Das Nichts


  • Oh Mr X, welch inhaltloses Gesülze Deinen Fingern entweicht....


    damit die Seele zu Staub zerfällt müsste man erst wissen und Nachweisen das es eine gibt, dann sollte sie aus Materie bestehen, und wenn die Seele n Fleischklumpen wäre dann könnte man davon reden dass sie zu etwas zerfällt.
    Jeder hat ja das Recht auf freie Meinngsäusserung, jedoch sollte man manchmal s Hirn einschalten bevor man die Finger auf die Weltbevölkerung lässt.


    LG


    Tja ich habe nirgends behauptet das die Seele materiell da ist oder?Ich meinte eher unsere Erfahrungen,das was uns ausmacht.Genau,erst Hirn einschalten,und dann posten

  • Zu dem Thema, das wir aus dem Nichts entstanden sind. Stimmt schon, aber da haben wir noch nichts entwickelt...aber mittlerweile "sind wir etwas" und ja vielleicht erinnert man sich doch noch irgendwo an irgendwas im Leben.


    Ich sage nicht das irgendetwas stimmt was ich sage oder so, aber meine Meinung geht auseinander...ich könnte mir alles vorstellen.
    Das wir in ein Nichts fallen und uns an nichts mehr erinnern können, aber genauso gut das unsere Erinnerungen nicht einfach verschwinden können. Allerdings kommt mir da spontan in den Kopf wieso viele Alte Menschen sehr starken Gedächnisverlust haben...Vorstufe alles zu vergessen?? ich weiß es nicht.


    Wie gesagt ich leg mich auf nichts fest, aber trotzdem ziehe ich einiges in Betracht.


    Ich kann mir das einfach nicht vorstellen wie das alles aussehen soll. Der tote Körper liegt da und man "sieht" nur noch dunkel?

  • Allerdings kommt mir da spontan in den Kopf wieso viele Alte Menschen sehr starken Gedächnisverlust haben...Vorstufe alles zu vergessen?


    Quasi als Vorbereitung auf den Tod, oder eher gesagt - auf das nächste Leben .. Find ich interessant, habe ich noch gar nicht bedacht. :D Wer weiß! Kann alles möglich sein.

  • Glaub ich eigentlich nicht. Demmenz ist nur eine Abnutzungserscheinung des Gehirn und des Körpers. Jedes Organ, jeder Muskel nutzt sich ab und funktioniert irgendwann schlechter. So eben auch das Gehirn, es ist ja wirklich durchgehend am arbeiten.


    Ich denke man kann nur hoffen das nach dem Tod noch was kommt.


    JE

  • Ich weiß, aber es hat Einiges eine logische Erklärung und doch interpretiert man Dinge hinein, die etwas mit solchen Dingen zu tun haben (könnten), wie in dem Beispiel oben.
    Natürlich schiebe ich nicht alles auf Übernatürliches, auch das nicht, aber ich ziehe es in Erwägung und denke drüber nach.
    Beweisen kann sowas ohnehin niemand .. was ich eigtl sogar ganz gut finde, weil ich gerade auch dieses Unwissen interessant finde. :D

  • Ja das stimmt auch. Ein Wissen darüber was nach dem Tod kommt würde das ganze Leben verändern. Wenn man wüsste man muss sisch vor einem Gott über seine Taten rechtfertigen würden einige sicher nochmal überlegen ob sie dies oder jenes tun.


    Auch würde das genaue Wissen über das leben nach dem Tod alle Religionen recht überflüssig machen, allein deswegen ist es gut das wir es nicht wissen.


    JE

  • Es gibt da eine „des Merkens würdige Tatsache“ Deines Bewusstseins. Du kannst es nicht bewusst wegdenken. Du kannst Dir Dein Ende zwar denken, aber ein sich selbst denkendes „ICH“ muss sein selbst gedachtes Ende stets überleben, um sich das eigene Ende überhaupt denken zu können. Nur im ewigen Tod des materialistischen Glaubens wird sich „ICH“ ab und an sein mögliches Sterben einreden. „wirkLich selbstbewusst denkend“ erkennt dieses „ICH“ jedoch, dass es immerwährend nur in seinem ewigen „HIER und JETZT“ denken kann und sich „DORT“ immer „ständig-sprunghaft“ seine eigene Ansicht ändert. :shock:


    Es gibt in wirklichkeit keinen Tod :D


    Lg

  • Interessanter Gedanke. Allerdings wissen wir ja das es ein ende gibt und zwar durch dir zig Milliarden die vor uns gegangen sind. Insofern weiß man ja das es eines Tages vorbei ist. Nur das wie das wissen wir nicht. Interresant fände ich auch warum einige menschen sich nicht vorstellen können das Bewusstsein und Körper getrennt sein könnten und damit die Möglichkeit besteht das es wie auch immer geartet weiter existiert.

  • Ganz einfach: Leben ist immer organisch.
    Ursache für Tod ist versagen des Organismus, z.B. durch schwere Schädigung der Organe oder verbluten. Aber auch Organversagen wegen Erkrankungen/Vergiftungen, Zellmutationen (Krebs) und Zellenabbau (Altersschwäche).


    Leben nach dem Tod würde leben ohne Organismus bedeuten. Wäre das möglich würde es Organismus von vornherein nicht geben, denn dann wäre er nicht sinnvoll.

  • Zitat von Dirk

    Jeder weiß, wie es ist, tot zu sein. Überlegt einfach mal, wie die Phase ist, zwischen ins Bett gehen und wach sein und einschlafen, wenn plötzlich gar nichts mehr da ist und ihr nichts mehr fühlt und träumt. So wird der Tod wohl auch sein.

    Dem kann ich so nicht zustimmen.
    Sicherlich ist das, was du beschreibst, wohl das was dem Tod am nächsten kommt. Jedoch kennen wir diesen Zustand auch nur deswegen, weil wir danach wieder aufwachen und uns daran erinnern, dass wir uns an nichts erinnern. ;)
    In dem Zustand des Schlafes selbst fühlst du nichst, denkst du nicht (also aktiv meine ich).
    Weißt also erst, dass du Tot warst, wenn du es danach nicht mehr bist und drüber nachdenken kannst. ;)
    Diese Gedankengänge bringen das Hirn echt zum Käsen... :schizo:


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Ganz einfach: Leben ist immer organisch.
    Ursache für Tod ist versagen des Organismus, z.B. durch schwere Schädigung der Organe oder verbluten. Aber auch Organversagen wegen Erkrankungen/Vergiftungen, Zellmutationen (Krebs) und Zellenabbau (Altersschwäche).


    Leben nach dem Tod würde leben ohne Organismus bedeuten. Wäre das möglich würde es Organismus von vornherein nicht geben, denn dann wäre er nicht sinnvoll.



    Es geht um das Bewusstsein. Sicher der Körper lebt, er wird gesteuert fallen wichtige Teile aus ist er funktionsunfähig. Trotzdem behaupte ich einfach mal jeder Mensch ist verschieden. Jeder hat ein anderes ICH .Wenn dieses Ich von der Anzahl der Nerven abhängen würde oder wenn es der allgemeinen Meinung nach vom Gehirn erzeugt wird würden wir dann nicht alle gleich sein ? Also kein Ich haben .

  • Zitat

    Jeder weiß, wie es ist, tot zu sein. Überlegt einfach mal, wie die Phase ist, zwischen ins Bett gehen und wach sein und einschlafen, wenn plötzlich gar nichts mehr da ist und ihr nichts mehr fühlt und träumt. So wird der Tod wohl auch sein.


    Du träumst immer , der Unterschied besteht darin ob du dich nach dem Erwachen daran erinnerst oder nicht.

  • Ich bin der Meinung, dass Schlaf und Tod zwei verschiedene Schuhe sind. Der Unterschied besteht doch darin, das im Schlaf das Gehirn noch immer tätig ist (Unterbewußtsein), während beim Tod auch das Gehirn nicht mehr
    funktionstüchtig ist.
    Fazit: Wenn wir sterben, verrotten wir m.E. gnadenlos. Die Maden werden an uns nagen.

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • Zitat

    Ich denke man kann nur hoffen das nach dem Tod noch was kommt.


    Dann nenn hier mal einen guten Grund wieso nach dem körperlichen Tod nichts mehr kommen sollte.
    Hier kennen doch einige die Bilder und Berichte, wo Menschen einen Unfallort fotografierten, und man eine Gestalt(des toten) Nähe des Unfallortes zu sehen ist....soll das alles Fake sein?


    lg

  • Zitat von allwissender

    soll das alles Fake sein?


    Ja. Es gibt keinen Beweis, das es nicht alles Fälschungen sind, oder natürliche Lichteffekte und Wunschdenken. Defacto gibt es jede Menge Beweise dafür, das nach dem Tod nichts mehr kommt, aber keinen schlüssigen Beweis, das noch etwas kommt.


    Im übrigen gefällt mir persönlich dein aggressiver Grundton den du an den Tag legst nicht. Du äußerst dich in deinen Postings immer so, als seien alle anderen Poster dumm und wüssten nicht, wovon sie redeten und nur du besäßt das alleinige richtige Wissen. Du solltest bemerkt haben, das immer weniger mit dir diskutieren wollen. Merkste selbst, ne?

  • Zitat

    Im übrigen gefällt mir persönlich dein aggressiver Grundton den du an den Tag legst nicht. Du äußerst dich in deinen Postings immer so, als seien alle anderen Poster dumm und wüssten nicht, wovon sie redeten und nur du besäßt das alleinige richtige Wissen. Du solltest bemerkt haben, das immer weniger mit dir diskutieren wollen. Merkste selbst, ne?


    Muss ich zwingend mit jemanden diskutieren? Nein, also was für ein Problem has du? Mein Ton? Seit wann kannst du mich reden hören? Hast du vergessen wie du dich vom Acker gemacht hast?....Wahrnehmung des eigenen und fremder Körper Permalink zum 311.Beitrag ? :D


    Ja Ja, sobald die richtigen Fragen gestellt werden, wirds rutschig und alle machen die Biege :mrgreen:


    Zitat

    Defacto gibt es jede Menge Beweise dafür, das nach dem Tod nichts mehr kommt, aber keinen schlüssigen Beweis, das noch etwas kommt.


    Was aber unlogisch ist....eben weil es etwas gibt was nicht vom Hirn und Körper abhängig ist....und das stirbt nicht....und das wird weiterleben...ob dir das nun gefällt oder nicht..ob das bewiesen wird oder nicht..........wie sinnlos ist es, du kommst auf die Welt, lebst und dann stirbst du...davor war nichts.....danach kommt nichts....ja natürlich....und alle die glauben das nach dem Tod kommt nichts, glauben auch an den Weihnachtsmann......du wirst es erleben mein Freund....und das Gespräch werden wir weiter führen wo du dich aus dem Staub gemacht hast als es brenzlig für wurde..jetzt, oder nach deinem körperlichen ableben.......dein Kopf steckt noch in der Schlinge :D



    Lg