• Vor zwei Jahren ist mir etwas passiert, was ich mir bis heute nicht ganz erklären kann:
    Nach einem miesen Tag in der Schule war ich gerade auf dem Nachhauseweg, als ich plötzlich eine Stimme hinter mir hörte, die mir auf englisch sagte, dass ich nicht so traurig sein sollte. (und ich fühlte mich an diesem Tag extrem einsam , zugleich bekam ich eine schlechte Note in der Schule zurück)
    Ich drehte mich um und sah einen indisch aussehenden, etwa 35 jährigen Mann mit einem gewaltigen Turban auf dem Kopf.
    Ich fragte ihn, in gebrochenem Englisch, was er denn genau meinen würde. Daraufhin sagte er, er könne mir helfen und wolle in meiner Hand lesen. So eine Gelegenheit lies ich mir natürlich nicht entgehen. (Leider weiss ich nicht mehr den genauen Wortlaut, das Gespräch lief komplett auf Englisch ab, hier bleibe ich aber beim guten, alten Deutsch.)
    Zunächst sagte er Dinge, die auf viele zutreffen, wie z.B. Ich hätte in der Vergangenheit eine große Liebe gehabt, die mich aber entäuscht hätte und ich wäre bis heute nicht darüber hinweg gekommen.
    Dann würde es aber sehr merkwürdig. Er holte einen Stift und einen Zettel aus seiner Tasche und bat mich 3 Dinge aufzuschreiben: Meine Lieblingsfarbe, eine Blume die mir als erstes in den Sinn käme und als drittes den Vornamen meiner Mutter.
    Ich benutze meine Hand als Schreibunterlage und schrieb die drei Dinge auf. Da ich, auch wenn der Mann eine sehr gute Austrahlung auf mich hatte, äussert misstrauisch war, gab ich darauf acht, dass er wirklich nicht sehen konnte was ich schrieb. Dann bat er mich den Zettel zu zerknüllen und eine Faust um ihn herum zu bilden. Er umfasste meine Hand mit seiner und schaute mir tief in die Augen. Nu7n durfte ich den Zettel in meine Tasche stecken. Er nahme einen Zettel und schrieb 3 Worte auf, die er mir zeigte: grün, Rose, Doris ....
    Es stimmte und ich war baff!
    Dann erklärte er mir, er sei Fakir und würde Menschen Glück schenken können, wenn er für mich an seine Götter anbeten würde.
    Jetzt kommt etwas, was mich im Nachhinein, sehr skeptisch gemacht hat. Er bat mich um etwas Geld (--> was auf Betrug schliessen lässt)
    Jedoch war ich in dem Moment so fasziniert und spürte auch eine innere Ruhe (nach dem beschissenen Tag)
    Ich gab ihm Geld (und es war nicht gerade wenig)
    Er drückte mir einen Glassplitter in die Hand und sagte, dass dieser mir Glück bringen würde. Ebenso ermahnte er mich, ich solle keinem von dieser Begegnung erzählen, da er ansonsten mit seinen Gebten nicht viel ausrichten könne.
    Nun ja, ich erzählte es dann eine Woche später doch meiner Mutter, da ich allein mit dem Erlebniss überfordert war, deswegen kann ich es wohl jetzt auch hier erzählen.
    Ach wenn vieles an Betrug erinnert, so muss ich sagen, dass ich bis heute nicht weiss, wie um alles in der Welt dieser Mann den Namen meiner Mutter wissen konnte. Ich hatte überlegt, ob er durch die Bewegung des Stiftes als ich schrieb, die Buchstaben erkennen konnte, aber wie gesagt ich gab mir Mühe, dass er nichts sehen konnte...
    Gibt es vielleicht einen einfachen Taschenspielertrick? (Hinter mir war kein zweiter Mann, der ihm hätte Zeichen geben können, da ich direkt zur Strasse hin stand)
    Etwas mulmig ist mir im Nachhinein auch, da ich es dann doch meiner Mutter erzählt hatte, aber ich bin auch jetzt noch der Meinung, dass jeder Mensch seines Glückes eigener Schmied ist...
    Er betonte auch währen unseres Treffen, dass er alles in meinen Augen sehen könne; ist es allgemein so, dass Fakire dafür eine Begabung haben? Aber so konkrete Aussagen... :shock:

    - Ich bin eine Geisel der Zeit und das Lösegeld lautet mindestens 25.oo Uhr -


    (Abzugeben am 32.13.3011)


    *Moonscreamer*



    -Tu was Du willst -


    *Unendliche Geschichte*

  • Dann hätte ich es in einen anderen Themenbereich geschrieben; so wie ich es geschrieben hab, ist es auch passiert.

    - Ich bin eine Geisel der Zeit und das Lösegeld lautet mindestens 25.oo Uhr -


    (Abzugeben am 32.13.3011)


    *Moonscreamer*



    -Tu was Du willst -


    *Unendliche Geschichte*

  • Ja klar, aber könnte ja sein, dass das alles nur ein zu realer Traum war, denn an solche Begegnungen glaube ich eher nicht. Und ich glaube es erst wenn ich es selbst erlebe.

    Empty your mind. Be formless, shapeless. Like water. You put water into a bottle and it becomes the bottle. You put in a teapot, it becomes the teapot. Water can flow, or it can crash. Be water, my friend!

  • Zitat

    Nach einem miesen Tag in der Schule war ich gerade auf dem Nachhauseweg, als ich plötzlich eine Stimme hinter mir hörte, die mir auf englisch sagte, dass ich nicht so traurig sein sollte.

    Also sowas würde ich auch noch auf die Reihe bekommen. Denn wer kommt schon freudestrahlend aus der Schule und weiß, dass er noch die Hausaufgaben vor sich hat. Zudem verrät der Gesichtsausdruck einiges.

    Zitat

    Zunächst sagte er Dinge, die auf viele zutreffen, wie z.B. Ich hätte in der Vergangenheit eine große Liebe gehabt, die mich aber entäuscht hätte und ich wäre bis heute nicht darüber hinweg gekommen.

    Du warst jung. Wenn Du nicht gerade glücklich verheiratet warst (was er an einem Ring erkannt hätte), dann ist es ein leichtes, auf sowas zu tippen. Wer war noch nicht unglücklich verliebt?


    Man kann Aussagen so formulieren, dass die Aussagen aufgrund der eigenen Selbsteinschätzung von knapp 90 % der Menschen bejaht werden. So in etwa: "Sie sind ein humorvoller Mensch, doch beizeiten zeigen sie auch ihre ernsten Seiten."


    Zitat

    Dann würde es aber sehr merkwürdig. Er holte einen Stift und einen Zettel aus seiner Tasche und bat mich 3 Dinge aufzuschreiben: Meine Lieblingsfarbe, eine Blume die mir als erstes in den Sinn käme und als drittes den Vornamen meiner Mutter.

    Dieser Trick kostet bei http://www.stolina.de/cgi-bin/…l?f=NR&c=8269&t=item_2002 16,50 Euro.


    Dieser primitive Mentaltrick wurde vor kurzem auch bei Stern TV mal wieder vorgeführt.

  • Also den Trick werde ich mir wohl für 16,50 nicht kaufen, der hat mich ja eh schon fast so viel gekostet :lol: Allerdings hast du mich ziemlich beruhigt, weil ich auch nicht daran glaube wollte und jetzt auch eine gute Erklärung dafür bekommen habe.
    Also, ich kann dann wohl nur jedem empfehlen, nicht auf indisch aussehnde Menschen mit einem riesengroßen Turban hereinzufallen! :evil:
    Allerdings bereuhe ich das Erlebnis nicht, weil es mir danach wirklich besser ging.
    Hah! Wie ich Vorhin sagte jeder ist seines Glückes eigener Schmied und das muss ja nun stimmen ;)

    - Ich bin eine Geisel der Zeit und das Lösegeld lautet mindestens 25.oo Uhr -


    (Abzugeben am 32.13.3011)


    *Moonscreamer*



    -Tu was Du willst -


    *Unendliche Geschichte*

  • Muss sagen, natürlich gibt es Menschen die durch wenige Worte, wenige Blicke ein bisschen Glück, Beruhigung und Zuversicht schenken können, einfach durch das Gefühl daß sie vermitteln. Ich glaube wir alle gehören ein bisschen dazu, manche mehr manche weniger, aber der dem du begegnet bist gehört wohl zur üblen Sorte...


    Meine Oma ist so einem am Grab meines Opas begegnet, sie hat gerade geweint (da war er gerade eine Woche oder so gestorben) und da hörte sie auch eine Stimme hinter sich... auch dieser "Vorfall" lief auf Geld hinaus, meine Oma bekam aber Angst und ist davon gerannt (dunkel war es auch, also nicht das Wahre...).

    If the doors of perception were cleansed,
    everything would appear to man as it truly is;
    infinite. (William Blake)

  • Nach endlosen 4 Jahren ist mir der Typ wieder begegnet, der sich mit mir diesen Scherz erlaubt hat^^ (Auf diesen Augenblick habe ich gewartet)


    ... Er wollte mir wieder meinen Gemütszustand erklären *pah*


    Dieses Mal war ich aber schlauer... habe ihm vorhergesagt, was er gleich mit mir machen will... Dann hat er nur ein blödes Gesicht gemacht, hat irgendwas auf indisch, oder ähnlichem gebabbelt und ist weiter gegangen^^

    - Ich bin eine Geisel der Zeit und das Lösegeld lautet mindestens 25.oo Uhr -


    (Abzugeben am 32.13.3011)


    *Moonscreamer*



    -Tu was Du willst -


    *Unendliche Geschichte*

  • Wie schon von Irrwisch gesagt, das war ein Zaubertrick.
    Ich bin Zauberer und kann mit meiner Trick-Unterlage exakt dasselbe bewerkstelligen ;). Ohne zu viel zu verraten, kann er nach deinem Schreiben auf der Unterlage alles haargenau lesen. Nebenbei kriegste die auch billiger als bei Stolina, ehrlich gesagt ist das da ab und zu mal wucher :D .


    Liebe Grüße,


    MOTT

  • Wow mir ist vor ein paar Jahren genau das selbe passiert.
    Ich wohne in Wien, eines tages im Sommer war ich auf einer großen Einkaufsstrasse und habe mir ein Stück pizza gekauft.Um sie in Ruhe zu verputzen habe ich mich in eine Seitenstr. auf ein Stiege gesetzt. Nach ein paar min kommt an mir ein ungefähr 20jahre alter Inder vorbei und hat mich im vorbeigehn etwas spirituelles gefragt, ich weiß nicht mehr genau was es war viell.auch etwas über KRSNA. Da ich mich sehr gerne mit dem Thema befasse, bin darauf gleich angesprungen. Wir sind dort ein paar min.gesessen und uns über KRSNA unterhalten. Er hat mir auch erzählt das er ein Yogi-Schüler aus Indien ist, und Geld für jemanden sammelt(entweder für seine Meister oder fürirgenwelche bedürftigen.)


    Danach kamen die selben Tricks wie bei moonsh. und auch das gespräch verlief sehr ähnlich(verlorene liebe,mein Gemütszustand usw.):Er hat genauso meine Lieblingsfarbe und etwas über meine Eltern "erraten"(kann mich nicht mehr errinnern was es war aber ich glaube den Vornamen meiner Mom was ja um einiges schwerer ist als die Farbe.)Der Typ war sehr sympatisch und ich habe mich sogar gefreut mit jemanden über KRSNA zu qwaseln aber 100%ig habe ich ihm auch nicht getraut weil ich sowas noch nicht erlebt habe.
    Ich glaube wir haben über dieses Thema etwa ne halbe h geredet bis er langsam zum Thema Geld kam. Ich kann mich erinnern das er über die Tauben geredet hat die paar m vor uns gegurrt haben.Er meinte wenn ich ihm Geld gebe, ist es so als würde ich den Tauben Futter geben.Das bißchen Brot für die Tauben währe für mich ein kleiner Verlust aber die Tauben hätten den ganzen Tag nen vollen Bauch, womit auch mein Karma besser wird.
    Nach dem er mich so längere Zeit bearbeitet hat war ich einverstanden ihm Geld zu geben.
    Da ich damals Zivildienst gemacht habe und knapp bei Kasse war, hat mir meine mom EINEN Tag vorher einpaar huntert € gespendet. Ich dachte mir was solls easy come easy go aber meine mom musste für die Kohle hart arbeiten deswegen bin ich damit nicht gleich rausgrückt.
    Kurz vor oder nach dem "Transfer" holte er aus seine kleinen Ledertasche ein Foto raus. Es war ein Gruppenfoto auf dem ein paar typische alte Yogis waren(langer Bart und so).Ich weiss nicht mehr ob ich ihn auf dem Foto gesehen habe, aber er meinte es wären seine Meister aus Indien. Das Bild war 100%ig echt dessen bin ich mir sicher.
    Genau an jedes Wort kann ich mich leider nicht erinnern ich weiß auch nicht mehr worum es ging aber er wollte das ich die Perlen auf einer Perlenkette eines Yogis auf dem Foto zähle. Dabei hat er sich auf mich?konzentriert bis ich oder er fertig war, kann mich nicht mehr erinnern. Danach oder davor (weiss nicht mehr),fragte er mich wie ich KRSNA gutes tun kann.Ich meinte da KRSNA in jeder Seele vorhanden ist, sollte man zu JEDEM Lebewesen gut sein und er gab mir sofort Recht(hab mal die "BHAGAVAD GITA" gelesen.)
    Wie bei moonsh. gab er mir (ich glaube nach dem er das Geld bekommen hat)eine schwarze gläserne Murmel mit Muster aus Punkten und meinte ich solle es dort tragen wo ich mein Geld aufbewahre. Er nannte auch einen Zeitraum in dem es mir finanziell besser gehen sollte.
    Am Ende meinte er auch das ich die Begegnung für mich behalten soll. Er meinte er ist auch über seinen bekannten telefonisch erreichbar und gab mir ne handy nr.Habe nur einmal versucht ihn zu erreichen aber nixda.


    Damals habe ich ne echt heisse neue Freundin gehabt und es brannte mir echt auf der Zunge aber ich habe meinen Mund gehalten.
    Nach einem Monat habe ichs kurz einem Freund erwähnt der für solche Sachen offen ist.Bin aber genauer drauf eingegangen.
    Als der von ihn besagte Zeitpunkt kam an dem es mir Finaziell besser gehen sollte, war ich geenau so pleite wie immer.


    Weiß selber nicht genau was ich davon halten soll denn die rate Tricks und seine Ausstrahlung die er drauf hatte waren nicht normal. Er hatte keine Unterlage die er dann ablesen kann,es war wie bei moonscr.(kleine papierkugel in meiner faust mit der Antwort.)
    An mehr kann ich mich leider nicht erinnern.
    Die Geschichte ist wahr das bezeuge ich beim Leben meiner ganzen Family.