Der Schulmörder

  • als ich das erste mal davon gehört habe, dass jemand in deutschland eine schule stürmt und leute erschießt, war ich schockiert, aber seit ich seinen brief gelesen hab, stimm ich ihn mehr und mehr überein, was haltet ihr von seinen gedanken, also bis auf seine "lösung" finde ich es genau so!


  • JD, ich verstehe nicht, was du hast. Glaubst du wir könnten hier den Amoklauf preisen und Bastian B. als Helden feiern?
    Ich würde sagen die meisten sind sich bewusst darüber, dass diese Tat schrecklich war (auch wenn sie verhältnismäßig glimpflich ausging) und niemand glaubt, dass, nur weil man in einigen Dingen mit Bastian übereinstimmt, plötzlich ein potentieller Mörder wird.


    Viele sind wohl überrascht, wie "wahr" doch der Text des Täters zu sein scheint. Mir ist aufgefallen, dass viele Jugendliche sagen "Das stimmt alles!" nur um kurz darauf das "normale" Leben weiterzuleben, mit all den Verhaltensweisen die Bastian B anprangert. Man sieht die Probleme, man kann sich ungefähr vorstellen, dass es für ihn einen Grund gab die Schule zu stürmen, aber man kann es nicht wirklich nachvollziehen, weil man selbst zu stark in dieser Welt hängt, die Bastain B so verabscheute und zu der er anscheinend nie gehörte.
    Ich glaube, dass jeder die kleinen "Erkenntnisse" und "Wahrheiten" in diesem Text hinnimmt, weil sie eigentlich klar sind und nicht besonders neu, aber sich wirklich damit außeinandersetzen, das tun die wenigsten, weil sie es gar nicht "nötig" haben.


    Beispiel S.A.A.R.T: Wenn man genau drüber nachdenkt besteht das Leben aus nicht viel mehr als diesen Abschnitten. Aber wen schockiert das bitte? Schließlich hat man ja so etwas wie einen Alltag, eine Routine, die Sorgen und Ängste schluckt und Sicherheit bietet. Freunde und Familie, Hobbys und andere Abenkungen schaffen dann das, was wir als "Leben" bezeichnen. Eben diese Gesellschaft in die wir hineingeboren werden und die die Meisten akzeptieren. Ich mache gerade meine Realschulabschluss und fühle mich ziemlich daneben. Was machen? Plötzlich hat S.A.A.R.T für mich eine Bedeutung. Man macht sich Gedanken um den Rest seines Lebens. Welchen Beruf, welche Schule. Wie verdiene ich später mein Geld? Solche Fragen führen zu S.A.A.R.T. ... und schaffen dem eine ganz neue Bedeutung.


    Was ich sagen will ist, die meisten, wenn nicht sogar alle, sehen sofort, dass sich Bastian B Gedanken gemacht hat und zu Ergebnissen gekommen ist. Richtig an Bedeutung für einen selbst gewinnen diese "Einsichten" nur dann, wenn man sich in einer bestimmten Situation befindet.



    Seine Gedanken sind also nichts besonderes. Sie wirken sich nicht auf die Einstellung von "Jocks" aus und solche Probleme wie Bastian B hat, der kommt von selbst auf diese Dinge.


    Das richtig tolle an diesem Brief ist aber, dass er Eltern, Lehrern und Politikern zeigt, dass Mobbing, zerstörte Familien und andere Probleme Jugendlicher zu Mord und Selbstmord führen können.


    Nicht die Killerspiele und nicht die lockeren Waffengesetze sind Schuld daran. Bastian B hat uns das mit diesem Brief und seiner Tat klar und deutlich gezeigt.

  • Zitat

    JD, ich verstehe nicht, was du hast. Glaubst du wir könnten hier den Amoklauf preisen und Bastian B. als Helden feiern?
    Ich würde sagen die meisten sind sich bewusst darüber, dass diese Tat schrecklich war (auch wenn sie verhältnismäßig glimpflich ausging) und niemand glaubt, dass, nur weil man in einigen Dingen mit Bastian übereinstimmt, plötzlich ein potentieller Mörder wird.


    Ich bin hier Mod, ich weiß aus Erfahrung das solche Threads Gefahr laufen auszuarten. Darum habe ich das "unter Vorbehalt" und "Vorsicht" geschrieben. Das Thema an sich ist wichtig, und ich finde, man kann es hier ruhig diskutieren. Sollten aber Sprüche kommen wie "Ich würde das auch gern machen" oder jemand diesen Typen als Held feiern, so ist hier dicht.


    Es ist ja nicht außer Acht zu lassen, das er unschuldige ( :!::!::!: ) Menschen getötet hat.

  • Also ich habe diesen Brief gerade zum ersten mal gelesen und muss selber das viele wirklich der Wahrheit entspricht aber viele ist auch Falsch und das muss ganz ganz deutlich sagen. Er war wahrscheinlich kein starker Mensch war, er war denke psyschich sehr labil, denn ein Normaler kommt mit solchen klar....


    Ich finde das was er getan war nicht richtig und er hat es wirklich falsch angegangen, denn wie er schreibt sollte er sein Leben wenn er so denkt lieber dem widmen was er eindeutig in seinem Brief schreibt und das ist:


    WERDET ENDLICH WACH - GEHT AUF DIE STRASSE - DAS HAT IN DEUTSCHLAND SCHONMAL FUNKTIONIERT!


    Hätte er hier angefangen hätte er unter Umständen was verändern können, aber er hat die Falsche Richtung eingeschlagen, ist Falsch abgebogen und hat andere dafür Büßen lassen...die FALSCHEN!

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • besser als gassi hätt ichs net sagen könn. trotzdem muss man erstmal schlucken. weil er irgenwo schon recht hat und eben das was gassi sagte, schlecht umgesetzt, nein FALSCH umgesetzt. auch wenn das lben oft zum kotzen ist, will ich doch leben damit ich meine geliebten menschen beschützen kann.

    Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda


    Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

  • Zitat

    Es ist ja nicht außer Acht zu lassen, das er unschuldige ( :!::!::!: ) Menschen getötet hat.


    Hat er nicht.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Amoklauf_von_Emsdetten]Wikipedia- Artikel[/url]




    juno : Er hatte keinen einzigen geliebten Menschen...



    Zitat


    WERDET ENDLICH WACH - GEHT AUF DIE STRASSE - DAS HAT IN DEUTSCHLAND SCHONMAL FUNKTIONIERT!


    Hääte er hier angefangen hätte er unter Umständen was verändern können, aber er hat die Falsche Richtung eingeschlagen, ist Falsch abgebogen und hat andere dafür Büßen lassen...die FALSCHEN!


    Wie kommt es denn, dass Politiker beginnen über Psychologen an Schulen zu sprechen, wie kommt es, dass wir hier über seinen Brief und die Probleme, die er hatte und viele andere noch haben, reden?
    Mit seiner Tat hat er diesen Text an die Öffentlichkeit gebracht und uns zu denken gegeben. Nicht, dass das der richtige Weg wäre... aber seine Ziele hat er definitiv erreicht.

  • Zitat

    aber er hat die Falsche Richtung eingeschlagen, ist Falsch abgebogen und hat andere dafür Büßen lassen


    Das stimmt hätte er sich eher für seine Interessen Gewaltlos eingesetzt hätte man ihm zugehört. Seinen Brief liest doch fast niemand!! Weil ihn eben alle als Amokläufer abstempeln. Damit will ich nicht sagen dass er nichts negatives gemacht hat.

    "Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

  • Zitat

    Das stimmt hätte er sich eher für seine Interessen Gewaltlos eingesetzt hätte man ihm zugehört. Seinen Brief liest doch fast niemand!! Weil ihn eben alle als Amokläufer abstempeln.


    Es gibt andere Möglichkeiten Aufmerksamkeit zu bekommen außer einen AMoklauf. Schau dir den G8-Gipfel an und die Aktion mit den Booten... riesiger Wirbel... Weltweit in den Nachrichten...und es wurde keiner verletzt, außer durch den "unfall" wo das Polizeiboot auf das Green-Peace-Boot drauf fuhr... Es geht also OHNE GEWALT!!

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Wenn der Brief wirklich von ihm ist, dann ist er in einem sehr guten Deutsch geschrieben. Das findet man mittlerweile selten.


    Aber dass er sich so in S.A.A.R.T reinsteigert, das gibt mir zu denken. Hätte er in der Schule wirklich was gelernt, dann hätte er sich auch denken können, dass er es mit SAART recht gut hat. Noch vor 200 Jahren wäre nur ein A.T. vorhanden gewesen.


    Zitat von "Ga$$i"

    Es gibt andere Möglichkeiten Aufmerksamkeit zu bekommen außer einen AMoklauf.

    So sehe ich es auch. Zudem hat er unschuldiges Leben auf´s Spiel gesetzt. Für was? Für eine weitere Anti-CS-Debatte?? Oder wollte er von vornherein alles in den Popo geschoben bekommen wie P.Hilton aber hat es nicht gekriegt? (<-- nicht zweideutig verstehen!)


    Hätte er einen ordentlichen Amoklauf gestartet, dann hätte er mal im Reichstag rumballern können. Aber was können die Lehrer dafür, dass sie sich an den Lehrplan halten müssen. Sie wollen schließlich auch nur ihr SAART so gut wie möglich ableisten.


    So schlecht kann es ihm eigentlich gar nicht gegangen sein, wenn er sich so ein Waffenarsenal leisten konnte. Selbst, wenn die Wummen vom Vater geklaut wurden, hat er trotzdem einiges an Kohle für die Rauchkörper ausreichend zur verfügung gehabt. Die Dinger bekommt man nicht an jedem Kiosk.


    In meinen Augen war er nichts anderes als ein Versager.


    Wie heißt es so schön: Removed from the gene-pool.


    In diesem Sinne, mit Verweis auf meine Signatur.

  • Zitat

    Wenn der Brief wirklich von ihm ist, dann ist er in einem sehr guten Deutsch geschrieben. Das findet man mittlerweile selten.


    Hab ich mir auch gedacht, eine Seltenheit!


    Muss sagen find auch irgendwo hat er Recht, und gerade als Jugendlicher hat man solche Gedanken zu Hauf... also jedenfalls die, die sich nicht mit den teuersten Markenklamotten etc (ich glaube ihr wisst was ich meine) zufrieden geben... Die einen kommen über diesen Punkt hinaus und/oder machen etwas KONSTRUKTIVES daraus... andere werden depressiv und bleiben dies ein Leben lang... und bei ganz wenigen gehts halt komplett daneben...

    If the doors of perception were cleansed,
    everything would appear to man as it truly is;
    infinite. (William Blake)

  • Zitat

    gerade als Jugendlicher hat man solche Gedanken zu Hauf


    Genau das habe ich auch an mir selbst gemerkt. Und bin manchmal zu philosophischen Höchstleistungen fähig. Aber ich denke dass ich mit der "Wahrheit" umgehen konnte.

    Zitat

    das sie eine Illusion war, die hauptsächlich von den Medien erzeugt wurde


    Das war mir schon sehr früh klar nur das mit Gewalt zu regeln... das wäre mir nichteinmal in meinen Träumen eingefallen ...
    Rühren daher nicht auch die Verschwörungstheorien :) . Wenn ich immer eine Ecke weiterdenken würde von dem genannten Zitat und immer weiter, dann würde ich irgendwann auch nichtmehr Standhalten können.

    "Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

  • Zitat

    Seinen Brief liest doch fast niemand!!

    Das stimmt nicht, der Brief wurde zumindest bei uns in der Schule außeinandergenommen und schon vorher fand ich ihn in einem Forum. Ungefähr eine Woche nach der Tat hatten sehr viele meiner Kameraden den Text bereits intus. Eben weil viele Jugendliche sagten, er wäre so "toll" geschrieben.


    Zitat

    Es gibt andere Möglichkeiten Aufmerksamkeit zu bekommen außer einen Amoklauf. Schau dir den G8-Gipfel an und die Aktion mit den Booten...

    Das stimmt. Allerdings... Leute, die erkannt haben "was mit unserer Gesellschaft nicht stimmt" gibt es auch zuhauf und die meisten werden nicht ernst genommen. Das mit den Booten wurde eben von den Medien aufgebauscht, war mal eine Ausnahme. Es gibt viele Menschen, die sich mit harmlosen Mitteln erbittert für etwas einsetzen und Aufmerksamkeit erlangen wollen, für die sich kein Schwein interessiert.




    Mal ganz davon abgesehen... es ging ihm nicht darum seine Lehren zu verbreiten. Er wollte Rache. Der Brief ist lediglich eine Art "Begründung" für die Tat, als Erinnerungsstück gedacht, damit niemand vergisst Wer er war und warum er das getan hat.




    Zitat

    So schlecht kann es ihm eigentlich gar nicht gegangen sein, wenn er sich so ein Waffenarsenal leisten konnte.

    Es ging ihm nicht um Geld. Es ging ihm nicht darum wie bequem und wie qualitativ er hätte Leben können. Es ging ihm nciht um materielle Dinge, sondern um sein Umfeld, um die Gesellschaft. Ich glaube es ging ihm extrem schlecht. Sonst hätte sich seine gewaltbereitschaft nie zu so einer Tat entwickelt.



    Zitat


    In meinen Augen war er nichts anderes als ein Versager.

    Nicht nur in deinen Augen, auch in den Augen der "Jocks", den Menschen, die aller Wahrscheinlichkeit schuld daran sind, dass er ausgerastet ist.
    Glaubst du auch, dass alle andere junge Menschen, die gemobbt und mit unserer Gesellschaft nicht klar kommen, Verlierer sind?


    Zitat


    Wie heißt es so schön: Removed from the gene-pool.

    Weg mit denen, die sich nicht anpassen können, nicht wahr?


    Entschuldige, aber den Spruch finde ich absolut beschränkt.





    Ich habe Mitleid mit dem Kerl. Ihr könnt auch jetzt denken was ihr wollt, aber dieser junge Mann war eines der vielen, vielen Mobbing- Opfer an unseren Schulen. Hätte er echte Freunde gehabt, Lehrer, die sich für den Grund seiner schlechten Noten interessiert hätten oder Eltern, denen er nicht ganz egal gewesen wäre, dann wäre es nie zu so einer Tat gekommen und er hätte die Chance erhalten sein Leben so zu leben wie er es wollte.
    Er ist ein Opfer von Desinteresse, Überheblichkeit und Lieblosigkeit.


    Das "Schlechte" an ihm, war sein Problem sich anzupassen, unterzuschlupfen und den Ärger zu schlucken.


    Die Tat zeigt das Versagen der Eltern und den anderen Menschen, die ihm hätten nahestehen sollen... und zwar von Anfang an.

  • Zitat

    Weg mit denen, die sich nicht anpassen können, nicht wahr?


    Individualität ist in meinen Augen eine bemerkenswerte Eigenschaft solange sie nicht zu sehr abschweift. Denn nur weil einigen leuten mein Auftreten nicht gefällt würde ich mich nicht an das Gesamtbild Anpassen mich also in einen Haufen von Marken und Trendsüchtigen Assimilieren... Soweit kommt es noch.. :roll: Und genau deswegen wurde er so vernachlässigt und viell. gemobbt weil anderen sein Aussehen und seine Art nicht gepasst haben. Ich kann ihn verstehen und das:

    Zitat

    Removed from the gene-pool


    ist wirklich überflüssig...

    "Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

  • Zitat


    Zitat:



    Nicht nur in deinen Augen, auch in den Augen der "Jocks", den Menschen, die aller Wahrscheinlichkeit schuld daran sind, dass er ausgerastet ist.
    Glaubst du auch, dass alle andere junge Menschen, die gemobbt und mit unserer Gesellschaft nicht klar kommen, Verlierer sind?


    ich hab hawkings eine email geschrieben, weil er ja wirklich nicht dumm ist, ob es auch so war dass ihn die leute "verarscht" haben. warte jetzt auf eine antwort, die kommt aber, bin ich mir sicher


    auf jeden fall werden/wurden fast alle genies missverstanden und ausgelacht, also auslachen->sogut wie niemals dumm oder versager

  • Namronia, könntest Du bitte noch die Quelle zu dem Brief posten, das wäre nett.


    Quellenangaben müssen immer mit dabei sein.


    Ich habe mir den Brief durch gelesen und dabei überkommt mich eine große Traurigkeit.


    Der Junge ist ein Kind von Traurigkeit, ein Opfer der Gesellschaft.


    Ich muss das erstmal verdauen, er hat mit allem was er sagt recht, auch wenn es hart klingt, aber recht hat er.


    Der Sinn, der dahinter steckt, den habe ich erkannt.


    Er wollte einfach so leben wie er wollte und man hat ihn nicht gelassen.


    Ich kann mir gut vorstellen, das er sogar ein friedlicher Mensch gewesen ist bzw. immer gewesen wäre,
    aber bei ihm haben sich viele Dinge angestaut und er wusste nicht, wie man mit diesen gestauten Aggressionen umgehen kann.


    Ist er ein Opfer der Gesellschaft?


    Ist er durch unser soziales Netz gefallen?


    Ich glaube ja.



    Gruß, Phobo. ;)

  • Zitat von "feanor"

    Nicht nur in deinen Augen, auch in den Augen der "Jocks", den Menschen, die aller Wahrscheinlichkeit schuld daran sind, dass er ausgerastet ist.
    Glaubst du auch, dass alle andere junge Menschen, die gemobbt und mit unserer Gesellschaft nicht klar kommen, Verlierer sind?

    Zeig mir die Stelle im Brief, wo er behauptet, gemobbt zu werden. Ich lese aus dem Brief nur, dass er null Bock zum Arbeiten hat.

    Zitat

    Es ging ihm nicht um Geld. Es ging ihm nicht darum wie bequem und wie qualitativ er hätte Leben können. Es ging ihm nciht um materielle Dinge, sondern um sein Umfeld, um die Gesellschaft.

    Dass es ihm nicht um Geld ging, das ist mir auch klar. Aber es geht ihm auch nicht um die Gesellschaft. Die Gesellschaft geht ihm am A**** vorbei. Er will sich nicht in die Gesellschaft einfügen, aber regt sich über Lehrer auf, die zumindest halbwegs sein Bestes wollen. Nein, stattdessen will er sie umlegen. Weshalb? Weil sie ihm beigebracht haben, zu lesen, zu schreiben, damit er später einen Job bekommt, damit er sich ernähren kann? Oder findet er den ganzen Schmu einfach nur Sinnlos, weil er sich von vornherein dachte, dass er eh Arbeitslos wird und keinen Bock auf Hartz IV hat?


    Zitat

    Weg mit denen, die sich nicht anpassen können, nicht wahr?

    Ich habe mehr Respekt vor Menschen, die ohne jemand anderen zu verletzen, in den Freitod gehen. Wenn sein Problem die mangelnde Anpassungsfähigkeit ist, dann hätte er auch friedlich aussteigen können.


    Sozialaussteiger finde ich auch in Ordnung. Ich mag sie sogar, weil sie so friedlich sind.


    Zitat

    Die Tat zeigt das Versagen der Eltern und den anderen Menschen, die ihm hätten nahestehen sollen... und zwar von Anfang an.

    Für mich ist dieser Amoklauf nichts anderes als Trittbrettfahrerei. "Einmal im Leben Respekt!" so wie Robert Steinhäuser.