Sind Hollywood-Filme die besten Filme???

  • Das beste Remake ist meiner Meinung nach Ben Hur (William Wyler, 1959).
    Auch King Kong würde ich als gelungenes Remake ansehen auch wenn ich da meist alleine auf weiter Flur stehe.
    Bei Kap der Angst muss ich dir leider widersprechen. Auch wenn ich das Reamake noch sehr gut finde war es doch nicht besser als das Original. Das liegt daran das von Robert Mitchum mehr Gefahr ausgeströmt wird als im späteren Film von De Niro (obwohl ich ihn für den besseren Schauspieler halte).

    Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wie viel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.
    Albert Einstein

  • Zitat von "Rainer"

    Der Film heißt "Kopfjagd - Preis der Angst".

    Danke. :D

    Zitat

    Die Sache lief aber anders: All diese Filme basieren auf Robert Sheckleys Kurzgeschichte "The prize of Peril". "Running Man" wird als Verfilmung von Stephen Kings unter dem Pseudonym "Richard Bachman" verfasster Roman "Menschenjagd" angegeben, hat aber lediglich ein paar Namen und den groben Plot damit gemein.
    Da hat nicht einer vom anderen abgekupfert, sonder die Filme bzw. Kings Buch basieren mehr oder weniger direkt auf der Plot-Idee von "Prize of Peril".

    Gut, das wußte ich nicht. Liegt wohl daran, dass ich kaum Bücher lese. Von King/Bachman kenne ich jeweils nur eins. "Stark" und das andere war so eine Geschichtensammlung, also eine Art Anthologie. Beides fand ich sehr schwach.

    Zitat

    "Lohn der Angst",

    Kenne ich. Lief schon oft im TV. :)

    Zitat

    Story? Es ging doch nur noch darum, möglichst ekelhafte Tötungsszenarien zu zeichnen. Gut, das gelingt auch. Aber von einem Film erwarte ich ein wenig mehr.

    Bei 2 und 3 gebe ich Dir recht. Aber bei 1 fand ich das Psychoduell spitze. Das ist auch der einzige von den 3en, den ich auf DVD hab.


    Bei den Remakes kann ich Dir nur bei

    Zitat

    "Die Fliege" in D. Cronenbergs Version.

    zustimmen.


    Zitat

    HDR fand ich langweilig, aber die erste SW-Trilogie hat mich auch begeistert.

    Da stimme ich Dir 100%ig zu. Ich glaube, ich hab keine Folge von HdR überlebt, ohne zwischendrin eingepennt zu sein. SW fand ich auch klasse. Dazu muss ich sagen, dass mir die alte Version besser gefallen hat, als die überabeitete Fassung. (Hab trotzdem beide Versionen auf VHS. Nur leider keinen VCR mehr. :( )



    Zitat von "SilverSurfer"

    Das beste Remake ist meiner Meinung nach Ben Hur (William Wyler, 1959).

    Da kann ich mich nicht äußern, weil ich die S/W-Version nicht kenne. ;)

    Zitat

    Auch King Kong würde ich als gelungenes Remake ansehen auch wenn ich da meist alleine auf weiter Flur stehe.

    Da stehst Du wirklich auf weiter Flur, wenn Du den von Jackson meinst. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich den von 76 oder den von 33 lieber mag. :? Wenn ich 76 sag, dann hätte ich jetzt auch ein Remake gefunden, das besser als das Original ist. Allerdings finde ich Jeff Bridges sehr gut.

  • hallo!!


    @ Irrwisch


    Zitat

    Gut, das wußte ich nicht. Liegt wohl daran, dass ich kaum Bücher lese. Von King/Bachman kenne ich jeweils nur eins. "Stark" und das andere war so eine Geschichtensammlung, also eine Art Anthologie. Beides fand ich sehr schwach.



    :shock: als king fan kann ich dir die bücher eigendlich nur empfehlen... denn ihn zu lesen und dannach die verfilmungen zu schauen ist ein erlebnis ...


    ( :grins: werbung mach )


    zurück zum thema ....
    ich denke die diskusion könnte noch monate lang gehen ... filme sind nunmal geschmacks sache der eine mag es mit action und ohne viel nachdenken zu müssen der andere eben das gegenteil ....


    dark city (google sei dank ) für mich persönlich platt... und erinnert mich irgendwie an MOMO
    dd werd ich mir nach eurer lobeshymmne mal anschauen ..


    und was das deutsch ft. amerika angeht bin ich immernoch nicht überzeugt das deutschland wirklich gute interessante und sehenswerte filme rausbringen kann...
    doch ich erinerre mich da an eine ich glaube deutsche produktionen wie "wir mädels vom immenhof " :oops: schau ich heute noch gern ..
    (kl.scherz)


    @ Irrwisch frage .... verstand den film nicht ( welt der amelie ) worum ging es da überhaupt? ?????


    und nu ein kleiner film tipp von mir ... momento ein film wo man das köpfchen auch anstrengen muss :wink:


    ansonsten nennt mir einen guten d. film ich schaue ihn mir gerne an ...vll. ändere ich ja doch noch meine meinung



    liebe grüsse FELAN

    Koichi Tohei:
    "Die Kraft des Geistes ist grenzenlos, die Kraft der Muskeln ist begrenzt."

  • Zitat von "FELAN"

    denn ihn zu lesen und dannach die verfilmungen zu schauen ist ein erlebnis ...

    Das bringt mich allerdings trotzdem nicht dazu, ihn zu lesen. Liegt aber auch daran, weil die Verfilmungen auch schlecht sind. Allein "Dreamcatcher" ist schon so schlecht, dass ich "Braindead" gut finden könnte. ;)


    Zitat

    filme sind nunmal geschmacks sache der eine mag es mit action und ohne viel nachdenken zu müssen der andere eben das gegenteil ....

    Du hast recht. Es ist Geschmackssache. Aber man darf auch keinen Film Vorverurteilen, bevor man ihn nicht gesehen hat. ;)

    Zitat

    dark city (google sei dank ) für mich persönlich platt... und erinnert mich irgendwie an MOMO

    LOL! Irgendwie hast Du wieder recht: Es ist "Momo" für eher Erwachsene. :)


    Zitat

    und was das deutsch ft. amerika angeht bin ich immernoch nicht überzeugt das deutschland wirklich gute interessante und sehenswerte filme rausbringen kann...

    "Das Experiment" (Interessanterweise stammt diese Story von einer wahren Begebenheit aus den USA.)
    "Sophie Scholl", "Der Untergang", "Das Wunder von Bern", "Bella Martha", "Anatomie", "23", "Bandits", "Hitlerjunge Salomon", ... . Um nur einige wenige zu nennen.
    Das Problem in Deutschland ist, dass zu wenig Budget vorhanden ist, um Filme wie "300" drehen zu können.


    Zitat

    @ Irrwisch frage .... verstand den film nicht ( welt der amelie ) worum ging es da überhaupt? ?????

    Ich zitiere mich aus einem anderen Forum:


    Zitat von "FELAN"

    momento ein film wo man das köpfchen auch anstrengen muss

    Du meinst "Memento". Das ist ein Film, den man mehrmals sehen muss. Oder man holt sich die 2er-DVD. ;)


    Zitat

    ansonsten nennt mir einen guten d. film ich schaue ihn mir gerne an ...vll. ändere ich ja doch noch meine meinung

    Siehe oben. ;)

  • Stimmt eiegtnlich koennete das noch monate so weiter gehn,hm ich weis nicht ob ich nur Hirn-aus Filme mag,komt drauf an,auf jeden fall will ich von einen Film unterhalten werden und nicht zb einen franzoesichen Kunstfilm shen, wo sie vieelicht 2 Stundne in nur eien raum sind und 2 Worte miteinander sprechen.
    Jo momento fand ich auch gut,nen bsichen gewoehnungsbeduerftig dass die Story rueckwaerts erzaehlt wird aber naja.


    Zitat

    Auch King Kong würde ich als gelungenes Remake ansehen auch wenn ich da meist alleine auf weiter Flur stehe.

    Da stehst Du wirklich auf weiter Flur, wenn Du den von Jackson meinst. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich den von 76 oder den von 33 lieber mag. Wenn ich 76 sag, dann hätte ich jetzt auch ein Remake gefunden, das besser als das Original ist. Allerdings finde ich Jeff Bridges sehr gut.


    Ne er steht nicht allein auf weiter Flur,ich finde Jacksonsn King Kong(kenne alle 3 Versionen)am besten,allein der kampf King kong vs 2 T-Rex,genial.


    Zitat


    Hm. Für dich kommen eigentlich nur 2 Arten von Filmen in Frage:
    1. Deutsche Comedy-Filme (vermutlich auch nur jüngeren Datums, also kein Loriot)
    2. Amerikanische "Hirn an der Kinokassa abgeben"-Filme der letzten 30 Jahre


    Nee ich mag auch englische Comedy ala Mr Bean oder Jim carrey


    Und jetzt faellt mir ein ich hab auch noch paar andere:Cube und Planet der Affen zb


    Zitat


    Dann zieh Dir diesen Film mal rein. Wenn Du danach sagst, der Film wäre Müll, dann muss ich Dich aber leider in die Sparte der "Voll Normaaal"-Fans (Film mit Tom Gerhard) stecken. (Diesen Film [Voll Normaaal] gebe ich, nebenbei bemerkt bei ebay rein, wenn niemand anderes interesse hat. Es ist die TV-Movie-Version incl. einer DVD-Hülle. ... Ich räume momentan meine DVDs ein wenig auf.)


    Ok werd ich mahcne sobald er als DVD kommt,aber im Mai gehts erstmal ins Kino in :Spiderman3


    Zitat:
    Ich glaube, Dir wird "300" gefallen. Mir hat er auch gefallen, weil man bei diesem Film so richtig abschalten kann und nicht nachdenken muss. Zitat Ende


    Ja ich liebe solche fantasy-Schlachten,nen richtiger 'Maennerfilm"hehe


    Hm twin peaks von david Lynch hat mir aber sehr gefallen.








    Zitat
    Zitat
    Zitat
    Zitat
    Zitat
    Zitat
  • @ Irrwisch:


    Zitat

    Das bringt mich allerdings trotzdem nicht dazu, ihn zu lesen. Liegt aber auch daran, weil die Verfilmungen auch schlecht sind. Allein "Dreamcatcher" ist schon so schlecht, dass ich "Braindead" gut finden könnte.


    Ja, der Film war mies. Aber als King-Liebhaberin darf und kann ich das leider so nicht stehen lassen, denn das Buch ist echt nicht übel! (wenn man King mag). Aber ich finde fast alle seinwe Verfilmungen übel im Vergleich zu seinen Büchern (mit Ausnahmen natürlich! Shining z.B.)

    Religionskrieg ist, wenn Menschen verschiedener Religionen sich darüber streiten, wer den cooleren imaginären Freund hat.

  • Meiner Meinung nach, kann man das schwer unterscheiden. Jede Filmindustrie hat ihre Schwachpunkte und ihre Stärken. Um sich eine Meinung darüber bilden zu können, sollte aus jeder Filmindustrie mindestens 5 verschiedene Filme gesehen haben. Ansonsten sind es alles Vorurteile, die in den Raum geworfen werden....

  • Zitat von "butterfly"

    Ja, der Film war mies. Aber als King-Liebhaberin darf und kann ich das leider so nicht stehen lassen, denn das Buch ist echt nicht übel! (wenn man King mag). Aber ich finde fast alle seinwe Verfilmungen übel im Vergleich zu seinen Büchern

    Ok, da kann ich kaum was dazu sagen, weil ich nur zwei Bücher kenne, von denen eines verfilmt wurde. Aber auch der Film war schlecht. Auch bei Grisham muss ich sagen, dass die Filme besser sind.



    Zitat von "Babli"

    Um sich eine Meinung darüber bilden zu können, sollte aus jeder Filmindustrie mindestens 5 verschiedene Filme gesehen haben. Ansonsten sind es alles Vorurteile, die in den Raum geworfen werden....

    Da gebe ich Dir vollkommen recht. Ich kritisiere auch keinen Film, den ich noch nicht gesehen hab. (Schande über mich: Ich hab "Casablanca" immer noch nicht gesehen. :oops: )

  • bezeichnend ist es , dass es zb in den USA sehr gute Fernsehproduktionen guíbt , die jede Kinoproduktion locker in den Schatten stellen , doch leider kommt das meiste davon nie nach Europa ...durch mein Hobby kome ich da vor allem mit geschichtsproduktionen in kontakt , die sich da wohltuend vom Hollywood matsch abheben ..."Son of the morningstar " fällt mir da ein , eine sehr authentisch und geschichtlich korrekt gemachte Filmreihe über General Georg A.Custer ...aber auch Bands of Brothers , die es auch nach deutschaln schaftte , oder die Serie "Into the West" die so autentisch war , dass sie nachd er erstaufführung gecshnitten werden musste ..soviel Gräuel amerikanischer Soldaten an Indianer wollte man den USA Bürgern doch nicht zeigen ...und viele Amerikane r hörten erstmals durch diese Serie zb vom Massaker am Wounded Knee ..
    An deutschen guten Produktionen fällt mir noch "Das Boot " ein , und auch viele schimanski tatorte , oder "Anatomie" ...leider ist das Niveau im deutschen fernsehen auf ein absolutes Tiefstmass gesunken ,und die Drehbuchautoren haben wohl bisher ihren Lebensinhalt damit verdient , Schlagzeilen für die BILD Zeitung zu erstellen ...da ist manche Werbesendung pädagogisch wertvoller , als dieser unsägliche Soap-Krimi-Gerichtsserien -Talkshow,Superstar Mist , mit dem die deutsche Bevölkerung infantilisiert wird ...

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • @ elperdido


    ..

    Zitat

    leider ist das Niveau im deutschen fernsehen auf ein absolutes Tiefstmass gesunken ,und die Drehbuchautoren haben wohl bisher ihren Lebensinhalt damit verdient , Schlagzeilen für die BILD Zeitung zu erstellen ...da ist manche Werbesendung pädagogisch wertvoller , als dieser unsägliche Soap-Krimi-Gerichtsserien -Talkshow,Superstar Mist , mit dem die deutsche Bevölkerung infantilisiert wird ...



    du sprichst mir aus der seele :lol: so gut konnte ich mich da nicht ausdrücken aber genau das meine ich .. (hach ...erleichterung...)



    grüzi FELAN

    Koichi Tohei:
    "Die Kraft des Geistes ist grenzenlos, die Kraft der Muskeln ist begrenzt."

  • Zitat von "Rainer"

    Übrigens hat mit der Titel des franz. Films an einen anderen sauguten Thriller erinnert: "Lohn der Angst", von 1953, mit einem jungen Yves Montand. Der Plot ist extrem simpel: In einem lateinam. Land werden zwei Trucks mit Nitroglyzerin beladen, das für Bergbauarbeiten benötigt wird. Der Weg ist aber extrem gefährlich und das Nitroglyzerin kann jederzeit hochgehen... Sehr spannend, tolle Schauspieler, düster. Solltest du dir unbedingt mal anschauen!

    Auch wenn es jetzt kurzfristig ist: Der Film läuft auch heute (00:55 Uhr) mal wieder auf ZDF. :)

  • ich bin der meinung das es einfach ansichtssache ist.
    jemand der auf action, special effects, große namen mag den wird hollyood sicherlich gefallen.
    andere dagegen mögen den "einfachen" film in denen die geschichte und die "schlichte" schauspielerische leistung im vordergrund steht.


    aber es ist nunmal so das hollywood im moment sehr einfallslos ist. kaum hat jemand eine gute idee, schon kommt gleich ein zweiter oder gar deritter teil raus. die zwar auch recht gut sein können, aber dennoch in gewisserweise einfalls los sind. man schaue sich blos an, (wie schon von jemanden hier gepostet) wie viele fortsetzungen und remakes zur zeit in den kinos laufen, bzw filme die ein ähnliches themen behandeln (epische "historisch" anmutende schlachten filme).
    für hollywood ist es nunmal ein geringeres finanzielles risiko, auf bekannte gesicher, geschichten und macher zu setzen, die "garantiert" die zuschauer in die kinos locken.
    in europa sind die gelder die für einen film zur verfügung stehen generell geringer, sodass man (zumeist) filme sieht die wert auf handlung und die schauspieler legen.


    ich persönlich lege wert auf geschichte und die charaktere. ich kann mich auch gerne mal hirnfrei einen typischen hollywood blockbuster anschauen und ihn geniesen, doch am ende des tages sind es die kleinen geschichten die mich faszinieren.
    und mitlerweile hege ich ein klein wenig gräul, gegen die vielen mit CGI zu geballerten filme. diese elende "pixelsuppe" und reizübeflutung hoch 10 ...x_x

  • also ich muss sagen das manche BOLLYwood filme wehsentlich besser sind als ein hollywood film. und manche effekte die in amerika benutzt werden sind total übertrieben...das ist halt nicht so mein fall. aber jedem das seine!


    lg silverrose

  • [quote]Es gibt gute Filme aus Amerika (SAW, The Ring) und es gibt gute Filme aus Europa (High Tension)


    1) The Ring kommt aus den Fernöstlichen Ländern (Japan)
    2) High Tension ist eines der unlogischten Film die ich je gesehen habe!
    Wenn du mir den Sinn und die unlogische Story erklären kannst bitte tu das?


    Zudem kann man nicht mehr sagen woher die guten Film herkommen, mal kommt da einer her und mal kommt da einer her! Heutzutage kann man das nicht mehr so beurteilen!

  • @ Gummimann:


    Ich hab The Ring auch als jap. Version gesehen, und muss sagen, das mir die amerik. besser gefällt (um nicht zu sagen das die jap. wirklich übel ist!) Die Idee kommt zwar aus Japan, aber die berühmte Verfilmung (von der hier die Rede ist) kommt aus den USA.

    Religionskrieg ist, wenn Menschen verschiedener Religionen sich darüber streiten, wer den cooleren imaginären Freund hat.

  • Zitat

    Die Idee kommt zwar aus Japan, aber die berühmte Verfilmung (von der hier die Rede ist) kommt aus den USA.


    aber dennoch darf man, den ursprung der idee nicht unterschätzen.
    schliesslich,ist es mehr als einfach ein schon vorhandenes thema zu nehmen und es anders zu verpacken. da braucht es nicht viel grips (um es mal etwas überspitzt zu vormulieren) denn es ist schon ein stückchenweit einfallslos

  • Zitat von "butterfly"

    Ich hab The Ring auch als jap. Version gesehen, und muss sagen, das mir die amerik. besser gefällt (um nicht zu sagen das die jap. wirklich übel ist!)

    Die US-Version wurde nur optisch ein wenig aufgepeppt. Ansonsten wurden sogar die meißten Dialoge 1:1 übernommen. Und so etwas ist für Hollywoods Traumfabrik mehr als erbärmlich.


    Genauso bei The Grudge. Aber da haben sie wenigstens auch noch den Regiesseur von Ju-On mitgekauft.



    Zitat von "vagabund"

    da braucht es nicht viel grips (um es mal etwas überspitzt zu vormulieren) denn es ist schon ein stückchenweit einfallslos

    Eben. Und in letzter Zeit lieferte Hollywood fast nichts anderes als Kopien, Comics oder Remakes. Schmankerl gibt es fast keine mehr, und wenn, dann sind es oft Independent-Produktionen, wie Hoodwinked oder Dogville.


    Nicht falsch verstehen: Ich sehe auch gerne diese Filme. Aber es braucht sich kein Drehbuchautor mehr den Kopf zu zerbrechen.

  • @ Vagabund, Irrwisch:


    ja, klar habt ihr irgendwo recht, aber ihr dürft auch nicht unterschätzen das es nicht leicht ist einen Film (wenn auch eine kopierte Idee) ästhetisch und ansprechend zu visualisieren! Das ist eine eigene Kunst! Eine jap. Story, die Amerika aber besser zu inszenieren gewusst hat.
    Meinetwegen sind die amerik. Regisseure fleißiger als die Drehbuchautoren :lol:

    Religionskrieg ist, wenn Menschen verschiedener Religionen sich darüber streiten, wer den cooleren imaginären Freund hat.