Beiträge von SMOLORD

    Ich muss dazu sagen, dass wahrscheinlich die Wenigsten Bushido hassen, ich glaub dazu muss man eine Person eher genauer kennen. Ich stimme Disturbed93 zu, dass es am gesamten Gangster Image, dem Gettho Getuhe etc. liegt, dass man kontrovers auf das Thema Bushido und co. reagiert. Auch der Neid spielt eine Rolle, jemand der im Ruf steht Beats und Texte zu klauen, zu solch einem Erfolg kommen kann. Bushido ist aber daran nicht der Hauptverantwortliche. Plattenlabels und kommerzgeile Sender haben meist das Sagen. Man fährt solange auf dem gleichen Zug bis es nicht mehr einträglich ist.


    Ich denke schon, dass er sich mühe gibt und riesigen Erfolg verbuchen könnte, falls er den Abkehr Kurs vom ganzen Gangster Gehabe weiter führt. Aber ein Image abzustreifen ist hammer schwer.

    @Pseudo1 wenn du alle Kommentare genau durchliest wirst du mehr als nur einen guten Grund finden um Bushido zu hassen.

    Hallo, also bezüglich eines Wetter bzw. Forschungszeppelins gibt es da nix was dieser Form entsprechen könnte.
    Vielleicht doch dieses Zwittermodell: http://www.swissaviation.ch/aktuell/19991119/thema2.htm


    Aber ich habe mir sagen lassen, dass bei einer Entfernung, die Detailgenauigkeit erlaubt, der Antrieb hörbar ist.
    Außerdem verwendet man Positionslichter.


    Die meisten an Hochschulen oder Unis gefertigten Projekte sind ebenfalls wie gewohnt zigarrenförmig oder bauchig.


    Zwar gibt es Pläne für recht futuristische Zeppeline (kann gerade die Bilder nicht finden) aber nur auf dem Reißbrett.


    Hier noch etwas interessantes:
    Chemnitz-Reichenhain landete auf dem Friedhof ein Forschungszeppelin der Uni. Durch schlechte Thermik wurde er vom Kurs abgebracht und musste dort notlanden. Viele Beobachter hielten es für ein UFO.

    Blaualge Ich versuche es mal mit den Wetter-Forschungszeppelinen, ich hab da noch bissle Kontakt zu meinen ehm. Erdkundelehrer. Er hat in einer Wetterforschungsstation gearbeitet und weiß vielleicht etwas über solche Zeppeline.


    Also ich wohne nicht in Villingen-Schwenningen, hab da nur das Kino besucht. Ich wohne etwas außerhalb in Unterkirnach.



    Hier ein Denkanstoß, vielleicht ist es nicht das Primärziel zu leuchten, schließlich hat es sich überwiegend vor neugierigen Augen in den Wolken versteckt. (Eher unwahrscheinlich für ein Werbemittel).


    Wenn da ne Art Ionisation entlang der Oberfläche stattfand, die durch den Antrieb oder ne Art Serilisation entsanden ist, war das Leuchten quasi nur ein Nebeneffekt dieser Vorgänge.

    elperdido Da hast du recht, es ist relativ schwierig bei geschätzten Werten Vergleiche anzustellen. Genaues ist wie du sagst unmöglich.


    Aber wenn man die Höhe der Wolkendecke kennt( http://satgeo-zuk-bb.de/geower…e/bausteine/wetter/w7.htm) und die Größe des Objektes beim Winkel von ca. 90 Grad zum Boden, kann man eine Mindestschätzung abgeben. Also das Teil war mindestens 300 Meter lang. Wenn es wesentlich höher als die Wolkendecke geflogen ist, muss man natürlich das Objekt dementsprechend dimensionieren, also viel Größer machen. Für mich schien das Objekt sich auf der Höhe der Wolkendecke zu befinden. (oder geringfügig darüber)
    Wie erwähnt als es in die dichten Wolken eintauchte, gab es eine leichte Interaktion zwischen den feinen Wolkenspitzen(sie verwirbelten leicht) und dem Objekt.


    Also ich habe jetzt auch bissle Zeit gehabt und Vergleichsobjekte gesucht, da kamen wirklich nur Zeppeline in Frage.
    Da ich nahe dem Bodensee lebe, konnte ich diese Luftriesen in Aktion erleben. Also bei verschiedenen Höhenlagen die Größe und Detailgenauigkeit bewundern. Aber das erwähnte Objekt sah natürlich ganz anders aus und war mind. 50 Meter größer als die Hindenburg. Natürlich gibt es Zeppeline die Licht von Innen ausstrahlen:
    http://www.st.gallen.ch/portra…/213/00028815-esso_07.jpg
    Aber die Form stimmt nicht und es gab da zu dieser Zeit keine Werbe oder Rundflug Aktion, (laut Rathaus, DZR etc.)


    Also wegen den Radardaten, wir wohnen quasi im Ländle, kein Flughafen in der Nähe, der wirklich genaue Auskunft geben kann. Es gibt nur den kleinen mit den Ultra Leichtfliegern und Einmotorigen, also die Auskunft läuft noch.

    Wie gesagt, ich habe mich dementsprechend informiert, also über Zeppeline, Himmelschreiber etc, etc. da gab es nichts.


    Es wäre eigentlich sehr sonderbar in einer Nacht 23:00 unter der Woche, bei bedeckten Himmel, bevor es schneit, ein Werbe Zeppelin starten zu lassen.


    Bei uns gibt es ne Menge Ultra Leicht Flieger, aber sowas habe ich noch nicht gesehen und wie du schon sagst @ Eisman, es wäre wirklich gefährlich bei solch einer Witterung loszufliegen und dann das Licht und die riesengroße Fläche. Ich habe mal die Größe und Entfernung vom erwähnten Objekt mal mit dem Stahlensatz nachgerechnet. Dabei war ich natürlich auf Vergleiche angewiesen. Bin schließlich auf eine Länge von 290 Meter +- 10 Meter gekommen. Also fast ein fliegender Flugzeugträger.

    Nunja schwer zu sagen im Nachhinein jedenfalls.


    ich habe das licht etwa 2 Sekunden lang für eine Art Scheinwerfer gehalten, dannach kam mir die Sache recht komisch vor, habe meinen Blick darauf fokusiert und konnte dann die erwähnten Einzelheiten erstmal sehen (auch etwa 3,5 Sekunden), danach musterte ich die Gesamtform (2 Sekunden), jetzt wollte ich die Leute darauf aufmerksam machen, doch in dieser Phase verschwand das Objekt in der Wolke, dauerte etwa 2,5 Sekunden.


    Also etwas mehr als 10 Sekunden würde ich sagen.

    Chupacabro danke für das Bild hmmmm, sehr interessant, eine Version des Blackbirds, daran habe ich auch gedacht. Aber die alten Dinger aus den 70ern sind entweder eingemottet oder stehen in Museen. Ich glaube es sind weniger als 4 Stück die noch im Betrieb sind und alle in den Staaten.


    Ebenfalls haben sie die typische Stealth Farbe drauf, dieses matt Schwarz.
    Da die Blackbirds eher für ihre Höhenrekorde und Schnelligkeitsrekorde bekannt sind, würde ich eher auf einen riesen Niedrigflieger setzten, total Geräuschlos, der seltsamerweise wenig von Tarnfarben hält.


    Hier noch etwas zum Aussehen.
    Wie auf dem Gif zu erkennen ist, war eine recht große ovale Fläche am Heck etwas dunkler als der Rest.


    Hoffe jemand meldet sich, der mehr gesehen hat als ich.

    Wie gesagt, das Ding STRAHLTE, die gängigsten Tarnfarben sollen die Flugzeuge verbergen, wenn es sich um einen Prototyp ala Stealfighter handelt, dann wäre so ein Anstrich oder Beleuchtung im wahrsten Sinne des Wortes TOD für die Maschine. Ebenfalls war es füllig geräuschlos unterwegs, keine Kondensstreifen, oder Antriebsflammen.


    Vielleicht hier noch was zusätliches:
    Es verwirbelte leicht die Wolkenspitzen, als es in sie eintauchte, war wirklich ein Riese.


    Film:
    DIE TODESKANDIDATEN. Läuft überaupt zur Zeit ein Raumschiff Film?


    Wie gesagt, ich habe mich über Werbeaktionen, Vorstellungen, etc im Raum Villingen informiert (Rathaus, gängige Veranstalter, Discos etc.) nichts ähnliches. Da ich sowieso ein Praxissemester im Eventmarketing mache, bin ich über die Möglichkeiten und Veranstaltungen recht gut informiert.

    Also wie gesagt es gab keine Light bzw. Lasershow, habe mich nochmals heute erkundigt. Ich als Trekki hätte sowas im Vorfeld locker 3 Monate vorher gewusst. Ebenfalls gab es keine aufsteigenden Führungslaser, mit den es proiziert wurde(hochlaufende Laserstriche). Es sah auch voluminös aus, hat eindeutig Masse gehabt.
    Ausserdem strahlte es von oben, durch die Wolkendecke nach unten hindurch. Die einzelnen Bauelemente strahlten je nach verbindung in einer etwas anderen Farbnuonce. Natürlich ist es unmöglich, dass kleine Objekte wie ne Naht zu sehen sind. Hierbei muss man aber die Größe des objektes beachten und um welch eine Art von Verbindung es sich handelt und wie Groß der Spalt zwischen den einzelnen Platten und Bauelementen in wirklichkeit ist.
    hier ne kleine Animation


    http://www.filespider.info/sys…-14860561971197468539.gif


    (so ungefähr habe ich es gesehen, nur noch viel räumlicher, die Enden waren verrundet und farblich ansich stimmig. Fluchtpunkt genau (oft großes Problem bei Lasershows). Wahrscheinlich wurde die Originalfarbe durch die Wolkendecke etwas verändert und auf leicht bläulich getrimmt.)

    Das hier ist natürlich nur ein Beispielbild. Meine Zeichnung kommt erst noch.
    Von der Form stimmt es etwa überein, deshalb habe ich es gewählt.


    Also die Zeichnung kommt erst noch.

    Hallo, vor wenigen Stunden konnte ich eine wirklich sehr interessante Sichtung machen. Es war gegen 23:00 in Villingen.


    Es würde mich wirklich interessieren, ob noch jemand anders diese Sichtung gemacht hat. Also falls jemand heute am 11.12.07 gegen 23:00 nahe Villingen etwas gesehen hat, bitte reinposten.


    Also es war ungefähr so:
    Als wir aus dem Kino, nach einer Vorstellung auf den weitläufigen Platz hinausgingen, liesen wir den Film revue passieren und unterhielten uns über Dies und Das. (wir waren zu fünft). Ich blickte direkt auf den Platz, die anderen standen mir gegenüber oder blickten seitlich weg.


    Als dann das Gespräch für mich etwas langweillig wurde, blickte ich mich etwas um. Ein leichtes Licht schien von oben zu kommen. Wenn ich im Gespräch vertieft gewesen wäre, hätte ich es bestimmt nicht wahrgenommen. Also blickte ich gegen den Himmel, erst dachte ich es wäre ein Scheinwerfer, von einer Disco oder einer Veranstaltung, die manchmal am Himmel zu sehen sind. Doch das Kino war kurz nach uns geschlossen worden (also fast ganz Dunkel) und das Licht verhielt sich dann nicht wie man es von einem Scheinwerfer her kennt.
    Als ich meinen Blick direkt darauf fokusierte, konnte ich die Konturen erkennen und teilweise auch Bauelemente. Es flog recht langsam über den Himmel, der sich über den Platz erstreckte. Es sah so aus als ob es dich über dem schwachen homogenen Wolkenband flog (also darüber). Hier und da zeichneten sich Bauelemente ab, die mehr bzw. minder hell strahlten. Dann tauchte das Gebilde weiter in einer dicken Wolkendecke ein und wurde dann durch sie verhüllt.


    Da ich bissle mit Photoshop umgehen kann stelle ich noch ein Bild hinein, wie es so ungefähr aussah. Hier nochmals die Beschreibung.


    Leuchtendes Objekt, massiv, groß, strahlt ein kühleres Licht, Umriss LEICHT durch die schwache Wolkendecke schemenhaft verzerrt. Einzelheiten (Bauteile, Plattenverbindungen, Aussparungen etc) waren trotzdem erkennbar durch Helligkeitsvariationen. Viele rechte Winkel und Elipsen und Kreise zierten das Objekt. Jetzt habt ihr vielleicht gemerkt, dass ich noch nicht erwähnt habe, wie ES von der Form beschaffen war.
    Nun, jetzt bitte nicht lachen, es sah in etwa so aus:


    http://www.shipschematics.net/…rengi/ferengi_manowar.jpg


    (ich meine natürlich die ganz große Ansicht)


    Tja jetzt wollen wohl auch die Ferengi die Welt vereinnehmen, tja so weit ist es wohl gekommen. :grins:

    Zitat von "Si Fu"

    @ Tyr


    die damaligen wesen sind wohl eher mit tieren zu vergleichen als mit menschen,wie ich finde.


    Ooh, das stimmt natürlich nicht. Wenn man sich mit der Anthropologie auseinandersetzt, stößt man auf sehr interessante Tatsachen, die erst vor Kurzen als undenkbar galten.


    Der Neandertaler war dem damaligen Homo Sapiens ebenbürtig.
    Und was die beiden Rassen schon damals auf die Beine gestellt haben, lässt uns wirklich aufhorchen.

    Naja wenn ich sehe, dass die Besten Beats und eigentlich weite Passagen geklaut sind, wird einem die Geldmacherei hinter der gesamten Sache klar.


    Sampeln ist ok aber man kann seine Musik nicht grundlegend auf geklauten Musikstücken gründen. Dadurch verliert die Musik die wichtigsten Werte wie EHRLICHKEIT, TIEFGRÜNDIGKEIT und schließlich seine SEELE.


    Dadurch wird es nur letztentlich zum Kommerz und Geldmacherei.



    www.kingbushido.de/forum/showthread.php?t=9360


    Hier noch eine hörbare Gegenüberstellung:
    www.isnichwahr.de/r32720466-Bush ... orgir.html

    Behemoth darf natürlich nicht fehlen.
    Ich weiss, zwar geht es bei Behemoth immer mehr in Richtung Death Metal, aber die Message und das Feeling sind im Grunde gleich geblieben.


    Bei Dimmu Borgir faszinieren mich immer wieder die sanften Einlagen, durch das Keybord oder die Geige stoßen sie gelegentlich die Tür in die Verdamnis weiter auf als es jemals ein rohgehaltener Song gekonnt hätte.

    Tanz der Vampire ist ebenfalls mein Favrite unter den Musicals.


    Sehr schöne Athmosphere die wirklich durchgänig erhalten bleibt.
    Zwar wollte ich es schon paar mal live sehen, aber bis jetzt klappte es leider nicht.

    Ja die Band finde ich ebenfalls Klasse.


    Die Texte passen irgendwie zu meinen Nest in dem ich lebe.


    Nur Wälder weit und breit.
    Guter Hinterwäldler Metal :)


    Hier noch eine Anspielempfehlung von mir:


    www.youtube.com/watch?v=OIc4VHxU7iM


    Man könnte glauben sie spielen bei mir vom Haus, wirklich klasse.