• joa schon aba ich bin ein positiv denkender Mensch und na ja wenn wirklich so viele( da bin ich mir sicher) das Buch und die STory darin gut fanden und die erste verfilmung sch**** war, dann könnte es eine chance von 50:50geben^^
    ich hoff ja das es eine neuverfilmung gibt^^

  • Black Cat :


    der dritte Band erscheint 2008, mehr wurde vom cbj verlag noch nicht bekannt gegeben.


    eine leseprobe des dritten teil findest du hier:
    http://www.randomhouse.de/dyna…ls/eragon/site/index.html


    (sowie auch leseproben aller anderen teile, für die die es interessiert)


    Der Eragon-Film war der größte Müll aller zeiten. hätte ich das buch nicht gelesen, ich hätte keinen einzigen zusammenhang verstanden!
    Sie haben sogar eine komplette STADT weggelassen und meine Lieblingsmieze Solembum und seine Weissagung! (die ja nun nicht unerheblich für das weitere geschehen ist/ sein wird.)

  • naja, die Landschaft war am Film ja noch das beste!!


    ja, sie lassen im Film wirklich viiiiel weg!! Außerdem stellen sie Eragon wieder in die fast alleinige Rolle des Helden, die anderen Personen werden vollkommen in den Schatten gestellt, zB Murthag, auf jeden Fall ein besserer Kämpfer als Eraggon, am Anfang, er rettet ihn vor Durza, im Film aber nur vor einem normalen, ähmm, wie hießen die Viecher doch gleich? egal! Die Frau von Roran kommt vor! in den weggeschnittenen Szenen auf der DVD, die ich mir aus Lust Geld auszugeben leider gekauft habe! Ich fand das erste Buch besser als das zweite, was könnte man dann also erst von einem zweiten Film erwarten? :roll:


    Vielleicht können wir auf eine neuverfilmung hoffen, in gut 20 Jahren!! :?


    Naja, viel schlechter kann die Umsetzung eines Buches in einen Film wohl kaum mehr werden, also, jetzt bin ich schonmal für die Verfilmung von Bis(s) abgehärtet, aber bei der Besetzung haben wir vielleicht demnächst eine ähnlich große Katastrophe!!!1 :roll:

    Smile, it confuses people


    Ich gehe nie wütend ins Bett. Ich bleibe wach und plane meine Rache

  • Kann den Vorrednern nur zustimmen. Ich hatte den Film gesehen bevor ich das Buch kannte und fand ihn als bekennender Fantasy- und Drachenfan gut.
    Drachen müssen eben nicht immer böse und furchterregend sein, im Gegenteil oft werden sie als weise und magische Geschöpfe beschrieben.


    Wie dem auch sei, nach den vielen schlechten Kritiken überall dachte ich, ich muss wohl doch mal das Buch lesen. Gesagt, getan.


    Ein erneutes Anschauen des Filmes brachte dann die gleiche Erkenntnis wie so oft schon beschrieben.


    Die Eragon Verfilmung ist ungefähr so als hätte man in Herr der Ringe Moria, Helms Klamm und Gondor weggelassen.

    "Derek sagte immer: Es ist gut mit einem Zitat abzuschliessem, denn wenn jemand anders es schon am besten formuliert hat, und man selbst es nicht besser kann, dann stielt man eben von ihm... und verschafft sich einen starken Abgang!"

  • @ Gandalf - wie leider meistens so... s passt einfach mehr zwischen zwei Buchdeckel als in ne Stunde Film...


    an sich fand ich den Film nicht unbedingt schlecht, aber wer das Buch kennt...
    ich hätt mir da vom Film schon mehr erwartet - auch finde ich dass das zweite Buch nicht mehr so gut ist wie das erste,wie so oft bei Nachwuchsautoren, aber ich freu mich trotzdem auf das dritte

  • @ draco


    Ich weiß und normalerweise bin ich der letzte, der sich darüber beschwert wenn Verfilmung nicht exakt der Buchvorlage entspricht. Es ist nicht leicht für Drehbuchautoren und/oder Regisseuren das wesentliche vom unwesentlichen zu unterscheiden und daraus eine entsprechende (neu) Interpretation der Story zu machen.
    Dennoch haben schon viele Filme bewiesen das es möglich ist. Ein immer wieder gutes Beispiel ist mal wieder Herr der Ringe, auch wenn sich viele beschwert haben, finde ich da sind die richtigen Dinge weggelassen worden. Auch oder gerade im Hinblick auf das Publikum, welches die Buchvorlage nicht kennt.


