Unglaublich! Niemand glaubt wirklich an Gott!

  • Wenn es ein ES gibbt , dass man als GOTT bezeichnen könnte ,w arum muss dieses ein menschliches Empfinden und gefühle besitzen ??? es wird kein organisches Wesen sein , also kein Körpe r, ekien Hormone , damit auch keine Ethik , keine Emotionen , keine Gefühle ...wenn überhaupt eine nicht erfassbare Energei oder Karft , aber ohne irgendwelche Gefühle, Empfindungen ja vieleicht nicht einmal mit einem Plan oder einem Bewusstsein seiner selbst ...ein agierendes unendliches Programm ...welche Gefühle bringt den zb Windows , den Charakteren in irgendwelchen Games entgegen , die es erzeugt :) ?!

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • elperdido
    Das was du da beschreibst, ohne Gefühle, ohne Bewusstsein usw., ist aber keine Entität, die man als Gott oder Götter bezeichnen könnte.
    Dazu könne man auch Naturgesetze oder Evolution sagen, einen Gott macht ja aus, das es ein Wesen mit einer Persönlichkeit sein soll.

    Was sagt ein Eichhörnchen, um einen am betreten seiner Nahrungsvorräte zu hindern?
    "Geh mir nicht auf die Nüsse!"

  • @ Frank


    Zitat

    Für mich war der Knackpunkt am 26. Dezember 2004.
    Am Zweiten Weihnachtsfeiertag, den Fest, wo alle Christen der Welt die Geburt ihres Herrn feiern. An diesem Tag tötete ein Tsunamie 230.000 Menschen die nichts böses im Sinn hatten und über 110.000 Menschen wurden verletzt, über 1,7 Millionen Einheimische sind rund um den Indischen Ozean obdachlos geworden. Unter den Opfern aus aller Welt auch viele Christen.
    So sieht also der Dank eures Gottes aus, hab ich mir gedacht und geheult über das Leid.


    Und vorher war für dich die Welt "in Ordnung"? Ich meine, hat es vorher nicht Erdbeben, Krankheiten, Kriege, Hunger, etc. gegeben?
    Versuche doch mal einen anderen Blickwinkel: Da oben in den Wolken sitzt kein bärtiger Mann, der uns wie Lego-Figuren in seine kleine Puppenstube steckt, sondern Gott ist das Universum selbst, das all dies erst ermöglicht hat. Was, wenn es keine Erde gäbe, keine Sonne, keine Evolution, einfach Nichts? Ist es umgekehrt nicht ein ungeheures Geschenk, dass wir auf diesem Planeten leben dürfen, anstatt "Nichts" zu sein?
    Mit Fragen wie: "Wie kann Gott zulassen, dass blablabla" kommen wir ohnehin nicht weiter. Was wäre denn das für eine Welt, in der Gott / die Götter eingriffen? Eine Welt, in der wir keinen freien Willen hätten und alles vorher bestimmt wäre. Wir wären bloße Schachfiguren auf dem Brett namens Welt. Wäre dir das lieber?

  • ja also zu der frage wie gott ist sollte man folgendes hinzufügen: Gott erschuf die Menschen als sein Abbild also könnte man sich Gott vom aussehen her wie einen Menschen vorstellen nur das er alles erschuf und quasi alles was hier so abgeht überblickt, was nicht heisst das er eingreiuft denn er hat ja nach wie vor gesagt ( kein wörtliches Zitat :wink: ): Ich überlasse euch die Erde, macht sie euch untertan!

  • Ich schmeiß mich auch mal wieder rein:


    @ Frank:
    Die Begründung "Es kann keinen Gott geben, denn er läßt soviel schlechtes auf der Welt zu" finde ich nicht so passend. Ein Christ würde vermutlich sagen: "Wir haben uns ja auch von ihm entfernt, glauben nicht mehr an ihn. Wenn wir wieder zu Gott finden würden, wäre die Welt ein besserer Ort". Man beachte die Gänsefüßchen. Man kann bzw. sollte seine Nicht-Existenz nicht mit seinen Nicht-Taten begründen. Ist schwer, weiß ich, aber das gibt nur Futter für die Missionare.


    Warum ich nicht an Gott glaube:
    Ich glaube an die Natur. Ich glaube wir sind nur aus der Kontrolle geratene Tiere. Ich glaube, dass jedes Lebewesen eine "Seele" hat. Ich kann nur lustige Spekulationen aufstellen, was mit dieser Seele nach dem Tod passiert (wenn sie denn existiert, aber spekulieren tun alle). Ich glaube weder an das Schicksal noch an die Bestimmung. Ich glaube, dass jeder selbst für sich verantwortlich ist.


    Gaaanz grob...

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • @ elperdido:


    Gut gesprochen. Wenn es überhaupt eine höhere Existenz gibt, dann zumindest nicht mit menschlichen Eigenschaften, Gedanken und einem Plan. Sehr schön, dass mit dem "Plan" gefällt mir besonders gut. Das Wort hatte bisher immer in meiner Beschreibung für dieses "etwas" gefehlt.

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • Zitat von "Buh"

    Warum ich nicht an Gott glaube:
    Ich glaube an die Natur. Ich glaube wir sind nur aus der Kontrolle geratene Tiere. Ich glaube, dass jedes Lebewesen eine "Seele" hat. Ich kann nur lustige Spekulationen aufstellen, was mit dieser Seele nach dem Tod passiert (wenn sie denn existiert, aber spekulieren tun alle). Ich glaube weder an das Schicksal noch an die Bestimmung. Ich glaube, dass jeder selbst für sich verantwortlich ist.


    Das ist GROB gut ausgedrückt. Mir gehts da ähnlich;


    Ich glaube an die Natur. Ich glaube ans Leben, an eine gewisse Ordnung. Ich glaube an die Erde, an das Universum. Vorallem an das Universum.
    Zwar glaube ich an eine gewisse Bestimmung, an soetwas wie einen Faden der sich durchs Leben zieht, aber nicht an ein Schicksal. Nicht an etwas Vorbestimmtes daß man sowieso nicht ändern kann.


    Ich denke vielen geht es genauso und weils halt einfacher ist sagen auch sie "Gott" dazu...

    If the doors of perception were cleansed,
    everything would appear to man as it truly is;
    infinite. (William Blake)

  • Rainer
    >Und vorher war für dich die Welt "in Ordnung"?
    Nein, schon vorher war mir klar, in was für einer Welt wir leben. Nur das es ausgerechnet zu Weihnachten geschah, halte ich für bezeichnend. Ich bin aber so gerecht und gebe für Kriege und Terroranschläge keinem anderen die Schuld als den Menschen selber, von wegen freier Willen.


    >Ist es umgekehrt nicht ein ungeheures Geschenk, dass wir auf diesem Planeten leben dürfen,
    >anstatt "Nichts" zu sein?
    Die Frage, ob man seine Existenz als Geschenk oder als Fluch betrachtet, ist wohl jedem selbst überlassen, genauso, wie der Glaube an ein lenkendes Wesen. Den wesentlich größten Teil der Geschichte des Universums sind wir ja sowieso Nichtexistent.
    Ich hab da auch kein Problem mit, nichtexistent zu sein. Darum hab ich auch keine Angst vor dem Tod und brauch mir keinen Himmel herbei zu wünschen um mir die Angst vor dem Tod erträglich zu machen.
    ICH werde irgendwann enden, wenn meine Zeit gekommen ist, aber meine Atome, meine Elementarteilchen werden das Ende des Universums erleben, genau so, wie sie auch den Anfang erlebt haben,. DAS nenn ich Unsterblichkeit. ;)


    >Was wäre denn das für eine Welt, in der Gott / die Götter eingriffen?
    Was mir lieber wäre? Ein Gott, der sich vornehm überall raus hält, wofür soll der Gut sein?
    Apropos nicht Einmischen, sprechen wir noch über denselben Gott der die Sinnflut geschickt hat und Sodom und Gomorra zerstörte und die sieben Plagen über Ägypten brachte?


    Buh
    >Es kann keinen Gott geben, denn er läßt soviel schlechtes auf der Welt zu.
    Da hast du mich falsch verstanden, ich glaub nicht an Gott, weil mir eine Lenkende Kraft nicht logisch erscheint. Es klappt doch auch so alles wunderbar (oder auch nicht). Es gibt die Naturgesetze und die Evolution, das Gesetz des Zufalles und alles läuft immer weiter.
    Ich fände den Gedanken nur grausam, wenn es doch einen Gott geben würde, der ganze Städte zerstört, wenn man in nicht genug Aufmerksamkeit entgegenbringt, aber am eigenen Feiertag mal eben ein par Hunderttausend Menschen sterben läst.


    >Ich glaube, dass jedes Lebewesen eine "Seele" hat.
    Und ich glaube, dass es so etwas wie eine Seele gar nicht gibt. Kein Mensch sagt, wenn ich eine Glühbirne ausmache, existiert die Flame noch irgendwo weiter. In unserem Kopf laufen chemoelektrische Prozesse ab, die irgendwann ein eigenes Bewusstsein entwickelt haben. Daraus nun auf eine Seele zu schließen halte ich für sehr gewagt.

    Was sagt ein Eichhörnchen, um einen am betreten seiner Nahrungsvorräte zu hindern?
    "Geh mir nicht auf die Nüsse!"

  • Zitat von "Frank_E_Meyer"

    Daraus nun auf eine Seele zu schließen halte ich für sehr gewagt.


    Naja ob da nun gewagt der richtige Ausdruck ist möchte ich mal STARK bezweifeln...


    Außerdem, ich frage mich, woher willst du wissen WORAUS wir auf eine Seele schließen? Ich zB schließe auf eine Seele aus erlebten Dingen, aus Dingen die ich gesehen, gespürt habe...
    Bewusstsein hin oder her, ich glaub auch Tiere haben eine Seele...

    If the doors of perception were cleansed,
    everything would appear to man as it truly is;
    infinite. (William Blake)

  • Zitat

    Es kann keinen Gott geben, denn er läßt soviel schlechtes auf der Welt zu.


    Falsch verstanden:


    Es heisst doch Gott liebt alle Sünder.
    Gott ist vollkommen, sonst wäre es ja nicht Gott.
    Weil Gott alle liebt, liebt er auch die negativen Mächte
    und tolleriert auch deren Anwesenheit.

    Zitat


    Wenn es ein ES gibbt , dass man als GOTT bezeichnen könnte ,warum muss dieses ein menschliches Empfinden und gefühle besitzen


    Warum sollte etwas aus Gottes Schöpfung hervorgehen dass Gott selbst nicht besitzt? Damit wären wir Gott ja quasi überlegen oder zumindest voraus.


    Es gibt zwei Auffassungen von Gott.


    1. Gott als schöpferische Energie ohne Bewustsein
    2. Gott als schöpferische Energie mit Bewustsein


    Gott ist allumfassend und vollkommen, deshalbt ist es logisch dass "er" alles in sich vereint: männlich und weiblich, gut und schlecht, schwarz und weiss, etc.


    Zitat

    Am Zweiten Weihnachtsfeiertag, den Fest, wo alle Christen der Welt die Geburt ihres Herrn feiern. An diesem Tag tötete ein Tsunamie 230.000 Menschen die nichts böses im Sinn hatten und über 110.000 Menschen wurden verletzt, über 1,7 Millionen Einheimische sind rund um den Indischen Ozean obdachlos geworden. Unter den Opfern aus aller Welt auch viele Christen.
    So sieht also der Dank eures Gottes aus, hab ich mir gedacht und geheult über das Leid.


    Jesus hatte nie behauptet dass seine Geburtsdaten etwas besonderes seien, dies wurde von den Menschen hineininterpretiert weil es eine
    Gelegenheit ist sich zurück zuerinnern.
    Aber eigendlich bedeutet dieser Tag nicht's.

  • lùthien
    >Naja ob da nun gewagt der richtige Ausdruck ist möchte ich mal STARK bezweifeln...
    Klar, das kannst du, ICH erhebe nicht den Anspruch der Unfehlbarkeit.:)


    >Außerdem, ich frage mich, woher willst du wissen WORAUS wir auf eine Seele schließen?
    Tu ich doch gar nicht, ich hab nur gesagt, was ICH glaube. Von mir aus hast du eine Seele und ich keine.


    >ich glaub auch Tiere haben eine Seele
    von mir aus auch die, solange du mich nicht zwingen willst das gleiche zu glauben.


    samy
    >Weil Gott alle liebt, liebt er auch die negativen Mächte und tolleriert auch deren
    >Anwesenheit.
    Toll, und seine Vertreter hier auf Erden schaffen es noch Nichteinmahl zu akzeptieren, das es Verhütung und Homosexualität gibt.


    >Es gibt zwei Auffassungen von Gott.
    >1. Gott als schöpferische Energie ohne Bewustsein
    >2. Gott als schöpferische Energie mit Bewustsein
    Das ist aber sehr Wischiwaschi, da kann man ja auch gleich an nichts glauben.


    >Aber eigendlich bedeutet dieser Tag nicht's.
    Das ist mir schon klar, dass dieser Tag nur willkürlich gewählt wurde. Was zählt ist doch, dass die Gläubigen dieses Fest zu Ehren ihres Gottes genommen haben.
    Wie Muttertag, da werden auch alle Mütter geehrt. Wie würden sich wohl die Kinder fühlen, wenn die Mutter an Muttertag, statt sich über die Geschenke zu freuen, die Kinder bestrafen und rausschmeißen würde. Die Mutter die so etwas tun würde, wäre ein herzloses Wesen, das keine Achtung verdient.

    Was sagt ein Eichhörnchen, um einen am betreten seiner Nahrungsvorräte zu hindern?
    "Geh mir nicht auf die Nüsse!"


  • Was sind denn das für komische Aussagen?


    Ich erhebe keinen Anspruch der Unfehlbarkeit, ganz im Gegenteil. Jeder hat seine Meinung, seine Einstellung und das ist gut so. Wenn man etwas anzweifelt erhebt man also den Anspruch der Unfehlbarkeit... so so.


