Entführung auf Tape - Endlich der Beweis ?

  • Zitat

    Wieso erbricht so niemand? Der Norovirus zum Beispiel katapultiert dein Mageninhalt in unglaublicher Schnelligkeit wieder raus. Und im Gegensatz zum Schlucken funktioniert das Erbrechen nicht in Einzelschritten, sondern wird durch den Muskel Magen heraus geschleudert. Und da können große Mengen auch sehr schnell raus kommen.


    Gut, wenn es einen Virus gibt, dann wäre das eine Erklärung für das Erbrechen. Kann ich jetzt nicht nachprüfen. Aber: Das Wichtigste ist doch wohl: Weshalb sieht er sich nicht um. Und: Er kriecht zum Tor und erbricht, aber dann geht er weg...


    Außerdem, wie schon gesagt: Das Tor bleibt im gleichen Winkel offen.

  • Zitat

    Legion


    Und dafür braucht er mehrere Stunden? Und ich weiß, es soll Leute geben, die so blöd sind, sich voll laufen lassen und dann ihr Unwohlsein auch noch von der Überwachungskamera filmen lassen, die sie ja wohl hoffentlich auch ab und an kontrollieren.


    Ich sage nicht, dass da wirklich Ausserirdische ihre Finger im Spiel haben, aber Theorien die es versuchen zu wiederlegen, die nachvollziehbar sind habe ich hier nun auch nicht gelesen. Und nein, ich habe nichts zu bieten, was es erklären könnte.


    Naja, es ist ja nicht bewiesen, dass er solange brauchte. Wie ich schon schrieb kann die Kamera ausgefallen sein. Oder es war einfach perfekt inszeniert. Oder hast Du schonmal ein Video gesehen, von einer angeblichen Entführung, das nicht gefaked war?

  • Philmaster


    Ich weiß nicht, warum du so auf das Tor versteift bist.


    Nehmen wir mal an, er ist tatsächlich der Wachmann der Fabrik, auch wenn er nicht so aussieht. Er ist allein und macht seinen ersten oder zweiten Rundgang. Öffnet das Tor, um vielleicht auf dem Hof oder Parkplatz, weiß ja nicht was sich da befindet, mal eben zu schauen. Macht deswegen das Tor auch nicht mehr zu. Dann passiert ihm, was auch immer ihm da passiert. Dann kommt er wieder. Ist total desorientiert, weiß nicht was mit ihm geschehen ist und kennt nur eins: Flucht. Weg von da. Da denkt er bestimmt nicht mehr an ein albernes Tor.


    Legion


    Ich sage ja nicht, dass es sich hier um ein Video von einer Entführung handelt. Aber erstens ist es eine Überwachungskamera. Da kann man sich selten einfach mal Bänder zum manipulieren mit nach Hause nehmen. Jedenfalls sollte man es nicht können.
    Der sogenannte Timecode zeigt ganz deutlich, wie viel Zeit vom ersten Ausfall bis zum wieder richtig funktionieren der Kamera vergeht. Das man sich diese 2 oder 3 Stunden, habe es nicht im Kopf, nicht in einer Show zeigt und diese Wegschneidet (ein schwarzer Bildschirm ist sehr ermüdend), kommt uns die Zeitspanne natürlich kürzer vor, als sie tatsächlich ist.


    Ich denke es wäre vielleicht durchaus möglich, dass ein Blitzeinschlag in der Nähe einen kurzfristigen Ausfall hervorruft. Nur ist es dann ein sehr großer Zufall, dass der Mann beim anspringen der Kamera kurzzeitig in einem Kegel aus Licht auf dem Boden liegend zu sehen ist.


    Andererseits spricht für mich gegen eine Alienentführung die stümperhafte Vorgehensweise der besagten Aliens, denn warum erst die Kamera stören wenn man nichts mehr sieht, bzw die Kamera an dem Punkt weiter laufen zu lassen, wenn sie den Mann grad wieder abliefern.


    Es sind schon ein paar Punkte eigenartig.

  • @ Pocoloco:


    Du scheinst einen wichtigen Teil meines Posts überlesen zu haben: Das Tor bleibt 1. im gleichen Winkel stehen (über 2 Stunden). Das allein finde ich schon seltsam, aber viel seltsamer ist: Er sieht sich nicht um. Er öffnet das Tor und geht drauf los. Das kann kein Wachmann sein und du hast recht, er sieht nicht so aus. Aber: Würdest du dich nicht umsehen, wenn du nachts ein Grundstück verlässt? Selbst wenn du das Tor offenlassen würdest, das Verhalten des Gefilmten gleicht doch dem eines Kleinkindes, oder? Tür auf und einfach drauf los, ohne sich umzusehen, einfach stur drauf los...


    Das Argument mit "Einfach nur Flucht" habe ich doch auch schon zuvor behandelt: Er kriecht zum Tor. Warum sollte er aus dem Dunkeln ins Licht kriechen, nur um sich zu übergeben und dann wegwanken? Das passt doch nicht. Du hast recht: vorausgesetzt er wüsste, dass er entführt wurde, würde er nur weg wollen. Allerdings spricht dagegen: Die meisten Entführungsopfer, über die ich gelesen habe (Wenn du andere Fälle kennst: würde ich gerne hören und studieren) kriegen erst in Träumen mit, das was nicht stimmt und erinnern sich dann erst unter Hypnose an ihre Erfahrungen.


    Für mich bleiben, wenn ich annehme, dass das mit dem Virus seine Richtigkeit hat (auch wenn ich nicht denke, dass dies ein Fall dieses Virus ist, sondern zu diesem Schauspielmittel, oder einer anderen Art Substanz tendiere):


    + Das Tor:
    # 1. Es bleibt im gleichen Winkel offen


    # 2. Er siehst sich nicht um


    # 3. Er schließt es nicht (mitten in der Nacht)


    + Das Licht:
    # 1. Alles beginnt, sobald er aus dem Licht der Lampe draußen ist


    # 1. Er kriecht in den Lichtkegel um sich zu übergeben, geht dann sofort wieder ins Dunkle


    usw.

  • Philmaster


    Nun, es wird nirgendwo gesagt, dass er das Gebäude verlässt. Er geht zwar raus, aber vielleicht um etwas zu holen? Dann würde ich das Tor auch nicht zu machen. Und warum sollte er sich in einer vertrauten Umgebung umsehen? Wenn ich im Dunkeln mein Haus oder meine Arbeitsstelle verlasse mache ich das auch nicht. Warum auch? Paranoid bin ich nicht und der Kerl offenbar auch nicht. Und wenn wir davon ausgehen, dass eventuell ausser ihm keiner mehr da ist, wer sollte dann das Tor weiter öffnen oder schließen?


    Anhand des Tores kann man auf gar nichts schließen.


    Gut, das mit dem Licht. Da will ich mal meine Migräne als Beispiel nennen. Licht = Übelkeit bishin zum Erbrechen. Ich flüchte mich dann auch ins Dunkle. Für mich ist das auch keine Argumentation.


    Ich könnte mir vorstellen, dass sein erster Reflex zum Licht hin führte, wo ihm dieses Migränegleich auf den Magen schlägt, er sich übergibt und dann ins Dunkel zurück geht, damit Übelkeit und Kopfschmerz (die ich ihm einfach mal unterstelle) nicht allzu heftig sind.

  • Also ich seh da nur nen Mann, der durch ein Tor geht, dann geht das Bild weg, dass Bild kommt wieder. Der Mann Krabbelt aufn Bode rum und kotzt. Dann steht er wieder auf und is noch bissl wakelig auf den Beinen...


    Also leute, was hat das mit einer ENTFÜHRUNG zu tun ?


    Ich lach mich tot

  • Zitat

    Legion


    Ich sage ja nicht, dass es sich hier um ein Video von einer Entführung handelt. Aber erstens ist es eine Überwachungskamera. Da kann man sich selten einfach mal Bänder zum manipulieren mit nach Hause nehmen. Jedenfalls sollte man es nicht können.
    Der sogenannte Timecode zeigt ganz deutlich, wie viel Zeit vom ersten Ausfall bis zum wieder richtig funktionieren der Kamera vergeht. Das man sich diese 2 oder 3 Stunden, habe es nicht im Kopf, nicht in einer Show zeigt und diese Wegschneidet (ein schwarzer Bildschirm ist sehr ermüdend), kommt uns die Zeitspanne natürlich kürzer vor, als sie tatsächlich ist.


    Wer sagt, das er das Band mitgenommen hat? Vll wurde es ja schon Tage vorher aufgenommen und am Arbeitsplatz bearbeitet. Und einen Timecode kann man auch ganz leicht manipulieren.

  • Mir geht es ja nicht darum zu beweisen, dass er tatsächlich von Aliens entführt wurde. Es kann natürlich was anderes sein und es kann auch gefakt sein. Für mich wäre es nämlich kein Zeichen hoher Intelligenz die Kamera erst zu stören, nachdem sie den Mann entführt haben. Irgendwie bin ich der Meinung, dass sie es vorher täten.


    Mir ging es einzig und allein darum, dass die Argumentation aber auch die Entführung nicht wiederlegt. Das ist alles.

  • Zitat

    Nun, es wird nirgendwo gesagt, dass er das Gebäude verlässt. Er geht zwar raus, aber vielleicht um etwas zu holen? Dann würde ich das Tor auch nicht zu machen.


    Prinzipiell: Er verlässt es, auch wenn er nur etwas holen möchte (Außer der dunkle Raum ist eine anschließende Halle, was ich jedoch nicht denke). Ich nehme zur Kenntnis, dass du das Tor nicht zumachen würdest, vielleicht ist auch dieser Arbeiter gerne unvorsichtig oder unordentlich, aber das ist ja onedies nur ein Teilpunkt... Allerdings stellt sich mir die Frage: Ist dein Abreitsplatz videoüberwacht, bzw. ist es eine Türe, die du durchqueren darfst? Und wenn: Gibt es da nicht die Regel, die Türe hinter dir zu schließen?


    Zitat

    Und warum sollte er sich in einer vertrauten Umgebung umsehen? Wenn ich im Dunkeln mein Haus oder meine Arbeitsstelle verlasse mache ich das auch nicht. Warum auch? Paranoid bin ich nicht und der Kerl offenbar auch nicht.


    Weshalb sollte sich ausgerechnet ein Paranoia Patient kurz umsehen, wenn er ins Dunkle schreitet? Es wäre wohl verständlicher, wenn dieser, vorausgesetzt er leidet an Paranoidem Verfolgungswahn, was du vermutlich sagen wolltest, erst gar nicht dort hin geht, wo es dunkel ist. Vorallem aber würde er nicht so schlendern. (Wäre wohl eher steif). Demnach kannst du das "Nicht Umsehen" nicht damit erklären, dass der Arbeiter an keiner Geisteskrankheit leidet. ... Nur so aus Interesse: Siehst du dich auch nicht um, wenn du morgens über die Straße zu deinem Auto gehst (Vorausgesetzt du besitzt ein Auto, aber keine Garage oder ein Grundstück auf dem das Auto geparkt ist)?


    Zitat

    Und wenn wir davon ausgehen, dass eventuell ausser ihm keiner mehr da ist, wer sollte dann das Tor weiter öffnen oder schließen?


    Über zwei Stunden bleibt auch ein schweres Eisentor nicht im gleichen Winkel offen. Wie schon erklärt: Selbst ohne menschliches Zutun bleibt es nicht so. Die einzige Möglichkeit: Es rastet ein (wundert mich überigens, dass das nicht als Argument kam, denn das wäre ein richtiges Gegenargument und auch durch das kurze Wackeln des Tors und das Gegendrücken des Mannes unterstützt. Allerdings wäre das Tor seltsam, wenn es in diesem Winkel bereits einrastet, was mich wieder dazu bewegen würde zu sagen, dass das Ganze gestellt ist...)


    Zitat

    Anhand des Tores kann man auf gar nichts schließen.


    Das ist falsch. Vielleicht kannst du nicht, aber ich bin sicher es gibt Personen, die uns genau sagen könnten, was für eine Art Tor es ist, wo es eingesetzt wird und möglicher Weise sogar: Was sind das für Schilder, warum sind sie innen und: Ist das ein Benzinkanister rechts neben dem Tor oder etwas anderes.


    Zitat

    Gut, das mit dem Licht. Da will ich mal meine Migräne als Beispiel nennen. Licht = Übelkeit bishin zum Erbrechen. Ich flüchte mich dann auch ins Dunkle. Für mich ist das auch keine Argumentation.


