Anderes Geschlecht im Traum

  • Hallo ihr lieben!
    Ich Träume seit ca. 4 Wochen jede Nacht sehr intensiv!Morgens wache ich auf und kann mich noch daran erinnern,aber dann fallen sie mir nie wieder ein.Gestern Nacht hatte ich einen sehr merkwürdigen Traum,der in drei Teile geteilt war.Im letzten verücktesten Teil habe ich geträumt,das ich mich in einen Mann verwandelt habe und ein Penis zwischen meinen Beinen wuchs!!
    Hallo?Wie crazy ist das?
    Danach bin ich direkt aufgewacht und kann mich bis heute an den kompletten Traum erinnern.Ich würde mich freune,wenn mir einer helfen könnte und sagen wüde ,was das vielleicht zu bedeuten hat.
    LG Claudia

  • Hi Claudia


    Das passiert mir auch recht häufig. Ich werde dann zu bestimmten Männern oder verwandel mich auch in andere Frauen (als Britney Spears fliegend Oops I did it again singend, war schon echt heftig). Ich habe aber leider keine Ahnung, warum man sowas träumt.

  • Moin,


    sehr interessant, Mädels :)
    Ich hab noch nie geträumt, ich wär' 'ne Frau.. würde mal interessant zu wissen. Stell' mir das Leben als Frau insgesamt viel schöner vor.. :grins: Nun denn.


    - Wie das zu deuten ist, weiß ich nicht genau. Vielleicht wäret ihr gerne mal ein Mann? Oder berühmt und begehrt (Britney S.).
    Ich selbst träumte mal, ich wäre Johnny Depp und könnte hoch springen. Hm.. - ich wär gern J. Depp? :)
    However - es geht ja immer vom Unterbewusstsein aus. Normalerweise verarbeitet man im Traum doch das am Tag zurvor Erlebte? Frage mich nur, was ihr so Eigenartiges erlebt... ;P


    LG, Alex

  • Hallo Claudia :)


    Zitat

    Morgens wache ich auf und kann mich noch daran erinnern,aber dann fallen sie mir nie wieder ein.


    Dafür empfehle ich Dir ein Traumtagebuch an zulegen. Das ist eine tolle Sache.


    Du träumst seit 4 Wochen intensiv, was war vor 4 Wochen als diese Träume begannen?


    Dein Traum gehört definitiv zu den Körperträumen.



    Quelle: Klick



    Geschlechtsorgane:


    Auf der einen Seite verweisen alle direkten sexuellen Traumbilder auf den Zustand des Selbst des Träumenden.
    Oftmals drücken sich andere Energien wie z.B. Liebe oder Angst, Macht und Geld in sexueller Symbolik aus.


    Sigmund Freud unterschied ganz deutlich zwischen den genitalen und der allgemeinen Sexualität.
    Einerseits erweiterte er den Begriff der Sexualität:


    "Erstens wird die Sexualität aus ihren allzu engen Beziehungen zu den Genitalien gelöst und als eine umfassende, nach Lust strebende Körperfunktion hingestellt, welche erst sekundär in den Dienst der Fortpflanzung tritt;
    zweitens" so Freud weiter, "werden zu den sexuellen Regungen alle die bloß zärtlichen und freundschaftlichen gerechnet, für welche unser Sprachgebrauch das vieldeutige Wort <Liebe> verwendet" (aus: S. F., "Selbstdarstellung", Ffm. 1971, S. 67 f.).


    Das bedeutet:


    Die Sexualität ist für Freud ein umfassendes Luststreben, das sich am und im gesamten Körper äußert.
    Er vertritt die Auffassung, sexuelle Regungen und zärtliche, freundschaftliche Liebesempfindungen miteinander in Verbindung zu sehen, und nicht den einen Teil der Person dem anderen vor zu enthalten.


    Insoweit geht es um die "Loslösung der Sexualität von den Genitalien" (Freud), also um das, was wir als Sinnlichkeit bezeichnen, um den Abschied davon, "immer nur das Eine" zu suchen, wo vieles des Wollens wert ist.


    Zugleich betont Freud den Unterschied zwischen allgemeiner/ unorganisierter Sexualität und genitaler Sexualität.
    Erst in der genitalen Phase werde "die volle Organisation" aller Triebe (und nicht nur von Teiltrieben) bewirkt.



    Penis:


    Symbol der männlichen Macht.



    Verwandlung:


    Verwandlungsszenen im Traum weisen auf mehr Beweglichkeit hin und auf die Hoffnung, dass sich eine Situation ändert.



    Leider erzählst Du viel zu wenig, um Deinem Traum eine Bedeutung zuschreiben zu können.


    Erzähl doch mal, was passiert ist bevor Du Dich verwandelt hast.



    Gruß, Phobo. ;)

  • Hallo!!
    Vielen vielen Dank!
    Das ist so nett,dass Du und die anderen euch extra die Zeit genommen habt,mir so lieb und ausführlich antwortet!Freue mich sehr und bin dankbar!!Vor allem Dir Phobo!!
    Mein Traum verlief so:
    1.Teil : ich war eine art Au-Pair und bekam die Aufgabe mich um die ca.1 Jahr alten Babies zu Baden,beide in einer weissen Badewanne und beide Kleinkinder ,waren sehr lieb und süß! Dannach hatte ich sozusagen,die erste Aufgabe meines Traums bestanden.Dannach war ich zu Besuch bei meiner lieben Oma,doch als ich bei ih zu Besuch war kam auch meine andere Oma (zu der ich keinen Kontakt habe,weil sie einn schlechter und böser Mensch ist) aus der Küche,mit einem Lächeln,dass ich noch nie gesehen hatte und gab mir einen Kuss auf die linke Wange und verschwand.Das war die 2. bestandene Aufgab .
    und der dritte und letzte Traum,der mir auch am extremsten erschien,war der ,dass ich mich in einen Mann verwandelt habe und dieser Traum war nur kurz.
    So,das ist jetzt alles ,woran ich mich noch erinnern kann.
    Fühlt Euch umarmt und LG
    Claudia

  • Okay, dann belassen wir es erstmal dabei, ich denke, wir haben die Lösung bzw. das Problem für Deinen Traum gefunden.


    Wenn Du den Traum nochmal haben solltest, dann melde Dich ruhig hier in diesem Thread und berichte mal darüber.


    Ich bin stets interessiert daran. ;)



    Gruß, Phobo.

  • Hallo!


    Ok, kein langer Traum den ich erzählen will und ich entschuldige mich dafür, dass ich wegen sowas einen neuen Thread eröffne... :oops:
    Habe mit der Suchfunktion dazu nichts gefunden...


    Geht eigentlich nur darum, dass eine Freundin von mir in letzter Zeit in ihren Träumen sehr oft ein Mann ist, und ich wollte mal fragen, ob hier vielleicht irgendwer weiß, ob man darüber etwas Allgemeines sagen kann, also wenn eine Frau ständig in ihren Träumen ein Mann ist, ob das vielleicht irgendetwas Bestimmtes zu bedeuten hat.


    Da das ja kein Symbol ist, ist es schwer darüber etwas in Traumdeutungsbüchern etc. zu finden, ich hoffe, dass hier jemand darüber etwas weiß.


    Danke schonmal


    Eure Mikomi

  • Also erstmal kann ich dich beruhigen das ich sowas auch schonmal so ähnlich hatte ( www.paraportal.de/viewtopic.php? ... schafhirte )
    und zum anderen ist das ja hier der Traum (deutungs) Abteil, dazu ist es ja da das zu jedem traum auch ein individueller beitrag eröffnet werden kann und er gedeutet werden kann denn wenn deine freundin das träumt muss es ja nicht für jeden die selbe bedeutung haben. :wink:


    Jetzt muss ich allerdings sagen das ich gar keine Ahnung habe was es bedeutet und mich würde es auch interessieren warum man manchmal träumt das andere geschlecht zu sein. denn wie gesagt träumte ich das auch, muss es wohl noch nie so beachtet haben ^^


    könnte mir vorstellen das es einfach neugier ist, wie alt ist denn deine freundin, ist sie grad in der pubertät wo man das andere geschlecht entdeckt?

    Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda


    Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

  • Morgen Mikomi,


    ich denke, LittleCaitlin hat in dem Fall gar nicht so Unrecht: Neugierde ist nicht auszuschließen. Allerdings wäre diese verbunden mit dem dringenden, wenn nicht schon fanatischen Gedanken, mal auszuprobieren, wie es ist, einmal männlich zu sein (und es ist gut.. :) ).


    Dies vielleicht, weil sie gewisse Vorstellungen damit verbindet, ein Mann zu sein, wie z.B. Macht.
    Was hat sie denn genau geträumt, dann kann man besser analysieren.. :)



    LG & 'ne gute Nacht, Alex

  • Hallo, Ich bin neu hier und hab erstmal das Internet durchforstet.


    Ich habe vor ein paar Tagen geträumt, dass ich ein Mann werden würde! Das hat mich erschreckt, denn ich bin eigentlich durch und durch eine Frau. Mein traum verlief so:


    Ich war unterwegs mit freunden, ging in ein unbestimmtes Geschäft und kam als Mann wieder heraus und ging unerkannt an meinen freunden vorbei und ging weg.


    Seitdem grüble ich mehr über mich.... Welche bedeutung könnte das haben?


    Vielen Dank für eure hilfe.

  • Hi,


    sein sehr seltsamer Traum, aber zu viele Gedanken würde ich mir nicht darüber machen. Hattest du schon mal den Wunsch ein Mann zu sein oder fühlst du dich im falschen Körper? Manchmal stellen Träume Wünsche da, aber meistens sind es einfach nur Spielereien der Fantasie. Solltest du also nicht erwähnte Sehnsüchte nach einem Männerkörper haben, würde ich an deiner Stelle den Traum einfach vergessen oder als Skurrilität in Erinnerung behalten. ;)


    Mfg Kryton

    Wenn jedermann mit mir übereinstimmt, habe ich stets das Gefühl, dass ich unrecht habe.
    Oscar Wilde

  • Moin,


    also für "durch und durch eine Frau" finde ich den Nick ja schon seltsam gewählt. "Judas" ist nach meinem Dafürhalten ein rein männlicher Name, aber das nur am Rande.


    Einige Informationen über dich würden es denjenigen erleichtern, die dir deinen Traum erklären möchten, oder die dir Möglichkeiten aufzeigen wollen, wie es zu einem solchen Traum kommen kann.
    Befindest du dich beispielsweise gerade in der Pubertät, so kann das aufkeimende Interesse am anderen Geschlecht, kombiniert mit Hormonschüben derlei Träume auslösen. Bist du Anfang 40 könnten die bevorstehenden Wechseljahre und die Angst keine Kinder mehr bekommen zu können (-> Mann) für den Traum verantwortlich sein.
    Auch möglich, dass du dich schlicht und ergreifend veränderst und diesen Prozess am Rande wahr nimmst. Eventuell fürchtest du, dich von deinen Freunden zu entfremden.

    "Bei mir kommt kein Tropfen Alkohol auf den Tisch! Ich bin sehr vorsichtig beim Einschenken."


    "Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle wo der Kopf ist." - (Walter Raleigh vor seiner Enthauptung)

  • @ Zensur:


    Bin 32, Sternzeichen Widder, Weiblich, seit 10 Jahren vergeben, wohlbehütet aufgewachsen- mit Barbie und Lego als Kleinkind gespielt und mein Hobby u heutiger Beruf sind Pferde.


    (Wegen dem Nick: hätte ja auch Pferdeflüsterin nehmen können. Hat nix zu bedeuten.)


    Mag an Sachen rumschrauben wie Auto oder meinem Dad bei seinem Motorrad helfen, aber ich wollte noch nie ein Mann sein.


    Deshalb hat es mich interessiert ob der Traum etwas zu bedeuten hat.


    Vielen Dank an diejenigen die sich bisher gemeldet haben oder es noch werden.

  • sehr seltsamer Traum


    Finde ich überhaupt nicht! Ab und zu (wenn auch selten) schlüpfe ich im Traum auch in einen anderen Körper und ich kann auch mit Sicherheit sagen, dass ich durch und durch weiblich bin.


    Ich vermute, dass der Grund für diesen Traum der Reiz war in einem fremden Körper zu sein, unerkannt davonschleichen zu können und einfach mal alles liegen zu lassen (quasi ein neues Leben zu beginnen). Es könnte wie bereits schon erwähnt wurde auch die Neugier vor dem anderen Geschlecht sein. Vielleicht hat es sogar mit deinem Beruf zu tun (ich nehme an Pferdewirtin oder ähnliches?) - Pferdeberufe sind meist in Männerhand und daher könnte es auch einfach aufzeigen, wie du dich im Alltag behaupten musst.


    (Wegen dem Nick: hätte ja auch Pferdeflüsterin nehmen können. Hat nix zu bedeuten.)


    Meiner Meinung nach wählt man seinen Nicknamen eigentlich nicht unbedacht. Wenn man ausgerechnet auf Judas kommt, frage ich mich schon, was dahintersteckt. Allerdings bezweifle ich, dass das mit deinem Wunsch ein Mann zu sein zu tun hat also lassen wir das.

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Schönen Nachmittag, wünsche ich.


    Ich habe mich jetzt eben hier angemeldet, da ich dieses Mal auf meinen Traum mir keinen Reim dazu machen kann und hoffe, hier Hilfe bekommen zu können.


    In meinem Traum war ich ein Mann (ich bin im richtigen Leben eine Frau). Was allgemein für mich gar nichts ungewöhnliches mehr ist, da ich sehr oft in meinen Träumen ein Mann bin. Eigentlich fast immer. Mein Freund, mit dem ich nun 2 Jahre zusammen bin, und zu dem ich nun gezogen bin, kommt ebenfalls oft in meinen Träumen vor, auch dann, wenn ich ein Mann bin. Allerdings habe ich mich erst jetzt gefragt warum ich überhaupt so oft ein Mann in meinen Träumen bin. Ich habe bereits hier einen Thread von 2007 gefunden, wo jemand zu solchen Träumen bezüglich ihrer Freundin fragte. Die Antworten dazu waren aber so, dass ich nicht denke, dass sie auf mich zutreffen könnten. (Wunsch nach einer Beziehung, Neugierig auf das andere Geschlecht, Wunsch nach Macht.)


    Nun denn, ich mache mal weiter mit der Traumbeschreibung.


    Ich war wie gesagt ein Mann in diesem Traum, und kam wohl aus der etwas ärmeren Schicht. Das Ganze spielte in einer vergangenen Zeit. Vielleicht Mittelalter oder Barrock, oder irgendwie ein Mischmasch aus mehreren Zeiten, genau weiß ich das leider nicht mehr. Meine Träume wechseln sehr oft die Szenen, sodass sie später beim Erklären nur schwer nachzuvollziehen sind für andere, aber ich möchte es versuchen.
    In meinem Traum kam irgendwann eine Frau in einer Kutsche. Sie schien definitiv aus höherem Hause zu kommen. Sie trug feine Kleider, war weiß geschminkt, trug eine weiße Perrücke. Die Kutsche war auch sehr groß. (geschlossene Kutsche der "Fahrer" saß draußen) Ich kannte diese Frau schon länger und schien sie recht gern zu haben, jedoch wusste ich, dass dieses Mögen nur Einseitig war. Jedoch wollte diese Frau zu mir, und wollte, dass ich sie mit auf den Hof begleite. Sie spielte mir vor, mich doch ganz gern zu haben und ich fiel natürlich darauf hinein und stieg mit ihr in die Kutsche und wir fuhren los.
    Wir fuhren schon eine Ganze weile auf einem sandigen Weg, mit abgeholzten Bäumen, als ich dann von Außen, durch ein Fenster hinter der Frau (wir saßen uns in der Kutsche gegenüber) einen Pfeil auf mich zu fliegen sehe. Die Frau konnte den Pfeil nicht sehen, dukte sich jedoch trotzdem weg. Ich wich gerade noch so aus, und stand aufrecht in der Kutsche, als schon der Nächste Pfeil kam. Auch diesem wich ich noch aus. Ich sagte irgendetwas zu der Frau, dass sie aufpassen sollte. Ich weiß noch, dass ich die Frau auf jeden Fall schützen wollte, doch schien diese plötzlich Zeichen an die Angreifer draußen zu geben und rief ganz laut, in welche Richtung ich mich bewegte, damit ich leichter von den Pfeilen getroffen werden konnte. Da war mir dann natürlich auch klar, dass das Ganze eine Falle war. Prompt trafen mich 3-4 Pfeile an der Brust. Sie trafen gerade so nicht mein Herz. Doch wusste ich, wenn ich diese Frau nicht ausschalte, dann war es das mit mir. Ich riss ein Stück Holz aus der Kutsche heraus und rammte es der Frau in die Brust, welche auch, zumindest für den ersten Moment, für mich sehr leblos aussah.
    Dann flüchtete ich und sah später in der Ferne einen Stamm. Als ich den Traum vorhin meinem Freund erzählte, meinte ich erst Indianer. Aber mittlerweile bin ich mit nicht mehr so sicher was sie waren. Ich weiß aber, dass sie eine dunklere Haut hatten, die Männer nur unten rum selbst genähte Sachen trugen. Sehr viel Schmuck trugen sie und Malerein hatten sie auf der Haut. Ich war ein Weißer und als ich mich näherte, warf einer der Männer ein Beil nach mir, was meine Schulter striff. Ich rief vom Weiten, "Help! Help!" (Ja, auf englisch) um weitere Verletzungen zu vermeiden. Die Männer sahen sich an, stürmten dann zu mir und holten mich zu ihnen ins Lager, wo sie mir die Pfeile aus der Brust zogen und mich verarzteten.
    Irgendwann tauchte jedoch die Frau von vorher auf. Schwer verwundet und in den letzten Atemzügen rammte sie ebenfalls ein Holzstück dem Mann in die Brust, welcher mich gerade verarztete. Ich konnte nicht rechtzeitig reagieren. Ich sprang aus meiner liegenden Position auf doch da starben auch schon beide.


    Anschließend kam ein gewaltiger Sprung und ich robbte durch eine Höhle zu einer Öffnung, von welcher aus ich einen Weg beobachten konnte, auf welchem ebenfalls eine Kutsche fahren sollte. Ich hatte diese Indianer (ich nenne sie nun einfach so weil ich nicht weiß, was es sonst sein könnten) bei mir und Kollegen von mir, die ganz am Anfang dabei waren, als ich von der Frau abgeholt wurde. Wir wollten auf eine Kutsche warten und diese überfallen, anschließend wollten wir zum Hof und dort Rache üben.


    Dann war der Traum auch vorbei und so richtig kann ich mir auf das Ganze keinen Reim drauf machen. Weder habe ich nun einen Film geguckt, wo man das so übertragen könnte, noch sonst etwas. Wie gesagt, ich bin nun kürzlich umgezogen. Der Umzug ist noch nicht ganz vorbei. Meine Eltern wollen das (immer noch) nicht so ganz. Ich suche noch eine Ausbildung. Das ist so meine Momentane Lebenslage.


    Vielleicht weiß ja jemand mehr Rat als ich. Ich wäre sehr dankbar.


    PS: Entschuldigt die Rechtschreibfehler

  • Hallo zusammen,


    ich möchte euch mal fragen, ob ihr auch manchmal träumt, dass ihr sozusagen das andere Geschlecht seid (sorry für die blöde Umschreibung).


    Ich bin weiblich und ab und an träum ich, dass ich ein Mann bin (kommt mir im Traum dann auch ganz normal vor). Meistens bin ich dann entweder auf der Flucht oder ich muss irgendwelche Kinder retten (einmal ab ich lauter asiatische Kleinkinder aus einem Swimmingpool gerettet und immer, wenn ich das letzte draussen hatte, sind sie alle wieder reingesprungen. Was ein Stress ;-) ).


    Manchmal überleg ich mir schon, ob das normal ist. Soweit ich weiss, will ich nämlich kein Mann sein, bin ganz froh, die zu sein, die ich bin. Aber vielleicht geht es euch ja ähnlich und es ist fast üblich ab und an mal so etwas zu träumen?


    Bin mal gespannt, was ihr so berichtet!


    LG Keiki