• Meine Freundin Luise hat heute gesagt, das Universum ist eine Spirale, die immer und immer wieder pulsiert und es schöpft sich in jedem Moment selbst. Habt ihr eine sinnvollere Erklärung, warum es alles schon immer und ewig gibt?


    Aber nein, die Herren Physiker denken, ja, der Anfang ist von der Erde aus beobachtbar. So einen Müll höre ich mir übrigens auch nicht an. Tja, und wie heißt es so schön, was ich nicht beobachten kann, das glaube ich nicht.

  • Zitat von "Sensation"

    Meine Freundin Luise hat heute gesagt, das Universum ist eine Spirale, die immer und immer wieder pulsiert und es schöpft sich in jedem Moment selbst.


    Zitat von "Sensation"

    und wie heißt es so schön, was ich nicht beobachten kann, das glaube ich nicht.


    Ich lasse diese beiden Aussagen von dir einfach mal so stehen.

  • also wirklich,


    wenn man google bemüht, bekommt man unter garantie auf anhieb 20.000 sinnvolle beiträge zur entstehung des universums.


    aber in kurzform:


    vor der entstehung des universum, war alles an materie gebündelt in einem teilchen kleiner als ein atom.


    aus einem nicht nachvollziehbaren grund enstand dann durch dem big bang sich alles auszudehen. so entstand der raum, die zeit, die sichtbare materie in form von gasen. aber NUR weil die antimaterie verloren hat.


    die gaswolken sammelten sich aufgrund der gravitation und begangen zu rotieren und sogen damit immer mehr materie in sich ein. dadurch entstanden die ur-sonnen (protosterne).


    in einem stern werden bekanntlich wasserstoff zu helium, helium zu kohlenstoff, kohlenstoff zu sauerstoff usw usw umgewandelt. wenn die sonne bei eisen angekommen ist, kann der fusionsprozess nicht weiterkommen und die sonne fällt in sich zusammen, eine super-nova entsteht. im prozess dieser super nova entstehen alle schweren elemente, wie gold etc.


    d.h. nach den proto-sonnen enstanden die ersten gasriesen und auch planeten aus fester materie. neue elemente wurden erschaffen naja usw. usw.


    so enstanden die galaxien... so enstand mal unser sonnensystem und unsere planeten.


    nicht meckern, ist nur eine mega mega kurzform zum verständnis.


    mfg
    praXx :winks:

  • Schon gewusst, daß moderner Glaube im Gewand der Wissenschaft daherkommt?
    So ist beispielsweise der Papst fest davon überzeugt, daß archäologische Beweise die Herkunft der römisch-katholischen Kirche im wahrsten Sinne des Wortes untermauern (Sensationsfund).


    Das ist toll,


    Zitat von "PraXx"

    vor der entstehung des universum, war alles an materie gebündelt in einem teilchen kleiner als ein atom.


    aus einem nicht nachvollziehbaren grund enstand dann durch dem big bang sich alles auszudehen. so entstand der raum, die zeit, die sichtbare materie in form von gasen. aber NUR weil die antimaterie verloren hat.


    Die Antimaterie hat gewissermaßen das Zeug zum Teufel des Universums - ist es nicht wunderbar, daß die Materie den ewigen Zweikampf gewonnen hat?

  • Danke für den Link brimskimi.Das verstärkt ma wieder meine Meining über die Kirche.Kleiner Auszug aus dem Link:


    Zitat

    „In dem steinernen Sarkophag, der niemals zuvor geöffnet wurde, sind mit Hilfe einer durch ein winziges Loch eingeführten Sonde Stoff- und menschliche Knochenreste entdeckt worden“, sagte der Papst. Während es sich bei dem Stoff um purpurnes, mit Gold verziertes Leinen und blauen Stoff handele, habe man mit Hilfe einer speziellen C14-Untersuchung hingegen die Gebeinreste auf das erste oder zweite Jahrhundert nach Christus datieren können.


    „Damit scheint zweifelsfrei festzustehen, dass es sich hierbei wirklich um die Reste des Apostels Paulus handelt“, erklärte Benedikt sichtlich bewegt.


    Schon klar....ein hieb- und stichfester Beweis... .Eine Leiche aus dem 1. oder 2. Jahrhundert in einem Sarkophag.Ohne DNA-Vergleichsmaterial.Könnte ja nicht jemand anderes drin liegen.Ej,aber was solls,wenn der heilige Vater(diese Bezeichnung k.tzt mich schon an) alias Gottes Vertreter auf Erden das glaubt dann MUSS es war sein!!!


    Mfg Manta

  • so ;) und ich sag mal soviel wir werden höchstwahrscheinlich nie wissen wie das universum entstand ob iwas davor da war oder so... ALLES spekulationen


    denn^^ noch haben wir keine zeitmaschinen! :D und werden wir auch nie haben

  • N´Abend!
    Aaaalso:
    Ich bin kein Physiker und habe Folgendes auch bloß von meinem physikalisch hochbegabten Vater!
    Laut der String-Theorie gibt es nicht nur ein Universum, sondern ein Multiversum. -> Es gibt noch viele, viele, viele andere Universen. Diese Universen werden Branen genannt. Besagte Branen ragen auch ineinander, -> somit wäre auch die Existenz von Paralleluniversen physikalisch bestätigt. Die einzelnen Branen liegen alle in dem sogenannten Bulk. In diesen Bulk kann keinerlei Materie, Strahlung etc. aus den Branen gelangen. Lediglich sog. Gravitationswellen.
    Sprich: Der Bulk besteht aus nichts als Gravitation.
    Das ganze hatte nun beträchtlich wenig mit dem Thema zu tun, aber vielleicht finden sich hier ja Leute mit wesentlich mehr physikalischem Geschick als mir, die eventuell ein paar Theorien Ihrerseits darlegen könnten.


    P.S.: Wie gesagt: Ich habe das alles bloß von meinem Vater. Sollte etwas davon Unsinn sein, werde ich ihn höchstpersönlich zur Rede stellen ;)


    Mfg, Satyrica

    Albert Einstein zu Charlie Chaplin: "Mir applaudieren die Menschen, weil mich keiner versteht. Ihnen applaudieren sie, weil sie jeder versteht!"

  • Da das hier im Bereich Religion steht würd ich mal sagen -


    Am Anfang war das Nichts/Chaos/Ewige Dunkel, blablabla


    Dann erschuf Gott/gebar was weiß ich wer das Etwas/die Ordnung/das Licht, etc.etc


    Frage beantwortet?

  • Zitat

    lese doch bitte etwas mehr im netz. ok ist nicht böse gemeint aber ich bin ja nicht so.


    Ich finde es doch ganz gut das solche Tehmen gestartet werden, sonst könnte man ja fats alles im Netz nachlesen.
    Danke Zweifler für den Link. Sieht auf jeden Fall Interessant aus.

  • Hallo Melancholic Sky,


    bei dem entdeckten "Echo" handelt es sich nicht um die Hintergrundstrahlung, sondern um Gravitationswellen, welche durch bestimmte Muster (so habe ich es verstanden) in der Hintergrundstrahlung nachgewiesen werden können. Eine Gravitationswelle ist vergleichbar mit einer Schallwelle, die sich ausbreitet, nur dass man diese Gravitationswellen nicht hören kann, da sie keine Welle im klassischen Sinne und keine Teilchen bewegt, sondern den Raum minimal krümmt, was an leicht veränderten Bewegungsbahnen der Teilchen der Hintergrundstrahlung erkennbar ist.
    Stell dir vor, der Raum ist ein langer, schmaler Teppich und wenn ich ihn vorne schnell anhebe und wieder auf den Boden werfe, ist das der Urknall. Die Wölbung, die sich nun durch den Teppich ausbreitet ist die Gravitationswelle. Sie erschüttert den Raum.


    Ob es wirklich so ist, wie ich es verstanden zu haben glaube, kann dir vielleicht ein Physiker besser erklären.


    In jedem Fall waren die Messmethoden bislang nicht genau genug, Gravitationswellen tatsächlich zu messen, da diese einfach zu schwach sind. Die Hintergrundstrahlung scheint mir ein eleganter Umweg zu sein, die Gravitationswellen nachzuweisen.


    Hoffe ich konnte trotzdem beim Verstehen helfen.


    ender[ ]

  • Hey,


    bin vorhin auf einen Interessanten Artikel im Spiegel gestoßen, scheinbar konnte man einen erneuten Nebel im Universum ausmachen welcher seit dem Urknall scheinbar Unberührt geblieben ist und nahezu keine schweren Teile enthält. Was wie Professoren schätzen auf maximal ein zehntel unserer Sonnenmaße kommt.


    http://www.spiegel.de/wissensc…s-urknalls-a-1246080.html


    Scheinbar wurden von dieser Art Gaswolke bisher nur (mit der Neuentdeckung) nur 3 Stück gefunden. Jedoch war die neuste Entdeckung kein Zufall sondern wurde gezielt Gefunden. Faszinierend ist es wie ich finde wenn man Bedenkt, das diese Gaswolken nicht leuchten.


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails