Geht von China eine Gefahr für uns aus?

  • Fast täglich wird in unseren Medien über China berichtet.


    Die Wachstumsraten sind 3 bis 4 mal so hoch und höher als bei uns.
    Wir sehen in unseren Medien Berichte über „explodierende“ Millionenstädte“.
    In Shanghai und anderen Städten werden Hochhäuser beinahe im Monatstakt gebaut.
    Unsere Supermärkte und vor allem auch die Textil- und Spielzeugläden quellen über mit „Billigprodukten“ aus China.
    In absehbarer Zeit soll es Deutschland als Exportweltmeister ablösen können.


    Wie ist eine solche Entwicklung in einem noch immer von einer kommunistischen Partei geführten Land möglich?
    Ist dieser Aufschwung vielleicht auch nur ein Strohfeuer?
    Wie leben über 1,3 Milliarden Menschen wirklich dort?
    Gibt es in diesem Land überhaupt funktionierende Sozial- und Gesundheitssysteme?
    Handelt es sich um einen Rechtsstaat; werden die Menschenrechte irgendwo geachtet.
    Gibt es dort Pressefreiheit oder ein funktionierendes Rechtsystem?
    Fragen über Fragen, deren Beantwortung bestimmt auch unsere Einschätzung anderer Länder und zur nicht mehr aufhaltbaren „Globalisierung“ prägen können.

    Glasauge


    Herr die Not ist groß, die ich rief die Geister, werd ich nun nicht los. (Goethe)

  • China wird noch genug Probleme bekommen, der Kunstmarkt fürchtet bereits eine erneute Revolution in den näcshten 10 Jahren und die damit einhergehende Vernichtung viele Schätze. Die soziale Ungleichheit zwischen wenigen Millionen (wenn überhaupt) sehr Reichen und Milliaren (!) Armen ist auf dauer nicht tragbar. We'll see....

  • In Sachen Export wird uns China sicher abhängen(mich wundert,dass wir es überhaupt noch sind). Vor Kommunisten sollte man sich immer in Acht nehmen. Zum Thema Menschenrechte: Die ärmere Bevölkerung wird gnadenlos ausgebeutet(Ob es Menschenrechtswidrig ist, Menschen in Fabriken wohnen und so gut wie den Tag unter katastrophalen Bedingungen arbeiten zu lassen, weiß ich nicht). Das Problem ist, wie in vielen Kommunistischen Länder, die Tatsache, dass eine sehr Reiche Schicht existiert und eine sehr Arme Schicht(die im Falle China ausgebeutet wird). Pressefreiheit gibt es nicht- alles geht durch die Zensur. Eine Revolution halte ich auch für möglich, da die Bevölkerung immer unzufriedener wird und es zu viele Arme gibt. Sollte China sich aber wieder fangen und sein Land in den Griff bekommen, steht uns vielleicht in 20 Jahren die nächste Atommacht ins Haus...

  • Das china, immer mehr an menschen gewinn , ist nicht neu.


    Ganz früher, haben sogar die leute , die nur ein kind zur welt bring eine lohnerhöung bekommen, mit dem ziel das nicht mehr so viele menschen auf der welt kommen in china. Mann nannte sowas glaub ich, eine,,ein Kind familie,, oder so.




    Wenn mir noch mehr dazu einfällt werde ich posten.





    mfg west-sider

    <---------------------PEACE------------------------->
    Keines Menschen Gedächtnis ist so gut,
    dass er ständig erfolgreich lügen könnte.
    (Abraham Lincoln)
    >---------------------LOVE-----------------------<
    Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen,
    bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.
    (Mark Twain)


  • geht von china eine gefahr für uns aus ??


