Zerstörung des Universums

  • Habe in letzter Zeit auch viel über das Multiversum gelesen.Gibt es hier einen Thread dazu?
    Das Thema'' Mutiversum'' finde ich sehr interessant .

    gehört aber in die kategorie--Märchen und Fantasy...die multiversen theorie schiesst sich ja in ihrer erklärung selbst ab. Wir leben in unserem Universum, und hier passieren Dinge,oder eben nicht. hier wechselwirken atomen bis hin zu menschen miteinander, so wie es halt passiert. obs die kleinen atome sind oder menschenmassen...alles passiert so,wie es nun einmal passiert. das wird sich auch nie ändern. das ist genauso,als wenn du eine murmel immer und immer wieder durch eine röhre fallen lässt. es wird unten immer nur eine murmel ankommen und niemals eine murmel die röhre aufwärts rollen. die physikalischen Gesetze,so wir sie mitlerweile durch unsere Theorien "vermuten" erlauben sowas nicht.... es ist wie mit der religion... beweise mal , dass es etwas nicht gibt....ich könnte genauso ebhaupten,es gibt dreiköpfige humanoide.... niemand könnte das gegenteil beweisen. Es ist einfach nur eine schöne VOrstellung, dass dinge anders verlaufen sind. aber dies passiert nur in unseren Gehirnen, nicht aber in der Realität. Person xyz handelt zum zeitpunkt ertzuzhd einfach,wie er handelt. ob dies nun in der Gegenwart oder in der vergangenheit liegt,spielt keine rolle. alle atomkerne im ganzen universum wären,könnten wir alles zurückspulen bis zu jenem zeitpunkt.wieder an der selben stelle im kosmos sein und ihrer vorgegebenen bahn folgen.auch alle entscheidungen jeglicher menschen und anderen persönlichkeiten im universum würden wieder genau dieselben sein.....diese theorie bassiert meiner meinung nach allein aufgrund der tatsache,dass wir menschen unsere entscheidungen viel zu oft bereuen und uns vorstellen, was wäre wenn....und deswegen gehört die multiversen theorie immernoch zur modernen wissenschaft,ist meiner meinung nach total unlogisch und kaum realistisch..und wenn ich eins begriffen habe,dann,dass das universum simple und vor logik nur so strotzt. es gibt nichts,was nicht sehr einfach zu begreifen ist,wenn man denn auch weiss,wie es funktioniert...und nicht so wie wir menschen, die sich das alles viel zu verkomplizieren.


    Und wann findet man in Cern endlich das Higgs-Teilchen?

    vllt gar nicht....vllt gibt es das teilchen nicht....

  • Wenn man die Quantenmechanik betrachtet ist vieles eben nicht so einfach. Es gibt die Unschärferelation, die verbietet, das etwas genau nach einem Muster abläuft. Deine Sichtweise ist aber aus der klassischen Physik in der auch alles vorhergesagt werden kann. Natürlich kann ich nicht sagen, ob Zufall im Spiel ist, oder schon "Vorbestimmung", aber das kann wohl keiner. Zumindest verbietet die Quantenmechanik - im Gegensatz zu klassischen Theorien wie die Relativitätstheorie oder die Newtonsche Mechanik - es nicht.
    Zu Paralleluniversen, die Stringtheorie zeigt Möglichkeiten, dass unser Universum eine Hyperebene in einem 10-dimensionalen Raum ist, in denen es vielleicht auch andere Universen gibt, die aber auch mehrdimensionaler sind. Ich habe auch gelesen, dass man mit dem LHC theoretisch Mini Schwarze Löcher entstehen könnten die gleich wieder zerrstrahlen würden. Dies wäre ein Hinweis, dass es doch mehr als die drei Raumdimensionen existieren. Auch könnten Paralleluniversen auf diese Schwarzen Löcher Einfluss haben. Naja, das ist alles natürlich nur blanke Theorie, aber wenigsten liefert, dann die Stringtheorie einen Test (der im LHC durchgeführt werden kann), der sie bekräftigen oder falsifizieren kann (vorausgesetzt es gibt die Hawkingstrahlung).

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Zitat von april2010

    gehört aber in die kategorie--Märchen und Fantasy...die multiversen theorie schiesst sich ja in ihrer erklärung selbst ab.

