Beiträge von Charon

    Tut mir leid das ich mich nach Eröffnung des Thema's nicht mehr gemeldet habe. :mrgreen:


    Es wurde wie ich sehe doch ein wenig ausdiskutiert :)



    ....



    Nunja was Metro 2034 angeht spricht Davy Jones wahre Worte. Da sollte man sich nicht so dahinter stürzen wie beim ersten Band.


    Gruß

    @ Davy Jones


    Zitat

    Im Übrigen passt sich der Mensch schon lange nicht mehr an. Im Gegenteil: er verändert die Umwelt, bis sie passt.


    da stimme ich dir voll und ganz zu :D


    nun müsste der mensch sich wieder fügen und die atomwaffen weglegen... aber das ist leichter gesagt als getan. :?

    Da stimme ich Lexidriver zu.
    Es wird auch Orte geben die nicht betroffen sein werden und soweit ich weiß bewegt sich die Strahlung nicht einfach so durch den Boden als wäre es eine unsichtbare Materie die alles durchdringt :mrgreen: und demnach ist das was man unter der Erde anbauen könnte (Pilze wie im Buch so komisch wie das auch klingt :P ) nicht von der Strahlung betroffen.


    Man müsste sich halt nur an den frass gewöhnen :pflaster:


    Ich denke die Menschen würden einen Weg finden sich verbissen am Leben zu halten..


    Ausserdem nimmt die Radioaktivität mit der Zeit mehr und mehr ab soviel ich weiß.. Zwar in der Menge über lange Zeitraum aber die hoffnung bleibt.

    Da geb ich Dirk recht, Zombie ist wirklich unglücklich gewählt aber was den Virus angeht und den Mensch als Wirt, das wäre durchaus möglich. Man siehe wie Drogen verschiede Gehirnareale beinflusst, was würde da ein Virus oder ein gar lebendiger agierender Organismus anstellen können mit seinem "Wirtsgehirn".


    Es könnten demnach Gehirnareale vollkommen ausgeschaltet werden und wiederrum andere verstärkt. Die sogennanten "zombies" müssen nicht komplett Verstandlos agieren. Das würde das ganze gefährlicher machen da man dadurch Millionen von Menschen in Blutrünstige extrem Gewalttätige Killermaschinen verwandeln würde, die jedwehige Existenz ausser ihrerer eigenen in Frage stellen und Methodisch auslöschen. (jeder könnte davon betroffen sein, auch staatsoberhäupter die befehle zur vernichtung aussprechen, sobald die Militärischen Armeen der betroffen Staaten vom Virus eingenommen wurden stelle diese nichts in Frage und morden um ihren unstillbaren Blutdurst zu stillen) Hört sich ganzschön schräg an :lol:


    Nur wenn alle Feinde ausgelöscht sind wohin mit dem Hass der Agressivität der Wut? Dadurch würde die gegeseitige Ermordung beginnen bis keiner mehr übrig ist :mrgreen:

    Davon abgesehen die Extreme Sprengkraft der heutigen Nuklearsprengköpfe die auch über viele Kilometer nahezu jedes Leben auslöschen. Ausser man befindet sich in dem Moment zufälligerweise tief unter der Erde in einem z.B. Obengenannten U-Bahn Netz. Die Wahrscheinlichkeit ist da.


    Was die Strahlungsmenge angeht ist man nach 6 bis 10 Gy 100% nach einer dauer von meist 14 Tage Tot. (Hab mich imer gefragt ob man da net schon als "untoter" gilt :D )


    Natürlich da in einem Epizentrum eines Nuklearen Sprengkopfes mehr als 80 Gy Strahlung herrschen müssten man auf der stelle "braungebrannt" Tot umfallen :twisted:


    Aber nachwievor haben viele Menschen Hiroshima und Tschernobyl überlebt auch wenn es im Vergleich zu jetzigen Sprengköpfen (auf hiroshima bezogen!!) deutliche unterschiede gibt in der Sprengkraft und der freigesetzten Radioaktiven Strahlung.

    @ Nattefrost


    Naja was die Strahlungkrankheiten angeht scheints du eher der unwissendere zu sein ohne dich angreifen zu wollen ;) Strahlung ist nicht gleich Strahlung die Konstant in gleicher Stärke um das betroffene Gebiet herrscht.


    Die Strahlung wird bekanntlicherweise in Gy und Sv gemessen und haben auch unterschiedliche Strahlungsmengen. Strahlungkrankheit ist nicht gleich Tod, es kommt nur auf die Potenzielle Menge der Radioaktiven Strahlung pro Stunde an (Man siehe Tschernobyl). Das nur Tödliche Tumore entstehen ist auch ein bisschen weit hergeholt, gibt ab hoher Strahlungsmenge viele unterschiedliche Syntome die bis hin zum Tod führen können.
    Es Leben nachwievor Menschen in näherer Umgebung dort trotz Strahlung.


    Was das Wasser angeht ist eine Gründliche Dekontaminierung erforderlich um gefährliche Strahlung auszuschließen.


    Zitat

    Und was das Buch angeht, das kenne ich nicht. Ich musste hier jetz einfach mal meinen Senf dazugeben. Wenn ich auch schon wieder Mutanten höre


    Gehen wir einfach mal davon aus das mit Mutanten nicht immer gleich Supermutanten mit Superkräften gemeint sind, durch Strahlung missgebildete Menschen können auch als Mutanten angesehen werden so schlimm das auch klingt (Aber Mutanten hören sich einfach besser an als Missbildungen) :mrgreen:


    Aber natürlich ist hier jede Meinung erwünscht (auch wenn ich manchmal überschwinglich meine Gegenmeinungen äußere :roll: )


    MFG Charon

    Nabend alle zusammen.


    Hoffe manchen Paraportalusern ist das Buch Metro 2033 von Dmitry Glukhovsky bekannt um das es hier geht. Es geht mir mehr darum was die Menscheit nach einem Holocaust Atomarer Sprengkraft macht um sich verbissen am Leben zu halten.
    In diesen Scifiction-Horror Buch werden z.B. viele Emotionen des Menschlichen Verstandes in so einer Situation sehr gut beschrieben vom Autor.


    Kurzfassung:


    Es ist das Jahr 2033. Nach einem verheerenden Krieg liegen weite Teile der Welt in Schutt und Asche. Moskau ist eine Geisterstadt, bevölkert von Mutanten und Ungeheuern. Die wenigen verbliebenen Menschen haben sich in das weit verzweigte U-Bahn-Netz der Hauptstadt zurückgezogen und dort die skurrilsten Gesellschaftsformen entwickelt. Sie leben unter ständiger Bedrohung der monströsen Wesen, die versuchen, von oben in die Metro einzudringen ... Dies ist die Geschichte des jungen Artjom, der sich auf eine abenteuerliche Reise durch das U-Bahn-Netz macht, auf der Suche nach einem geheimnisvollen Objekt, das die Menschheit vor der endgültigen Vernichtung bewahren soll.



    Natürlich ist das ganze mit einer gut gelungenen Geschichte mit einigen Fiktiven Phänomenen wie z.B. Supermutanten usw verpackt (aber wer weiß was mit einigen Lebensformen bei einer gewissen menge an Strahlung passiert).


    Es geht mir mehr um die sehr gut möglichen Endzeitthematik die aus diesen Buch entspringt, den ein Atomarer Krieg ist bei der heutigen angespannten Weltpolitik nicht auszuschließen so verrückt wie sich dass auch anhört.
    Würde sich die Menschheit in ihre letzten "Festungen" den U-Bahn Netzten aller Welt ,die bekanntlicher Weise fast alle als Thermetische Bunker fungieren können, zurückziehen und von der Außenwelt abschneiden?


    Was haltet ihr davon? Für mich ist das Buch Metro 2033 und die damit genannte Metro Moskau's sehr faszinierend.


    MFG


    Euer Charon :winks:

    Diese Nichts Frage ist eine Ultimative Frage :lol: Ultimativ verwirrent :lol:


    Wie will man das nichts definieren wenn da nichts zum definieren ist? :winks:

    Sehr interessanter Thread :-)


    Meiner Meinung nach wird es die heutige Gesellschaft, wie in diesen Thread schon einmal genannt, nur noch einige Jahrzehnte geben wird... Ich meine wenn man sich die Menschheitsgeschichte ansieht ist diese Phase seit dem 2 Weltkrieg die ruhigste seit langen und das spannt sich schon extrem (siehe Irakkrieg usw)... Das wird nicht mehr lang ruhig bleiben und ich meine damit einen vielleicht bevorstehenden Nuklearkrieg :cry:


    Vielleicht wird das nächste was uns alle erwartet eine Art Neuanfang sein... Vielleicht eine Friedlichere Zukunft... Vielleicht aber auch das Entgültiges aus für die Menschheit und eine Art Massensterben, somit nur die anpassungsfähigsten Lebensformen überleben.


    Achja und ich glaube daran das es die Spezies Mensch noch lang geben wird.... aber denkt daran "keine Spezies lebt ewig"



    MFG euer Charon

    Stehe auch eher auf die Bösen.. Die sind einfach interessanter^^


    Mein absoluter Favorit ist da "Der Joker" von Batman: The Dark Knight


    Wirklich einmalig gespielte Rolle!!

    Ich habe seit einiger Zeit damit aufgehört...
    Hab mich einfach zu sehr in das Spiel reingesteigert und hatte für fast nix anderes mehr zeit :roll:
    Ist zwar ein sehr gute Spiel mit "sehr" hohen Suchtfaktor aber für mich ist dass nichts mehr :mrgreen:



    Aber was die Story angeht bleib ich bei Warcraft.




    Warcraft for the win :clap:

    Hat überhaupt irgendwas einen Sinn????? :shock:



    Keiner kann mir das Gegenteil beweisen oder doch? :?


    Sex macht natürlich spaß.... Aber wer sagt dass ich mich Gedankenlos Fortpflanzen soll? Oder was dass für einen Sinn machen sollte?

    Aber wieso Erhalten wir unsere Art :mrgreen: ????


    Was hat das für einen Sinn?
    Wieso will ich meine Art erhalten... was hab ich davon? :mrgreen:


    Wieso legen wir uns nicht auf den Boden an die Decke starrend bis wir vor erschöpfung sterben :shock:
    Hat doch auch irgendwie nen sinn oder net???

    Zitat von "Ketzer"


    1. Ein Roboter darf keinen Menschen verletzen oder durch Untätigkeit zu Schaden kommen lassen.


    Der Mensch Bedroht sich Potenziell selber. Also widerspricht es dem ersten Gesetzt, somit müssten die Menschen vor den Menschen Beschützt werden.
    Ungefähr so wie im Film "IRobot" - Ausgangssperren, vernichtung potenzieller gefahren usw - ...
    Es gibt immer Lücken die große Fragen offen lassen.


    Da ist schonmal ein Bild einer Zahnfee im Film Hellboy 2...


    Die Zahnfee oder die Zahnfee'en sind in dem Film nicht so Friedlich wie man sonst hört... Sie sollen sich vom Kalzium was natürlich in Zähnen und Knochen vorhanden ist ernähren.. nun liegen aber haut, fleisch und organe dazwischen :mrgreen: die werden bei lebendigen Leib einfach abgenagt bis zu den Knochen :mrgreen: ... Somit kommen diese Zahnfeen an ihr geliebtes Kalzium ;)

    Ist doch gaaaanz einfach...



    Der Sinn des Lebens, des Universums und aller erdenklichen Dinge ist.......



    ------------42-------------- :anbet:



    Klingt Logisch für mich .... seeehr Logisch :smokey:


    "Um die richtigen Informationen zu bekommen müsst ihr eine Maschine Bauen die diese Fragen auch richtig Formuliert" :mrgreen:

    Die eigentliche Promblematik ist das wir das ja nicht in der Hand haben ob semtliche Sicherheitüberwachungen, Waffensteuerungen usw an Computer gehen :|



    Die US-Regierung z.B. das sagt doch schon alles aus, die US-Army usw...


    Am Ende werden wir noch Ausgelöscht von sich selbst Produzierenden Robotern..


    Also ich möchte nicht sooo gern von meinem Staubsauger gekillt werden :mrgreen:

    Ich weiß nicht ob man dieses 3-Instanzen-Modell auf alle Arten von Tieren übertragen kann.. Denn letztendlich gibt es zuviele unterschiedliche Tierarten.


    Ich mein wenn die Hausfliege eine "Ich-Kontrolle" hätte würde sie ja auch nicht versuchen jede 5 sekunden gegen dass Fenster zu fliegen bis sie erschöpft ist und dass dann nach einiger vergangener Zeit wieder zu wiederholen :mrgreen:


    Das was Tassader am Ende schreibt ist ein wichtiger Aspekt der viele Menschen fehlt, andere Lebenwesen zu Respektieren auch wenn sie weitaus nicht soviel intelligenz besitzen wie Menschen... (Oder ist das alles ein Meisterlicher Plan um die Menschheit zu versklaven :shock::mrgreen: )

    Ich finde die Vorstellung und Darstellung der Zahnfee"en" im Film Hellboy recht gut gelungen...


    Weiß jemand ob das auf irgendeine Legende beruht oder es einfach nur für den Film erfunden wurde :roll:

    Habe doch lediglich daraus interpretiert dass du vollstens für die Todesstrafe wärest und es auch Verantworten würdest ..


    Als Angriff auf deine Person war dass nicht gemeint..


    Keep it low :smokey: