suche Austausch

  • heute ordne ich meine erlebnisse klar einer außerkörperlicher erfahrung zu. würde sie euch gern hier einmal beschrieben und erzählen...hab das noch nie so gemacht, weil es mir immer zu wahnsinnig schien, was ich dort erlebt hab. ich hatte aber immer den gedanken das es etwas sehr ernstes war, das ich wie einen schatz hüte und leider mit nahezu niemandem teilen kann. es ist auch nich so einfach, außerhalb gefühltes in die worte (die materie) wieder hinein zu bringen und beschriebar zu machen. es wird sich vielleicht wirr anhören doch hab ich versucht es möglichst einfach zu formulieren....nagut.... es bagann ganz harmlos in meinem zimmer (ist alles schon länger her) ... ich saß mit einem freund auf dem sofa und durch herumalbern "man würde auf einer klippe sitzen...und wir würden gaaanz tief runter gucken können" war ich plötzlich nicht mehr in meinem körper. bzw das was ich immer gedacht als ganzes zu sein war nu mit rausgekommen lies sich aus meinem körper lösen... und ich schwebte drüber...(hab immer so eine perpektive aus meinen augen schauend gehabt)...die arme leere körperhülle....erstaunt und sehr erleichtert fast kindlich freudig fing ich an das neue zu begreifen. zuerst stellt ich fest das die kommunikation mit dem freund der auch da war, nicht mehr über den mund funktionierte. das wir ja ga kein haben und irgendwie "kürzer" mit einander kommunizieren. hab ich mich gefreut. sie war sehr viel direkter, reiner. gemeinsam zogen wir los um zu erkunden. wir fanden viele "wege des lebens"...damit mein ich sowas wie mögliche arten ein leben zu leben... in verschiedene rollen, lebensvarianten und werten. doch gabs nie ein glückliches ende. im fall ins schwarze nichts (der sofort nach der erkenntnis des falschen weges einsetzte) suchten wir verzweifelt nach einem neuen "Lebenswegausgang", in den wir hineinwandern konnten und den wir bis zum ende durchlebten um erneut zu fallen. das war sehr hart. zwischendurch hab ich an die "leeren körperhüllen" gedacht die ja noch auf dem sofa herumsaßen. hab mir gedacht, das ja, wenn jemand ins zimmer kommt , die ganich ansprechbar sind... weil ich ja nich drin bin, weil wir nich da sind.... und wenn die musik zu laut wäre, dann könnte es passiern, das sie unnötig noch eher rein kommen und entdecken das wir "nich mehr drin sind"...aber um zu wissen ob die musik zu laut oder zu leise ist musste ich "mit dem mitteln des körpers" ...also durch ihn hören. musste wieder hinein in ihn. das hab ich dann gemacht "hineingeschlüpft" und wieder hinaus, um es zu genießen noch so frei sein zu können. ein sehr prägendes gedanke war der, das "übrig nur ein gefühl bleiben wird" von der großen sehnsucht nach dem frei und wieder eins sein. und durch die materie durch dringt es so schwer und zäh... ist es ein weiter weg wieder dahin zurück wo ich geflogen bin.....


    ich würde mich freuen wenn ich kontakt zu menschen bekomme, die ähnliche erlebnisse haben oder sich für soetwas interessieren und die ein paartürchen mehr in ihrem leben aufmachen möchten :)


    lg Minu

  • oha :) sehr erstaunlich!
    da kann man gleich eifersüchtig werden!
    es gibt leute die probieren das jahrelang ohne erfolg, und manchen fällt so ein "wunder" einfach in den schoss.
    ja es ist schon sehr schwer zu erklären was man da fühlt, weill es sehr schwer ist in worte zu fassen.
    Ich habs bis jetzt nur meinen arm rausgebracht, dieses gefühl kann ich auch nicht richtig beschreiben.
    Hut ab!
    ja erzähl doch mal genauer was du alles erforscht hast, würde mich sehr interessieren.


    lg

  • vom austritt und die ersten "erkunden" (wie ich es immer nenne) hab ich eigentlihc eine ganz klare erinnerung. schwierig wird es da bei den lebenswegen. wenn du ein weißes blatt papier dina4 hochkant vor dir liegen hättest, würd ich es wie folgt beschrieben. male eine linie mitten durch.... das ist ein tunnel...und der ist "das sein- die existenz als ganzes...überallelebenhinweg"...und aus diesem tunnel führen die verschiedenen wege hinaus....und hinten am ende des weges (nach der erknntnis des irrtums...das man für die falschen ziele gelebt hat...sich hab blenden lassen von wirklich ausgetüftelten dingen..oder man gemerkt hat das man gut es getan hat, aber das karma aus der vergangenheit noch wirkt...was man demütig aushalten muss) sind wir wieder in ein schwarzes loch gefallen...und da alles im kreislauf ist, glaub ich das wir wieder in dem mittleren (der linie auf dem blatt) gefallen sind. und da hab ich leider nich mehr die erinnerungen, durch welche wege wir alle gegangen sind.


    und meine tiefe sehnsucht während der "reise"...es war alles ganz ganz leicht... und der rückweg war wirklich wie ein trichter...von ganz weit in klein und eng...durch die erfahrung mit der musik..(hinein und hinausschlüpfen um mitr sienen mitteln zu hören) weiss wie schwer die menschen es haben, mit einander zu kommunizieren und "richtig" wahrzunemen... sie sind so labil und unbeständig udn leicht ablenkbar. so hm "fehlerhaft". mich macht das einsam... weil die menschen die blühen so selten sind...ich bin auch mensch ...es soll auch nich so klingen als sei ich anders ...oder depressiv...neinnein...ich bin ja auch so...es ist vielmehr eine nüchterne tatsache...die mir gezeigt hat wie sehr die menschen noch unter der eitelkeit und was nich noch alle leiden, beovr sie ehrlich sind...aber ich glaube ich schweife da nun ein bischen ab.
    ..sovielerstmazudieserspätenstunde :)

  • Hallo
    Bei mir ist es schon eine ganze weile her mit meinen Erfahrungen. Es war mitte Januar 2006. Ich hatte schon viele Bücher über OBE's gelesen und über alles was es uber Spiritualtät zu wissen gibt. Natürlich habe ich alle Methoden zur übung gelesen wie man AKE's Bewusst auslösen kann und das es in den Büchern heisst es kann jeder schaffen bin ich nicht ganz überzeugt, weil einige noch nicht soweit sind um so eine Erfahrung zu machen. So jetzt will ich nicht das Thema wechseln, sondern von meinem Erlebnis berichten. 1 AKE. Ich war mitten in meinem Traum vertieft und wurde plötzlich ganz stark angesaugt, wo sich dann meine Traum Umgebung verschwand es wurde ganz dunkel und ich merkte dann eine schnelle aufwärts Bewegung und mein Bewusstsein war voll da und ich erkannte im Halbdunkeln den Stuck von meiner Schlafzimmerdecke und es schoss mir gleich in den gedanken das ich gerade in meinem Schlafzimmer an der Decke war. Ich hatte viel gelesen das man von Lichtwesen oder verstorbenen Stimmen hoert oder sogar sehen kann. Aber es war total still und ausser meiner Schlafzimmerdecke habe ich nichts festgestellt. Das einzige blöde was mir eingefallen war ist das ich durch die Decke schweben möchte, um das Zimmer über mir zu sehen. Als ich mich dann ein bischen in Decke geschwebt bin (es war ein sonderliches gefühle gewesen) wachte ich mit einem Ruck auf und mein Herz konnte sich gar nicht vor Aufregung einkriegen.
    2. AKE nach 2 Tagen von der ersten. Ich lag im Wohnzimmer auf dem Sofa und bin eingeschlafen. Ich spürte wie ich über den Kopf mich rausglit und meine Umgebung im Zimmer ganz unscharf und verschwommen war auch der Fernseher lief und 2 Meter von mir sass meine Freundin am PC.Ich versuchte irgendwie klarer zu sehen und bekam es auch gerade so hin und ich stand dann plötzlich vor dem Fenster vom Schlafzimmer. Ich entschloss mich durch das Fenster zu gleiten um ins Freie zu fliegen. Als ich mich mit meinem Astralkörper durch das Fensterglas ging war es ein komisches gefühle. Es war nicht ganz Materie sonst wäre ich bestimmt nicht durchgekommen, aber mann hatte schon so ein komisches Gefühl, wenn man durch die Materie ging. Als ich draussen war wollte ich schnell los fliegen, was mir nicht ganz gut gelang, weil ich nur ganz langsam vorran gekommen bin als wuerde ich durch dickfluessige Luft schweben. Nach der Erfahrung habe ich nochmal in einem Buch nachgelesen wo es auch so beschrieben ist diese Situation. Die Erklärung war gewesen, dass ich nicht mit vollem Bewusstsein dabei war. Als ich dann in der Luft hing, fällte mir ein das ich um geistliche Hilfe bitten kann und ich äusserte meine Hilfe in dem ich kontackt zur meiner verstorbenen Mutter haben möchte, aber nichts passierte ich hing in der Luft ohne ein kleines geräusch war zu nehmen oder was zu sehen. Ich wurde immer aufdringlicher und Lauter bis ich mich auf einem Bürgersteig stand an der Strasse und es Nachts war. Dann bin ich aber leider sehr schnell in meinem Körper gelandet. Ich kann mir das nur so erklären, weil meine Mutter schon 20 Jahre tot ist und sie sich damals auch umgebracht hatte das sie schon wieder inkarniert ist und als anderer Mensch durchs Leben zieht und ich hatte die Ehre kurz aus ihren Augenblick in ihrem neuem Leben zu schauen auch wenn es nur Leider sehr kurz war. 3 AKE nach einem Tag von der zweiten. Ich schlief und träumte schon einige Srunden, aber dann kam der Hammer in meiner Schlafzimmerecke war plötzlich eine grosse strallende Kugel was ein sehr starkes Oranges Licht ausstrahlte. Die Kugel kam ganz langsam auf mich zu und ich bekam schreckliche Angst und wollte schreien aber es kam kein einziger Schrei zu stande jetzt weiss ich es auch besser, weil in dieser Frequenz oder besser gesagt in der 4. Demension keine Sprache gebrauchen kann und alles nur per gedanke und symbolen. Ich bekam nur noch mit das ich von der Kugel ich denke es war bestimmt ein Lichtwesen mich einhülte und jetzt kommt ein Punkt der ein bischen peinich ist was ich mir selbst nicht erklären konnte. Ich bekam ein schönes warmes gefühl und ich war dann voll erregt. An mehr kann ich mich dann auch nicht erinnern. Das war seit dem bis Heute meine letzte Erfahrung. Vielleicht liegt es auch daran, weil ich seelich zur Zeit viel zu verkraften habe und schon eine ganze weile mit schwerer Depression in der Klinik liege mit den schlimmsten Suizid gedanken. Liegt vielleicht auch daran weil mich meine Umwelt und meinen bösen Mitmenschen so nerven und ich weiss wenn ich sterbe das es immer noch danach eine andere Form des da seins ist und vielleicht wieder als andere Mensch auf die Welt kommt. So jetzt reicht es erstmal das waren meine Erfahrungen bis jetzt Lg Kai

    Alles ist Möglich. Auf der Erde spielen wir nur mit der Materie. Unsere Seele ist unsterblich.

  • das kenne ich, versuche seit langer zeit eine ake willentlich herbeizuführen. kommt bei mir aber immer spontan wie an jenem morgen. ich erwache langsam und höre musik. ich höre sie klar und deutlich obwohl kein radio läuft. während ich mir gerde bewusst werde das ich in meinem bett liege stelle ich gleichzeitig fest das es in meinen händen kribbelt. ich erkenne diese ersten anzeichen eines schwingungszustandes und erlaube den schwingungen sich auszubreiten. das funktioniert bei mir mega schnell. das kribbeln verbreitet sich rasant im ganzen körper aus und währenddessen bekomme ich ein rauschen und piepen in den ohren. in meinem körper fängt es nun an zu vibrieren und ebt auch gleich in ein schaukeln über. meine seele fühlt sich so nackt. die schwingungen sind mal wieder sehr stark und ich spüre die anwesenheit von geisteswesen die sich von meinem prozess angezogen fühlen aber auch freunde sind da. ich werde innerlich hin und her geschleudert. nun ist der höchste punkt erreicht und ich versuche "auszusteigen". ich kann mich mich nicht bewegen weil ich gelähmt bin. fliegen funktioniert bei mir nicht. ich richte meine ganzen gedanken auf einen anderen teil meines zimmers und schaffe es meinen arm zu bewegen. ich strecke ihn aus ind berühre meinen nachttisch. er fühlt sich soseltsam an... in meinen fingern kribbelt es so als könnte ich seine energie spüren. augenblicklich lassen die schwingungen nach und ich "erwache". enttäuscht war ich da mein arm ja garnicht ausgestreckt war sondern immer noch über meinem kopf lag. doch da fiel es mir ein! ich blödie! es war ja auch mein nichtphysischer arm den ich da ausgetreckt hatte. juchu´ich war überglücklich denn bisher war es das beste was ich bisher an einer ake geschafft hatte :D