    Nicht unbedingt; die Viele-Welten-Interpretation stützt sich zwar größtenteils auf Hypothesen, beruht aber auf tatsächlichen Beobachtungen, und würde auch so einige offene Fragen klären. Da das alles unheimlich komplex ist, empfehle ich mal dieses Interview hier mit David Deutsch zu lesen, in dem auf einige Grundlagen (unter anderem das berühmte Doppellochblenden-Experiment) eingegangen wird.
    Dabei natürlich immer beachten, dass diese Interpretation absolut nicht unumstritten ist, und einiges auch anders erklärt werden kann. Trotzdem gehört sie ganz gewiss nicht in den Bereich Fantasy.
    Ein anderes interessantes Interview wäre z.B. dieses hier, mit Andrei Linde und Alexander Vilenkin.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • gehört aber in die kategorie--Märchen und Fantasy...die multiversen theorie schiesst sich ja in ihrer erklärung selbst ab. Wir leben in unserem Universum, und hier passieren Dinge,oder eben nicht. hier wechselwirken atomen bis hin zu menschen miteinander, so wie es halt passiert. obs die kleinen atome sind oder menschenmassen...alles passiert so,wie es nun einmal passiert. das wird sich auch nie ändern. das ist genauso,als wenn du eine murmel immer und immer wieder durch eine röhre fallen lässt. es wird unten immer nur eine murmel ankommen und niemals eine murmel die röhre aufwärts rollen. die physikalischen Gesetze,so wir sie mitlerweile durch unsere Theorien "vermuten" erlauben sowas nicht.... es ist wie mit der religion... beweise mal , dass es etwas nicht gibt....ich könnte genauso ebhaupten,es gibt dreiköpfige humanoide.... niemand könnte das gegenteil beweisen. Es ist einfach nur eine schöne VOrstellung, dass dinge anders verlaufen sind. aber dies passiert nur in unseren Gehirnen, nicht aber in der Realität. Person xyz handelt zum zeitpunkt ertzuzhd einfach,wie er handelt. ob dies nun in der Gegenwart oder in der vergangenheit liegt,spielt keine rolle. alle atomkerne im ganzen universum wären,könnten wir alles zurückspulen bis zu jenem zeitpunkt.wieder an der selben stelle im kosmos sein und ihrer vorgegebenen bahn folgen.auch alle entscheidungen jeglicher menschen und anderen persönlichkeiten im universum würden wieder genau dieselben sein.....diese theorie bassiert meiner meinung nach allein aufgrund der tatsache,dass wir menschen unsere entscheidungen viel zu oft bereuen und uns vorstellen, was wäre wenn....und deswegen gehört die multiversen theorie immernoch zur modernen wissenschaft,ist meiner meinung nach total unlogisch und kaum realistisch..und wenn ich eins begriffen habe,dann,dass das universum simple und vor logik nur so strotzt. es gibt nichts,was nicht sehr einfach zu begreifen ist,wenn man denn auch weiss,wie es funktioniert...und nicht so wie wir menschen, die sich das alles viel zu verkomplizieren.


    vllt gar nicht....vllt gibt es das teilchen nicht....


    Das Multiversum würde ich nicht ausschließen.
    Zudem könnte es sogar sein, das wir überhaupt nicht alle vorhandenen Dimensionen kennen.
    In der Quantenpysik und Astropysik wird man langsam unruhig dahingehend. ;)
    Ich bleibe dran.
    Gruß Phaeton.
    :)

  • Die Reportage kam erst letztens wieder auf NTV.
    Ich denke aber nicht das die NTV Reportagen, oder allgemeine Universum Reportagen auf die dunkle Materie eingeht und wie diese Erkennbar ist.
    Gibts dafür nicht extra Stoff?
    Irgendwie war da nen Satz mit wo nichts ist, ist was :mrgreen: aber mehr hab ich mich da nicht beschäftigt mir waren eher die Schwarzen Löcher interessanter.

  • Nicht unbedingt; die Viele-Welten-Interpretation stützt sich zwar größtenteils auf Hypothesen, beruht aber auf tatsächlichen Beobachtungen, und würde auch so einige offene Fragen klären.


    mhhhh..diese beobachtungen möchte ich gerne auf film sehen....




    die wissenschaftler verrennen sich da in irgendetwas...was total sureal ist...sollte dies stimmen mü+sste es ja ausserhalb der universen noch eine existenzebene geben,sowie eine Zeitebene!und die gibt es ja ausserhalb des universum nach unserer AUfffassung nicht...ALles im Universum ist durch den einen Urknall entstanden,AUCH ZEIT UND RAUM...und Die viedle Welten theorie kann ja nur in erwägung gezogen werden,wenn es ausserhalb unseres universum raum und zeit gibt

  • Zitat von april2010

    Wir leben in unserem Universum, und hier passieren Dinge,oder eben nicht.


    Na dann sag mir doch mal durch welchen Spalt das Elektron geflogen ist.... durch den linken, den rechten oder durch beide. Wie wird aus Wahrscheinlchkeit und Superposition Realität. Und woher weiss ich, dass mein Gehirn überhaupt in der Lage ist die Realität abzubilden....?



    Zitat von april2010

    ......... das wird sich auch nie ändern. das ist genauso,als wenn du eine murmel immer und immer wieder durch eine röhre fallen lässt. es wird unten immer nur eine murmel ankommen und niemals eine murmel die röhre aufwärts rollen.


    Dummerweise sind Atome eben keine Murmeln und deswegen können sie nicht nur die Röhre aufwärts "rollen", sie können sogar einfach drin stecken bleiben, um die Hochachse rotieren oder sich an jedem Punkt der Röhre gleichzeitig befinden.


    Zitat von april2010

    .... aber dies passiert nur in unseren Gehirnen, nicht aber in der Realität.


    Ein Gehirn ist also nicht Teil der Realität?



    Zitat von april2010

    Person xyz handelt zum zeitpunkt ertzuzhd einfach,wie er handelt. ob dies nun in der Gegenwart oder in der vergangenheit liegt,spielt keine rolle. alle atomkerne im ganzen universum wären,könnten wir alles zurückspulen bis zu jenem zeitpunkt.wieder an der selben stelle im kosmos sein und ihrer vorgegebenen bahn folgen.


    OMFG Du hast mal so eben zweihundert Jahre Physikgeschichte verschlafen. Lese dich bitte erst einmal in den aktuellen Stand ein bevor du uns hier mit dem Laplaceschen Dämon kommst. :!:


    Zitat von april2010


    .....diese theorie bassiert meiner meinung nach allein aufgrund der tatsache,dass wir menschen unsere entscheidungen viel zu oft bereuen und uns vorstellen, was wäre wenn....


    Nein, diese Theorie basiert auf der nachweisbaren Existenz von überlagerten Quantenzuständen deren Wellenfunktionen irgendwann zu einer Realität (oder was man dafür hält) "zusammenbrechen".


    Zitat von april2010

    und wenn ich eins begriffen habe,dann...


    ...bestimmt nicht die deutsche Rechtschreibung.


    Zitat von april2010

    und wenn ich eins begriffen habe,dann,dass das universum simple und vor logik nur so strotzt.


    Es tut mir zwar leid das sagen zu müssen aber du hast leider überhaupt nichts begriffen.


    Zitat von april2010

    es gibt nichts,was nicht sehr einfach zu begreifen ist,wenn man denn auch weiss,wie es funktioniert...und nicht so wie wir menschen, die sich das alles viel zu verkomplizieren.


    P=NP :mrgreen:

    Believing ist seeing - not the other way around! All believes generate thier own self-perpetuating systems of support. They are all true, they are all real, they do all work. When individuals have found that one partikular system works for them, they create the assumption that therefore that's the only system that works, forgetting completely that before they found that system another system worked for them as well. What you get with a negative believe is a negative working system.

  • Dummerweise sind Atome eben keine Murmeln und deswegen können sie nicht nur die Röhre aufwärts "rollen", sie können sogar einfach drin stecken bleiben, um die Hochachse rotieren oder sich an jedem Punkt der Röhre gleichzeitig befinden.


    Deine Wortwahl und deine gnadenlose Selbstüberschätzung in allen Ehren, aber lies mal selber was du da geschrieben hast und dann....denk vll. nochmal drüber nach.

    .W I D E R S T A N D.
    nothing can stop us now cause we don´t care anymore
    nothing can stop us now cause we don´t care anymore
    nothing can stop us now cause we don´t care anymore

    ......the Psychocivilized Society......

  • Ich habe mir diese komplett angesehen, jedoch ist auch in vorigen Teilen der Sendung nicht näher darauf eingegangen, wie dunkle Materie nachgewiesen werden soll, da sie eben nicht mit normaler Materie wechselwirkt.
    Eine gtue Frage, warum due dunkle Materie dann durch Wechselwirkung nachgewiesen werden soll.
    Falls jemand genauer bescheid weiß, wäre ich auch dankbar für eine Antwort.

    halten wir mal fest..an dem tag,wo dunkel materie bewiesen wird, wird auch gott bewiesen?

    Dunkle Materie kann sehr wohl mit "normaler" Materie wechselwirken. Einerseits mit der Gravitation und andererseits mit der schwachen Kernkraft (es ist möglich in Detektoren Neutrinos nachzuweisen, wenn sie mit der schwachen Kernkraft mit dem Detektor reagiert, auch wenn solche Ereignisse selten auftreten).

    oder vllt doch nicht..

    Dort geht es aber um Antimaterie und nicht um Dunkle Materie. Dunkle Materie hat keine Wechselwirkung mit der elektromagnetischen Kraft und sind deswegen unsichtbar. Antimaterie hingegen unterscheidet sich von Materie (fast) nur um die elektrische Ladung und kann deswegen genauso mit der elektromagnetischen Kraft wechselwirken wie "normale" Materie auch.

    anti materie hat einen unglücklich gewählten namen:-) bei anti denkt man vom gegenteil...aber ist ein negativ geladenes ELektron das gegenteil von einem Positiv geladenem Elektron?... ich denke mal,da spielt uns unser Gehirn einen ziemlichen Streich

    Und wann findet man in Cern endlich das Higgs-Teilchen?

    ............wenn es das teilchen gibt,dann finden sie es vllt...wenn nicht....dann gibt es das teilchen entweder nicht; oder sie finden es halt nicht...wobei es wohl einfacher ist zu sagen,dass sie es noch nicht gefunden haben... ich suche auch immernoch nach den feuerspeienden Drachen aus den alten Geschichtsbüchern

    die Stringtheorie zeigt Möglichkeiten, dass unser Universum eine Hyperebene in einem 10-dimensionalen Raum ist, in denen es vielleicht auch andere Universen gibt, die aber auch mehrdimensionaler sind. Ich habe auch gelesen, dass man mit dem LHC theoretisch Mini Schwarze Löcher entstehen könnten die gleich wieder zerrstrahlen würden. Dies wäre ein Hinweis, dass es doch mehr als die drei Raumdimensionen existieren. Auch könnten Paralleluniversen auf diese Schwarzen Löcher Einfluss haben. Naja, das ist alles natürlich nur blanke Theorie, aber wenigsten liefert, dann die Stringtheorie einen Test (der im LHC durchgeführt werden kann), der sie bekräftigen oder falsifizieren kann (vorausgesetzt es gibt die Hawkingstrahlung).

    mini-schwarze-löcher? die könne also dadurch,dass sie 2 teilchen aufeinander schiessen, soviel masse an einer stelle erschaffen, dass lichtteilchen keine chance mehr haben zu fliehen und sozusagen "geschluckt" werden? dabei kommt es bei einem schwarzen loch,soweit ich weiss,nicht nur auf die "dichte der materie" an,sondern auch auf die "Gesamtmasse"..soviel masse haben 2 teilchen aber nicht,egal wie man sie aufeinanderprallen lässt..so dass sie das "licht absorbieren"....


    schöne panikmache in zeitungen,sonst ist nichts dran an "mini-schwarze-löcher":......schwarze löcher sind doch, kollabierte superverdichtete Sterne(oder das,was von ihnen übrig bleibt....neutronensterne? da fehlen mir jetzt einfach die richtigen vokabeln,sorry)..naja,auf jedenfall sollen diese "SOnnen-überreste" laut theorie aufgrund der zu-dichten masse kollabiert sein,und danach beginnen,masse um sich herum anzuziehen und in sich aufzunehmen,ebenso das licht..


    und wenn wir 2 teilchen aufeinanderprallen lassen,dann kollabiert dort kein Neutronenstern oder überbleibsel einer SOnne,etwas sehr masselästiges..... wenn wir unsere sonne auf die größe eines tischtennisballes quetschen würden,,dann würden wir womöglich ein "Mini-schwarzes-locH" "laut gängiger physik" haben(oder muss es noch kleiner gedrückt werden? übersteigt auch wieder mein Formel und VOkabel wissen(((was mich aber nicht daran hindert,über die zusammenhänge nachzudenken! und eventuell mal was einzuwerfen,wo andere, die mehr formeln und vokabeln kennen denken:"Mhhh...daran habe ich nicht gedacht)))


    Nicht unbedingt; die Viele-Welten-Interpretation stützt sich zwar größtenteils auf Hypothesen, beruht aber auf tatsächlichen Beobachtungen, und würde auch so einige offene Fragen klären

    tatsächliche Beobachtungen? beim schaumbad?


    wie im anderen Thread schon erwähnt....Raum/zeit anfang wird auch als urknall beizeichnet..sie trennten sich zum zeitpunkt 1..und dort ziehen wir 2 linien,eine horizontal,eine vertikal..


    wir haben 2 achsen,..eine x,eine y...eine geht hoch,eine nach rechts...x=raum y=zeit...beides dehnt sich aus...unser Universum-...unser Kosmos.


    atome können wir sichtbar machen,strings noch nicht...an atome glaube ich,an strings nicht...strings ist eine theorie...und da kann man rechnen wie man will,beweisen kann man sie erst,wenn man sie "sichtbar" machen kann!...und auch das bedeutet nicht gleich,dass wir Strings verstanden haben...ebensowenig,wie sie funktionieren und was für eigenschaften sie haben..... und auch solange man andere Dimensionen nicht sichtbar machen kann,sind diese nicht bewiesen..die zeit ist auch keine DImension,sondern eine Grundkraft...sie vergeht und Raum entsteht...vllt sollten wir mal den Begriff "ausdehnen" abadkda legen und den begriff "Raum entsteht durch Zeit" mit aufnehmen----dann würde vllt auch die Frage "Wohin dehnt sich der raum aus" unwichtig werden,da es ausserhalb des "Existenten" nichts gibt...auch kein Raum,..


    ein Baum wächst in unsere Welt und seine WUrzeln verdrängen erdreich...eigentlich alles auf der erde verdrängt anderes,,,,,daher gehen wir zu gerne davon aus,dass der Kosmos auch "in etwas hinein wächst":....aber wenn alles,was existent ist in diesem baum und seiner WUrzel ist..und aussenrum nichts...und der baum und die wurzeln wachsen,.....ich schweife ab.....


    warum...herrgottnochmal..muss immer von aussen etwas wirken? kann es nicht auch einfach von innen kommen? Zeit vergeht und raum entsteht....und da wir,die erde selbst, eine geschwindigkeit besitzt und maße.....da auf unserem Planeten die zeit langsamer vergeht als an anderen orten im Kosmos.......wir messen/rechnen,dass "Das universum sich immer schneller ausdehnt":....so könnte dies doch auch nur wieder ein "denk/rechenfehler des Menschen" sein.....


    wenn wir jetzt mal davon ausgehen,dass wir eine schnellere Expansion des Kosmos wahrnehmen,kann es nicht einfach sein,
    dass 2 Möglichkeiten bestehen?


    1+2. die zeit auf der Erde vergeht im vergleich zum"schnellstmöglichen zeitablauf im kosmos" immer langsamer....


    wieso?: 1. Die geschwindigkeit der Erde nimmt zu
    2. Die masse, die unsere Zeit beeinflusst, nimmt zu?


    was könnte dies bedeuten? vllt hat es mit der ANdromeda galaxie zu tun..vieleicht bewegt sich unsere Galaxie immer schneller auf jene zu..oder aber,beide galaxien üben jetzt schon gravitation auf die jeweils andere galaxie aus.


    3. in unser sonnensystem kommt immer mehr masse


    4. das schwarze loch im zentrum der galaxie zieht uns dichter an sich heran




    worauf ich damit hinaus möchte ist,dass sich das universum vllt immernoch mit der selben geschwindigkeit entsteht wie immer,nur dass unsere Zeit hier auf der erde immer "langsamer "vergeht...




    zu meiner rechtschreibung..ich beherrsche sie...sehr gut sogar....ich war immer 1ser kandidat im Deutsch und werde mich hier nur kurz rechtfertigen...im internet,das habe ich von kleinauf gelernt...ist "Kleinschreibung" erlaubt!
    2. wenn man schneller denkt als man schreibt,kommt es oft zu "flüchtigkeitsfehler und ganzen gramatikalischen Fehlern..frag mal einen schriftsteller...das ist ein weit verbreitetes phänomen dort


    3. Natürlich sind atome keine Murmeln!!!!!!!!!!! aber fakt ist..dass eine murmel, die du mit kamera augenommen hast und auf einem brett mit 100löchern rollt, und in ein loch reinfällt..immerwieder durch das selbe jener 100löcher fallen wird,egal wie oft du die "aufnahme " zurückspullst....es wird immer genau das selbe loch sein,durch das sie fallen wird..da sie dort schon durchgefallen ist.




    zu guter letzt..der vorwurf..ich wäre 200jahre zurück..manchmal verirrt man sich auch irgendwohin und muss irgendwann umdrehen...ich bin vllt nicht an dem punkt,wo man hin zurück muss..aber da,wo man jetzt ist,sollte man auf jedenfall wieder ein paar schritte zurück gehen.......zuviele wenn,aber,,falls...beherrshcen unsere moderne Wissenschaft....und kaum noch" SO ist das"..Theorien bauen auf anderen Theorien auf..viele nicht bewiesen,einige nur vermutet,andere so oft belegt,dass man ohne beweise schon sagt"die theorie muss stimmen"...für mich ist eine eizelle bewiesen,weil es bilder davon gibt...selbst atome sind bewiesen,zumindest ihre runde form..weil es bilder davon gibt...von strings gibt es imho keine bilder.,...zumindest habe ich noch keine gesehen....und mehr theorie und wenn und falls als.....................................in diesem sinne

  • At This Many Decibels, A Sound Would Destroy The Universe
    Let's say you're a supervillain intent on destroying the universe. Absent magical amulets or alliances with a powerful alien race, how could you pull it off? It may be possible to destroy everything with a loud enough sound.
    NASA estimates the mass energy of the universe at 4x10^69 joules. But that number that is considerably smaller than the energy created by 1,100 decibels of sound. Converting the energy of 1,100 decibels to mass yields 1.113x10^80 kg, meaning that the radius of the resulting black hole's event horizon would exceed the diameter of the known universe. Voila! No more universe.

    https://curiosity.com/topics/a…y-the-universe-curiosity/


    Wills einer probieren? Vielleicht den Rasen um 6 Uhr in der Früh mähen?

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Hey,
    dieses Thema war vor 3 Jahren oder so mal bei Gutgefragt schonmal.


    1100 DB ist schon ne ziemlich heftige Lautstärke. Allerdings kann es dann eh jedem im Umkreis egal sein weil ich glaube ab 200 Db stirbt der Mensch.


    Hier mal ein Link was die lautesten Geräusche auf einer Skala waren die Weltweit gemessen wurden.


    https://www.viaton.ch/2016/04/…e-ger%C3%A4usch-der-welt/
    Eigendlich echt interessant das Thema.


    grüße
    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails

  • zur Apokalypse: Die Apokalypse ist ja eine Zeitenwende, das Ende der Zeit/Geschichte und hat immer was mit Göttlichem Richten zu tun.
    Klar ist das die Erde im Schnitt alle 100 Millionen Jahre von eine Großen Meteorit getroffen wird der das Leben gefährden könnte. Ausserderm wurde die Erde vermutlich schon mal von einem "Gamma-Ray-Burst" getroffen.
    Sollte sich so etwas widerhohlen würde das von den Menschen mit Sicherheit als Apokalpyse angesehen auch wenn es nur eine Naturkatastrophe ist.
    Das sichere Ende der Erde wurde aber oben bereits angesprochen. Die Sonne Fusioniert in Kern Wasserstoff zu Helium. Dabei werde jede Sekunde ca. 10000Tonnen Masse zu Energie umgewandelt die ca. 100.000 Jahre braucht um vom Kern zu Oberfläche zu kommen und dann als Licht noch mal etwa 8 min um zur Erde zu gelangen. Durch denn Massenverlust sinkt die Gravitationskraft und die Gase/Plasma werden weniger angezogen, die Sonne dehnt sich aus. Durch die Ausdehnung kommt sie der Erde näher und die Strahlungsintensität steigt so das schon in 1 Milliarden Jahren kein Leben auf der Erde Möglich sein wird. Zwar ist der Mars dann Angenehm warm aber durch das Fehlen eines Magnetfelds wäre man da der Strahlung schutzlos ausgeliefert.
    Die Sonne wird aber nicht Implodieren dafür ist sie zu Klein. Sie wird sich ausdehnen bis die Schwerkraft sie nicht mehr halten kann und dann zu einem Nebel verpuffen Nur der Kern bleibt als Weißer Zwerg übrig.
    An ein Ende des Universum glaube ich nicht da ich auch den Urknall anzweifle.

  • Zitat von Black Crow

    1100 DB ist schon ne ziemlich heftige Lautstärke. Allerdings kann es dann eh jedem im Umkreis egal sein weil ich glaube ab 200 Db stirbt der Mensch.


    Also ab 180db wird es meines wissen nach schon Lebensgefährlich. Aber das hat weniger mit dem Gehörsinn zu tun als mit dem Druck der auf den Lungen liegt.


    Was das Ende des Universums angeht, so hat man in der Kosmologie ja drei große Theorien vom Ende des Universums. Die erste Theorie ist der sogenannte Big Crunch, sprich die Gravitation wird irgendwann stärker werden als die Expansion und das Universum wird wieder in seinen alten zustand, also diese Singularität, welche vor dem Urknall herrschte, zurückfallen oder gar völlig verschwindet. Oder aberauf den Big Crunch folgt ein neuer Big Bang. Das nennt man auch Big Bounce oder Oszillierendes Universum. Die zweite Theorie ist die des Big Freeze. Das bedeutet, dass das Universum sich immer weiter ausdehnt und dabei sich immer weiter abkühlt, bis es den absoluten Nullpunkt erreicht hat. Die dritte Theorie ist die des Big Rip. Dabei expandiert das Universum so weit, bis es sich in seine Einzelteile zerlegt. Beobachtungen zeigen, dass auf Grund der beschleunigten Expansion des Universum eine der beiden letzteren Theorien (Big Rip und Big Freeze) eher wahrscheinlich sind als der Big Crunch. Welche Theorie am Ende eintrifft oder ob es was ganz anderes ist, das kann man natürlich nicht sagen. Aber uns Menschen dürfte das eh egal sein, da ich davon ausgehe, dass die Menschheit nicht so lange existieren wird. Selbst wenn sie rechtzeitig die Erde verlassen vor einem möglichen Aussterben auf der Erde (sei es durch Krieg, Pandemie, Klimawandel oder irgendeiner anderen globalen Natur- bzw. Umweltkatastrophe) oder dem Ende der Sonne, glaube ich nicht, dass die Menschheit sich so lange halten können wird. Aber naja, Einstein hat ja auch nicht geglaubt, dass man jemals Gravitationswellen nachweisen kann.


    Zitat von DangoEx

    An ein Ende des Universum glaube ich nicht da ich auch den Urknall anzweifle.


    Naja, ich selber glaube schon an den Urknall aufgrund solcher Entdeckungen wie die kosmische Mikrowellenhintergrundstrahlung oder die Expansion des Universums. Und von daher kann ich mir auch vorstellen, dass das Universum irgendwann ein Ende finden könnte. Von den oben genannten Theorien halte ich auf Grund bisheriger Entdeckungen die Big Freeze variante am Wahrscheinlichsten, will mich da aber auch nicht drauf festlegen.

    "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle. Es ist das Grundgefühl, das an der Wiege von wahrer Kunst und Wissenschaft steht."

    ~Albert Einstein