Lebensspuren auf dem Mars

  • hallöle...


    nun ja ich denk mal schon das wir da nicht drumherum kommen werden ..


    sobald es einen großen finaziellen oder wirtschaftlichen nutzen bringt den mars bewohbar zu gestalten wirds damit losgehen .
    und zum schluß ... wir treten uns hier irgendwann auf die füße.. die erde ist auch nur von begrenzter kapazität in flache nahrung und diversen anderen gütern bodenschätze etc.
    was wenns gar nicht mehr reicht ? ein weltkrieg ? oder ein neubeginn in der " nähe" von mutter erde ?


    hm aber wenn ich so grüble um das zu realisieren müssen die großen zusammen arbeiten und wenns enger wird und man sich ums öl kloppt gibts wohl eher den krieg ......


    logisch .. schade .. nein nix mit marsausbau ^^


    grüße


    :winks: stuffmix ;)

    "Ist es Fortschritt wenn Kanibalen mit Messer und Gabel essen ?"


    "es ist erstaunlich mit welcher Aggressivität hier diskutiert wird,............(!)(,)(!)


    gut das ein Monitor dazwischen ist"

  • Zitat von "stuffmix"

    wir treten uns hier irgendwann auf die füße..


    Das reguliert sich denke ich mit der Zeit von selbst (Nahrungsmittelknappheit, Seuchen in dich besiedelten Gebieten...). Da wäre auch eine partielle Umsiedlung auf den Mars nur eine temporäre Lösung, außerdem wer soll es bezahlen, so viele Menschen da rüber zu fliegen?


    Zitat von "stuffmix"

    oder ein neubeginn in der " nähe" von mutter erde ?


    Vielleicht dachte sich ja irgendwann mal wer "oder ein Neubeginn in der Nähe von Vater Mars?" :mrgreen:




    Prinzipiell halte ich es aber nicht für unmachbar, den Mars zu besiedeln. Wer weiß, was wir in einigen Jahrzehnten oder Jahrhunderten für Technik haben.




    Und noch ein spontaner Gedanke von mir: eigentlich wäre es ein extrem interessantes Experiment, wenn man versuchen würde, dort mit genetisch konstruierten Lebewesen ein funktionierendes Ökosystem aufzubauen... auch wenn mich die Ethiker für diese Idee wohl lynchen würden.

  • generell kann ich mir ein leben auf dem mars vorstellen. wenn in den unteren ebenen noch flüssiges wasser vorhanden ist, werden sich dort evtl mikroben angepasst haben. man muss ja bdenken, dass auf der erde auch an den unwirklichsten orten leben existieren kann.


    (quelle)



    http://www.handelsblatt.com/te…eben-auf-dem-mars;1000443


    generell wird aber alleine die reise zum mars schon probleme bereiten. (quelle)


    http://www.3sat.de/dynamic/sit…cstuecke/07653/index.html


    http://www.bernd-leitenberger.de/flug-zum-mars1.shtml


    evtl kann sich ja sogar leben auf einigen jupitermonden durchgesetzt haben. wer weiss.


    (quelle)


    http://www.raumfahrer.net/astr…nensystem/jup_monde.shtml
    http://www.welt.de/wissenschaf…n-auf-Jupiter-Monden.html


    wir menschen werden aber probleme haben den mars bewohnbar zu gestalten. selbst wenn atmosphärenwandler eine annehmbare lebensumgebung schaffen kann, wird sich schwerkraft von 38% im Bezug zur Erde nicht ändern und das wird sich auf jeden fall auf kommende generationen auswirkungen. muskeln werden abgebaut, wir werden dünner und größer usw. also es wird eine neue spezies mensch entstehen.


    praXx :winks:

  • @ markfritsch


    Ziemlich kurz dein Statement! :P


    Ich will ja kein Spielverderber sein, aber das kann so gut wie alles sein.
    Ausserdem habe ich ausser auf der Bild-Seite nichts dazu gefunden.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Auch Felsen können durchaus eine Würfelform haben. Bei diesem Exemplar mit einer Seitenlänge von ca. 5 Metern würde es sich zwar um ein wirklich riesiges Exemplar handeln, aber was weiß ich, wie sich "ausserirdische" Mineralien unter erdfremden Bedingungen ausbilden....
    Fest steht, dass es Mineralien mit hexagonalen Kristallsystemen gibt, deren Kristalle bereits in 1a Würfelform, bzw Doppelpyramiden-Form wachsen und auch in diese Formen zerfallen, wenn man sie bricht.
    Beispiele für diese Würfelform wären z.B. Pyrit, Steinsalz (Halit), Fluorit, Calcit.


    Gebt einfach mal diese Namen in die Bilder-Suche ein...

  • @ Obsidienne


    Diese Sache mit dem Monolithen verwirrt mich etwas.
    Mit den Formen hast du Recht, aber die Formen der von dir aufgezählten Steine sind eher kleiner. Dieser "Monolith" ist sicher ein paar Meter groß, und wenn auf dem Mars Mineralien so wachsen können, wäre ich echt beeindruckt. :mrgreen:


    Greez Chupa

    Chode:" Du bist ein dreckiger, doppelzüngiger Lügner!"


    Darph Bobo:" Also ich nenn das Politiker!"

  • @ Chupa


    Das mit der grösse würde ich nicht als Kriterium hernehmen.
    Warst du schonmal im Naturhistorischen Museum in Wien?
    Da gibt es einen Amethyst in einem Felsen der ist in der Mitte getrennt, da könnte sich ein Erwachsener locker reinlegen.
    Ausserdem weiss man ja nicht wirklich was tief unter der Erde noch alles zu finden ist, aber ich denke
    so grosse Mineralien können sehr wohl entstehen.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Groß, ja, aber ich frage mich ob sie auch in einer solchen Form derartig groß werden können.
    Wenn man sich das Foto ansieht, (aus verschiedenen Kameraperspektiven) dann hat das Ding die Form eines ziemlich gleichmäßigen Quaders.



    Greez Chupa

    Chode:" Du bist ein dreckiger, doppelzüngiger Lügner!"


    Darph Bobo:" Also ich nenn das Politiker!"

  • Das müsste natürlich voraussetzen das es Mineralien auf dem Mars gibt die in dieser Form auftreten!


    Das Problem ist, von hier aus der Erde aus kann man das nur schlecht beurteilten! :P
    Ne, ernsthaft jetzt.
    Hat sich die Nasa dazu schon geäussert?



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Naja ....
    reicht Salzwasser allein aus, um eine "Evolution auszulösen"?
    Ich meine mich zu errinnern, das man unterhalb der Krater auf dem Mond auch wasser vermutet.... Der Mond ist laut dem was ich weiß fast genauso alt wie die erde, da er aus Bruchstücken der Erde enstanden sein soll.....
    Aber wäre dann wasser nicht eigentlich schon recht lange aufm Mond? Weil soviel hat sich da ja eig net verändert und viel einflüsse gab es auf den Mond nicht... sodass sich im nachhinein wasser entwichkeln konnte schätze ich....
    D.h. da müsste sich dann auch "Leben" entwickeln... nur aufgrund von Wasser....

  • Zitat von "Raker"

    reicht Salzwasser allein aus, um eine "Evolution auszulösen"?


    Das ist es ja, es weiß keiner, wodurch Leben entsteht.
    Man nimmt nur an, das Wasser die Entstehung begünstigt/Leben wahrscheinlicher macht.


    Zitat von "Raker"

    Ich meine mich zu errinnern, das man unterhalb der Krater auf dem Mond auch wasser vermutet....


    Vermutet, also noch nicht bewiesen.
    Und selbst wenn:

    Zitat

    Trotzdem dürfte die Gesamtwassermenge des Mondes schätzungsweise nur etwa der Wassermenge des Zürichsees (3,9 km³) entsprechen


    Quelle


    Zitat von "Raker"

    D.h. da müsste sich dann auch "Leben" entwickeln... nur aufgrund von Wasser....


    Und was ist mit der Athmosphäre?
    Ich denke eine "gute" Athmosphäre begünstigt ebenfalls das Leben.
    Der Mond besitzt gar keine, der Mars aber schon.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Irgendetwas wird es auf dem Mars schon geben, da bin ich mir ganz sicher. Das Leben an sich ist so hartnäckig, das lässt sich auch durch widrigste Bedingungen nicht auf Ewig aufhalten und passt sich irgendwie an... "Das Leben findet einen Weg", wie man so schön sagt ;-) Da bin ich fest überzeugt von, und wenn es nur irgendwelche Einzeller unter der Oberfläche sind. Und das gilt nicht nur für den Mars.

  • naja es gab wasser auf dem mars bevor die menschen auf der erde waren aber auf dem mars ist es meistens tagsüber fast 250 grad heiss und nachts - 150 grad naja ob das wasser da nett schohn verdunstet wäre oda nett egal naja wenn ich was falsch gesagt habe korregiert mich bitte bin neu in paraportal und anfängerfehler macht doch jeder mal ;);)

  • @ ridley
    Statt 250 Grad meintest du wohl eher 25, oder? Viel wärmer wird es da nämlich nicht. Der Hauptgrund, dass es kein flüssiges Wasser (mehr?) auf der Marsoberfläche gibt, liegt aber eher an der Atmosphäre, deren Druck zu niedrig ist, als dass Wasser dort in flüssiger Form existieren könnte. Zumindest längerfristig...
    Ach ja... Hi :winks: