Geistervideos

  • Der Tisch, der sich bewegt, als niemand dran saß. Das ist ein schwerer Holztisch, der kann nicht mal eben mit einer Angelschnur weg gezogen werden. Das wäre zu schwer. Die Schnur würde reißen. Klar, man könnte ein dickeres Seil nehmen und es dann retuschieren. Es gibt für alles eine reelle Erklärung.

    Ich gehe mal davon aus, dass Du noch nie Angeln warst oder in einem Angelgeschäft. Es gibt Schnüre mit verschiedenen Tragkräften. Es muss ja keine Angelschnur für Goldfische gewesen sein. Außerdem ist es in diesem Video egal, ob es eine Angelschnur oder ein Bergsteigerseil war, da bei den Bewegungen der Stühle und des Tisches die Beine eh nicht zu sehen waren. Man hätte die Stühle auch auf eine Tapete stellen können, um sie zu bewegen (und man hätte sie dann sogar "lenken" können ;) ).


    Mich stört allein schon, dass sich die Stuhle gleichzeitig, und zeitlich gleichlang bewegen, und sich dazu in diesselbe Richtung drehen. Ich wäre mehr beeindruckt, wenn sich alle vier Stuhle bewegt hätten, unterschiedlich lange und in verschiedene Richtungen.
    Was mich auch stört, ist, dass die Bewegungen in Richtung der Kamera laufen. Da hätte es mir besser gefallen, wenn der hintere Stuhl in die Ecke beim Kühlschrank gelaufen wäre (was Faketechnisch aber auch machbar gewesen wäre).


    Wenn sich eine Kerze von der Kamera wegbewegt hätte, dann wäre ich ein klein wenig imponiert gewesen, weil so einen Kerzenleuchter auf der Tischdecke zu bewegen ist etwas schieriger, wenn auch nicht unmöglich, und ein anderer Kamerawinkel hätte das restliche gemacht. Eine Kerze zur Kamera zu bewegen ist dagegen wieder zu einfach.


    Dann die Szene, in der das Mädchen ihre Hausaufgaben am Tisch macht. Wie kann man sowas denn anstellen? Die Mutter regt sich kein Stück. Die Bewegungen werden immer heftiger.

    Sieh Dir das Video mal genau an. Schau mal, wie das Mädchen die Füße um die vorderen Stuhlbeine gelegt hat. Der Stuhl kippt außerdem nur, wenn das Mädchen beide Arme auf den Tisch gelegt hat, nicht aber, wenn sie sich durchs Haar fährt. Kurz bevor der Stuhl kippt, hebt das Mädchen die Hacken an, was am deutlichsten zwischen 2:24 und 2:30 zu sehen ist. Das wäre für mich bereits ein Indiz, dass sie das Kippen mit Armen und Beinen unterstützt, und irgendwann hat es nicht richtig geklappt weshalb der Tisch von ihr wegrückte.


    Das ist ein schwerer Holztisch

    In der Kieppel-Szene kann man die Tischbeine sehen. Ein schwerer Holztisch bräuchte schon etwas massivere Beine. In der Anfangsszene kann man durch die Stuhllehne des Stuhls auf dem der kleine Junge sitzt erkennen, dass es nicht eben eine dicke Tischplatte ist. So schwer kann der Tisch also nicht sein.


    Folgende Dinge sind in meinen Augen zu besprechen. Ich finde, dass "alte Leute" richtig interviewt werden, spricht dafür, dass das Video real sein könnte.

    Folgende Dinge sprechen dagegen, dass das Video real sein könnte:
    1. Als der Geist gefragt wird, wen er im Raum am wenigst leiden kann, wird nur Stacey, die Mutter, gefilmt. Danny begann zu fragen, ob es eins der Kinder ist, dann nach dem Vater und zuletzt nach der Mutter, bei der es natürlich klopfte. Und sie reagierte natürlich "betroffen".
    2. Das Filmmaterial stammt von Danny (der alte Mann am Anfang).
    3. Die oben beschriebenen Fakemöglichkeiten.


    Dass jemand, der etwas "Außergewöhnliches" aufgenommen hat und interviewt wird, ist doch schon normal. Jeder, der ein UFO gefilmt hat, wird interviewt. Das Fernsehen/Presse braucht etwas zum senden, was reißerisch ist.
    Ich erinnere nur an "Chopper" in Neutraubling. Da wurde die Zahnarztpraxis nahezu von Reportern belagert. Ich war damals 6 Jahre alt. Und meine Eltern lasen natürlich die Zeitung und redeten über den "Geist" (Neutraubling liegt ja nur 100 km entfernt.). Auch uns Kindern haben sie davon erzählt, da uns Gruselgeschichten immer gefallen haben. Solche Geschichten ziehen also immer in der Bevölkerung.


    Und mal ehrlich: Wir sind noch nicht hier in dem Portal um alles schlecht zu reden und für alles eine Erklärung zu finden. Ich bin hier um mehr über Geister zu erfahren.

    Dieses "mehr über Geister erfahren" klingt nach "ich möchte Gruselgeschichten lesen/hören". Ohne eine eigene Erfahrung wirst Du nicht viel über Geister erfahren. Aber ich empfehle Dir das Buch "Geistererscheinungen und Vorzeichen" von Aniela Jaffé, ISBN 3-451-04542-7. Da sind viele Erzählungen von Betroffenen drin, die auch psychoanalytisch Hinterfragt werden. Jaffé war Analytikerin in Zürich und langjährige Mitarbeiterin von C.G. Jung.







    Dazee

    Desweiteren glaub ich mich zu erinnern, das es da um einen RSPK Fall ging..

    Gegen RSPK spricht, dass der Poltergeist bei der Mutter geklopft hat, aber als der Opa allein war und den Geist aufgefordert hat, etwas zu machen, dann hat er prompt die Stühle bewegt. Das könnte also bei einem Konflikt der Fokusperson mit der Mutter nicht passieren. Zudem, wenn der Opa allein im Zimmer war, konnte der "Geist" nicht wissen, dass er aufgefordert wurde, etwas zu tun.
    Es spricht auch aufgrund der elusivität des Spuks gegen RSPK, da die Kamera direkt auf das zu bewegende Objekt gerichtet war. Der Geist hätte also eher ein Bild hinter der Kamera runtergeschmissen.
    Und auch die 3 Priester, die einfach mal so den Geist vertreiben spricht gegen RSPK. So eine "Räucherung" (oder was auch immer) kann keinen Konflikt der Fokusperson mit ihrer Umwelt einfach mal so aus der Welt schaffen. Bestes Beispiel ist Zugun, die in ein Kloster geschickt wurde und von dort rausgeworfen wurde, weil es auch denen zu "bunt" abging.

  • Jeff1709

    DerEngel :


    RSPK:
    Da die sogenannten Spukerscheinungen ein Gegenstand der Parapsychologie sind (in der modernen Terminologie als RSPK = Recurrent Spontaneous Psychokinesis = Wiederholte Spontane Psychokinese bezeichnet)...
    Quelle: http://lambert-binder.parapsychologie.info/

    Also mit Lambert Binder hast Du zur RSPK kein gutes Beispiel gewählt. weil der kurze zitierte Abschnitt rein gar nichts über RSPK aussagt. Da ist ja sogar wiki besser.


    Binder war Okkultist und Esoteriker, der sich an Meyrink hielt, bzw. an das, was Eduard Frank über Meyrink publizierte. Und Meyrink war dem theosophisch-esoterischen nicht abgeneigt.
    Sein "besonderes Interesse in der Literatur" waren ausnahmslos Esoteriker, Okkultisten oder sogar einer, der von sich behauptete ein Rosenkreuzer zu sein.


    In Deinem angeführten Zitat weist der erste Satz bereits wesentliche Fehler auf. "Da die sogenannten Spukerscheinungen ein Gegenstand der Parapsychologie sind (in der modernen Terminologie als RSPK = Recurrent Spontaneous Psychokinesis = Wiederholte Spontane Psychokinese bezeichnet)," ist absoluter Schwachsinn!
    Spuk ist nicht auf PK begrenzt! Und SpukERSCHEINUNGEN haben meist überhaupt nichts mit RSPK zu tun!!


    Ich will nicht wieder Buchtipps geben, weil die Tipps laufen sowieso ins Leere, da kein Schwe*n mehr Bücher liest. Aber wenn man googelt, dann sollte man es wenigstens ordentlich machen!!!!! :evil:


    Das folgende Zitat bekommt zwar auch nicht unbedingt das Prädikat "wertvoll":
    "WIEDERKEHRENDE SPONTANE PSYCHOKINESE (WSPK) [RECURRENT SPONTANEOUS PSYCHOKINESIS (RSPK)]: Bezeichnung für paranormale physikalische Effekte, die wiederholt über einen längeren Zeitraum hinweg auftreten; wird hauptsächlich als Fachausdruck für Poltergeistphänomene verwendet."
    Quelle: http://www.igpp.de/german/libarch/glossar.htm


    Aber immerhin ist dieses Zitat von der IGPP-Seite! Und das "physikalische" ist der Kasusknaktus. "Spuk" allein muss nicht immer auf RSPK begrenzt sein. "Spukerscheinungen" dagegen kann alles sein. Von der "weißen Frau" über den "Phantomanhalter" bis hin zu fliegenden Tassen oder Holzschuhen (was dann RSPK wäre, z.B. Fall Plach).

  • Schaut euch "White Noise" an da sind original! Aufnahmen von Stimmen/Geistern zu sehen das durch ein Rauschen durch z.B. Fernseher oder Radio zu hören ist.
    Wahre Begebenheit


    Oder dann kann ich noch die Folgen von "Verflucht" emphehlen das kahm immer auf DMAX und sind alles wahre Geschehnisse die Menschen heute erzählen.
    Gibts auch bei Youtube.de

  • Bei den Worten wahren Begebenheit sehe ich immer plötzlich jemanden mit der großen FAKE-Fahne schwenken. Es gibt bislang nicht EINEN einzigen Nach- bzw. Beweis für die Existenz von Geistern. Ich werde nicht zum x-ten Male auf die Beweisführung eingehen, ich wüßte nur gerne, wieso ausgerechnet Geister durch den Fernseher oder das Radio zu uns sprechen sollten. Oder liegt es daran, daß so viele Leute nicht mehr lesen?

  • Bei den Worten wahren Begebenheit sehe ich immer plötzlich jemanden mit der großen FAKE-Fahne schwenken.

    Ich unterscheide zwischen
    "auf wahren Begebenheiten basierend": z.B. Wolf Creek
    "auf einer wahren Begebenheit basierend": z.B. Open Water
    "nach einer wahren Begebenheit": z.B. High Speed Money (derzeit in D auch als "Rogue Trader" zu erhalten) (und wer zu der Zeit schon mit Optionsscheinen spekuliert hat, der hat die gesamte Geschichte quasi live mitbekommen; und ein paar tausend DM verloren :( )


    Bei "White Noise" würde ich den Punkt "auf wahren Begebenheiten basierend" nehmen. Es ist ja Fakt, dass viele noch an EVP glauben. Seit Jürgenson´s Tonbandaufnahmen hat EVP viele Menschen in ihren Bann gezogen. Auch Hans Bender war teilweise davon besessen, wobei er nur nicht wirklich sicher war, ob es eine Botschaft aus dem Jenseits ist, ein RSPK-Phänomen oder nur einfach akkustische Täuschung. Jedenfalls kann man damit einem Film schon das Prädikat "auf wahren Begebenheiten basierend" geben. Genauso wie bei "Wolf Creek", denn es verschwinden jedes Jahr irgendwelche Touristen in Australien; aber ob sie von einem Massenmörder zerstückelt werden ist eine andere Sache.


    wieso ausgerechnet Geister durch den Fernseher oder das Radio zu uns sprechen sollten. Oder liegt es daran, daß so viele Leute nicht mehr lesen?

    [ironie an] Naja, ich schätze, ein Geist wird vermutlich nicht Charles Dickens Weihnachtsgeschichte umschreiben um sich mitzuteilen. Da ist es doch leichter, sich über weißes Rauschen zu melden. ;) [ironie aus]


    Ansonsten ist "White Noise" ein sehr schwacher Film. Da finde ich "Poltergeist" besser, wenn sich die Kleine mit dem Fernseher unterhält.

  • Es ist immer extrem komisch wenn etwas gefilmt wird und dann plötzlich genau dort ein Geist erscheint z.B. da wird ein Baum gefilmt, nur dieser einzige Baum und BÄM plötzlich ist da eine Gestalt die da lang huscht....komisch, nicht? :roll:

    Dαss Glück ist im Grunde nicht's αnderes αls der mutige Wille, zu leben, indem mαn die Bedingungen des Leben's αnnimmt.' Mαurice Bαrrès (1862 - 1923)

  • Zitat

    ich wüßte nur gerne, wieso ausgerechnet Geister durch den Fernseher oder das Radio zu uns sprechen sollten.


    Naja, ganz einfach: bei an sich bedeutungslosen Strukturen erhöht sich die Wahrscheinlichkeit auf eine Clustering-Illusion. Die Chance, dass Menschen solchen Illusionen erliegen, hängt von den Interpretationsmöglichkeiten dieser Strukturen ab; ist ein Sinn eindeutig vorgegeben (wie z.B. bei einem Behördenbrief), dann wird man darin wenig Spuk entdecken. Ist die Struktur hingegen gänzlich unsystematisch - wie weißes Rauschen - dann findet man mühelos irgendetwas, das zum Gesuchten passt. Entsprechend variiert das Gefundene in der Regel von Person zu Person - auch bei EVPs hört sich die "Botschaft" erst dann klar und deutlich an, wenn einem vorher gesagt wurde, was man hören soll.

  • Es ist immer extrem komisch wenn etwas gefilmt wird und dann plötzlich genau dort ein Geist erscheint z.B. da wird ein Baum gefilmt, nur dieser einzige Baum und BÄM plötzlich ist da eine Gestalt die da lang huscht....komisch, nicht?

    Ich bin mir jetzt gar nicht sicher wie du das meinst, ich möchte wetten es gibt genug Videos von, um dein beispiel zu nennen, nur einem baum. Das wird dann halt nicht veröffentlicht. ;)

  • Ich bin mir jetzt gar nicht sicher wie du das meinst, ich möchte wetten es gibt genug Videos von, um dein beispiel zu nennen, nur einem baum. Das wird dann halt nicht veröffentlicht. ;)

    Es ist schon richtig, dass es ein Fingerzeig sein kann, ob die Kamera den "Geist" sucht oder ob sie bereits weiß wo er auftaucht und dementsprechend früher beginnt zu filmen. In einem solchen Fall sollte man fragen, warum das zuerst zu sehende Objekt (Baum, Wand, Kleiderständer, ...) überhaupt zuerst gefilmt wurde, wenn noch keine Kenntnis darüber bestand, dass dort ein Geist auftauchen würde und ob es einen Sinn macht, dass die betreffende Stelle überhaupt gefilmt wurde.
    Niemand filmt "einfach mal so" etwas und bannt dabei ganz zufällig einen Geist auf Video. ;)

    "Bei mir kommt kein Tropfen Alkohol auf den Tisch! Ich bin sehr vorsichtig beim Einschenken."


    "Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle wo der Kopf ist." - (Walter Raleigh vor seiner Enthauptung)

  • Hallo,


    hr interessante Videos über das Poltergeist - Phänomen, wie ich finde.
    Scheint zwar in auf den ersten Blick nichts zu sein was man nicht mit Phantasie, Geduld und Nylon draht nicht hinbekäme, aber ich persönlich finde die Reaktion der Hunde (gerade des Hellen) recht glaubhaft. Scheint nervös zu sein.
    Sehts euch mal an.
    http://www.youtube.com/watch?v=r03M4mRR7Bk
    http://www.youtube.com/watch?v=p5_RpNgxptQ


    Edit Dazee: Textformatierung ist keine Art von freier Kunst. ._.

  • Hi helterskelter


    Also das erste Video, ist schon echt die Marke: gruselig werd. Aber ich denke es ist trotzdem ein Fake. Ein ziemlich gut gemachter. Manche Leute würden vieles für einen Fake tun, damit dieser so glaubwürdig wie möglich ist.


    Als erstes sucht der Kerl seinen Hund, und er sucht sofort unter dem Bett, nach. Warum? Woher wusste er, dass der Hund darunter liegt, und nicht wo anders war? (Nun gut, es kann sein das es das Lieblingsversteck von dem Tier ist, wenn es angst hat.) Nur wie er es geschafft hat, das alle 3 Tiere verstört sind will ich gar nicht so genau wissen. Meiner Meinung nach haben er und ein kollege die Tiere verschreckt, wie auch immer. Der Kumpel ist hoch unter dem Dachboden, und hat sich dort versteckt. Das Fass fällt um, als man den Filmer zum 1. Mal hinten in der Ecke sieht. Er bleibt dort stehen, anstatt wirklich etwas zu untersuchen oder die Ursache zu finden. Er steht einfach nur seltsam da. Warum? Um zu verbergen, dass er gerade das Drahtseil oder die Schnur betätigen will, die das Fass zum Umfall bringt. Hinter der Säule steht der Kumpel und wirft das andere Teil um. Natürlich hat der auch Krach gemacht oben im Dach, und das hat wahrscheinlich die Tiere verschreckt. (Hoffe ich mal, und nicht das sie den Tierchen schlimmeres gemacht haben)


    Er wurde beim Filmen nicht gesehen, also der Kumpel, weil der Kameratyp so gefilmt hat, das der Krachmacherkerl hinter ihm verborgen blieb und nicht auf dem Film zu sehen war. Zum Schluss, als der Typ verängstigt rausrennt, und das Licht an und aus geht und sich die Kamera bewegt, ist das ja nun wirklich kein großartiger Trick.




    Das 2. Video:
    Die Kamera steht erstmal einfach da, und man hört diese seltsamen Frequenzen. Wer sagt mir, das die nicht ein Soundgerät/Radio neben oder hinter die Kamera gestellt haben, um dieses Geräusch zu verursachen. Der Orb kann natürlich mittels PC eingefügt worden sein, um einen Beweis zu haben das etwas seltsames in dem Haus vorgeht. Oder es ist einfach nur ein Insekt, oder Staub, der beleuchtet wird. Dann geht eine Tür zu (das ist leichter als eine Tür zu öffnen). Wer sagt mir, dass da nicht wieder ein Typ hinter steht und die Tür ranzieht. Wenn sie aufgegangen wäre, hätte man ja zumindest jmd. zwangsweise sehen müssen. Und eine Schnur auch. Aber diese Tür einfach nur zu zuschließen ist nicht sehr ausgefallen. Genau wie das mit dem Gefummel am Türgriff. Das weitere auf und zu klappen der Tür scheint mir mit dem PC gemacht worden zu sein. Und warum liegt ausgerechnet da eine Küchenrolle die durch die Gegend fliegt? Na damit man wieder einen Beweis hat. Der Hund bellt wahrscheinlich, weil es sich erschreckt. Beides, Tür und Küchenrolle, können natürlich auch mit einen ausgeklügelten Mechanismus zum bewegen gebracht worden sein. Diesmal scheinen die Hunde auch für mich sehr entspannt zu sein. Wahrscheinlich, weil niemand oben im Dachstuhl umherpoltert, was ihnen einen Mordsschrecken einjagt. (Das man seine Tiere überhaupt für sowas ausnutzt.) Auffälig ist auch, das der helle Hund sehr verschüchtert ist, und immer hinter die Kamera guckt, oder zu Bereichen die die Kamera nicht filmt. Da steht wahrscheinlich das Herrchen und manipuliert die Tiere. Indem er vll einen Stock hochhebt oder etwas macht, wo die Tiere etwas nervös hinschauen. Der schwarze Hund hingegen liegt ja erstmal bloß ruhig da.



    Für mich sind es gut gemachte Fakes, nicht mehr und nicht minder.

    Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda


    Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

  • Hat irgendwer schonmal den Film "Paranormal Activities" gesehen? Erinnert mich stark an diese Videos.
    Ich hab den Film letztens mit meiner Freundin geschaut, ich bin ja eigentlich nicht so der Typ der sich gruselt, genaugenommen wars der erste und einzige Film, bei dem ich das jemals getan hab! :oops:
    Das kommt davon wenn man sich viel mit sowas beschäftigt, da spielt sich viel mehr im Kopf ab als normalerweise, weil der Film auch im "selbstdokumentierten" Stil ist. Auf jeden Fall zu empfehlen, aber man sollte das Zettelchen beachten, das dabei liegt, mit Hinweisen die man befolgen kann wenns einem zu gruselig wird...wir haben am Ende dann auch wieder das Licht an und alle Fenster zu gehabt.. :shock: besonders weil wir grad in England waren, direkt an der Küste, und es gerade sehr stürmisch war :D


    Auf jeden Fall, diese Videos erinnern mich sehr an den Film, einiges kommt mir sehr bekannt vor (ich will jetzt nichts spoilern, für eventuell Interessierte), zum Beispiel der eben genannte Stil.
    Das ist für mich schonmal der erste Hinweis, dass es Fake sein könnte. Im weiteren werde ich jetzt meine Vermutungen detaillierter ausführen.


    Film 1:
    0 - 2:33 - Toll, ein Hund unter und neben dem Bett. Das beweist nichts, mein Kater liebt es, sich unterm Bett zu verstecken. Tiere lieben Höhlen, und Betten sind perfekt um sich drunter zu verstecken.
    2:34 -2:47 - Noch ein Hund, und eine Katze die überlegt, ob sie auf einen Schrank springen soll. Man hört Poltern.
    2:48 - 4:14 - Detaillierte Ansicht des Dachbodens. Die Sachen sind bunt durcheinander geworfen, zuerst dachte ich, es könnte auch ein Marder gewesen sein (Ich hab selbst einen auf dem Dach und das klingt auch, als ob da einer oben rumrennt), aber dazu haben die "Hinterlassenschaften" gefehlt, und alles wäre weitaus angefressener gewesen. Außerdem würde der Marder wohl kaum eine säuberlich aufgeräumte Schneise zum hindurchlaufen frei lassen, genauso wenig wie ein Poltergeist das tun würde, meiner Meinung nach.
    4:15 - Ein lauter Knall, angeblich scheinbar vom "Geist", kann aber auch von der zufallenden Luke stammen, was mit ausgestrecktem Arm beim runtergehen gut zu machen ist.
    4:16 - 4:50 - Es geht wieder nach oben, die Kamera wird positioniert (Warum? Ich würde sie mitnehmen, wie vorher. Die Hände braucht er offenbar nicht, also sind "freie Hände" kein Argument.) Offensichtlich eine filmerische Taktik.
    4:51 - Der Eimer fällt. Warum steht er überhaupt halb auf einer Werkzeugkiste (überall ist so viel Platz, man müsste garnicht stapeln)? Und scheinbar wird er von dem Besenstiel gestützt. Ein Leichtes also, den Eimer zu Fall zu bringen. Bis dahin steht er auch sehr unbeteiligt herum, fast wie gelangweilt, "wartet" wahrscheinlich auf den Fall und dreht sich in exakt dem Moment um, fast schon zu früh.
    5:18 - Der Film wird plötzlich dunkler, aber eine "Nacht" Phase ist für mich ausgeschlossen, die Lampe leuchtet ja noch, und so sieht Nacht einfach nicht aus. Dunkelheit legt sich ja nich über Lampen. Außerdem Bewegt sich die Kamera in den folgenden Sekunden, vielleicht wurde ein Effekt eingestellt um es dunkler zu machen, und dabei leicht an der Kamera geruckelt. Die Gitarre, die in der Dunkelheit rumfliegt, lag erst mit dem Kopf neben der Kiste und wurde dann hochgehoben und nach vorn geworfen.
    5:49 - Es wird wieder hell, wieder mit einer leichten Bildverschiebung, Filter sozusagen wieder ausgestellt.
    6:00 - Auf dem orangen Ding, Kissen, was auch immer das ist, sieht man rechts oben an der erleuchteten Ecke einen Schatten aus Richtung der Luke, der sich bewegt. Offensichtlich der "Kameramann", der zuvor die Kamera bewegt hat.
    6:09 - Wieder dunkel, Dachbodenlicht aber offensichtlich noch an, da man sieht, dass die Gegenstände aus Richtung der Lampe angeleuchtet werden.


    Film 2:
    0 - 1:11 - Wie juno schon sagte, das Radio, das man die ganze Zeit hört, kann dahinter gestanden haben, und bei dem "Orb" tippe ich auf ein Insekt.
    1:27 - Tür nach innen zuziehen, kein Problem, man sieht den Innenraum ja nicht. Ratteln und Rödeln, mit dem Effekt, dass der Riegel wieder ausgeklinkt wird, und sich die Tür durch ein Klopfen wieder öffnen lässt.
    1:45 - Ich meine, am Knauf von innen einen Arm zu sehen, und nach oben hin eine bewegung wie von einem Oberarm, vielleicht in einem grauen Jackenärmel, angepasst an die dahinter hängende Kleidung. unverkennbar in diesem Augenblick, auf jeden Fall eine Bewegung.
    1:55 - Meinem Empfinden nach kommt der das Knallen, mit dem die Tür angeblich noch ein Stück weiter geöffnet wird, einen Moment später, als dass die Tür anfängt, sich zu bewegen. Beim erneuten schließen der Tüt klingt das Geräusch, dass Radiostörungen darstellen soll, eher wie ein Handrührgerät (Mixer) der auf verschiedene Rührstufen eingestellt wird. Schließen der tür ganz leicht mit einem Nylonfaden am unteren Ende der Tür, wo der Kafig verhindert, dass man es glänzen sieht. Aber auch am Knauf möglich, wegen der schlechten Bildqualität.
    2:40 - Die Haushaltsrolle liegt mit dem Ende über der Tischkante, wenn jemand hinter dem Tisch liegt, könnte er diesen Schleudereffekt ganz leicht bekommen, indem er mit den fingern die Rolle über die Kante katapultiert. Außerdem, was soll dieser Schrei? EIne öffnende und schließende Tür ist nicht weniger beunruhigend.
    2:54 - Bildschärfe einstellen = "Gruselfaktor", wie das hell und dunkel schalten im ersten Film.
    3:04 - Der helle Hund geht offensichtlich zu seinem Herrchen mit "Belohnung" hinter die Kamera, wird wieder nach vorne gelockt. Die Hunde folgen einem Gegenstand hinter der Kamera, die Person, die da ja offensichtlich ist (spätestens seit dem Schrei) führt wir einen Leckerbissen oder ein Spielzeug durch die Luft. Der Hund gähnt, scheint also von diesem "Phänomen" nicht so verstört, wie als er unter dem Bett hockte. Er weicht nach hinten aus, als ob etwas zum Wurf erhoben wird.
    Am Ende folgen beide Hunde wieder hinter die Kamera, vielleicht gibt es da ja endlich die Belohnung :)



    Das ist nur meine Meinung dazu, was natürlich nie ausschließt, dass doch alles anders gemacht wurde, oder sogar echt ist...das kann man nie wissen! :klugsch: