Die DNS Hieroglyphe - Beweise für antike Genversuche ?

  • Die DNS Hieroglyphe - Beweise für antike Genversuche ?


    Der DNS-Strang ist laut James Dewey Watson und Francis Harry Compton Crick seit 1953 in Cambridge klar formuliert, und anhand eines räumlichen Modells des Doppel-Helix der molekularen Struktur der Chromosomen praktisch erklärt wurden. In den Jahren 1951 – 1953 arbeiteten Watson und Crick an der Cambridge Universität im Cavendish-Laboratorium, und bauten ihre Untersuchungen auf schon vorliegenden, damalige Erkenntnissen weiter auf. Nach monatelangen Forschungen entwarfen Watson und Crick das uns heute bekannte Helix-Struktur-Modell, das optisch darstellte, dass sich DNS-Moleküle aus zwei Polynukleotid-Ketten aufbauen die wiederum ihrerseits umeinander geschlungen sind.



    DNS = Deutsch (Desoxyribo Nuklein Säure) ist das selbe wie DNA = Englisch (Desoxyribo Nuclein Acid). Nukleinsäure besteht aus 4 Nukleotiden >>Buchstaben des Lebens<< A=Adenin, T=Thymin, C=Cytosin, G=Guanin, deren Zucker (Desoxyribose) ein Sauerstoffatom fehlt; D. ist der universelle Träger der Erbinformation in Genen bzw. Chromosomen (Es gibt 23 Chromosomenpaare pro Zellkern) diese haben 3 wichtige Eigenschaften als genetische Substanz: a) Reproduktionsfähigkeit durch Aufbau aus 2 komplementären, ineinander verdrillten Strängen (Doppelhelix); b) Speicherfähigkeit durch best. Abfolge der 4 Nukleotide (Genetischer Code); c) Veränderbarkeit durch Mutationen u. damit Änderung der Erbinformationen.


    Am 25.04.1953 veröffentlichten Watson und Crick ihre Erkenntnisse im Wissenschaftsmagazin „Nature“ und ernteten damit einen riesigen Erfolg. Im Oktober 1962 ergatterten sie ihren wohl größten Erfolg, denn Watson und seine Kollegen Francis Crick und Maurice Wilkins bekamen den Nobelpreis der Medizin für die "Entdeckungen auf dem Gebiet der Molekularstruktur der Nukleinsäuren und deren Bedeutung für den Informationstransfer in lebender Materie". In seinem Buch das 1968 erschien, beschrieb Watson seine Entdeckung als Doppel-Helix. Der Begriff Doppel-Helix ist heute in der Chemie weit verbreitet aber die wohl einfachste Bezeichnung ist „eine spiralförmig umeinander gewundene DNS-Strickleiter“.


    Genau in dieser Hinsicht ist der Fund im altägyptischen Pfortenbuch was ganz besonderes, denn der Begriff „Lebenszeit“ wird dort in einem doppelgewundenen Strick dargestellt. Umso länger man sich diesen Strick anschaut, umso mehr weckt er in einem das Gefühl, dass es sich hierbei um „eine spiralförmig umeinander gewundene DNS-Strickleiter“ handelt. Das erstaunlichste ist aber, dass der Name dieses Stricks „Metui“ wörtlich „Doppelstrick“ bedeutet ! Das besondere bei dieser Abbildung ist jedoch, dass sie nur an einer einzigen Stelle des ägyptischen Pfortenbuches zu finden ist. Zu finden ist diese Darstellung in der 5. Pforte, die sich >>Herrin der Lebenszeit<< nennt. In der 31. Szene der 5. Stunde erfährt man auch von zwölf namen- und attributlosen Göttern, die diesen Doppelstrick tragen, und diese Götter so heißt es: >>sind es, welche die Lebenszeit festsetzen und die Tage feststellen.<<



    An dieser Stelle die Frage aufgeworfen ob es nun Götter waren, oder doch Gentechniker. Erschufen uns Götter, oder waren es Lebewesen welche uns durch gezielte Genversuche zum Leben erweckten ? Hier verweise ich auf den Schöpferepos der Sumerer. In diesem schließen Enki (Gott der Erde/Schöpfung) und die Göttin Ninhursaga (Muttergöttin/Gebärerin) einen Pakt, in dem es um eine Erleichterung der Arbeit, durch Erschaffung von Lebewesen geht. Daraufhin finden sie einen Primaten, und erwählen diesen als arbeitswürdiges Geschöpf.


    >>Das Geschöpf dessen Namen ihr genannt, es existiert. Wir müssen es nur mit dem Bild der Götter verbinden. << weiter heißt es über die dann wohl Erstgeborenen >>Zottelig behaart ist sein Leib, ausgestattet mit Haupthaaren ist er wie eine Frau [...]<< aber diese primitiven Menschen (sumer. lulu), hatten noch zu viele tierische Merkmale >>Als die Menschen erschaffen wurden, kannten sie Brot als Nahrung nicht und kannten keine Gewänder. Sie aßen Pflanzen mit dem Mund wie Schafe, tranken Wasser aus einem Graben. <<


    Doch wie lief dieser Schöpfungsakt überhaupt ab ? Was ging vor sich ? Auch dazu gibt es einen Text: >>Die Weisen und Gelehrten, doppelsieben Geburtsgöttinnen waren versammelt. Sieben gebaren Männer, sieben gebaren Frauen. Die Geburtsgöttinnen brachten den Wind des Lebensodems hervor [...]<< Nach dieser Schöpfung schrie Ninhursaga auf >>Ich habe erschaffen! Meine Hände haben gemacht!<<


    Ist dies die Antwort auf unsere Frage? Ist dies nur ein leichtfertig geschriebener Text? Ich denke wir sollten uns weitere Beweise anschauen, welche darauf schließen lassen, dass wir eine Schöpfung der Genversuche sind. Im Buch "Die Menschenalter" des griech. Philosophen "Hesiod" finden wir interessante Infos welche man beachten sollte, laut diesen Buch gab es 5 Geschlechter:


    1) Das "goldene" Geschlecht waren allesamt Vegetarier. Sie wurden nicht krank und bis in hohe Alter top fit, bis sie schließlich gemächlich einschliefen und somit verstarben. Doch dieses Geschlecht wurde auf Beschluss der Götter wieder entfernt. Darauf hin gab ein zweites Geschlecht.


    2) Das "silberne" Geschlecht war eine Abart des goldenen Geschlechts. Kein Körper und keine Gesinnung glich dem anderen. Die Kinder wuchsen ganze hundert Jahre im Elternhaus auf, und wenn sie endlich das Jugendalter erreicht hatten, blieb ihnen nur noch kurze Zeit zu Leben.


    3) Das "Erz" Geschlecht war eine gewalttätige und kriegerische Rasse. Ihr Starrsinn war hart wie Diamant, der Leib war von ungeheurem Gliederbau. Von ihren Schultern wuchsen Arme, denen niemand zu nahe kommen durfte. Dieses Geschlecht rottete sich selbst aus, und machte somit Platz für das vierte.


    4) Das "Heroen" Geschlecht war dieses, welches von unserer Vorwelt auch Halbgötter genannt wurde. Auch sie vertilgte die Zwietracht und der Krieg, die einen vor den sieben Toren Thebens, wo sie um das Reich des Königs Ödipus kämpften, die anderen auf dem Gefilde Trojas...


    5) Das "eiserne" Geschlecht - das jetzige - mit dessen Hesiod unzufrieden war und sich wünschte sich in einem früheren oder späteren Menschenalter gelebt zu haben.


    Diese Aufzeichnungen von Hesiod sind 2700 Jahre alt und somit älter als die Aufzeichnungen von Herodot, Platon und Solon....als Schöpfer wird Zeus angegeben der aber mit dem ägyptischen Gott Ra gleichzusetzten ist !


    Nach diesen Schöpfungsberichten wird klar, dass die Menschenrasse tatsächlich erschaffen wurde, und das wohl höchstwahrscheinlich durch Genversuche an Primaten. Immer wieder wird von Historikern und anderen Gelehrten berichtet >>Sie kamen aus dem Himmel hervor<< oder >>Die Herrlichkeit Gottes, kam herab aus den Wolken<<


    Man sollte diese Aussagen nicht einfach als >>dummes<< Geschwätz, Mythen, Sagen oder sonstiges abtun. Kein Wissenschaftler kann uns heute zu 100% versichern wie wir entstanden sind. Wir wurden dazu auserwählt dem Ganzen selbst auf die Spur zu kommen, und genau das tun wir. Wir kommen der Wahrheit jedes Jahr, jeden Monat und sogar jeden Tag ein Stück näher, und hören nicht auf danach zu suchen. Fest steht, unser Verhältnis zu den Primaten, welches ganze 99% beträgt, diese Aussagen nachvollziehbar macht.



    Quellen:
    Horst Bergmann/ Frank Rothe - Der Pyramiden Code
    Erich von Däniken (Hrsg.) - Jäger verlorenen Wissens (Thomas Fuss)
    Erdogan Ercivan – Das Sternentor der Pyramiden
    James D. Watson - Die Doppelhelix
    Brockhaus - Gesamtwerk Brockhaus (4. Auflage)
    Buch der Zeit Neues großes Lexikon
    http://www.mdr.de/kultur/732010-hintergrund-203031.htmlhttp://www.mdr.de/kultur/732010-hintergrund-203031.html[/url]
    http://www.fructoseintoleranz.de/lexikon.htmhttp://www.fructoseintoleranz.de/lexikon.htm[/url]
    http://www.sungaya.de/schwarz/sumerer/enki.htmhttp://www.sungaya.de/schwarz/sumerer/enki.htm[/url]

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • lol... das beweist nichts, der DNS Strang ist eine simple Form, auch der Kranz den jesus um den Kopf trägt sieht so aus... das die Ägypter den kannten ist ausserdem wohl zu 99,99% ausgeschlossen, die technik konnte nicht so hoch sein, und auch aus dem All könnte wenn überhaupt schlecht Hilfe kommen, da diese wohl kaum die DNA von uns kennen, geschweige denn sicher wissen sollten, was das ist.

    Schöne Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht schön.


    Gib Opi niemals Opium, denn Opium bringt Opi um!

  • Transi, dies ist vielleicht eine sehr simple Form des DNS Strangs, denoch musst du dir denn Text durchlesen ! Im Text steht das diese Hieroglyphe nur einmal im Ganzen altägyptischen Pfortenbuch vorhanden ist, und diese STelle bezieht sich eindeutig auf die "Lebenszeit", unsere Lebendszeit ist jedoch von der Zellteilung abhängig, und diese findet wiederum in der DNS statt.


    Zitat

    Das erstaunlichste ist aber, das der Name dieses Strick „Metui“ wörtlich „Doppelstrick“ bedeutet !


    Auch dieser Punkt ist nicht zu Missachten, denn er zeigt deulich auf das sie einen Doppelstrick meinen, dieser Doppeltstrick nennt sich bei uns jedoch Doppel Helix. Eine hohe Lebendszeit hatten sehr viele uns bekannte Menschen.


    Wenn ich an unsere Bekannten aus der Bibel bzw. nach Aussagen von Moses und natürlich dem Genesis Buch gehen wurden unsere Vorfahren gigantisch alt, und dieses Alte rist auch von der DNS abhängig! Ein paar Beispiele gefällig ?


    Methusalah - 969 Jahre, Noah - 950 Jahre, Adam - 930 Jahre, Seth - 912 Jahre, Kenan - 910 Jahre, Enos - 905 Jahre, Arphachsad - 438 Jahre, Henoch - 365 Jahre, Abraham - 175 Jahre, Mose - 120 Jahre


    Die Technik konnte nich soweit sein ? Woher weisst du diesen ? Hast du dich persönlich schonmal mit Hochtechnologie im Altertum beschäftigt ? mit den Ägyptern und deren erstaunlichen Erfindungen? Mit Erfindungen die es schon vor unserer Zeit gab? Wi erklärst du unsere Entstehung? Wer ist unser Schöpfer ? Wir alle wissen das es keinen Gott gibt ! Wer ist also der Schöpfer ? Wieso sollen Außerirdische nich unsere DNS kennen ?


    Ich persönlich glaube das diese Theorie am schlüssigsten auf die derzeitige Schöpfertheorie zutrifft, denn sie liefert eine Erklärung. Ich kann dir jetzt 100 Beispiele nennen für Hochtechnologie im Altertum, aber dies würde denn Rahmen sprengen ;)


    P.S: Falls der Beitrag Böse kling, sorry. Der Beitrag ist nicht Böse gemeint, nur ein bisschen schnell geschrieben :) Bin für weitere Fragen gerne offen....

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • einen schöpfer gibt es für mich nicht, das Leben ist im Wasser entsatanden. das ist wohl klar oder? oder wie meintest du das? meinst du wie die dns entstanden ist?


    und zu der technik. weist du überhaupt wie aufwendig es ist einen dns strang zu analysieren? da braucht man ein ganzes labor für...


    klar, die ägypter kannten unser sonnensystem, aber das sind alles Informationen. ich weis auch das die auch andere große erfindungen haben, aber das kann alles durch mithilfe der außerirdischen entstandens ein.


    dann komm ich zum schluss wieder zu der meinung die ich auch im letzten posting vertrete, das die Ägypter aber keinen DNA Strang kennen konnten, weil ihnen mit hoher warscheinlichkeit kein alien diese information gegeben haben kann. weil man ja nicht wissen kann, ob die überhaupt sowas kennen.

    Schöne Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht schön.


    Gib Opi niemals Opium, denn Opium bringt Opi um!

  • Ich rede von der Schöpfung der Menschen vielleicht sogar des Homo Sapiens, und nicht die der Lebewesen...nicht verwechseln ;) ... ich weiss sehrwohl wie aufwändig es ist denn ich habe ein buch "James D. Watson - Die Doppelhelix" und dort steht das ziemlich genau drin....


    Die Ägypter kannten nicht nur unser Sonnensystem ! Es gibt noch einen merkwürdigen Hinweis ! Das Verhältnis der Seitenlängen Cheops-/Chephrenpyramide welches 1,0666... beträgt und genau der Schlüsselzahl der menschlichen DNS entspricht !


    Und dann bleibt noch die Urmatrix, wenn du mehr über diese wissen möchtest schreib, einfach....

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Ob es nun war ist oder nicht, darüber kann man lange diskutieren. ich bin aber der meinung, das es sich dabei um einen Zufall handeln kann. Alle wirklich großen Erfindungen, bzw. Wissenstände der Ägypter wurden genaustens gezeigt oder aufgezeichnet. Bei dieser DNA geschichte sehe ich aber keine wirklich überzeugenden Aussagen, wie z.b. eine beschreibung von dem, was die Ägypter da hatten. Kann allerdings natürlich auch ezrstört worden sein.



    Tiere wie der Kothoga und co. gab es wirklich, das weis ich. nicht so extrem, aber leichte Mutationen hat es gegeben. das sind allerdings hormongebilde, was man da vorfindet, die Ureinwohenr können auch blätter gehabt haben auf denen schon von natur aus mutierte Hormone abgelagert waren...


    Aber DNA im alten Ägypten? nein, glaube ich nicht. Aber vieleicht werd ich noch eines besseren belehrt... ;)


    We´ll see...

    Schöne Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht schön.


    Gib Opi niemals Opium, denn Opium bringt Opi um!

  • Ok Transi, ich will nochmal kurz die Zufälle zusammenfassen:


    1. Die Hieroglyphe befindet sich zufällig unter dem Begriff "Lebenszeit" im ägypt. Pfotenbuch
    2. Sie hat zufällig das Aussehen des Doppel-Helix (Doppelstrick)
    3. Der Name "Metui" dieser Hieroglyphe bedeutet zufällig Doppelstrick
    4. Das Verhältnis der Seitenlängen der Cheops zur Chephren Pyramide ergibt zufällig 1.0666... die Schlüsselzahl der menschlichen DNS
    5. Der verschlüsselte Code der sogenannten Ur-Matrix, der in Giordano Bruno seinem Buch über 400 Jahre alten Werken enstand ganz zufällig


    Gut, aber schauen wir uns dochmal das Brunos Werke an, in denen ein verschlüsselter Code lauert. Die Werke sind über 400 Jahre Alt, und somit Älter als jede DNS entschlüsslung ! Derzeit wird nach einer Gentischen Botschaft in unserer DNS geforscht, denn der Mensch besitzt nur ca. 2-3% Strukturgene. Diese Strukturgene sind für die Körperfunktionen verantwortlich. Aber was ist mit denn restlichen 97%? Sind 97% unserer DNS sinnlos bzw. unbrauchbar?


    Transi, weisst du was mit Hilfe der DNS alles tun kann? Nicht nur Mutationen sind möglich,auch Clonen und die Erschaffung künstlicher Organe ist somit möglich. Heisst es nicht in der Bibel und anderen Aufzeichnungen "Und sie Erschuffen die Menschen, nach deren Ebenbild" ??? Naja ich würde nochmal darüber nachdenken....


    Zitat

    Alle wirklich großen Erfindungen, bzw. Wissenstände der Ägypter wurden genaustens gezeigt oder aufgezeichnet.


    Was ist mit der Elektizität?
    Was ist mit der Batterie?
    Was ist mit der Doppelkrone?
    Was ist mit der merkwürdigen Kopfform (angeblich Echnatons Schönheitsideal)?
    Was ist mit den Flugzeugen?


    Nicht alles hielten die Ägypter in Aufzeichnungen fest, vieles müssen wir heutzutage selbst erforsche.... die meisten wichtigen Aufzeichnungen lagen in der Bibliothek von Alexandria....es gibt noch eine Chance, denn es soll ja noch die Geheimkammern geben ind der Großen Pyramide und natürlich unter der Sphinx !


    Mal schauen was sie da ergibt, aber erfahren werden wir es eh nicht...

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Batterien gingen mit unserer technik nach oben, einiges aus Ägypten verschwand. das ist ein unterschied, niemand hat etwas zu hinterlassen was die batteie betrifft, weil sie ständig erneuert wurde.


    Die zahl die du da erwähnt hast ist von Forschern festgelegt worden, die ihr eigenes Wert-bild davon haben. Deswegen ist es wohl auszuschliessen, das die Ägypter auf das gleiche kommen.


    Und was man mit der DNS machen kann ist mir schon klar, ich hatte nicht um sonst Biologie in der Schule.


    Aber wenn die Ägypter schon die DNS kannten, wieso wurde daraus nichts gemacht? Als wir vor ein paar Jährchen die DNS entschlüsselt haben, konnten wir theoretisch schon klonen. Warum findet man davon nichts? Warum sollte da einfach nur ein DNS Strang aufgezeichnet sein?


    Und der Zufall mit dem Doppelstrick ist doch wohl schwachsinnig, natürlich nennt mane s Doppelstrick, wenn es so aussieht. und die DNS sieht auch nicht so aus, es ist nur eine verdeutlichende Form dafür. Das diese Forum für leben steht ist überall verbreitet gewesen, trotzdem wusste kein altes Volk mit der DNS was anzufangen...

    Schöne Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht schön.


    Gib Opi niemals Opium, denn Opium bringt Opi um!

  • Zitat von "Transitus Fluvii"

    Aber wenn die Ägypter schon die DNS kannten, wieso wurde daraus nichts gemacht?


    Da die DNA ein gigantisches Speichermedium darstellt, könnten diese DNA kulturelle Information unserer Erbauer beinhalten, oder wir sind nur der Datenträger Ausserirdischer Kulturen.

  • Zitat

    niemand hat etwas zu hinterlassen was die batteie betrifft


    Achja? Ok, ich habe nichts gegen die Meinung von dir, jedoch solltest du nichht vergessen das es Dinge gibt die Beweisen das es vor 2000 Jahren schon eine Batterie gab!


    http://www.paraportal.de/viewtopic.php?t=154http://www.paraportal.de/viewtopic.php?t=154[/url]


    Es gibt auch weitere Hinweise auf Batterien unter anderem die Uräus-Batterie (Königskrone) oder die Bundeslade die auch hätte als Batterie dienen können.....


    Mit der Zahl von 1,0666 mus ich sagen, das ich diese Zahl noch nicht gefunden habe, diese Zahl ist mir sogut wie unbekannt, und somit nehme ich sie aus meiner Beweislast heraus....


    Zitat

    Aber wenn die Ägypter schon die DNS kannten, wieso wurde daraus nichts gemacht?


    Wie Cantor schon sagte, könnte dies nur ein hinweis gewesen sein, oder eine Art Cargo Kult indem man schnell irgenwelche Aufzeichnungen übernahm diese jedoch nicht so komplex wiedergeben konnte, wie sie eigentlich tatsächlich aussehen.


    Ich behauptete nie das die Ägypter damit was Anfangen konnten bzw. wollten, ich gehe davon aus das andere (zb. die Schöpfer) damit was angefangen haben, sie erschuffen zb. den Menschen, zuvor jedoch wurden 100 oder gar tausende von Mischwesen erfunden, diese jedoch wieder vernichtet.....


    Zitat

    Und der Zufall mit dem Doppelstrick ist doch wohl schwachsinnig, natürlich nennt mane s Doppelstrick, wenn es so aussieht. und die DNS sieht auch nicht so aus, es ist nur eine verdeutlichende Form dafür


    Das ist relativ falsch, denn man übersetzt nicht einfach Hieryglyphen nach dem Aussehen, sondern nach der tatsächlichen wörtlichen übersetzung zb. durch demotische Schrift. Auch ist der Doppel-Helix nicht einfach nur eine verdeutlichte form dafür, sondern es ist tatsächlich so!


    das uns heute bekannte Helix-Struktur-Modell, das optisch darstellte, dass sich DNS-Moleküle aus zwei Polynukleotid-Ketten aufbauen die wiederum ihrerseits umeinander geschlungen sind.

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • das ist trotzdem keine zwangsform, sobald etwas wächst oder aufgebaut wird, z.b. im wachstum ändert sich diese Form auch mal, denn das gehirn weis ja vorher nicht, ob sich aus dem Arm ein größere Arm oder ein Flügel bildet.


    Trotzdem sollte man bei sowas immer auch nach Erklärungen suchen, Zufäle gibt es nunmal, auch wenn es verblüffend zutreffende sind.


    Wurden geräte für Blutproben o.d.g. gefunden? nein.
    Hat man genauere Hinweise über ein Wissen über die DNS gefunden (Gut, das hast du ja gerade erst geschildert)? Nein.
    Hat man daraus was gemacht? nein. (hat Cantor ja schon erklärt, aber dennoch trifft es "nein" genau)


    das mal als Zusammenfassung.

    Es gibt sachen wo man nach "könnte" und "was wäre wenn" gehen kann, aber etwas derartig kompliziertes... wie gesagt sogar wenn Aliens auf der Erde waren, die denen das Wissen brachten, müsste es dazu noch den extrem Zufall gegeben habend ass diese unsere DNS kennen, bzw. überhaupt selbst welche haben um nach sowas in unseren Körpern gesucht zu haben.
    Die Batterie von vor 2000 Jahren ist mit den heutigen schlecht vergleichbar. Zwar lieferte die Energie, hatte aber bei weitem nicht die Art diese zu liefern. Ausserdem war die batterie die ich meinte auch nur ein beispiel, ich hätte auch sagen können, einen fernseher gab es nicht, denn der hat sich auch immer weiter entwickelt, und begleitet uns heute noch...


    die beiden Internetseiten die du da hast könnten glaubwürdig sein, aber wenn ich schon lese das Erich von Däniken da was zu beigetragen haben soll, das man sowas vermutet... naja (kein Kommentar).


    So, ich will da auch garnicht weiterhin diskutieren, wenn da tatsächlich was kommt, was mich überzeugt, dann werde ich das melden. Aber ansonsten habe ich alles von meiner Seite aus gesagt. Ich bin kein reiner Skeptiker, aber grenzen habe ich, was solche Sachen betrifft. ;)


    Schönen Abend noch an alle,


    T.F.

    Schöne Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht schön.


    Gib Opi niemals Opium, denn Opium bringt Opi um!

  • Transitus ich habe einen Tipp für dich! Kauf dir das Buch Die Entdeckung der Urmatrix und lese dir das ganze mal durch, dort ist alles von der Wissenschaftlichen Seite her erklärt und das von 2 Spezialisten auf diesen Gebiet (Nicolas Benzin & Dieter Vogt)


    Das Doppel-Helix Model ändert sich auch nicht, das ist soweit ich weiss (bin da vorsichtig) bewiesen, denn es gibt ja ständig die zwei Polynukleotid-Ketten mit den Nukleotiden, und diese sind swoeit ich weiss immer gleich!


    Deine Fragen sind relativ sinnlos weil es keinerlei Beweise außer Aufzeichnungen gibt, wie zu 90% auf diesen gebiet. Beweise in praktischer sind Magelware aber davon kann ich dir Geschichten erzählen.... es gibt keine beweise (außer schrifl.) für z.B. Glühlampen, Diaprjektoren, Flugzeuge, Funkgeräte, Röntenapperate, Differenzialgetriebe, Strahlenkanonen, Raumschiffe,Sternentore usw.


    Zitat

    die beiden Internetseiten die du da hast könnten glaubwürdig sein, aber wenn ich schon lese das Erich von Däniken da was zu beigetragen haben soll, das man sowas vermutet... naja (kein Kommentar).


    Vorverurteilung, dieser Mensch hat uns mehr beigebracht und gezeigt wie viele andere, aber dies kann man woanders diskutieren, jedenfalls stammt diese Story nicht von Däniken sondern von Thomas Fuss, Nicolas Benzin und Dieter Vogl!


    OK, wenn du nicht weiterdiskutieren möchtest verstehe ich das, weil ich denke das man ohne das nötige Wissen bzw. ohne die Auseinandersetzung mit diesen Thema eh nichts weiteres erfahren wird....dazu müsstest du dich mal einlesen! Mit skeptiker oder nicht hat das nichts zu tun....du hälst es einfach für unmöglich und dieses kann ich auch Akzeptieren, wie gesagt kein problem, ist eh ein sehr komplexes Thema...

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Hallo!!


    Schon alleine die Schriftrollen die aussagen, das Ra von seiner Himmelsbarke auf die Erde kam und uns schuff aus seinem Ebenbild, dem Licht, ist schon recht gut für einen Beweiss, dass die Ägypter einst schon Gentechnik längst kannten.


    Wenn man bedenkt, was uns so erwarten sol, wenn bekannt wird, was für Geheimnisse in der Halle der Aufzeichnung auf uns warten, dann ist es auch nicht mehr ausser Zweifel zu stellen, dass die ägypter Gentechnik gekannt haben müssen.Unter anderem sollen Geheimnisse über unsere Herkunft,und über das Jenseits in der Halle der Aufzeichnungen lagern.

  • Schriftrollen mit Ra? Ich kenne nur eine Quelle von Ra und das ist das Buch der Amuduat. Dieser Text ist aber für mich kein schlüssiger Beweis, sondern erstmal nur eine vermutung....Das ganze ist ein großes Puzzel welches man probiert zusammenzusetzten....


    Zur Halle der Aufzeichnungen kann man derzeit auch nicht viel Sagen, da sie bisher nur eine VISION ist. Sie ist eine Sage, ein Märchen und derzeit nichts Reales, auch wenn ich von deren Existenz überzeugt bin (vielleicht nicht im genannten ausmaß)...und bevor du jetzt schreibst es gibt sie, denn Kinnamen hat sie entdeckt, muss ich dir sagen das es diese Person nicht gibt bzw. nie gab...... Es ist entweder ein Pseudonym oder eine erfundene Person.....

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Zitat


    Genau in dieser Hinsicht ist der Fund im altägyptischen Pfortenbuch was ganz besonderes, denn der Begriff „Lebenszeit“ wird dort in einem doppelgewundenen Strick dargestellt. Umso länger man sich diesen Strick anschaut, umso mehr weckt er in einem das Gefühl, dass es sich hierbei um „eine spiralförmig umeinander gewundene DNS-Strickleiter“ handelt. Das erstaunlichste ist aber, dass der Name dieses Stricks „Metui“ wörtlich „Doppelstrick“ bedeutet ! ...


    ...
    so heißt es: >>sind es, welche die Lebenszeit festsetzen und die Tage feststellen.<<


    Huhu...bin neu hier.


    Wenn das mal kein beweis ist. Die Ägypter malen da 'nen doppelstrick hin und der name des stricks wird tatsächlich auch mit "doppelstrick" übersetzt!! Uiuiuiuiui
    Das ganze hat doch noch überhauptnix!! mit gentechnik zu tun. Wenn ich auf ein blatt papier 'nen ball hinmale, könnten da einige einfach nen fussball sehen; andere aber die erde, die venus oder sonstirgendwas mit der gleichen form.
    Ausserdem...inwieweit legt die DNA denn bitteschön die lebenszeit fest?[/quote]

  • Die DNS ist für alles im menschlichen Körper verantwortlich. Sie sagt den Zellen wann sie sich zu teilen haben, da das altern mit der Zellteilung verbunden ist die DNS dafür verantworltich wie alt wir werden.



    Ich habe auch den Abschnitt in Dänikens Buch gelesen. Doch finde ich diese Schlussfolgerung zu "überheblich"! Damit möchte ich auf keinen Fall die Arbeit an sich in Frage stellen, die bestimmt über einen längeren Zeitraum vorbereitet und für die recherchiert worden ist. Doch kann ich diesen "Schluss" nicht nachvollziehen. Man sollte nicht vergessen das Thomas Fuss Mitglied der A.A.S ist. Der "Geselschaft für Archäologie, Astronomie und SETI" ist. Diese Geselschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht beweiße dafür zu finden das "Außerirdische" auf der Erde vor Jahrtausenden gelandet sind und in die Entwicklung der Menschheit eingegriffen haben. Wenn man sich das mal vor Augen führt (!!) muss doch klar sein das Thomas Fuss überhaupt garkeine andere möglichkeit hatte in dieser Zeichnung die "Doppel-Helix" zu erkennen!!!


    Außerdem muss ich leider anmerken das deine "Beweiße" kaum in der Lage sind diese These zu untermauern. Deine Beweiße:


    " 1. Die Hieroglyphe befindet sich zufällig unter dem Begriff "Lebenszeit" im ägypt. Pfotenbuch
    2. Sie hat zufällig das Aussehen des Doppel-Helix (Doppelstrick)
    3. Der Name "Metui" dieser Hieroglyphe bedeutet zufällig Doppelstrick
    4. Das Verhältnis der Seitenlängen der Cheops zur Chephren Pyramide ergibt zufällig 1.0666... die Schlüsselzahl der menschlichen DNS
    5. Der verschlüsselte Code der sogenannten Ur-Matrix, der in Giordano Bruno seinem Buch über 400 Jahre alten Werken enstand ganz zufällig"




    Dann wollen wir mal anfangen deine"Beweiße" zu enkräften.


    Nr. 1;
    Nur weil diese Hieroglyphte "zufällig" unter dem begriff Lebenszeit steht heißt das noch lange nicht das sich der Begriff auch darauf bezieht!!!! Ich bin kein Genie im Bereich "Hieroglyphen lesen und übersetzen" doch glaube ich mich zu erinnern das die bedeutung eines Bildes entweder rechts oder links vom Bild angeordnet ist. Was damit zu tun hat das die Hieroglyphen immer zum Zeilenanfang schauen. Sollte allerdings ein Bild oder eine Zeichnung erklärt werden so schauen die Zeichen immer zum Bild!!Bei uns ist es doch auch so. Nur weil oberhalb eines Bildes eine Zeile steht muss sich darauf nicht gleich das Bild beziehen. Meistens haben Bilder immer einen extra Text!!


    Nr. 2;
    Du findest "zufällig" das diese Abbildung wie die Doppel-Helix aussieht? Sorry aber das ist einfach von zu weit hergeholt. Im Grunde stütz sich doch dein zweiter Beweiß nur auf dem einen Wort "Doppelstrick"!!! Dieses Bild könnte auch ganz anders interpretiert werden und diese Interpretation muss überhaupt nichts mit der DNS zu tun haben!!!!!!!!!!!!! Klar, man könnte das Bild so interpretieren aber ist das auch haltbar???


    Nr. 3;
    Außerdem hast du einen Fehler eingebaut!!! Der Strick hieß >Metui<. Das Bild selbst entspricht keiner Hieroglyphe. Klar, der Strick sieht ja auch aus wie ein "Doppelstrick". Wenn diese Darstellung der Realität entsprach dann "stand" der Sarkophag! Genau so könnte man interpretieren das dieses Seil das wie ein Doppelstrick gehalten wird dazu gedient hat den Sarkophag vorsichtig auf die Erde zu legen oder auf eine Barre. Dies hätte genau so sein können!!!!!!!!! Das würde auch das Wort "Doppelstrick" erklären, dieses Seil war halt nunmal wie ein Doppelstrick "gebaut".


    Nr. 4;
    Dieser "Beweiß" hat für mich nichts mit dieser Theorie zu tun.


    zu 5 kann ich nichts sagen da ich mich mit Giordano Bruno nicht auskenne.




    Außerdem, wenn du schon Thema aus einem Buch nimmst solltest du vielleicht auch die Textabschnitte aufschreiben die wichtig sind und nicht die "unwichtigen" Du erwähnst zwar das "Pfortenbuch" doch hast du wichtige Aspekte dieser Theorie und deren Beweiße die sich auf das Pfortenbuch beziehen vergessen zu erwähnen. Meine Gegenbeweiße stellen nicht die Arbeit von Thomas Fuss in Frage. Damit wollte ich lediglich aufzeigen das die annahme, so wie sie hier steht, unhaltbar ist!!!!!!


    Dies soll auf keinen Fall Kritik gegen dich sein, ich wollte auch net das es jetzt besonders "hart" oder "vernichtend" klingt.

  • Zitat von "Sonnengottra"

    Die DNS ist für alles im menschlichen Körper verantwortlich. Sie sagt den Zellen wann sie sich zu teilen haben, da das altern mit der Zellteilung verbunden ist die DNS dafür verantworltich wie alt wir werden.


    Ich würde sagen, zellteilung ist zwar mit wachstum verbunden, jedoch nicht mit alterung an sich. Alterung sehe ich immer als folge einer verschlechterung der DNA-kopien.
    Bei der zellteilung wird ja von der DNA im zellkern (von einem strang der helix) eine kopie gemacht (RNA) welche dann zu den ribosomen gelangt, wo die RNA wiederum als blaupause für einen neuen (kopierten) DNA-strang dient.
    Inwieweit die DNA festlegt, wann eine alterung denn beginnen soll...darüber lässt sich streiten.


    Zitat


    Nr. 4;
    Dieser "Beweiß" hat für mich nichts mit dieser Theorie zu tun.


    ...und der "fakt" stimmt auch nichteinmal.
    Das verhältnis ist nämlich 1,07029.
    Welche zahlen hast du verwendet?
    Ich: Verner...Chufu:230,38 Chafra:215,25

  • Natürlich hast du recht Dhotmes.
    "Bei jeder Zellteilung enstehen DNS-Bruchstücke. Die im Zuge der nächsten Zellteilung mitkopiert werden. Weitergehend werden bei jeder Zellteilung nicht nur lebenserhaltende- und notwendige Informationen verdoppelt sondern auch unbrauchbares Material. Dieser "Genmüll" wird im Zuge der nächsten teilung nicht nur vervielfacht sondern auch vermehrt. Das Resultat ist eine Zelle, die sich schließlich aus Platzmangel nicht mehr teilen kann und somit zum Altern beiträgt"

  • weil wir hier grad beim thema DNA und ägypten sind - hier noch eine malerei die dazu passt:


    also wenn man hier mit "sieht aus wie ...." drangeht könnte man sagen das ist eine zellteilung (um genau zu sein die anaphase davon):



    hier der vergleich von heutigen darstellungen der zellteilung: