Beiträge von Dark Soul

    Geht mir auch so. Sobald ich diese Hip Hopper im Fernsehen sehe schalte ich sofort weiter, FALLS die Texte gut sein sollen, bekomm ich sie dadurch nicht mit! :D Ich sage nicht, dass die Musik schlecht ist, aber es ist einfach nicht mein Fall. Vor allem find ich die deutschen Hip Hopper schrecklich, aber das ist ja nur meine Meinung... :roll:

    Sorry für Doppelpost... Man kann hier nix bearbeiten...


    Was ich sagen wollte - "Sara geht über 600 Seiten, über 100 hab ich schon gelesen und es ist immer noch nix passiert! Das heißt aber noch lange nicht, dass das Buch nicht gut ist...

    "Sara" vom Stephen King.


    @ Dany: Mag schon sein, dass SK hier und da etwas von der Handlung abkommt, aber dadurch lernt man meistens die Charaktere kennen und lieben/hassen. Ich lese gerade ein 600Du kannst es ja mal mit einer Kurzgeschichtensammlung versuchen, da wird nicht abgeschweift - deswegen auch so kurz - aber ich finde die irgendwie lieblos. "Die Augen des Drachen" ist auch recht kurz und hält sich meistens an die Handlung, liest sich dafür fast wie ein Kindermärchen. Es fängt sogar mit "Es war einmal..." an! "Schlaflos" dagegen ist ziemlich langatmig, befasst sich aber auch mit dem Turm...


    Ich bin zwar ein großer SK-Fan, aber mir haben auch nicht all seine Bücher gefallen (ein kleines Beispiel: "Das Mädchen"), aber die meisten finde ich exzellent!


    Ich empfehle auch weiterhin den "Talisman" und die komplette "Der dunkle Turm" - Reihe!!! :)

    Also ich habe mir das eigentlich nie wirklich als Schreie vorgestellt, sonder eher als diese langgezogenen "Aaaaaaaaaaahhhhhhhhhh...". Wäre wirklich mal interessant zu wissen, wie die nun wirklich klingen!

    Ich habe Folgendes über schreiende Totenschädel gefunden:


    Auf dem malerischen Dorffriedhof von Chilton Cantelo in Somerset, England, weist ein mit Flechten bewachsener Grabstein aus dem Jahre 1670 auf die letzte Ruhestätte eines gewissen Theophilius Broome hin. Sein Schädel allerdings ruht seit 300 Jahren - blank poliert wie altes Elfenbein - in einem Schrank auf dem ehemaliegen Landsitz des Toten in Chilton Cantelo. Broome hatte auf dem Sterbebett darum gebeten, daß sein Schädel auf dem Landsitz bleiben solle. Veständlicherweise behagte seinen Erben dieser Gedanke ganz und gar nicht, doch sie mußten basd feststellen, daß jeder Vesuch, den Kopf mit ins Grab zu legen, große Schwierigkeiten hervorrief.
    Wie man auf Theophilius´ Grabstein lesen kann, drangen jedesmal "schreckliche Laute, die von großem Kummer kündeten", durch das ganze Dorf. Sie verstummten erst, wenn der Schädel wieder ausgegraben und zurückgelegt wurde.


    Ein anderer Totenkopf wird in Wardley Hall bei Manchester aufbewahrt. Er soll von einem römisch-katholischen Priester stammen, den man 1641 wegen Verrats hinrichtete. Der Schädel wurde lange Zeit in einem Kirchturm von Manchaster verwahrt, bis ihn eine katholische Famile auf dem Friedhof von Wardley bestatte. Wie der in Sommerset gab auch er Laute von sich, als man ihn von seinem Platz entfernte. Es hieß sogar, er habe heftige Unwetter verursacht. Geisterforscher Eric Maple berichtet, daß erst dann Ruhe einkehrte, wenn der Schädel wieder an seinem angestammten Platz war.


    Also wenn ein Schädel begraben wird - wie soll dann bitte ein Luftstoß irgend welche Geräusche verursachen? Ich weiß nicht... :roll:

    Das ist ja eine schöne Geschichte! Ich bin zwar in Kroatien aufgewachsen, aber vom Zlatorog (= Goldhorn) habe ich noch nie gehört... Dankeschön!

    Also ich finde das mit den schnabellosen Hühnermutanten gar nicht mal so schlecht... Wenigstens kann es da einem nicht passieren, dass er auf einen Schnabel draufbeißt - bei McDonalds soll das nämlich schon vorgekommen sein... :wink:


    Ist ja auch egal, bei mir in der Nähe ist eh kein KFC und bei McDon ess ich keinen McChicken - aber erst seit ich die Geschichte mit dem Schnabel gehört habe! Danach habe ich es nur einmal versucht, aber bei jedem Bissen musste ich mich fragen, ob ich wohl JETZT einen Schnabel im Mund hätte... Ich verzichte lieber... :)

    :lol::lol::lol::lol:


    Die Geschichte kannte ich noch nicht, aber sie hat mir echt den Tag gerettet! Das muss echt peinlich gewesen sein... Ob sie noch einem von den Partygästen in die Augen schauen kann..?


    Und was wurde aus dem Hund?? :D

    Zitat von "Wingman"

    Womöglich ist ein "Universum" zu schaffen für manche Entitäten so beiläufig, als wenn wir einen Kuchen backen :wink:...


    Das sehe ich auch so. Ausserdem kann man die Bibel nun wirklich nicht wörtlich nehmen, denn die wurde schon so oft übersetzt, dass bestimmt Einiges an Bedeutung verlorengegangen ist. Und überhaupt; als Gott sagte "Lasst UNS einen Menschen schaffen" waren doch wohl noch keine Menschen da, die es hätten hören und weitererzählen können.

    Mich würde es mal brennend interessieren mit welchem Buch in der Hand ihr zurzeit einschläft oder welches euer absoluter Liebling ist!


    Ich fange mal an: :D


    Diese Woche habe ich "Kujo" (Stephen King) fertig gelesen, gestern und heute morgen hab ich "Von Mäusen und Menschen" (John Steinbeck) ausgelesen (sind nur 115 Seiten oder so) und lese jetzt "Das Kabinett des Todes" (wieder Stephen King).


    Mein Lieblingsschriftsteller ist Stephen King und meine Lieblingsbücher sind "Der dunkle Turm" (alle 7 Bänder), "Der Talisman" und "Das schwarze Haus".