Opus Dei - Geheimbund des Vatikans

  • Lateinamerika


    Opus Dei-Mitglieder haben in zahlreichen Staaten Lateinamerikas großen wirtschaftlichen Einfluß gewonnen. Die Absolventen der Opus-Uni in Pamplona stiegen besonders in Chile und Peru mit ihrem neoliberalen Wirtschaftsprogramm in höchste Positionen der Wirtschaftspolitik auf.
    In Chile sorgten sie nach dem Pinochet-Putsch 1973 gemeinsam mit den Chicago-Boys um Milton Friedman für die Deregulierung der Wirtschaft. Einige der engsten Berater von Pinochet, wie der damalige Außenminister Cubillos, waren Mitglieder von Opus Dei.


    Prominentes Opus-Mitglied ist auch Manuel Cruzat, der in den 70er Jahren zu einem der reichsten Chilenen aufstieg. Um die Banco de Santiago, eine der größten Finanzgruppen des Landes, gruppierte der Spekulant Cruzat mit seinem Schwager Larrain ein Imperium, das zu besten Zeiten 250 Firmen kontrollierte.


    1983 stand die Gruppe in der Wirtschaftskrise vor dem Zusammenbruch, vor dem ihn der Staat bewahrte. Sicherlich waren ihm seine Opus Dei-Kontakte nicht gerade hinderlich, da er doch in den 70er Jahren bis zu 4 Mio DM monatlich an den Opus Dei gezahlt haben soll.


    Mittlerweile besitzt Opus Dei eigene Wirtschaftsschulen in Mexiko, Argentinien und Peru sowie die Universitäten Piura/Peru und La Sabana/Kolumbien. Ähnlich wie in Spanien soll über die Elitenausbildung Einfluß auf die Gesellschaft genommen werden.


    In Peru war für den Opus die große Sympathie des Staatspräsidenten Fujimori sehr bedeutend.
    So ist es nicht verwunderlich, daß die Stellung des Opus Dei in Peru außerhalb Europas am stärksten ist.



    * Rosalia Arteaga
    - Bildungsministerin
    - Vize-Präsidentin/Ecuador 1996/97



    DEUTSCHLAND


    Sympathisanten oder Mitglieder des Opus Dei


    Kardinal Hengstbach (Förderer; gestorben)
    Kardinal Höffner (Förderer; gestorben)
    Filbinger (eh. Ministerpräsident/Baden-Württemberg)
    O.v. Habsburg (MdEP/CSU, Enkel des letzen Habsburger-Kaisers)
    N.Lobkowicz (eh. Rektor der Uni/München, aus österriechischem Hochadel)
    Prof. Berglar (Geschichte/Köln)
    B. Servatius (Manager/Springer; er steht dem Opus Dei nahe)
    Konrad Repgen (Gesch.-Prof. Köln)
    Kurt Malangre (Ex-Oberbürgermeister/Aachen, Opus Dei- Mitglied)
    Prof. Heinz Kiefer (Dir. Ruhrinstitut/Essen)
    Graf Alois von Waldburg-Zeil (Sympathisant)
    INSTITUTIONEN/VEREINE


    "Fördergemeinschaft für Schulen in freier Trägerschaft e.V.


    Würzburg
    Deutsche Tagespost
    Diese streng rechtskatholische Zeitung fällt durch eine sehr Opus-Dei freundliche Berichterstattung auf.


    Bonn
    Studentische Kulturgemeinschaft
    - Gründer (1953) ist der Mdb/CSU und eh. Staatsminister Alois Mertes
    - Dachorganisation der korporierten Werke in DTL
    Althaus (Bildungszentrum)
    Deutscher Internationaler Kulturverein
    - Dachorganisation für die Fraueneinrichtungen in DTL)


    Köln
    Lindenthal-Institut (Opus-nahestehend)
    Studentenheim Schweidt
    Studentinnenheim Müngersdorf
    Maarhof (Bildungszentrum)
    Deutsches Opus Dei Infobüro
    - Köln- Stadtwaldgürtel 71- 73)
    - Leiter: Ruthart v. Frankenberg


    Aachen
    Erk (Bildungszentrum)
    Heristal (Studentinnenheim)


    Münster
    Bildungszentrum und Studentinnenheim Hogesteg (Nordstr. 47)
    Bildungszentrum Widenberg (Am Kreuztor 8)


    Frankfurt
    Am Städel (Bildungszentrum)


    Düsseldorf
    Am Lakfeld (Bildungszentrum)


    Trier
    Fausenburg (Bildungszentrum)
    Altor (Studentinnenheim)


    Essen
    Rüttenscheid (Bildungszentrum)


    Bayern
    Rhein-Donau-Stiftung/Starnberger See (1977 gegr.) - Präs. Fritz Pirkl (Vors. Hanns- Seidel- Stiftung, MdEP/CSU)
    - Gesch. führ: Hans Thomas (Köln)
    - gemeinnütizger Wohnungsbau und Entwicklungspolitik
    Bildungszentrum Bogenhausen (München)
    Aurach- Studentinnenheim (bei München)



    GROßBRITANNIEN


    Netherhall Educational Assoc. (1964 gegr.)
    Netherhall House Trust 1970 gegr.
    - 8 Stiftungsgründer: u.a.
    * Sir George Balton (bis 1970 Chmn Bank of London and Southamerica)
    * Sir Philipp de Zulueta (1925- )
    - Privatsekretär von mehreren Premierministern (Lord Avon, Macmillan, Douglas Home)
    - ab 1964 bei der Ph. Hill Higginson-Erlanger-Bank
    - 1973 Chief exec. Gibbs- Bank
    - Malteser
    * Lord Forte stiftete 150 000 DM an Netherhall House
    - Der Hotelkönig (Trusthouse Forte-Konzern aufgebaut) gehört zu den reichsten Briten
    Scepter- Verlag/Dublin (1959 gegr.)
    * John Roche
    - ehemaliger Opus Dei Leiter, heute Prof./Oxford
    - 1982 brach er mit dem Opus Dei (seine Enthüllungen versetzten dem Opus Dei einen schweren Schlag in GB)



    SCHWEIZ


    Internationale Akademie für Philosophie
    Limmat- Stiftung (1972 gegr.)
    * Arthur Wiederkehr (1910- ; Gründer)
    - Präs. Zürcher Nordfinanzbank (Schweizer Hausbank des Rumasakonzerns)
    - AR : Banco Atlantico; enge Geschäftskontakte zu Calvi und Mateos)
    * H.G. Rhonheimer (Mitgr. und Präs.)
    AR : * Jose Ferrer Bonsoms (Vorst. Banco Atlantico; Bankunion)
    * Pablo Bofill (Vorst. Banco Atlantico; Bankunion)
    * Hans Thomas (Mitgl. d. Stiftungsrates; Geschäftsführer der Rhein-Donau-Stiftung/Köln)
    - 1990 waren 4 der 5 Stiftungsräte sowie der Geschäftsführer OPUS DEI-Mitglieder



    FRANKREICH


    Centre Garnelles (Opus- Zentrum/Paris) - zahlreiche Unternehmer hielten dort Vorträge : u.a.
    * C. Bebear
    * Michel Albert (AGF- Vers.)
    * Didier Pineau-Valencienne (Chmn Schneider)
    * Louis Schweitzer (Chmn Renault)


    Mitglieder oder Sympathisanten


    Jerome Lejeune (Prof./Medizin; - 1997)
    - Entdecker der Ursache für das Down-Syndrom
    - Gründer einer Anti- Abtreibungsbewegung
    - Mitglied des päpstlichen Rates für die Familie; Opus DEI- Mitglied
    - zahlreiche Ehrungen, Ehrendoktor von Düsseldorf, Pamplona, Buenos Aires und Santiago


    seine Töchter heirateten :
    * Herve Gaymard (1960- )
    - 1992/93 Staatssekr./Finanzmin., Abg. 93- (RPR)
    # Clara Lejeune- Gaymard (Min. dir./Ministerium für die Solidarität zwischen den Generationen)
    * Jean- Marie Meyer (Philosoph, Opus Dei- Mitglied)


    Raymond Barre
    - Premierminister und Parteiführer
    - er war Zeuge im Seligsprechungsprozeß von balaguer (" er habe Merkmale eines Heiligen ")
    Fürst Michel Poniatkowski (1922- )
    - 1974- 77 Innenminister, Botschafter, MdEP 79- ,
    Francoise Seillier
    - Mitglied des Europäischen Parlaments
    Jacques Santer (Luxemburg)
    - Präs. EU- Kommission
    - Sympathisant des Opus Dei
    Jean de Broglie
    - Schatzmeister von Giscard d`Estaing
    - Präs. SODOTEX (eine der Schlüsselstellen bei der Geldverteilung innerhalb des Opus Dei)
    Antoine Pinay
    - 1952 Ministerpräsident, Bilderberger
    - Malteser - Unterstützung für das rechtsextreme Institut für Konfliktforschung/London
    - Mitgl. Des Cercle Violet (illegale Aktivitäten von Parallel-Geheimdiensten zur Zusammenarbeit mit Konservativen und rechtsradikalen Kräften)
    - Opus Dei
    Bernadette Chodron de Courcel - Ehefrau von Staatspräsident Chirac - sie gilt als große Sympathisantin des Opus Dei
    In der Regierung von Alain Juppe saßen einige Opus Dei-Mitglieder



    BELGIEN


    Robert- Schuman- Institut (Journalistenschule)
    - von dem Unternehmer Piet Derksen gegr., der der extremen katholischen Rechten nahesteht (Opus nahe)
    1997 stufte eine Parlamentskommission den Opus Dei Orden als gefährliche Sekte ein



    ITALIEN


    UNIV- Studentenkongreß/Rom
    OPUS DEI- Palast (Viale bruno Bozzi 73)
    Giuseppe Garofano (ex- Montedison-Präs.)
    - Opus Dei
    - er wurde am 14.7.93 nach 6-monatiger Flucht verhaftet (seine Aussagen führten zur Aufdeckung der Enimont-Affäre)


    R. Calvi (Banco Ambrosiano-Skandal)



    USA


    Kardinal Cooke
    Th. Murphy (bis 1981 Chmn General Motors)
    Will. Simon (Finanzminister unter Nixon)
    Russell Shaw (Sprecher der Nationalen Konferenz d. kath. Bischöfe/USA)
    Louis Freeh (1993 FBI-Direktor)
    - Freeh ist ein ehemaliges Mitglied und sein Bruder war einer der führenden Numerarier des Ordens
    Tom Monaghan (Unternehmer: Pizza-Kette; 500 Mio $ Verm.)
    - er unterstützt zahlreiche fndamentalistische Organisationen, die enge mit OPus Dei zusammenarbeiten

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Das diese Organisation auch ausserhalb von Kirchen und
    Vatikan Angelegenheiten aktiv ist, ist mir neu. Aber die
    Zusammenhänge sind sehr interessant.

    Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.
    (Giordano Bruno, ital. Philosoph, 1548-1600)

  • Von allen Religionen auf der Welt ist Opus Dei noch die Beste!


    Dan Brown hat einiges an schwachsinn behauptet. Ich habe das Buch gelesen und den Film gesehen und ich muß sagen, dass es wirklich gut ist, dass aber die Opus Dei kein schlechter Orden ist.

  • @ hakez:




    und das soll der beste Orden der Welt sein?! na prost mahlzeit!!! :roll:

    Religionskrieg ist, wenn Menschen verschiedener Religionen sich darüber streiten, wer den cooleren imaginären Freund hat.

  • Hi @all,


    habe mich auch mal mit diesem Orden beschäftigt, doch wirklich anfreunden kann ich mich mit deren Aussage nicht.


    Soll heißen, dass ich dieser Sache sehr skepisch gegenüberstehe-



    Wenn wir mal ehrlich gegen uns selbst sind, so hat der Vatikan immer noch eine Menge zu verheimlichen, und das, obwohl er seine "Geeimarchive" inzwischen einsehen lässt.


    Allerdings sfcheint es sich dabei nur um Dokumente zu handeln, die der Kirche nicht zum Schaden gereichen können.


    mfg


    Hank

  • Hakez


    ".... Von allen Religionen auf der Welt ist Opus Dei noch die Beste! ...."


    Opus Dei ist keine Religion, es ist ein Orden!!


    butterfly , hank



    Danke ...... :wink:

    Es gibt keinen Weg, nur gehen!
    Und wenn ich es gefunden hab´, weiß ich was ich suche !
    "Ich leb und ich waiß nit, wie lang.
    Ich stirb und waiß nit, wann.
    Ich far und waiß nit wohin.
    Mich wundert, daß ich froelich bin."

  • Ehm kann mir mal jemadn Infos geben was opus dei ist an was die ghlauben ..........................
    Weil ich so vieele Infos wie möglich brauche darüber aber am besten gut zusammengefasst also nicht einfach alles auf einen Haufen geworfen :D


    Danke

  • Opus Dei (lateinisch; deutsch: Werk Gottes) oder mit dem vollen Namen Praelatura Sanctae Crucis et Opus Dei (lateinisch; deutsch: Prälatur vom heiligen Kreuz und Werk Gottes) ist eine konservative Organisation innerhalb der römisch-katholischen Kirche, die sich zum Ziel gesetzt hat, bei Laien durch religiöse Bildung und seelsorgerliche Hilfestellung ein gottgefälliges Leben in Beruf und Familie zu fördern.


    Das Opus Dei ist in zwei Abteilungen gegliedert - eine männliche und eine weibliche.


    Die Mitglieder sind größtenteils Laien, aber auch Kleriker.
    Etwa 50% der Mitglieder sind verheiratet und leben in ihren Familien (Supernumerarier).
    Unverheiratete Mitglieder leben entweder in den Opus-Dei-Bildungszentren (Numerarier, die im Regelfall Akademiker sind), in eigenen Häusern oder bei ihren Familien
    (Assoziierte, meist Nichtakademiker).


    Alle Mitglieder sind aufgerufen - auch und gerade in den unscheinbaren Dingen des Alltags - nach Heiligkeit zu streben, also nach der christlichen Verheißung eines Lebens in Fülle.


    Quelle: Klick (Links auf der Seite unten beachten !)



    Gruß, Phobo. ;)

  • Lernen mit Opus Dei


    Mitglieder der umstrittenen "Seelsorgeeinrichtung" wollen in Potsdam ein Jungengymnasium gründen



    Unter diesen Umständen verwundert es kaum, dass es zunächst der Elterninitiative Freie Schulen Brandenburg e.V. vorbehalten war, die Öffentlichkeit über ein Projekt zu informieren, welches das Prädikat "brisant" möglicherweise eher verdient als ein erfolgreicher, aber schnell wieder vergessener Thriller aus dem Hause Brown.
    Nach Auskunft von Christoph Rüssel, Vorsitzender der Elterninitiative und bekennendes Opus Dei-Mitglied, ist zum Beginn des neuen Schuljahrs die Gründung eines zweizügigen Jungengymnasiums für 300 Schüler geplant, das in der Potsdamer Ruinenberg-Kaserne im Bornstedter Feld eingerichtet werden soll.
    Die Personalprälatur hat die Meldung mittlerweile bestätigt und damit wenigstens zum halboffiziellen Vorhaben erklärt.


    Seit Mitte der 90er Jahre wird im Bornstedter Feld an einer zivilen Umfunktionierung des ehemaligen Militärgeländes gearbeitet.
    Bis spätestens 2015 soll ein neuer Stadtteil für etwa 15.000 Einwohner mit rund 7.000 Wohnungen in Eigenheimen oder Mehrfamilienhäusern entstanden sein.
    In dieser bevorzugten Lage will sich nun also das bundesweit erste Jungengymnasium des Schulträgers Fördergemeinschaft für Schulen in freier Trägerschaft, in dem Mitglieder des Opus Dei mit anderen zusammenwirken, um die Ausbildung des männlichen Nachwuchses bemühen.
    Vor vier Jahren hatte es bereits eine Voranfrage gegeben, doch damals stoppte das brandenburgische Bildungsministerium den Vorstoß mit dem Hinweis auf das Gebot der Koedukation von Mädchen und Jungen, das eine entsprechende Genehmigung praktisch unmöglich mache.


    - http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24500/1.html]Weiterlesen: hier ![/url] -



    Gruß, Phobo. ;)

  • Opus Dei ist ein Orden, der nach sich nach außen als katholische Organisation darstellt, die ein streng nach christlichen Regeln geordnetes Leben anstrebt und für alte Werte antritt. Ihre Mitglieder rekrutiert sie in besonderer Weise aus streng katholischen Familien oder aus Studentenkreisen, denen das Hauptaugenmerk gilt, da die Akademiker als potentielle Elite gelten.


    Kritisch ist vor allem die sektenähnliche Struktur zu sehen, in denen die internen Mitglieder des Opus Dei leben.


    In diesem Bereich zeichnet sich Opus Dei durch ein mafioses Verhalten aus, gekennzeichnet durch eine Geheimniskrämerei, die der "omerta" der Mafia nahekommt, durch einen ausgeprägten Klientelismus, durch eine mafiöse Lobby, durch ein systemegoistisches Verhaltensmuster (mit dem Ziel, die Gesellschaft zu infiltrieren).


    Sektenähnliche Strukturen


    Wichtig ist bei der Analyse von Opus Dei eine Unterscheidung zwischen Mitgliedern, die in Opus Dei-Häusern leben und Mitgliedern, die ein völlig normales Leben in der Gesellschaft führen und in der Wirtschaft, Wissenschaft oder Politik tätig sind.


    Die Sektenstruktur bezieht sich nur auf die Mitglieder der Opus Dei-Häuser.
    Die Mitglieder, die in den Opus- Zentren wohnen erwarten von der Omnipotenz des Führers eine Orientierung in ihrer Orientierungslosigkeit und die Erlösung aus den Unsicherheiten des Lebens.


    In Belgien wurde Opus Dei 1997 offiziell als sektenähnliche Organisation eingestuft, da die angewandten Methoden einer Seelen- und Gehirnwäsche gleichkommen.



    Methoden des Opus Dei


    psychische Methoden zur Unterwerfung
    - Kadavergehorsam
    - Einhämmerung schwerer Sünden- und Schuldkomplexe (Selbstmarterung)


    totalitäre Kontrolle
    - Entfremdung von Eltern und sozialen Bindungen
    - Abschottung untereinander (nur die Spitze weiß alles)
    - Isolierung/Ghettoisierung
    - streng minutiös normierter und reglementierter Alltag ohne individuelle und private Bedürfnisse : " Müßiggang ist aller Laster Anfang "
    - völlige Kontrolle und Zensur (u.a. Bücherindex)


    Sexualitätsfeindlich
    - Abtötung von allem Geschlechtlichen und Körperlichen (wg. der Gefahr der Fleischeslust)


    sexistischer Patriarchismus
    - Strikte Geschlechtertrennung
    - " Frauen sind minderwertig "
    - Tätigkeitsfelder für Frauen im Opus Dei: Waschen, Kochen, Putzen, Pförtner- und Telefondienste
    - Begegnungen zwischen Frauen und Männern werden mit allen Mitteln verhindert.


    Masochistische Züchtigungen
    - Erflehung der Vergebung begangener Schuld
    - lustbetonte Freude am Dulden körperlicher Schmerzen, wodurch eine Identifikation mit Jesus stattfinden soll, der auch am Kreuz gelitten hat.



    "fromme Gewohnheiten"
    täglich:
    Gebete,
    2-stündiges Tragen des Bußgürtels (Metallband mit nach innen gerichteten Dornen am Oberschenkel)
    wöchentlich
    - Beichte
    - Selbstgeißelung mit einer 5-schwänzigen Peitsche
    - Gewissenserforschung im großen Kreise (Selbstverleugnung, Demütigung, permanente Schuldgefühle)



    starkes Elitebewußtsein
    - Identifikation durch ein übersteigertes Gruppengefühl


    Soviel zum "Opus Dei".



    Quelle bornpower.de

  • Zitat von "wilskin1"

    Mal ne frage.
    An was glaubt Opus dei eigentlich???
    Wäre dankbar für eine schnelle Antwort.


    Danke


    Der Opus Dei ist ein katholischer Orden, dessen Gründer Escrivá (gestorben 1975) von Papst Johannes Paul II. unter Umgehung aller Regeln und Wartezeiten 1992 bereits heilig geprochen wurde, auch weil er so viele reiche und mächtige Freunde hatte (z.B. die Habsburger).


    Orden trifft es nicht ganz, es ist eine neue Form der kirchlichen Organisation zwischen Klerikern, Laien und irgendwelche Fanatiker dazwischen, die vollbewusst im Berufsleben stehen und gerade da das ganze Umfeld zu erzkonservativem religiösem Katholizismus zu bekehren versucht. Am liebsten würden sie die Zeit hinter die Aufklärung zurückwerfen, und wenn man sieht, dass der Papst die lateinischen Messen wieder eingeführt hat, und diese sich selbst geißelnden Fanatiker zulässt, kann einem der Angstschweiß austreten. Ein Teil der Opus Dei'ler lebt klerikal und mönchisch, der andere Teil als unauffällige Familie, nur dass die Familienmitglieder sich überall einmischen - in den Schulen im Elternbeirat, in den Kirchen im Gemeinderat, in den Gemeinden politisch usw. und sektenartig ihr Verständnis von Religion innerhalb der Gesellschaft durchzusetzen wünschen. Da wird mal ein Schulbuch auf den Index gesetzt, z.B. Nathan der Weise von Lessing, weil nicht katholisch genug usw. 10-20% des Einkommens der Opus Dei'ler fällt auch bei Laien an den Orden.


    Man bezeichnet Opus Dei auch als "Sekte" innerhalb der Katholischen Kirche, und es gibt viele (liberaleren) Theologen, die sie vollkommen ablehnen. Leider ist sie dank Johannes Paul II. und Benedikt XVI. im Aufwind.


    :evil: Und leider soll Innsbruck /Österreich zu einem europäischen regionalen Zentrum des Opus Dei ausgebaut werden.