    JA!


    hab letztens gesehn das die sich in afrika breitmachen und auch russland wird so allmälig von den chinesen überschwemmt,....


    die gelbe rasse wird mal die welt beherschen aus dem buch verratene geheimnisse von robert charroux


  • Das war nicht "ganz früher" - das ist heute noch gültig. Allerdings geht es weniger um Lohnerhöhungen, sondern um das strikte Gesetz, dass ein Ehepaar nur ein Kind haben darf. Die "Ein-Kind-Politik" wurde 1979/1980 eingeführt, um Hungersnöte u. explodierenden Bevölkerungswachstum zu verhindern. In den Städten wird das strikt durchgesetzt, auf dem Land gibt es Ausnahmeregelungen. Wenn z.B. das erste Kind ein Mädchen ist od. behindert, darf man ein zweites Kind haben. - Eine in meinen Augen unfassbare Regelung, die Leben in Klassen unterteilt.


    Abtreibungs"wellen" waren die Folge. Mittlerweile gibt es ein Gesetz, das es Ärzten verbietet, per Ultraschall das Geschlecht des Kindes zu bestimmen, denn die vielen Abtreibungen haben u.a. dafür gesorgt, dass die Gesellschaft nun einen Jungen-Überschuss hat ...


    ---


    Generell ist China eine Ausgeburt an Menschenrechtsverletzungen. Skrupellos u. ohne jede Achtung vor Leben. Wie sie mit ihren Tieren umgehen, muss man wohl nicht näher beschreiben.


    Dinge, die für uns normal sind, gelten in China nichts. Sei es Urheberrecht, die Achtung vor dem geistigen Eigentum anderer od. aber die Herstellung minderwertiger Produkte. Giftige Kinderzahnpasta, fehlerhafte Autoreifen, tödliches Tierfutter - sie überschwemmen uns mit diesem Mist* u. wir gieren nur nach "Geiz ist geil", ohne auch nur einen Moment über den Tellerrand zu sehen ... :x


    Bei einem T-Shirt "Made in China" für ein paar Cents kann man fast schon getrost davon ausgehen, dass Kinderarbeit u. Arbeit unter menschenunwürdigsten Bedingungen dahintersteckt.


    Mir graut davor.


    Und jetzt darf China auch noch die Olympischen Spiele 2008 in Peking ausrichten. Es ist ein einziger Hohn. Ich frage mich wirklich, was sich die verantwortlichen Entscheidungsträger dabei gedacht haben.


    China ist eine Gefahr. In vielerlei Hinsicht.




    *Hier zwei Artikel, der nur einen Bruchteil dessen aufzeigen was "Made in China" bedeutet:
    http://www.epochtimes.de/articles/2007/07/04/138717.html
    http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/spielzeug.htm

  • Na hier gehts ja rund!


    Ok, was die Chinesen in Dafur abziehen ist das Letzte keine Frage!
    Und auch sonst sehe ich in der Chinesischen Regierung wenig Positives.
    ABER wir (Kapitalisten) sollten doch erstmal vor unserer eigenen Haustür kehren.


    Zitat

    Vor Kommunisten sollte man sich immer in Acht nehmen.


    Soll ich jetzt wirklich aufzählen was die Kapitalisten in Mittel-/Südamerika, Afrika Indien und auch in China angerichtet haben und es bis heute noch machen?
    Ganz zu schweigen davon wie viel ihnen an den Konsumenten ihrer Produkte liegt.
    Na gut, ein paar recht aktuelle Beispiele:


    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/313/103210/


    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/17/17099/1.html


    http://www.silicon.de/enid/client_server_host/7972


    back to topic:
    Ich bin auch der Meinung, dass China wirtschaftlich eine Gefahr für uns darstellt.
    Es sieht zwar so aus als ob China nur ein Strohfeuer abbrennt aber angenommen sie kriegen die Kurve.
    Dann gibts ne neue (Wirtschafts) Weltmacht.
    Man solle die

    Zitat

    gelbe rasse

    nicht unterschätzen.
    Entgegen vieler Vorurteile sind die Asiaten nicht Sehbehindert aufgrund ihrer Augenform und in Sachen Selbstdisziplin steckt der chinesische durchschnitts Schüler seine westlichen Pendants locker in die Tasche.
    China hat eine große Zukunft vor sich, wenn sie umweltfreundlicher Produzieren und die Armut unter der Bevölkerung senken.



    ps: höre ich hier etwa Rassismus in einigen Posts?

