• Die Welt des etwas schrulligen Ezra Cobb (Roberts Blossom) bricht komplett in sich zusammen, als seine Mutter (Cosette Lee) stirbt und er nun auf sich alleine gestellt ist.


    Nach außen hin wirkt er auf andere Menschen zwar ein wenig exzentrisch, aber insgesamt doch noch einigermaßen normal.
    Durch die Einsamkeit zuhause beginnt er aber Wahnvorstellungen zu entwickeln, in denen seine Mutter zu ihm spricht und ihn bittet sie wieder nach Hause zu holen.
    Dies setzt er schließlich in die Tat um, holt ihre Leiche aus dem Sarg und bringt sie in ihr altes Zimmer, dass er auch nach ihrem Tod immer noch in Ordnung gehalten hat.
    Da der Zustand der Leiche aber mittlerweile nicht mehr der allerbeste ist, versucht er sie wieder ein wenig herzurichten,
    wobei er irgendwann auf frisch begrabene Leichen zurückgreift und später schließlich auf lebende Menschen...


    Quelle: Klick



    Im Gegensatz zu vielen Filmen die eine fiktive Geschichte als real verkaufen, entspricht es hier ausnahmsweise mal der Wahrheit.
    Auch wenn alle Namen von Personen und Orten geändert wurden,
    so handelt es sich hier um eine Wiedergabe der schrecklichen Ereignisse um den amerikanischen Psychopathen http://de.wikipedia.org/wiki/Ed_Gein]" Ed Gein "[/url].


    Gein, der in dem kleinen verschlafenen Örtchen Plainfield in Wisconsin lebte,
    brachte in den 50er Jahren zwei Frauen um und sammelte über Jahre hinweg Leichenteile und diversen Müll in seinem Haus.


    (deranged zu deutsch: geistesgestört, gestört, verstört, geistig verwirrt)





    Ich hatte diesen Film gerade empfohlen bekommen, ihn mir an zuschauen.


    Kennt jemand den Film schon?



    Gruß, Phobo. ;)

  • Besser nicht :) Da krieg ich bestimmt das kalte kotzen :)


    Andererseits ist es vielleicht ein guter Einblick in die Psychologie solcher kranken Menschen.


    Wiederum andererseits: Was ist Heutzutage noch "krank"?


    Leute die Amok laufen?


    Leute die ein Flugzeug in Hochäuser reinfliegen?


    Regierungen die dies beauftragen?


    Kriege?


    Unsere Marktwirtschaft?


    Ich finde das wir in einer Welt leben in der das Geamtbild von krank und normal , gut und böse manchmal sehr verschwommen ist. Alles eine Frage der Sichtweise.


    Sorry für diesen kleinen Philosofischen Ausbruch. ;)

  • Ich hab ihn gesehen. Man kann ihn getrost anschauen ohne zu kotzen oder auch nur zu wuergen! :)


    Persoenlich fand ich ihn eher ein wenig albern, was daran liegen mag, dass er ziemlich alt ist oder auch daran, dass ich Filme ueber Serienmoerder und dergleichen prinzipiell wenig gruselig finde.


    Vielleicht bin ich einfach abgestumpft und finde Massen von knallroter OBI-Farbe auch nicht eklig genug, ich weiss es nicht. :)


    Meines Erachtens wird alles sehr grotesk dargestellt, beinahe etwas ins Laecherliche gezogen. Vielleicht ist das Absicht, vielleicht Ungeschick. Jedenfalls kam bei mir kaum Grusel auf, und Einblick in die Psyche eines Moerders gibt der Film auch nicht wirklich. Nette Abendunterhaltung war's, mehr nicht!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • also... ich hatte einen traum und ich habe mich eigentlich auch nur deswegen hier angemeldet. in ihm passieren wirklich seltsame dinge. andauernd verändert sich etwas. wie zum besipiel der keller eines freundes ers in eine lagerhalle und dann in einen flugplatz. wenn jemand den ganzen traum hören möchte kann er mich ja anschreiben, aber ihn hier aufzuschreiben wäre einfach zu lang.


    jetzt komm ich zum punkt: am ende des traumes werde ich verhaftet, weil ich unerlaubt auf einem flugplatz rumgelaufen bin (eigentlich hatte ich mich nur verlaufen), doch um meiner strafe aus dem weg zu gehen machte ich mich an die polizistin ran. zu dem muss ich sagen, dass ich weiblich bin und mit meinen 17 jahren noch nie sexuelle erfahrungen mit einer frau hatte.
    ich hatte oralevrkehr mit dieser polizistin und hörte pltzlich ihre stimme in meinem kopf, die sate: "hast du sie noch alle? ich bin tot!" und das war sie dann auch wirklich. aebr ich wollte einfach weiter machen, konnte aber nicht, weil mein vater in diesem moment in mein zimmer kam und mich dadurch aufgeweckt hat.


    jetzt hab ich angst vor mir selbst bekommen? bin ich das, was die meisten leute eh von mir denken? --pervers? oder bin ich einfach nur unzufrieden mit mir?


    ach ja... eins muss cih noch hinzufügen: ich habe einen freund und mit dem bin ich eigentlich auch sehr glücklich!

  • Ein bisschen Bi schadet nie... bei Frauen! :roll:


    Ich darf GBO zitieren, ich bin für gleichgeschlechtliche Beziehungen, solange mindestens eine Frau dabei ist... :mrgreen:


    Das konnt ich mir jetzt nicht verkneifen, meine Nachposter werden dir weiterhelfen. : >

  • Bisschen bi schadet auch Männern nie! ;):lol:



    Pervers bist du auf jeden Fall nicht,
    istn normaler Traum! ;)
    Gibt noch viel "schlimmere"... :lol:
    Aber kenne mich leider null mit Traumdeutungen aus. :(
    Sexuelle Phantasien würde ich da mal sagen! :lol:

    Ich hasse Lügen, die so schlecht sind, dass meine Intelligenz in Frage gestellt wird.


    Ich würde mich gerne geistig mit dir duellieren, aber ich sehe du bist unbewaffnet.

  • ich habe keine angst davor nekrophil zu werden. das traue ich mir üebrhaupt nicht zu. aber ich mache mir einfach gedacken, was dieser traum wohl zu bedeuten hat. es war ja auch nciht so, dass mir das ganze nciht gefallen hätte.. ich fands im traum eigentlich toll...

  • Wenn dein Traum nichts mit Nekrophilie zu tun hatte, was soll dann daran pervers gewesen sein? Viele sind bi. Bisexuelle sind cool. :)


    Vielleicht sollte das Topic lauten: "bin ich bisexuell?" - Keine Ahnung. Wegen einem Traum bestimmt nicht. Wenn's dir auch im Wachzustand Spaß macht, dann ja. Na und?


    Frauen sehen eh besser aus als Männer, kann das also voll verstehen.

  • Habe mal gegoogelt :D



    http://deutung.com/


    Ob da jetzt was dran ist,kann ich dir nicht sagen,das weißt du selbst wohl am besten...
    Aber meiner Meinung nach solltest du dir nicht zu viele Gedanken drüber machen ob wegen diesem Traum mit dir was nicht stimmt oder so....Du selbst weißt wie du bist und da ändert auch kein Traum etwas dran...


    lg

    Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

    Henry Ford, 30.07.1863 - 07.04.1947

  • Ich glaube nicht, das du dir jetzt Gedanken machen musst, es hat dir ja Spaß gemacht ;) Ich glaube das war einfach nur eine Unsinnige Nebensache, das die Frau tot war.
    Mich würde trotzdem interessieren, woran du gemerkt hast, das sie tot war.War es, wie sie da lag ? war sie starr oder hatte sie die Augen weit offen? oder hast du es einfach nur so empfunden ?

  • Shane :


    Zitat

    ich hatte oralevrkehr mit dieser polizistin und hörte pltzlich ihre stimme in meinem kopf, die sate: "hast du sie noch alle? ich bin tot!" und das war sie dann auch wirklich. aebr ich wollte einfach weiter machen, konnte aber nicht, weil mein vater in diesem moment in mein zimmer kam und mich dadurch aufgeweckt hat.


    Sie hat es gemerkt,weil die Frau es elbst gesagt hat ;)

    Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

    Henry Ford, 30.07.1863 - 07.04.1947

  • Die Polizei im Traum ist so was wie das eigene schlechte Gewissen.
    Hast du dir vieleicht über irgendwas Gedanken gemacht oder Ideen/ Gefühle gehabt die du nicht ganz korrekt findest?
    Der Tod ist eine Wandlung du möchtest Gedanken, Ideen oder Gefühle in dir abtöten?
    So würde ich das jetztmal deuten.

  • also: ich habe gemerkt, dass die frau tot war, weil ich ihre stimme in meinem kopf hörte. und ich bin mir auch sicher, dass es ihre stimme war. daraufhin hab ich sie angeguckt und sie hatte die augen geschlossen und bewegte sich nicht... auch nciht als ich sie schüttelte.


    @darkred: woher weißt du das? denn wenn du das nachgelesen hast oder von jemandem weißt, der träume deuten kann glaube ich es. es ist tatsächlich so, dass ich im moment ein schlechtes gewissen und angst vor meinen gefühlen habe, bzw. sie versuche abzutöten. dein beitrag hat mich wirklich zum nachdenken gebracht!!!
    ich erzähle euch mal ein bisschen mehr über den traum:


    zuerst treffe ich einen jungen, den ich irgendwo her kenne. ich und ein paar bekannte von mir gehen zu ihm nach hause um ein bisschen zu feiern. ich bemerkte auf einmal, dass er nur ein haus weiter wohnte. auf einmal gingen alle und ich blieb mit einem mädchen alleine in der wohnung- dort schliefen wir dann auch.


    am nächsten morgen waren sie noch immer nicht da. dann bin cih sie halt im haus suchen gegangen. dort traf ich meinen besten freund und ein paar andere leute. alle zogen sich gerade anzüge an, weil sie zur hochzeits dieses einen typen wollte, den ich irgendwoher kannte. und sie waren am abend weg, weil sie seinen junggesellenabschied gefeiert haben. mein bester freund hatte nur eine boxershorts an, aber ich lief auf ihn zu und umarmte ihn, weil ich mich so freute ihn wieder zu sehen.doch plötzlich stand mein freund hinter mir und guckte mich total böse an. er redete nicht mit mir.


    weil ich zur hochzeit nicht eingeladen war, bin ich durch den keller gegangen. dort habe ich mich verlaufen. der keller wurde erst zum keller der oma meines besten freundes, dann zu einer lagerhalle und dann zu so etwas wie einem flugplatz. ich hatte die ganze zeit panik, weil ich nciht wusste wohin ich gehen sollte. dann kam auf einmal ein polizeiauto, aus dem ein dunkelhäutiger polizist und diese polizistin stiegen. sie schrien total laut herum, dass ich mich da nicht aufhalten dürfte und wollten mir nciht glauben, dass ich mich verlaufen habe.
    plötzlich merkte ich, dass das mädchen, das mit mir in dieser wohnung übernachtet hat auch da war. sie stand hinter mir und wurde von dem polizisten verhaftet. dabei schrie er und die polizisten noch immer die ganze zeit rum. die polizistin wollte noch mit mir da bleiben, um foos von uns beiden zu machen -ich weiß auch nicht wieso-. sie legte den arm um mich und dann fings halt an. wir küssten uns und auf einmal lag ihr oberkörper auf einem stuhl -auch keine ahnung wo der stuhl auf einmal herkam- und ich zog ihr die hose ein stück runter. nur ein paar zentimeter. und küsste sie halt gerade auf die stelle, dei nicht mehr von der hose bedeckt war... und dann hörte ich halt ihre stimme...


    als sie dann tot war, hatte cih auf einmal das gefühl, dass ich ein mann wäre. ich weiß nciht woher ich das wusste... ich hab mir nicht in die hose geguckt oder sowas. ich hab es einfach nur gefühlt.

  • Info :


    Wir möchten hier keine detaillierten Beschreibungen lesen,die nicht für User unter 18 geeignet sind.

    Mehr als die Vergangenheit interessiert
    mich die Zukunft,


    denn in ihr gedenke ich zu leben.


    *~'°*Albert Einstein*~'°*


    Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel* :roll: