Beiträge von Graveworm

    Doch, mich interessierts. War das Wochen Ende nur nicht anwesend.


    Zitat

    ie gemessenen statistisch signifikanten Unterschiede zu den Kontrollproben erfüllen, so die Wissenschaftler, die Ansprüche eines wissenschaftlichen Beweises dafür, dass Menschen eine messbare Einwirkung auch auf Objekte haben können, zu denen kein direkter physikalischer Kontakt besteht.


    Davon geh ich schon seit längerer Zeit aus.


    Zitat

    Diese Ursache für das Phänomen offenzulegen, so zeigen sich die Forscher überzeugt, "würde die moderne Wissenschaft außerordentlich voranbringen", weswegen nun weitere Experimente geplant sind.


    Das ist doch mal ein gutes Zeichen.


    Ich glaube schon das Menschen mit geistigen Kräfte Einwirkungen auf auf Objekte haben können, aber leider sind auch hier viel zu viele Faker am Werk, so das man das meiste davon garnicht ernst nehmen kann. Zum Glück gibt es aber auch Wissenschaftler die das ernsthaft erforschen. Mal sehen was bei den weiteren Experimenten noch zu finden ist.

    Zitat

    Und das wäre erstrebenswert weil....?


    Weil mich dann nicht jeder für einen Spinner halten würde..


    Zitat

    Es gibt ganz einfach keine Geister.
    1.
    Wie schon drölftausend mal geschrieben:
    Laut Definition wird man ja zum Geist, wenn man irgendwie tragisch/gewaltsam etc über den Jordan geht.
    Wenn man jetzt davon ausgeht, das davon 10% nur zu Geistern werden , wäre die m2 dichte was Geister betrifft recht hoch .
    2.


    Dazu lies dir bitte meine Parallelweltentheorie durch die ich in einem anderen Thread vor kurzem erfasst habe. Müsstest du auf meinem Profil bei den letzten Beiträgen nachschlagen können. Für den Zweiten Punkt gilt das gleiche.

    Zitat

    Einige kennen das doch bestimmt, wenn man den Fernseher lange laufen lässt das sich dieser (für gewöhnlich) nach einer gewissen Zeit abschaltet. Was wäre also, wenn sich erst kürzlich der Fernseher ausschaltete aber die Schauspieler des Films im Kontrast bleiben und erst langsam verblasst bis es verschwindet?


    Bei alten Röhrenmonitoren war dies sicher der Fall, da diese Bildschirmschoner brauchten. Da konnte sich schon etwas ins Bild "einbrennen" wenn es lange Zeit da war.

    Zitat

    Und was hat das ganze jetzt mit diesem Thema zu tun? Wenn ihr einen Beitrag eröffnet möchtet, dann tut das aber unabhängig von anderen Personen! Wenn ihr was gegen eine Person auszusetzen habt, dann macht das doch bitte per PN mit ihm/ihr aus aber nicht in einen Threat


    Also, ich will nur klarstellen damit das nicht falsch rüberkommt.


    Ich hab überhaupt nichts gegen Tina, sie ist eine gute Diskussionspartnerin!

    Zitat

    Also wenn man diesen (mittlerweile verstorbenen) Leuten glauben darf , haben sie Bilder von Toten in ihrem Fernsehgerät / Video Camera eingefangen. Damit gibt es doch eine visuelle Bestätigung. Warum wird das nicht untersucht ? Welcher physikalische Zustand müsste bei Geistern angenommen werden ? Warum können wir das nicht messen .


    Also wenn so etwas möglich wäre, Geister auf Band und Bild zu bannen (wunderschöne Alliteration wie ich finde :D) dann würde man bestimmt viel öfter davon hören. Sollte sich so etwas als real zugetragen haben geht es unter in der unermesslichen Flut von Fakes die über das Internet rollt. Es ist nicht leicht sich vorzustellen das Geister als solche existieren, messbar sind und einen uns bekannten physikalischen Zustand haben. Natürlich ist letzteres bei Erscheinen in unserer Welt dringend von nöten. Ich denke eher, das Geister aus einer Art Dimension stammen, die über unserer Dimension liegt. Diese beiden kollidieren ab und an miteinander wodurch es möglich ist das geisterhafte Seelen aus dem Jenseits, also der Dimension in der wir alle nach dem Ableben auftauchen, den Weg in die unsere ZUM TEIL beschreiten können. Diese Überlappungen verhindert meist das eine Spur des Geistes zurückbleibt, während er in seiner Realität, der Jenseitigen Dimension eine materielle Erscheinung hat, hat er es auf der diesseitigen Realität der Dimension nicht. Bedeutet, Geistererscheinungen kommen vor, es gibt sie aber sie nachzuweisen ist viel schwieriger.


    Wie gesagt, es könnte natürlich Tonbandaufnahmen, vielleicht auch eine seltene Fotoaufnahmen geben, allerdings denke ich das man die Geister da eher als flüchtiger Schatten beziehungsweise Hintergrundrauschen wahrnehmen würde, weil seine Präsenz eben nicht zu stark in dieser Welt verankert ist. An Orten wo die Dimensionen öfter instabil sind und gegeneinanderprallen findet man dann häufiger Spuk"Geschichten" als an anderen Orten. Das erklärt zum einen die Relevanz von Spukhäußern seit langer Zeit, aber auch neuartige Phänomäne und Orte die eben zu solch einer Quelle werden können.


    Leider ist das wissenschaftlich sehr sehr beweiskarg und wohl mit logischer Argumentation zu umgehen, als das man sich darüber wirklich gedanken macht und die wahre Existenz der Phänomene auf den Grund geht.

    Zitat

    Du haelst es wirklich fuer unwahrscheinlicher, dass es in einem unendlich grossen Universum noch weitere Lebewesen als uns gibt, als dass bei uns die Seelen Verstorbener durch die Gegend flattern?


    Im Gegenteil, ich bin davon überzeugt das wir bei weitem nicht die einzigen Wesen in diesem Universum sind. Das wäre geradezu arrogant. Es könnte ebenfalls Rassen die geben die weitaus fortgeschrittener sind als wir, aber wissenschaftlich belegt ist es nunmal das die Entfernungen einfach Gigantisch sind! Mehr als das, sie sind fast unüberwindbar. Natürlich kann diese Hürde "irgendwie, Technik blabla" übersprungen werden, aber ich halte für Unwarscheinlich das dies schon geschehen ist, oder wird. Und ja, da halte ich die wandelnden Seelen für realistischer...

    Zitat

    Ich bin kein besonders glaeubiger Mensch! Eine gesunde Portion Misstrauen macht das Leben einfacher!


    Es ist ja nicht so als würde ich jede kleine Geschichte sofort als Geistererscheinung deuten nur weil ich an Geister glauben. Auch ich bin zu überzeugen das es in diesem Fall nicht zutrifft.


    1. Homos sind mir egal. Können tun was sie wollen :D
    2. Sicher, n super Kumpel von mir war Homo. Hat auf mich gestanden. Ich bin kein Homo. Tat mir leid für ihn, das ich ihn abweisen musste. Ne sehr gute Freundin von mir ist ebenfalls homo. Hab ich nichts gegen. Im Gegenteil, sie ist'n super Wingman.
    3. Wenn ich es lese/höre denke ich an meine homo-Freunde.
    4. Ich habe die selbe Meinung zu Religion wie diese zu Homosexuellen. Was das bedeutet kann sich ja wohl jeder denken.

    Zitat

    Und was waere wenn da einfach nichts ist?


    Wenn nichts ist kann ebenfalls nichts schlimm daran sein ;)


    Zitat

    Natuerlich aendert das nichts. Im Netz kursieren eine Million Geschichten, es gibt keinen Beweis, das auch nur die Haelfte davon wahr ist. Im Netz kann ich doch alles erzaehlen! Und das, was Du da zitiert hast, war noch nichtmal irgendwie mysterioes!


    Die Sache mit den Beweisen macht das Glauben auch so schwer.

    Zitat

    Ich denke man kann den Menschen nicht als Böse ansehen.


    Das kommt ganz auf die Definition eines Menschen an.


    Ein Mensch der jemanden umbringt ist für einen Menschen der nach der üblichen Moral lebt böse.
    Das bedeutet aber eben auch nicht das der Mensch, der jemanden umbringt das genauso sieht. Vielleicht hat er den getöteten als Böse angesehen und ist im Glauben etwas gutes zu tun..


    So recht differenzieren kann man das nicht, das stimmt schon...

    Zitat

    Viele kennen sicher den Spruch "reiches, erfülles Leben".
    Doch wie macht man das fest? Was sind die "Merkmale" eines erfüllten Lebens, welche Tätigkeiten füllen es mehr und welche weniger?


    Würdet ihr Euer Leben als erfüllt bezeichnen?
    Und wenn man Euch diagnostizieren würde, dass Ihr nur noch 24 Stunden
    zu leben habt, was würdet Ihr denken, was tun?


    Die Merkmale eines erfüllten Lebens bestimmt zuerst das Individium allein. Es lässt sich entweder von jemandem seine Ziele eines erfüllten Lebens vorschreiben (Beispiel: Gottesgläubige). oder von der Gesellschaft, (Ein Haus, Kinder und Hund zB) oder von den eigenen Zielen die es sich setzt definieren.


    Mein Leben würde ich durchaus als erfüllt bezeichnen, denn ich lebe so wie ich es will, erreiche meine Ziele, oder arbeite daran aber manchmal ist auch der Weg das Ziel.


    Ich weiss nicht was ich tun würde, denn 24 Stunden wären viel zu wenig für all die Sachen die ich noch vorhabe. Warscheinlich würde ich sie damit verschenden nachzudenken was genau ich jetzt eigentlich am meisten tun will :D

    was ist, wenn nichts ist?
    keine Existenz, keine materie im raum,
    keine verstreichende zeit; kein wort;
    kein gedanke!
    was ist "nichts"?

    Zitat

    Der entlarvte Bigfoot-Fälscher Rick Dyer (das war der mit dem Chewbacca-Kostüm voller Kuh-Innereien in dem Gefrierschrank) hat wieder was für uns. Er will jetzt (ganz geläutert) einen echten Bigfoot gesehen, geschossen und ausgestopft haben.
    CT- und MRT-Scans will er auch haben und diese mit weiteren Untersuchungsergebnissen morgen auf eine Pressekonferenz preisgeben.


    Hier auf GreWi-Aktuell findet ihr die ganze Geschichte und auch noch 2 Bilder von Hank (so wird die "Leiche" mittlerweile genannt).


    Na, mal sehen ob da morgen überhaupt was kommt.
    Aber in anbetracht von Dyers Vergangenheit braucht man da wohl nix erwarten...


    klingt mir stark nach Aufmerksamkeitsdefizit