Todesstrafe

  • Zitat von "Lord Haruka Tennô"

    ...so dient es doch vielleicht abschreckend auf eventuelle Folgetäter,
    Nachahmer oder sonst etwas...


    Das die "Abschreckung" nicht funktioniert sieht man ja in der USA ganz gut, und ich denke nicht das der Tod
    die Lösung eines Problems ist, ich bin auch für eine harte Bestrafung aber nicht auf diese Art und Weise!


    Da müsste dieses System mal komplett überarbeitet werden, Gefängnisse müsten wirklich Gefängnisse
    sein und die Häftlinge müssten hart arbeiten für ihre Verpflegung!



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Zitat von "Lexidriver"

    Das die "Abschreckung" nicht funktioniert sieht man ja in der USA ganz gut, und ich denke nicht das der Tod
    die Lösung eines Problems ist, ich bin auch für eine harte Bestrafung aber nicht auf diese Art und Weise!


    Für Mörder, Kinderschänder oder anderes Gesindel wäre in meinen Augen aber jede andere Strafe nicht hart genug.


    Zitat von "Lexidriver"

    Da müsste dieses System mal komplett überarbeitet werden, Gefängnisse müsten wirklich Gefängnisse
    sein und die Häftlinge müssten hart arbeiten für ihre Verpflegung.


    Das würde aber immer noch bedeuten, dass sie verpflegt werden... das ist in vielen Fällen mehr, als ihre Opfer haben.
    Warum sollte man einer Gesellschaft zumuten, für solche Verbrecher aufzukommen, und gleichzeitig denen noch Arbeit geben?

    Das Wort "ich will" ist mächtig, sagt's einer leis und still. - Die Sterne reißt's vom Himmel, das kleine Wort "ich will".

  • Du verstehst mich falsch!


    Ihnen soll kein Arbeitsplatz angeboten werden sondern sie sollen Gefängnissintern arbeiten, man kann ein Gefängnis sicher
    wie eine Produktionsstätte handhaben, gibt es ja bei uns auch teilweise!
    Und ein Gefängnis soll kein Urlaub sondern eine Strafe sein.
    Kein Fernsehen, kein Freigang...


    Zitat

    Für Mörder, Kinderschänder oder anderes Gesindel wäre in meinen Augen aber jede andere Strafe nicht hart genug.


    Ja sehe ich auch so, aber es wurden schon oft genug Unschuldige getötet, und da sieht man doch das dieses
    System so nicht wirklich funktioniert.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Zitat von "Lexidriver"

    Und bei Mord egal ob aus niederen Motiven oder nicht gehört ein "echtes" Lebenslang her


    Bei Mord aus niederen Motiven bräuchten wir tatsächlich ein echtes lebenslänglich.
    Und zwar keines im Hotel "Gefängnis" wo man sich auf die faule Haut legen und in die Glotze gucken kann.
    Aber bitte erklär mir mal was du mit "nicht niedere Motive" meinst. Ein Mord ist geplante Tötung und das ist doch schon schlimm genug. Das einzige nicht niedere Motiv für Mord, was mir spontan einfällt wäre Tyrannenmord und darüber lässt sich bekanntlich streiten.
    Außerdem, was ist eine Hinrichtung anderes als ein vom Gesetz erlaubter Mord??


    Hab dazu letztens ein Video gesehen. Ich find das zeigt gut das Dilemma...

    Ich verlange nicht, daß der Kleinbürger seine Moral aufgibt, ich verlange nur, daß er mir meine läßt.
    (Jose Ortega y Gasset, span. Kulturphil., Soziologe u. Schriftst., 1883-1955)

  • @ Ticat


    Zitat

    Aber bitte erklär mir mal was du mit "nicht niedere Motive" meinst.


    Zb. Affekthandlungen wäre so etwas, meiner Meinung nach.
    Sonst fällt mir eigentlich nichts ein.


    Wie ich gepostete habe kenne ich einen der seine Frau um die Ecke gebracht hat(Affekt), und der war nach 15 Jahren raus.
    Und da denke ich wird zwar von den Gerichten differenziert aber getötet hat er trotzdem jemanden,
    darum bin ich der Meinung das so ein Mensch die Freiheit nicht mehr verdient hat.

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Hallo !
    Ich bin absolut gegen die Todesstrafe, da es oft genug Fälle gibt wo nach Jahren der Schuldige dann doch nicht schuldig war. Lebenslänglich in nem Steinbruch finde ich da doch viel angemessener. Allerdings nicht wie in Deutschland, wo der lebenslänglich Verurteilte nach ein paar Jahren guten Betragens, wieder frei rumhüpfen darf. Ist natürlich blöd wenn jemand zu unrecht steineklopfen muß, wenigstens lebt derjenige noch.
    Gruß Verena

  • hallo,


    ich bin zwar auch gegen die todesstarfe aber das lebenslang im knast ist ja hier in deutschland wie ein hotelaufenthalt.
    die haben ein einzelzimmer,denen geht es richtig gut im knast.denen gehts es sogar besser als manchen hartz IV empfängern hier in deutschland.
    Also sagt mir nicht das lebenslanger aufenthalt im knast was gutes wäre.Ich finde das system hier in deutschland soweiso total confused.mir kommt es manchmal echt vor das wir von der regierung verarscht werden . hier gibts bereits einen thread in dem wir den fall eines täters diskutieren der für 300 vergewaltigte kinder nur 8 jahre haft bekam.ich frage mich manchmal echt was eigentlich los ist mit den leuten.
    Für das schmuggeln von illegaler ware bekommt man mitlerweile mehr als wenn man jemanden tötet oder missbraucht.
    ich persönlich sehe da keine gerechtigkeit.

    Wenn dir jemand eine Grube gräbt warte bis sie groß genug ist um einen Swimmingpool daraus zu machen

  • Zitat von "Lexidriver"

    Du verstehst mich falsch!


    Ihnen soll kein Arbeitsplatz angeboten werden sondern sie sollen Gefängnissintern arbeiten, man kann ein Gefängnis sicher
    wie eine Produktionsstätte handhaben, gibt es ja bei uns auch teilweise!
    Und ein Gefängnis soll kein Urlaub sondern eine Strafe sein.
    Kein Fernsehen, kein Freigang...


    Ich hab schon verstanden, worauf du hinaus wolltest... Dann plädiere ich persönlich auf Steinbruch oder Autobahnbau, oder
    irgendeine ähnlich quälende Arbeit... und von TV, Freigang oder sonstigen Vergünstigungen sollte natürlich keine Rede sein.
    Wasser und Brot... mehr sollte es nicht geben.


    Zitat von "Lexidriver"

    Ja sehe ich auch so, aber es wurden schon oft genug Unschuldige getötet, und da sieht man doch das dieses
    System so nicht wirklich funktioniert.


    Deswegen sagte ich ja auch, wenn die Schuld 100%ig und absolut zweifelsfrei erwiesen ist... und bis diese Strafe vollstreckt
    wird, werden sie zehn Jahre (oder so) weggesperrt... bei Wasser und Brot werden die schon irgendwann geständig...
    (Kling ich sehr grausam? Ich bin eigentlich nicht so... aber so ein Gesindel regt mich auf... -.-)

    Das Wort "ich will" ist mächtig, sagt's einer leis und still. - Die Sterne reißt's vom Himmel, das kleine Wort "ich will".

  • Zitat von "Lord Haruka Tennô"

    Ich hab schon verstanden, worauf du hinaus wolltest... Dann plädiere ich persönlich auf Steinbruch oder Autobahnbau, oder
    irgendeine ähnlich quälende Arbeit... und von TV, Freigang oder sonstigen Vergünstigungen sollte natürlich keine Rede sein.
    Wasser und Brot... mehr sollte es nicht geben.


    Dem ist nichts hinzuzufügen! :winks:


    Zitat von "Lord Haruka Tennô"

    Deswegen sagte ich ja auch, wenn die Schuld 100%ig und absolut zweifelsfrei erwiesen ist... und bis diese Strafe vollstreckt
    wird, werden sie zehn Jahre (oder so) weggesperrt... bei Wasser und Brot werden die schon irgendwann geständig...
    (Kling ich sehr grausam? Ich bin eigentlich nicht so... aber so ein Gesindel regt mich auf... -.-)


    Ja dies ist aber nicht immer so einfach, und schlecht geht es den Leuten im Todestrakt meines wissens nach auch nicht,
    aber solange unschuldige sterben hat das System Fehler und das ist bei dieser Art der Strafe nicht in Ordnung!
    Und wenn schon Todesstrafe dann kurz und schmerzlos!
    Dazu gibt es ein Video ein paar Seiten vorher glaub ich!



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Zitat von "Lexidriver"

    Dem ist nichts hinzuzufügen! :winks:


    Ausgezeichnet :D



    Zitat von "Lexidriver"

    Ja dies ist aber nicht immer so einfach, und schlecht geht es den Leuten im Todestrakt meines wissens nach auch nicht,
    aber solange unschuldige sterben hat das System Fehler und das ist bei dieser Art der Strafe nicht in Ordnung!
    Und wenn schon Todesstrafe dann kurz und schmerzlos!
    Dazu gibt es ein Video ein paar Seiten vorher glaub ich!


    Ich glaube, jetzt verstehst du mich falsch... vielleicht hab ich mich auch verkehrt ausgedrückt, was auch nicht unmöglich ist. ;)
    (Ich hab gerade mal nachgelesen... das war in der Tat etwas unklar. ^^)
    Was ich sagen wollte, ist folgendes: Wer 100%ig (und wirklich zweifellos sicher ist, wird hingerichtet. Bei wem das nicht sicher
    ist, wird dieser Jemand so lange bei Wasser und Brot eingekerkert (man kann an dieser Stelle das Wort "Kerker" gerne wieder
    benutzen), bis sich die Schuldfrage eindeutig geklärt hat.
    (Und sollte sich herausstellen, dass der Gefangene tatsächlich unschuldig ist, steht ihm selbstverständlich eine Entschädigung
    zu, die der im Gefängnis verbrachten Zeit gerecht wird.)


    Ich schau gleich mal nach dem Video... vielleicht lern ich ja noch was... ;)

    Das Wort "ich will" ist mächtig, sagt's einer leis und still. - Die Sterne reißt's vom Himmel, das kleine Wort "ich will".

  • Okay jetzt hab ichs!


    Beim Video werden die einzelnen Methoden analysiert und die beste Methode gezeigt, die aber nicht angewendet
    wird, da bruzzelt man die Leute doch lieber am elektrischen Stuhl!


    Und für Kinderschänder etc. gäbe es für mich sowiso nur eine Methode!



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • :hirn:

    Zitat

    Was ich sagen wollte, ist folgendes: Wer 100%ig (und wirklich zweifellos sicher ist, wird hingerichtet. Bei wem das nicht sicher
    ist, wird dieser Jemand so lange bei Wasser und Brot eingekerkert (man kann an dieser Stelle das Wort "Kerker" gerne wieder
    benutzen), bis sich die Schuldfrage eindeutig geklärt hat.
    (Und sollte sich herausstellen, dass der Gefangene tatsächlich unschuldig ist, steht ihm selbstverständlich eine Entschädigung
    zu, die der im Gefängnis verbrachten Zeit gerecht wird.)


    Ja ne ist klar....
    Und wie hoch soll diese Enschädigung da sein??? Die dieser im Gefängnis, ähm.. tschuldigung, "Kerker" bei Brot und Wasser verbrachten Zeit gerecht wird??
    Unschuldig!!! wohlgemerkt...


    Man Leute, schaltet doch bitte euer Hirn ein, bevor ihr sowas postet... Ist jetzt echt nicht böse gemeint, und soll auch keineswegs beleidigend oder persönlich sein, aber dich möchte ich dann mal echt erleben, wenn du unschuldig eingekerkert wirst (mit Brot und Wasser)!

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • @ AJK


    Diese Aussage war sicher etwas überspitzt ausgedrückt
    Aber in den Gefängnissen geht es ihnen bei weitem zu gut, und solltest du wirklich unschuldig sitzen bist du
    gebrandmarkt, wurde mal eine Doku darüber gebracht.Die Leute meiden dich obwohl du nichts verbrochen hast.
    Und die "Entschädigungen" sind ein Witz ich suche dir gerne ein paar Fälle aus Ö raus!



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Zitat

    Und für Kinderschänder etc. gäbe es für mich sowiso nur eine Methode

    tja ,und leider sind Kinderschänder, Vergwaltiger etc ganz normale Menschen , nur dass sie einen besonderen egoistisschen Drang zur Erlangung eienr Machtposition über andere haben, gepaart mit einer angeborenen Emotionslosigkeit (man könnte auch sagen evolutionären Begabung zum gnadenlosen erreichen einer Führungsposition)udn hoher Selbstüberschätzung und Skrupellosigkeit ,von denen nur ein bruchteil wirklich ertappt wird, weil die meisten opefr scwheigen ,eingeschüchtert durch die Macht ,und soziale Position des Täters ...sie leben ganz unauffällig in allen sozailen stellungen ,manche sind Ärzte,Juristen ,opolitiker,Polizisten,Manger etc etc ..es jkannd er nette Nachbar sein , oder der eigene Partner , von dem Frau zwar weiss ,dass er aggressiv und dominant ist und gewalttätig (aber das macht ihn ja so sexy, deshalb pfeifen ja die weiblichen Hormone in höchsten tönen und die Neurochemie ist happy )..aber an dem eigenen Kind oder anderen würde er sich doch nie ...und Primaten haben auch keine angeborene Altersgrenze für Sexualität oder Grenze mit wem oder was sie Sex haben ...das ist sehr individuell ...und für wem alles nur ein objekt ist , für dem ist auch alter und Geschlecht unwichtig...sie benutzen alles und jeden , jeweils für den passenden Zweck udn sei sind sehr häufig ,wohl mindestens ca 50% der globalen männlichen Bevölkerung -bei der weiblichen etwas weniger ,sonstw ürden sich die Täter wohl auch zweimal überlegen , Friedlich neben ihrer gerade brutalst vergewaltigten Partnerin oder Tochter einzuschlafen...
    Diese suchen sich schwächere Opfer, um den andere zu zeigen welche Macht sie haben ...so wie vor 100000 jahren ,doch da gab es genug andere ,die scharf auf die Führungsposition waren und ihre Gene verteidigten ,es gab keien anoymen Machträume ,alle lebten ständig offen zusammen und wer es zu toll trieb , dem stieg die restliche Gruppe schnell aufs Dach ,und liess sich dabei auch nicht die Verwendung von Klauen und Zähnen verbeiten
    Man muss klar unterscheiden , zwischen sozialer Gewaltanwendung -Verteidigung ,Schutz anderer , Verhinderung zukünftiger gewaltakte ,etc
    .
    und antisozialer gewaltanwendung , und somit ist Mord eben nicht Mord


    Es wird nie eine 100% zufrieden gebende Lösung geben , man kann nur versuchen , durch gewissenhafte Anwendung der heutigen forensischen Möglichkeiten mögliche Fehlurteile zu vermeiden ) aber auch da ist es gerade bei Urteilen ,wo nur Aussage gegen Aussage steht sehr schwer ...allerdings wenn mehrere Opfer unabhängig voneinader und über verschiedene zeiträume anklage erheben , darum ist es ja so wichtig ,dass dei Opfer nicht schweigen ...selbst wenn sie keinen erfolg haben ,und man ihnen nicht glaubt , dem nächsten Opfer hilft es sicher in seinem Kampf ,und ein nächstes Opfer gibt es bei diesen Tätern immer ! solange sie leben

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • @ elperdido


    Da gebe ich dir zum Grössten Teil recht, bis auf eine Kleinigkeit!
    Kinderschänder sind ja dann logoscherweise pädophil, und Pädophilie ist eine psychische Störung,
    also keineswegs "normal" oder sonst was.


    Diese Menschen haben den Drang danach, und über kurz oder lang werden sie diesen Drang befriedigen wollen.


    Vergewaltiger ergötzen sich an der Machtposition das ist klar, aber ein pädophiler handelt meiner Meinung nach
    aus anderen Motiven!



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Glaub ich gar nicht Lexi, dass alle Paedophilen Ihren Drang irgendwann in die Tat umsetzen (wollen).
    Es gibt davon so viele (glaub jeder 10. Mann). Vielen ist Ihr "Drang" bestimmt einfach nur unangenehm und sie leiden darunter.
    Der Grossteil gibt sich Gott sei Dank mit der Aufgeilung an entsprechendem Foto/Filmmaterial zufrieden oder an entprechender Phantasie.

  • Sorry, habe ich mich vielleicht zu schwammig Ausgedrückt!


    Natürlich muss es nicht jeder in Form einer Vergewaltigung oder Übergriffe auf die Kinder ausüben.
    Ich wollte damit sagen das er aus anderen Motiven handelt als andere Sexualtäter.
    Schliesslich kann man sich jeden erdenklichen Sex "kaufen", diese Möglichkeit hat der Pädophile nicht.




    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Wieso soll dem Paedophilen diese Art von Sex nicht erkäuflich sein? Er muss sich dazu halt in einen Sumpf, aehlich dem eines Abhaegingen, der seinen Stoff braucht, begeben.
    Er reist dazu in ein 3-Weltland und auch in die Deutschland gibt es ja genuegend Perverse, die solche Netzwerke (keine virtellen)betreiben.
    Erst vor kurzem hat doch ein Polizist seine Tochter an Perverse vermietet. In Oesterreich gabs auch mal einen Fall eines Bergbauern, der die Toechter vermietete.

  • Ja schon aber er müsste dazu X-mal mehr Aufwand betreiben um sein Verlangen(wenn dies SEIN verlangen ist)
    zu befriedigen als ein sadistisch veranlagter Mensch.


    Um nicht noch mehr vom Thema abzuschweifen würde ich sagen das wir uns einig sind, das wir uns nicht einig sind! :winks:
    Ne ernst jetzt, ich weis was du meinst!


    Es ging ja in erster Linie um die Normalität, und ein Sadist oder Menschen mit sonstigen sexuellen Gewohnheiten gelten noch als "normal", bzw. sie leben ihren Fetisch aus, Pädophilie gilt aber als Erkrankung das wollte ich damit sagen,
    und das sie eben aus verschiedenen Motiven handeln, oder nicht?



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"