"Fragen zur Astronomie"

  • Hallo zusammen


    Ich habe mal eine frage und zwar habe ich gelesen das es in ferner Zukunft vieleicht möglich sein wird, den Mars künstlich in einen feuchten Zustand zurückzuversetzen und so eine für Leben geeignete Umgebung (Atmosphäre) zu schaffen. Das sogenannte "Terraforming"


    Ich frage mich nur wie man das machen will, mit welchen mitteln ?

  • Hallo zusammen, :lol:


    Ich habe diesen Thread gemacht damit auch Ihr eure fragen stellen könnt, Experten die diese beantworten können sind in diesen Forum vorhanden nachdem was ich hier gelesen habe.


    Also einfach Fragen, würde mich auch interessieren was ihr so für fragen über unser Universum habt.


    Nur bitte keine fragen die hier im Forum eigentich schon beantwortet sind
    also erst lesen. :lol:

  • Zitat

    Hallo zusammen


    Ich habe mal eine frage und zwar habe ich gelesen das es in ferner Zukunft vieleicht möglich sein wird, den Mars künstlich in einen feuchten Zustand zurückzuversetzen und so eine für Leben geeignete Umgebung (Atmosphäre) zu schaffen. Das sogenannte "Terraforming"


    Ich frage mich nur wie man das machen will, mit welchen mitteln ?


    Was bitte meinst du mit "in einen feuchten Zustand zurückzuversetzen"?
    Es gibt keine Beweise, dass es dort jemals mehr H2O als jetzt gab. Der letzte Beweis über die Existenz von Wasser auf dem Mars ist eh noch nicht erbracht.


    Ansonsten bin ich absolut der Meinung, dass es irgendwann möglich sein wird, fremde Planeten zu kultivieren. Es ist wie immer eine Frage der Zeit.


    Übrigends: Momentan hätten wir noch nichtmal die Möglichkeit, mit verfügbarer Technologie zum Mars zu gelangen. Fast alle notwendigen Antriebs- und Versorgungstechnologien findet man zZt. nur auf dem Papier.

  • Der Mars ist ja nicht erstarrt, oder? Solange er einen flüssigen Kern hat, könnte man versuchen langfristige vulkanische Aktivitäten irgendwie in Gang zu setzen. Man könnte dann einen wasserstofflastigen Meteoriten in Richtung Mars lenken...


    Das würde natürlich einige Millionen Jahre dauern bis wieder eine Atmosphäre entsteht, geschweige denn, dass wir diese atmen können, aber es wäre rein theoretisch möglich.


    Oder nicht?

  • Brot


    Mit "Feuchten Zustand" meine ich flüssiges Wasser, das bewiesenermaßen vorhanden ist, zwar nur in Eis Form aber vorhanden.



    feanor


    Das habe ich auch gelesen, aber ich glaube nicht das es Millionen von Jahren dauert.

  • @ Brot dieser Beweis ist sehr wohl erbracht... im November 2006 gelang es der Sonde Mars Global Surveyor eine feine Rinne zu fotografieren, welche die vermutung auf flüssiges Wasser mehr als nur erahnen lässt. Auf führeren Fotos (vor ca. 7 Jahren) war diese Rinne noch nicht zu erkennen somit hat sie sich von ca. 7 jahren gebildet. Somit wird angenommen (von der NASA) das sich Wasser ab und zu an die Oberfläche des Mars drückt und dort dann so lange fließt bis es gefrieert und dadurch diese Wasserrinnen entstehen...


    Dafür gab es auch ein eigenes Thema: http://www.paraportal.de/ftopic7125.html


    Hier noch ein Link zum Artikel der Nasa: http://nai.arc.nasa.gov/news_stories/news_detail.cfm?ID=440

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Hast du ja nicht, in deienr Frage geht es ja darum wie man es schaffen eine geeignete Atmosphäre für Leben zu schaffen, der andere Thread bezieht sich nur auf die News der Nasa :D

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Also ich glaube der NASA zwar nicht oft, aber wenn die schonmal offiziell etwas veröffentlichen dann entspricht es doch zu 70% der Wahrheit. Wenn du die Berichte der Nasa aufmerksam liest wird du feststellen das Sand ausgeschlossen wird, da dieser breitere Rinnen zurücklässt wie es sich mit flüssigen Methan verhält weiss ich nicht aber nicht.


    Aber die Hauptmethanquelle ist doch Leben - also Bakterien usw. - diese können wiederum nur mit Wasser überleben, also würde sich doch daraus schon ergeben das es Wasser geben muss.... und ob man jemals flüssiges Methan auf dem Mars festgestellt hat weiss ich leider nicht ich weiss nur das man es in der Atmosphäre feststellen konnte....

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Es gibt auch mineralische Quellen für Methan. Der Saturnmond Titan hat in der Atmosphäre 5% Methan. Dieses verhält sich ähnlich wie Wasser (es gibt Wolken, Flüsse und Seen).
    Es wird vermutet dass das Methan durch Reaktionen von unterirdischen Wasser und Mineralen entsteht (Quelle Spektrum der Wissenschaft 7/07).
    Der Mars hat ca 10 ppbv (parts per billion by volume) (die Erde hat 1750 ppb).
    Diese Methan könnte von Bakterien kommen oder Reaktionen wie auf dem Titan.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!