• Das eine Delphintherapie hilft steht außer Frage, das es keine 100%ige Lösung ist, ebenfalls. Ich denke auch mal, es liegt an der sehr großen natürlichen Neugier der Delphine zum einen und auch am enormen Spieltrieb von Flipper und Co.


    Indigokinder ist ein ebensolcher Schwachsinn, wie der angekündigte Alienbesuch von Blossom Braindead. Botschafter vom Planeten Sirius, also ganz ehrlich, wenn ich so einen ausgemachten hanebüchenen Schwachsinn lese, da frag ich mich echt ob diese Sorte Mensch noch alle Tassen im Schrank hat.


    Ich glaube die müssen immer was neues suchen, um ihre vermeintliche Daseinsberchtigung rechtzufertigen. Ohne Worte. :winks:

  • Zitat von "capitac"

    KAMM DAS HIER SCHON VOR?


    projectcamelot.org/Boriska_Ein_I ... m_Mars.pdf


    FINDE ICH INTERESSANT:GRUSS!

    Mal abgesehen davon, dass Genady Stepanovitch Belimov genauso ein exzentrischer Ufologe wie Buttlar ist, ist diese Kurzgeschichte (und was anderes ist es nicht) ganz nett.


    Was mich bei dieser Übersetzung aber wirklich gestört hatte, war der Begriff "unnatürliche Zone"!! :evil: Wie kann eine Zone oder ein Areal "unnatürlich" sein. "Unwirtliche Zone" hätte vermutlich besser gepasst.


    Aber was soll man sagen? Jetzt kommen die Indigos bereits vom Mars. :roll:



    Wenigstens Spock hatte soviel Respekt, seine Mutter zu fragen, ob sie etwas dagegen hätte, wenn er sich vollständig dem Vulkanierritual unterzieht. Immerhin war sie NUR ein Mensch.

  • Hat keiner gesagt das es nicht Fantastisch klinkt aber in unser Welt gibt es


    eine menge mysterien die wir nicht erklären können.Wie dem auch Sei.


    Wir werden sehen ob wirklich was kommt und es währe nicht verkehrt


    gewisse sicherheits maßnahmen zu treffen in falle wenn was kommt denn


    Blöd ist Blöd da zu stehen:-)


    Gruss!

  • Brandwein :


    Zitat

    Aber kannst du beweisen, dass Delfine mit ihrer "Sprache" nicht wirklich irgendwas in manchen Leuten etwas mehr auslösen?
    Zb. bei Authisten eben, bei denen andere Gehirnhälften minder schwer ausgeprägt sind.


    Das kann ich nicht beweisen, selbstverständlich! Aber jeder Autist ist nach diesem Erlebnis immer noch Autist, das steht fest. Und jedes Ockerkind (ich find ocker besser :winks: ) auch.
    Also, wo ist der Mehrwert zu finden?


    capitac :

    Zitat

    Hat keiner gesagt das es nicht Fantastisch klinkt aber in unser Welt gibt es
    eine menge mysterien die wir nicht erklären können.Wie dem auch Sei.
    Wir werden sehen ob wirklich was kommt und es währe nicht verkehrt
    gewisse sicherheits maßnahmen zu treffen in falle wenn was kommt denn
    Blöd ist Blöd da zu stehen:-)
    Gruss!


    Mit dem "da zu stehen" kennst Du dich ja anscheinend aus. Inhaltsloser gehts wirklich nicht mehr.


    Lg Ltkilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • also ich hab mal bissel hier gelesen und kann nur sagen das
    die punkte 1,2,3,4,6,8,9,10,12,14 auf mich zutreffen .. aber
    ob da nun etwas anders ist ... ich meine ich bin schon bissel
    anders aber die leute die mich kennen finden mich ok so wie
    bin. früher hatte ich in der schule probleme mit naja so ziemlich
    allem ...


    und nu?


    Gruß Phäno

  • capitac :

    Zitat

    Und das schreibt einer der mit Delphine schwimmt:-)


    Das schreibt jemand der mit Delfinen geschwommen ist (Deine Grammtik ist fürchterlich), war ein nettes Erlebnis, nicht mehr.


    Zitat

    Wenn du mit das gespräch oder thema hier nicht klar kommst


    Was meinst Du, kannst Du das bitte auch in der deutschen Sprache posten? "Wenn Du mit das Gespräch" häh?


    Und im Gegensatz zu Dir hab ich mich mit Flipper unterhalten, und das war eher langweilig!


    Phänowomen : Und was heißt das jetzt? Du hattest also Probleme mit jedem Fach in der Schule, schön. Genau dies läßt mich hier rotieren: Oh, ich versteh Mathe und Biologie nicht. Ich muß also ein Indigokind sein. Da kann man doch nur noch an die Wand schlagen. Aber ok, Du mußt nicht lernen, Du bist ein Indigokind :winks: !


    Lg Ltkilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Zitat

    Phänowomen : Und was heißt das jetzt? Du hattest also Probleme mit jedem Fach in der Schule, schön. Genau dies läßt mich hier rotieren: Oh, ich versteh Mathe und Biologie nicht. Ich muß also ein Indigokind sein. Da kann man doch nur noch an die Wand schlagen. Aber ok, Du mußt nicht lernen, Du bist ein Indigokind :winks: !


    Moment Itkilgor komm mal wieder runter, erstens ist Phänowomen eine neue hier, zweitens hat sie gar nicht gesagt das sie sich für ein Indigokind hält, es ist zugegebenermaßen schwer zu erkennen in welchen Kontext ihr Posting zu verstehen ist, ich glaube eher das es ein skeptisches war, also nach dem Motte, schaut ich habe die Probleme auch gehabt, und aus mir ist was ordentliches geworden, oder sowas.


    Es ist ziemlich hart von dir gleich über jeden Neuling der nicht deine Meinung vertritt herzufallen, ganz unabhängig davon, das ich natürlich wie du ja auch, diese ganze Indigokiste für ausgemachten Humbug halte, das ist ja klar ;).
    (und diese ganze Esogeknödel ist ja in den meisten Fällen auch zum graue Haare kriegen, da kriege ich auch gelegentlich einen Affen ;))


    Warte doch erstmal ab bis sich Phänowomans Meinung zu dem Thema wirklich rauskristalisiert, bevor du über sie her fällst, bin zwar kein Mod, aber ist halt meine Meinung, nach nur 2 Postings kann man sich noch kein Urteil erlauben denke ich.


    Grüße Schatti :winks:

  • @Schatti:


    1. Ich zähl hier nicht die Postings, wer was schreibt (egal ob zum ersten Mal , oder gibt es hier Welpenschutz? Hatte ich damals auch nicht.)


    2. Ich bin nicht über sie "hergefallen" (das würde anders aussehen!)


    3. Urteil habe ich auch nicht gefällt.


    Keine Sorge, ich versteh Deinen Post nicht falsch (wg. PM), aber Du leider meine! Du eskalierst hier etwas, was absolut so nicht gemeint war. Implizierung schlechter Absichten! Ist einfach nicht ok, was Du hier schreibst!


    Lg Lt Kilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Zitat

    Keine Sorge, ich versteh Deinen Post nicht falsch (wg. PM), aber Du leider meine! Du eskalierst hier etwas, was absolut so nicht gemeint war. Implizierung schlechter Absichten! Ist einfach nicht ok, was Du hier schreibst!


    Nun dein Posting war ziemlich hart, vielleicht fällt dir das selbst noch nicht mal auf, sicher sind wir aber beide einer Meinung was diese Indigokiste selbst betrifft.


    So Sachen wie:

    Zitat

    Oh, ich versteh Mathe und Biologie nicht. Ich muß also ein Indigokind sein. Da kann man doch nur noch an die Wand schlagen. Aber ok, Du mußt nicht lernen, Du bist ein Indigokind


    Lesen sich schon ziemlich unangenehm hart, denn es ist ja aufgrund fehlender Mimik und Gestik nicht genau ersichtlich, wer jetzt was wie meint, vielleicht habe ich dein Posting ja wirklich falsch verstanden, doch habe ich dir nicht offen und ehrlich meine Meinung dazu gesagt?
    Mit einer Eskalation hat das rein gar nichts zu tun, sondern nur mit etwas angespannten Meinungsaustausch, das ist ein kleiner und feiner Unterschied ;).(gerade damit es nicht zum Streit kommt hab ich dir ja nebenbei die PM geschickt).


    Wie dem aus sie ich denke die Sache ist ja hiermit beigelegt, hoffe ich zumindest, man sollte aber immer dran denken der Ton macht die Musik, nicht wahr?.




    Jetzt zum eigentlichen Thema damit das Posting nicht völlig Off Topic ist:


    Nun ich verfolge diesen Tread schon eine ganze weile, auch wenn ich bisher nichts dazu beigetragen habe, dennoch finde ich die Argumentation der Indigogläubigen sehr gefährlich, selbst wenn es sowas gäbe(was ja absolut nicht der Fall ist), so wäre das bestimmt nicht in jedem Fall so. Die Gefahr die ich dabei sehe dreht sich um das Kindswohl, denn es wird ein Kind das eine potenzielle Enwicklungsstörung aufweist, in den Himmel hoch gelobt und es wird wohl gut gemeint vermeintlich gefördert, aber im Nachhinein wird es dem Kind zum Nachteil gereichen denn eine möglicherweise Erfolgreiche Therapie wie zum Beispiel eines Kindes mit ADS das als Indigokind erzogen wird, hätte dem Kind vermutlich viel Kummer und erspart und eine normale Entwicklung gefördert. Es geht hier ja nicht um Gegenstände, sondern um Lebende Kinder, über die wir als Erwachse(zuerst die Eltern und Verwandten und dann die Gesellschaft an sich, also wir) eine große Verantwortung haben, und wenn ich mir einige Berichte über angebliche Indigokinder und was sie alles ausmacht ansehe, dann sehe ich diese Verantwortung verletzt.


    Ein Auszug aus dem Wikipedia-Text über die Begriffserklärung Indigokind:

    Zitat

    Der Begriff „Indigo-Kinder“ wurde 1982 erstmals von der Autorin Nancy Ann Tappe in ihrem Buch „Understanding Your Life Through Color,“ erwähnt. Die Autorin, die nach eigenen Angaben in der Lage sei, die menschliche „Aura“ wahrzunehmen, beschreibt darin, sie habe seit den späten 1970er Jahren eine Zunahme von Neugeborenen mit „indigofarbener Aura“ festgestellt.


    Alleine schon dieser Anfangssatz lässt doch die Vermutung zu, wie Seriös diese Indigokindesache ist, ungefähr soviel wie weit man einen Elefanten werfen kann, wie ich finde.


    Ein weiterer Auszug aus dem gleichen Text:

    Zitat

    Bei Indigokindern würde von Ärzten häufig fälschlicherweise kinder- und jugendpsychiatrische Störungen wie beispielsweise eine Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) diagnostiziert. Anhänger dieser Idee empfehlen daher Eltern, auch entgegen ärztlichem Rat auf eine schulmedizinische Behandlung dieser Störung zu verzichten. Carroll, Tober und andere einschlägige Autoren vermitteln den Eindruck, die „Ankunft“ der Indigo-Kinder sei Teil eines größeren spirituellen Prozesses, sie wären Vorboten einer neuen, hybriden, möglicherweise sogar außerirdischen Lebensform


    http://de.wikipedia.org/wiki/Indigo-Kinder


    Ah ja diese Leute bar jedem Medizinischen Wissens, erlauben sich huldvoll den Eltern zu empfehlen eine möglicherweise Erfolgreiche Therapie den Kindern verweigern, und die Kinder seien Hybriden? Also mein Lieber Scholli Anfangs hab ich in der schule auch enorme Probleme gehabt(durch simplen Nachhilfunterricht gelößt), und ich fühlte mich in keinster weise als würde ich von nem anderen Planeten stammen, also bitte meine Lieben mehr muss zu dem Thema wirklich nicht mehr gesagt werden, oder? ;)


    Ein paar weitere Beispiele von Fragwürdiger Literatur zu diesen Thema:
    http://www.beepworld.de/members13/kuanyin/indigo-kinder.htm
    http://www.sekten-info-essen.de/texte/indigokinder.htm


    Es gibt mit Sicherheit viele begabte Kinder, aber dies hat nichts mit der Farbe ihrer Aura zu tun, das ist mal sicher! Und ist die Evolution des Menschen noch nicht abgeschlossen, wir befinden uns was das angeht, vielleicht im gehobenen Mittelfeld(obwohl das wohl keiner so richtig abschätzen kann ;)). Doch eins ist sicher eine neue Menschenart, was ja eine eventuelle nächste Entwicklungsstufe des Menschen wäre, würde man sicher nicht durch eine anders farbige Aura erkennen, das ist auch mal sicher!.


    (eine amüsante Vorstellung wäre es nebenbei, das irgendwann mal im Jahre 100000 nach Christus, Kinder durch ein Museum gehen, falls es denn solches noch geben sollte, und an einer Vitrine o.ä. anhalten und ein Skelett und eine vielleicht Lebensechte holografische Darstellung eines heutigen Menschen zu sehen bekommen, mit der Aufschrift Homo Sapiens anno 2009, und einige Artefake aus dieser Zeit ausgestellt werde die man bei ihm gefunden hat, ein Handy, ein Laptop und die Rekonstruktion eines Automobils, dessen Wrack man tief vergraben im Sand der Spanischen Wüste gefunden hat, und sich die Kinder fragen wie um drei Geiers willen, wir in dieser primitiven Umgebung überhaupt existieren konnten^^. Ja ich frage mich manchmal ob die Menschenwesen jener fernen Zukunft überhaupt noch etwas von uns wissen werden, und was sie wohl von ihren primitiven Vorfahren halten mögen.)



    Grüße Schattenkanzler :winks:

  • Zitat

    Die Gefahr die ich dabei sehe dreht sich um das Kindswohl, denn es wird ein Kind das eine potenzielle Enwicklungsstörung aufweist, in den Himmel hoch gelobt und es wird wohl gut gemeint vermeintlich gefördert, aber im Nachhinein wird es dem Kind zum Nachteil gereichen denn eine möglicherweise Erfolgreiche Therapie wie zum Beispiel eines Kindes mit ADS das als Indigokind erzogen wird, hätte dem Kind vermutlich viel Kummer und erspart und eine normale Entwicklung gefördert.


    Sorry, aber bevor man das Kind mit Ritalin vollpumpt, soll es dann lieber in den Himmel hoch gelobt werden und als "Indigo" leben.... DAS erspart dem Kind ne Menge Kummer und Sorgen...


    Sorry, nicht falsch verstehen. Aber in Bezug auf ADHS konnte ich mir das nicht verkneifen.


    :winks: AJK

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Ich glaube es sollte ein Unterschied gemacht werden zwischen einem wirklich erwachsen elterlichen ernst Nehmen und dem "Heben in Himmel" und andere Götzensphären... Denn dem Kind Zuwendung zu schenken und sich selbst (Eltern) mit dem Problem der Störung ADHS konfrontieren ist, wenn keine Medikamentöse Behandlung geprobt wird, richtiger als sich versuchen Ausreden und Ausflüchte durch Indigovorstellungen zu schaffen.


    Es gibt keine "Entweder Medikament oder Indigo"-Wahl. Indigo ist womöglich das Wort überforderter Eltern. (Edit: Das wurde aber ja schon ausreichend erörtert ;) )

    "Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

  • Zephon :


    Da hast du natürlich voll und ganz recht.
    Allerdings muss ich zu deinem letzten Satz noch einen weiteren hinzufügen:
    ==>

    Zitat

    Indigo ist womöglich das Wort überforderter Eltern


    ADHS ist desöfteren ebenfalls das Wort überforderter Eltern.


    (und das führt dazu, dass dank unserer miserablen finanziellen Lage im Gesundheitssektor, Kinder unnötigerweise mit dem nicht ganz harmlosen Ritalin vollgepumpt werden. Die Gewinner hierbei sind nur die Pharmariesen!)

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Ich hoffe der Editvorgang ist dir nicht entgangen :)


    Zitat

    Edit: Das wurde aber ja schon ausreichend erörtert


    Indigo ist der Begriff der dann benutzt wird wenn ADHS die Eltern so sehr überfordert, dass ein Ruheareal lieber mit Esoterik abgesteckt wird als mit nüchternheit, es kommt zum Zuge wenn ADHS die Kräfte aufgebraucht hat oder man sich schon vorneherein Informiert sieht (Internet: Suchbegriff Indigokind). Ich dachte das (die Umstände der Bezeichnung) wurde hier in den letzten mehr als 10 Seiten schon diskutiert, ich kann mich aber auch irren. :?

    "Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

  • AJK schrieb:

    Zitat

    Sorry, aber bevor man das Kind mit Ritalin vollpumpt, soll es dann lieber in den Himmel hoch gelobt werden und als "Indigo" leben.... DAS erspart dem Kind ne Menge Kummer und Sorgen...


    Sorry, nicht falsch verstehen. Aber in Bezug auf ADHS konnte ich mir das nicht verkneifen.


    Nein ich glaube ich verstehe dich da vollkommen richtig.
    Nun dieses Ritalin ist sicher eine kritische Betrachtung wert, habe ja selbst allerhand darüber gehört, aber ein an ADHS erkranktes Kind in den Himmel hoch zu loben und es nach Indigoringeldingenskrichen zu erziehen, ist nach meiner Meinung genauso bescheuert wie das Kind mit irgendwelchen Chemikalien vollzupumpen. Ist die Gabe von Ritalin allerdings notwendig dann sehe ich da keine Probleme mit, wir wissen alle das dieses Medikament in den USA irriger weise als Allheilmittel verwendet wird, mit dem an ADHS oder an anderen Verhaltenstörungen leidene Kinder regelrecht damit ruhig gestellt werden, und sich die Therapie des an ADS erkrankten Kinder dort oft auf die massive Gabe von Ritalin beschränkt.
    Und dieses Medikament offenbar auch unnötiger weise dazu verwendet wird gesunde Kinder wegen irgendwelcher normalen zumeist altersbedingten Macken, die halt so bei Teenagern auftreten zu "Behandeln".


    UND das ist der falsche Umgang mit diesem Medikament, Ritalin ist nicht das zu gemacht es langfristig anzuwenden, und es ist immer als Teil einer komplett Behandlung mit Psychologen und weiteren Behandlungsmöglichkeiten gedacht, niemals als Alleintherapie.
    Das ist der kleine und feine Unterschied bei der Sache, man sollte da schon differenzieren, denke ich.


    Grüße Schattenkanzler :winks:

  • Erstmal vielen dank an den Schattenkanzler :D


    weil in der richtung hab ich das gemeint


    ich war ein problem~kind mit vielen breit gefächerten interessen die alles betrafen
    außer schulstoff. früher auch kontakt probleme.


    habe aber meinen weg gemeistertund das auch sehr erfolgreich


    habe mal von einer bekannten gesagt bekommen das ich ein indigokind gewesen sein
    muss und habe mich halt umgesehn.


    wollte nur mal feedback zu dem thema :D


    xoxo


    PH


    (rechtschreibfehler dürft ihr behalten XD)

  • @Schatti: Ist geklärt! Kein Problem. Aber:

    Zitat

    Nun dein Posting war ziemlich hart, vielleicht fällt dir das selbst noch nicht mal auf

    Es war nicht hart ( da haben wir wohl andere Grenzen, ich bin ehrlich, niemals hart! Und dieses "dann fällt es Dir selbst nicht mehr auf": Geschenkt! Ich hab halt keinen Weichspüler zur Hand!


    AJK :

    Zitat

    Sorry, aber bevor man das Kind mit Ritalin vollpumpt, soll es dann lieber in den Himmel hoch gelobt werden und als "Indigo" leben.... DAS erspart dem Kind ne Menge Kummer und Sorgen...


    Na super, Medikamente oder Sekte! Das ist doch mal eine tolle Auswahl! Dümmer gehts gar nicht mehr! Der Weg daraus ist: Es gibt kein ADHS! Die Eltern müssen sich einfach mal um Ihre Kinder kümmern. ADHS ist eine Erfindung, nicht nachweisbar! Erfunden von Eltern die zu faul sind, mit ihren Kindern mal in den Wald zu gehen, und dort zu spielen. Die Krankheit ist komischerweise nur in Asi-Familien vertreten (nicht nur, aber zu 90%), ich bin in den 70ern Kind gewesen, und da gab es das nicht. Alle waren ok!


    Zephon ;

    Zitat

    Es gibt keine "Entweder Medikament oder Indigo"-Wahl. Indigo ist womöglich das Wort überforderter Eltern. (Edit: Das wurde aber ja schon ausreichend erörtert ;) )


    WORD! Besser kann man das nicht beschreiben. !


    Lg LtKilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Zitat

    Na super, Medikamente oder Sekte! Das ist doch mal eine tolle Auswahl! Dümmer gehts gar nicht mehr!


    Da ich manchmal sehr suptil bin, was meine ironischen Kommentare anbelangt, verzeihe ich dir hier mal deinen letzten Satz. ;)


    Nein. Aber im Ernst. Ich sehe das Ganze fast so wie du....
    Natürlich nicht: entweder Medis oder Sekte....
    Nur bevor eben überforderte Eltern ihren Kindern Ritalin verabreichen lassen, sollen sie diese für Indigos halten und sie in den Himmel hoch loben... Davon hat das Kind gewiss mehr... (aber bitte nicht "sektenähnlich")


    Zitat

    Es gibt kein ADHS! Die Eltern müssen sich einfach mal um Ihre Kinder kümmern.


    Der erste Satz stimmt nicht so ganz, dazu gleich mehr. Dem zweiten Satz kann ich mich nur voll und ganz anschließen.


    Zitat

    ADHS ist eine Erfindung, nicht nachweisbar! Erfunden von Eltern die zu faul sind, mit ihren Kindern mal in den Wald zu gehen, und dort zu spielen. Die Krankheit ist komischerweise nur in Asi-Familien vertreten (nicht nur, aber zu 90%), ich bin in den 70ern Kind gewesen, und da gab es das nicht. Alle waren ok!


    ADHS ist keine Erfindung... Aber natürlich nicht so einfach nachweisbar, da rein psychischer Natur, keine somatischen Vorerkrankungen nötig die Auslöser sein könnten, keine somatischen Erkrankungen die mit ADHS einhergehen, lediglich Begleiterscheinungen....
    Es werden lediglich psychische Symptome erkannt, die zu einem Krankheitsbild zusammengefasst werden ==> ADHS


    Erfunden von Eltern? Meiner Meinung nach Nein. Eher von überforderten Ärzten falsch diagnostiziert (heut leiden ja eh alle Kinder, die Probleme haben an ADHS) bzw. anschließend falsch behandelt.


    Krankheit nur in "Asi-Familien" (um dich zu zitieren) :mrgreen:
    Definitiv falsch. Kommt ebenso in "reichen Familien" vor. Warum? Ganz einfach.. Weil auch in diesen Fällen die Eltern keine Zeit für ihre Kinder haben, bzw. sich keine Zeit für sie nehmen.


    In den 70ern gabs diese Krankheit noch nicht. Richtig. Es war alles okay.
    Nur ist das eben keine Krankheit wie Krebs. Die es schon immer gab. Man kannte es zwar früher noch nicht, konnte es nicht diagnostizieren, aber die Menschen sind trotzdem daran gestorben. (weil eben nicht diagnostizierbar bzw. behandelbar)
    Das ist bei ADHS nicht so. Psychische Probleme wie ADHS haben aber was mit unserer Zeit zu tun. Und wenn man sich so die Unterschiede ansieht, dann gab es damals natürlich kein ADHS. bzw. war es keine "Modekrankheit", die man mit Ritalin behandelt hat.
    Früher gab es natürlich auch psyisch kranke Kinder, die zT selbige Symptome aufwiesen (viell. nicht so stark ausgeprägt wie heute) wurde diese Krankheit jedoch nicht als ADHS bezeichnet und auch nicht mit Ritalin behandelt.
    Damals gab es aber auch weniger stressanfällige Menschen, weniger die Depressionen hatten. Und und und....Das macht eben unsere Zeit...


    ADHS gibt es als solches, nur wird es vollkommen falsch behandelt. Erst recht, wenn Ritalin in starken Dosen verabreicht wird.
    Da gebe ich dir voll und ganz recht. Eltern sollten sich mal stärker um ihre Kinder kümmern, dann würden diese auch nicht an ADHS erkranken.


    LG AJK

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!