  • Zitat

    Mittlerweile gibt es ein Gesetz, das es Ärzten verbietet, per Ultraschall das Geschlecht des Kindes zu bestimmen, denn die vielen Abtreibungen haben u.a. dafür gesorgt, dass die Gesellschaft nun einen Jungen-Überschuss hat ...


    Also soweit ich weiss werden Familien welche Mädchen bekommen in irgendeiner Weise belohnt, was dazu führte das viele Mütter ihre Jungen abgetrieben haben. Deswegen wahrscheinlich dieses Gesetz.


    Zitat

    Generell ist China eine Ausgeburt an Menschenrechtsverletzungen. Skrupellos u. ohne jede Achtung vor Leben. Wie sie mit ihren Tieren umgehen, muss man wohl nicht näher beschreiben.


    Nicht schlimmer als in vielen anderen ländern auch. Blos auf China richten sich viele Augen denke ich. Das mit den Tieren stimmt so nicht ganz. Die Tötung oder nur einfach Gefährdung der Pandas steht unter Todesstrafe, was ich begrüße. Sollten sie auch mit allen Tieren so machen.


    Zitat

    Dinge, die für uns normal sind, gelten in China nichts. Sei es Urheberrecht, die Achtung vor dem geistigen Eigentum anderer od. aber die Herstellung minderwertiger Produkte. Giftige Kinderzahnpasta, fehlerhafte Autoreifen, tödliches Tierfutter - sie überschwemmen uns mit diesem Mist


    Seit einigen Wochen ist in einigen Provinzen schon die Produktion/Qualitätsüberwachung aktiv, weil die USA und Europa mit einen Importstop für diese Ware drohten, ich denke da wird einiges besser werden.


    Zitat

    Und jetzt darf China auch noch die Olympischen Spiele 2008 in Peking ausrichten. Es ist ein einziger Hohn. Ich frage mich wirklich, was sich die verantwortlichen Entscheidungsträger dabei gedacht haben.


    Darüber habe ich mir auch schon sorgen gemacht. Was passiert wenn zb. Ausländer dort nach den ihren Gesetzen eine Straftat begehen? Wird dann nach Ihren Gesetzen gehandelt? Ich denke da wird noch einiges auf uns zu kommen, nach dem die ersten Fans, die Todesstrafe bekommen sollen, wegen Belanglosgkeiten wie man sie bei uns nennen würde.


    Grüße


    Ga$$i

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Zitat von "Puck"

    aber die Herstellung minderwertiger Produkte. Giftige Kinderzahnpasta, fehlerhafte Autoreifen, tödliches Tierfutter - sie überschwemmen uns mit diesem Mist* u. wir gieren nur nach "Geiz ist geil"


    das kommt aber nicht von den Produzenten sondern von den Kunden... wenn eine Firma z.B. Bosch sich entschliesst einen Akkuschrauber in China fertigen zu lassen und sie sagen das produkt soll 5€ kosten (ich glaube nicht das ein Akkuschrauber viel mehr kostet) dann bekommen sie den...

  • Zitat von "Ga$$i"


    Also soweit ich weiss werden Familien welche Mädchen bekommen in irgendeiner Weise belohnt, was dazu führte das viele Mütter ihre Jungen abgetrieben haben. Deswegen wahrscheinlich dieses Gesetz.


    Das Gesetz kam wegen des Jungen-Überschusses zustande. Zwar gibt es Belohnungen (Alterabsicherung u. Häuser) für die Geburt von Mädchen (wegen des Überschusses an männlichen Geburten), aber für viele Familien bedeutet ein Sohn immer noch Arbeitskraft u. Altersvorsorge. Mit den Belohnungen will man gegensteuern. Soweit ich gelesen habe, wurde das Ärzte-Gesetz wirklich wegen der vielen Abtreibungen von Mädchen erlassen.


    Hier ein Link: http://www.igfm.de/index.php?id=978




    Zitat von "Ga$$i"

    Nicht schlimmer als in vielen anderen ländern auch. Blos auf China richten sich viele Augen denke ich. Das mit den Tieren stimmt so nicht ganz. Die Tötung oder nur einfach Gefährdung der Pandas steht unter Todesstrafe, was ich begrüße. Sollten sie auch mit allen Tieren so machen.


