Eure Meinung über Drachen

  • Gut das mit den Gliedmaßen ist wiederum ein Aspekt der dagegen spricht..


    Vielleicht gab es solche Flugsaurier nur deren Skelette wurden bisher noch nicht entdeckt..


    Die Theorie mit dem Gas halte ich für ein Produkt der Fatansie..man stelle sich nur mal vor was für Mengen von Gas erforderlich wäre um ein solches Wesen in die Lüfte zu bewegen..Wenn man von einem hohlen Knochenbau wie bei den Vögeln ausgeht könnte dies ja sein..doch die Beschreibungen von Drachen und das Bild was gepostet wurde zeigen eine große Maße aus Fleisch und Muskeln da bringt auch der beste Hohlbau nichts mehr..gehen wir davon aus das ein Drache mit Gas gefüllt war..wie hat er sich den in die jeweiligen Richtungen bewegt dazu benötigt es eine Selbsteinwirkung durch zB einen Flugelschlag..und zum landen hat er das Gas entweichen lassen um es dann auf der Erde zu reproduzieren für den nähsten Flug oder ? :)

  • Zitat

    ..gehen wir davon aus das ein Drache mit Gas gefüllt war..wie hat er sich den in die jeweiligen Richtungen bewegt


    Vielleicht hat er sich ja einfach treiben lassen wie ein Heißluftballon!!! :lol::lol::lol:


    Wa der war cool,den musst ich los werden...


    Ich hab keine Ahnung,werd aber ma versuchen dem ganzen Drachekram aufn Grund zu gehen...Schaumer ma!!

  • hi hab hier gerade mal bissel rungestöbert und weiss (zu mindest was die wissenschaft denkt) wie die feuer gespieen haben.


    die hatten angeblich 2 drüßen ähnlich wie die giftdrüßen bei einer schlange wo 2 verschiedene substanzen drin waren diese beiden substanzen in verbindung mit sauerstoff fingen an zu brennen wie napalm.


    Also sobald der strahl sich in der luft kreutze wurde daraus ein art benzin was sich auch selbst entzündet hatte.


    Das habe ich in irgend einer doku mal gesehen.


    Also denke ich mal das dass mit den feuerspuken schon möglich war.

  • Schon wieder die Drachen ... 8)


    Seit dem bestehen der menschheit findet der Mensch die Überreste von urzeitlichen Tieren , vor dem Beginn der modernen Wissenschaften , der Anatomie (erst im 16 Jahrhundert) konnte man dafür kaum plausible Erklärungen finden ...da findet ein Arbeiter in einem Schieferbruch einen Plesiosaurier ...mit riesigen zu "flügel" missgedeuteten Paddelfüssen , oder einen kleinen versteinerten Pterodactylus...da man auch große Knochenfunde kennt (in Europa meist die Überreste eiszeitlicher Großsäuger) , liegt nichts näher , als dies in Verbindung zu bringen (so finden sich zb in Klagenfuhrt eine fantasiereiche "Rekonstruktion" eines "Lindwurms" aus den Knochen von Eiszeitsäugern)...die kleinen Flugsaureier müssen also Drachenbabys sein , nochdazu müssen isie ja in Höhlen leben (man findet die meisten Fossilien in Europa ja in der Erde , in Steinbrüchen oder Höhlen (von eiszeitlichen Jagdgemeinschaften) ...In China (oder auch den USA) sieht die Sache anders aus , gerade in den Wüsten und Halbwüstengebieten herrschen hohe Erosionswirkungen , die ganze Saurierfriedhöfe freilegen , es kommen ganze vollständige Skelette zum Vorschein , meist noch weitgehend zusammenhängend , wobei vorallem die riesigen Wirbelsäulen und Gleidmassenknochen die Aufmerksamkeit auf sich ziehen (Rippen sind meist eher verstreut zu finden (zb durch Aasfresser , die sich seinerzeits an den Kadavern sättigten ) ...dadurch entsteht eine mehr schlangenförmige Erscheinung) seit Jahrtausenden (und noch heute ) werden zb zermahlene Dinosaurierknochen als Drachenknochen in der chinesischen Medizin verwendet... 8)

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Hi Ricya


    Zitat

    Ich persönlich könnte mir vorstellen, daß die "Drachenlegenden" von so einer Art Flugsaurier abstammen, die vielleicht bis ins frühe Mittelalter hinein überlebt haben. Wer weiß?


    Da spricht einiges dagegen ...leider :(


    1:waren Flugsaurier schon seit dem Ende des Jura und der frühen Kreide im Niedergang begriffen ...die letzten Großformen ...wie Qetzloquatlus und Pteranodon waren mit auch die letzten Gattungen dieser einst formenreichen Gruppe(die nicht näher mit den Dinos verwandt war , als Schildkröten , Meeressaurier oder Schlangen), wie die meisten fossilen reptillien ...Klimaänderungen , neue Pflanzengattungen( Bedecktsamer) hatten die Umwelt schon sehr verändert ,es sit auch möglich m, dass sich der sauerstoffeghalt der luft verringerte


    2:Die Flughaut spannte sich bei den pterosauriern nur zwischen einem verlängertem Finger und dem Rumpf , während die Drachenabbildungen einen mehr Fledermausähnliche Flughaut zeigen (zwischen allen fingern gespannt wie ein Regenschirm)


    3: Waren Pterosaurier wohl eher behaart als geschuppt und auch sämtliche Körperpropotionen stimmen nicht mit Drachen überein (schwache verkümmerte Hinterbeine zb) und es besassen die letzten grossflieger bei den Pterosaurieren auch keine langen Schwänze mehr


    ...allerdings können solche kleinen Pterosaurierfunde wie unten im link schon die Phantasie der Menschen "beflügelt" haben ;)


    www.pterosaurier.de/psp-foto.htm


    Was das Feuer angeht ...das Feuer war des Menschen bester Verbündeter , aber auch sein schlimmster Feind , Großbrände waren gefürchtet und Feuer die schlimmste Waffe die auch besonders häufig eingesetzt wurde ...besonders gefürchtet , war in der Antike das "griechische Feuer" dass selbst im Wasser brannte , was lag also näher , als bösen wesen , das Feuerspeien anzudichten ...vieleicht lagen darin auch Erinnerungen von Raubzügen von Wikingern ? (Obwohl diese doch meist als Händler auftraten und freidlich siedelten , waren sie doch mit ihren gelegentlcihen raubzügen einer wahre geissel der Menschen) , die mit Ihren Drachenbooten brandschatzend bis nach Spanien vordrangen und brennende Dörfer zurückliessen ???


    Allerdings gibt es auch genug Tiere , die zwar kein feuer spucken , aber ansonsten doch vielfältige Verteidigungsmöglcihkeiten besitzen , die dem ähnlich kommen ...so erhitzt der Bombadierkäfer , wasser in seinem Körper auf 100° und spritzt diese kochende Flüssigkeit dem Angreifer mit starkem Druck entgegen , oder Vogelspuinnen können ihre mit Nesselzellen besetzten Rumpfhaare absprengen , die sich mit Wiederhaken in ihre Opfer bohren und wie feuer brennen , oder zb die Speihkobra ...vieleicht geklangten Gecshichten davon mit den Handelsverbindungen bis nach Europa ? und beeinflussten ebenfalls die Phantasie, man denke an die abenteuerlichen Beschreibungen afrikanischer tiere , bevor sie im Mittelalter nach Europa gelangten .

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Wenn es Drachen gegeben hat was ich glaube denn woher sollen sonst die ganzen Geschichten kommen wer sagt denn das es sie nicht mehr gibt. Könnte doch sein dass sie in ihrgendwelchen unterirdischen höhlen noch Drachen und sogar Dinosaurier gibt. Vielleciht gibt es ja auch den Mittelpunkt der Erde wie bei Jules Verne und dort gibt es solche Tiere.

  • Oh nein, bitte, keine Hohle Erde Theorien mehr! Der Mensch hat doch jetzt schon sehr gut berechnen können, woraus unser Planet besteht....Es gibt keinen Raum irgendwo ganz tief drin, wo es so etwas wie lebensfreundliche Umstände gibt.
    Und die Höhlen-Theorie haben wir ja auch schon ausführlich diskutiert!
    Höhlensysteme-Gibt es dort Meeressaurier?



    MfG
    Chio[/url]

  • Ok versuchen wir doch mal eine Antwort zu finden warum Drachen ausgestorben sind? Ich meine solch ein Wesen dürfte eigentlich bis auf den Menschen keine größeren Fresfeinde gehapt haben. Die Menschen damals sollten auch nicht die große Gefahr dargestellt haben.

  • Was auch immer es ist...es gleicht einem o. zwei Drachen-ähnlichen Kreaturen die ja riesig sein müssten wenn man so die daneben stehenden Berge so vergleicht die müssen ja ein paar Km länge haben..Und das sie bis heute niemand entdeckt hat trotz ihrer stattlichen Statur halte ich für Unsinn..aber ein schönes Bild..


    Doch der Bericht ist ja ziemlich werkwürdig, zum ersten mal hör ich etwas über fallende Drachen von dennen es ja anscheinend einige gegeben haben soll..und das die Wissenschaft sich tatsächlich mit dem Thema Drachen beschäftigt halte ich eher für ausgeschlossen..

  • Also, bei den Bildern würde ich auch sagen: Gebirgsformation.
    So riesige Drachen, müßten doch sonst schon wem aufgefallen sein!
    Trotzdem sieht das große Bild sehr beeindruckend aus!


    Hier habe ich eine mögliche Erklärung zur Drachenlegende, kurz, aber logisch:


    enterpreis.san-ev.de/webspace/Dorsch.9012/11.htm


    gehen wir mal davon aus, es war so:


    Dann könnte man davon ausgehen, die Flügel wurden dem Drachen noch angedichtet, weil er laut chinesischer Sage, ja vom Himmel kam...oder...weil das Fliegen an sich damals ja was mystisches war?!?


    Und das Feuerspeien könnte, wie oben schon erwähnt aus der Ehrfurcht vor dem Feuer entstanden sein.


    Also zusammengefasst:


    -Dinoskelette
    -Flügel dran (weil ja vom Himmel kommend)
    -Feuerspeien (aus Ehrfurcht und Beweis für Macht)


    Schon ist so ein Drache in der Sage fertiggebastelt! :D


    Könnte es so gewesen sein?


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Hört sich logisch an Ricya,
    aber warum seid ihr so gegen das Feuerspucken? :( Warum soll es nicht Tiere geben oder gegeben haben, die mit Hilfe einer chemischen Reaktion so etwas zustande bringen. Es gibt ja auch Ameisen, die Säure verspritzen oder den Bombadier-Käfer, der schafft es, mit Hilfe von verschiedenen Chemikalien eine Mini-Explosion oder Verpuffung auszulösen. Sieht echt irre aus. Es muss bei den Drachen ja nicht ein riesiges Feuermeer gewesen sein, aber hätten diese vielleicht Drüsen im Maul gehabt, mit denen sie beim anspannen bestimmter Muskeln zwei Komponenten freisetzen konnten, dann hätte das vielleicht eine Rauchwolke oder vielleicht sogar eine kleine kurze Flamme gegeben. Nur so ne Theorie...... :wink:


    Andererseits, wenn in der Anitke oder einer andere Ära durch Zufall eine Dinoskelett entdeckt wurde, dann könnten auch daraus tatsächlich die Drachen entstanden sein. Die Zähne mancher Dinos waren verdammt gross und auch Abdrücke mancher Fossilien hätten durch ihre Verlagerung den Anschein erwecken können, die großen Dinos hatten auch Flügel. Z.B. die Panzerplatten einiger Dinos könnten als Flügel ausgelegt worden sein.

  • Hi Blackdragon


    Immerhin entstand da der grichische Zyklop , auch durch Funde fossiler Zwergelefantenschädel , die einst in greichenland heimisch waren , und dass zentrale riesige Nasalloch wurde irrtümlich für eine Augenhöhle gehalten
    Es gibt ja auch so manche phantasiereiche aber völlig fehlerhafte Rekonstruktion aus fossilen Knochen ...wie zb einen "Einhorn" von Quedlinburg :)www.einhornhoehle.de/extern/rein-ufo.htm

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • ...denkbar wären auch "verfremdete" berichte aus anderen Ländern von Waranen und Krokodilen , gerade erstere können beim Biss durch ihren giftigen Speichel starke Schmerzen , die wie "Feuer" brennen erzeugen


    [url=http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/20/0,1872,2023220,00.html]http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/20/0,187 ... 20,00.html[/url]

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Ich schleße mich den Meinungen meiner 2 vorhergehenden Schreiber an.


    Dinoskelette und "Gift, dass wie Feuer brennt"
    Aus dem Nashorn wurde ja auch das Einhorn und 200 Jahre alte Illustrationen des Nilpferdes sind weit grazieler als die Wirklichkeit.
    Dazu noch ein bißchen wandel der Sprache...
    Ich meine stelt euch ma nen Handelsmann am hof eines mittelalterlichen Königs vor, der von seinen Reisen erzählt und sich wichtig und schön reden muss, weil er sonst keine weiteren Gelder bekommt:
    "So eblickt ich jenes Wesen, gar übergroß wars, über und über mit Warzen bedekt. Es sah mir in die Augen als wärs der Hölle entstiegen und als es nach mir schnappte, wars als wenn Feuer meine Haut versengte..." :lol:
    Das er sich hat beißen lassen kann er ja nicht erzählen, dass hätte seiner Ehre ja abbruch getan.
    Die Flügel kamen hier, soweit ich es Kunsthistorich zurückverfolgen kann, erst um 900 n. Ch. dazu.
    Um die Zeit haben Wasserspeier auch ihre "Fledermausflügel" bekommen, die seither als Zeichen ihrer höllischen Abstammung gelten. Klassische chin. Drachen haben keine Flügel sondern erinnern eher an Krokodile, Varane und Schlangen.


    Die Idee mit den Gasen hat mir gefallen und ist tatsächlich möglich. Die Kommentare über verbranntes Zahnfleisch find ich auch nett... (*lol*)
    Dazu müssten sie aber fähig gewesen sein einen Druck von 3,24 bar in ihrem Körper herzustellen um das Gas so weit zu verdichten, dass der Sauerstoff auf "flammende Weise" damit hätte reagieren können. So zumindest mein Chemiebuch...


    Aber um Ehrlich zu sein, trage ich in meinem Herzen noch immer die kindliche Erinnerung um all die Sagen un Märchen, die mit diesem Fabelwesen einhergehen und wollte diese auf keinen Fall missen abgesehen davon, dass es mich noch immer faszeniert!!

    Liebe Grüße!


    's Flügele
    -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*
    Der einzige Unterschied zweischen einem Verrückten und mir ist der,
    dass ich nicht verrückt bin. (-S. Dali)
    Oh, und Legastehenie hat nichts mit "Dummsein" zu tun. Ich steh dazu!

  • Mir fällt gerade noch was ein: Wird nicht in der Bibel schon das Wort Drache verwendet? So weit ich mich erinnern kann wird doch der Teufel auch als Drache bezeichnet. Oder bring ich da jetzt etwas durcheinander? :oops: Helft mir mal bitte auf die Sprünge.