    Also werd doch wohl auch ich noch berechtigt sein, meine Meinung (auf meine Art) kundzutun oder nicht?


    "...nicht zwingen willst dasselbe zu glauben."
    Zwingen willst? Also entschuldige, wenn du dich aufgrund einer Meinungsäußerung dermaßen angegriffen fühlst und alles mögliche Unwahre als Richtig in meine Aussagen interpretierst dann weiß ich auch nicht... oO


    Wenn du so reagierst muss ich doch annehmen daß DU der Meinung bist unfehlbar zu sein oder? Sonst würdest du dich nicht gleich in eine Abwehr-Angriff-Haltung bringen... Aber das ist nur eine Spekulation aufgrund dieser Beobachtungen (ACHTUNG: es kann sein, daß ich mich irre, aber das ist meine Meinung, und die muss nicht für alle gelten)

    If the doors of perception were cleansed,
    everything would appear to man as it truly is;
    infinite. (William Blake)

  • Ah gut danke, gehts also nicht nur mir so *g*


    Hab mir nämlich ehrlichgesagt nicht die Mühe gemacht alle Seiten ganz zu lesen und da ist mir wohl was entgangen...


    Naja wie gesagt, jeder hat seine Meinung, seinen GLAUBEN. Ich versteh schon, daß sich niemand gerne auf seinem Glauben "rumtrampeln" lässt. Aber man kann doch darüber reden, dafür ist das Forum doch da oO Wenn ich mich gleich persönlich angegriffen fühle weil jemand eine andere Meinung hat, ist das natürlich ein gewaltiges Problem...


    :offtopic:

    If the doors of perception were cleansed,
    everything would appear to man as it truly is;
    infinite. (William Blake)

  • lùthien
    Ich glaub, da ist was falsch angekommen. Mein Text war größtenteils mit einem zwinkernden Auge gemeint. Des ernsten Thema willens hab ich aber auf den Einsatz von Smiles größtenteils verzichtet, damit es nicht albern wirkt.
    Ich wollte nur ausdrücken, dass ich zwar nicht deiner Meinung bin, aber diese trotzdem achte.

    Was sagt ein Eichhörnchen, um einen am betreten seiner Nahrungsvorräte zu hindern?
    "Geh mir nicht auf die Nüsse!"

  • lùthien
    OK, nachdem wir das geklärt haben, zurück auf Anfang. :wink:


    Mich würde interessieren wie du das meinst?
    >Außerdem, ich frage mich, woher willst du wissen WORAUS wir auf eine Seele schließen?
    >Ich zB schließe auf eine Seele aus erlebten Dingen, aus Dingen die ich gesehen, gespürt
    >habe...


    Woraus schließt du denn auf eine Seele?
    Kannst du mir mehr darüber erzählen, wie und bei welcher Gelegenheit du eine Seele gespürt hast?
    Auch ich habe schon einiges erlebt und habe dergleichen nie bemerkt.

    Was sagt ein Eichhörnchen, um einen am betreten seiner Nahrungsvorräte zu hindern?
    "Geh mir nicht auf die Nüsse!"

  • Zitat

    Außerdem, ich frage mich, woher willst du wissen WORAUS wir auf eine Seele schließen


    Wenn es keine Seele gibt dann entspringt das Bewustsein den komplexen Aktivitäten des Gehirns. Aber irre ich mich oder sind Gehirne nicht anatomisch identisch, sonst würde die medizinische Studie keinen Sinn machen. Dies liefert keine Erklärung für die vielfallt der menschlichen Psyche.
    Genauso ist die Gedankenwelt ein Hinweis darauf.
    Es gibt bewiesene Fälle von Gedankenlesen welche keine andere Möglichkeit zulassen als dass eine andere Verbindung als die blosse, körperliche besteht.


    Zitat

    Toll, und seine Vertreter hier auf Erden schaffen es noch Nichteinmahl zu akzeptieren, das es Verhütung und Homosexualität gibt.


    Ich muss dir ja nicht erklären dass dies neuzeitlichere Probleme sind welche mit dem "brillianten" menschlichen Verstand in Gottes Namen gelöst wurden.

  • ja ausserdem sollte man bitte die vertreter gottes nicht verallgemeinern....


    zudem halte ich es für eine zulässige freie meinung wenn man homosexualität SCHLECHT findet^^
    verhütung is ja was andres

  • Schlussendlich ist und bleibt es eine Glaubensfrage und ist jedem überlassen das daraus zu machen was er/sie will.


    Ich sage nur ich glaube an Gott als schöpferische Kraft UND als Wesen mit eigenem Bewustsein (dein Wille geschehe).


    Die Details sind zu individuell