• Zitat

    ADHS ist eine hirnorganische Krankheit die auf falschen
    Botenstoff-Spiegeln im Gehirn beruht. Das kann man beweisen, die Kinder
    weisen auch Abweichungen im EEG auf. Dazu kommen Abweichungen und
    Einschränkungen in der Sinnesverarbeitung. Auch das kann man messen und
    nachweisen.

    ich denke, kristallkinder als adhs-patienten zu diffamieren, ist die taktik der leute, welche die feinde der kristallkinder sind, da sie nicht darin interessiert sind, dass sich die welt zum besseren verändert. ich sage nicht, dass du auch zu diesen leuten zählst, es könnte auch sein, dass du einfach nachplapperst, was du mal wo gelesen hast.

  • ich denke, kristallkinder als adhs-patienten zu diffamieren


    Das tut hier niemand, Kali. Du siehst hier einen Angriff, der nicht stattfindet.

    die taktik der leute, welche die feinde der kristallkinder sind, da sie nicht darin interessiert sind, dass sich die welt zum besseren verändert


    Dafür brauchst du keine Kristallkinder und deren Feinde; das geschieht tagtäglich auf der Welt. Schau in Familien, schau in Schulen, schau in Unis, schau in die Berufswelt.
    Was meinst du, wie Traditionen entstanden sind?

    dass du einfach nachplapperst, was du mal wo gelesen hast


    Auch das tun wir alle, tagtäglich. Das nennt sich dann Intertextualität. Außerdem bedenke bitte den Unterschied zwischen bloßem Nachplappern und sich auf etwas/jemanden zu beziehen.

    "Just because you can't dance, doesn't mean you shouldn't dance" (Alcohol)



    "Good deeds are like pissing yourself in dark pants. Warm feeling, but no one notices." (Jacob Taylor)



  • jaja, bla bla ...... :smokey:

  • Zitat von Davy Jones

    Mit Mitte 20 bis Mitte 40 kann man schon was erreichen. Besonders wenn man so ein Super-Special-Indigo-Kid mit besonderer Aura ist... ;)

    Dann wiederum guck uns schleimige, (teilweise) Zwinkersmileys verwendende Kreaturen halt mal selbst an; wieso sollte ein denkender Mensch auch nur einen geringfügigen Teil dieser versifften, pissarroganten Menschheit retten? Wozu?
    Ein allmächtiges Lebewesen würde sich vermutlich angeekelt abwenden und es anderswo nochmals erneut versuchen. Oder zur Erkenntnis kommen dass Lebewesen keinen Wert haben, und sich einen runterholen.
    Nach wie vor - "Wieso tun die nichts" ist das unbrauchbarste Contra-Argument hier, das man sich ausdenken kann. Das ist eher ein Pro-Punkt.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • vielleicht tun die kristallkinder ja was, sie hängen es nur nicht an die grosse glocke. sie sind wohl bereits in wirtschaft, politik, forschung etc. vertreten und versuchen ihren teil dazu beizutragen, dass die welt besser wird, wobei sie natürlich ein weitaus grösseres potential haben als die normalos. ein schild haben sie aber nicht umhängen, auf dem steht "ich bin ein kristallkind".
    ich beurteile die menschheit übrigens nicht so rabenschwarz, es gibt zwar viele charakterlich minderwertige aber auch viele leute, die sich für alle möglichen dinge einsetzen (naturschutz, tierschutz, soziale gerechtigkeit, kostenlose, medizinische versorgung im in-u. ausland). nur ein konkretes beispiel: es gibt ärzte, die verwenden ihren kompletten jahresurlaub dafür, um in dritte welt-ländern umsonst leute zu operieren und medizinisch zu versorgen. dann dürfen auch musik und literatur nicht unerwähnt bleiben, sie sind ein ganz hohes gut, und daran kann man sehen, was für ein schöpferisches und wertvolles potential in den menschen steckt.
    ein beispiel dafür in der musik ist "canon in d" von johann pachelbel:


    [video]

    [/video]

  • über Indigokinder habe ich zuvor noch nie etwas gelesen muss ich zugeben, bin aber erstaunt, wie die Beschreibung vom Threadersteller auf meine Person bezogen identisch ist ....



    sie sind wesentlich intelligenter und auch wesentlich empathischer ...


    wo fängt Intelligenz an, wo hört sie auf?! ... wieviel Intelligenz ist überhaupt gesund für die Menschheit?! .... ist Intelligenz überhaupt erstrebenswert, denn = schau dich doch bloß um, was Intelligenz aus uns Menschen gemacht hat(!) ... die Erde wird sich rächen, das ist ja wohl jedem klar und trotzdem machen sie weiter und weiter = mit Intelligenz hat das nichts zu tun...... wenn du aber das intelligentere Denken und Handeln, sich gegen dumme Verhaltensweisen der, von sich selbst Überzeugten und im ihrem angeblich intelligentem Handeln Verwirrten redest, JA da bin ich BEI DIR mit deiner Aussage.


    ein empathischer Mensch hat es in der heutigen Zeit nicht einfach.... er steht im Kollektiv mit der Natur und erfühlt das langsame Sterben DIESER .... der Mensch gehört eigentlich zu der Natur dazu, denn aus IHM ist er erwachsen, nur ist er gerade dabei in Begriff, seine eigene Mutter so weit zu schwächen, das DIESE sich rächen muss, um selbst zu überleben .... und das wird SIE tun, sich rächen = wenn wir Glück haben, wird es eine Rüge sein.



    Na ob das reicht um sich durchzusetzen


    das bezweifle ich auch ..... es ist ein unaufhaltsamer Prozess, wie ein Krebs, der sich durch den Körper frisst, um sich letztendlich selbst damit zu töten ... am Anfang ist der Krebs noch klein, fällt dem Körper noch nicht auf, aber die Gier seiner selbst läßt ihn wachsen und wachsen = fünf Minuten vor Zwölf war gestern (oder etwa schon vorgestern?) kurzum = es ist zu spät

  • Das Problem ist einfach, dass wir mit unserer Intelligenz nicht umgehen können, also diese nicht gezielt einsetzen können. Das hängt halt damit zusammen, dass wir halt zusätzlich emotionale Wesen sind und auch unsere Instinkte und Triebe haben. Die Empathie, welche viele Menschen heut zu Tage empfinden und die mitlerweile über die Empathie nur für andere Menschen hinaus geht, war so mit Sicherheit auch nicht vorgesehen in der Natur. Hängt alles mit der Globalisierung zusammen und das viele Menschen, vor allem in den Industriestaaten zu weit weg sind vom der eigentlichen Beschaffung unseres Wohlstandes. Soll heißen, dass unsere Intelligenz und unsere Empathie sich in einem noch sehr frühen Entwicklungsstand befindet, aber der Mensch in seiner überheblichen Art damit umgeht, als hätten wir beides bereits perfektioniert.
    Vielleicht mag es mitlerweile Menschen geben, bei denen die Intelligenz und die Empathie größer sind als bei anderen und von mir aus kann man solche Menschen auch Indigokinder oder Kristallkinder nennen, oder einfach Kinder, aber einen derartigen Umbruch bringen, dass bezweifel ich dann doch.


    Zum Thema Krebs. Das ein Krebs so lange wächst bis er sich selber tötet ist nicht ganz richtig. Krebs ist unsterblich, so lange er Nährstoffe bekommt.

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • @ Estebenjo



    OLSON meinte, dass der Krebs sich selbst tötet indem er den Wirt tötet und damit seine Lebensgrundlage zerstört. Somit ist seine Aussage komplett richtig.


    Der Körper bekämpft so ein Krebsgeschwür durchaus hartnäckig und ist auch in der Lage, sich selbst von solchen zu befreien, ohne Hilfe irgendwelcher spezieller Therapien.
    Sowas wird dann gerne als Wunderheilung ausgelegt und viele alternative Behandlungsmethoden setzen darauf, das Immunsystem des Krebskranken zu stärken und so selbst des Problems Herr zu werden. Eine Erfolgsgarantie kann man da aber nicht geben.



    Was meinst du mit

    Zitat

    und die mittlerweile über die Empathie nur für andere Menschen hinaus geht



    Ich sehe die Empathie als etwas absolutes. Entweder man kann sich in einen anderen Menschen hinein versetzen oder nicht. Alles andere darüber hinaus wäre keine bloße Empathie mehr.

    The idea of Salvation comes, I believe, from the one whom suffering breaks
    apart. He who masters it, on the contrary, needs to be broken, to proceed
    on the path towards the rupture. - Shaxul?

  • Zitat

    Na ob das reicht um sich durchzusetzen

    du musst auch immer alles schlecht reden .....

    hä?????

  • @ Knurzhart


    Er hat soweit recht, dass ein Krebs so lange wächst, bis er den Wirt getötet hat und normalerweise stirbt der Krebs dann auch. Aber das Krebsgeschwür braucht seinen ursprünglichen Wirt nicht zum überleben, denn sobald man ihm Nährstoffe gibt oder er sich selbst auf andere Wirte übertragen kann ist er unsterblich. Das wollte ich nur angemerkt haben.


    Was ich mit dem Empathie über Menschen hinaus meine, ist einer immer mehr steigende Empathie für Tiere.



    @ Kali


    Ja was bringt es denn sich etwas gut zu reden, was aktuell nicht gut ist. Zum jetzigen Stand ist diese Welt alles andere als dabei zu einem besseren Ort zu werden. Und wieso "hä?"? Was hast du denn an dem Post nicht verstanden?

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • Zum jetzigen Stand ist diese Welt alles andere als dabei zu einem besseren Ort zu werden.



    dreh die Uhr 2 Jahre weiter und du wirst dich auf einem anderen Planeten wünschen, da bin ich mir sicher.... es tut so weh mit ansehen zu müssen, wie Wenige die Massen beeinflussen und wir alle müssen tatenlos zusehen, da die Welt das ist was sie ist = gefährlich... ein Knopfdruck und bums, das wars dann.... die Gesichter unser Politiker sprechen da Bände, pure Angst und Verzweiflung kann man in diesen ablesen .... und egal was am Dienstag die Wahl hervorbringt, wir haben hier so oder so die Arschkarte.... für einen Kurswechsel ist es zu spät, die Medien bereiten uns schon lange pö a pö auf einen Krieg vor und wenn es dann soweit kommt, denken alle nur "normal halt!"


    stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin! = ein Traum, mehr ist es nicht ..... was sind denn wir, die täglich in der Glotze irgendwelche Gewaltfilme sehen?! auch dort sterben regelmäßig Menschen und wir stecken in solchen Momenten in einer Art Sensationslust und Blutgier, Lug und Betrug, fremdgehen nach belieben usw. = all DAS, was normal verboten ist macht dann irgendwie Freude beim zusehen = ich möchte es nicht erleben, was aus meinen lieben Nachbarn bei Wasser und Lebensmittelknappheit für Zombies werden... neverever *schluck*


    zu was sind wir fähig?

  • zu allem sind sie fähig, das denk ich auch.... und Indigokinder hin oder her, wenns dann mal zur Sache geht, werden sie sich in ihrem menschlichen Verhalten wohl in nichts von der Norm unterscheiden und die gleiche hässliche Fratze zeigen wie der Rest der Marionetten.... dann greift nämlich das eigene Überlebensprinzip könnte ich mir vorstellen

  • Kann es sein, dass ihr euch gerade ein wenig in gewisse Szenarien hineinsteigert, die eventuell auf zuviel Medienkonsum zurückzuführen sind?


    [video]

    [/video]

    "Just because you can't dance, doesn't mean you shouldn't dance" (Alcohol)



    "Good deeds are like pissing yourself in dark pants. Warm feeling, but no one notices." (Jacob Taylor)