3. Weltländern würden einen ähnlichen Stand erreichen wie wir...Würden sich die Löhne und Lebensqualität an Europa anpassen wäre das für uns ein gigantischen Einschnitt. Wir leben nur so gut, weil wir andere Menschen dafür versklaven...


    Mit Leuten wie dich, die sagen man muss die dritte Welt ausbeuten, damit es uns gut geht, will ich nicht auf einer Stufe stehen.
    Ich konsumiere bewusst, habe schon seit zwei Jahren kein Auto mehr und bin noch nie in Urlaub gefahren, usw. Es geht, man muss es nur WOLLEN!


    Zitat

    ...aber ist halt kacke Geld für etwas auszugeben von den man jetzt nichts hat, nur evtl unsere Kinder oder Enkel. Dann doch lieber auf Kohle setzen und wenn nach 100 Jahren die Kohle nicht mehr da ist, dann ist das halt ein Problem der nächsten Generatio


    Also das Problem auf unsere Kinder und Enkel abwälzen, damit es uns weiter gut geht?? Ich breche das hier ab, mit so einem wie dir WILL ich mich nicht weiter unterhalten.

    Was sagt ein Eichhörnchen, um einen am betreten seiner Nahrungsvorräte zu hindern?
    "Geh mir nicht auf die Nüsse!"

  • Zitat

    Deine Einstellung gegenüber Kindersterblichkeit finde ich ehrlich gesagt unmenschlich. Ob du auch so daherreden würdest, wenn deine eigenen Kinder sterben würden?


    unmenschlich... wenn du es so definieren möchtest...
    aber was unterscheidet mich da von einem normalen deutschen?


    ich bin mir dessen bewusst, andere ignorieren es... ich seh da keinen großen unterschied.


    wenn es möglich wäre die kinder am leben zu halten, eine erfolgreiche geburtenregelung einzuführen, die ganze welt zu ernähren, allen den luxus eines westeuropähers geben ohne das die weltwirtschaft zusammenbricht - nur zu, aber das ist nicht möglich, das ist wunschdenken von dir.


    Zitat

    Wenn man die Kosten weltweit zusammenzählen würde, bin ich sicher, das man auf eine Billionen Euro (1000 Milliarden) kommen würde. Die Forschung läuft doch schon seit Jahrzehnten.


    na dann sag mir mal wo die anderen 985 Milliarden ausgeben wurden? Insgesamt würde ich vielleicht als MAXIMALWERT, grob aufgerundet noch 50 Milliarden akzeptieren, aber keinesfalls mehr.


    Zitat


    Den Irakkrieg als Gegenbeispiel zu nehmen, ist in meinen Augen auch keine gute Wahl. Sollen wir etwa froh sein, dass in Cern keine Leute erschossen werden?


    im vergleich zu 6 milliarden menschen die in 50 jahren keine energie haben und zu millionen so, oder durch den klimawandel krepieren, sind diese leute ein akzeptabler preis und steht in keiner relation.


    kleines quiz: ein terrorist nimmt eine geisel und droht eine atombombe über berlin zu zünden, und es stellt sich heraus das seine drohungen echt sind und es die bombe wirklich gibt. Er lässt keine verhandlung zu, und die einzige möglichkeit die explosion zu verhindern ist die geisel und den terroristen zu töten. Wie entscheidest du dich? Die geiseln oder die menschen berlins? ... eine andere möglichkeit sei ausgeschlossen.


    ohne zu zögern würde ich die geisel opfern, wenn es jemand ist, den ich kenne, so sollte diese entscheidung jemand anderes für mich übernehmen... und die geisel trotzdem töten.


    Zitat

    HALLO! Bloß weil ein Energiebedarf da ist, heißt das doch noch lange nicht, dass die Kernfusion auf der Erde jemals funktionieren wird. Ich halte es für schwachsinnig seine ganze Hoffnung für die Zukunft auf so ein windiges Blatt zu setzten. Was machen wir, wenn nicht klappt und wir keine Alternativen erforscht haben?


    ach, und auf was setzt du?
    ein blatt ist doch wesentlich besser als GAR KEINS!


