Todesstrafe

  • -ironie an-


    die entschädigung für unschuldig einsitzen reicht doch.


    war bis damals 10 euro pro tag in D -4 eur für verpflegung.


    wurde aber aufgestockt auf 16,50 eur glaub ich.


    wenn also einer in D 10 jahre unschuldig im knast sitzt wo er es immer schon warm hat, nen tv und nen bett mit verpflegung dann hat er doch genug kohle -gespart-. lach.


    -ironie aus-


    die entschädigung ist ein witz.


    wenn einer 10 jahre unschuldig im bau sitzt ist es NIE zu entschuldigen und wieder gut zu machen. ich bin für eine lebenslange rente, sagen wir 1500 netto damit er sich nen schönen lebensabend machen kann oder eine einmalzahlung in höhe von 500.000 euro, weil derjenige den job verlor, evtl. die frau, das haus, soziale kontakte, einfach alles.


    der der unschuldig saß, sollte sich meiner meinung um geld keine sorgen mehr machen müssen. er hat genug gezahlt für eine sache die er niemals tat.


    in einem bericht saß ein unschuldiger bankräuber, der am tag seiner entlassung von seinem anwalt durch den staatsanwalt ausgerichtet bekam, dass er unschuldig war und just an dem tag der echte bankräuber gefasst wurde.


    er bekam die lachhafte entschädigung und 150.000 euro von dem gutachter der ihn auf dem foto der bankkamera zweifelsfrei identifizierte. obwohl gegengutachter dagegen waren, wurde der fall NIE neu aufgerollt. in einem anderen bundesland wurde 5 jahre vorher nämlich eine bank überfallen von dem echten täter und die staatsanwaltschaft wollte das foto vergleichen lassen. dieses liess man aber in dem bundesland wo der unschuldige einsaß nicht zu. der fall war abgeschlossen und die akte geschlossen, fertig!!! sauerei ohne gleichen!!!


    ich denke als täter kann man sich mit der haft abfinden, man weiss um seine schuld. aber als unschuldiger ist es der reine psychoterror weil nur man selbst um seine unschuld weiss bzw. auch korrupte beamten. im knast bringen sich ca. 400 gefangene im jahr um. ich will nicht wissen wieviele davon unschuldig waren.


    es gibt ne doku die heißt glaube ich -unschuldig hinter gittern- und ich bekam so einen hass auf die justiz. man was da abging. verfahrensfehler, beweismittel verschwinden, die polizisten als zeugen geladen lügen bis nach meppen etc. etc.


    wie gesagt, unschuldige sollte man angemessen entschädigen und schuldige mörder, kinderschänder, vergewaltiger hinrichten, ende! das ist das einzige wo ich sage, dass der täter kein recht hat weiter zu leben in dieser unseren humanen gesellschaft. wie gesagt, es muss zweifelsfrei bewiesen sein.


    und fakt ist, unschuldige sitzen im knast länger und haben es schwerer mit den wärtern als wirklich schuldige. weil nur schuldige und reue zeigende täter können nach 2/3 auf bewährung rauskommen. unschuldige aber sitzen, mangels reue, die ganze zeit ab und bekommen keine vergünstigungen. ist doch fast schon lustig.


    außerdem bekommen unschuldige von vornherein eine längere haftzeit weil kein geständnis vorliegt was sich auf die haftzeit positiv auswirkt.


    mfg
    PraXx :winks:

  • Du meinst doch den Fall Donald Stellwag, oder?
    Der hat meines Wissens nach nie 150.000 Euro gesehen als Entschädigung. Bei dem wurde sich nie entschuldigt, er wurde massiv krank in Haft und lebt heute mit fast 200 Kilo(durch Hypophysentumor), Diabetes und einem ambulanten Betreuer in einer kleinen Wohnung, so viel ich weiss.
    Stellwag war halt vor seiner Gefaengnisverurteilung schon mit Kleingaunereien aufgefallen.
    Das wurde Ihm eventuell mit zum Verhaengnis.
    Trotzdem eine unglaubliche Sauerei.

  • PraXx :
    "dass der täter kein Recht hat weiter zu leben in dieser unseren humanen gesellschaft"
    Dir ist hoffentlich die Doppeldeutigkeit dieser Aussage bewusst. Das "human" kann in diesem Satz nur zynisch gemeint sein.


    Kann mir jemand, der für die Todesstrafe ist, einmal genau die Gründe nennen, die FÜR eine solche Bestraftung sprechen?
    Was könnte das sein? Irgendeinen wirklich positiven Aspekt, den Hinrichtungen haben könnten?


    Zudem frage ich mich immer, ob diejenigen, die "Hängt ihn auf!" schreien, es nur bei den bestialischen Mördern tun? Oder bei allen? Egal wer?

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • Also, ich lese hier ja seit geraumer Zeit nur noch still mit aber ich kann wirklich nicht glauben, dass einge Personen hier bereit sind ihr offensichtliches (und sicher im realen Fall auch verständliches) Rachebedüfnis in die Hände von Väterchen Staat abzugeben.
    Das macht weder Sinn, noch ist der Rachegedanke erfüllt. Es läuft nur darauf hinaus, dass man dem Staat die Gewalt über Leben und Sterben erteilt.
    Ein bisschen mehr REFLEKTION bitte!
    Aber ich wiederhole mich...

    Hast Du die
    ganzen Ausrufezeichen bemerkt? Fünf? Ein sicheres Zeichen für jemanden,
    der seine Unterhose auf dem Kopf trägt. - Terry Pratchett

  • Dazee :
    Und was hast Du davon?


    Gruselig. Stelle mir gerade vor, dass die Todesstrafenbefürworter allesamt bei der nächstbesten Gelegenheit mit Mistgabeln und tragbaren Galgen herumlaufen und alles einen Kopf kürzer machen, wenn nur viele genug schreien "Der war es!".


    Nur so ein Phantasiegespinst von mir....

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • Zitat

    dass die Todesstrafenbefürworter allesamt bei der nächstbesten Gelegenheit mit Mistgabeln und tragbaren Galgen herumlaufen und alles einen Kopf kürzer machen, wenn nur viele genug schreien "Der war es!".


    Och das stimmt doch gar nüüüücht. ^^


    Is ja nicht so, dass wir willkürlich mit der Todesstrafe um uns schmeißen wollen ;)


    Edith:
    Omg... ich wollte eigentilch gar nichts mehr zu dem Thema schreiben... wurde hier schon des öfteren als menschenverachtend und deswegen mitleiderregend bezeichnet wegen meiner Befürwortung der Todesstrafe... :pflaster::readit:

  • Mir geht es bei der Befürwortung der Todesstrafe ja nicht mal nur um Rache (geht es dem Menschen nie, solange er nicht betroffen ist), sondern eher darum, dass eine potentielle Gefahrenquelle für Leib, Leben und Seele anderer aus dem Verkehr gezogen wurde.


    Ich könnte mich auch damit abfinden, wenn diese mit einer Fußfessel inkl. Eisenkugel bis an ihr Lebensende (aber auch wirklich) in einer Zelle hocken.
    Damit sie nie wieder die Möglichkeit haben mit der Menschheit in Kontakt zu kommen und diese zu gefährden.


    Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass es "Vorlieben" (Krankheiten) gibt, die nicht therapierbar sind. Und kein Psychologe der Welt sollte sich anmaßen zu entscheiden, ob ein Sexualstraftäter therapiert ist und wieder auf die Bevölkerung losgelassen werden kann.


    Heilbar sind solche Krankheiten nicht. Das einzige was diese Betroffenen versuchen können, ist den Drang zu kontrollieren. Dies funktioniert bei den wenigsten wie man immer wieder in der Presse erfährt.
    Und die anderen holen sich dann ihren Kick im Internet. Bilder gucken ist für mich genauso schlimm als wenn sie es selbst tun würden. Die Bilder stellen tatsächliche oder wirklichkeitsnahe Geschehnisse dar.


    Ahhh... bin abgeschweift ^^

  • Völlig ernst gemeinte Frage:
    WAS HAT IRGENDJEMAND DAVON, WENN SEINE RACHEGELÜSTE BEFRIEDIGT WERDEN? (Mal abgesehen davon, dass Rache ein niederes Motiv ist)
    WELCHEN SINN HAT DIE TODESSTRAFE?

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • Zitat von "Buh"

    WAS HAT IRGENDJEMAND DAVON, WENN SEINE RACHEGELÜSTE BEFRIEDIGT WERDEN? (Mal abgesehen davon, dass Rache ein niederes Motiv ist)
    WELCHEN SINN HAT DIE TODESSTRAFE?


    WORD! Diese Frage sollte man sich wirklich stellen.
    Niemand hat was davon.
    Wie ich im diesem Thread schon sagte, kann ich zu einem gewissen Maß verstehen, wenn jemand Selbstjustiz übt. Aber rechtens ist das nicht und niemand kommt davon zurück.
    Im Übrigen stimme ich mit der Meinung überein, dass das System in vielem Fällen zu "lasch" ist, ergo die Strafen nicht hoch udn hart genung ausfallen.

    Hast Du die
    ganzen Ausrufezeichen bemerkt? Fünf? Ein sicheres Zeichen für jemanden,
    der seine Unterhose auf dem Kopf trägt. - Terry Pratchett

  • Niemand hat was davon.


    Von der Rache hat wirklich keiner was, aber bzgl. der Todesstrafe kannst´e das so nicht sagen.... die Allgemeinheit hat was davon.
    Ich sehe das als Vorbeugung.


    1. Der Verurteilte hat nach Vollstreckung niemals mehr die Möglichkeit rückfällig zu werden, weil er nicht mehr da ist.


    2. ... das sag ich jetzt nicht, weil das nämlich damals die Gründe waren weshalb ich hier als menschenverachtend beschimpft wurde, wobei
    dieses Verfahren in ganz alltäglichen Bereichen wie Straßenbau und Luftfahrt ebenso angewandt wird. Vielleicht könnt ihr es Euch ja denken.


    Wobei Ersteres für mich der klar der Hauptgrund ist weshalb ich die Todesstrafe befürworten würde.


    Aktuelles Beispiel:
    Da hat doch ein Mann ein 13 jähriges Mädchen vorsätzlich mit dem Auto angefahren um dieses unter Vorspiegelung, er wolle ihr helfen, in sein Auto packen zu können,
    sie zu entführen und an abgelegenem Ort zu vergewaltigen.


    Es tut mir leid, aber kranker geht es nicht. Und der wird sowas wieder tun wenn er die Möglichkeit bekommt! Da bin ich fest von überzeugt!
    Gut, ich meine er hat Sicherheitsverwahrung bekommen... aber da würde dann der 2. seeeehr umstrittene Punkt greifen!

  • Man sollte die Verurteilten in den Grund und Boden quälen, ich könnte da formidable Arbeit leisten als ehrenamtlicher Quälgeist.


    Todestrafe?Nein, natürlich nicht, aber zu Tode quälen vielleicht.


    Man könnte die Verurteilten auch auf dem Marktplatz angeketten, dort könnte man sie mit Pfannkuchen bewerfen oder mit Kartoffelpuffer.

  • @Katish: Ich kann es mir nicht denken. Und da ich absolut keine Lust habe, irgendwelche Posts zu suchen, lasse ich Punkt 2 ebenso unter den Tisch fallen wie Du. Offensichtlich nicht so wichtig.


    Zur Vorbeugung:
    Is Quatsch, weißte selbst. Wenn man vorbeugen will und muss, dann lässt sich das auch anders regeln. Potentielle Mörder werden auch nicht abgeschreckt. Vorbeugung funktioniert als Argument nicht.

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • Punkt 2 betrifft die Kosten.


    Jemanden lebenslang, wirklich lebenslang, wegsperren oder die Todesstrafe.
    Natürlich vorausgesetzt, die Vollstreckung wird sofort und nicht erst in 20 jahren durchgeführt, sonst ist da gar nix mit Kostenersparnis.


    Im Straßenbau und in der Luftfahrt wird auch geschaut ob "es sich lohnt" eine Straße zu verbessern oder weitere Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Kommt dann darauf an, wieviele jährlich verunglücken. Deshalb das Beispiel vom Straßenbau und der Luftfahrt.


    Aber das ein Menschenleben gegen Geld aufgewogen wird, das hören die meisten nicht gerne.


    Aber Du hast recht... der 2. Punkt ist mir nicht so wichtig.
    Ersterer zählt für mich. Vorbeugung .... keine Abschreckung. Das sind zwei verschiedene Schuhe. Nicht die nicht bekannten sollen abgeschreckt werden, sondern den bekannten, gefassten die Chance genommen werden durch welche Umstände auch immer evtl. nochmal zuschlagen zu können.

  • Zitat

    Nicht die nicht bekannten sollen abgeschreckt werden, sondern den bekannten, gefassten die Chance genommen werden durch welche Umstände auch immer evtl. nochmal zuschlagen zu können.


    Ergänzend erläutert:


    Es ist klar, dass ich von der derzeitigen Rechtsprechung ausgehe. Würden die Täter wirklich bis sie im Knast verrecken sitzen, könnte ich mich damit zufrieden geben.


    Wenn ich allerdings höre, dass dieser Lockerbie-Attentäter begnadigt wurde, weil er Krebs hat *kopfschüttel* ...
    Ey 270 Menschenleben auf´m Gewissen und erfährt Gnade! Das ist ja wohl echt derbe! Und in Libyen wird der noch von diversen Gruppen jubelnd empfangen.


    Lebenslänglich heisst halt nicht lebenslänglich. Und Verbrecher die lebenslänglich bekommen, bekommen das nicht ohne Grund (gerade in Deutschland!). Und dann können die nach 20 Jahren oder so Antrag auf vorzeitige Entlassung stellen und aus´m Knast kommen.! Was soll das? Das mein ich damit. Gerade in Deutschland bekommen sau viele Triebtäter eine zweite Chance ... auch eine zweite Chance es wieder zu tun. Und wie gesagt, man kann Pädophilie z. B. nicht heilen. Das ist nicht möglich! Die sind quasi tickende Zeitbomben.


    Wenn die die durch Therapeuten beigebrachte Kontrolle verlieren ist´s vorbei!

  • Ich finde die Todesstrafe verharmlost Mord. Wenn einer meint, dass der Mörder seiner Frua (z.b.) den Tod verdient, dann soll er es selber machen und sehen, ob das dann so ein tolles gefühl ist.
    Wobei ich aber auch finde, dass kein Mensch das Recht hat, darüber zu entscheiden, ob jemand sterben soll. (Obwohl es Leute gibt bei denen ich ganz ehrlich nicht sehr traurig wäre, wenn sie weg wären, aber das heisst nicht, dass ich sie umbringen will...)

  • Richtig, wer Todesstrafe will, soll dies gefaelligst selbst tun und nicht einen Henker, der dann irgendwann sicher auch psychische Probleme bekommt, als Helfer vorschieben.
    Obwohl ich das bei der US-Mentalitaet nicht bezweifle.
    Da holt die Big Mama schneller die Schrotflinte hinterm Sofa vor, als wir guckn koennen und erledigt die Arbeit des Henkers.

  • Dann bist Du nicht für die Todesstrafe, Katish. Das Kostenargument kann ich nicht ernst nehmen. Es ist menschenverachtend, wie Du ja selbst feststellst. Und wenn Du Dich mit lebenslanger Haft einverstanden gibst, dann haben wir ja die Lösung! Ich gehe auch nicht vom derzeitigen Rechtssystem aus, bin für längere und härtere Strafen und definitiv auch für wirklich lebenslange Haft (deswegen gehe ich auch auf aktuelle Fälle, die hier im Thread genannt werden nicht ein).


    Zu sagen, dass man für die Todesstrafe ist, weil einem das derzeitige System nicht gefällt, ist keine Lösung. Todesstrafe ist nicht die einzige Lösung für Gerechtigkeit und Vorbeugung.


    Ein Todesstrafenbefürworter weniger, sehr gut!

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • Zitat

    Und wenn Du Dich mit lebenslanger Haft einverstanden gibst, dann haben wir ja die Lösung!


    Mittlerweile wäre ich damit zufrieden...
    Und das von mir angeführte Argument bzgl. der Kosten (immer vorausgesetzt die Vollstreckung erfolgt schnellst möglich) vertrete ich an zweiter Stelle nach wie vor.


    Dann haltet mich für ein menschenverachtendes Biest.
    Ich hatte irgendwo am Anfang dieses Themas schon erwähnt, dass ich tatsächlich Menschen wie Triebtäter verachte. Die sind in meinen Augen einfach nix wert und
    die brauch keine Sau.


    Zitat

    Ein Todesstrafenbefürworter weniger, sehr gut!


    Kannst Du so nicht sagen Buh ^^
    Wenn jetzt eine Umfrage gemacht werden würde, würde ich nach wie vor mit Ja antworten.


    Könnte ich mich jedoch entscheiden, ob
    a) Todesstrafe oder
    b) Lebenslange Haft (wirklich lebenslange Haft),


    dann würde ich mittlerweile b) ankreuzen, damit wir alle untereinander Frieden hätten und ich nicht von Menschenrechtlern gemeuchelt würde.
    Man mag es manchmal nicht meinen, aber eigentlich bin ich ein friedliebender Mensch. :mrgreen:
    Um der Frieden Willen, nicht weil ich das Leben eines Triebtäters achte.
    Auch wenn sich Euch da jetzt die Fußnägel hochkrempeln ;)