Grönlandwale

  • ich wusste jetzt nicht in welches forum ich schreiben sollte, deshalb hab ichs hier hinengeschrieben! mein bruder erzählte mir, dass er einen bericht im fernsehen über grönlandwale sah. also die tiere sind keine kryptide, die leben wirklich. und das interessante war, dass diese wale über 200 jahre alt werden, wenn ich mich nicht irre, fand man mit hilfe der halbwertszeit eines stoffes in den augen der tiere, sogar tiere, die an die 300 jahre alt waren. zusätzlich verschwinden sie jedes jahr, also machen eine wanderung (also vermutlich leben die tiere in der nähe von grönland, vor dem verschwinden) laut bericht, hätten die forscher keine ahnung, wo die tiere hinschwimmen. man hat auch versucht, ihnen sender an den körper zu stecken, doch irgendwann verlor man das signal.
    falls jemand infos über diese tiere hat, wäre ich sehr dankbar.

  • danke für di links, waren sehr informativ, hab da aber auch nichts mehr über die wanderung gesehen. falls sonst noch jemand was über das jährliche verschwinden der tiere weiß, bitte melden!


    ps: fürs nächste mal, weiß ich, wo ich so ein thema poste ;)

  • hmm, zumindest die ersten beiden links gehen nicht auf das jährliche "verschwinden" ein. aber das mit dem alter scheint ja zu stimmen. power! und wenn grönlandwale so alt werden (laut dem einen link da 211 jahre als gegenwärtiger rekord), warum sollten das andere großwale nicht auch tun? vielleicht nicht ganz so alt, weil sie auch etwas schnelllebiger sind, aber doch älter als man bisher ganz willkürlich annahm (etwa wie menschen, so 60 bis 80).


    ich finde das wirft nochmal ein ganz anderes licht auf diese tiere. stellt euch vor, dass da draußen tausende wale schwimmen, die bei der erfindung der eisenbahn schon erwachsen waren! ich find das hammer, passt total gut zu denen.

  • ich vermute, der jungbrunnen ist der langsame lebenswandel. kaum feinde, immer kühles wasser um sich und ein stilles temperament. darum glaub ich auch, dass andere großwale ähnlich alt werden. vielleicht schwimmen sie aber auch durch das loch im nordpol in die hohle erde! r0fL ;D

  • Aber über die Wanderung steht doch was in den Links:


    VERBREITUNG UND WANDERUNG
    Die Wanderungen sind von den Jahreszeiten abhängig und vom Zurückweichen und Vordringen des Eises. Die Grönlandwale bewegen sich immer nahe am Rand des arktischen Packeises und folgen ihm im Winter nach Süden in das Bering-Meer und im Sommer nach Nordosten zur Beaufort-See im Nordpolarmeer. Bei ihrer Wanderung nach Norden werden sie oft von Belugawalen begleitet, die ihnen durch die Rinnen im Eis folgen. Eine Trennung nach Alter und Geschlecht ist in gewissen Phasen der Wanderung auffällig. Weltweit findet man die Grönlandwale in der westlichen Arktis (Bering-Meer, Tschuktschen- und Beaufort-See), der kanadischen Arktis (Baffin Bay, Davis Straße und Hudson Bay), dem Ochotskischen Meer (westlich der Kamtschatka-Halbinsel) und von Spitzbergen westwärts bis Grönland im Nordatlantik.


    Habt ihr das übersehen? Oder meint ihr was anderes?


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Is zwar schon ein älterer Thread aber ich schreib trotzdem mal:
    In einem Bericht in TV (kann derselbe gewesen sein) hab ich vor Jahren mal gesehen, dass man im Speck eines erlegten Grönlandwals eine handgemachte Speerspitze gefunden hatte, mit denen die Inuits die Tiere früher gejagt haben. Zuletzt vor .... mehreren hundert Jahren. Man schätzte auf ca. 300 Jahre und das war wohl der Auslöser, die Tiere und ihr Alter genauer zu untersuchen. Mit diesen faszinierenden Ergebnissen. Am Ende des Films hieß es glaub ich sinngemäß: Wer sind wir, dass wir uns wagen Tiere zu töten, die schon lebten als unsere Urahnen auf der Erde wandelten ...

    Man bereut im Leben nur, was man nicht getan hat.
    Übrigens das im Avatar bin nicht ich. Es ist ein Foto das ich mit einem Modell am hellichten Tag gemacht habe. Habe nur bissi dran rumgespielt - am Bild.

  • Echt tolle Tiere
    wie der Kopf gebaut ist find ich intressant
    aber das die Wale so alt werden htt ich nicht gedacht
    knapp 300 Jahre die haben schon viel mitgemacht :lol:
    wenn sie nur die Menschliche Sprache könnetn :lol: :p


    mfg Chris