Jesus ein Mensch aus der Zukunft?

  • Zitat

    halloooo, .... sind sie noch da??


    xD


    der harald...
    aber zur verteidigung der esotheriker muss ich mal sagen, dass herr lesch nur eine möglichkeit einer zeitreise ausschließt und dabei von einer zeitlinie ausgeht. (was persönlich auch meine weltanschauung ist)


    Zitat

    haben sie noch ein moment zeit? einen kleinen moment, zei, zeit???

  • @ Schütze -
    der Typ macht nix anderes als eine weit umschweifende Erklärung des "Großvaterparadoxums" vorzulabern...die Möglichkeit wie ich sie erläutert habe, wird dabei nicht in Erwägung gezogen...


    um es mit den Worten des tollen Videos zu sagen - wenn dieser Stein, der die Existenz des Zeitreisenden so wie sie ist garantiert, nur genau da liegt wo er gelegen hat, eben weil der Zeitreisender ihn dahin gelegt hat und somit die Grundlage zu seiner Existenz geschaffen hat


    das Video beweist in diesem Fall gar nichts...


    ebensowenig wenn man von mehr als einer Zeitlinie ausgeht...


    Das Video beweist (theoretisch) dass es unmöglich ist die Vergangenheit nachträglich zu ändern, nicht aber eine bereits exestierende, unveränderliche Vergangenheit zu bereisen und dort nur die Dinge zu tun die man getan hat um diese Zukunft zu garantieren (ohne minimalste Abweichungen)

  • Also zum Ersten gab es Jesus als Person wohl gar nicht. Zumindest nicht in der Art, in der er uns seit ca. 2000 Jahren vorgelogen wird. Dafür sprechen zu viele Dinge dagegen. Was von den "Überlieferungen" zu wie viel Prozent historisch Korrekt ist, ist alleine schon Grund genug zur Spekulation; wie das Thema Zeitreisen an sich. D.h. im, Endeffekt, dass hier 2 praktisch unmöglich reale Themen auf einander treffen und als möglich oder nicht möglich diskutiert werden.


    Zum Zweiten: Wäre es nun der Menschheit oder sonst einer existierenden Lebensart in der ewigen Unendlichkeit des Weltraums möglich, in was weiss ich wie vielen Aeonen das komplette Universum dahin zu bewegen, wo es zu Zeiten, des uns "verkauften" Jesus, war, würde der Aufwand dem Nutzen in keiner Weise gerecht werden.


    Im Gegenteil, sollte es möglich sein, das komplette Universum wieder an die Stelle zu verfrachten, als Jesus gelebt haben soll, dann könnte man der Menschheiit einen gefallen erweisen und das Christentum einschränken. Uns, der Menschheit, wäre das finstere Mittelalter, sowie die Kreuzzüge, als auch die Inquisation erspart geblieben. Allerdings sehe, ich jetzt schon die Antworten kommen, dass eine kleine Änderung alles zunichte macht, wie es z. Zt. der Fall ist. Aber warum dann in die Vergangenheit reisen, einen auf Jesus machen und uns Mythen zum Erbgut machen, wonach viele Menschen auf der Welt andere unwürdig behandeln und sich an Ihnen bereichern?


    Wenn man das einfach mal weiterspinnt, sieht man in wie fern sich alles zum Guten oder Schlimmeren entwickeln kann. Warum dann erst so einen Gedanken in Schrift fassen und eine grosse Debatte darüber halten?
    Stellt euch mal vor das lesen womöglich in zigtausenden von Aeonen unsere Nachfahren. Da sitzt dann einer un übersetzt alte Sprachen in neuere bis alle es dann verstehen und was meint ihr was da für ein Mist rauskommt? Sollten die Bücher der Gebrüder Grimm in 2000 Jahren gefunden und übersetzt werden, sitzen paar Leute vorm Pc (oder schicken ihren Geist hinein) und schreiben einen Thread "Hensel und Gretel, Menschen aus der Zukunft?"


    Eigentlich ist ja alles Möglich, solange bewiesen wird, dass es nicht so ist, aber einige Dinge sind echt...extrem!?


    So far...

  • Hallo plusminus :)


    richtig erkannt ..in 2000 jahren gelten unsere Superman comics dann als Beweis , dass wir schon über Antigravitation verfügten , und Star wars, dass wir schon interstellare Kriege führten ...

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Also quasi die Bibel als ein für wahr genommenen Roman aus der der Vergangenheit....


    interessanter Gedanke - dass vieles in der Bibel (gerade im Neuen Testament) nicht gerade den Tatsachen entspricht ist offensichtlich...und über die Entstehung des NT in den 4 Jahrhunderten n.Chr. weiß man das meiste...ob Jesus allerdings wirklich gelebt hat oder nicht werden wir wohl so einfach nicht beweisen können - es sei denn es taucht ein Grab, ein hieb- und stichfestes Dokument oder ähnliches auf...

  • Richtig. Man muss auch bedenken in was für einer Art und Weise die Menschen damals schrieben. Es war alles sehr "poetischer" geschrieben und es gab wohl noch nicht so viele Worte, mit denen man seine Gedanken exakt formulieren konnte. Zu dem die Übersetzungsfehler, wir fassen diese Worte und Sätze heute anders auf, als Sie damals beschrieben wurden. In der Zukunft werden Menschen wieder ganz anders sprechen und wenn da mein genanntes Hensel und Gretel Beispiel kommt, wo es auch zu Übersetzungsfehlern kommen wird, da sich die Sprachen zu einer weltweiten entwickeln könnten/werden, und dann die alte deutsche Sprache dahingehend übersetzt werden muss, denke sie wir haben wolfsähnliche Götter damit beschlichtigt, in dem wir kleine Mädchen mit roten Umhängen in den Wald gechickt haben, wo diese dann gefüllte Körbchen mit essen brachten.Da Wölfe dann wohl ausgestorben sein werden, wird es nur noch mysteriöser, da man wenig über Wölfe weiss. Das ist dann die Religion Rotkäppchen. Aber jeder weiss, dass man damals angst vor Hexen haben muss und wir Elite-Geschwister-Geschwarder in die Wälder schickten, die dann die Hexen verbrannten. Was für eine barbarische Zeit.


    So ähnlich sehe ich die Bibel. Ein Mensch hörte eine Geschichte die über hunderte von Jahren abgeändert bzw der Zeit angepasst wurde, oder aber auch spannender erzählt wurde. Mit der Jesus Saga hat es auch wohl was ganz anderes auf sich.


    Es heisst, dass es sich dabei um den Anfang einer neuen Zeit handeln soll.
    Der Grund ist die Astrologie. Die Ägypter haben damals schon den Sternenhimmel in Sternenbilder aufgeteilt. Es gibt 12 Sternzeichen. Werden diese mit einem KREUZ in 4 Kategoreien aufgeteilt befinden sich in jeder Kategorie 3 Sternzeichen.
    In der Mitte die Sonne (Gott). Das Datum welches wir als Geburtstag Jesu kennen ist der 24/25 Dez. Sein wirkliches Geburtsdatum wird aber auf März geschätzt. Der 25 Dez hat einen astrologischen Hintergrund. Weil da die Sonne mit dem Oriongürtel (werden auch die 3 Könige genannt, wonach auch die Pyramiden ausgerichtet sind) eine Linie bildet und es so aussieht, als wenn die 3 Sterne der Oriongürtels dem "Weihnachtsstern" FOLGEN. Genauso hat damit die Auferstehung Jesu zu tun, da die die Erde durch die eliptischen Bahnen so komisch zur Sonne steht, dass die Sonne nach 3 TAGEN wieder aufgeht. Menschen mit wenig "Hirn" wie damals, kam dies natürlich als Gottes Taten vor. Dann der Faktor, dass alles durch Überlieferungen verändert wird und schon haben wir nen Mythos.
    Die Ägypter haben diese Zeiträume bis es wieder soweit ist auf 2150 Jahre berechnet. D.h. alle 2150 Jahre passiert dieses WUNDER. Im alten Testament handelt sich dabei um den Zeitabschnitt des STIERS, daher haben sie auch am Berg wo Moses die Gebote holte, ein Kalb als Gottesabbild gegossen. Nur war es ein Stier. Solche Hinweise, das es sich um ein Astrologisches Phenomen handeln soll, gibt es reichlich. Komischerweise waren viele die mit Jesu zu tun haben Fischer, hat mit dem Sternzeichen Fische zu tun. Jesus oder so, soll gesagt haben, achtet auf einen Mann der einen Wasserkrug trägt und folgt ihm zu seinem Haus. Mann mit Wasserkrug? Wassermann...Das soll der neue Mesias sein. Jesus sagte "Ich bin bei Euch, bis zum Ende aller Tage" Mit Tage wurde der ZEitabschnitt gemeint(wahrscheinlich). Dann kommt der Nächtse nachdem das "Zeitalter" benannt wird. Schaut euch die parallen zu Joseph im AT an. Da tauchen soviele Gemeinsamkeiten auf mit Jesus, dass es schon sehr verdächtig wirkt. Die 12 taucht auf, der Name seine Mutter fängt auch mit M an(das hat auch einen astrologischen Hintzergrund) usw...Die Ägypter nannten es damals Horus...die griechen Dynonisus oder so...wir stammen alle von einer Art des Menschen ab und diese kommt aus Afrika. Durch die Völkerwanderung nach Norden (Ägypten) haben sich alle verteilt...von Ägypten aus ist es nicht weit nach Griechenland und dann Israel etc. Also hat das alles einen gemeinsamen, astrologischen Ursprung, der je nach Region und entwickelter Kultur geändert wurde. Pfiffige Menschen damals, die wir heute als Propheten kennen und die Ihrer Zeit weit voraus waren, haben sich dieses zu nutezn gemacht.


    Komisch auch das Jesus 12 Jünger hatte. 12 Jünger = 12 Sternzeichen
    Alle Bilder mit Jesus haben diesen Heiligenschein mit einem Kreuz und in der Mitte ist der Kopf


    Hier ein Bild von der Sternzeicheneinteilung


    Fällt euch was auf?


    Kreuz teilt es in die 4 Abschnitte, in der Mitte ist das Symbol für die Sonne (Gott), beim Bild von Jesus ist auch ein Kreis mit einem Kreuz und in der Mitte sein Kopf (Gott)...


    VErsteht Ihr worauf ich hinaus will?
    Hab mich langsam aber sicher beim schreiben so verkompliziert, dass es wohl schwer zu verstehen ist :lol:


    Aber lasst uns vielleicht darüber diskutieren

  • warum mahct ihr es immer so kompliziert ich finde die theorie sehr interessant!! warum müsst ihr immer so skeptisch auf jede theorie ragieren, ich meine wir interessieren uns alle für paranormales aber wenn wir jede theorie als lächerlich erklären werden wir nie auf die wahrheit kommen

  • hmm ist mir einer ein "paar" stunden zuvor gekommen :mrgreen:
    zeitgeist, sehr schöne und gute doku, wie ich finde. :)
    gerade das kapitel bzgl religion scheint mir nachvollziehbarer als das, was dem mensch seit zig jahrhunderten versucht wird, einzutrichtern. :roll:

    You're heroes have fallen.
    Now taste the fear.
    Tasting uncertainty.
    What will you do?
    Can you hear it?
    Can you hear the sound?
    As our broken Idols,
    Come crashing down.

  • elperdido ,


    Zitat

    Wäre Jesus aus der Zukunft gewesen , hätte er ja sein eigenen schicksal gekannt , hätte also versucht dieses zu verändern


    Kannte er doch, nicht nur am Abend des letzten Abendmal sagte er doch ganz ausführlich, das er von einem Jünger verraten werde.


    Auch im Garten Getsemany (schreibt man das so?) hatte Jesus große Angst, er wusste was ihm bevorstehe.


    Sogar bei seiner Festnahme war Jesus nicht überrascht, in der ganzen Bibel wo Jesus selber zu Wort kommt, gibt er Andeutungen das es so verlaufen soll.


    Wenn diese Theorie wirklich stimmt, würde es nämlich viel erklären.


    Wenn Jesus wirklich aus der Zukunft kommt, hat er genug Technologie um sich zu schützen, auch wenn er Tod erscheint.


    Er hat ja auch einen Toten auferweckt, also warum sollte er sich selbst das auch nicht antun?


    Als er gekreuzigt worden ist und in sein Grab kam, drei Tage später wurde ein riesiger Stein von sein Grab gerollt, für einen totkranken Mann unwahrscheinlich. Was das Turintuch belangt, es ist erstmal im Negativ abgebildet, wieso sollte damals jemand sowas fälschen, hätte keinen Sinn, man kann es auch normal im positiv. Dann hat man auf dem Turintuch auch radioaktive Spuren gefunden, aber damals gab es sowas noch gar nicht, woher kommt das her?


    Diese Theorie, wurde wahrscheinlich auch erklären, warum Jesus von seinen 12 Jahren, bis zu seinen 33 verschwunden ist. Es würde auch erklären warum Jesus in den Wolken verschwunden ist.


    Mal angenommen, jeder weiß dass der Islam jünger als das Christentum ist. Aber mal angenommen, es wäre umgekehrt und der Islam verursacht nur Terror und Chaos bei den Völkern. Da kommt einer auf die Idee einen Jesus zu "erfinden" um der Geschichte entgegen zu wirken und Frieden zu bringen.


    Man darf nicht vergessen dass plötzlich der Prophet Mohammed von Gott genau die Gleichen Anweisungen bekam, so als würde alles neu sein, aber der Koran beschreibt genau das was im alten Testament steht. Warum das Gleiche, wenn es das schon gab? Passt irgendwie nicht zusammen.


    Über die wissenschaftlichen möglichkeiten, brauchen wir hier nicht zu spreche, da es sich ja nur um Theorie handelt, falls Einstein mit seiner Relativitätstheorie auch Recht hat. Also alles nur Spekulation.


    Aber theoretisch, sollen ja Zeitreisen möglich sein. In ein paar Jahrhunderten weiß ich nicht, wie weit wir da sein werden.

    99 % sind wissentschaftlich erklärbar - aber der eine Prozent ist das was uns glauben lässt


    (\ /)
    (**)
    (/ \) Das ist Hase. Kopiere Hase in deine Signatur und hilf ihm die Weltherrschafft an sich zu reissen
    .

  • Zitat

    , man kann es auch normal im positiv. Dann hat man auf dem Turintuch auch radioaktive Spuren gefunden, aber damals gab es sowas noch gar nicht, woher kommt das her?


    nur weil die menschen keine radioaktivität kannten,heisst es nicht,dass es diese nicht gab^^ soweit ich weiss werden in modernen kernkraftwerken radioaktive stoffe als abfallprodukte hergestellt,die es auf der erde schon lange nicht mehr gibt, wie z.b. ein stoff,name istmir entfallen, aus denen man für moderne raumsonden und satelliten batterien herstellt^^ dieses elemtn hat eine halbwertszeit von knapp 120jahren und daher halten diese batterien länger als die vorher benutzten^^



    aber ich glaube nicht an zeitreisen,,kann möglich sein, dass er ein zeitreisender wahr,aber es erscheint mir unwahrscheinlich^^


    ich glaube erst,und ja ,steinigt mich ruhig dafür, dasss Jesus entweder nicht auf der Erde großgezogen worden ist, sondern von raumfahrenden Wesen


    oder aber er war von vornherein ein von Raumfahrenden Wesen geschaffener Mensch der einzigartig aussah und ein Klon aus Mensch und Raumfahrendem Wesen war. ebenso kann ich mir durchaus vorstellen, dass er über Nanobots in seiner blutlaufbahn verfügte und über einige besonderheiten.


    Ich stelle mir vor,wie er übers Wasser ging..entweder war das wasser zugefroren und man hat es schön umschrieben, oder aber er trug etwas wie antigrav schuhe,, oder aber.. er trug wasserskier..solche dinger habe ich als kleiner bub auf meinem badesee abends gesehen. es sah aus als ob ein mensch wie ein wasserläufer übers wasser läuft,mit 2w riesigen skierrn.


    er ging und erweckte ienen toten zum leben? er machte einen blinden sehend und heilte todkranke? vieleicht indem er einen teil seiner Nanobots in die Körper der leute schickte während er Ihnen die Hand auflegte?


    laut dem Film " die letze pasion christi" und andceren quellen sprich Jesus kurz vor seiner Gefangennahme noch mit Moses?!?!?! merkwürdig,vieleicht noch mehr raumfahrende alien menschen^^?


    seine wiederauferstehung spricht auch für nanobots die ihn erst zum tode brachten udn dann wieder belebten. der Donner am berg als er "Starb" udn das erdbeben könnte auch auf ein raumschiff zurückzuführen sein,ebenso,dass sich der himmel verfinsterte.


    er entschwebte dem himmel bei seiner wiederasuferstehung, was für höhere flug technologie spricht... und er hatte ein RECHTSEMPFINDEN und eine Menschlichkeit an sich,wie es zu seiner Zeit vielz u fortschrittlich war. er lebte die nächstenliebe und sprach sich offen gegen regeln auds(gegen das steinigen von ehesündern und nutten,usw)


    ich glaube, hätte es wirklich so einen Menschen gegeben, der genauso war wie in der bibel beschrieben,er würde sich heute über mosllems, über jegliche Christen und alle anderen Religion nur genauso aufregen wie vor 2000jahren

  • Zu diskutieren ob Jesus ein Alien-Mensch-Hybride mit Nanobots in der Blutbahn war, ist genauso unsinnig wie darüber zu streiten ob das Ungeheuer von Loch Ness lieber Karpfen oder Sardinen frisst. Ist es denn so schwer zu verstehen? Die Bibel wurde im arabischen Raum (grob gesagt) geschrieben und das vor ewigen Zeiten. Hat jemand hier mal arabische Literatur aus dieser Zeit (und später) gelesen?? Das ist alles sehr bildlich und poetisch, da sollte man es nicht unbedingt wörtlich nehmen wenn es heißt jemand sei "zum Himmel hinaufgefahren". Meistens wird das wohl einfach heißen: Er ist frägg, sprich tot.

  • Ich denke mal menschen wie jesus hat es öffters gegeben. denn es gab viele angebliche erlöser in der geschichte.


    und das mit gottes sohn usw. jungfrau ist ein alter hut und wurde gerne wiederholt.



    und der heiligenschein symbolisierte anfangs die sonne. spätter erst die heiligkeit die geistlichkeit.


    und auch mit dem regeln. die kirche hat alle geklaut.


    aus.
    ich habe nicht gestohlen, wurde, du sollst nicht stehlen.
    aus.
    ich habe nicht getötet, wurde, du sollst nicht töten. usw.


    jesus aus der zukunft ist völliger blödsinn.

  • Zum Thema Zeitreisen:


    "Das Verdunsten von Schwarzen Löchern zeigt, dass auf der Quantenebene die Energiedichte gelegentlich negativ sein kann und die Raumzeit in die Richtung krümmen kann, die erforderlich wäre, um eine Zeitmaschine zu bauen. Es wäre also denkbar, dass eine sehr fortgeschrittene Zivilisation eine negative Energiedichte erzeugen könnte, die ausreichen würde, um eine Zeitmaschine für Makroskopische Objekte wie Raumschiffe zu bauen.
    Allerdings gibt es einen wichtige Unterschied zwischen dem Horizont eines Schwarzen Loches und dem einer Zeitmaschine. Der Horizont eines Schwarzen Lochs wird von Lichtstrahlen gebildet, die sich beliebig fortbewegen, während der Horizont einer Zeitmaschine geschlossene Lichtstrahlen enthält, die immer wieder auf den gleich Bahnen umlaufen.


    Ein virtuelles Teilchen, das sich auf einer solchen geschlossenen Bahn bewegte, brächte seine Grundzustandsenergie wieder und wieder an den selben Punkt zurück.
    Deshalb müsste die Energiedichte am Horizont - an der Grenze der Zeitmaschine, der Region, in der man in die Vergangenheit reisen könnte - unendlich sein.
    Dies wird durch eingehende Berechnungen einiger Hintergründe bestätigt, die einfach genug für exakte Berechnungen sind. Eine unendlich Energiedichte am Horizont aber würde bedeuten, dass eine Person oder eine Raumsonde, die versuchte, ihn zu durchqueren, um in die Zeitmaschine zu gelangen, von einem Strahlenblitz vernichtet würde.


    Die Zukunft sieht also Schwarz aus für Zeitreisen in die Vergangenheit - oder sollten wir lieber sagen: Blendend weiß?"


    Quellen: Stephen Hawking - Das Universum in der Nussschale
    http://de.wikipedia.org/wiki/Virtuelles_Teilchen
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch



    LG Tachyon :winks:

    Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut,
    sondern auch für das, was man nicht tut.


    (Chinesisches Sprichwort)

  • hawkings ist ein kluger kopf^^ aber auch was kluge köpfe isch ausdenken,kann reinster dünnpfiff sein^^
    nur eben auf einer höheren ebene



    Zitat

    "Das Verdunsten von Schwarzen Löchern zeigt, dass auf der Quantenebene die Energiedichte gelegentlich negativ sein kann und die Raumzeit in die Richtung krümmen kann, die erforderlich wäre, um eine Zeitmaschine zu bauen. Es wäre also denkbar, dass eine sehr fortgeschrittene Zivilisation eine negative Energiedichte erzeugen könnte, die ausreichen würde, um eine Zeitmaschine für Makroskopische Objekte wie Raumschiffe zu bauen.


    ob es quanten gibt oder nicht,ist ja noch nicht bewiesen. ebenso ist nicht erwiesen,dass es sowas wie negative?!!!! energie gibt.... es gibt vieleicht ein viele gegenstze,es gibt aber kein gesetzt,was gegensätze als existenzform vorgibt. es gibt das licht und die dunkelheit,aber nur das licht ist auch lebendig,wird durch strahlen(etwas was existiert) verbreitet,wohingegen die dunkelheit gar nciht existiert, sie ist nicht aktiv, kann sich nicht ausbreiten...sie ist nur der effekt von nicht vorhandenem licht.


    schöne video hierzu


    [url=http://www.youtube.com/results?search_query=einstein+god&search_type=&aq=f]www.youtube.com/results?search_q ... type=&aq=f[/url]


    ebenso können wir nicht wirklich sagen, was bei einem schwarzen loch passiert. da sogut wie alle unsere informationsträger die wir kennen und nutzen könne(heutzutage) kein emöglichkeit haben, von so einem schwarzen loch wegzukommen, kommen halt keine daten bei uns an. das loch an sich ist auch nciht schwarz oder ein loch , es wirkt aufgrund eben angesprochener tatsachen nur wie ein loch und schwarz.
    ich glaube halt immernoch, dass "das schwarze loch" in der mitte der galaxy licht(=energie=Maße)[wäre sonst ja ne riesen energieverschwendung die strahlen ewig durch den raum wandern zu lassen] einsaugt und speicher bis es genug gesammelt hat, und dann,alle paar mio jahre,aktiv wird. hierbei verschlingt es aber keine materie(wie von der wissenschaft angenommen) sondern proudziert neue materie und schleudert diese seine spiralarme hinab. das würde für mich die hohen geschwindigkeiten un dkonzentrierte dichte von sonnen nahe am zentrum der milchstraße erklären... diese materie verdichtet sich zu jungen,kurzlebigen sternen,supernoven,ect..und wandern langsam an den spiralarmeen herab(je älter eine spiralgalaxie desto länger die spiralarme).. wenn wir jetzt mal die zeit anhalten könnten,würden wir ganz klar sehen,dass die spiralarme,je weiter aussen man geht,immer dünner werden. alle dahinter scheint schon tot zu sein,bzw. zwischen den einzelne galaxien herrscht leere. sprich die und und unser sonnensystem kann zwar recht jung sein,die materie,aus der das sonnensystem aber besteht,ist schon solange unterwegsk,,durch ettliche transformationen zu dem geworden,was es heute ist. ich glaube kaum,dass wir in der nähe des zentrums der milchstraße leben finden werden,eher in den spiralarmeen...je weiter aussen,desto wahrscheinlicher könnten wir auf leben treffen.


    Zitat

    Allerdings gibt es einen wichtige Unterschied zwischen dem Horizont eines Schwarzen Loches und dem einer Zeitmaschine. Der Horizont eines Schwarzen Lochs wird von Lichtstrahlen gebildet, die sich beliebig fortbewegen, während der Horizont einer Zeitmaschine geschlossene Lichtstrahlen enthält, die immer wieder auf den gleich Bahnen umlaufen.


    hier wird gemutmaßt, schon allein was beim schwarzen loch passiert..manchmal sehen dinge einfach anders aus als was sie wirklich tun. dass man aufgrund des lichtes versucht die zeit zu beeinflußen halte ich für...suspekt. für mich ist bisher noch nicht erwiesen,dass die "wirkliche" zeit überhaupt veränderbar ist..sprich...der raum dehn sich aus.1sekunden,2sekunde,3sekunde..und dehnt isch weiter aus.auch wenn dort eine große maße herrscht,auf der die sunjektive zeit schnell vergeht,so liegt dieses gebilde immernoch im universum,welches dennoch kontinuierlich alter..also 4sekunde..ind der 5sekunde entsteht diese materialansamlung und existiert weiter 5 sekunde....also 6sekunde, 7 sekunde,8sekunde,9sekunde,10sekunde......der materielhaufen zerfällt nach 5 echten sekunden.... da bei der hohen maße ansammlung andere physikalische regeln gelten....kann unser kößer beeinfluß werden,so dass unser biorhytmus langsame rarbeitet,ebenso unser gehirn,,jedes einzelne atom... und wir empfinden ide 10sekunden eher wie 10 jahre... das ist unsere subjektive zeit.. die realzeit war aber dennoch nur 5sekunden im universum,, und auch für den planeten. man müsste nur eine formel haben und die realzeit ausrechnen zu können^^


    ich vertrete den standpunkt,dass zeit eine konstante ist



    Ebenso halte ich zeitreisen für ausgeschlossen!


    es gibt keine Vergangenheit, genausowenig gibt es eine zukunft. es gibt nur die gegenwart. das ist wie mit dem licht und der dunkelheit.


    wir erinnern uns vieleicht an dinge,die mal gegenwart waren,aber es sind nur unsere subjektiven erinnerungen...das universum hat kein gehirn,welches sich solche dinge merkt. das universum lebt immer in der gegenwart, und nur die ist existent. die zukunft existiert auch nicht...sie kann gar nicht vorherbestimmt sein...klar,wenn ich ne kugel geradeaus schiebe rollt sie auch geradeaus(zumindest nach meinem empfinden^^) das hat aber nix damit zu tun,dass sie in zukunft an einem punkt liegen muss,sondern damit,dass sie in der gegenwart mit einer geschwindigkeit in eine richtung rollt..ich kann sie in der gegenwart jederzeit anhalten.

  • Nun Mark, deine Ausführungen sind zwar sehr umfangreich, aber das Glauben verlegen wir doch besser in die Kirche, oder?


    Zitat von "markfritsch"


    ob es quanten gibt oder nicht,ist ja noch nicht bewiesen. ebenso ist nicht erwiesen,dass es sowas wie negative?!!!! energie gibt.... es gibt vieleicht ein viele gegenstze,es gibt aber kein gesetzt,was gegensätze als existenzform vorgibt. es gibt das licht und die dunkelheit,aber nur das licht ist auch lebendig,wird durch strahlen(etwas was existiert) verbreitet,wohingegen die dunkelheit gar nciht existiert, sie ist nicht aktiv, kann sich nicht ausbreiten...sie ist nur der effekt von nicht vorhandenem licht.


    Hmm, also da muss ich widersprechen, die Existenz von Quanten ist sehr wohl bewiesen, sogar biologisch. Und negative Energie genauso.


    Zitat von "markfritsch"


    ebenso können wir nicht wirklich sagen, was bei einem schwarzen loch passiert. da sogut wie alle unsere informationsträger die wir kennen und nutzen könne(heutzutage) kein emöglichkeit haben, von so einem schwarzen loch wegzukommen, kommen halt keine daten bei uns an. das loch an sich ist auch nciht schwarz oder ein loch , es wirkt aufgrund eben angesprochener tatsachen nur wie ein loch und schwarz.


    Auch hier liegst du falsch, was die Benennung eines schwarzen Lochs angeht hast du zwar Recht, Hawkings Berechnungen und Vermutungen wurden aber durch die Beobachtung der von ihm vorhergesagten Jetstreams bestätigt die ein "Schwarzes Loch" erzeugt.


    Zitat von "markfritsch"


    hier wird gemutmaßt, schon allein was beim schwarzen loch passiert..manchmal sehen dinge einfach anders aus als was sie wirklich tun. dass man aufgrund des lichtes versucht die zeit zu beeinflußen halte ich für...suspekt. für mich ist bisher noch nicht erwiesen,dass die "wirkliche" zeit überhaupt veränderbar ist..
    ich vertrete den standpunkt,dass zeit eine konstante ist


    Das Zeit relativ ist, ist durch Experimente auf der Erde hinreichend bewiesen und wird im GPS System jeden Tag tausendfach genutzt. Manchmal wäre ein bisschen mehr Wissen und ein bisschen weniger Glauben vielleicht doch besser.

  • Zitat

    Hmm, also da muss ich widersprechen, die Existenz von Quanten ist sehr wohl bewiesen, sogar biologisch. Und negative Energie genauso.


    dass es antimaterie gibt,weiss ich... aber auch antiematerie besteht aus energie... und negtiv heisst eigentlich,dass man noch energie zupumpem muss um einen neutralen zustand zu erreichen.... ich kann einen stift ja auch immer kleiner machen,aber nicht ins negative...



    Zitat

    Das Zeit relativ ist, ist durch Experimente auf der Erde hinreichend bewiesen und wird im GPS System jeden Tag tausendfach genutzt. Manchmal wäre ein bisschen mehr Wissen und ein bisschen weniger Glauben vielleicht doch besser.



    ich stimem dir zu dass die subjektive zeit relativ ist


    aber unsere galaxis ist z.b. so und soviele mrd jahre alt...genausoalt muss das schwarze loch sein,in der realen zeit,sowie alle materie in dieser galaxi. blicken wir nur auf die galaxie...so ist jegliche materie seit so und so vielen mrd jahren in realzeit gesehen vorhanden...dennoch kann das subjektive verhalten,die zeitmessung,überall in dieser galaxie unterschiedlich sein. die uhren auf dem marsd würden langsamer gehen als auf der erde..womöglich hätte die neidrigere schwerkraft auch auswirkungen auf das empfinden der zeit auf der erde...


    ich glaube aber eher,dass die schwerkraft einfluß auf die materie nimmt,die im raum ist,und nicht auf die zeit. nehmen wir ein krasses beispiel von 2 uhren
    eine subjetive zeituhr,nehmen wir eine atomuhr die auf atomen beruht.. und dann nehmen wir eine fiktive materieunabhängige uhr, die ausserhalb der galaxis liegt und per direktverbindung mit einem computer,dne wir bei uns tragen verbunden ist.


    wir fliegen jetzt in die nähe eines schwarzen lochen...so dass unserfe subjektive zeit aufienmal nurnoch 10% der realzeit beträgt...beide uhren liegen nebeneinander,und es wirkt,als ob die realzeituhr defekt ist,weil sie sich in einem höllen tempo bewegt,und nur die subjektiver uhr scheint die echte zeit anzuzeigen,weil wir und unser ganzer biorhytmus sich den physikalischen gegebenheiten angepasst hatte,ebenso die bewegung der atome,die ja alle zu unserem körßer gehören.
    nun fliegen wir zurück zur erde, wir sind 10 jahre gealtert,aber unsere verwandten um über 100jahre..die subjektive uhr zeigt uns aber 10 jahre an,die realzeituhr aber 120jahre(wir haben halt vergessen,dass auch auf der erde keine realzeit herrschtl,da dort anziehungkraft und maße herrscht,die die subjektive zeit beeinflußen) dennoch ist das universum sowie unsere galaxis als ganzes um 120jahre gealtert,,wir an board unseres schiffes um10,und die menschen auf der erde um 100 jahre..

  • anmerkung: ich schreibe zwar glauben,, dennoch ist es kein glauben,den man u.a. an gott haben könnte. solche vergleiche sind abwertend. ich nutze das wort halt gerne... und solange ich es nicht wirklich weiss,kann ich mir nciht anmaßen,es besser zu wissen,es zu wissen oder es zu beweisen...


    ich kann nur theorien haben,gedanken,überlegungen,ganz zu überlegungen hin tendieren, glauben, vermuten....


    quatenphysik wurde noch in keinster weise bewiesen...es wurden dinge getestet, die mit der theorie überienstimmen,zumindest laut den beobachtungen, die wr dabei machen. was für physikalische einwirkungen alle eine rolle spielen und ob wir überhaupt alle wahrnehmen könne,wage ich nicht zu vermuten, nur eins weiss ich,und mit dem stimme ich mit einstein überein


    Gott würfelt nicht, es gibt keinen zufall.. und genau das erlaubt die quantentheorie

  • Hmm Mark,


    ich tue mich mit deinen Ausführungen sehr schwer, weil du mal wieder alles klein und ohne Rechtschreibung tippst. Aber versuche dir trotzdem zu antworten. Das Problem liegt bei dir schon am Anfang:

    Zitat von "markfritsch"

    und dann nehmen wir eine fiktive materieunabhängige uhr, die ausserhalb der galaxis liegt und per direktverbindung mit einem computer,dne wir bei uns tragen verbunden ist.


