weiße gestalt

  • Hallo! Bin neu hier und hab mir gedacht ich erzähl euch von einem merkwürdigen Traum den ich öfter habe.


    Zuerst träume ich immer etwas total harmloses, woran ich mich später meistens auch gar nicht mehr erinnern kann, aber irgendwann ändert sich der Traum schlagartig. Egal worum es vorher in dem Traum ging, plötzlich stehe ich auf dem Balkon unseres Hauses, direkt vor meinem Schlafzimmerfenster und blicke in Richtung Balkontür des nächsten Raumes. Es ist dunkel, nur das grelle Licht über dem Balkon, das den Parkplatz darunter beleuchtet ist eingeschalten und die Laterne am Straßenrand. Gegenüber des Balkones befindet sich ein kleiner Vorbau der als "Lager" dient. Alles sieht immer ganz normal aus, so wie der Balkon eben auch in der Realität bei Nacht aussieht. Ohne zu wissen warum drehe ich mich immer um und blicke nach unten, während ich mich mit den Händen am Geländer abstütze. Und plötzlich befindet sich direkt vor meinem Gesicht das Gesicht einer weißen Gestalt (sieht aus, als ob diese Gestalt einem Schwarz-Weiß-Film entsprungen wäre), das sich sehr weit in die Länge zieht, speziell der Mund der Gestalt. Sie hat lange schwarze Haare und ihre Finger greifen nach oben, als wenn sie mich hinunterziehen wollen würde, obwohl sie sich eigentlich festhalten müsste, um nicht nach runter zu fallen. Wenn ich dann genauer hinsehe, erkenne ich, dass ihr ganzer Körper sehr in die Länge gezogen ist und ihre Füße sich am bis zum Boden hinunterziehen und dann durchbiegen und an der Wand des gegenüberliegenden Vorbaus hinaufschlängeln um sich dort festzuhalten. Es sieht sehr unheimlich aus, da diese Gestalt, wenn sie in voller Größe vor mir stehen würde, wahrscheinlich über 10m groß wäre. Sobald ich dann von den Füßen wieder ihn das Gesicht der Gestalt sehe, öffnet sich der eh schon lang gezogenen Mund noch weiter zu einem lautlosen Schrei und dann werde ich wach.


    Ich habe das schon öfter geträumt und keine Ahnung was es wohl bedeuten könnte. Obwohl diese Gestalt so unheimlich aussieht, empfinde ich in dem Moment nicht wirklich Angst. Eher würde mich wohl interessieren wie sie es schafft sich so in die Länge zu ziehen(als ob mein an einem Gummiband ziehen würde). Das alles passiert fast wie in Zeitlupe, nur zum Schluss wird es schneller.


    Was haltet ihr davon?


    glg littleCaitlin

  • Hallöchen :)


    Ich habe mir gestern mal Gedanken gemacht über Deinen Traum.


    Also erstmal ein paar Fragen.


    Was bringst Du in Verbindung mit diesem Balkon?


    Hast Du da mal was spezielles erlebt oder besuchen Dich Freunde Nachts über diesen Balkon? (Das war bei mir früher der Fall *gg*)


    Das Bild von der Frau sieht übrigens erschreckend aus.



    Ich habe sogar zwei Einträge dazu in meinem Buch gefunden:


    Balkon:


    Übersicht, Bewusstsein und Planung.


    In der klassischen Psychoanalyse Symbol der weiblichen Brust. (S. Freud)


    Verweist in der volkstümlichen Traumdeutung auf Hindernisse.



    Balkonbrüstung:


    Man bezieht seine Sicherheit aus dem intellektuellen Überblick.


    Verweist häufig auf zu einseitige Intellektualität und übertriebenes Sicherheitsbedürfnis oder auf eine Sehnsucht nach Sicherheit und Intellektualität.



    Als ich gestern das Erste mal Deinen Bericht las, kam mir der Gedanke, ob Du vielleicht ein Problem mit Deiner Größe oder der Größe eines Körperteils von Dir hast!?


    Da sich im Traum die Frau so in die Länge gezogen hat.


    Du sagst immer Gestalt, aber im gleichen Atemzug betitelst Du die Gestalt mit "Sie".


    War es denn nun eine Frau oder eine Gestalt, der man kein Geschlecht zuschreiben kann?



    Gruß, Phobo. ;)

  • Eigentlich bin ich nicht sehr oft auf diesem Balkon, manchmal wenn Freunde da sind, weil sie zum Rauchen raus müssen. Und passiert ist nie etwas, jedenfalls fällt mir im Moment nichts ein.


    Das mit dem Sicherheitsbedürfnis kommt glaub ich nicht in Frage, ich fühle mich normalerweise ziemlich sicher zuhause :wink:


    Ich habe keine Ahnung, warum sich die "Frau" in die Länge zieht, zuerst hat sie ja fast normalgröße, sie "wächst" erst im Laufe des Traums. Mit meiner Größe bin ich eigentlich zufrieden :D


    Ich bin mir zwar nicht sicher, ob es wirklich eine Frau ist, aber den Gesichtszügen und auch den Händen nach trifft dies wohl eher zu.


    Dieser letzte stumme Schrei sieht irgendwie so aus, als ob es ein Hilfeschrei wäre, obwohl man es wegen dem wirklich langen gesicht nicht wirklich erkennen kann.


    Den Traum hatte ich jetzt schon länger nicht mehr, aber früher immer wieder und immer der total gleiche Ablauf.

  • Mal noch ne Frage zu Deinem Traum: Euer Haus scheint doch etwas älter zu sein. Kann es sein, das euer Haus auf dem selben Platz erbaut wurde wie vorher schon mal ein Haus? Oder wurde das Haus umgebaut bis es so aussieht wie jetzt?


    Dachte nämlich, das es sich bei der Gestallt vielleicht um die Seele eines Opfers handeln könnte, das vor vielen Jahren dort gestorben ist. Gibt es da irgend welche Geschichten über euer Haus???

  • Ích werd den Verdacht nicht los, das die Gestallt aus Deinem Traum etwas bedeuten soll ...... ich komm nur nicht darauf was????? Würdest Du sagen das die Gestallt eine Ähnlichkeit mir Dir hat??? (Also wenn man das Gesicht auf Normal zusammen ziehen würde)? Oder kommt dir die Gestallt sonst irgendwie bekannt vor???

  • nein, auf keinen fall. ich kann auch nicht sagen, dass mich dieses gesicht an eine bestimmte Person erinnert oder jemandem ähnlich sieht. Es ist einfach nur ein weißes gesicht mit großen schwarzen augen und einem langen mund (man kann keine zähne oder zunge erkennen, nur schwarz)

  • Vielleicht ist es ein Teil Deines (Unter-)Bewusstseins, was Dir etwas mitteilen möchte.


    Es ist oft der Fall, das es sich sehr komisch zeigt im Traum.


    Da Du keine Angst gegenüber der Gestalt empfindest, vermute ich sogar stark, das die Gestalt ein Teil von Dir ist.


    Ich habe nochmal ein bisschen in der Literatur gelesen.



    Gesicht:


    Gesichtsausdruck steht für die seelische Befindlichkeit des Träumers, für seine Selbstachtung und Selbsteinschätzung.
    Es ist ein Symbol der Identität und der Willens- und Intuitionskraft.


    Entstelltes Gesicht:


    Wut, Aggression, Angst.


    Verzerrtes Gesicht:


    Innerliche Unruhe.


    Undeutliches oder schemenhaftes Gesicht:


    Ausdruck der Identitätssuche.


    Volkstümlich bedeutet ein freundliches Gesicht ein gutes Omen, ein unfreundliches Gesicht ein schlechtes Omen.



    Vielleicht sind es Warnträume?


    Was war denn zu der Zeit als das mit den Träumen begann?


    Was war zu der Zeit als die Träume für längere Zeit verschwanden?



    Gruß, Phobo. ;)

  • ich kann mich an nichts erinnern, was den traum ausgelöst haben könnte. Er war einfach irgendwann (ich glaube letzten sommer) da. Ich hatte ihn ein paar Mal und dann ist er einfach wieder verschwunden, ohne dass irgendetwas merkwürdiges passiert wäre. Einfach nur so.

  • Ich denke das der Traum schon eine bedeutung hat da er immerwieder kommt.


    möglich Idee

    Die Gestalt stellt eine Bodenständige Person dar (da sie ziemlich gross/lang ist und ja bis zum Boden reicht).
    Die Gestalt versucht dich zu verunsichern und du denkst diese Person meint es böse und will dir nichts gutes. (du denkst oder es sieht aus als würde sie dich in die tiefe ziehen wollen ausserdem sieht sie ja ziemlich "scheusslich" aus).
    Doch eigentlich hast du keine Angst, du bist nur ein wenig unsicher...
    Die Gestalt schreit lautlos... sie ist innerlich wütend?


    Entweder ist diese Gestalt jmd. aus deinem Familien, Freundes, ...-kreis oder du siehst dich sozusagen selber... vill. soll das heissen das du dich von nichts verunsichern lassen solltest und dir vill. andere helfen wollen und du die hilfe annehmen solltest....


    also wie gesagt ist nur so eine Idee von mir =)

  • Meine Überlegungen gingen in ähnliche Richtungen wie die von Phobophobia und V-a-n-j-a. Ich hätte aber eher die Vermutung, das in Deinem Leben eine Entscheidung ansteht und dein Unterbewusstsein Dir auf diese Art sagen will, das die Entscheidung wohl überlegt sein soll.


    Doch was nun wirklich der Grund für diese Gestallt ist, kannst eigentlich nur Du selbst herausfinden.


    Was war den damals, als die Gestalt zum ersten mal in Deinen Träumen erschien. Musstest Du da Entscheidungen treffen? Oder standen große veränderungen an????

  • also, erstmal danke für die schnellen antworten!


    @ V-a-n-j-a:


    Zum Schluss des Traumes öffnet die Gestalt (sofern dies noch möglich ist *gg*) den Mund noch weiter um zu einem Schrei anzusetzen, den ich aber nie höre. Also weiß ich nicht, ob sie schon zu schreien begonnen hat oder ob sie gerade anfangen wollte, als ich aufwachte.
    Da ich leider nicht mehr weiß, ob zu dieser zeit etwas passierte wobei ich hilfe gebraucht hätte, weiß ich nicht, ob du damit recht hast, aber es könnte gut möglich sein.



    @ Sassenach:


    Letzten Sommer musste ich noch nicht wirklich Entscheidungen treffen, weil ich zu diesem Zeitpunkt arbeitlos war (kam gerade aus der Schule raus) und mir im Sommer einfach noch gar keine Gedanken gemacht hatte. Aber es war durchaus eine Veränderung, immerhin war ich keine Schülerin mehr :wink:
    Mittlerweile müsste ich mich für etwas entscheiden, hat aber noch Zeit und ist noch auch nicht sooo wichtig, aber der Traum hat ja aufgehört. Wenn ich genauer darüber nachdenke, hörte es glaube ich im November auf, als die Wintersaison begann und ich viel zu arbeiten hatte. Könnte ja sein, dass das der Grund ist, dass es aufgehört hat.

  • Hi, ich wieder *grins*


    also so wie Du das schreibst, glaube ich schon, das die Gestalt ein Wink von Deinem Unterbewusstsein ist. Es will Dir wohl so mitteilen, das es an der Zeit ist eine Entscheidung herbei zu führen ..... zumal es nicht jede Nacht auftritt. Vermutlich tritt es immer dann auf, wenn Du das Gefühl hast bzw. den Eindruck das sich nichts weiter entwickelt. Würde auch zu dem "Schrei" passen, gewisser massen schreit dein Unterbewusstsein, und damit Du selbst, deinen Frust über die Situation hinaus.


    Was das langziehen der Gestalt bestrifft, glaube ich das es dir zeigen soll das die momentane Situation für ne Weile geht (eben so lange wie die Gestalt sich ziehen lässt) aber Du doch eine grundsätzliche Veränderung herbeiführen müsstest (die Verbindung zum Boden/Dach auf der die Gestalt steht).


    Das Du Neugierig bist wie groß die Gestalt werden kann deutet auch darauf hin, das Du Dich selbst fragst, wie lange Du mit der momentanen Situation klar kommst (aus finanziellen oder anderen Gründen).


    Wenn ich Dir einen Rat geben darf: Suche Dir eine Anstellung die nicht nur Saisonweise gilt, sondern das ganze Jahr. Dann müsste eigentlich auch die Gestalt aus Deinen Träumen verschwinden.


    Sasse

  • Ich führe den Gedanken mal weiter fort. :D


    Da die Gestalt nur zum schreien ansetzt, es aber nicht wirklich macht, könnte es vielleicht sein, das sie nicht schreien will, sondern das sie etwas sagen will?!


    Vielleicht ist es aber auch ein Zeichen dafür, das Dir momentan etwas auf der Seele brennt, aber das Du Dich nicht traust es aus zusprechen gegenüber einer bestimmten Person.


    Vielleicht deutet es darauf hin, mal Tacheles zu reden und das Schweigen nicht in die Länge zu ziehen.


    (Oh Gott, ich liebe es, über Träume zu philosophieren, nehmt es mir nicht übel *gg*)


    Der Balkon deutet Deinen Intellekt an und vielleicht möchte er Dir verbunden mit der hässlichen Gestalt sagen, das Du Dich für nichts schämen brauchst.



    Gruß, Phobo. ;)