    Du hast natürlich völlig Recht - in vielen Ländern werden Tiere unsagbar schlecht behandelt. Ich hatte mich hier nur auf China bezogen, um nicht vom Thema abzukommen. :-)


    Aber, dass der Panda geschützt wird, ist kein Zeichen für wahren, von Herzen kommenden Tierschutz. Der Panda gilt als Wahrzeichen, WWF u. andere Organisationen wurden nicht müde, auf sein drohendes Aussterben hinzuweisen. So etwas schadet dem Ansehen des Landes, also wurde er unter Schutz gestellt. Mit echtem Tierschutz (von sich selbst aus einzusehen, wie man mit Tieren umzugehen hat) hat das m.E. wenig zu tun. (Wobei ich selbstverständlich sehr begrüße, dass er unter Schutz gestellt wurde!)


    Ich habe erschütternde Berichte über Hunde- u. Katzenfänger, Hundefarmen, etc. gesehen - die Tiere werden mitunter lebend gehäutet od. lebend in heißes Wasser geworfen. Küken werden lebend aufgespießt und gebraten, Ratten wird mit der Schere der Kopf abgeschnitten - die Beispiele wären unzählig. Ein Tier gilt nichts in China. Für Aberglaube u. vermeintliche Medizin (Potenzmittel bspw.) werden Tiere dermaßen gequält, dass allein der Gedanke daran erschüttert.


    Bären bspw. wird eine Wunde zugefügt, damit die Wundheilung einsetzt, bei der u.a. Gallenflüssigkeit freigesetzt wird. Diese Gallenflüssigkeit wird in China für Potenzmittel benötigt. Die Wunden der Bären werden künstlich offen gehalten, damit die Gallenflüssigkeit gewonnen werden kann. Die Bären vegetieren unter schlimmsten Schmerzen dahin. Man nennt es "Galle-Zapfen" ...


    Nur einige von vielen Beispielen.


    Wer starke Nerven u. kein Herz hat, kann sich diese Fotostrecke getrost ansehen bzw. den Artikel lesen: http://www.geo.de/GEO/natur/tiere/3599.html


    (Es gibt Tierschutzorganisationen (bspw. WSPA - Welttierschutzgesellschaft u. AAF - Animal Asia Foundation), die versuchen, den Bären zu helfen.)


    Ich beschäftige mich schon sehr lange mit Tierschutzthemen - bitte glaubt mir, wenn ich schreibe, dass in China die grausamsten u. herzlosesten Dinge an Tieren praktiziert werden. (Natürlich nicht nur in China, aber da wir hier über China sprechen ...)


    Auch der Sinn für ein "normales" Haustier fehlt völlig - nun gibt es die "Ein-Hund-Politik" - meine Güte.




    Zitat von "Ga$$i"

    Seit einigen Wochen ist in einigen Provinzen schon die Produktion/Qualitätsüberwachung aktiv, weil die USA und Europa mit einen Importstop für diese Ware drohten, ich denke da wird einiges besser werden.


    Hoffen wirs. Erst einmal wird - wie üblich - gedroht. Beispiel Mattel. Die Firma entschuldigte sich jetzt bei der Regierung in Peking wegen der Meldung bzgl. des gefährlichen Kinderspielzeugs. Eine einzige Farce - man nannte als Grund das "falsche Design" u. "nicht die Herstellermängel" (die bestehen). Nur, um sich nicht mit der chin. Regierung zu überwerfen ...




    Zitat von "Ga$$i"

    Darüber habe ich mir auch schon sorgen gemacht. Was passiert wenn zb. Ausländer dort nach den ihren Gesetzen eine Straftat begehen? Wird dann nach Ihren Gesetzen gehandelt? Ich denke da wird noch einiges auf uns zu kommen, nach dem die ersten Fans, die Todesstrafe bekommen sollen, wegen Belanglosgkeiten wie man sie bei uns nennen würde.


    Grüße


    Ga$$i


    Um ihr Gesicht u. den schönen Schein zu wahren, wird es m.E. zu keinerlei Gefahr für Ausländer kommen ... (im schlimmsten Fall werden Ausländer verhaftet u. nach Hause geschickt - vermute ich).


    Aber ich bin schon gespannt, was passiert, wenn erste kritische Stimmen von Ausländern aufkommen. Wie dann die chin. Regierung reagieren wird ... wahrscheinlich wieder mit den üblichen Drohungen von "Verstimmung u. Wirtschaftsboykott" ... :|

  • Zitat


    China wird noch genug Probleme bekommen, der Kunstmarkt fürchtet bereits eine erneute Revolution in den näcshten 10 Jahren und die damit einhergehende Vernichtung viele Schätze. Die soziale Ungleichheit zwischen wenigen Millionen (wenn überhaupt) sehr Reichen und Milliaren (!) Armen ist auf dauer nicht tragbar. We'll see....


    Vieleicht keine 10 Jahre aber das sie sich überhaupt so lange halten können liegt an derren straffen Organisationstruktur. Es herrscht dort einfach ein Befehl und gehöhrsam denken.



    Das das China so lange Atommacht ist war der einzige Grund wieso die Amerikaner in Viertnam keine Nuklearwaffen eingesetzt haben.


    Die Chinesen haben angekündigt das sie in absehbarer Zeit auf den Mond wollen. Sie wollten schon von den Amis samtliche Daten der Apollomission kaufen. Die die Amerikaner nach offiziellen Angaben nicht mehr finden konnten. :lol:


    Zitat


    China ist keine Bedrohung sondern die USA...wieder mal die Macht der großen 5 Konzerne die das allen einbläuen will.


    Die Geschichte lehrt uns das beide in nächster Zeit eine Gefahr sein werden.
    Imperien werden immer bei ihrem Aufstieg und bei ihrem Untergang am gefährlichsten.
    Na dann Prost.


    Zitat


    hab letztens gesehn das die sich in afrika breitmachen


    In der Tat. Seit einführung der Marktwirtschaft und Einstieg in den Exporthandel haben sie ihre Unabhängigkeit von äusseren Rohstoffen aufgegeben.
    Die Chinesen saugen praktisch das Öl und die Kohle von Weltmarkt.
    Sie versuchen sich Rohstoffquellen zu sichern.
    Da sind Konflikte vorprogrammiert.



    Warten wir mal ab. In den 80ziger Jahren haben allen das Lied gepfiffen das bis zum Ende der 90ziger Jahre die Japaner die Welt regieren werden.

    Die Aufklärung ist die Befreiung des Menschen aus seiner selbstverschuldten Unmündigkeit

  • Aus dem Topic erschliesst sich die gestellte Frage nicht wirklich. Die einen reden von Konflikt bis Atommacht, die anderen von Überbevölkerung.
    Die eigentliche Gefahr besteht allerdings in der Wirtschaft.


    Wir können uns auf eine Weltwirtschaftskrise wie anno 1929 einstellen.


    Der chinesische Export-Boom schwächte den Yuan. Das kann zur Folge haben, dass die Chinesen US-Obligationen verkaufen müssen, was wiederum den Dollar schwächt. Und das betrifft dann wiederum andere Länder wie Rußland oder den nahen Osten, die ihr Einkommen (Öl) in Dollar abrechnen.
    Entgegensteuern können die Amis nur, indem sie den Yuan künstlich nach oben treiben, was wieder in einem Teufelskreis endet, weil die Chinesen knapp 1,3 Billionen Dollar an US-Obligationen besitzen.
    Das ist auch der Grund, weshalb der Leitzins gesenkt wurde. Das kann verhindern, dass die Chinesen ihre Obligationen verkaufen, die sie für teures US-Geld gekauft haben. Wir können damit rechnen, dass die USA im nächsten Quartal nochmal den Leitzins senkt.


    Die Frage ist allerdings, ob die Rechnung aufgeht. Wie heißt es so schön: "Fange nie ein fallendes Messer!"


