Die Kola-Bohrung - Sounds of Hell

  • abgesehen das es wohl eher ein Gag war.
    Grundsätzlich
    ist es schon schade das sehr viele Sachen nicht weiter Erforscht werden
    weil einfach kein Auftrag da ist = Finanzierung
    Und wenn kein Kommerzielles Interesse zu wecken ist ist es in der Regel fast Unmöglich.
    Oder nur sehr begrenzt.

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Ich habs grad gehört, da ist ein anderer Thread zu dem thema und über den Link da bin ich hierher gekommen.


    Also ich für mein Teil kann mir nicht vorstellen das es sich um die christlich/biblische Hölle handelt.


    Ein platz unter der Erde? NEEEE!! Allerdings könnt ich das Geräusch jetzt auch nicht erklären. Ein Fake wäre noch möglich, allerdings ist das eigentlich von einem Professor Dr. . Allerdings Lügen ja bekanntlich auch solche Menschen. ^^


    Mindreader

  • Naja halt einfach nach einer Menschenmenge die Jubelt oder Schreit. Das könnte sogut wie alles sein. Das könnte auch genauso mit einem Programm am PC erstellt und bearbeitet worden sein. Oder aus einem Film geschnitten.


    Möglichkeiten gäbs da viele. Aber wenn es wirklich aus der Höhle kommt, was ich nicht mal für so unwarscheinlich halte, dann wäre es sicherlich intresseant von was das Geräusch kommt. Ein Hall von der Oberfläche? Oder vom Höleneingang?


    Mindreader

  • Hallo,


    ganz eindeutig Fake muss ich auch rufen. Einfach, weil es sonst längst neue Bohrungen gegeben hätte, neue Projekte und Versuche und diese Story auch von den vielen, großen Medien aufgegriffen worden wäre.


    12 Kilometer in der Tiefe, da würde ich mich schon mal erkundigen, ob so etwas technisch damals machbar war bzw welche Schwierigkeiten dahinterstecken. Zudem dieser eine Wissenschaftler. Gibt es ihn überhaupt? Hat er eine Website? An welchem Institut arbeitet er?


    Das sind Sachen, die man eigentlich leicht nachprüfen kann - nicht unbedingt wir hier, aber wenn die Story seit Jahren durchs Web geistert, dann hätte es schon längst norwegische oder russische Leser geben müssen, die sich mal erkundigt hätten.


    Nee, nee, zu viele einfache Fragen, die man nichtmal beantworten kann. Zudem wurde ja öfters gesagt, dass es ein Fake ist. Aber eine sehr interessante Geschichte!


    Grüße,


    Nexus

  • Hallo alle zusammen!


    Zitat

    ganz eindeutig Fake muss ich auch rufen. Einfach, weil es sonst längst neue Bohrungen gegeben hätte, neue Projekte und Versuche und diese Story auch von den vielen, großen Medien aufgegriffen worden wäre.


    Naja, eindeutig?!
    Vielleicht gab es ja neue / neuere Bohrungen?
    Nur weil nix in den Medien kam, heißt es nicht, das nix passiert / bzw. passiert ist!


    Und was die Medien anbelangt:
    Die senden bei Weitem nicht alles was interessant wäre! Die haben auch ihre Vorgaben...
    Was sie senden dürfen, und was nicht....
    Dies als Argument für einen Fake zu nennen, ist also mehr als dürftig...
    Oder siehste Reportagen über die Area 51? Wäre doch auch interessant zu erfahren, was da vorsich geht?! :mrgreen:


    Zitat

    12 Kilometer in der Tiefe, da würde ich mich schon mal erkundigen, ob so etwas technisch damals machbar war bzw welche Schwierigkeiten dahinterstecken.


    Nun ja, die Schwierigkeit ist, mit dem Bohrkopf so tief runter zu kommen. Aber machbar ist es auf jeden Fall.
    Ich denke mal es kommt auch auf die Härte des Gesteins an...
    Kommst du aber auf 5km Tiefe, dann kommst du auch auf 10km, 15km etc.pp.... (technisch gesehen)
    Iwann ist viell. aufgrund der Hitze schluss, oder wenn du auf "flüssiges Gestein" triffst!
    Und was das Mirkophonkabel anbelangt: Wenn man so tief bohren kann, wird man ja wohl auch in der Lage sein, ein Mirkrophon so tief abzusenken!


    Zitat

    Zudem dieser eine Wissenschaftler. Gibt es ihn überhaupt? Hat er eine Website? An welchem Institut arbeitet er?


    Das wäre in der Tat interessant zu erfahren. Und ob tatsächlich iwo Veröffentlichungen im I-Net rumgeistern zwecks neuerer Bohrungen etc.
    Wie gesagt, auf die Massenmedien würde ich mich da nicht verlassen!
    Aber wer weiß, viell. bohren die da ja im Geheimen weiter, weil sie auf iwas gestoßen sind. Und dann werden sie es kaum veröffentlichen....
    Da müsste halt mal ein "Neugieriger" hin, um sich selbst ein Bild zu machen! ;)


    Zitat

    Zudem wurde ja öfters gesagt, dass es ein Fake ist


    Jupp..
    Jetzt fehlen halt nur noch die Fakten, für oder gegen Fake!


    LG AJK

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Zitat

    Zudem dieser eine Wissenschaftler. Gibt es ihn überhaupt? Hat er eine Website? An welchem Institut arbeitet er?


    Der leitende Wissenschaftler hieß Dr. Dimitri Azzacov oder Dr. Viktor Azzakov.
    Allerdings konnte ich auch nach eingehender Suche keinen Hinweis darauf finden, für welches Institut er arbeitet, geschweige denn, ob es ihn überhaupt gibt.
    Vielleicht könnte jemand mit Russisch-Kenntnissen erfolgreicher sein...


    Sind diese Geräusche der Sound des schmelzenden Mikrofons??? In dieser Tiefe herrschen doch sehr hohe Temperaturen.

  • Liebe Mods + Forenmitglieder, bitte verzeiht mir den Doppelpost, aber ich hab da noch was gefunden, das ich euch nicht vorenthalten will.


    Auf Wikipedia (englisch) wird der Fall als Fake beschrieben.
    Hier ist der original-Link: http://en.wikipedia.org/wiki/Well_to_Hell_hoax (*1)


    Ich übersetze mal einen Teil davon:

    Zitat

    Die Legende besagt, dass Wissenschaftler in Sibirien ein Loch gebohrt hatten neun Meilen (14,5 km) tief bevor sie in einen Hohlraum durchbrachen. Fasziniert von dieser unerwarteten Entdeckung, senkten sie ein äusserst hitzebeständiges Mikrofon, zusammen mit anderen sensorischen Gerätenin das Loch. Die Temperatur dort unten warren 2000 ° F (1100 ° C) - Wärme aus einer Kammer mit Feuer, aus der die Schreie der Verdammten zu hören waren.


    Sovietische Wissenschaftler hatten in der Tat ein Loch fast acht Meilen (ca. 12 km) tief in Kola gebohrt (*2) und fanden einige interessante geologische Anomalien, obwohl sie von keinen übernatürlichen Begegnungen berichteten. Die Temperaturen erreichten 180 ° C (360 ° F), die tiefer bohren zu teuer machten.



    *1 - unten auf dieser Seite, unter dem Punkt "References" findet sich ein Link http://www.truthorfiction.com/rumors/d/drilltohellfacts.htm, in dem ein gewisser Age Rendalen versucht hat, diese Legende aufzuklären. U.A. fand er heraus, daß die Geschichte mit der aus dem Bohrloch aufsteigenden Gestalt frei erfunden war, der Autor diese Märchens gab es selber zu.


    unter dem Punkt "External links" kommt man auf diese Seite, die die Tonaufnahmen analysiert hat http://spi.com.sg/spi_files/soh/main.htm


    *2 - Hier der Link zu der "echten Bohrung": http://en.wikipedia.org/wiki/Kola_Superdeep_Borehole



    Also alles nur ein Fake!
    (Bitte nehmt es mir nicht übel, daß ich nicht diese Mengen von Text aus dem Englischen für Euch übersetze)

  • obsidienne :


    Danke für deine Auflistung und Mühe - du schießt aber (aus meiner Sicht) ein wenig über das Ziel hinaus.
    Du nimmst den extremsten Aspekt (das Viech, das aus dem Bohrloch gestiegen sein soll), der nur in einer einzigen Version der Geschichte erwähnt wird und darüber hinaus so hahnebüchen ist, dass das eh niemand glaubt ... und ziehst darauf aufbauend den Schluss, dass das Ganze ein Hoax ist.


    Dabei hast du ja nicht unrecht. Die "Geschichte" ist eine Fälschung.


    Aber es hat diese Bohrung ja nunmal tatsächlich gegeben. Das ist der Fakt der im Raum steht.
    Und wir haben eine Tonaufnahme.Hier beginnt schon das erste Dilemma:
    In der gefakten Geschichte heißt es, die Wissenschaftler hätten per Mikrofon und Tonaufnahmen tektonische und vulkanische Aktivitäten herausfinden wollen. Beginnt hier schon der Fake und ist dies die Rechtfertigung für die Existenz einer gefälschten Aufnahme ODER ist die Aufnahme echt und man hat sie schlicht falsch interpretiert und nach und nach mehr dazugedichtet, als wirklich Wahres dran ist?


    Kann jemand diese Frage schon zweifelsfrei beantworten?


    Bis dahin würde ICH gerne glauben, dass die Aufnahme echt ist. Sie ist gleichsam faszinierend wie abstoßend.
    Dennoch möchte ich an einen Post von Nieselpriem erinnern, der schon eine ganze Zeitlang her ist und wohl in Vergessenheit geraten ist:

    Zitat

    Zugegeben, es hört sich selbst für meine stets zweifelnden Ohren nach Schreien an. Allerdings muss das noch längst nicht bedeuten, daß es sich auch tatsächlich um Schreie handelt. Ich habe nämlich nicht die leiseste Ahnung, wie sich tektonische Bewegungen und fließendes Wasser (bei dieser Tiefe und diesen Temperaturen wohl auch eher Wasserdampf) da unten anhören, ebenso wenig wie ihr. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, daß Wasserdampf, der durch enge Spalten strömt, ähnliche Geräusche verursacht, wie ein Wasserkessel. Die Dinger neigen nämlich auch zum Pfeifen und Kreischen.


    Schreie sind auch nichts anderes als unser Atem, der mit hoher Geschwindigkeit durch unseren Kehlkopf gepresst wird und die Stimmbänder in Bewegung versetzt.
    In der Erde kann sich das durchaus ähnlich verhalten, zwischen heißem Gestein und Wasserdampf.
    Man denke nur mal an die ganzen "Geister" die nachts "heulend umgehen", wenn der Wind durch die Straßen und um Häuserecken pfeift.

    "Bei mir kommt kein Tropfen Alkohol auf den Tisch! Ich bin sehr vorsichtig beim Einschenken."


    "Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle wo der Kopf ist." - (Walter Raleigh vor seiner Enthauptung)

  • Danke an die Vorposter fuer die Recherche. Gott sei Dank ist das nur billiges Theater gewesen. Man stelle sich das mal in Realitaet vor. Da haetten die Leut ja nur noch Angst dort zu landen. Es ist schon schlimm genug, dass uns die Kirchen mit diesem Himmel/Hoelle Zeugs jahrhundertelang verrueckt machten und auch heute noch machen.

  • Warum sind die Wissenschaftler danach nicht mit einer Kamera in das Loch gefahren?? Komisch!!

    99 % sind wissentschaftlich erklärbar - aber der eine Prozent ist das was uns glauben lässt


    (\ /)
    (**)
    (/ \) Das ist Hase. Kopiere Hase in deine Signatur und hilf ihm die Weltherrschafft an sich zu reissen
    .

  • Also ich glaube das könnte insgesamt dran liegen das es in den 80er Jahren noch keine Kamera gab die man in ein Bohrloch stecken konnte. Geschweige denn so tief herunterlassen konnte.


    Auch strömte ja dann giftiges Gas aus dem Loch.


    Mindreader

  • Ich hab mir diese Stimmen auch mal runtergeladen, und bin geschockt.


    Auch ich vernehme eindeutig männliche sowie weibliche Stimmen.
    Vorhin wurde mal in den Raum geworfen das dies "die Stimme der Welt" sein könnte


    Ich erinnere mich an eine Chinesische Legende in der die Chinesen Trommeln eingebuddelt haben und mit Tierfellen bespannt haben, um so den nahenden Feind zu hören.
    Das ganze war vor einiger Zeit mal bei Mythbusters auf Rtl2 dran. Hier mal der passende Link dazu:
    http://www.rtl2.de/002279_0039.html
    Wenn ich das ganze richtig in Erinnerung habe dann funktionierte diese Alarmanlage wirklich.


    Demnach könnte es doch theoretisch auch möglich sein das ,durch einen Hohlraum in der Erde, einfach die geräusche über der Erde aufgenommen wurden.


    Könnte natürlich auch ein schlecht aufgenommenes Konzert oder ähnliches sein.

  • wer sagt denn das das die aufnahme aus der hölle sind? für mich hört sich das an wie ein treiben in einem schwimmbad oder einem park. und der typ am anfang des bandes kann ja erzählen was er will. aber ich glaube nicht das diese aufnahme original ist

  • Diese Geschichte ist erwiesenermaßen eine Fälschung die inzwischen als sogenannte Urban Legend ihre Runden dreht. In der Realität gab es im sowjetisch regierten Russland 1984 eine Bohrung in 12k Tiefe. Diese wurde durch Geologen durchgeführt, welche in dieser Tiefe u.a. auf Grund von Tonaufnahmen fließendes, heißes Wasser und Felsgestein entdeckten. Diese Veröffentlichung kam Ende der 1980er Jahre in die USA und wurde von einem Radiosender aufgeschnappt. Diese spielten die Aufnahme ohne weitere Kommentare ab. Ein norwegischer Student der in dieser Zeit in den USA weilte nahm die Story mit zu sich nach hause. Dort schickte er den Bericht an ein christliches Magazin. Dieses schickte die Geschichte in Form eines Leserbriefes zurück in die USA wo sie dann von mehreren Radiostationen weiter aufgeschmückt wurde. Diese gaben dann an sie hätten es von einer finnischen Zeitung erhalten.


    Die Geschichte wurde bis 1992 mehrmals in den USA veröffentlicht. Die letzte Erwähnung in einer öffentlichen Rundfunksendung fand sie in einer Sendung in der es um den Tod von 13 Bauarbeitern eines Ölbohrunternehmens in Alaska ging.


    Aus GreWiki - http://wiki.grenzwissen.de/index.php?title=Sounds_of_hell


    Mindreader

  • Ich habe auf Facebook einen Bericht über Tiefe Löcher gesehen. (Ja ich weiß nicht die beste Quelle, Einfach weiterlesen :D)


    Darin kam das Koala Loch, oder die Koala Bohrung vor. Das ist eine Forschungs Station auf der Russischen Insel Koala. Das loch soll 12 KM tief sein. Nachdem Sie in der Tiefe Höhere Temperaturen hatten als erwartet Musste man die Bohrung unterbrechen.


    In den Tiefen des Internets wird Behauptet dass man in Wirklichkeit auf einen Hohlraum Getroffen ist in dem es bis zu 1100 Grad Celsius sein soll. Es wurde ein Hitzeresistenztes Mikrophon Hinuntergelassen. Es soll die Klänge der Hölle Zeigen.



    Hier ein paar Links:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Kola-Bohrung



    http://www.spiegel.de/einestag…e-angebohrt-a-947191.html



    https://www.psiram.com/ge/index.php/H%C3%B6llenschreie



    http://www.blickamabend.ch/new…r-der-welt-id3513310.html




    So, was denkt ihr darüber? Haltet ihr das für genau so Unsinnig wie ich?

  • Ich hatte auch schon bei Youtube Beiträge dazu gesehen. Waren allerdings fast alles meiner Meinung nach schon Religiöse Fanatiker gewesen, die das als "Die Hölle am Ende der Zeit" betietelten.


    Ich bin der Meinung, dass es nur die Geräusche der Erde sind, die bekanntlich arbeitet und die Geräusche können auch wieder hallen denke ich....Und bei einem Mikrophon, so wie bei allen Technischen Geräten, kann es zu Rückkoplungen kommen.....


    Jetzt brauch das Geräusch nur noch von der Psyche als das ausgelegt werden, wovor man am meisten Angst hat ( In diesem Falle halt die Hölle) und schon hat man sein "Phänomen"