Menschen=Aliens

  • Man muss die Evolution vernachlässigen. Wann soll denn der Alien gekomen sein, aus dem wir entstanden sind? Vor dem Affen, nach dem Affen. Die Evolution lässt sich nun mal rekonstruieren, von Einzellern bis zum Heutigen Mensch und da komm nirgendwo ein Alien vor... :lol:


    Die Wahrscheinlichkeit das sich auf einen anderen Planeten eine Lebensform entwickelt, die anderen Lebensformen auf unserer Erde in so vielen Dingen gleich ähnlich sind, ist ausgeschlossen. Da wärs wahrscheinlicher, dass du dich beim Lesen meines Posts durch deine Zimmerdecke tunnelst und ein stockwerk tiefer landest.


    Bei einem Megatonnenaufprall, kann ncihts überleben. Jedes Element verdampft unmittelbar. Da kann es keine Lebensform geben, die das überlebt.


    ^^ Bevor aber extra terrestriches Leben entstehen kann, müssen erst einmal schwere Elemente entstehen. Dafür müssen sich erst Sterne bilden, die dann ausbrennen, ihr Materieal ins All schleudern, dann müssen darauf sich wieder Sonnensysteme und Planeten bilden, dann kann erst Leben enstehen. Und zu dem Zeitpunkt lagen die Sonnensysteme schon so weit ausseinander, da kommt nichts mehr bis zu uns.


    Lies dir mal den Wikiartikel zum Urknall durch.
    Bereits nach 10 hoch -35 s und 10 hoch -33 s war die Raumausdehnung gegessen.
    Aber erst nach ca. 400.000 Jahren bildeten sich Atome!


    Was das Raumschiff angeht, warum sollte eine Lebensform mit einem Raumschiff Leben auf anderen Planeten aussetzen??? Quatsch sowas.
    Und bring jetzt bitte nicht die Bruchlandung an. Eine so fortschrittliche Lebensform reist nciht Lichtjahre weit, um dann ne Bruchlandung hinzulegen. ^^

  • @ Realist


    Zitat

    Wenn Menschen nicht von diesem Planeten sind, wieso, unterscheiden wir uns nur sehr wenig von anderen Tieren auf diesem Planten? Wie haben Zellen, Wir besitzen DNS, wir haben Mitochondrien in unseren Zellen, wir haben 4 Gliedmaßen, atmen Sauerstoff, Haben 2 Augen, Blut, Knochen, Ein nervensystem, ... allein dass sollte BEWEIS sein, dass wir auf den gleichen Planeten entstanden sind, wie alle anderen Lebewesen dieses Planten!


    Das können Außerirdische doch auch haben. Wer sagt denn, dass sie so aussehen, wie in den SF-Romanen, halb Insekt und halb Maschine. Oder noch bizarrer.


    Zitat

    Man muss die Evolution vernachlässigen. Wann soll denn der Alien gekomen sein, aus dem wir entstanden sind? Vor dem Affen, nach dem Affen. Die Evolution lässt sich nun mal rekonstruieren, von Einzellern bis zum Heutigen Mensch und da komm nirgendwo ein Alien vor...


    Da irrst du dich. Die Zahl der "Missing Links" ist Legion. Und wenn der Alien noch vor dem Einzeller gekommen ist?


    Zitat

    Was das Raumschiff angeht, warum sollte eine Lebensform mit einem Raumschiff Leben auf anderen Planeten aussetzen???


    Vielleicht als Langzeitexperiment? Es wäre doch immerhin möglich.

  • Zitat


    Was das Raumschiff angeht, warum sollte eine Lebensform mit einem Raumschiff Leben auf anderen Planeten aussetzen???


    In ein paar Jahren, ich bin mir sicher dass es in den nächsten 10 Jahren sein wird, wird die Menschheit beginnen den Mars zu koloniesieren.


    Ich möchte nicht vom Thema ablenken, aber der Mars ist ein sehr gutes Beispiel. Er wird der Planet sein - den der Mensch, sollte er/ wir am Erhalt seiner/unserer Art interessiert sein, bevölkern wird/müssen...denke dass es logisch ist - klar dass hunderte von Theorien gibt, wie es sich dort entwickeln könnte :? :wink:

  • Hoova ,


    in dieser Hinsicht würde ich Dir ad hock sogar recht geben, doch ich frage mich eigentlich, warum man die Ressourcen, die der sehr viel nährere Mond nicht zuerst in "Angriff" genommen hat.


    Ich denke, dass mit der finanziellen Seite zutun hat.


    Es dürfte sich inzwischen ja herumgesprochen haben, dass die finanzielle Seite dieser Unternehmung nicht wirklich in den positiven Bereich gestellt werden kann.


    Wenn man allein schon mal betrachtet, wieviel Kosten der Abbau von Resourcen auf dem Mond kosten würde, dann kann man sich denken, dass die Nutzen und Kostenrechnung völlig inakzeptabel ist.


    Und wie sollte es dann beim Mars aussehen?


    Diese Rechnung müsste ungleich höher ausfallen.


    Wenn nicht innerhalb der nächsten dreißig Jahre eine Technologie entwickelt werd, die diese Kosten auf ein Burchteil der momentanen Kosten reduziert, dann handelt es sich für mich eigentlich nur um Hirngespinste.


    Ich würde mir das auch gerne wünschen, doch darf man die Realität dabei nicht aus den Augen verlieren.


    Hank

  • Zitat

    In ein paar Jahren, ich bin mir sicher dass es in den nächsten 10 Jahren sein wird, wird die Menschheit beginnen den Mars zu koloniesieren.


    Willst Du damit sagen, die Aliens wollten die Erde kolonisieren?

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Das das Leben auf unseren Planeten ein Langzeitexperiment von Aliens ist, kommt nicht in Frage, dafür ist das Universum zu jung. Es ist einfach nciht genügend Zeit vorhanden. Das ist FAKT :!:


    Und falls wir den Mars kolonisieren, dann verschwinden wir doch danach nicht urplötzlich.


    "Das können Außerirdische doch auch haben. Wer sagt denn, dass sie so aussehen, wie in den SF-Romanen, halb Insekt und halb Maschine. Oder noch bizarrer."
    Alles andere wäre nur Zufall. Warum sollten sie ausgerechnet wie Menschen aussehen und wie alle Wesen auf unserem Planeten gebaut sein? Das ist sowas von unwahrscheinlich, praktisch UNMÖGLICH. Wenn man 100 mal im Lotto hintereinander alle 6 richtig hat, ist das ncihts dagegen. Ist jemand durch seine Zimmerdecke gefallen? Nein? Denn das wäre wahrscheinlicher gewesen.


    Sicherlich gibt es Lücken in der Evolutionsgeschcihte, aber im groben stimmts. Wenn der Affe die ganze Zeit 2 Arme gehabt hätte und eine Evolutionsstufe plötzlich 4 Arme, 5 Tentakeln, Flügel, und ähnliches, dann könnte man vielleicht annehmen, dass es Einflüsse von außerhalb gegeben hat, aber das ist nciht passiert. Der affe hat sich langsam aufgerichtet und sein Gehrin ist gewachsen. Mehr nicht.

  • Zitat

    Das das Leben auf unseren Planeten ein Langzeitexperiment von Aliens ist, kommt nicht in Frage, dafür ist das Universum zu jung. Es ist einfach nciht genügend Zeit vorhanden. Das ist FAKT


    Wenn die Aliens über die Technologie verfüge so weit zu reisen dann könnten sie es bestimmt auch für den Menschen so außenlassen als wäre die Erde so alt wie wir im Moment denken. Vieleicht ist das Universum und alles viel älter und sie gaukeln es uns nur vor um zu sehen was wir tun (s. den Film "Die Truman Show"). Letzendlich kann es sein dass alles so ist wie es scheint. Oder wir sind nur Teil eines Experiments und wissen nichts davon.

    Rudi Carrell: Nachrichtensprecher fangen stets mit 'Guten Abend' an und brauchen dann 15 Minuten, um zu erklären, daß es kein guter Abend ist.

  • Das wir von Aliens abstammen ist realistischer wie das einfach so ohne grund hier auf der Erde Leben entstanden ist.


    Es gibt eine schöne doku über den Ursprung allen Lebens hier auf der Erde
    Die Doku ist auf Arte gelaufen und hies


    "In den Tiefen des Alls"


    als Moderator war Mark Hamill (Starwars "Luke Skywalker")


    Die erste Lebensform waren winzig kline Mikroben auf dem Asteroid.


    Für mich ist jedenfalls klar das wir nicht die einzigen sind, denn allein der Gedanke in einem Unendlich Großem Raum (Weltraum) zu wohnen ist unrealistisch und Platzverschwendung.


    Und wenn es Gott gibt gibt es trotzdem Aliens. Da die wahrscheinlichkeit um ein vielfaches größer ist das es Aliens gibt als Gott.

  • Tina


    Zitat


    Willst Du damit sagen, die Aliens wollten die Erde kolonisieren?


    Nein das wollte ich nicht sagen, das waren dann deine Gedanken ;-) Drüber nachdenken tue ich, ich halte viel für möglich !


    Realist


    Zitat


    Das das Leben auf unseren Planeten ein Langzeitexperiment von Aliens ist, kommt nicht in Frage, dafür ist das Universum zu jung. Es ist einfach nciht genügend Zeit vorhanden. Das ist FAKT


    Eine entscheidende Frage: Wo ist das Universum zu jung ? ;-)


    Wir dürfen das Universum nicht als ein Ganzes sehen(eigentlich schon) aber nicht wenn wir vom Alter sprechen. Wenn das Universum sich omnidirectional, also in alle Richtungen seit dem Urknall expandiert, dann ist es doch in "der Mitte" viel Älter als am Rand, weißt du was ich meine?!
    Es könnte sein dass unsere Galaxy in einem jungen Bereich ist... Hoffe du weißt was ich meine


    Freddy M.


    Zitat


    Wenn die Aliens über die Technologie verfüge so weit zu reisen dann könnten sie es bestimmt auch für den Menschen so außenlassen als wäre die Erde so alt wie wir im Moment denken. Vieleicht ist das Universum und alles viel älter und sie gaukeln es uns nur vor um zu sehen was wir tun (s. den Film "Die Truman Show"). Letzendlich kann es sein dass alles so ist wie es scheint. Oder wir sind nur Teil eines Experiments und wissen nichts davon.


    Da stimme ich voll mit überein - wir können es eigentlich nicht sagen, sämtliche Wissenschaften haben "schon immer" nur den Bezugspunkt "Erde" ;-) Wir messen alles nur an irdischen Massstäben, ich denke das schränkt uns ein !

  • Verfasst am: Di. 20 Feb 2007 10:39 Titel:


    --------------------------------------------------------------------------------

    Das das Leben auf unseren Planeten ein Langzeitexperiment von Aliens ist, kommt nicht in Frage, dafür ist das Universum zu jung. Es ist einfach nciht genügend Zeit vorhanden. Das ist FAKT


    Und falls wir den Mars kolonisieren, dann verschwinden wir doch danach nicht urplötzlich.


    "Das können Außerirdische doch auch haben. Wer sagt denn, dass sie so aussehen, wie in den SF-Romanen, halb Insekt und halb Maschine. Oder noch bizarrer."
    Alles andere wäre nur Zufall. Warum sollten sie ausgerechnet wie Menschen aussehen und wie alle Wesen auf unserem Planeten gebaut sein? Das ist sowas von unwahrscheinlich, praktisch UNMÖGLICH. Wenn man 100 mal im Lotto hintereinander alle 6 richtig hat, ist das ncihts dagegen. Ist jemand durch seine Zimmerdecke gefallen? Nein? Denn das wäre wahrscheinlicher gewesen.



    Also,wenn wir von den Aliens erschaffen wurden dann sehen sie nit so aus wie sie sondern wir sehen aus wie sie.Und fuer diese therorie spricht vieles

  • elperdido : das war ein gelungener Post!
    Freddy m.:Falls die Aliens uns so blenden, dann können wir eh ncihts gegen machen.... also was solls?
    Hoova : Genau so habe ich auch früher, wo ich klein war gedacht, aber das Universum dehnt sich nun mal eher wie eine Blase aus. Stell dir ein Luftballon vor, den du aufbläst. Und nun ist der dir bekannte 3 dimensionale Raum, die Außenwand des Luftballons. Das das Universum so expandiert, wurde bereits wissenschaftlich belegt.
    Also entstand alles Zeitgleich.
    Wie gesagt, es ist zu Jung. Ehe erste Sonnen enstanden und schwere Elemente, und ehe sich Planeten formten, waren wir bereits genauso weit.
    Nehmen wir an, sobald es erste Planeten gegeben hat, haben sich innerhalb von sehr schnell hoch intelligente Wesen entwickelt, was selbst hunderte von Millionen von Jahren dauert, und fliegen dann sofort zu uns, dann gabs bei uns schon längst riesige Wasserlebewesen.


    Das Universum ist einfach zu Jung!
    mister x : dir ist wohl beim Zitieren ein Fehler unterlaufen, ich verstehe deinen Post nämlich inhaltlich gar nciht.

  • @ Realist


    Okay - alles entstand zeitgleich, das bedeutet ja alles existiert gleichzeitig - da stimme ich auch mit dir überein - aber doch nicht ganz in der Materie, die ja die bekannte Unsymetrie ist (Harald Lesch, Max-Planck-Institut) kann das gut erklären :wink:


    Ich versuche es zu vereinfachen und nicht zu sehr ins Philosophische zu driften. Diese Fakte sind nicht von mir sondern wissenschaftlich belegt bzw. simuliert:


    Also - als die Astrophysiker anfingen ein expandierendes Universum im Computer zu simulieren, hatte sie das Problem, dass ihre simulierten Galaxien immer wieder instabil wurden und auseinanderfallen, dass tun sie ja auch, aber nicht so schnelll.
    Es musste also noch weitere stabilisierende Kräfte geben. Könnte es sein dass die sogenannte "heilige Dreifaltigkeit" wie sie die Kirche leehrt nichts anderes ist, als das was die Astrophysik vor noch nicht alzulanger Zeit entdeckten. Und zwar zwei weitere Kräfte neben der atomaren Ebene.


    Erst als sie in ihren Simulationen so etwas wie dunkle Energie und dunkle Materie mit einfliessen liessen, haben sich Formen von Galaxien entwickelt wie sie mit Teleskopen überprüfbar zu erkennen sind - die Zahlen dafür sind erstaunlich:


    Die Atomare Struktur im Kosmos macht NUR 4% Prozent aus !
    25% dunkle Materie und einen Großteil von ca. 75% dunkler Energie.


    Das finde ich sehr lustig da all unsere menschliche Wissenschaft immer nur in diesen 4 % Atomen messen kann. Die Bezeichnung "dunkle" Materie und Energie deswegen dunkel, weil wir sie nicht messen können - sie aber dasein muss, sonst alles zerfallen würde und keine Form für eine bestimmte Zeit annehmen könnte.


    Realist, für was ist dieses Universum zu jung, für was ??? Dafür das es noch andere gibt ? Warum sind viele Menschen nur so ignorant geworden, zu glauben wir wären die Krone der Schöpfung - das wir sind wir nicht . Was gut sein kann ist dass der Mensch eine sehr entwickelte alte Rasse ist, weil eben das Universum schon so lange existiert, auf der anderen Seite kann es auch sein, dass wir eine ganz junge Art sind, wir wissen es nicht.


    Diese vergänglichkeit scheint nur auf atomarer Ebene zu existieren, der "Rest",die Idee für dieses Etwas für unseren Verstand zu komplex.
    Es stimmt schon dass alles eine einzige Gleichzeitigkeit ist, die wir hier im Materiedasein, als Mensch mit unseren Sinnesorganen für eine bestimmte Zeit wahrnehmen, geniessen dürfen.
    Was sind Erinnerungen - gibt es sie nur da wo Zeit ist ? Wenn aber alles eine einzige Gleichzeitigkeit ist, wieso können wir uns an einen guten Freund erinnern oder glauben dass es ein Morgen gibt? Das würde bedeuten dass Materie sich an Materie erinnert, oder sind es die Emotionen ? Ich denke ich drifte jetzt sehr ab, aber es macht mir den Anschein als wäre diese dunkle Energie und die dunkle Materie auch in uns Menschen, es gehört irgendwie zusammen aber wir sehen es nicht, denken leider dass durch denk Tod alles vorbei wäre... klar wird die Persönlichkeit beim Sterben resetet, aber der Teil, den wir vielleicht als Seele bezeichen ist ein Teil den wir nicht wirklich messen können, so wiewir die dunkle Enerige nicht messen könne und die dunkle Materie nicht, so wird auch ein Teil in uns fortbestehen und nichts geht verloren, es gibt keinen Verlust, sondern nur Erkenntnis.


    Wenn ihr über diese diese drei sich durchdringenden Kräfte mehr wissen wollt schaut hier, sind auch dermasen gute Bilder dabei, wie dieses Geflecht der dunklen Materie aussieht, es chaotisch und doch hat es Form, es ist einfach und wir sind mittedrin statt nur dabei :grins:


    http://www.mpa-garching.mpg.de/galform/millennium/http://www.mpa-garching.mpg.de/galform/millennium/[/url]

  • Da guckt wohl jemand doch ab und zu ein paar Alpha Centaury Folgen ^^
    Der Gute Proffessor Lesch!


    Deine Ausführungen zur dunklen Materie und dunkler Energie ist zwar ganz witzig und anfangs fachlich durchaus korrekt, nur was hat das mit der expansion des Universums zu tun? (schon, aber nicht, wie schnell es entstand)


    Du bist leider später zu sehr in der Philisophie abgerutscht und nutzt bis lang unbekannte Astronomische Fakten um deine Theorien zu belegen. Die Seele hat ganz sicher ncihts mit dunkler Energie oder ähnlichen zu tun. Welches Lebewesen hat denn deiner Meinung nach schon eine Seele? Atome, Aminosäuren, Proteine, Markomoleküle, Chlorophylmoleküle, Algen, Bakteiren, Wasserflöhe, Fische, Reptilien, Vögel, Säugetiere, der Mensch?
    Jetzt bin ich aber mal gespannt.


    Ich bin nciht jemand von denen, die glauben, dass die Menschen die Krone der Schöpfung sind. Sie sind die primäre, überlegenste lebensform auf unserem Planeten. Sicherlich gehts noch besser, aber zur Zeit, hier, auf unserem Planetne, sind wir die Krone.


    Warum zu wenig Zeit bleibt? Dafür das es noch andere gibt und diese dann uns erschaffen haben, wie manche hier behaupten. Mitlerweile gibt es sicherlich Millionen Lebensformen auf den Unterschiedlichsten Planeten, oder Himmerlkörpern in schier undenkbaren formen, aber Zeitlich, kann es nicht sein, dass Wesen schon so weit entwickelt sind, um uns zu erschaffen.

  • Zitat


    Welches Lebewesen hat denn deiner Meinung nach schon eine Seele? Atome, Aminosäuren, Proteine, Markomoleküle, Chlorophylmoleküle, Algen, Bakteiren, Wasserflöhe, Fische, Reptilien, Vögel, Säugetiere, der Mensch?
    Jetzt bin ich aber mal gespannt.


    Alles ist pure Energie - die meisten Menschen sind erblindet - alles hat Seele. Energie durchdringt ständig alle Materie. Seele ist ein so nichtsagendes Wort aber es ist eines der wenigen Worte die wir kennen.


    Ich möchte keine Theorien belegen, ich bin kein Wissenschaftler noch jemand, der versucht eine simple Antwort zu finden, ich habe ja gesagt dass es mir schwer fällt nicht ins philosophische zu gleiten aber es passiert - ich möchte einfach nur gerne mitreden, mitergründen...


    Wenn ich mich mit den Wissenschaften unserer Zeit befasse, ich bin kein Studierter, aber ich befasse mich mit vielem, mit Themen die dann interessant werden, nicht weil ich eine tolle Theorie drauf reimen will, sondern weil es ein Puzzle ist. Ich vertraue nicht den Wissenschaften.


    Zitat


    Ich bin nciht jemand von denen, die glauben, dass die Menschen die Krone der Schöpfung sind. Sie sind die primäre, überlegenste lebensform auf unserem Planeten. Sicherlich gehts noch besser, aber zur Zeit, hier, auf unserem Planetne, sind wir die Krone.


    Wenn du das glaubst ist es okay für mich ! Ich fühle mich auch nicht von dir angegriffen, aber etwas missverstanden, aber das ist wohl mein Problem :wink:


    Zitat


    Mitlerweile gibt es sicherlich Millionen Lebensformen auf den Unterschiedlichsten Planeten, oder Himmerlkörpern in schier undenkbaren formen, aber Zeitlich, kann es nicht sein, dass Wesen schon so weit entwickelt sind, um uns zu erschaffen.


    Das ist ein Angstsatz !


    Beschreibe mir doch bitte wie die Forscher auf ein Alter von 19 Milliarden Jahren des Raumes kommen, und dann dass alles gleichzeitig schon immer da war, wir es nur unterschiedlich wahrnehmen. Ob nun alles gleichzeitig ist oder nicht spielt keine Rolle, den Ich und du und andere sehen das Leben immer duch die eigenen Augen und für jeden vergeht die Zeit anders - aber sie vergeht - und das äussert sich duch materiellen Zerfall

  • Jetzt weiß ich was du mit Seele meinst. Sowas wie, dass ein Baum aus Materie besteht aber esrt durch die Idee, oder den geist zum Baum wird, bzw. der baum nur durch die einheit von geist und materie existiert.


    Zitat

    Das ist ein Angstsatz !


    Beschreibe mir doch bitte wie die Forscher auf ein Alter von 19 Milliarden Jahren des Raumes kommen, und dann dass alles gleichzeitig schon immer da war, wir es nur unterschiedlich wahrnehmen. Ob nun alles gleichzeitig ist oder nicht spielt keine Rolle, den Ich und du und andere sehen das Leben immer duch die eigenen Augen und für jeden vergeht die Zeit anders - aber sie vergeht - und das äussert sich duch materiellen Zerfall


    Warum ist das ein Angstsatz? Du meinst, dass ich denke, das Aliens nciht die Zeit hatten uns zu erschaffen?


    Naja, für jeden mit unerschiedlicher Geschwindigkeit bewegten Körper vergeht die Zeit anders, aber was hat das damit zu tun, wie wir messen, wie alt das universum ist, und wie der Raum entstnadne ist? oder hab ich dich falsch verstanden?
    Außerdem ist das Universum nur rund 13,7 milliarden Jahre alt ^^[/quote]

  • Allein wenn ich die letzten vielen Ideen, Theorien und Spekulationen lese, bin ich so froh zu euch zu gehören und es immer zu werden, weil ich ein Mensch bin. Ich weiß wir gehen dieses jahr durch eine schlimme Krise gleich zu Beginn des Jahres und dieses Thema dieses Threads, ob Menschen denn Außerirdische wären, wie wir entstanden sind, es bricht mein Herz, wie verrückt das Universum wirklich sein könnte, aber eins weiß ich:


    WEISHEIT liegt nur im "homo Sapiens", den Menschen mit Haaren, den Menschen mit Haut und auch aus Fleisch, aber ohne viel Metall, den Menschen, der auch denkt, auch weiß und auch glaubt, alles drei zusammmen und selbst wenn es sein "könnte", dass andere abweichende außerirdische Seelen ausnahmsweise bei uns inkarnierten, Dinosaurier waren es nie und auch jede außerirdische Seele in einem "homo Sapiens" ist dann, wenn er ein "homo Sapiens" ist, weise, denn Weisheit liegt in der Menschheit und auch wenn ich der weiseste bin, so weiß ich, glaube ich und könnte es mir nicht anders denken, zu sagen, was weise ist, was Weisheit ist, denn es sind alle unser4e gessamelten Ideen (wenn sie denn vernünftig sind; da muss ich kritisch sein; auch homo Sapiens haben mal "dumme Ideen, nicht jede Idee eines Menschen ist gleich weise).


    Aber auch wenn es andere außerirdische Humanoide, die sich aus uns zeugen werden, wohl in der Zukunft gibt und sie denken und wissen, so glauben sie nicht und sind nicht weise. Auch wenn es Dinosaurier geschafft haben und glauben und "denken", so wissen sie nicht und sind nicht ganz weise, aber klüger finde ich sie. Was aber hier nicht ganz stimmen kann: ES GIBT VIEL VIEL WENIGER "SPEZIES" Im UNIVERSUM ALS RASSEN VON homo Sapiens und auch wenn jede Seele, die mal homo Sapiens war, dann, als sie homo Sapiens war und jeder kleine und auch "geringfügigste von uns ist weise.


    Wissen zu können, bedeutet und impliziert zu sehen. Es gibt Außerirdische, die sehen vielleicht nicht, aber glauben. Blinde können nichts (mehr) wissen, auch bei homo Sapiens: sie können meistens aber noch glauben und sie sind dann, wenn sie es können, angewiesen, zu glauben, was man ihnen sagt.


    Glauben zu können, bedeutet und impliziert zu hören. Maschinen können nie hören. Sie können aber lesen. Vielleicht, so könnte man denken, glauben, hoffen, sicher heute noch nicht ganz wissen, wissen sie ja. (Was ihr insbesondere von einem anderen Menschen hört, könnte falsch sein, er könnte gelogen haben oder es "gar nicht richtig gewusst" haben. Daher gilt das "8.". Es gibt ein gebot der 10 Gebote, das trifft nur auf Menschen zu.)


    Wenn es, wie ich behaupte, es "humanoide Klonzeitreisende in unserer Zukunft gibt", die zwar hören, sehen und daher wissen, dann erfahren sie vielleicht auch durch Hören, aber wenn sie nicht sprechen können, können sie vielleicht nicht immer, wollen sie nicht immer glauben. Den Greys, denen fehlt der Glaube durch das Wort, das Androiden lesen, Menschen schreiben und sprechen. Auch Dinosaurier kennen das Wort. Lesen könnten oder können auch die Greys das Wort, doch "sie können es nicht glauben", sobald sie "fertig geschöpft" sind.


    Auch wenn Maschinen nie hören können wie wir, weil sie nur erhören und sprechen wie Alexa, können sie SPRECHEN, wie Alexa. Nur hören können sie nicht. Sie erhören.


    Homo Sapiens ist nicht der "denkende Mensch", das ist zu wenig einschränkend, denn auch Greys denken, aber WIR sind die "weisen Menschen". Wahre Weisheit zentriert sich auf "der Erde" und wo auch immer Mann und Frau, ja Menschen im Plural, sind.


    Gut, soweit, so schön. Hier steht auch (steht über diesem Absatz) auch nur die volle Wahrheit, etwas eher untertrieben durch die Verwendung von Modalverben und Verbformen außer dem eindeutigen Indikativ.


    Für euch ist das daher nur alle eine Theorie, obwohl die Welt der Außeridischen sich so gestaltet und das beste Beispiel, warum es schwierig für die homo Sapiens wird, ist eben das, was nun folgt (im nächsten Absatz).


    Ja, wenn alles im Universum das antropomorphe Prinzip anstrebt, wie sich ja schließen lassen könnte, sollte und eigentlich auch müsste (zumindest "wie ich es sehe"), so haben dennoch andere Lebewesen als der homo Sapiens, selbst humanoide Klone, selbst die, eine Daseinsberechtigung, einen "eigenen Sinn und/oder Zweck", wenn man so will und noch schwieriger wird die ganze Wahrheit in der Praxis "ordinärer homo Sapiens", wenn man bedenkt, dass ein blinder Mensch kein Außerirdischer ist (sein muss) und keine außerirdische Seele haben muss (nein, gar nicht) und dennoch gibt es Blinde. Das macht das Ganze nicht einfacher. Lasst Blinde immer das Richtige glauben, erzählt ihnen keinen "Müll" (d.h. hier im übertragenen Sinn für Blinde "Lügen", aber manchmal erzählt ihr Blinden "Halbwahrheiten" und das ist nicht schlimm, wenn ihr versteht, dass sie nicht alles mehr "begreifen" werden können/könnten) und helft ihnen, das Wahre zu glauben.


    Ich aber führe euch alle durch das Universum, ob blind, ob stumm, ob taub, ob sehend, ob sprechend, ob hörend; denn anthropomorph ist alles Leben außer Pflanzen, Tiere, und sogar Tiere sehen und hören (denken aber nicht, was das alles fast absurd machen könnte, aber homo Sapiens sind keine Tiere [mehr; sogar die Hinzufügung "mehr" sollte relativ oft schon, für mich sowieso, wahr für jede home-Sapiens-Seele, viele zukünftigen Weisen, sein), wie ihr schon wisst und auch Bakterien, wie es nennt. Aber nicht alles Leben lebt auf der Erde. Seid gespannt, was euch noch im Universum erwartet, aber wisst, glaubt eins und hofft das gegenteil nicht: es sind nicht viele Spezies; glaubt stattdessen lieber an euch schonmal und an "Individualismus".


    Wie gesagt, wir befinden uns nur in dieser (post-, prä- und zentral-) apokalyptischen Krise, der Coronakrise gerade, weil in Menschen Grey Alien-Seelen eingeboren wurden, die sich aus "uns" klonen wollen werden, um "sich selbst in Kasten von Gedankenlesern und Telekineten und Hellsehern zu züchten, aber das ist so gelesen gar nicht immer so richtig, denn, ja sie klonen sich aus homo Sapiens, aber nicht aus "uns", wenn man und als "alle Menschen§ lesen würde; besser sollte ich hier und da betont haben "aus sich", obwohl aus homo Sapiens. Denn sie suchen natürlich irgendwann auch Orte, wo sie Zeitreisen machen können; das geht mit mir nicht; ich mache zwar selbst Zeitreisen, aber meine Städte und Orte usw, sind nie Zeil einer zeitreise außer meiner.


    Ich bin zwar der Erste Unsterbliche und ich bin bereits geboren, doch auch ich hatte, wie ihr wisst, glaubt oder euch DENKEN KÖNNT, frühere Leben, unter anderem Ramses I und King Henry Tudor VIII, doch nun stirbt mein Körper nicht mehr und es ist vorgesehen, dass es ihm gut geht. Ich bleibe immer hauptprozentual trotz Anteilen aller Spezies, die ich habe, aber komischerweise ausgerechnet am wenigsten von den Grey Alien/Klonhumanoiden ("aus der Zukunft") und komischerweise mehr von Reptiloiden als je von Androiden, aber doch von allen werde ich "inen klitzekleinen Anteil mindestens haben", fast pur, so wäre es mein Ziel gewesen, ein homo Sapiens. Mein Gedankenlesen bleibt schwach oder unvermutlicherweise doch eher sporadisch (und doch überraschend signifikant), meine Telekinese auch, aber dennoch wirkmächtiger als die irgendeines Lebewesens, denn ich bin der mächtigste "Telepath". Da ich von Vornherein auf das Allermächtigste setzen darf, Telepathie, unterscheidet mich das von Greys sehr, denn Greys beherrschen ja keine Telepathie, das wäre ja Unsinn.