Belgische Dreiecks-UFO-Welle ab 1989

  • Zitat von "mister x"

    Hm ich habe den Artikel auch gelesen,und muss Spuckie recht geben.Also WW komischerweise auesserst du dich hier nit zu den Radaraufzeichnungen und du ignorierst das was hier verlinkt wurde und dir schon mehrfach gezeigt wurde,naehmlich das was das Militaer von Belgien dazu sagt.Die sprechen NICHT von ULs oder irgendwelchen Partyballons,sie sagen sie koennen es nicht erklaeren und du hast die Erklaerung?Aha,dann hast du wahrscheinlich merh technik zuhause als das Militaaer oder?


    Das Mehr an Technik besteht wahrscheinlich in dem Telefon, mit dem er das halbstündige Gespräch mit dem Gendarm geführt hat. So'n modernen High-Tech-Schnickschnack hatten die damals beim belgischen Militär nicht :grins:


    Entpsprechend seinem Buch "UFOs - Die Wahrheit" (den Titel muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen) sind die belgischen Radarkontakte auf elektronische Störstrahlen, technische Probleme mit dem Radargerät oder eine Inversionswetterlage zurückzuführen. Man muss sich nur irgendwas schönes davon aussuchen und schon sind das belgische Militär, die SOBEPS und andere UFO-Forscher sowie Interessierte der Blödheit überführt.
    Werner, ich denke Du befindest Dich auf einem Kreuzzug gegen das UFO-Phänomen und solltest daher Deine Signatur umändern in "Jemand der ehemals auszog um fliegende Untertassen zu beweisen - und nun auszieht um deren Nicht-Existenz zu beweisen". Die Akzeptanz Deiner Einbahnstrassenmethodik durch die Mainstream-Medien und daraus resultierende Dauerpräsenz in diversen vorabendlichen TV-Boulevard-Magazinen bzw. "lasst-uns-doch-mal-schnell-das-UFO-Phänomen-wegerklären"-Radiointerviews führt zudem sicherlich nicht gerade zu kritischer Selbstreflexion.


    Eine Buchrezension bzgl. o.a. Buch bringt es auf den Punkt:


    Zitat

    "Wer hier ein Buch erwartet, in der man den UFO-Mythos wissenschaftlich untersucht und aufgeklärt, wird bitter enttäuscht. Der Autor liegt wohl richtig mit seiner These, daß fast alle UFOs nur bekannte, falsch ausgelegt Phänomene oder oft einfacher Schwindel sind. Er scheitert jedoch, sobald er diese These in der Behandlung einzelner Fälle untermauern will. Seine Erklärungsversuche sind oft ungenau, widersprüchlich und in ihrer Argumentation anfechtbar. Das heißt zwar nicht, daß sie falsch sind, läßt sie jedoch auf einer Stufe mit bekannten UFOs=Aliens-Predigern stehen. Der Autor stützt sich zum Teil sogar auf die gleichen subjektiven Zeugenaussagen, benutzt die gleichen Photos, Filme und andere „Beweise", nur das er aus ihnen die gegensätzlichen Schlüsse zieht wie die Befürworter; und wo ihm dies nicht gelingt, benutzt er das beliebte, aber kaum wissenschaftliche Werkzeug der „Widerlegung durch Verunglimpfung" von Zeugen bzw. Ermittlern. So steht der Leser am Ende nicht mit ‚der' Wahrheit über UFOs da, sondern nur mit der Bestätigung, das ‚Wahrheit' eine Frage des Standpunktes ist."

  • Irgendwie bin ich verwirrt. :?


    Geht es bei diesem Zoff jetzt um unbekannte Flugobjekte oder um außerirdische Flugobjekte? :?:



    baba
    Es gibt Weltmeisterschaften für ferngesteuerte Flugobjekte. Der Weltmeister eines Helis hat noch besseres Zeug drauf, als bei diesen Vids. Ich hab die Videos der Meisterschaft bei einem Kumpel gesehen, und das war krasses Zeug (hätte mir deshalb fast selbst einen gekauft). Und diese paar Lichter sind nur ein wenig Case-Modding. Ein paar LEDs, eine kleine Platine fürs Blinken und das wars. Das wiegt nichts.


    Bei Mini-Helis gibt es diese Meisterschaften, die in einer Halle stattfinden. Und mit ausgeschaltetem Licht in der Halle ist das auch drin.


    Ich gehe hier nichtmal soweit, dass ich CGI in betracht ziehe wie elperdido. Sowas kann sogar ich mit meiner ultraschlechten Cam machen.







    Und was euer Problem mit WW angeht:
    Ich finde, ein wenig gesunde Skepsis ist angebracht, was UFOs angeht. Man braucht nicht immer gleich schreien "EIN UFO!!" wenn man mal eine Sternschnuppe sieht.
    Aber kaum kann etwas nicht identifiziert werden, schon wird auf Außerirdische geschlossen, anstatt erstmal rationale Erklärungen zu suchen.
    Ich nenne soetwas Bild-Mentalität. Gleich der Werbung "BILD dir Deine Meinung". Was in der Bild steht MUSS wahr sein. :crazy:


  • Mir persönlich geht es einzig und allein um UFOs, also unidentifizierte Flugobjekte. Woher in aller Welt bitte soll ich den Ursprung der Belgien-UFOs kennen?
    Gesunde Skepsis hat nichts damit zu tun aus jedem UFO krampfhaft ein IFO zu fabrizieren. Diese Art der Aufklärung entspringt nicht minder einer Bild-Mentalität. Oder aus welchem Grunde meinst Du ist WW Dauergast in den einschlägigen TV-Boulevard-Magazinen.
    Das ist ja gerade das UFO-Dilemma der Öffentlichkeit: Es gibt scheinbar keinen Mittelweg, entweder es ist ausserirdisch im Stile bösartiger, entführender Aliens oder es wird AUFGEKLÄRT.
    Das führt dazu, dass Beweisen für das (erstmal) Unerklärliche kaum noch Beachtung geschenkt wird und so ein öffentliches Desinteresse entsteht. M.E. stellen sich nur 2 grundsätzliche UFO-Fragen (für die sich aber aus o.a. Gründen die breite Masse nicht interessiert: 1) Welche von woher stammenden und unter Verschluss gehaltenen Antriebs- und Energietechologien existieren bereits und 2) Aus welchem Grunde outet sich "das Unerklärliche" nicht der breiten Masse?

  • Hört sich interessant an Irrwisch, hast du zufälliger weise Links zu diesen Vidz?


    Ich glaube aber nicht das dieses Video in einer Halle gedreht wurde, weil man klar die Straßenlaternen erkennt.
    Outdoor wird die ganze Geschichte aber durch Wind erschwert.
    Wenn man ne Maschine hat die kaum 500 Gramm wiegt merkt man jeden Hauch.
    ...Nun wollte ich eigentlich anführen, dass ein schwererer (stabiler zu Fliegen und weniger Wind anfällig)
    Benzin betriebener ferngesteuerter Heli ziemlich viel Lärm macht und man das auf dem Video hören müsste.
    Stelle aber grade fest das das Video ohne Ton ist was für eine moderne Digicam doch eher ungewöhnlich ist und eher ein Indiz dafür ist,
    dass es sich bei dem Video um einen Fake handelt.


    Zitat

    Und diese paar Lichter sind nur ein wenig Case-Modding. Ein paar LEDs, eine kleine Platine fürs Blinken und das wars. Das wiegt nichts.


    Bin mir nicht sicher ob ich dich richtig verstanden habe. Redest du hier grade von einer Art Gestell welches unter dem Heli befestigt wurde
    oder redest du von einer Modifikation am Fluggerät selbst?
    Sollte letzteres der Fall sein, kann ich mir schwer vorstellen wie es möglich ist das ganze so flach aussehen zu lassen.

  • Zitat von "baba"

    Hört sich interessant an Irrwisch, hast du zufälliger weise Links zu diesen Vidz?

    Sorry, leider hab ich keinen Link. Der genannte Kumpel hat vor kurzem geheiratet und seitdem hab ich nichtsmehr gehört. Er ist Mitglied in einem Modellflieger-Verein und hat mal seine Vids mitgebracht. Jetzt ist er mit der Tochter vom Vereins-Vorstand verheiratet. LOL.
    Aber ich schau mal, ob ich im I-Net was finde. In seinen Vids waren nicht nur Helis sondern auch Flugzeuge.



    Zitat

    Bin mir nicht sicher ob ich dich richtig verstanden habe. Redest du hier grade von einer Art Gestell welches unter dem Heli befestigt wurde
    oder redest du von einer Modifikation am Fluggerät selbst?
    Sollte letzteres der Fall sein, kann ich mir schwer vorstellen wie es möglich ist das ganze so flach aussehen zu lassen.

    Ich rede davon, dass drei oder vier Löcher ins Fluggerät gebohrt wurden für die LEDs. Fürs Blinken braucht man eine kleine Platine, die kaum zwei Quadratzentimeter ausmacht (wenn überhaupt so groß).
    Das flache Aussehen ist nur eine Frage der Perspektive. Man kann auch aus einer Disco-Kugel ein flaches UFO machen, wenn man gut mit der Kamera umgeht.

  • Sorry für Doppelpost.


    Ich hab zwar nichts zum Heli gefunden, aber ein kleines Vid zu Einsatzmöglichkeiten von LEDs in Modellflugzeugen.
    http://www.myvideo.de/watch/812175
    Ein E-Motor rein, und man hört fast gar nichts.


    Und das folgende sind Standarttechniken bei Meisterschaften mit denen man heute keinen Blumentopf mehr gewinnen kann.
    http://www.myvideo.de/watch/398406


    Und hier ist ein Vid, was manch einer bei nem guten Ausschnitt und ohne Ton wieder für ein UFO halten würde.
    http://www.myvideo.de/watch/1022091

  • was mich am ersten Video stört ...da sehen 2 sowas aussergewöhnliches , und was machen sie , der eine hält kurz drauf , um dann weg zu zoomen , und seinen Kumpel zu filmen , wie er das Objekt im Sucher zu behalten..wenn einem so ein objekt begegnet versucht man doch möglichst alles aufzunehmen , und zoomt nicht weg , um den Kumpel beim filmen aufzunehmen , das erweckt den eindruck , daß die Filmer genau wussten , dass das Objekt nicht gleich verschwindet und dass sie sich dises zeit lassen konnten ?!

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • ..ansonsten dekne ich , meine Theorie mitdem miniheli ist die schlechteste und aufwändigste ...ein kleiner Heliumbaloon , eine daran hängende blinkende Metallplatte und and jeder Ecke eine Leine , lassen solchen Trick auch zu , und man verwendet den liebsten trick um solche tricks zu kaschieren , man dreht bei Nacht ...Auch sieht man kurz , dass vor dem Ufo ein Objekt sein muss , da es kurz einen teil des UFos verdeckt ..vieleicht doch ein gerüst (Kran) und eine Strebe , die einen Teil des UFos verdeckt ...auch gab es diesmal keine Massnesichtung ,und keine Radarimpulse .

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Danke für die Videos Irrwisch.


    Ok ok du hast mich von der Machbarkeit überzeugt ;-).


    Tja allmählich summieren sich die Aspekte die für einen Fake sprechen...
    Allerdings könnte man Elpers "wieso wurde der Freund gefilmt" Vermutung noch entgegen halten,
    dass man wohl auch bei einer echten Sichtung kurz Zeugen filmt um die Glaubwürdigkeit zu stärken.
    Der arme Kerl^^,
    dachte wohl es ist besonders Schlau und nun wird ihm genau daraus ein Strick gedreht. (finde die Vorstellung ziemlich amüsant)

  • Hi baba :)


    Tja , könnte man schon so sehen , aber solche Gedankengänge hat man wohl kaum ,w enn man solch aussergewöhnliches sieht , da wird erst sehr spät rangezoomt , dann gleich wieder weg , um den Freund zu filmen ...und auch das zweite Video in der gleichen art , erst sehr später heranzoomen , und schnell weider weg ....

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Hi Spuckie


    es ist schon merkwürdig , wenn diese UFOs radarsignale erzeugen , wo doch die Amerikaner angeblich ihre Anti-Radar-Steaht Technologie aus dem Roswell Wrack haben ? bzw andere aliens es technologisch nicht hinbekommen , sich gegen Radar zu tarnen ...ode wiso Leuchterscheinungen , dei uns unerklärliche Flugmanöver ausführen zwingend künstliche Objekte sein müssen ? wo wir doch erst sow enige Erkenntnisse über zb natürliches Plasma und dessen entstehung bzw Verhaltens haben ...vor kurzen galten auch Kugelblitze noch als Aberglaube

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Zum Originalfall 1989/90 gibt es jetzt neue Infos - und zwar ist nun jemand aufgetaucht, der gestanden hat, das weithin bekannte Foto, gleichzeitig eines der bekanntesten UFO-Bilder überhaupt, persönlich mithilfe eines Modells angefertigt zu haben.


    Zitat von focus.de

    In nur wenigen Stunden habe er im April 1990 gemeinsam mit ein paar Freunden das vermeintliche UFO aus Styropor „gebastelt, angemalt, aufgehängt und fotografiert“, sagte ein Mann namens Patrick am Dienstag dem Fernsehsender RTL-TV1.

    http://www.focus.de/panorama/v…rz-heraus_aid_649611.html


    Was mich daran stört, ist dass in vielen Artikeln nun suggeriert wird, dass das Rätsel der UFO-Sichtungen damit gelöst wäre. Das ist es natürlich nicht, immerhin ist das Foto erst im Zuge der Sichtungen veröffentlicht worden. Außerdem wundert mich, dass von dem Kerl noch niemand einen Beweis verlangt hat (Negative), und man von dem erwähnten Freund auch noch nichts gehört hat. (Hier wäre auch der Originalbericht - vielleicht wäre ja jemand, der des französischen mächtig ist, so freundlich zu überprüfen, ob dort noch weitere Infos zu finden sind? ;) )
    Trotzdem könnte man das doch zum Anlass nehmen, das Ganze nochmal aufzurollen. Hier ist ein äußerst interessanter Bericht, der die wichtigeren Sichtungen einmal sehr nüchtern betrachtet.


    Es gibt bei dem Ganzen schon so einige Punkte, die sofort auffallen, wie z.B. dass innerhalb von 5 Monaten keinerlei Filmaufnahmen und nur ein einziges (mittlerweile sehr zweifelhaftes) Foto enstanden sind. Außerdem hat die UFO-Organisation SOBEPS maßgeblich dazu beigetragen einen Hype zu erzeugen - was vermuten lassen könnte, dass so einige der Sichtungen einfach auf typische "falsche UFOs" (Flugzeuglichter etc - auch wenn es klischeehaft klingt, wird wegen sowas noch immer zuhauf bei den Behörden angerufen) zurückzuführen sind, wieder andere schlicht erfunden sind, und schlussendlich nur ein kleiner Bruchteil (namentlich der Vorfall vom 30/31 März 1990) unerklärlich scheint.
    Prinzipiell erstmal also wie bei allen anderen UFO-Sichtungen auch. ;) Manche sind schlicht gelogen, andere beruhen auf Unkenntnis, und der Rest bleibt hauptsächlich eher wegen schlechter Dokumentation geheimnisvoll. Von einer UFO-Welle würde ich jetzt also eher nicht ausgehen, denn gesichtet wird sowas wie gesagt ständig und überall. Zu einer Welle wird es nur, wenn einige dieser Sichtungen zusammengefasst werden; egal ob sie zusammenpassen oder nicht.


    Richtig interessant ist prinzipiell fast nur die Sichtung in der Nacht vom 30. auf den 31. März; und die ist im Vergleich zu anderen Sichtungen tatsächlich sehr suspekt, vor allem wegen den außergewöhnlichen Radaraufnahmen der beiden Abfangjäger. Wenn diese Radaraufnahmen nicht wären, würde man wohl zuerst irgendwelche militärischen Testflüge in Betracht ziehen; egal ob aus dem Ausland oder unangekündigt aus Belgien selbst. Aber sind die Radaraufnahmen überhaupt über alle Zweifel erhaben? Absolut nicht.
    Auch das klärt das Rätsel zwar nicht, öffnet aber zumindest wieder eine Fülle an weiteren Möglichkeiten. Ganz so geheimnisvoll wie oft dargestellt ist das Ganze aber sicherlich nicht, wenn man es mal einzeln und unvoreingenommen betrachtet.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Genau Ronin,aus dem Grund habe ich diese news die ich seit 1 Woche kenne nicht gepostet.Es haben tausende Menschen gesehn ÜBER Belgien und Deutschland,und dieser Herr will sagen das sich alle täuschen.Zudem wurde es von den aufsteigenden Flugzeugen gesehn,Radaraufzeichnugen ect.Und selbst das belgische Militär konnte die sache nicht aufklären,da will nur jemand späten Ruhm einfahren.Genau wie damals die Doug und Dave-Sache mit den KKs,diese Herren konnten schliesslich auch nicht überall auf der Welt die KKs produzieren.

  • Genau Ronin,aus dem Grund habe ich diese news die ich seit 1 Woche kenne nicht gepostet.Es haben tausende Menschen gesehn ÜBER Belgien und Deutschland,und dieser Herr will sagen das sich alle täuschen.


    Klar wenn das ein Styropor Modell ist das an einem Faden aufgehängt gefilmt wurde kanns nicht von 1000 Leuten gesehen worden sein.


    Also gab es vemutlich irgendwas das die Leute gesehen haben, und der Typ hat einfach die Chance genutzt und ein Bild gemacht das den Sichtungen ungefähr entspricht.

  • Da gebe ich dir Recht MisterX, die Sichtungswelle anno 1990 in Belgien ist schon aussergewöhnlich, da dort ja auch staatliche belgische Instituitionen mit von der Partie wahren, hier die belgische Polizei, und natürlich das belgische Militär.
    Ich denke das die Dreiecksufos über belgien in der Tat sogar eine der ausgewöhnlichsten Sichtungswellen überhaupt gewesen ist, die aber natürlich auch eine Menge Raum für Spekulationen offen lässt.


    Ich denke dieser Typ hat tatsächlich damals einige Fotos gefaket, was aber nicht zwangsläufig die gesammte Ufowelle erklärt, ich denke das dies eben nicht der Fall ist, sondern vielmehr das damals über Belgien tatsächlich etwas ungewöhnliches
    zugegen gewesen ist, das für die Sichtungswelle verantwortlich war, was es sein könnte, weiß ich nicht, daher trifft für mich der Begriff UFO "unidentifiziertes Flugobjekt" in der Tat zu, wir haben es also bis zum heutigen Tag mit Ufos zu tun, da bisher
    niemand überzeugende Beweise geliefert hat, die die Sichtungswelle in Belgien erklären können.


    Ich darf darauf hinweisen das die belgische Luftwaffe damals nicht so aus dem Häusschen gewesen sein kann, wenn es keine echte Verletztung des belgischen Luftraumes gegeben hätte, wie Radaraufzeichungen von Bodenstationen und auch von zwei Abfangjäger beweisen, die ja damals extra nur dafür abgestellt worden sind, um diese unbekannten Flugobjekte über Belgien zu untersuchen. Wobei ein Teil der Absicht wohl darin bestand, das die damalige belgische Regierung dem Volk sagen konnte "Seht her, wir nehmen diese Sache ernst und tun auch etwas!", und damit eine Panikreaktion der Verunsicherten Bevölkerung vermieden werden sollte. Andererseits zeigen ja die Radaraufzeichungen gerade der beiden eigens für die Sichtungswelle abgestellten Jagtflugzeuge, das über dem Himmel von Belgien anno 1990 tatsächlich etwas seltsames vorging, und kein Werner Walter kann mir ernsthaft erzählen das zwei hochgerüstete moderne Kampfflugzeuge von einem Ultaleichtfieger oder im Falle von diesem Patrik von einem Styropormodell regelrecht ausmanövriert werden können.


    Das es nur zwei Abfangjäger waren die für die Ufojagt abgestellt worden sind, spielt hierbei keine Rolle, weil bei einer aktuen Bedrohung natürlich die normale Verteidigungsrolle abgewickelt worden wäre, wie z.B. wenn die bösen bösen Russen ( :mrgreen: ) per Flugzeug Unruhe gestifftet hätten, in der die sonstigen Alarmrotten der belgischen Luftwaffe, und gegebenenfalls der Luftwaffen der Nachbarländer sehr schnell hätten darauf reagieren können.


    Nein, also im diesem speziellen Falle muss auch ich als eher skeptisch eingestellter Mensch, was Ufo`s angeht, sagen, das die Sichtungswelle damals anno 1990 über Belgien in der Tat aussergewöhnlich ist, und auch bleibt. (trotz Fakerpatrik^^)


    Grüße Schatti :winks:

  • Nicht dafür MisterX, ich mag vielleicht ein sogennanter Skeptiker sein, und ich sage ja auch das die "Sichtungswelle" damals über Belgien einen Raum für Spekulationen offen lässt, und natürlich auch das zumindest einige der Sichtungen sicher auf das damals überdrehte Sichtenwollen von diesen Dreiecksufos zurückzuführen sind, und wie man an diesem Patrik sehen kann sind einige Fotos und Filme mit ziemlicher Sicherheit gefälscht. Und sicher sind einige auf fehlinterpretationen zurückzuführen (Flugzeuge, Wetterbalons, Wolken das ganze Spektrum eben.) Das mag sein, doch das erklärt aber nicht die merkwürdigen Radarortungen der belgischen Luftraumüberwachung und der wie schon erwähnt extra für die Ufojagt abgestellten F 16 Abfangjäger, die erstaunliche Flugcharakteristika der georteten Flugobjekte zweifelsfrei beweisen, ich als Skeptiker frage ja immer nach stichaltigen Beweisen dafür, die Ufoberichte untermauern könnten, bei der Sichtungswelle in Belgien ist dies zumindest Teilweise der Fall. Ich mag es nicht direkt als Beweis dafür sehen das ausseridische Mächte sich über Belgien tummelten, wohl aber dafür das damals anno 1990 über Belgien seltsames am Himmel zugegen war, das man "noch" nicht erklären kann. Es waren in der Tat unidentifizierte Flugobjekte, also Ufos. Woher die kamen, ob es ein Geheimprojekt war, ausseridrische Raumschiffe, Zeitreisende, oder doch natürliche Ursachen hatte, oder sowas, kann ich nicht sagen, hier beginnt der Raum für Spekulationen den ich erwähnte. Jedoch sprechen die Radarortungen und die Aufzeichnungen der belgischen Luftraumüberwachung dafür das die belgische "Sichtungswelle" unidentifizierter Flugobjekte in der Tat aussergewöhnlich ist.


    Wie schon erwähnt mir kann niemand ernsthaft erklären, das Pappmascheraumiffe für die Sichtungen verantwortlich sind, oder das Ultaleichflugzeuge (Werner Walter mit seinen ULF`s^^) die belgische Luftwaffe verwirren können, und das diese mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit fähig sein sollen, hochgerüstete Abfangjäger, mal eben so auszumanövieren. Mag ich bei sonstigen Sichtungsberichten höchst skeptisch bin MisterX, so muss ich zugeben das die belgische Ufosichtungswelle mich unheimlich fasziniert, da sie durch eine wenige konkrete Radaaufzeichungen untermauert ist, was gelinde gesagt ein starken Anhaltspunkt für aussergewöhnliche aktivitäten über belgischem Boden darstellt. Auch wenn es Berichte wie von CENAP gibt, die zwar eine gute Argumentation beinhalten, aber dennoch in einigen Bereichen leider hochspekulativ sind und einige Vorgänge über Belgien eben nicht (wie von CENAP vorgeben) Wasserdicht erklären können. Wo z.B. CENAP allerdings Recht hat (man muss ja bei der Wahrheit bleiben) ist, das selbst Radaraufzeichungen nicht über allen Zweifel erhaben sind, es könnte also durchaus sein das die merkwürdigen Radaraufzeichungen rund um diese Dreiecksufos, auf einen natürlichen Umstand zurückzuführen sein können, aber CENAP konnte dies, auch wenn ihr Bericht zweifellos Umfangreich ist, und einige interessante Möglichkeiten aufzeigt, nicht entgültig beweisen.


    Wie gesagt die Dreiecksufos über Belgien sollten nicht einfach verlacht werden, ich persönlich finde den Fall an sich, ob nun mit real exisiterenden Ufos, oder ohne hoch interessant und aussergewöhnlich.


    Grüße Schatti :winks:


    Anhang 19:36: die beiden bereitgehaltenen F 16 Abfangjäger haben nichts mit den beiden F 16 Abfangjägern zu tun, die zur Zeit der durch die Radaraufzeichnungen belegten zwei Sichtungen am 30. zum 31. März 1990 zu tun, diese beiden F 16 abfangjäger waren eine ganz normale Alarmrotte der belgischen Luftwaffe, hier habe ich was durcheinander gebracht, ich möchte mich hierfür entschuldigen.

  • Zitat

    Anhang 19:36: die beiden bereitgehaltenen F 16 Abfangjäger haben nichts
    mit den beiden F 16 Abfangjägern zu tun, die zur Zeit der durch die
    Radaraufzeichnungen belegten zwei Sichtungen am 30. zum 31. März 1990 zu
    tun, diese beiden F 16 abfangjäger waren eine ganz normale Alarmrotte
    der belgischen Luftwaffe, hier habe ich was durcheinander gebracht, ich
    möchte mich hierfür entschuldigen.

    Aaaaaah :wut: , das kommt davon wenn man kurz vor Ende der 30 Minuten in denen man den eigenen Post editieren kann,noch etwas hinzufügen möchte^^. Ich meinte natürlich das die beiden von der belgischen Luftwaffe infolge der ansteigenen Ufohysterie bereitgehaltenen F 16 Abfangjäger, nichts mit den beiden Abfangjägern zu tun haben die jene aussergewöhnlichen Radaraufzeichnungen am 30. zum 31. März 1990 gemacht haben zu tun haben ;). Hier habe ich unabsichtlich zwei verschiedene Dinge durcheinander gebacht. (ist schon was her als ich mich mit diesem speziellen Fall auseinander gesetzt habe^^).