Todesstrafe

  • Angenommen & Abgehackt, Vergessen und aus !
    (Ein Fehler begehen kann jeder ihn einzugestehen verlangt Einsicht und eine gewisse Größe !)
    ^^Zitat :Verfasser Unbekannt.

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • also bei der frage todesstrafe ja oder nein gehen die meinungen oft auseinander.
    das haeb ich vorallem in der schule gemerkt, als wir in werte und normen das thema todesstrafe behandelt haben... zur gleichen zeit mussten wir dann auch noch in deutsch eine erörterung dazu schreiben. also haben wir uns sehr intensiv mit diesem thema beschäftigt.
    in werte und normen haben wir dann schließlich ca. 2 monate diskutiert und sind nicht wirklich zu einem entschluss gekommen, weil wir uns einfach nicht einig wurden.
    meine eine klassenkameradin meinte (was auch schon erwähnt wurde): wenn ein mensch einen andern menschen tötet, soll es ihm nicht besser gehen un der soll auch sterben!


    ich bin da allerdings anderer meinung, denn wenn wir den menschen dann auch töten, wären wir doch keinen deut besser als der mörder oder?
    hierzu fällt mir ein zitat ein das meine ansicht eigentlich ganz gut ausdrückt:
    "warum töten wir menschen, die menschen getötet haben, um ihnen zu zeigen, dass es unrecht ist, menschen zu töten?"

  • Hallo infinity


    Zitat

    "warum töten wir menschen, die menschen getötet haben, um ihnen zu zeigen, dass es unrecht ist, menschen zu töten?"

    das wirst du mit keiner macht der Welt vermitteln können :evil: ..genauso könntest du versuchen einem Vulkan zu zeigen, dass das verbrennen und verglühen von Lebewesen nicht ok ist :roll: oder einer Spinne zu vermitteln versuchen, dass töten nicht ok ist

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Auch wenn ich mich etwas zurück gehalten habe... ;)
    Ich kann es mir nicht verkneifen.
    Auf jede Aktion muss eine Angemessene Reaktion Erfolgen.
    (Gut , nun kann man sich über den Begriff Angemessen streiten (bis zum Tot :mrgreen: )
    zB. Angemessen bei Mord aus Niedrigen Beweggründen ist eben nur der Tot !
    Vielleicht ist diese Forderung ja eine Charakterschwäche...
    andererseits könnte es auch ein Zeichen Mangelnder Stärke/Konsequenz bedeuten.
    Hier wird es nie eine Algemein Gültige Antwort geben da die Antwort sicher
    schon in Charakter verwurzelt ist und sie kann sich nur (wenn uberhaupt durch Negative Erlebnisse verändern !
    Spricht das nicht schon für sich :?:
    Zugegeben etwas Trivial aber doch "2:0" für die "Gute Sache"
    oder ausgleichende Gerechtigkeit ;)

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Hallo Eismann


    Zitat

    Vielleicht ist diese Forderung ja eine Charakterschwäche...

    Bestimmt nict, sondern zeugt eehr von deienr sozial emphatischen Veranlagung , da ist Wut und das Bedürfniss die eigene Gruppe (um jeden Preis) zu schützen , etwas ganz normales :winks:


    Der Tod als Racheakt ist sicher die schlechteste Möglichkeit , da danach der Täter nichts mehr spürt , auch wird dadurch ekien Tat rückgängig gemacht udn den Opfern geht es auch nicht besser ,zur Schuld und Sühne bringt sie auch nichts , da beides der Täter nicht empfinden kann , als Abschreckung funktioniert sie auch nicht, weil es immer Täter gibt die sich zu clever udn schlau wähnen udn denken sie kommen ungestraft davon (und leider kommen sie es auch ...wie dieser Fall wieder zeigt


    www.bz-berlin.de/BZ/berlin/2008/ ... uppin.html


    der einzigste Grund , der noch bleibt ,ist der absolute Ausschluss von Wiederholungstaten und der Gefährdung die von diesen Menschen ausgeht , aber da gäbe es auch andere Möglichkeiten ,ohne diese zu töten , wenn diese auch mitunter noch entmenschlichter wären ,als der doch gnädige Tod (Lobotomie etc)

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • ^^ :winks:
    Sicher wird es einige Möglichkeiten gäben
    zu Schutz vor wiederhohlungs taten usw.
    Aber zur Zeit ist es alles andere als nur entfernt ausreichend.
    Ich Persönlich halte die Wiedereinführung der Todesstrafe Rechtlich (Wenn auch so gut wie Unmöglich :cry: )
    in Kontrast zu anderen "Endgültigen Schutzmaßnahmen" mit Sicherheit eher wieder eingeführt wird.
    Anscheinend muss einfach noch viel mehr geschehen bis die Politik soweit mit den Rücken zu Wind steht
    und sich so gezwungenermaßen zur Wiedereinführung bereit erklärt.
    Hier drängt sich mir die Frage auf wieviel Einfluss hat der Bürger noch in einer angeblichen Demokratie ?

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Also pardon, echt, aber ich kann mich wirklich nicht zurückhalten. Todesstrafe sollte gar kein Thema der Debatte mehr sein. Körperliche und überhaupt auch seelische Unversehrtheit sind das höchste Gut des Menschen. Das könnt ihr doch unmöglich angreifen. Niemand darf so gepeinigt werden, dass er Schmerzen hat, oder Verletzungen erleidet, geschweige denn Schäden davon trägt oder gar zum Tode verurteilt wird.


    Sicher ich kann das Argument verstehen, Leute, die soetwas anderen Menschen angetan haben, die haben auch nichts besseres vedient. Ja, vielleicht. Bis zu einem gewisen Grad. Aber mit dem Prinzip Auge um Auge, Zahn um Zahn muss auch igendwann Schluss sein. Wir müssen uns nun mal bessere Lösungen einfallen lassen. Wir wollen doch besser sein als diese Kriminellen. Wir müssen doch über ihnen sein und nicht genauso niederträchtig.

  • Zitat

    Körperliche und überhaupt auch seelische Unversehrtheit sind das höchste Gut des Menschen.


    Heisst das, ich darf jemandem aus deiner Familie das Leben nehmen aus niederen Beweggründen und weil es mir Spass macht, und du würdest nicht wollen, dass ich bestraft werde, weil Einsperren meine seelische Unversehrtheit gefährdet?

    Hier gibt es kein Zurück,
    das ist Television,
    nicht Telefon!
    -Willy Wonka zum Thema Fernsehen

  • Zitat von "The Navigator"

    Heisst das, ich darf jemandem aus deiner Familie das Leben nehmen aus niederen Beweggründen und weil es mir Spass macht, und du würdest nicht wollen, dass ich bestraft werde, weil Einsperren meine seelische Unversehrtheit gefährdet?


    Natürlich nicht ! Das ist doch fast immer der selbe Vortrag von Leuten in einer fast noch Heilen Welt leben :!:
    (Und in stillen denken so was passiert doch nur den Anderen oder in Fernsehen,
    was sie aber so gut wie nie zugeben . Die Ausnahme in der Regel mal ausgeschlossen ;) )


    Wir sind noch Lichtjahre von Perfekten Menschen entfernt somit kann man auch keine Utopische Milde
    für Reale Grausamkeiten als Maas der Dinge nehmen.
    Nur Bedingungslose Härte & Bodenhaftung bringt einen Langfristig ins Utopia :!:
    Nur wenn Heute mit Gebalter Härte gegen solche Menschen und Taten vorgegangen wird
    können wir (Vielleicht) einmal in dieser Wunderbaren Welt Leben .
    Aber dafür muss was getan werden auch wenn es erstmal Unschön scheint.

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Hallo Sensation


    Zitat

    Wir wollen doch besser sein als diese Kriminellen. Wir müssen doch über ihnen sein und nicht genauso niederträchtig.

    Auch wenn dieses bessersein bedeutet ,dadurch unschuldige zu Marter und Tod zu verurteilen ?! sollen Täter doch morden und foltern , hauptsache meine Finger muss ich mir nicht schmutzig machen ?und der großteil der Menschheit besteht nun mal aus Kriminellen im großen und kleinen Masstab ,die nur durch Angst von ihren Taten abgehalten werden bzw dazu veranlasst werden , sie möglichst zu verbergen , wo der Staat ein machtvakuum hinterlässt , werden antisoziale Individueen mit Gewalt und Terror diese Machtzentren füllen , in gnadenlosen Kämpfen udn mit brutalster Gewalt werden sei sich gegnseitig und die freidlichen Bürger terrorisieren , bis eine Gruppe stark genug ist ,die Kontrolle i Land zu übernehmen ...in vielen Ländern ist es schon so (siehe Mexiko) ,udn auch bei uns gehören schon ganze Stadtgebiete einigen Banden die diese kontrollieren und er Staat schaut zu und verwaltet die Gewalt nur noch , weil man sozialutopistischen und psychlogisch verqueren Ideologien nachhängt die in elfenbeinernen denkfabriken fern der Realität gezeugt wurden


    Zitat

    körperliche und überhaupt auch seelische Unversehrtheit sind das höchste Gut des Menschen.

    Sag das denen , die es anderen lebewesen absprechen ,weil sie sich für Götter der Zerstörung halten ,auch wenn ich da mit dir gedanklich konform gehe, so wird ein theoretisches Gedankenspiel nichts an der Realität des Lebens ändern ,und die Natur interessiert unsere Moral absolut nicht , da können einige so "gut" und andere so "schlecht" sein ,wie sie möchten , die Natur belohnt den, der am besten mit der Situation zurechtkommt , und das sind leider die Gewalttätigen , weil die sich nicht an Zwänge und Regelen halten ,und gerade deshalb diese Fazination auslösen , weil es in unserer Biologie steckt ...
    Nur wer den Patriarchen aggressiv herausfordert und gegen dessen Regeln verstösst , bekommt die Aufmerksamkeit der Gruppe und kann in ihr sozial aufsteigen , genau dies machen Kriminelle, bis sie soweit aufgestiegen sind,dass sie als Politiker,Mafiaboss,oder Diktator selbst die Regeln bestimmen ...
    Vieleicht kann man in Zukunft hyperaggressiv und dominant antisozial veranlagte Menschen schon frühzeitig an ihren genetischen neurologischen oder biochemischen Schematas erkennen ,und dort eingreifen , aber wer einen Wolf in ein Lamm verwandeln kann, kann dies auch umgekehrt ,und wer sollte die Aggressiven daran hindern uns dann beleibig zu verformen ? der Film "Demolition Man" lässt grüßen :winks:

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Welcher Fatalismus hinter all solcher Argumentation steht, ist die blindwütige Konstruktion eines faschistoiden Staates, welcher überall eingreift und sich um Himmels Willen anmaßt, Biopolitik zu betreiben. Und letzteres heißt, der Staat hat nicht nur das Recht zur genetischen und neurologischen Erfassung der menschlichen Prä-Kondition, sondern er maßt sich auch noch an, aus Hypothesen über den Zusammenhang zwischen dieser und der psychosozialen Entwicklung, Gott verdamme, polito-jurisprudente Massnahmen daraus abzuleiten. Aber nicht nur das, genau hier verletzt er das, was doch das Mindeste und zugleich Höchste Besitzesrecht des Menschen verletzt, ein natürlich gegebenes, denn mit dem Leben geschenktes Recht, nämlich genau das Recht, über den eigenen Körper zu bestimmen. Das Recht, dieses zu beschneiden, hat weder ein Richter, noch ein Henker, noch irgendein Manne im Staate. Und wenn das Recht zum Töten und Verletzen jemand hat, dann doch bitte alle. Es soll keine Hoheit über physische Gewalt geben im Lande. Tut der Stadt Gewalt und Mord am Menschen, dann doch solle jedem Menschen das Recht dazu eingeräumt werden- oder eben KEINEM!


    Und nun steht jeder vor der Wahl: Wähle er zwischen einem anarchischen Naturzustand des "Krieges aller gegen aller". Das werden die wählen, welche zu den Mutigsten und Freiesten Menschen gehören! Auch die Besten unter uns werden diesen Zustand wählen, denn sie haben noch die Hoffnung auf das Gute im Menschen. Alle die, die mehr RECHT wollen. Und das einzige Recht, was keiner hat, soll dieses sein, keinen anderen in seinen Naturrechten zu beschneiden.


    Oder wähle er zwischen einem "harten" Staat, der Menschen hinrichtet, verfolgt und unterdrückt. Einen Staat, der Menschen mordet, nur damit sie sich nicht selbst morden. Hier ist der Preis des Rechts das Unrecht, jedoch mit dem Versprechen nach ein wenig mehr an Sicherheit. Ich vermute, diesen Staat werden die Menschen wählen, die Angst haben- Angst vor dem anderen und vielleicht vor sich selbst! Oder auch die, welche mir so leid tun, denen unrechtmäßig bereits Elend zugefügt wurde und denen ich so gerne Heil und Trost wünsche. Aber auch die Stärke, Unrecht einmal nur zu verkraften, in dem Vertrauen, das dies nie wieder geschieht.


    Oder wähle er gar nicht, und lässt das gute altgediente Recht von heute, in der Hoffnung, dass doch noch alles schöner wird...

  • Hallo Sensation


    sehr philosohpisch aber auch denktheoretisch ausgedrückt ..aber eben reine Theorie welche nicht pratikabel ist


    Zitat

    Und nun steht jeder vor der Wahl: Wähle er zwischen einem anarchischen Naturzustand des "Krieges aller gegen aller". Das werden die wählen, welche zu den Mutigsten und Freiesten Menschen gehören! Auch die Besten unter uns werden diesen Zustand wählen, denn sie haben noch die Hoffnung auf das Gute im Menschen. Alle die, die mehr RECHT wollen. Und das einzige Recht, was keiner hat, soll dieses sein, keinen anderen in seinen Naturrechten zu beschneiden.


    Oder wähle er zwischen einem "harten" Staat, der Menschen hinrichtet, verfolgt und unterdrückt. Einen Staat, der Menschen mordet, nur damit sie sich nicht selbst morden. Hier ist der Preis des Rechts das Unrecht, jedoch mit dem Versprechen nach ein wenig mehr an Sicherheit. Ich vermute, diesen Staat werden die Menschen wählen, die Angst haben- Angst vor dem anderen und vielleicht vor sich selbst! Oder auch die, welche mir so leid tun, denen unrechtmäßig bereits Elend zugefügt wurde und denen ich so gerne Heil und Trost wünsche. Aber auch die Stärke, Unrecht einmal nur zu verkraften, in dem Vertrauen, das dies nie wieder geschieht.

    denn ersteres wird immer zu letzterem führen ,da die stärkeren, antisozialeren freiheitsbeschneidenden dann über die anderen triumphieren werden , wo dann die mutigsten zwar rebellieren werden ,aber nur um selbst dann ihre eigene Dikatur anzustreben ...da wir biologische wesen sein, werden sich auch unsere sozialen systeme wohl leider immer an den biologischen Programmen ausrichten ,und so werden Gesellschaften aufblühen,exopandierenund wieder ,den eigenen Zenit in restiktiver Gewalt erstickend zugrunde gehen ...udn dabei uns immer mehr von der Natur und deren Regelmechanismen für soziale Systeme entfernen ,weil einige übermächtig werden .Früher lebten wir in sozialen Gemeinschaften , wo durch enges Miteinader zu ständig Gewalt auch auf gegengewalt tarf und somit immer ein gewisser Ausgleich stattfand, heute haben wior immer mehr anonyme Machträume, wio individueen ungehemmt ihren Gottträume ausleben können ,und sei es in im kleinsten ,die nach aussen anonymen Familienstruktur,und durch immer größer werdende anonymisierung und Zerstörung sozialer Gemeinschaft erhalten die antisozialen immer mehr Macht , da die anderen sich nicht mehr verbünden und helfen können ,und jeder allein der Gewalt entgegensteht ...

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Ich bin strikt gegen die Todesstrafe :!:


    Und mir fällt dazu ein sinniges Zitat ein, das mehr sagt als 1000 überflüssiger Worte:


    "Auge um Auge – und die ganze Welt wird blind sein."


    ~ Mahatma Gandhi ~

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, wer sie aufzuheben weiß hat ein Vermögen.
    ~ Jean Anouilb ~


    Wer mir schreiben mag unter Ausschluss der Öffentlichkeit bitte private Nachricht, dann gibts meine E-Mail-Adresse :-)

  • Ich bin auch gegen die Todesstrafe und das untermauere ich jetzt noch ethisch. ^^


    Ethisch bin ich für Utilitarismus, also für das großtmöglichste Wohlergehen der größtmöglichsten Zahl, ungeachtet von anderen Werten wie Gerechtigkeit, Freiheit usw. Da gibt es natürlich überhaupt keine Möglichkeit für eine Todesstrafe. Gut zwei Ausnahme gäbe es: Würde man annehmen, dass das Geld das der Staat für die Versorgung des Gefangenen ausgibt, mehr Wohlergehen schaffen würde, wenn man es für andere poltische Bereiche einsetzt, als das Leben des Verurteilten, dann wäre die Todesstrafe akzeptabel. Allerdings führt der Gedanke auch direkt in eine Diktatur, insofern plädiere ich dafür, dass das Leben eines Menschen einen sehr hohen Wert hat (also sehr viel Wohlergehen bringt, sehr viel mehr als das Geld je bewirken könnte). Die andere Möglichkeit wäre die Abschreckung, allerdings ist es 1) zweifelhaft, dass es überhaupt einen nennenswerten Abschreckungseffekt der Todesstrafe gibt und 2) zweifelhaft ob diese geringfügige Abschreckung mehr Wohlergehen für die Bürger des Staates bedeuten würde, als das Leben des Verurteilten. Beides bezweifel ich ganz stark. Daraus folgt, dass die Todesstrafe utilitaristisch nicht akzeptabel ist, wenn man den Verurteilten genauso gut auch inhhaftieren kann. Gleichzeitig wäre aber z.B. das gezielte Ermorden von Hitler oder einer ähnlichen hochgefährlichen Person absolut moralisch akzeptabel bzw. eigentlich sogar erforderlich, da es wohl unmöglich gewesen wäre als Graf von Stauffenberg oder einem anderen Hitler-Attentäter Hitler zu inhaftieren.
    Also wenn es sich um eine hochgefährliche Person handelt wäre eine gezielte Ermordung nicht umbedingt moralisch verwerflich, wenn man ihn anders nicht "aufhalten" kann. Ein Gefangener ist jedoch bereits "aufgehalten" und deshalb gibt es keinen sinvollen Grund mehr ihn umzubringen.


    Also abschließend eine Nutzen-Kosten-Rechnung damit man das besser versteht (auch wenn die Werte jetzt so aus der Luft gegriffen sind)
    -10 für Tod des Gefangenen
    -3 für mögliche Fehlurteile
    -3 für Trauer der Angehörigen des Gefangenen
    -2 für Verrohung der Gesellschaft
    +2 für Abschreckung
    +1 für Geldersparniss
    = -15 = gegen Todesstrafe
    So eine Kosten-Nutzen-Rechnung mag unmenschlich klingen, führt aber soweit ich weiss, in den meisten Fällen zum besten Ergebnis, und deshalb vertrete ich auch den Utilitarismus.


    Gerechtigkeit ist imo was für Egoisten. Gerechtigkeit ist kein Ideal, kein Wert. Was interessiert es mich ob etwas gerecht ist oder nicht wenn es insgesamt mehr Wohlergehen gibt, wenn etwas ungerecht ist. Über die Gerechtgikeit muss man hinaus, genauso wie man über anderen menschliche aber eben egoistsiche Gedanken hinaus muss (z.B. das es generell falsch ist einen Menschen umzubringen, siehe Hitler Beispiel). Radikaler Gedanke, ich weiss, aber ich komme einfach zu keiner anderen ethisch korrekten Beurteilung der Gerechtigkeit.


    Geht man von unserem Rechtssystem aus, dass eher auf der Ethik von Kant beruht, ist eine Todesstrafe aber auch nicht zu rechtfertigen. Denn man verwirkt immer nur das Recht, dass nötig ist um das Recht des Anderen gewähren zu können (Die Freiheit des Einen endet dot wo die Freiheit des Anderen aufhört). Das heisst, bringe ich jemanden um, dann bin ich eine Gefahr für die Öffentlichkeit. Deshalb verwirke ich mein Recht auf Freiheit (ab ins Gefängnis). Aber mein Recht auf Leben verwirke ich dadurch noch lange nicht, denn wenn ich im Gefängnis bin, dann bin ich auch keine Gefahr für die Öffentlichkeit mehr.


    Die einzigsten für die Todesstrafe ehtisch korrekt sein kann, sind also eigentlich nur Gerechtigkeitsfetischisten, also vorallem Konservative und Rachebedürftige (natürlich muss man solche Menschen verstehen, Rache ist menschlich, aber das macht die Rache trotzdem nicht besser, nur die Menschen die sie fordern), und für die hab ich ehrlich gesagt ohnehin gesagt wenig über. Wenn man schon Gerechtigkeit als Vorwand nimmt, Leid und Unmenschlichkeit zu rechtfertigen dann sollte man doch gefälligst wenigstens Gott (müsste den Konservativen doch gefallen) überlassen für Gerechtgikeit im Jenseits zu sorgen.

  • Zitat

    denn wenn ich im Gefängnis bin, dann bin ich auch keine Gefahr für die Öffentlichkeit mehr.


    Das bin ich in unserem Rechtssystem eben schon, denn bei uns bedeutet "Lebenslänglich" maximal 20 Jahre......


    Das heißt, hinterher kann ich wieder rausgehen und unschuldige Menschen ermorden und meucheln......na, toll! :roll:


    Zitat

    Die einzigsten für die Todesstrafe ehtisch korrekt sein kann, sind also eigentlich nur Gerechtigkeitsfetischisten, also vorallem Konservative und Rachebedürftige (natürlich muss man solche Menschen verstehen, Rache ist menschlich, aber das macht die Rache trotzdem nicht besser, nur die Menschen die sie fordern), und für die hab ich ehrlich gesagt ohnehin gesagt wenig über.


    Auf gut deutsch:
    Du warst noch nie Opfer einer solche Straftat und wirst auch solche Opfer nie verstehen können........



    Zitat

    dann sollte man doch gefälligst wenigstens Gott (müsste den Konservativen doch gefallen) überlassen für Gerechtgikeit im Jenseits zu sorgen.


    Tja, diese Sache hat aber einen Haken:


    was, wenn es Gott und das Jenseits in der Form nicht gibt?
    Wer sorgt dann für die Gerechtigkeit???????


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Natürlich bedeutet lebenslänglich höchstens 20 Jahre. Sind Täter aber als gefährlich eingestuft, kommen sie in Sicherheitsverwahrung und das bis zu ihrem Tode. Natürlich gibt es ein paar Menschen, die den Psychologen irgendetwas vorspielen, aber Wiederholungstäter sind nicht so oft vorzufinden.


    Eine Todesstrafe wiederspräche unserem Grundrecht und ehrlich gesagt bin ich froh, dass wir dieses haben. Schaut euch doch mal an, wie willkürlich das amerikanische Rechtssystem ist. Da ist mir unser deutsches lieber.


    Mfg Kryton

    Wenn jedermann mit mir übereinstimmt, habe ich stets das Gefühl, dass ich unrecht habe.
    Oscar Wilde

  • Kryton


    ja, das streite ich nicht ab.....


    ich bin sicher nicht der Mensch, der sagt, "Tötet einen anderen".......auch ich habe moralische Grundsätze......


    Die Todesstrafe leichtfertig einzusetzen halte ich für Grundverkehrt, aber bei eindeutigen Wiederholungstätern......da bin ich ehrlich gesagt mehr für den Weg "Weg aus unserer Gesellschaft" als irgendein Risiko zu bergen.


    Manche psychische Fehlschaltungen sind nicht heilbar (meine Meinung) und deshalb ist hier die Vorsicht vorzuziehen.....


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Übertragen wir doch mal die Todesstrafe auf eine Sperrung, also
    Sperre=Todesstrafe
    Im übertragenen Sinn mag das vielleicht ein wenig extrem erscheinen, aber
    es trifft die Thematik dementsprechend ziemlich genau.
    (auch ganz ohne Streicheleinheiten, was allenfalls als Höflichkeitsform gewertet werden
    kann.)
    Wie steht ihr denn zu euren Äußerungen in diesem Thread, bzgl. der schwere der
    "Vergehen", deshalb jemandem den Kopf abhacken zu wollen?
    Passend verweise ich auch mal kurz auf obige "Kosten-Nutzen-Rechnung", unabhängig davon,
    wer diese wie werten möchte.
    Zweifelt ihr nicht (ein klitze kleines bisschen) an eurer Glaubwürdigkeit?
    Bei "Auge um Auge" wären also alle blind?
    Nun ja, vielleicht sind sie ja schon blind?
    Aber bei "Auge um Kopf" sähe die Sache etwas anders aus.
    Wisst ihr das denn nicht?




    www.uni-leipzig.de/~eurlaw/cms/c ... Folie1.pdf


    www.uni-leipzig.de/~eurlaw/cms/c ... Folie2.pdf


    www.uni-leipzig.de/~eurlaw/cms/c ... Folie3.pdf


    www.uni-leipzig.de/~eurlaw/cms/c ... Folie4.pdf


    www.uni-leipzig.de/~eurlaw/cms/c ... Folie5.pdf

  • Hallo Sensation
    ich werde mich einfach zu diesen Thema mal kurz fassen:
    Das Recht braucht dem Unrecht nicht zu weichen !
    Wo das geschrieben steht müsstest du ja eigentlich wissen :!:
    Da die Gesellschaft ständig Änderungprozessen unterliegt sollte
    jeden klar sein das jetzt wieder die Zeit ist das was die Gesellschaft belastet "Weg zu tun" muss :!:
    Die Mittel sollten hier für Sekundär sein.
    (Außer man ist Kriminell , Destruktiv Fanatisch oder steht in einer anderen Form neben der Gesunden Gesellschaft :!: )
    Wer nichts zu befürchten hat oder in Fantasien schwelgt
    kann dem nur Zustimmen !

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .