Brot und Spiele

  • Hallo,
    ich bin neu in diesem Board und finde es superspannend, Denkanstösse zu verschiedenen Theorien zu bekommen.
    Daher möchte ich kurz über meine Idee schreiben. Wie gesagt, es ist eine Idee, ohne Hand und Fuß. Vielleicht könnt ihr diese mit Quellen o.ä. belegen.


    Nun zu meiner Theorie:


    Das Volk soll durch Massenmedien und die damit einhergehende Ablenkung (Trash TV etc.) von den wahren Machenschaften abgelenkt werden. Dazu kommt eine im wahrsten Sinne des Wortes Sättigung mit fetten Lebensmitteln etc. Also kurzum: Brot und Spiele für das Volk.
    Diese Zufriedenheit und Sattheit gewährt natürlich einer gewissen, elitären Schicht freie Hand. Sie lenkt das Volk mit den Massenmedien ab und manipuliert es in seinen Entscheidungen durch selbige ( www.spezial-reporte.com/html/das ... onopol.php ).
    Das Volk wählt also eine Regierung, die dann im Interesse derer handelt, die die Regierung mit horrenden Geldsummen schmieren und mit Korruptionsaffären etc in der Hand haben.
    Dazu kommen diverse Kontroll- und Sicherheitsgesetze, die durch Terrorgefahr etc. legitimiert werden. Kontrollgesetze sollen Macht sichern, falls das Volk sich doch nicht mehr mit Brot und Spielen zufrieden gibt.
    Dazu kommt die Verdummung durch die Schule. Die Kinder und Jugendlichen lernen sicherlich viel nützliches fürs das Leben, aber werden ihnen Dinge wie Lobbyismus gelehrt? Wird ihnen erklärt, dass die westliche Welt an der Armut in Afrika Schuld ist? Nein, denn sie würden anfangen, das System zu hinterfragen. Sie werden abgelenkt von den tatsächlichen Dingen, die geschehen.


    All das führt, wie bereits angedeutet, dazu, dass eine Elite, eine reiche und machtversessene Elite diese Macht ausüben kann. Sie kontrolliert das Volk (wer weiß, was uns die Nahrungsmittelindustrie ins Essen mischt, EU-Normen zur Deklaration von Inhaltsstoffen können durch Lobbyismus schwammig sein) und haben Regierungen mit ihren horrenden Geldsummen in der Hand.
    Irgendwann läuft es darauf hinaus, dass das Volk komplett unterdrückt wird, mit Nahrungszusätzen gefügig gemacht wird und letztendlich eine winzige Elite die Welt beherrscht.


    Was sagt ihr dazu? Meint ihr, es ist vorstellbar, dass es sowas gibt?

  • Ah so?


    Was soll diese Macht bringen, wenn man sie nicht nutzen kann, da man sie verheimlichen muss?


    Und wozu sollte man sie haben wollen, wenn man damit nichts anfangen kann?


    Mal davon abgesehen, das du von einem einige 10Tausend Mitglieder großen Geheimbund ausgehst, der absolut verschwiegen ist, und trotzdem an Nachwuchs kommt.


    Und wenn dem so wäre, warum leben wir nicht in einem perfekten Überwachungsstatt nein in einer perfekten Überwachungswelt, ohne Kriege und dergleichen, die die Humanressourcen schwächen?

  • hi savoir-faire,


    Finde den Titel sehr gelungen, allerdings bin ich der Meinung, dass du ein wenig übertreibst (nicht bös gemeint)


    Also die Sache mit der Schule stimmt so nicht!
    Ich habe in der 11ten Klasse in Politik Lobbyismus kennen gelernt und ja, usn wurde auch Klar gemacht,
    dass es uns nur deshalb so gut geht weil die 3. Welt systematisch ausgebeutet wurde/wird.


    Das erschreckende ist das diese Themen den meisten Leuten am Arsch vorbei gehen oder einfach verdrängt werden!!!
    (Ich kenne viele Leute die sofort Umschalten wenn im TV schlechte Nachrichten gezeigt werden, bestes Beispiel meine Ex:
    "Ihhh mach das aus! Die armen Kinder! nee das will ich nicht sehen...schalt mal auf rtl2 :roll:


    Ich denke die Hauptschuldigen an diesem Verhalten sind die Medien, vor allem TV und Radio, denn hier liegen Elend,
    Leid und Unrecht nur einen Knopfdruck von der "Rosasuppiduppihäschenfunwelt" entfernt. wenn einem ein Thema nicht passt,
    kann man also einfach umschalten, mann muss sich garnicht mit diesen Themen auseinander setzen
    sondern kann sie einfach mit ner Runde Mac Gyver oder was auch immer ausblenden.
    Was ich für sehr gefährlich halte sind Sendungen wie DSDS, Popstars, BigBrother usw usf, da diese dem Zuschauer...


    1. eine Scheinwelt vorgaukeln, ihm diese aber als Real verkaufen,
    besonders junge Menschen fallen darauf herein und
    werden dadurch in ihrer Entwicklung geprägt (sicher nicht positiv).


    2. Bieten solche "reality" Formate dem Zuschauer die Möglichkeit seine eigenen echten Probleme
    zu verdrängen anstatt sich mit ihnen Auseinanderzusetzen.


    Das führt meiner Meinung nach dazu, dass die Leute den Drang und die Fähigkeit an sich verlieren Sachen zu hinterfragen
    und einfach nur noch konsumieren was sie grad für Angenehm halten.
    Auf Werbung will ich jetzt mal nicht eingehen, da jedem klar sein müsste, dass Werbung Manipulation pur ist.


    Letztenendes glaube ich nicht das es sich bei den "Mächtigen" um eine große verschworene Geheimgesllschaft handelt die
    die "Weltherrschafft" an sich reissen will. Sondern vielmehr um eine Interessengemeinschaft deren einziges Ziel es ist
    VIEL Geld zu scheffeln um es sich, wenn nötig auch auf Kosten anderer, gut gehen zu lassen.
    Ich würde nicht sagen das sie das Volk kontrollieren, sondern das sich das Volk kontrollieren lässt, weil die Meisten das fressen
    was ihnen vorgeworfen wird, weil sie zu bequem sind und/oder unfähig Sachen zu Hinterfragen.
    Wir sind zu einem erheblichen Teil selber Schuld!

  • savoir-faire


    Zitat

    Das Volk soll durch Massenmedien und die damit einhergehende Ablenkung (Trash TV etc.) von den wahren Machenschaften abgelenkt werden. Dazu kommt eine im wahrsten Sinne des Wortes Sättigung mit fetten Lebensmitteln etc. Also kurzum: Brot und Spiele für das Volk.


    Sorry aber das hört sich für mich an wie eine folge der simpsons...Und auch eher auf ami-land bezogen....mit brot und spielen müssten sich die leute doch eigentlich wohlfühlen, was ja in deutschland nun nicht der fall ist. Ich bin sehr viel draußen und wenn ich dann mal dsds gucke bin ich noch lange nicht verblödet. ok zu leichtgläubig sollte man auch nicht sein, das meiste davon ist nur schein. aber schon komisch das du als einziger das system durchschaut hast, und uns trotzdem noch davon berichten kannst.... :shock:

  • Im Großen und Ganzen gebe ich den Threadersteller aber recht. Es wundert mich das es so wenige Leute erkennen.


    Jemand hat mal gesagt:


    Je größer die Lüge desto leichter glaubt es das Volk


    Richtig! und die MegaLüge mit der uns die Medien bzw diejinge hinter den Medien und die Lobbyisten die Augen verblenden ist definitiv groß genug.

  • Ich finde es immer wieder schön, wie "DIE Mächtigen" als homogene Gruppe mit ein und demselben Ziel gesehen werden...


    Was treibt euch zu dieser Annahme?


    Worin fühlt ihr euch unterdrückt?


    Was werft ihr ihnen vor?


    Das einige viel Geld verdienen? Die btw sicher nicht für die Probleme der dritten Welt verantwortlich sind. Wo hat man denn so nen Lehrer ausgegraben?

  • Ich finde baba bringt die ganze Sache gut auf den Punkt. Von mir war es vielleicht ein wenig zu drastisch formuliert. Auf jeden Fall denke ich, dass das Volk sich von Medien leiten lässt und dass Konsum und Sättigung von den wahren Problemen ablenken. Es frisst das, was ihm vorgeworfen wird, denn das ist ja der bequemste Weg. Und dass es sich bei den Mächtigen um eine Geheimgesellschaft handelt, habe ich nicht gemeint. Ich hatte vielmehr an eine elitäre, superreiche Schicht gedacht, die dadurch, dass das Volk Konsum und Unterhaltung (=Brot und Spiele) liebt, immer mehr und mehr Geld macht, sich somit ein Leben finanzieren kann, wie niemand anderes auf dieser Welt und natürlich durch ihr riesiges Kapital auch mehr und mehr an Macht gewinnt. Denn: Geld regiert die Welt. :wink:


    Schnoeddel : Ja, je größer die Lüge, desto leichter wird es geglaubt. Denn etwas, das so absurd ist, dass es nicht wahr sein kann, wird gar nicht in Betracht gezogen. Es wird das geglaubt, was leicht vedaulich durch die Medien impliziert wird und durchsickert. Alles andere wird verschwiegen und weil das, was verschwiegen wird (der oben genannte Sachverhalt), so unglaublich ist, wird die Möglichkeit der Existenz selbigen gar nicht erst in Betracht gezogen. Hoffe, das war jetzt nicht zu komisch und wirr formuliert.


    Nutz :
    "Das einige viel Geld verdienen? Die btw sicher nicht für die Probleme der dritten Welt verantwortlich sind. Wo hat man denn so nen Lehrer ausgegraben?"


    -> Dann sage mir doch mal, wie die Probleme der dritten Welt zustande kommen! Es ist so, dass zu Kolonialzeiten diese Länder ausgebeutet wurden. Die Autarkie, die sich die westliche Welt damals mit den Kolonien geschaffen hat, hat diese Länder auf Rohstoffebene komplett ausgebeutet sowie ihnen die Möglichkeit genommen, sich selbstständig zu entwickeln. Die Menschen damals wurden versklavt und mussten zwangsarbeiten. Wie soll sich da ein Land entwickeln?
    Und heutzutage ist es genauso: Nur auf legalem Wege. Der Kaffee oder der Tee, den du morgendlich trinkst, wird von einem armen Afrikaner oder Südamerikaner geerntet. Dieser verdient nicht mehr als 5 Cent am Tag. Am TAG! Und weil dieser Mensch eben nur 5 Cent am Tag verdient, kannst du den Kaffee bzw. den Tee so relativ billig kaufen. Stell dir vor, man gäbe ihm 5 Euro die Stunde. Weißt du, wie teuer dann dein Tee bzw. Kaffee wäre? Sicher nicht drei Euro das Pfund.
    Darüberhinaus ist die Privatisierung der Plantagen und Rohstoffquellen in den dritte Welt Ländern ein riesiges Problem. Wenn Nigeria zum Beispiel Ölquellen hat, dann könnte das Land (auf staatlicher Basis) das Öl fördern und gut verkaufen. Damit würde es viel Geld verdienen.
    Aaaaber: Die korrupten Regierungen der dritte Welt Länder verkaufen die Ölquellen zu Niedrigpreisen an große Konzerne. Damit hat die Regierung zwar kurzzeitig Geld eingenommen, aber das wird nicht für die Bevölkerung ausgegeben, nein, die Regierung behält es selbst. Die großen Konzerne stellen dann Arbeiter in den Ölquellen ein und beuten diese aus. Damit können die großen Konzerne zu niedrigsten Preisen Öl fördern und zu horrenden Preisen auf dem Weltmarkt verkaufen. Damit machen sie so unglaublich viel Geld, das grenzt an Perversität.
    Und hinter diesen Riesenkonzernen stehen nicht Regierungen der westlichen Welt, sondern wenige Menschen, denen die Konzerne gehören und die sich damit dumm und dämlich verdienen.


    "Worin fühlt ihr euch unterdrückt?"
    -> Hat jemand geschrieben, dass er sich unterdrückt fühlt?

  • @ Nutz


    Mit "die Mächtigen" meine ich keineswegs eine homogene Gruppe, mir fällt nur kein besserer Begriff ein,
    ich meine damit die Führungsriege grosser Konzerne.
    Ich fühle mich auch nicht unterdrückt aber ich finde es erschreckend wie leicht wir (mit "wir" meine ich auch mich selbst) uns ruhig stellen lassen,
    natürlich wird man nicht blöd wenn mal DSDS guckt, man sollte nur aufpassen das man sich damit nicht selber verarscht.
    z.B. eine wichtige Prüfung steht an, man müsste eigentlich lernen (wozu man meist keine lust hat^^),
    da aber grad DSDS läuft lässt man sich lieber mit irgend einem Müll berieseln, weil das ja viel bequemer und "lustiger" ist.
    Das Vorbereiten auf die Prüfung fällt also weg und die Wahrscheinlichkeit das man die Prüfung verkackt steigt nur weil man sich hat ablenken lassen.


    Was ich dem Bonzenpack vorwerfe?
    Eiskalter Egoismus, dass es denen Scheissegal ist was ihre Produkte oder Marktstrategien anrichten solang die Kasse klingelt.
    Ehrlich gesagt sehe ich keinen Unterschied zwischen der Moral eines "Top Dogs" und der eines Strassendealers.
    Natürlich kann man jetzt sagen: "selber Schuld wir kaufens doch" aber würden wir den ganzen Kram auch kaufen wenn wir nicht rund um die Uhr
    mit Werbung zugemüllt werden, in der uns subtil suggeriert wird das wir nur dieses und jenes Produkt brauchen damit es uns besser geht?


    Die Sache mit dem Lobbyismus und der dritten Welt habe ich falsch rübergebracht sry dafür. Das waren verschiedene Lehrer und verschiedene Fächer.
    Ich wollt damit nur auf das Statement von savoir-faire eingehen welcher behauptet hat das solche Themen in der Schule nicht behandelt werden.

  • Die Menschen damals wurden ausgebeutet.


    Das ist aber schon eine Weile her. rohstoffe sind vorhanden, trotzdem entwickeln sich diese Länder nicht.


    Woran liegt das? an den Global Playern?


    Mitnichten!


    Zum einen an den politischen Führern in den entsprechenden Ländern...


    Zum anderen an der Abschottung unserer Märkte, bzw an Subventionen.


    Fragt sich ob diese gezahlt werden um die Großkonzerne vor der 3. Welt zu schützen, oder ob die doch eher an Bauern gehen, bzw die Arbeitsplätze bei uns schützen sollen...


    So Manager interessieren sich nicht dafür ob das was sie anbieten Sinn macht, sondern dafür obs profitabel ist?


    Na sicher! Dafür werden die bezahlt, denn das sind Angestellte...


    Die Auswahl was man konsumiert muss man schon selber treffen, aber einfacher ists natürlich die bösen "DIE Mächtigen" tm für alles verantwortlich zu machen. Ich persönlich werde nur sehr mässig mit Werbung terrorisiert, aber das mag dran liegen, das ich selten fern sehe..


    Aber ich bin eh anders, da ich den Strassendealer auch nicht als böse ansehen kann, denn der befriedigt auch nur eine Nachfrage. Die Idioten sind die die dort kaufen.


    Bevor mich jetzt ein Gutmensch flamed, das ich die armen Süchtigen doch nicht beschimpfen darf, sei erwähnt das ich selber hochgradig Nikotinabhängig bin, und somit selber zu den Idioten gehöre ;)


    Ein Wort noch zu deinem DsDS Bsp. Ich spiele normalerweise mehrere Stunden täglich WoW. Vor 4 Wohen hab ich mein Abo ausgesetzt, da wir in einer Woche unsere Prüfungen schreiben...


    Was wir also brauchen ist mehr Eigenverantwortung, und schon wären die Probleme der dritten Welt zum Teil, und die restlichen genannten komplett gelöst.


    Was baba beschreibt, und kritisiert, ist allerdings ganz normale Marktwirtschaft, was daran eine Verschwörung sein soll erkenne ich nicht.

  • Baba hat schon recht: Es gibt wirklich viele Machtgeile Leute, die sich nicht darum kümmern, was mit anderen passiert, solange bei ihnen die kasse klingelt. Sowas gibt es nunmal in jeder gesellschaft, und ich bin mir sicher, das es ohne eine solche Korruption vielen Menschen besser gehen würde.


    Aber ich muss Nutz zustimmen:
    Im großen und ganzen ist das keine Verschwörung. Das ist nunmal ganz einfach Politik. Oder meiner meinung nach: Einfach mal wieder ein Beispiel, das diese Welt oft hoffnungslos scheisse ist.

  • Hi Nutz


    Zitat

    Woran liegt das? an den Global Playern?


    Mitnichten!


    Zum einen an den politischen Führern in den entsprechenden Ländern...

    Aber die Global Player ahben ihre Leute in den regierungen der 1 Welt staaten , die sie gut bezahlen , diese machen dann ihre Arbeit ...wer setzt denn Dikatoren in den Ländern ein ? wer setzte den Saddam auf den thron ,weil der General Kassem zuviel für das Volk im Irak tat und sich gegen die USA stellte , wer erklärt denn Venezuela zum "Feind" weil sie sich egegn die USA stellen ...wer Begann den in Daffur das Völkermorden ,weil China dort Erdöl fördern will , es war die dortige Regierung , und eine Verurteilung des Mordens dort durch die UNO als Völkermord , scheiterte am Veto von China ...

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...