    Und in diesem Sinne noch ein Filmtipp: "High Speed Money"
    Wahre Begebenheit der Barings-Bank. Sie wurde durch einen Broker, der ein "fallendes Messer" auffangen wollte, ruiniert. Die Bank wurde danach für EIN englisches Pfund verkauft. (Und noch ein Tipp: In Surround ist der Film genial. Der Börsenauftritt ... WOW!!! )

  • Ich denke niemand wirdn prob denk ein krieg kommt gegen etwas was nich vo der erde ist wo sich alle vereinen werden...
    kA hab sowa im gefühl irgendwie, weis passt nich ganz zum thema aber ...

  • China ist ein kompliziertes Thema... China ist halt heutzutage Land der Kontraste. Aber für ein Land das so plötzlich in die Moderne eintaucht ist das nicht weiter verwunderlich.


    Das Hauptproblem liegt aber schlichtweg bei der politischen Führung Chinas. Wenn China liberal, demokratisch und freiheitlich wäre - wo wäre dann überhaupt ein Problem? Ganz im Gegenteil - dann würde ich mich freuen, dass China, sich den Platz der mächtigsten und eventuell auch fortgeschrittensten Kultur der Erde zurückholt - den sie ja im späten Mittelalter verloren haben.
    Generell halte ich sehr viel von der chinesischen Kultur. Meiner Meinung nach ist diese wesentlich zukunftsfähiger als z.b. die christlich-westliche. Wirklich ärgerlich, dass Nationalisten, Kommunisten und auch die Europäer die Entwicklung Chinas so verhunzt haben...


    Ich hoffe schlichtweg auf demokratische Reformen, dann hab ich absolut kein Problem mehr mit China. Das China sich früher oder später solchen demokratischen Reformen hingeben wird halte ich für absolut wahrscheinlich, aber im Negativfall könnte es dafür erstmal einen Bürgerkrieg oder Krieg gegen den Westen brauchen.

  • Hallo!!!


    Möchte mich jetzt auch mal zu diesem Thema äußern!!!


    Leider kann ich nicht allzuviel zu China sagen - da meiner Meinung nach, viele falsche oder verfälschte Berichte in der westlichen Welt kurisieren! Kann das jetzt im konkreten Fall belegen, da ich leider auf fast keine Seiten zugreifen kann - bin gerade in der Arbeit – und da gibt’s so nen Filter…!! Aber leider ist es immer so, dass die westliche Welt einen „Buhmann“ braucht… und da (sehr viele) westlichen Menschen sehr sensationsgeil sind, wird vieles von den Medien aufgebauscht!!! Natürlich bin ich mir darüber im Klaren, dass China noch viel aufzuholen hat, schon rein im humanitären Bereich.


    Aber wenn ich mir da die USA anschaue, mache ich mir im Moment noch eher weniger Sorgen um China… Denn wenn man sich nur mal den „Patriot Act“ anschaut, kann man sagen, dass die Menschenrechte in den USA wohl auch nur noch auf dem Papier bestehen!! Und dass die USA am besten Weg zu einem Kontrollstaat sind…


    Sorry, will jetzt niemanden angreifen, aber „die gelbe Rasse“?!?! Entschuldigung, aber ich ersuche euch höflichst, solche Äußerungen zu unterlassen, denn für meinen Geschmack klingt das schon sehr sehr rassistisch und zweitens ist das eine starke Verallgemeinerung, und solche Äußerungen passen, meiner Meinung nach, nicht in eine vernünftige Diskussion - wenn’s eine sein soll !!! Sorry noch mal!!

  • Und jetzt stellt sich China auch noch schützend vor das Militärregime in Burma, das gerade Demonstranten niedermetzelt oder verhaftet....
    Und deshalb kann die UN das Regime nichtmal einheitlich verurteilen...
    Echt schlimm...
    Vielleicht gelingt der Umsturz in Burma ja und dann verbreitet sich der Revolutionsgedanke bis nach China? :-)

  • es geht noch von viel mehr Nationen große Gefahr aus als nur von China o_O USA, Russland, Nordkorea, Iran,...


    bzw. derer Regierungen, wohlgemerkt...

    Ich kann nicht aufhören zu denken und zu hinterfragen...und je mehr man die Welt versteht, desto weniger will man es...



    I SEE RIGHT THROUGH YOU!!!