    Zitat

    Wieso sollte es klappen, frag ich da zurück.


    es "klappt" bereits... es ist nur noch nicht wirtschaftlich, aber das ergibt sich automatisch durch die größe und die probleme sind gering im vergleich zu anderen problemen die bei kernspaltung, raumfahrt, ... schon gelöst wurden...


    Zitat

    Computer lösen Probleme, die man ohne die Dinger gar nicht erst hätte (Aber was hat Quantenmechanik mit Computern zu tun, oder meinst du den LASER im CD-Laufwerk?) und die Relativitätstheorie hat ein einzelner Mann (Albert Einstein) alleine für sich gelöst. Da ist kein Cent Forschungsgeld rein gegangen.


    ... wie willst du ohne quantenmechanik ordentliche halbleiterphysik betreiben? kein transistor würde ohne QM berechnungen funktionieren oO


    und was die RT angeht ist das ja auch wieder quatsch... es beschäfftigen sich auch zur zeit hunderte wissenschaftler mit der stringtheorie (und ihrer ausläufer) und wenn dann witten oder hawking was gutes einfällt war es auch nur wieder EIN mann?


    Zitat

    Mit Leuten wie dich, die sagen man muss die dritte Welt ausbeuten, damit es uns gut geht, will ich nicht auf einer Stufe stehen.


    hast du auch was gegen die restlichen 95% der europäher und amerikaner?

    Zitat

    Also das Problem auf unsere Kinder und Enkel abwälzen, damit es uns weiter gut geht?? Ich breche das hier ab, mit so einem wie dir WILL ich mich nicht weiter unterhalten.


    einige erkennen ironie nicht mal wenn man mit dem finger draufzeigt...

  • Frank_E_Meyer
    Ich habe zwar ein Auto (von 1994) bin aber auch seit 15 Jahren nicht mehr im Urlaub gewesen, wenn man mal von Besuchen der Verwandeten in Österreich absieht. Aber ich habe ein Computer und ein Handy (wenn auch ein olles Nokia 3310), die Rohstoffe davon wurden in Afrika unter übelsten Bedingungen gefördert und die Chips in China zusammengebaut. Kleidung wird man wohl auch nicht mehr aus anderen Ländern bekommen auch wenn man teure Markenartikel kauft. Allein das macht mich schon zu einen Menschen der extrem vom Missbrauch der 3. Weltländern provitiert.
    Ich finde es auch schlimm, dass die Meschen so schlecht behandelt werden, aber ich weiß auch, dass ich selbst auch dafür verantwortlich bin. Da ich aber Computer Handy und Co benutze ist es mir halt relativ egal (also das Benutzen von den Geräten ist mir so im Prinzip wichtiger als das Leben in den Drittweltländern). Würde ich behaupten, dass es nicht so wäre, dann wäre das pure Heuchlerei, denn keiner zwingt mich mit einer Waffe im Paraportal öfters nachzugucken.


    Ich benutze das Internet (auch das Usenet, und nein keine Binarygroups) und wie wohl jeder weiß, besteht das aus sehr vielen Servern, Backbones die eine gigantische Menge Strom brauchen, die wieder unter üblesten Bedingungen in China und Co produziert woden sind...
    Und wenn das WWW ein Deppennetz ist warum benutzt du es dann überhaupt?


    Zur Kernfusion, wer sagt denn dass es nicht funktionieren wird? Physikalisch ist das wohl kein Problem (bei der Fusion von sehr leichten Kernen zu schwereren wird Energie frei, wie auf der Sonne halt), es ist halt ein technisches, wenn auch sehr großes Problem. Und selbst wenn z.B. das Prinzip des Tokamaks nicht funktionieren würde, würde sicher irgendwer auf ein anderes Prinzip kommen und könnte zumindest Teile der in der vorhergegangenen Forschung gewonnen Kenntnisse zurückgreifen.
    Und was sind denn Alternativen? Windkrarft, Solarkraftwerke? Die Dinger werden ja jetzt schon gebaut, sind aber halt extrem teuer. Solar in Deutschland ist in den nächsten Jahrzehnten sowieso reinster Bullshit, alleine schon weil im Juli 7 x soviel Sonnenstrahlung eintrifft als im Dezember.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Die Ausbeutung der 3.Welt-Länder ist zwar schlimm und unmenschlich - lässt sich aber nicht verhindern...immer wenn eine Gruppe Menschen einen höheren Standard als andere haben wollten, mussten diese anderen ausgenutzt werden...wer bequemer leben will, muss einen Teil seiner Unbequemlichkeiten auf andere abwälzen - so war dass vor tausenden von Jahren und so wird es in den nächsten Jahrhunderten bestimmt weitergehen!
    Früher hatte man eben Sklave und Diener die die unbequemen Arbeiten erledigten und der Oberschicht ein bequemes Leben ermöglichte - heutzutage sind wir in den reichen Industriestaaten eben die Oberschicht und die 3.Welt-Länder die Sklavenarbeiter...


    So Leid mir das tut - aber es ist daran nichts zu ändern...


    Es bringt auch nichts wenn wir hier auf unseren Luxus verzichten - damit nehmen wir den Arbeitern der 3. Welt nämlich ihre Lebensgrundlage...keine Nachfrage - kein Job


    es ist heutzutage ohnehin unmöglich irgendetwas zu kaufen ohne in irgendeinerweise irgendjemanden auszubeuten...selbst wenn man die teuren Fairnessprodukte kauft, von denen die armen Arbeiterfamilien ihren gerechten Teil bekommen sollen - allein die Kette wer beim Transport ausgenutzt wird ist unendlich - Maschinen und Fahrzeuge müssen schließlich auch gebaut werden...


    jetzt aber zurück zum Thema:


    Grundlagenforschung ist in jedem Falle wichtig - wo wären wir ohne...schade ist dass nur die Leute die bedeutende Entdeckungen machen den Ruhm ernten - die tausenden anderen Forschern, die die Vorarbeit dazu leisteten, wurden und werden meist völlig vergessen...


    Forschung an jeglicher alternativen Energiequelle ist in jedem Fall wichtig - unser Energiebedarf steigt immer weiter an und unsere Reserven sinken genauso stetig...
    und die bisherigen alternativen Energiequellen sind derzeit einfach noch zu teuer und zu unausgereift - wobei ich res bei der Aussage dass Solar in Deutschland Bullshit ist widersprechen muss - natürlich ist die Energieausbeute je nach Jahreszeit anders, aber mit der richtigen Planung ist eine Solaranlage durch aus sinnvoll...

  • Zitat

    So Leid mir das tut - aber es ist daran nichts zu ändern...


    :shock::shock::shock:
    geh nach afrika und erzähl das denen, oder in ein anderes 3.welt land.
    klar ist daran etwas zu ändern, nämlich indem geleistete arbeit gerecht entlohnt wird.

    Zitat

    schade ist dass nur die Leute die bedeutende Entdeckungen machen den Ruhm ernten - die tausenden anderen Forschern, die die Vorarbeit dazu leisteten, wurden und werden meist völlig vergessen...


    die massenproduktion erntet den ruhm, auch entdecker werden dabei augenscheinlich vergessen. ein folge der monopolisierungen.
    aber wer kein interesse an wirklichem fortschritt hat leugnet das natürlich.
    zurück zu den affen.

    Zitat

    und die bisherigen alternativen Energiequellen sind derzeit einfach noch zu teuer und zu unausgereift


    die sonne scheint jeden tag. dafür muss keiner arbeiten gehen. instandhaltungskosten erübrigen sich, wenn jeder erstmal vor der eigenen haustür kehren würde. man kann es nicht vermarkten, also wird es blockiert.

  • Zitat von "dracopainter"


    und die bisherigen alternativen Energiequellen sind derzeit einfach noch zu teuer und zu unausgereift - wobei ich res bei der Aussage dass Solar in Deutschland Bullshit ist widersprechen muss - natürlich ist die Energieausbeute je nach Jahreszeit anders, aber mit der richtigen Planung ist eine Solaranlage durch aus sinnvoll...


    Ok, dann gib mir mal ein Beispiel wie man eine Solaranlage planen kann, dass es sinnvoll ist? Zumindest wüsste ich nichts ohne das Wort Sinn extrem zu vergewaltigen. Gerne auch in diesem Thread: http://www.paraportal.de/ftopic13191.html

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Das Hauptproblem stellen die wirtschaftlichen Strukturen dar. Bei einer vernünftigen umverteilung von Überschuss und Mangel würde
    die Frage nach der Effizienz regenerativer Energie an Bedeutung verlieren, was nicht heißt, dass es erstrebenswert wäre diese zu erhöhen.

  • ok - ich habe den anderen Thread gelesen und bin über deine Meinung nun einigermaßen im Bilde


    eine Faustregel beim Bau von Solaranlagen für Privathaushalte in Deutschland (und anderen nördlichen Ländern) ist die Anlage auf maximale Energieausbeute im Sommer auszulegen...d.h. dass zu besten Zeiten kein oder kaum ein Überschuss an Energie erzeugt wird - im Winter dagegen muss Strom hinzugekauft werden...dann wäre die Anlage ökologisch und wirtschaftlich sinnvoll
    Dank der hohen Vergütung für Solarstrom wird die die maximale Ausbeute meist für den Winter ausgelegt und der Überschuss im Sommer ins Niederstromnetz eingespeist und in der Nachbarschaft verbraucht - oder aber für die Nacht in Akkus gespeichert!
    Bei großflächigen Anlagen wird im allgemeinen die maximale Energieausbeute für den Winter ausgelegt - der im Sommer produzierte Überschuss wird wie der anderer Kraftwerke gespeichert und zu Spitzenzeiten ins Netz gegeben - Spitzenzeiten sind übrigens unter anderm die Mittagszeit zwischen 11.30 und 14.00 Uhr - wo die Anlage sowieso überschüssige Energie produziert...Überschüsse werden ins Verbundnetz eingespeist und irgendwo gespeichert...
    im Prinzip macht es keinen Unterschied ob die gespeicherte Energie nun von der Sonnenenergie, von Windkraftanlagen, Kohle- oder Kernkraftwerken gestellt wird...


    so und nun erklär mir warum all das Bullshit ist?

  • Zitat von "dracopainter"

    ok - ich habe den anderen Thread gelesen und bin über deine Meinung nun einigermaßen im Bilde


    eine Faustregel beim Bau von Solaranlagen für Privathaushalte in Deutschland (und anderen nördlichen Ländern) ist die Anlage auf maximale Energieausbeute im Sommer auszulegen...d.h. dass zu besten Zeiten kein oder kaum ein Überschuss an Energie erzeugt wird - im Winter dagegen muss Strom hinzugekauft werden...dann wäre die Anlage ökologisch und wirtschaftlich sinnvoll
    Dank der hohen Vergütung für Solarstrom wird die die maximale Ausbeute meist für den Winter ausgelegt und der Überschuss im Sommer ins Niederstromnetz eingespeist und in der Nachbarschaft verbraucht - oder aber für die Nacht in Akkus gespeichert!


    Solange nur ein sehr kleiner Teil des Stroms in Deutschland mit Solar erzeugt wird, mag das noch funktionieren, aber wenn der Anteil z.B. bei 10% wäre, dann hätte man zwar z.B. in den Sommermonaten sehr viel Solarstrom, aber woher soll man den Bedarf an Strom für den Winter nehmen? Da würden nur fosile Energien oder Biomasse gehen nur dummerweise haben wir viel zu wenige mögliche Anbauflächen um einen größeren Anteil an der Stromerzeugung durch Biomasse zu bereitzustellen.
    Das mit dem Verbrauch in der Nachbarschaft funktioniert auch nur, wenn nur relativ wenige in der Nachbarschaft auch Solarzellen auf dem Dach haben, denn wenn die Sonne scheint, wird bei allem Strom produziert und wenn die Sonne nicht scheint bei keinem.

    Zitat von "dracopainter"


    Bei großflächigen Anlagen wird im allgemeinen die maximale Energieausbeute für den Winter ausgelegt - der im Sommer produzierte Überschuss wird wie der anderer Kraftwerke gespeichert und zu Spitzenzeiten ins Netz gegeben - Spitzenzeiten sind übrigens unter anderm die Mittagszeit zwischen 11.30 und 14.00 Uhr - wo die Anlage sowieso überschüssige Energie produziert...Überschüsse werden ins Verbundnetz eingespeist und irgendwo gespeichert...
    im Prinzip macht es keinen Unterschied ob die gespeicherte Energie nun von der Sonnenenergie, von Windkraftanlagen, Kohle- oder Kernkraftwerken gestellt wird...


    so und nun erklär mir warum all das Bullshit ist?


    Dann verate mir mal wie man größere Mengen an Strom speichern kann? Die vielen Pumpspeicherwerke die wir haben reichen gerade mal für die Spitzen in der Mittagszeit und das bei unseren Grundlastkraftwerken. Wenn man jetzt Solaranlagen betreibt, dann hat man das Problem, dass z.B. mehrere Tage am Stück die Sonne nur schwach scheint, weil es ständig bevölkt ist oder eben es mal eine Woche überhaupt nicht regnet. Alleine dafür brächte man deutlich mehr Speicherkraftwerke als jetzt und Speicherstrom ist jetzt schon extrem teuer (teilweise bis zu 1,5 EURO pro kWh). Wie soll man dann bitte den Strom für mehrere Monate speichern können?
    Also wenn dann könnte Solarenergie in Deutschland nur einen sehr kleinen Anteil (einstelliger Prozentsatz, für größere Anteile braucht man halt diese Speicherung über große Zeiträume) an der Stromproduktion liefern und selbst das ist momentan bei den extremen Preisen nicht wirklich sinnvoll, oder wer soll denn die mindestens 35ct/kWh denn bezahlen?
    Und dass die Solarzellen extrem billiger werden kann ich mir irgendwie kaum vorstellen, zumindest nicht auf das Niveau von fosilen Brennstoffen (2-5 ct/kWh). Man hat ja gesehen, was die EEG-Vergütung bewirkt hat, die Anlagen sind sogar teurer geworden weil es immer noch genug Kunden dafür gab und wenn die Vergütung in Spanien noch so extrem hoch bleibt, dann kann man das wohl in der nächsten Zeit ganz vergessen, dass die Teile billiger werden.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • res


    Aber wir fördern doch jetzt schon unsere fossilen Brennstoffe in fernen Ländern und transportieren sie über enorme Strecken zum Verbraucher. Warum soll das nicht auch mit Solarenergie funktionieren? In der Wüste, wo nachweislich fast immer die Sonne scheint, werden riesige Solaranlagen aufgestellt. Die Supraleitertechnik wird verfeinern, für einen verlustfreien Transport und volai.


    Aber das Zauberwort heißt: “Sparsam mit den Recoursen umgehen“
    -Pfleglich mit seinen Sachen umgehen,
    -Nur neues kaufen, wenn das alte kaputt ist,
    -Überlegen, ob man das neue Teil auch wirklich unbedingt benötigt,
    -Immer das günstigste Kaufen, aber auf einen gesunden Kompromiss mit der Qualität achten,
    -Unnötiges vermeiden.


    Dann muss man auch nicht unbedingt die dritte Welt ausnutzen um zu Überleben. Zumindest kann man die Ungerechtigkeit einschränken und wenn sich alle daran halten würden vielleicht auch ganz abschaffen. Aber da, wie "Realist2" richtig bemerkte, 95% genau so denken, wird das wohl nie funktionieren. Aber ich sag immer, wenn ich unter Schweinen lebe, muss ich mich nicht auch unbedingt niederknien und anfangen zu grunzen.


    Zitat

    eine gigantische Menge Strom brauchen, die wieder unter übelsten Bedingungen in China und Co produziert worden sind...


    Was für ein schwachfug! Verwechselst du da nicht Energie mit Kleidung? Ich hab noch nie davon gehört, dass wir Strom aus China und Co beziehen.


    Zitat

    Und wenn das WWW ein Deppennetz ist warum benutzt du es dann überhaupt?


    DAS frag ich mich auch immer öfter. :wut:


    Zitat

    Zur Kernfusion, wer sagt denn dass es nicht funktionieren wird? Physikalisch ist das wohl kein Problem … es ist halt ein technisches, wenn auch sehr großes Problem.


    Ist doch egal was für ein Problem, es ist eben auf der Erde nicht machbar, weil uns einfach eine gute Abschirmung fehlt, mit der wir das ultraheiße Plasma im Reaktor halten können. Es geht eben einfach nicht!


    Zitat

    Und selbst wenn z.B. das Prinzip des Tokamaks nicht funktionieren würde, würde sicher irgendwer auf ein anderes Prinzip kommen und könnte zumindest Teile der in der vorhergegangenen Forschung gewonnen Kenntnisse zurückgreifen.
    Und was sind denn Alternativen? Windkraft, Solarkraftwerke? Die Dinger werden ja jetzt schon gebaut, sind aber halt extrem teuer. Solar in Deutschland ist in den nächsten Jahrzehnten sowieso reinster Bullshit,


    „Irgendwer“? „Ein anderes Prinzip“? Und dann Solarenergie als Bullshit bezeichnen! :taetschel:


    Zitat

    Ok, dann gib mir mal ein Beispiel wie man eine Solaranlage planen kann, dass es sinnvoll ist? Zumindest wüsste ich nichts ohne das Wort Sinn extrem zu vergewaltigen


    Aber in fernen (vorzugsweise verfeindeten) Ländern kilometertief zu bohren und das Öl unter enorm hohen kosten und Risiko um die halbe Welt zu schippern und dann mit hoher Umweltbelastung abzufackeln findest du sinnvoller? Oder Kohle, da werden ganze Landschaften abgetragen und wieder aufgeschüttet, ganze Ortschaften werden weggebaggert um das Zeug nachher zu verbrennen um damit den CO2 Wert zu erhöhen. DAS find ich das Wort „Sinn“ vergewaltigen. Oder Tonnenweise radioaktiven Müll zu produzieren ohne zu wissen, wohin damit. Ist euch klar, dass wenn die Pharaonen damals in ihren Pyramiden Atomstrom produziert hätten, die heute noch ein par tausend Jahre strahlen würden? Und dann erzähle mir noch mal einer was von sicherer Endlagerung.


    Wir benutzen doch jetzt schon ausschließlich Sonnenenergie. Kohle, Öl und Gas sind doch nur vor langer Zeit gespeicherte Sonnenenergie. Uran ist auch, wie alle schweren Elemente, in einer Sonne entstanden. Das Problem reduziert sich auf die Speicherung von Energie.


    Realist2

    Zitat

    unmenschlich... wenn du es so definieren möchtest...
    aber was unterscheidet mich da von einem normalen deutschen?


    Menschlichkeit, Mitgefühl?
    Ich halte mich für einen „normalen Deutschen“ und die „normalen Menschen“ in meinem Umfeld denken genau so.
    Das die Welt ein Schweinestall ist kann ja sein, aber ich MUSS mich ja nicht mit den Schweinen im Schlamm suhlen.


    Zitat

    ITER kostet wohl irgendwas um die 10 bis 15 Milliarden


    Und das ist nur EIN Projekt von vielen.


    Zitat

    im vergleich zu 6 Milliarden menscheln die in 50 Jahren keine Energie haben und zu Millionen so, oder durch den Klimawandel krepieren, sind diese Leute ein akzeptabler preis und steht in keiner Relation….


    Erstens mal werden höchstens die Leute in den Industriestaaten von der Energieknappheit betroffen sein und nicht alle 6 Milliarden. Die armen Länder leben doch heute schon größtenteils ohne nennenswerte Energie und werden mit den Resten ihrer Rohstoffe prima auskommen, wenn sie nicht mehr von uns ausgebeutet werden.


    Zitat

    …eine andere Möglichkeit sei ausgeschlossen… ohne zu zögern würde ich die Geisel opfern, wenn es jemand ist, den ich kenne, so sollte diese Entscheidung jemand anderes für mich übernehmen... und die Geisel trotzdem töten.


    Es gibt IMMER einen dritten Weg, diese BASTA Mentalität hast du wohl von unserem ehemaligen Bundesdeppen Schröder? Und ich vermute schwer, das du ganz anders daherreden würdest, wenn deine Frau oder deine Eltern die Geiseln wären. Daherschwafeln kann man leicht, wenn man nicht selber betroffen ist.


    Zitat

    ach, und auf was setzt du?
    ein Blatt ist doch wesentlich besser als GAR KEINS!


    Es gibt Alternativen, aber solange noch ein Tropfen Öl da ist, interessieren sich Politik und Wirtschaft einen Dreck drum. Lass dich doch nicht so von der Energielobby beeinflussen.


    Zitat

    es "klappt" bereits... es ist nur noch nicht wirtschaftlich, aber das ergibt sich automatisch durch die Größe und die Probleme sind gering im vergleich zu anderen Problemen die bei Kernspaltung, Raumfahrt, ... schon gelöst wurden...


    Wo wurden denn Probleme gelöst? In den siebziger wurde uns erzählt dass wir im Jahr 2000 auf dem Mond und dem Mars leben würden und nun dümpeln wir schon seit Jahrzehnten im Erdnahen Raum.
    Es wurde uns weis gemacht, das die Atomkraft der Stein der Weisen wäre und wir in Zukunft nie wieder Energieprobleme hätten und es überhaupt keine Risiken gäbe. Und nun haben wir Tonnen von verstrahlten Müll und wissen nicht wohin damit.
    Das alles wurde uns versprochen, aber eingetreten ist nur das schlechte.
    Damals wurde auch schon vor dem Klimawandel gewarnt und dann von „EXPERTEN“ als Panikmache abgeschwächt. In der Schule wurde uns damals schon erklärt, dass es, wenn es nicht in Zukunft mehr Geburten gäbe, schlecht um unsere Rente stände. Aber alle sind nur auf Gewinnoptimierung aus, auch wenn dabei alles vor die Hunde geht.


    Zitat

    kein Transistor würde ohne QM Berechnungen funktionieren


    Das ist Quatsch! Transistoren gab es schon vor der ersten QM Berechnung.


    Zitat

    hast du auch was gegen die restlichen 95% der Europäer und Amerikaner?


    Wenn sie genau so denken wie Du? JA! :evil:


    Zitat

    einige erkennen Ironie nicht mal wenn man mit dem Finger draufzeigt...


    Wenn’s um die Zukunft unserer Kinder geht dann kannst du dir deine Ironie sonst wohin … :winks:




    dracopainter


    Zitat

    Die Ausbeutung der 3.Welt-Länder ist zwar schlimm und unmenschlich - lässt sich aber nicht verhindern…So Leid mir das tut - aber es ist daran nichts zu ändern...


    Da bin ich anderer Meinung, aber wenn man aufgibt und die Hände in den Schoß legt und weiter die Vorzüge der Ausbeutung geniest, stimmt, dann wird sich nie was ändern.


    Zitat

    Früher hatte man eben Sklave und Diener die die unbequemen Arbeiten erledigten und der Oberschicht ein bequemes Leben ermöglichte


    Und da kommen wir auch wieder hin, wenn wir unser Energieproblem nicht in den Griff bekommen. Oder glaubt irgendeiner, dass die Oberen auf ihren Luxus verzichten würden? Dann werden einige, die jetzt hier über die Ausbeutung der dritten Welt diskutieren mal Ausbeutung am eigenen Leib erleben. Aber hoffentlich erlebe ich das nicht mehr.


    Zitat

    Es bringt auch nichts wenn wir hier auf unseren Luxus verzichten - damit nehmen wir den Arbeitern der 3. Welt nämlich ihre Lebensgrundlage...keine Nachfrage - kein Job


    Achtung Zynismus an:
    Na dann können die armen Bewohner der dritten Welt aber froh sein, das wir sie Ausbeuten. Der arme Neger kann doch ohne uns gar nicht existieren und weis gar nicht wohin mit seiner Arbeitskraft und seinen Rohstoffen.
    Zynismus Ende

    Was sagt ein Eichhörnchen, um einen am betreten seiner Nahrungsvorräte zu hindern?
    "Geh mir nicht auf die Nüsse!"