    Ich brauche kein fiktive Uhr nehmen, weil die Relativität der Zeit bereits mit realen Uhren bewiesen worden ist. Fakt aus und vorbei. Dein Problem ist, und das ist jetzt nicht böse gemeint, das du eben leider nicht über das notwendige Fachwissen im Bereich der Naturwissenschaften verfügst um da reelle Theorien aufstellen zu können.


    Quantenphysik und Quanten selber sind z.B. völlig unterschiedliche Dinge die zwar miteinander zu tun haben, aber ganz andere Theoreme darstellen. Negative Energie wird im allgemeinen physikalischem Sprachgebrauch als Energie mit vertauschter Ladung angesehen. Wenn du sie anders definierst so macht das für dich die Dinge in deinem Theorieuniversum erklärbar, aber eben allgemein nicht.


    Die Relativitätstheorie die Krümmung von Raum und Zeit beschreibt gilt heutzutage als bewiesen, da alle Dinge die sie vorher sagt mittlerweile gefunden wurden, und zwar so wie sie vorhergesagt wurden. Daher ist eine Diskussion müssig und dies in Zweifel zu ziehen so sinnig wie eine Diskussion über das mathematische Ergebnis von 2+2.


    Zu deinem Nachsatz, es stimmt, du weißt Dinge nicht wirklich, sondern stellst Behauptungen auf, die sich zwar nett, wenn auch teilweise verworren lesen, aber mehr auch nicht. Und damit machst du es uns nicht wirklich einfacher, weil du nur behauptest, aber nicht beweist. Und wenn dir Beweise geliefert werden sagst du: "Nee, das glaube ich nicht, ich glaube das ist so und so." Und deswegen sage ich, diese Beweisführung gehört in die Kirche.

  • es geht mir im prinzip doch um 2 verschieden zeiten...auch die real gemessene zeit ist subjektiv und abhängig von der physik die um jene uhr herum herrscht.... je schneller sich ein schiff durch dem raum bewegt,desto langsamer soll die zeit an board vergehen...dennoch brauch das schiff von aussen betrachtet seine geschwindigkeit x REALZeit(die wir nich tkennen!) um eine distanz von 2 lichtjahren hinter sich zu bringen.


    Meine theorie passt auch in die einsteinsche relativitätstheorie,da diese nur das phänomen der subjektiven zeit behandelt.. er nennt sie zwar nicht so,aber ich nenne sie so.


    die raumschiffbesatzung hat z.b. 90% lichtgeschwindigkeit diese reise absolviert. an board sind nur 4monate vergangen, auf der erde 1,8jahre, in der realzeit 2,x jahre. dann fliegen sie zurück,so dass insgesamt durch die einwirkungen der materie ,physik und lichtklausel an board 8monate vergangen sind(in einem viel langsamerem ZEITEMPFINDEN, weil sich alles anpasst,was mit jener geschwindigkeit reist). auf der erde sind 3,6jahre vergangen(immerhin reist die erde selbst durch all und hat eine maße,wodurch ja auch das licht nicht ungehindert reisen könnte...ergo haben wir auf der erde auch eine verlangsamte zeit/zeitempfinden im hinblick auf der REALZEIT.


    und als realzeit sehe ich folgendes an.


    wir koennen anfangen wo du möchtest. nehmen wir den urknall.


    in jede richtung dehnt sich danach das all aus.


    sagen wir mit einer fiktiven geschwindigkeit ß.
    diese geschwindigkeit spielt jetzt keine rolle.
    wir haben jetzt einen leeren raum von 10lichtjahren größe
    in diesen leerraum tun wir schwarze löcher,unsere planeten,undundund... an einigen punkten sind somit die auswirkungen auf materie und licht maße bedingt so stark,dass dort die subjektive zeit immer langsamer wird!!!! der springende punkt ist aber,als aussenstehender beobachter siehst du dann dennoch den raum sich weiter ausdehnen,dinge entstehen und verschwinden,und an jedes objekt im universum kannst du eine beschreibung eingeben,evt auf einem computer.und du kannst exakt messen,wann es entstanden ist und wann es aufgehört hat zu existieren. das spiel keine rolle,ob der prozess,der bei einer materieanhäufig geschieht,, bei einer weniger starken materieanhäufung langsamer vergangen wäre...... im prinzip geht es darum,dass ich diese zeit..die kontinulierlich als beobachter ausserhalb des universums zu beobachten wäre,dass diese konstant und unumkehrbar ist..nur alles,was im raum mit materie und gravitation interagiert subjektive zeitempfinden wahrnehmen.