Oma im Carepaket

  • hier ma ne skurile story die ich gelesen hab: eine familie in deutschland wurden nach dem krieg von verwandten im ausland mit carepaketen versorgt. eines tages kam ein paket mit sieben dosen an: mehl, schweineschmal, kakao, kaffee, öl usw. alle waren beschriftet. nur eine nicht, und die war besonders edel und sdah schon anders aus als alle anderen. in ihr war dunkles pulver und die familie wusste sich nicht zu helfen. aber: hunger ist hunger. die familie hielt es für neumodisches und teures nahrungskonzentrat machte einen brei draus, den sie auch noch gut salzte und mit ein paar weiteren zutaten abschmeckte. der magen gab erstmal ruhe. ein paar wochen später kam ein brief (mit verspätung!!) an, die tante die das paket geschickt hatte schrieb: unsere geliebte großmutter ist gestorben. ihr letzter wunsch war in ihrer alten heimat deutschland ihre letzte ruhe zu finden. mit einigen lebensmitteln schicke ich ihre asche...

    Religionskrieg ist, wenn Menschen verschiedener Religionen sich darüber streiten, wer den cooleren imaginären Freund hat.

  • öhm, darf man in deutschland überhaupt urnen einfach so von punkt a nach punkt b schicken? btw gehen die überhaupt in privatbesitz über? ich meine leichen darf man sich ja auch nicht im kühlschrank aufhebn

  • Das Carepaket kam ja aus dem Ausland nach Deutschland. In Amerika darf man Urnen auf den Kaminsims stellen, wenn man moechte. Also durchaus moeglich dass eine Urne privat aus Amerika nach Deutschland verschickt wird!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • In Deutschland darf man sie ja nicht "behalten", jedoch kann man dies umgehen.


    Man muss den Leichnam nach Österreich (oder die Schweiz) schicken, dort wird er dann verbrannt. In einem von diesen Ländern darf man dann nocheinmal die Urne nach Hause holen um zu trauern (ggf. auch nach Deutschland schicken lassen). So und nun hätte man seine Urne , denn das Krematorium fragt nicht mehr nach.

  • Ich denk mir nur: gibts die Geschichte nicht irgendwo schon in einer anderen Variante? :roll:
    Weiß nicht, ob das hier im Forum oder auf einer UL-Seite war.
    Aber wie das halt so bei UL´s üblich ist: es gibt von einer Story viiiiele Versionen.

    >>> Hier könnte Ihre Werbung stehen <<<
    (Schützt die Erde! Es ist der einzige Planet mit Schokolade)

  • hmm...ich hab letztens in der uni-bibliothek gestöbert. und bin zufällig auf die "spinne in der yucca-palme" gestoßen. die story hat mich irgendwie am meisten geschockt. und ja, allein in dem buch stand noch die ein oder andere variante von "versehentlichen Kanibalismus"... :shock:

    Religionskrieg ist, wenn Menschen verschiedener Religionen sich darüber streiten, wer den cooleren imaginären Freund hat.

  • kommt mir nicht echt vor. was solln das hßen, der brief kam mit einigen tagen verspätung an? wenn man n paket verschickt, legt man das doch ins paket rein und schickt das nich seperat nebenher.
    zumal man ja wohl damit rechnen muss, dass so asche inner urne nich ohne weiteres als solche erkannt werden muss. wer solln so dämlich sein?

  • "Carepaket nach Deutschland" heißt, Nachkriegszeit. Und Nachkrigszeit heißt verspätete Briefe ist absolut möglich. Aber, dass sie die Asche nicht erkannt haben sollen???
    Asche war ja nichts fremdes zu dieser Zeit.
    Also, ich halte die Geschichte für relativ abwegig!

    Liebe Grüße!


    's Flügele
    -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*
    Der einzige Unterschied zweischen einem Verrückten und mir ist der,
    dass ich nicht verrückt bin. (-S. Dali)
    Oh, und Legastehenie hat nichts mit "Dummsein" zu tun. Ich steh dazu!

  • ja, halt ich auch für frei erfunden.
    Vor allem, weil ich einen Tag bevor das hier gepostet wurde genau die gleiche Geschichte gehört hab.
    Bloß wars da der Onkel dessen Asche verputzt wurde...


    In diesem Sinne - Mahlzeit!!

  • Zitat

    Original von Silberschwinge
    "Carepaket nach Deutschland" heißt, Nachkriegszeit. Und Nachkrigszeit heißt verspätete Briefe ist absolut möglich.


    ach, wa es damals also üblich, paket und zugehörigen brief seperat zu verschicken, statt den brief einfach in das paket zu legen und sich so eine briefmarke zu sparen?
    das will mir nich einleuchten.

  • Hmm... gute Frage...
    Vielleicht vergessen den Brief beizulegen?
    Aber ich glaube ich sagte schon das ich die geschichte NICHT glaubwürdig finde...
    Ich habe nur versucht die wenigen Angaben der "Geschichte" in eine Zeit eizuordnen um eine evtl. glaubwürdigkeit zu finden...
    Also hast du nur einen weiteren Gegenbeleg gefunden. :wink:

    Liebe Grüße!


    's Flügele
    -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*
    Der einzige Unterschied zweischen einem Verrückten und mir ist der,
    dass ich nicht verrückt bin. (-S. Dali)
    Oh, und Legastehenie hat nichts mit "Dummsein" zu tun. Ich steh dazu!

  • obwohl die geschichte auch ohne schon hanebüchen genug is. klingt eher nach nem sketch aus einer dieser alten shows wie "sketch up" (wers noch kennt) und weniger nach etwas, was wirklich so passieren würde.


    obwohl allerdings die tatsache, dass man das auch schonmal in einer anderen variante gehört hat, kein beweis is, dass das n gerücht is. is das stille-post-prinzip. und eben dieses macht auch vor wahren begebenheitren keinen halt. aba hier wissen wir ja eh, dass es bloß n gag is.

  • Vielleicht sollte der Brief ursprünglich VOR dem Paket ankommen, sozusagen als "Vorwarnung"? Ist aber irgendwie nicht logisch, man versucht ja auch wo es nur geht Porto zu sparen. Besonders in der Nachkriegszeit.


    :grins:


    Ich denke kaum, dass jemand Asche essen würde. Jeder Mensch erkennt Asche die waren ja keine Höhlenmenschen soll ja noch nicht so lange her sein, dass eine Urne was besonderes war. Ausserdem ist Asche ja wirklich nicht geniessbar ist ja schliesslich Abfall....


    Ausserdem sieht man meistens schon an der Urne selbst, dass da was besonderes drin ist.


    :roll:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Ich denke auch, das diese Geschichte erfunden ist. Denn wenn diese Famillie wirklich dieses vermeintliche Nahrungskonzentrat zubereiten wollte, hätte sie auf der "Verpackung" nach Zubereitungshinweisen geguckt. Oder bereitet ihr Fertigessen blind zu? Zudem hat auch Asche einen unverwechselbaren Geruch und vor allem Geschmack. Und nicht zuletzt befinden sich in der Asche eines Menschen ja auch noch unverbrennbare Teile wie Zähne.

  • Die Geschichte ist ursprünglich ein pfälzisches Gesicht. ich dacht ich geb euch was zum schmunzeln! :lol:
    zitat aus dem buch "die spinne aus der yuccapalme" (S. 74):



    Ehr Leit, ehr Leit, ich kreisch Hurra!
    E Päckche aus Amerika
    Vun unsre liewe Tante Rose#Mit siewe hoffnungsvolle Dose.
    Ehr Leit, ehr Leit, was koscht die Pfalz?
    E Doppelkilo Schweineschmalz,
    E Dos voll echte Kakao,
    E Kilo Bohnenkaffee roh,
    Seh ich denn richtig, meiner Seel?
    E großi Bichs Oliveöl,
    E extra großi Dos voll Reis,
    Drei Kilo Mehl, wie Schnee so weiß.
    Des alles schrieb die Tante Rose
    Ganz eigenhändig uff die Dose,
    Damit mer gleich, was drinne is, merke,
    Denn Englisch is net unsre Stärke.
    Bloß uff de siebte Weißblechdos,
    Do ging scheinbar de Zettel los.
    Was könnt das in der dos bloß sei?
    Ich steck emol mein Riecher nei:
    Es is ke Mehl un's is ken Grieß,
    es schmeckt wie eingeschlofene Fieß.
    Mer henn uns all die Köpp zerbroche,
    Was kennt mer aus dem Pulver koche?
    Bestimmt ist's ebbes for de Mage,
    Doch was es is, kann kener sage.
    Ich mach en Schluß der Roterei.
    Punktum! mer kochen's mol als Brei.
    Mei Fraa setzt's dann a üwers Feier
    Un macht's noch schmackhaft mit zwee Eier.
    Un uff den Rot vun unsre Oma
    Gibt es noch ebbes Zimtaroma.
    Sie macht's noch glatt mit ebbes Schmalz
    Unkräftigt's mit 're handvoll Salz.
    Dann rührte se noch e Dägel dra
    Un richt's zum Mittagesse a,
    Frei abgeschmeckt mit Fett un Zwiewel -
    Un's war denn net emol so üwel!
    De Mage war mol widder still,
    Nun soll's gewest sei, was es will.
    Ehr Leit, bereits schon drei Dag druff
    Klärt sich des ganz Geheimnis uff.
    Do hört, was uns die Tante schreibt,
    Sunscht sagener noch, der üwertreibt:
    "In tiefem Schmerze, meine Liewen,
    hab ich Eich diesen Brief geschriewen.
    Der liewe Onkel Theodor
    verstarb mit dreiunachzig Johr.
    Es war schon immer sei Marotte,
    Er wollt, daß er im Pfälzer Bodde
    Zur letzte Ruh bestattet sei.
    Setzt ihn in aller Stille bei.
    In tiefer Trauer - Tante Rose -
    Sei Äsch is in de Weißblechdose!

    Religionskrieg ist, wenn Menschen verschiedener Religionen sich darüber streiten, wer den cooleren imaginären Freund hat.