Lecker Zaziki!

  • @ Hyde


    Schächten die Türken auch?


    Mal davon abgesehen das sie meines Wissens nach die "Fleischspieße" von "normalen" Betrieben beziehen.
    Und falls nicht, wenn das Schächten richtig gemacht wird, ist es schmerzlos, das gelingt aber nur den wenigsten.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Hallo Lexidriver, es gibt für die Dönerbuden extra islamische Schlachthäuser. Juden und Muslime bekommen aus religiösen Gründen die Ausnahmegenehmigung. Ergo, für die gilt nicht das Recht, wie wir es kennen, die haben das Vorrecht. Ich würd ja echt schon so keinen Dönerfraß essen, aber durch die Tatsache des Schächtens erst recht nicht.

  • Habe mich ein bisschen eingelesen.


    Die Türken müssen das Tier vorher mit Strom betäuben(ergo:absolut schmerzfrei).
    Die jüdische Schächtung ist eine Prozedur die auch absolut schmerzfrei ist.
    Ich werde sie jetzt nicht näher beschreiben da ein gewisser User das sonst wider beanstandet.
    Kann aber jeder googlen!


    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Ich lese schon seit zwei Jahren in diesem Forum mit und erfreue mich täglich über die Paranormen des Alltages, daher möchte ich auch um Entschuldigung bitten, wenn ich kurz Off-Topic werde.
    Der Umstand, welcher mich jetzt auch zum Registrieren animiert hat, ist nicht so erfreulich, wie ich das Gesprächsklima hier sonst empfinde. Aber ich sehe mich gezwungen, auf den Post von Hyde zu reagieren.


    Um eines vorweg zu nehmen - ich fühle mich nicht angegriffen und bin Türke. Lebe, seit ich hier (in Berlin) geboren bin, in Deutschland und bin auch deutsch aufgewachsen, wenn ich das mal so lapidar ausdrücken darf. Ich selbst bin wahrlich kein Dönerfan, im Gegenteil. Kann das Zeug noch weniger ausstehen, als den üblichen Fast Food-Fraß. Aber deine Aussagen "Meiner Familie hab ich verboten zum Türken zu gehen.", "Die Türken" und "als Deutscher" empfinde ich doch als sehr engstirnig und leicht rassistisch. Dabei möchte ich dir keineswegs vorwerfen, so veranlagt zu sein.


    Dennoch dürfte man ja als Normalmensch differenzieren können, dass Türke nicht gleich Moslem und umgekehrt Moslem nicht gleich Türke ist. Das Pauschalisieren kann ziemlich gefährlich werden und vor allem dein Verbot kommt mir sehr suspekt vor. Wäre dem so, dürftest du auch nicht zu den bekannten Fast Food-Ketten gehen, wegen bestimmter Tierhaltung und -Schlachtung. Genau so wenig spezielle Fleischmarken kaufen. Das aber so auf eine nationale Gruppe, seien es nun Türken oder nicht, zu beschränken, ist dreist und fast schon dumm (Obacht! dich möchte ich nicht beleidigen, nur prägen die oben markierten Sätze nicht wirklich von geistiger Allmacht).


    Hingegen stimmt die Genehmigung der religiösen Schlachtunternehmen, die aber dennoch schmerzfreie (so weit das überhaupt von uns ermittelt werden kann) Tötungsarten durchführen. Wobei dies eben nur religiös beschränkt ist - so solltest du dich fragen, wieviele "Deutsche" islamisch (nicht zu verwechseln mit islamistisch) verlangt und somit Moslems sind. Wobei ich mich selbst zu den Deutschen (mit ethnischem Hintergrund) zähle.



    Aber um nicht ganz Off-Topic zu werden;


    wie bereits jemand gesagt hat, kann man in die Geschichte vieles hineinterpretieren. Ob nun ein rassistischer Vorwurf dahinter steckt, sei mal dahingestellt.


    Dass hier aber mehr sensationell-heiße Luft gemacht wird, als seriös zu informieren, sollte jedem klar sein.


    Letzten Endes kommt sowieso alles wieder raus. Bon Appetite!

  • Hallo Vicious. Herzlich willkommen, es freut mich sehr, das ich dich bewegen konnte, dass du dich hier registriert hast :P Der Vorwurf des Rassismus ist mir einfach zu plump und das juckt mich keineswegs, denn der trifft nicht zu. Damit brauchst du mir erst gar nicht zu kommen. Klar verbiete ich meiner Familie Döner zu essen, ich würde denen auch verbieten Scheisse zu essen (P.S. Döner und Scheisse sind für mich auf einer Stufe), oder auf Leute zu schießen jetzt mal als Beispiel. Denn ich habe meine Prinzipien die ich strikt einhalte und bin konsequent. Ich unterstütze keine Dönerbuden und Türkenläden. Das hat nichts mit Rassismus zu tun, dieser Vorwurf ist einfach zu abgedroschen und zieht nicht bei mir. Zumal ich selber halber Ausländer bin. Es geht mir darum, dass ich Doppelmoralisten hasse, ich kann nicht die Türken dafür verurteilen dass die schächten, aber gleichzeitig deren Produkte kaufen. Ich achte auch die Gesetze hier in Deutschland, und als Deutscher ist es verboten zu schächten. Aber die Alis und die Michels dürfen das natürlich. Armes Deutschland. Amen.

  • Zum Punkt Rassismus: Siehe oben "Dabei möchte ich dir keineswegs vorwerfen, so veranlagt zu sein."


    Dass du dich in dieser Hinsicht wiederholst und auf keine weitere Stelle in meinem Text eingehst, mir auch unterstellst, abgedroschene, gar plumpe Phrasen zu dreschen, ist leider enttäuschend. Wenn man aber von plumpen Argumenten ausgehen darf, zieht das Beispiel mit dem Erschießen von Menschen in diesem Kontext genau so wenig, wie das Essen von Scheiße. Dass du letzt genanntes mit der deutschen (!) Erfindung Döner gleichsetzt, finde ich hingegen amüsant, aber wenig aussagekräftig.


    Hingegen stempelst du - ob nun bewusst oder unbewusst - alle Türken (und in Doppelklammer [alle Juden]) als Doppelmoralisten ab. Ist das nicht weiter bedenklich und weist dies überhaupt keine rassistischen Züge auf? Und hier sei noch einmal bemerkt, dass ich dich mitnichten als Rassisten bezeichnen möchte, gar diesen Eindruck vermitteln versuche. Dennoch pauschalisierst du hier ohne Sinn und Ende, rechtfertigst dich auch noch damit, dass du selbst halber Ausländer seist und die Deutschen (wer zählt überhaupt dazu) wieder mal die armen Würstchen sind.


    Aber als kleines Fazit: Dir sind Doppelmoralisten also suspekt und du boykottierst alle Läden, die von Doppelmoralisten betrieben werden?! Du tust mir leid, dann müsstest du ja ein ziemlich asketisches Leben führen. Was ich aber bezweifel; und du dadurch selbst - jedenfalls in meinen Augen - doppelmoralig daher kommst.


    Ich kann mir nicht wirklich helfen, als in deinen Texten fremden- (hier: türken)feindliche Aussagen zu lesen. Schade, aber für mich ist das Thema in diesem Fall beendet, da ich das Forum nicht unnötig unsere Diskussion aufzwingen möchte.


    In dem Sinne,


    güle, güle.



    Post Scriptum:


    Dein Willkommensgruß sei dankbar aufgenommen.

  • zum thema schächten...


    schächten in dem ausmaß wie es zur dönerherstellung benötigt wäre, ist viel zu aufwändig und zeitintensiv...
    es gibt nur ganz wenige läden (ich hab zb noch keinen gesehen) die ihre spiesse halal (rein) anbieten... (aufgrund der preispiraterie ist btw es auch viel zu teuer)
    erst informieren dann labern hyde...
    und wenn du dir ums leid der tiere sorgen machst solltest du alle tierischen produkte stehen lassen denn schlachten is allgemein keine party ;)



    Vicious ..


    ignore hyde einfach.. der leidet hin und wieder an sauerstoffmangel... :roll:

  • Hyde hat eben einen klaren Standpunkt. Das Verhaeltnis Dt-Tuerken ist ja nun mal, wenn man ehrlich ist und nicht mit multikulti-trallala Gefloete um die Ecke kommt, wirklich nicht besonders gut.
    Fuer die meisten Tuerken sind Deutsche dumme Kartoffeln, die noch so bloed sind und Ihr Geld bei Ihnen im Doenerladen liegen lassen. Das man da dann vielleicht noch herzhaft in die Sosse spuckt, halte ich nicht fuer abwegig.
    Eigentlich wuensche ich mir mehr Konsequente wie Hyde.

  • Das was Hyde macht ist nicht konsequent!


    Er ist anscheinend nur einseitig informiert im Bezug auf Schächtung.
    Ich bin auch kein Freund dieser Tötungsmethode, es ist aber so das es nicht so barbarisch ist wie gerne Behauptet.
    Die moslemische Methode ist da schon eher kritisch, wird aber in dieser Form meines Wissens nach in DE und AT so nicht durchgeführt.
    Ich habe mich lange mit dem Thema befasst nachdem ich ein erschreckendes Video gesehen habe.
    Und das Video war nicht die Standardprozedur, das ganze wird streng überwacht und kontrolliert(Veterinär, Schlachthof..).


    Wenn jemand mehr Info haben will, bitte an Google wenden oder mir eine PM schreiben.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Das heißt, man sollte Fronten bilden und diese um jeden Preis verteidigen?


    Ich bin die dritte Generation von Türken, viele meiner Verwandte haben Deutsche als Freundinnen und Ehefrauen, ich bin da noch nicht einmal ausgeschlossen. Wir arbeiten hier und meines Wissens auch grundehrlich. Ich habe erst dieses Jahr mein Abitur abgechlossen und fange nächste Woche meinen Betreuerplatz in einer Behinderten-WG als FSJ-ler an. Ich selber habe viele deutsche, aber auch ausländische Freunde. Und wir sind uns alle einig, dass wir miteinander, nicht neben- und schon gar nicht gegeneinander arbeiten sollten. Nicht nur von der deutschen, auch von der türkischen Seite erwarte ich viel Arbeit und ein Zugehen.


    Wer nun kommt, ich sei ein Einzelfall, der sollte genauer hinschauen. Arschlöcher gibt es überall. Leider überdecken diese die zivilisierten Menschen und lassen ein falsches Bild erscheinen.


    Ich finde es äußerst schade, wenn viele Menschen so denken würden, wie ihr beide. Erst dann seufze ich armes Deutschland! Und nicht wegen unwahrscheinlicher Spermien im Döner.

  • Meiner langjaehrgen Erfahrung nach ist das, was Du beschreibst, eher die Ausnahme.
    Im grossen und ganzen sind sich die zwei Kulturen nicht gruen.
    Probleme gibts nur meist dann nicht, wenn die Deutschen nahezu kriecherisch auf die Tuerken zugehen. Und das machen ja leider mehr als genug.

  • Zitat von "Yeti81"

    Probleme gibts nur meist dann nicht, wenn die Deutschen nahezu kriecherisch auf die Tuerken zugehen. Und das machen ja leider mehr als genug.


    Ich hoffe sehr, dass ich das jetzt falsch verstanden habe. Bitte noch mal erklären.


    Zitat von "Yeti81"

    Eigentlich wuensche ich mir mehr Konsequente wie Hyde.


    Was'n geistiger Dünnpfiff! Echt. Manchen ewig gestrigen reicht doch jedes noch so an den Haaren herbei gezogene Argument um einen Grund für ihren Fremden-Hass (ja, ich überspitze das bewusst) zu haben.

    Hast Du die
    ganzen Ausrufezeichen bemerkt? Fünf? Ein sicheres Zeichen für jemanden,
    der seine Unterhose auf dem Kopf trägt. - Terry Pratchett

  • Die Geschichte hat so nen Bart - gabs bei uns in der Stadt und in der Nachbarstadt und, man höre und staune, im Wohnort meiner Eltern 300 km entfernt...
    Geb ich nicht viel drauf!


    Zitat

    Meiner langjaehrgen Erfahrung nach ist das, was Du beschreibst, eher die Ausnahme.
    Im grossen und ganzen sind sich die zwei Kulturen nicht gruen.


    da muss ich leider zustimmen!
    Was allerdings nicht allein am Türken oder den Deutschen liegt, sondern am Kulturunterschied an sich!
    Verhaltensweisen, Gesten und Bräuche die für andere Kulturen ganz normal sind sind für andere einfach unverständlich!
    Verständlich dass immigrierte Angehörige einer anderen Kultur diese nicht vollständig ablegen wollen, würden wir Deutschen selbst schließlich auch nicht machen!


    Das Problem ist der Mangel an Verständnis zueinander, die meisten Deutschen verlangen (unbewusst) dass sich ein Fremder komplett an die deutsche Kultur anpasst, die meisten Türken (z.B.) sehen nicht ein warum sie ihre Bräuche ganz ablegen sollten!


    Mehr Miteinander wäre wünschenswert, allerdings wird diese gegenseitige Abneigung oftmals geschürt...

  • Ich sehe bei den Deutschen noch x-fach mehr die Bereitschaft auf die andere Seite zuzugehen.Von den Tuerken sehe ich meist nur das Sie Ihr Ding ruecksichtslos durchziehen und intolerant sind.


    Ein gutes Bsp. fuer den kulturellen Unterschied:


    Ein Deutscher kauft sich in der Regel einen Hund, um Ihn als Kumpel, Freund zu haben.
    Ein Tuerke kauft sich in der Regel nen Pitbull, damit der anderen an die Kehle geht im Fall der Faelle.


    Gewalt hat fuer die meisten Tuerken einen ganz anderen Stellenwert.

  • Du lieferst ein Klasse Beispiel für meine Aussage - null Einsicht und immer nur auf die anderen schimpfen!
    Natürlich gibt es Unterschiede, man muss nur den Mittelweg finden!


    Wo sieht man bei den Deutschen denn diese Bereitsschaft?


    Fängt doch so schön bei Religion an - wieviele Deutsche akzeptieren es wenn ein strenggläubiger Muslim sich rituell wäscht, seinen Teppich ausbreitet und gen Mekka betet? Und das noch in aller Öffentlichkeit? Sauerei für den typischen Deutschen!
    Oder welcher Deutsche ist net neidisch auf den Leiharbeitertürken mit m dicken 7ner BMW? Der allerdings mit Oma, Opa, Kind und Kegel in ner 3-Zimmer-Wohnung lebt und 7-Tage die Woche arbeitet, damit er sich dieses Statussymbol leisten kann? Sieht keiner!


    Zitat

    Ein Deutscher kauft sich in der Regel einen Hund, um Ihn als Kumpel, Freund zu haben.
    Ein Tuerke kauft sich in der Regel nen Pitbull, damit der anderen an die Kehle geht im Fall der Faelle.


    Woher hast den Scheiß dass sich der Quotentürke nen Pitbull kauft? Und woher dass er ihn in der Absicht kauf um ain auf andere hetzen zu können?
    Pitbulls sind Kampfhunde, gern gekauft von agressiven Charaktern - sowohl türkischer, deutscher als auch sonstiger Nation!


    Meine türkischen Kollegen mit ihren Haustierchen verlieren grad ihre Nationalität - von denen hat nämlich keiner nen Pitbull und will auch keiner einen! Lieber nen Golden Retriever oder nen Cowcow


    Zitat

    Gewalt hat fuer die meisten Tuerken einen ganz anderen Stellenwert.


    Gewalt in welchem Umfang? Häusliche Gewalt ist kulturell in der Türkei noch mehr verankert als bei uns - ebenso wie die Blutrache...Dazu gibt es Gesetze und diese müssen befolgt werden - allerdings legt man alte Traditionen schwer ab!
    Allerdings sind die Flachköpfe die Gewalttätig sind und gezielt provozieren um ihrem Drang nachgeben zu können überall vertreten! Das auf eine kulturelle Gruppe zu schieben fällt schwer!

  • Da hat jetzt unser Yeti wieder mal was zum fressen gefunden... :D


    @ AntaresX: Reg' dich über den nicht auf, ich erinnere dich nur an die "Manson, Satanimus - Diskussionen"...


    Und dann den Rest der StreitTruppe:


    Hört auf zu streiten, wenn ihr gut sein wollt ( - das is' jetzt mein voller Ernst!) , dann werdet einfach Vegetarier! :winks:

    "Aliens control human beings - No one has lived to tell, who's seen the Crawling Eye?"

  • Also ich würde auch sagen, wir lassen das jetzt gut sein, denn das alles wird arg OT,
    und hat mit Urbanen Legenden nichts mehr zu tun!


    Weitere Meinungsverschiedenheiten bitte untereinander per Pn klären!


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • na dann wieder BT:


    Ich stell mir das so vor - da sitzt son Dönerbudenchef hinten im Laden beim vorbereiten seiner Zutaten und hat nix besseres zu tun als sich einen von der Palme zu wedeln um seiner Soße das "gewisse Etwas" zu verleihen...und riskiert damit seine ganze Existenz, seine Ehre und sein Ansehen - sollte es jemals rauskommen!


    Naja - hört sich für mich irgendwie idiotisch an! Aus welchem Grund soll man sowas machen?


    Obwohl - es könnte ja auch der pupertierende Sohn des Dönerchefs sein, der die Urban Legend bestimmt schon gehört hat (hat ja jeder) und sich dann gedacht hat : Boah, geil, des mach ich au mal!


    Und so verbreitet sich des unter allen pupertierenden Dönerbudenchefsöhnen - deswegen gibts die Geschichte in nahezu jeder Stadt!



    Mal ehrlich - der Laden bei uns im Ort von dem es das geheißen hat hat auch aufhören müssen! Aber nicht deswegen sondern weil der Laden net gut genug war und die Konkurrenz besser (4 Dönerbuden bei 6000 Einwohnern sind zuviel)
    Die Gerüchte kamen erst NACH der Schließung auf!

  • Hallo,


    Dass alles hat mit Rassismus nichts zu tun, entweder man mag den Fraß der Türken ( mit Sperma) oder eben nicht. Ich zum Beispiel liebe italienische Küche, würde niemals aber die französischen Schnecken essen.

    99 % sind wissentschaftlich erklärbar - aber der eine Prozent ist das was uns glauben lässt


    (\ /)
    (**)
    (/ \) Das ist Hase. Kopiere Hase in deine Signatur und hilf ihm die Weltherrschafft an sich zu reissen
    .

  • Es ist schon ein stückweit Rassismus - schon deine Äußerung "Fraß der Türken" ist a bisserl abwertend! Übrigens nicht mal hundertprozentig korrekt - schließlich wurde der Döner wie wir ihn kennen in Deutschland erfunden!


    Aber im Prinzip hast du Recht - entweder man mags - oder nicht!
    Ich hab auch schon mal Zehennägel auf net Pizza gefunden, hat sich herausgestellt dass die Aushilfe sich wegen was an ihrem Chef Rächen wollt - deswegen ess ich aber trotzdem noch gern Pizza!
    Schnecken mag ich übrigens auch net...