    Bei Eragon war es aber leider zuviel des Guten. Vielleicht hat das Budget nicht gereicht, aber ich denke 1 1/2 h waren für den Stoff zu wenig. Es fehlt einfach eine menge wesentliches Storymaterial.
    Als eigenständiger Fantasyfilm ist er klasse, da gibt es wesentlich schlimmere. Als Romanverfilmung versagt er leider auf breiter Spur.


    Das ist das was ich in meinem oberen Post ausdrücken wollte, wenn man das Buch nicht kennt ist der Film wirklich gelungen. Er ist aber gewissermaßen eine Beleidigung für die Vorlage. Das macht die Sache so schade, weil man hätte beides erreichen können. Denn das Buch (mir gefiel auch das zweite sehr gut, zumal ich es eh als teil EINER geschichte ansehe) hätte mehr hergegeben und so haben sich die Filmmacher ne Menge Publikum vergrault.

    "Derek sagte immer: Es ist gut mit einem Zitat abzuschliessem, denn wenn jemand anders es schon am besten formuliert hat, und man selbst es nicht besser kann, dann stielt man eben von ihm... und verschafft sich einen starken Abgang!"

  • Gandalf


    natürlich ist es möglich ein Buch GUT zu verfilmen, ich fand den HDR extrem gut wennn man die Vorlage bedenkt...immerhin ist das Buch nicht unbedingt leichte Kost!
    Was an weggelassenem richtig ist oder falsch ist Ansichtssache...es kommt auch darauf an was man erwartet...
    Ja ich stimme dir zu - bei Eragon war es zuviel des Guten...


    Christopher Paolini schrieb die Teile des Buches nacheinander, den zweiten während das erste bereits ein Bestseller war (laut seiner HP)
    ich finde man merkt dass er beim zweiten Buch unter Erfolgs- und Zeitdruck stand, ich finde es lange nicht so gelungen wie das erste...es wirkt auf mich wie hastig hingearbeitet und wesentlich weniger durchdacht als das erste

  • hmm, zum zweiten Buch äußere ich mich jetzt mal nicht, denn ich muss gestehen, dass ich den Mittelteil nie gelesen habe, wegen Murthag, weil der da net da war!! :mrgreen:


    wie schon geschrieben, der Film ist gegen das Buch einfach erbärmlich! Man hätte aus dem Buch was gutes machen können, es ist schon klar, das man bei einem Film nicht soo viel miteinbauen kann, aber man darf ihn ja auch länger sein lassen als 1 einhalb Stunden!! Bei Herr der Ringe sinds doch auch so an die drei Stunden pro Film!! die haben sich wenigstens Mühe gegeben, alles wichtige unterzubringen!!
    Was mich auch stört, ist, dass Eragon im Film so sehr in den Mittelpunkt gestellt wird, es gibt schließlich auch andere wichtige Personen! Aber die werden kaum betont, Murthag spielt im Buch eine viel größere Rolle als im Film, er rettet Eragon vor Durza, aber nein, im Film macht das Eragon alleine, Murthag wird nur die ehre gegönnt, einen normalen Krieger zu erschießen! Ah Gott, das geht mir so auf die Nerven!! Un dann Saphiras Stimme!! omg, die is ja wohl mal ganz schlimm!!! Und Arya wirft sich Eragon im Film voll an den Hals!! ich könnte mich stundenlang über den Film aufregen!! :?

    Smile, it confuses people


    Ich gehe nie wütend ins Bett. Ich bleibe wach und plane meine Rache

  • Ich bin gerade dabei den dritten Teil zu lesen und ich muss sagen
    der 1. und 2. Teil haben mir beide sehr gut und ungefähr gleich gut gefallen beim 3. bin ich jetz ca. auf Seite 270
    und ich finde es passiert einfach zu wenig
    im vergleich zu den vielen Seiten, es zögerst sich einfach alles
    viel zu sehr hinaus das gleiche war beim 5. Teil von Harry Potter.
    Man merkt das C.P. ursprünglich nur 3 Teile schreiben wollte.
    Aber es ist halt zu viel Text für ein Buch und zu wenig für
    zwei 800 Seiten Bücher deshalb ist alles so in die Länge gezogen
    und deshalb finde ich BISHER den dritten Teil
    ein wenig Langweiliger.
    Was den Film betrifft vertrete ich die übliche Meinung und man hat auch gemerkt das der
    Drehbuchautor keinerlei gespür hat wie Fantasy
    sein muss zb. das aussehen der Zwerge hat mich
    frustriert oder das die Elfen keine Spitzen Ohren haben und das ganze Lederzeugs das Eragon, Arya, und Galbatorix anhattn passte auch nicht mal davon abgesehen wie viel
    ausgelassen wurde.


    mfg

    Die Nacht ist viel zu schön als das ich sie verschlafen könnte


    Es ist Rosa, es glitzert,...ICH KRIEGS KOTZEN!!!


    Im Wald ist es doch am Schönsten

  • Zum dritten Buch, ich werde es wohl nicht lesen, weil ich schon von jemandem, der es gelesen hat erfahren habe, das so gut wie nichts passiert, also werde ich meine zeit nicht damit verschwenden, und, wenn ich mich dann, wenn einer meiner freunde den vierten gelesen haben wird, wenn dieser raus ist, darüber informieren kann, ob der besser ist als der dritte, werde ich entscheiden, ob ich ihn lese oder nicht. Ich find Triologien meistens im Allgemeinen sehr ermüdend, weil die meisten nachlasen oder "zu schwere Kost" werden, ich habe immer schon Hemmungen den dritten zu lesen, wie zB Tintentod, aber wenn ich schon beim dritten denke "gut, das ist der letzte, da quälst du dich jetzt durch" und dann noch ein vierter drauf gelegt wird, oder es wie bei der Iduhn Reihe dann zwei dritte Bände gibt (das ist doch schon allgemein dumm, oder?), dann finde ich das unakzeptabel! :roll:


    lg, Anni

    Smile, it confuses people


    Ich gehe nie wütend ins Bett. Ich bleibe wach und plane meine Rache

  • Ich für meinen Teil glaub ja auch net das im 4. Buch mehr passiern wird
    Ich finde er hätte einfach einen 3. Teil schreiben solln dafür halt mit 1300 seiten oda so. :smokey:


    mfg

    Die Nacht ist viel zu schön als das ich sie verschlafen könnte


    Es ist Rosa, es glitzert,...ICH KRIEGS KOTZEN!!!


    Im Wald ist es doch am Schönsten

  • Ich habe alle 3 Bücher gelesen und fand die ganz unterhaltsam und freu mich schon auf den 4. Teil . Den Film zum ersten Teil ist ganz gut ,aber wurde ziemlich viel ausgelassen,sieht man ja schon an der Laufzeit vom Film .100minuten für ein 800-seitiges Buch oder wie viel es waren ist schon bisjen wenig, trotzdem ist er ganz gut.

  • ich glaube mit seiner meinung zum film, dass er ganz gut bist, bist du relativ alleine... :mrgreen:
    nun ja, wegen der bücher, ich schau mal, vllt les ich den vierten, man wird sehen ;)

    Smile, it confuses people


    Ich gehe nie wütend ins Bett. Ich bleibe wach und plane meine Rache

  • es geht ja niht um die länge, komplexe handlung kann man auch so ganz gut unter kriegen, haben andere auch schon geschafft, es geht um verdrehungen, wie zB, dass Eragon im Film aus meiner Sicht viel zu sehr ins Zentrum des Geschehens gerückt wird...

    Smile, it confuses people


    Ich gehe nie wütend ins Bett. Ich bleibe wach und plane meine Rache

  • Also ich habe alle drei Bände gesehen und muss sagen, dass der dritte am besten ist!
    C.P. hat so viel mehr Witz eingebaut als in den andern beiden Bänden. Die Action geht zwar erst später los, dafür fühlt man sich aber im ganzen Buch richtig in die Geschichte und ins Mittelalter versetzt (Festessen, Besprechungen mitm Cheffe, Reisen). Den Film werde ich mir ansehen, wenner jetzt demnächst ins Free-TV kommt, ich erhoffe mir zwar nicht viel von, aber als Fan sollte ich ihn mir schonma ansehen :mrgreen:
    mfg, da_marcellovic

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.
    (Kurt Tucholsky)