    Ich kenne Migäne Anfälle auch aus eigener Erfahrung, so wie Wetterfühligkeit allgemein und Kopfschmerzen aufgrund von Druckveränderungen. Aber:


    Zitat

    Ich könnte mir vorstellen, dass sein erster Reflex zum Licht hin führte, wo ihm dieses Migränegleich auf den Magen schlägt, er sich übergibt und dann ins Dunkel zurück geht, damit Übelkeit und Kopfschmerz (die ich ihm einfach mal unterstelle) nicht allzu heftig sind.


    Nach obiger These übergibt er sich wegen der Mogräne, aber weshalb erst ins Licht? Er steht dort (habs mir ein drittes Mal angesehen und gemerkt, dass er nicht gleich kriecht, sondern sich erst hinwirft), wirft sich ins Licht, übergibt sich, steht dann erst auf, dreht sich um und geht danach ins Dunkle. Wenn ich mit starken Kopfschmerzen am Boden liege, so wie der, dann stehe ich sicher nicht im Licht auf. Bestimmt nicht. Die Aufwärtsbewegung bringt dich der Lichtquelle näher und ist an sich schon schlimm genug, auch ohne Licht.


    Eine neue These: Er verlässt das Gebäude, weil er im Dunkeln eine hübsche Frau stehen sieht, er geht direkt zu ihr ins Dunkel uns sie wehrt sich mit einem Elektroschocker. Der Typ sackt zusammen und übergibt sich, dann dreht er sich um und geht, denn er will Anzeige erstatten und denkt wenn das Tor offen bleibt, dann wirkt es authentischer. Ein Kollege hat das mitverfolgt und manipuliert an dem Band herum.


    Ok, das einzige was für mich davon wirklich in Frage kommen könnte: und denkt wenn das Tor offen bleibt, dann wirkt es authentischer


    So ist es. Ein Videoüberwachtes Tor bleibt zwei Stunden offen. Da muss was passiert sein.




    [/quote]

  • @ Philmaster


    Du nimmst alles zu wortwörtlich.


    Aber wollen wir mal der Reihe nach gehen.


    Zitat

    Ich nehme zur Kenntnis, dass du das Tor nicht zumachen würdest, vielleicht ist auch dieser Arbeiter gerne unvorsichtig oder unordentlich, aber das ist ja onedies nur ein Teilpunkt...


    Da wir nicht wissen, warum dieser Mann durch das Tor geht, ist dieser Punkt eh nur spekulativ. Es könnte sein, dass er schluderig ist. Es kann aber auch sein, dass er etwas holen geht und aufgrund der Umstände lieber gleich das Tor auflässt, damit er nicht absetzen muss was immer er tragen würde.


    Zitat

    Allerdings stellt sich mir die Frage: Ist dein Abreitsplatz videoüberwacht, bzw. ist es eine Türe, die du durchqueren darfst? Und wenn: Gibt es da nicht die Regel, die Türe hinter dir zu schließen?


    Mein Arbeitsplatz ist nicht Videoüberwacht und wichtige Türen, die geschlossen sein sollten, schließen sich meist von selbst. Unser Tor wird erst geschlossen, wenn keiner mehr vom Tagdienst da ist. Wo wir zu:


    Zitat

    Über zwei Stunden bleibt auch ein schweres Eisentor nicht im gleichen Winkel offen. Wie schon erklärt: Selbst ohne menschliches Zutun bleibt es nicht so.


    kommen. Ich habe niemals ein schweres Eisentor für 2 Stunden beobachtet. Allerdings steht es meist in einem bestimmten Winkel offen, ohne das es rastet oder was auch immer. Geringfügige Abweichungen lassen sich ohne nachzumessen da nicht ersehen.


    Zitat

    Siehst du dich auch nicht um, wenn du morgens über die Straße zu deinem Auto gehst (Vorausgesetzt du besitzt ein Auto, aber keine Garage oder ein Grundstück auf dem das Auto geparkt ist)?


    Ich sehe mich nicht um, wenn ich durch die Haustür trete. Ich sehe mich allerdings schon um, wenn ich die Straße betrete. Will schließlich nicht als Buskühlerfigur enden, oder ein anderes Vehikel schmücken. Aber ich glaube nicht, dass man das mit dem Durchschreiten eines Tores vergleichen kann, da dahinter bestimmt nicht gleich eine Straße verläuft, oder was willst du mir damit sagen?


    Zitat

    Nach obiger These übergibt er sich wegen der Mogräne, aber weshalb erst ins Licht?


    Es ging mir nur darum, dass es eventuell mit einer Lichtempfindlichkeit zusammen hängen könnte, um dieses etwas eigenartige Verhalten zu erklären. Wenn du nicht weiß das es weh tun könnte ins "rettende" Licht zu gehen, würdest du es tun und dann erst die andere Möglichkeit in betracht ziehen. Ich habe ihm einfach mal Kopfschmerzen unterstellt, die er aber nicht zu haben braucht.




    Zitat

    Eine neue These: Er verlässt das Gebäude, weil er im Dunkeln eine hübsche Frau stehen sieht, er geht direkt zu ihr ins Dunkel uns sie wehrt sich mit einem Elektroschocker. Der Typ sackt zusammen und übergibt sich, dann dreht er sich um und geht, denn er will Anzeige erstatten und denkt wenn das Tor offen bleibt, dann wirkt es authentischer. Ein Kollege hat das mitverfolgt und manipuliert an dem Band herum.


    Was natürlich auch möglich sein könnte.


    Als Fazit: Wir werden wohl nie ganz heraus finden, ob es ein getürktes Video ist, oder es etwas zeigt, was nicht mit Ausserirdischen zu tun hat, oder ob es (was ich schon mehrmals angezweifelt habe) wirklich eine Entführung durch die da oben zeigt.

  • Also erstmal ein Tor kann sehrwohl über 2 Stunden stehen bleiben.
    Die Aliens wussten vielleicht nicht das dort eine Kamera ist. Die Kamera kann (theoretisch) durch ein UFO gestört worden sein.


    Der Mann geht wie andere sagten bistimmt nur kurz was holen. warum sollte er das Tor zumachen? Kann sein das er da auf ein Hof läuft. Wieso sollte er sich da umschauen?

  • Falsch Rainer,der Moderator ist nur von X-factor und was ist daran schlimm?Wenn du dir den Vorspann angesehn hast geht es jawohl augenscheinlich um eine Ufo-sendung.Es ist unglaubwuerdig nur wil es keien anderen zeugen gibt?Versteh ich mit.Ja und dann sieht dakiene Aliens zu sehn,die naterlich im Ufo sind,haste nicht die flashlights bemerkt?Und davon abgesehn bei X-Factor werden auch wahre geschichten praesentiert

  • Okay, stimmt: Ist nicht von "X-Faktor". Aber mal ehrlich: Abgesehen von einigen BBC-Dokus habe ich noch nie eine Sendung mit paranormalen Themen gesehen, die man ernstnehmen hätte können. Ich habe mir früher auch ein paar mal "X-Faktor" angeschaut, und ganz ehrlich: Keine einzige Geschichte davon erschien mir glaubwürdig.
    Das ist ja die Crux an der ganzen Sache: Es lässt sich nix beweisen!
    Aber: In der UFO-Forschung lassen sich immerhin Indizien sammeln. Es gibt viele Fotos und Videos, manchmal auch angebliche Abdrücke gelandeter UFOs. Bei Augenzeugenberichten ist das dann auch immer so eine Sache, wie eben hier: Kann stimmen oder auch nicht. Auf dieser Grundlage lässt sich einfach nicht ernsthaft diskutieren. Sieht man ja auch hier: Vielleicht war er betrunken, vielleicht nicht, etc.
    Wenn das ein Fake ist, dann nicht einmal ein besonders aufwändiger. Ich meine, wir reden hier nicht von Originalbändern aus Area 51! Das könnte doch jeder gefaket haben, nach dem Motto: "Mami! Ich bin im Fernsehen!"

  • Zitat

    Ich meine, wir reden hier nicht von Originalbändern aus Area 51!


    Eben! Wenn doch wenigstens mal jemand behaupten würde "Originalbänder" zu haben, dann wäre es endlich auch um 20Uhr in der Tagesschau und wir hätten eine echte Diskussionsgrundlage :mrgreen:

  • Zitat

    Mir geht es ja nicht darum zu beweisen, dass er tatsächlich von Aliens entführt wurde. Es kann natürlich was anderes sein und es kann auch gefakt sein. Für mich wäre es nämlich kein Zeichen hoher Intelligenz die Kamera erst zu stören, nachdem sie den Mann entführt haben. Irgendwie bin ich der Meinung, dass sie es vorher täten.


    Mir ging es einzig und allein darum, dass die Argumentation aber auch die Entführung nicht wiederlegt. Das ist alles.


    Mich würde ja mal interessieren, was der Mann selbst dazu sagt. Aber mit den Kameras, da wird es ja eh immer mit Aliens in Verbindung gebracht, wenn diese mal gestört ist. Ja, beweisen kann man es nicht ob überhaupt eine Entführung stattgefunden hat oder nicht, das stimmt schon. Nur müsste es doch auch Anhaltspunkte dafür geben. Hat z.b jemand bestätigt, das die Kamera einwandfrei funktioniert und nicht vorher einen Defekt hatte? Oder hat vll jemand die Verbindung zur Kamera gekappt um diese zu reparieren? Wenn das alles nicht zutrifft, sprich die Kamera völlig intakt war und keine Defekte hatte, die reparaturbedürftig sind, dann könnte man drüber nachdenken, obwohl da immer noch ein Regenschauer der Skepsis über mich regnen würde o_O


    Zitat

    Eben! Wenn doch wenigstens mal jemand behaupten würde "Originalbänder" zu haben, dann wäre es endlich auch um 20Uhr in der Tagesschau und wir hätten eine echte Diskussionsgrundlage :mrgreen:


    Eben das wird niemals passieren, da sowas halt nie passieren wird.

  • Hi @all,


    wie ja sicherlich bekannt sein dürfte, ist auch die Sendung "X-Factor" etwas, was man, wie schon gesagt, mit der Bildzeitung gleichsetzen kann.


    Zugegeben, die Beiträge sind spannend in Szene gesetzt, doch sagt uns das, dass es sich dabei um die Wahrheit handelt?


    Die Auflösung am Schluss der Sendung kann man eigentlich nicht logisch nachvollziehen. Doch das soll natürlich nicht heißen, dass Jonathan Frakes ein Lüger ist.


    Er ist der Moderator dieser Sendung und muss diese dann auch einem Publikum verkaufen. Damit macht er sein Geld. Und diese Serie wäre nicht so lange im Programm, wenn sie nicht von der Spannung leben würde.


    Aber eigentlich bleibt es doch dem Zuschauer überlassen, was er glauben will.


    Explizit wird doch keiner der Fälle angesprochen. Es wird immer nur gesagt, dass es sich so zugetragen hat. Aber wissen wir wirklich, ob das die Wahrheit ist?`


    Ich denke nein, da uns gesagt wird, dass das eine oder andere Ereignis so statt gefunden hat.


    Aber wer garantiert uns das es wirklich so war?


    Zeitungen berichten über so manches, damit sie vielleicht das berühmte Sommerloch oder sonstige Flauten überbrücken müssen.


    Als nächstes wäre da noch zu sagen, dass es sich vielleicht auch um Menschen handelt, die sich profilieren wollen und nur deshalb solche Geschichten erfinden.


    Also, ich halte diese Serie zwar für unterhaltsam, wenn nicht immer diese dauernden Wiederholungen wären, aber für Realität kann ich sie eigentlich nicht halten, da mir so einige Sachen ziemlich komisch vorkommen.


    Es kann natürlich auch sein, dass ich mich täusche, doch ich denke nun einmal so.


    mfg


    Hank

  • Zitat

    Eben das wird niemals passieren, da sowas halt nie passieren wird.


    Also dass jemand behauptet er hätte z.B. eines der 5%-UFOs gesehen oder fotografiert bzw. gefilmt passiert ja eigentlich recht häufig.
    Nur dass mit der Tagesschau bzw. Medienrealität im grossen Stil, das wird wohl nie passieren.
    Das Ganze ist schon etwas :schizo:

  • Es wuerde denk ich mal erst in den nachrichten kommen wen zb Bush folgendes sagen wuerde:Liebe Mitbuerger und der Rest der WElt,ich habe heute was einzigartiges zu verkuenden was unser ganzes WEltbild aendern wird:ja es gibt Ufos und es gibt Aliens,ja die geschichte ueber Roswell ist wahr,und ja wir haben in der Area 51 Aliens sowie Ufos von einen anderen Planeten