Jesus ein Mensch aus der Zukunft?

  • Hi,


    ich kann mich auch nur elperdido anschliessen, da er für mich die logischeren Argumente hat.


    Nagerfreund ,


    da gebe ich Dir vollkommen recht, Liebe ist eigentlich nicht rational erklärbar, doch seit wann lassen sich Gefühle erklären und rational verarbeiten.


    Für mich stellt sich Liebe so dar:


    Ich sehe einen Menschen, der sich mit mir auf einer Wellenlänge befindet und fühle mich zu diesem Menschen hingezogen, egal ob es sich dabei um einen Mann oder eine Frau handelt. (soll heißen, dass ich nicht anders gepolt bin,) nur als Erklärung für Nagerfreund,


    Ich stosse mich auch nicht an der Veranlagung, wenn ein Mensch, den ich mag, auch bisexuell ist.


    Ich denke, dass jeder auf seine Art glücklich werden sollte. Und ich denke mal, dass die Person, die dieses als "entartet" empfindet ein Problem mit ihrer eigenen Sexualitäät hat.


    Und leider Gottes haben wir diese Probleme im "normalen Leben" heute immer noch. Und ich frage mich natürlich


    Warum?

  • Hank,


    wie kannst Du sowohl elperdido als auch Nagerfreund recht geben? :) Der eine sagt doch, Liebe ist rational erklaerbar, der andere sagt das Gegenteil! :)

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Ist ja schön das hier über Liebe geredet wird! doch eigentlich hab ich diesen bereich mit spannung auf das eigentliche thema gelesen!
    Wäre jemand so gnädig und von hier aus weiterzumachen? Oder ist das thema im endeffekt beschlossene Sache?

  • Ja der Thread ist zwar alt, aber bischen was kann man ja noch schreiben.
    Ich halte die Zeitreisen Geschichte für sehr fraglich. Reisen in die Vergangenheit sind nicht möglich, aber lassen wir mal Physik aussen vor und befassen uns mit Logik.
    Der Wunsch hinter dieser Theorie ist doch, etwas zu erklären dass man sich heute nicht erklären kann. Man will erklären warum Jesus übers Wasser ging und warum er Menschen heilen konnte.
    Es gibt doch durchaus die Möglichkeit das Jesus ein normaler Mensch mit aussergewöhnlichen Fähigkeiten war und seine Geschichte danach eben von dennen die sie niedergeschrieben haben einfach etwas aufgemotzt wurde. Das ist eine befriedigende Theorie für mich, eine Theorie die auch Aussagen Jesu wie "Gott ist in jedem von euch" in einem anderen Licht erscheinen lässt.
    OK, diese Theorie hat den Nachteil dass sie zu grossen Teilen nachvollziehbar ist.
    Jetzt kommt der Gag, man will nicht an die Taten von Jesus glauben, man will aber eine Erklärung haben die besser, abgefahrener, mystischer ist als die logische. Man will sich also den Glauben nicht nehmen lassen, will nicht auf den Boden der Tatsachen geholt werden, gleichzeitig will man aber auch nicht an die Bibelgeschichte glauben. Die Frage ist doch, wo ist der Unterschied ob ich an Jesus wie er in der Bibel dargestellt wird glaube oder ob ich an eine ebenso unerklärbare Zeitreisengeschichte glaube.
    Der Unterschied ist dass mit die Zeitreisengeschichte nicht wie die Bibel Vorschriften macht, im Gegenteil, zu Ende gesponnen sagt sie ja dass alle Entscheidungen schon feststehen, d.h. was interessierts mich, ich kann ja eh nicht frei entscheiden, keine meine Entscheidungen kann etwas verändern, alles steht fest.


    Wer an sowas glaubt tut mir leid, wirklich ernsthaft, noch mehr als die Leute die Liebe als eine chemische Reaktion betrachten.


    Bei vielen Posts in diesem Thread und auch in anderen kann man etwas wirklich erstaunliches erkennen.
    Die Multiweltentheorie in der jede Handlung eine neue Dimension erzeugt etc. scheint in den Köpfen Vieler die althergebrachten Religionen zu ersetzten. Das ist ein grandioser Witz, da man auf der Suche nach Erklärungen sich eine Theorie zu eigen macht die einfach in der Lage ist, wenn man an sie GLAUBT, alles zu erklären. Man ersetzt also Glauben durch...Glauben. Als Aussenstehendem ist das für mich wirklich ein interessantes Phänomen.
    Diese Geschichte erfüllt natürlich alle Vorraussetzungen für eine gute Religion, sie ist nicht zu wiederlegen und nicht zu beweisen, sie ist in allerhöchstem Masse unlogisch, was 2 Fronten schafft und somit nur ein schwarz/weis denken zulässt, entweder du bist Anhänger dieser Theorie oder du findest sie in höchstem Grade blödsinnig. Damit geht eine gewisse radikalisierung einher, wunderbar, lass Dich bekehren Sohn!!!!

    .W I D E R S T A N D.
    nothing can stop us now cause we don´t care anymore
    nothing can stop us now cause we don´t care anymore
    nothing can stop us now cause we don´t care anymore

    ......the Psychocivilized Society......

  • Wäre Jesus aus der Zukunft gewesen , hätte er ja sein eigenen schicksal gekannt , hätte also versucht dieses zu verändern , um auch die nachfolgende Geschichte des durch ihn entstandenen Glaubens zu ändern , die ja gar nicht mehr in seinem Sinne war ...ansonsten wäre ja die zeitreise sinnlos gewesen ?! warum soll ich in die Vergangenheit reisen , mich dort töten lassen und dann zum Gründer einer Religion werden , die nacher entgegen meinem Sinne missbraucht würde ? also entweder würde ich dann gar nicht in die vergangenheit reisen , um das nachfolgende zu verhindern , oder würde versuchen die Vergangenheit positiv zu ändern ...beides würde ein absolutes Zeitparadoxum auslösen , weil letzteres ja dann in der Zukunft den grund des reisens in die Vegangenheit aufheben würde

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Wenn Ihr was über liebe wissen wollt dann solltet Ihr Platon lesen.


    In Platons Sinn war platonische Liebe eine höhere Stufe der Liebe, im Gegensatz zu körperlichem Begehren und Sex, die er als etwas wie eine erste Stufe der Liebe betrachtete. Davon ausgehend kann der Mensch die nächsten Stufen erreichen: Die Liebe zu den schönen Lebenseinstellungen, danach die Liebe zur Wissenschaft, zu den schönen Gedanken. Die platonische Liebe stellt die höchste und vollkommenste Form der Liebe dar, in dem jedem Menschen eingegebenen Streben und Begehren nach Idealen wie Schönheit, Wahrheit und letztendlich der Göttlichkeit. Diese Stufe erreichen nur sehr wenige Menschen. Diejenigen, die sich intensiv mit ihr auseinandersetzen, nennt Platon Philosophen. Nach diesem Modell fasste Platon auch Philosophie ihrem Wesen nach selbst als Liebe auf und somit als eine Weise des Eros.


    Jesus kennen wir nur von der Bibel und ER wird in keine andere Bücher oder von
    Historiker der damalige zeit erwähnt .Etwas komisch ne?Also wenn es IHN gab ja?
    Dann war dieser Mensch ganz schon belesen und hatte auch wissen in der Heilkunde.
    Es gab wenige Menschen die damals ein Sinn erkanten und das ausgenutzt haben
    und diese Menschen haben das Volk unter Kontrolle gehabt.JESUS hat es erkannt
    und versuchte halt gegen das System zu kämpfen.Was viele heute auch machen.


    Jesus sprach: Vielleicht denken die Menschen, dass ich gekommen bin, um Frieden auf die Welt zu bringen. Und sie wissen nicht, dass ich gekommen bin, Uneinigkeiten auf die Erde zu bringen, Feuer, Schwert, Krieg. Denn es werden fünf in einem Haus sein: drei werden gegen zwei und zwei werden gegen drei sein, der Vater gegen den Sohn, der Sohn gegen den Vater, und sie werden als Einzelne dastehen


    Jesus sprach: Ich werde euch geben, was kein Auge gesehen und was kein Ohr gehört und was keine Hand berührt hat und was noch nie aus dem menschlichen Geist hervorgegangen ist.


    Jesus sprach: Ich habe ein Feuer auf die Welt geworfen, und seht, ich bewache es, bis es sich entzündet.


    Jesus sprach zu ihnen: Wenn ihr fastet, werdet ihr euch eine Sünde zuschreiben; und wenn ihr betet, werdet ihr verdammt werden; und wenn ihr Almosen gebt, werdet ihr Böses an eurem Geist tun

    Das sind kleine Auszüge aus Das Thomas Evangelium http://www.user.uni-bremen.de/~wie/texteapo/thomas.html


    Das Evangelium das von der Kirche verboten wird.Warum wohl!



    Und wenn ER ein zeit reisender wahr,was hat ER damit bezwecken wollen?
    Die Welt ändern?Korruption,Kriege,Gewalt bestimmen heute unseren Alltag.


    Also.Was hat ER verändert?


    Gruß!

  • Also Capitac


    erstens wird Jesus von zeitgenössischen römischen Historikern erwähnt, wir wissen also, das es ihn gab.


    Zweitens ist das Thomasevangelium nicht verboten, es gehört nur zu den apokryphen Schriften. Das heißt sie wurden nicht zu dem Buch was wir als Neues Testament kennen hinzugefügt, da die darin verbreitete Glaubenslehre nicht im Einklang mit der der Urkirche stand.
    Das was heute allerdings gemeinhin als die apokryphen Schriften verbreitet wird, ist nichts als ein von Menschen der Neuzeit erfundener und wild zusammengestelter Misch - Masch aus abstrusen Ideen.
    Es gibt originale der alten Evangelien. Und deren Übersetzung liest sich dann doch ein wenig anders. Das Problem ist auch, das die Autoren jener Evangelien nicht unbedingt näher an Jesus waren, sondern ihn teilweise nie kennen gelernt haben. Das gilt bis auf einen auch für die Autoren unserer 4 bekannten Evangelien.
    Ursache des Ganzen ist, das wenn man von seiner neuen Glaubensrichtung erzählen wollte, man ein Buch brauchte auf das man zeigen konnte. Seht her, so hat er gelebt und das wollte er uns sagen.
    Das liegt in den Wurzeln des Christentums begründet, das ja aus dem Judentum hervor ging. Im jüdischen Glauben nimmt die Tora und der daraus abgeleitete Talmud einen großen Raum im Glaubensaufbau ein. Wenn ich also bei der damaligen jüdischen Bevölkerung ein Umdenken und Umschwenken auf den neuen Glauben erreichen wollte, so musste ich ihnen zumindest etwas geben, das sie an die alte Richtung erinnerte. Also ein Buch, in dem sie nachlesen konnten. Und so entstanden halt jede Menge Werke, immer angepasst an das, was der Autor damit erreichen wollte.

  • Ja die römische Historiker.Und ich sagte auch wenn es IHN geben würde.


    http://www.tolos.de/jesus.html


    Ein Interessanter Beitrag zum JESUS.Genau meiner Meinung.
    Ein Kluger Mann unser Herr Christus.


    Ich selber bin Orthodox und mein Vater was Glauben betrifft sehr Religiös und Streng.
    Ich musste auch jeden Sonntag zur Kirche und alle arten von Bräuchen mit zu machen.
    In der schule(Griechenland)hab ich den Unterricht von Theologie und Geschichte gut verfolgt
    und da gibt es so viele fragen die offen sind und vieles Widerspricht sich auch.Das zum Thema.


    Hier geht es darum ob ER ein Mann von der Zukunft war.
    Und?War ER es?Das ist die frage.Ich.......weiß es nicht.


    Gruß!

  • Ist es denn möglich, in die Vergangenheit zu reisen - zu einer Zeit wo man selbst nicht existiert hat? Dass sich alles rückgängig macht, nur der eigene Organismus nicht? Naja ich stelle dies in Frage. Denn dann würde alles rückgängig gemacht werden - und auch die Erinnerungen würden schwinden. Und wenn es doch möglich wäre dann wäre die kleinste Änderung fatal. Ich denke, dass wenn ich in der Zeit von sagen wir mal 1650 erscheinen würde, dann würde mein Bloßes Erscheinen viel verändern. Jeder kleine Faktor führt zu etwas. Wenn ich nun zurückreise und jemanden töte, z. B. Hitler dann hätte es z. B. die Kriege nicht gegeben und dann hätten die Leute anders gehandelt, etc. Meine Eltern hätten sich nicht kennengelernt und damit würde ich von der Bildfläche verschwinden. Was meint ihr?

  • ich weiß nicht obs schonmal gepostet wurde - ein entsprechendes Buch zu dem Thema wäre Michael Moorcocks "I.N.R.I. oder Die Reise mit der Zeitmaschine" - Zeitreisender gelangt in die Zeit Jesu, findet Jesus als geistig behindertes Kind, seine Welt bricht zusammen und er wandelt sich zum umziehenden Prediger der moralische Werte der Neuzeit zu vermitteln versucht - bis er den Tod am Kreuz findet...

  • Zitat

    Ist es denn möglich, in die Vergangenheit zu reisen - zu einer Zeit wo man selbst nicht existiert hat?


    ich bin der meinung hier im forum braucht sich keiner solche fragen zu stellen - sry, zwischen 13 jährigen psiballskatern und hardcore esotherikern kommt nicht viel bei raus. und die paar leute die hier richtig ahnung haben, haben auch kein bock mehr immer und immer wieder das gleiche durchzukauen.


    man der thread ist ja schon ellen lang! wann kommt endlich mal das closed? die antwort ist wissenschaftlich gesehen vollkommen klar: NEIN

  • Realist


    wenn du nicht mitreden willst musst den Thread ja net lesen...


    und deine "wissenschaftlich vollkommen klare" Antwort...lässt sich ebensowenig beweisen wie das Gegenteil, also kann man EWIG weiterdiskutieren was nun stimmt und was nicht...

  • Zitat

    und deine "wissenschaftlich vollkommen klare" Antwort...lässt sich ebensowenig beweisen wie das Gegenteil


    falsch, wissenschaftlich kann man das ganze wiederlegen...


    warum nicht ne neue these von euch:


    jesus - nachkomme eines maultieres und eines menschens.
    nach eurer meinung kann man ja gar nix wiederlegen...

  • Realist -


    jegliche wissenschaftliche Aussage zu Zeitreisen beruht auf Theorien und Annahmen - bewiesen ist gar nichts...
    Da kannst du drauf rumhacken solange du willst - einen eindeutigen Beweis hat noch NIEMAND erbringen können...wenn ja, dann leg ihn vor
    bisher wurde nur die Wahrscheinlichkeit von Zeitreisen ziemlich weit nach unten geschraubt - aber nicht als unmöglich bewiesen...


    Zitat

    jesus - nachkomme eines maultieres und eines menschens.
    nach eurer meinung kann man ja gar nix wiederlegen...


    du versuchst jegliche Disskussion darüber ins lächerliche zu ziehen - man kann alles widerlegen, wenn man Beweise hat, aber solange keine exestieren ist alles zumindest im Bereich des möglichen

  • Zitat

    jegliche wissenschaftliche Aussage zu Zeitreisen beruht auf Theorien und Annahmen - bewiesen ist gar nichts...
    Da kannst du drauf rumhacken solange du willst - einen eindeutigen Beweis hat noch NIEMAND erbringen können...wenn ja, dann leg ihn vor
    bisher wurde nur die Wahrscheinlichkeit von Zeitreisen ziemlich weit nach unten geschraubt - aber nicht als unmöglich bewiesen...


    falsch, eine theorie muss BEWIESEN und nicht wiederlegt werden! die beweislast liegt bei euch!
    aber selbst das nimmt die wissenschaft den *zensiert* ab...


    weil du es so drauf anlegst: ist es bewiesen, dass menschen und maultiere keine religösen vorbilder hervorbringen können? biologisch ist es aber nur sehr unwahrscheinlich das es zur zwischen-tier-menschlichen beziehung kommt und die dns eines der beiden spontan so umbaut das ein kleiner christi hervorgeht... das beispiel ist sehr absurd wie du schon sagst, aber genauso absurd sind zeitreisen VOR ALLEM IN BEZUG AUF JESUS, der wohl gar nicht existiert hat. bewiesen ist ja nichts und es gibt schon ein paar verbindungen zwischen kosmologie und jesus & friends.


    zeitreisen ganz möchte ich auch nicht ausschließe, rein historisch kann man die physik erweitern, aber ich bezweifle das jemals ein mensch, sogar überhaupt ein lebender organismus diese reise überstehen kann...


    aber bitte wenn ihr unbedingt über eine dermaßen abwegige theorie faseln wollt - bitte schön - viel spaß ... ich hoffe ich hab dazu die passende atmosphäre geschaffen;)

  • Zitat

    falsch, eine theorie muss BEWIESEN und nicht wiederlegt werden! die beweislast liegt bei euch!


    dagegen hab ich auch nichts gesagt, wenn du richtig gelesen hast...im übrigen hatten wir diese Disskussion schon mal


    im übrigen hast du behauptet dass man dass ganze wissenschaftlich widerlegen kann, hast aber keinerlei Beweis dafür gebracht...im Jesus-Fall ist es dann keine Theorie sondern eine Hypothese (danke Frank D für den Unterschied)


    es ist im übrigen bewiesen dass Mensch und Maultier keine gemeinsame Nachkommenschaft erzeugen können, genetisch unmöglich, selbst eine genetische Verbindung zwischen Menschen und den meisten Primatenarten, welche uns viel näher verwandt sind als deine Maultiere, ist unmöglich - bei manchen wäre es eventuell möglich ist aber unwahrscheinlich - Zeitreisen sind dagegen theoretisch sowie praktisch noch nicht widerlegt - also keineswegs absurd


    historische bzw. religiöse Figuren als Zeitreisende zu erklären (ob nun Jesus oder sonstwen) ist eine nette Hypothese, die sich natürlich nicht beweisen lässt, allerdings einfach mal zum denken anregt...ich empfehl dir wirklich mal das Buch "I.N.R.I. von Michael Moorcock