Beiträge von elperdido

    Hi Kytoma


    Hoffe von herzen , dass Deine Freundin die Kraft findet ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und sich nicht mehr "objektisieren" lässt...


    Beim Autismus , geht man immer mehr auch von einer genetisch bedingten stoffwechselstörung aus


    www.kgu.de/zpsy/kinderpsychiatri ... ktuell.htm


    wie man überhaupt wohl feststellen wird , dass es keine "psychischen "erkrankungen gibt , weil diese nur der Effekt unserer Biochemie ist , die wiederum unser fühlen und Denken steuert , dass sieht man schon daran , dass zumeist nur eine medikametöse behandlung wirklich Erfolge zeigt ...leider wissen wir über unsere Biochemie weniger als über Quasare und Quanten...wers ich für das Verhalten von menschen und Tieren interessiert und wie dieses gesteuert wird , bzw was bewirkt wird , dem kann ich nur das Buch von nathalie Angier "Scheusslich Schön-Neue Ansichten von der Natur : von brutalen Delfinen, zärtlichen schaben und hinterhältigen Orchideen- empfehlen , sehr unterhaltsam und verständlich , ohne fachchinesisch :) geschrieben .

    Es existierte Ahmed Ibn Fahdlan auch real, er war Botschafter und Poet am Hof der Bulgaren, und traf, gegen Ende des 10. Jahrh. auf Rus-Wikinger...
    Seine Berichte über dieses Treffen flossen in seine reiseberichte, die Risala ein, einige Szenen aus 13th Warrior wurden 1:1 aus diesem Buch übernommen!einige auch nicht :) so war Ibn entrüstet , dass sich die Wikinger , vom Met alkoholisiert mitten im Dorf in aller Öffentlichkeit mit Ihren Sklavinnen paarten ...Der rest vom Film , mit den "Höhlenmenschen" ist pures Hollywood ...sieht man schon daran , dass sich Ibn zb einen Krummsäbel schmiedet ...nur benutzten die Araber damal ebenfalls gerade Schwerte mit gerader Parierstange , so wie die Kreuzfahrer , der krummsäbel kam erst im 16 Jahrhundert auf .

    Hallo JD


    Zitat:. Also, groß, dürr, große Augen, kleine Ohren und kaum entwickelte Nase (außer dem Sehen brauchen wir ja heute kaum noch Sinnesorgane, wer verläßt sich schon auf seine nase oder ohren) und einen im zum Körper verhältnismäßig großen Schädel...


    Dann muss sich die Natur aber was einfallen lassen :) , denn schon jetzt haben wir Menschen das schlechteste Embryokopf-Gebärkanalöffnugs Verhältnis aller Primaten , denn einerseits ist der schädel beim Neugeborenen sehr groß , anderseits haben unsere Frauen den kleinsten gebärkanal (damit die inneren Organe nicht einfach beim aufrechten Gang nach unten rutschen ) was schon jetzt, mit steigender Schädelgröße , und gleichzeitig immer androgyneren Frauenproportionen , zu immer mehr Komplikationen bei der geburt führt und zu immer mehr Kaiserschnitten (die nicht immer so Komplikationslos sind , wie es erscheint , im Gegenteil sogar ein höhers Risiko bergen ).

    Würde auf einen verwesten Riesenhai tippen , der hat schon oft als "Plesiosaurier" herhalten müssen :) wenn dann noch Teile der Brust und Afterflossen am kadaver hängen , die Kiemen völlig fehlen (und nicht lose um den Kopf drapiert wie eine Mähne wirken) , und der unterkiefer und die Rückenflosse fehlern , sieht das schon sehr "saurierähnlich" aus


    www.kryptozoologie-online.de/dra ... /zuiyo.php


    wissenschafts-news.blog.de/index ... s/2005/12/

    Es gibt keine verschiedenen Menschenrassen (ausser man nimmt den uns am nächsten stehenden Schimpansen mit in die Homo Gruppe) , sindern nur den Homo sapiens sapiens , der sich in mehreren Variationen an unrterschiedliche Umgebungen angepasst hat , aber sind alles die selbe "Rasse"


    Die theorie der "wasseraffen" ist interessant , aber nur eine Theorie von vielen :)


    de.wikipedia.org/wiki/Wasseraffen-Hypothese

    Am 31 .1.1930 fing das dänische Fangschiff "Dana" westlich der Agulhaesbank im Südatlantik in 280 m Tiefe eine Aallarve ...das besondere , diese Larve war 2 Meter lang und noch ein typischer Leptocephalus (Erste Entwicklungsstadium eines Aals )...Meeraale sind zb 30mal länger als Ihre Leptocephali , dann könnte man bei gleichen wachstum für die Dana -Larve fast 60 m veranschlagen ...sicher zu fantastisch , aber selbst ein 30m langer Aal wäre eine vorzügliche "Seeschlange" durch irgend einen Zufall an die Oberfläche gelangt und beobachtet .Da benötigt man keine überlebenden Plesio-Plio oder Mosasauria ;)wobei der Gedanke schon sehr verführerisch ist , solche Gattung könnte sich dem leben in der tiefe angepasst und überlebt haben , so wie der Quastenflosser ...



    Was den Chad angeht ...denke dass der reporter damals einen verwesten Riesenhai sah ? , da meist nur das stabile Rückrat und die kleine Schädelkapsel erhalten bleibt , sieht es schon verdammt nach einem Plesiosaurier aus , dazu kommt das der riesige Kiemenapparat sich schnell verflüchtigt , oder sich soweit löst , dass der den oberen Teil des Kadavers wild umgibt , und die langen Faser dann als "Mähne" fehlinterpretiert wird , der Unterkiefer hat sich meist als erstes aus den staub gemacht , zusammen mit der schwanzflosse


    www.kryptozoologie-online.de/dra ... /zuiyo.php
    wissenschafts-news.blog.de/index ... s/2005/12/

    Tja , leider hat die angebliche Untersuchung durch dass Batelle institute , wohl nie stattgefunden , und der hammer wurde nur "Privat" untersucht , damit sind die Angaben auch nicht glaubwürdig


    richter.alien.de/darwin3.htm


    desweiteren könnten die mineralischen salze und deren Chlorgehalt mit dem kohlenstoff des Hammer reagiert haben und diese "Legierung" erzeugt haben.


    ..und ob das Holz wirklich "versteinert" ist ??? alles nur die Aussagen von eingen Leuten , die mit Ihren Behauptungen nicht schlecht verdienen , ich habe ihn noch nicht in der hand gehabt um dies zu bestätigen


    doppel post zusammen gelegt

    Naja X-Factor ist reine Unterhaltung ...da werden sebst die "wahren" Geschichten solange zurechdramaturgisiert bis sie x-fähig sind , und wenn der zufall noch zu augescheinlich ist , werden eben noch ein paar detail hinzugeflunkert die jese Zufälligkeit eher unwahrscheinlich machen ..und die meisten Geschichten beruhen auf...Geschichten die zb mal in einer Zeitung erwähnt wurden ...Und was sich Jounalisten da so vor Langeweile und dem druck die Zeitung vollzukriegen ausdenken muss ich wohl nicht sagen , da werden auch schonmal längst wiederlegte Lügenmärchen mit neuen Darstellern und neuen Orts und zeitangaben als News verkauft ...

    Ach ja ...Die dogon :) nur ist es wahrscheinlich so , dass die nur sehr freundlich waren und alle Fragen ihres merkwürdigern gastes mit ja beantworteten oder Ihn einfach schlecht verstanden , und was macht man da , amn tut meist so als hätte man alles verstanden , sicher wurde die Befragung aus sehr suggestiv durcghhgeführt ...so kann man jede"wahrheit" erfragen


    http://hello2u.de//modules.php?name=Amazon&asin=3499602598


    und zu den märchen ...man leute , damals gab es keiin Video, keine Disse , und kein kino oder Fernsehen , nur lesen (was die wenigsten konnten) und erzählen ...zum einen liegt es ind er Natur des Menschen zu lügen und zu übertreiben (erzählt jemanden eine geschichte und wundert euch nicht wenn ihr die irgendwann mal von jemanden anders , und zienmlich verändert wiedererzählt bekommt , weil er vom freund seines freundes ...) ..dann Beruht star Trek und Star Wars alo auch auf Tatsachen :) , hey , was sollten die Leute mit Ihrer Phanatsie anfangen...so erzählte der Baron Münchhausen seinen kindern gerne Lügengeschichten ...er konnte ja nicht ahnen das die ein geldgieriger Schmarotzer aufschreiben , ein riesen Geschäft damit machen und seinen (des Barons) ruf damit ruinieren würde
    Dazu akmen all die egschäftstüchtigen Lügner , betrüger und fälscher (so wei heute ) die mirt dem absonderlichsten sachen ihr Geld verdienten ...da wurden missgestaltete und verkrüppelt geborene als "Monster" zur Schau gestellt , an genetisch bedingten übermässigen Haarwuchs erkranjkte als "Woflsmenschen" vermarktet , aus Mammutknochen wurden "Drachenskelette konstruiert , in Asien wurden Seeleuten , kleine aus präparierten Affen und Fischen zusammengebastelte "Meerjungfrauen" verkauft etc...und dann natürlich alles was zum Thema Moral, Gesellschaft und freie Meinungsäusserung hier schon gesagt wurde :) Tolkien hat sein Lords of the Ring auch nur erfunden , die Leute damals waren nicht weniger Phantasiereich um sich von den greueln der wirklichkeit abzulenken , als Seuchen , Mord , Folter und Totschlag an der tagesordnung waren .

    Er war sicher ein Guter Analysist , und Menschenkenner , und konnte aus den geschichtlichen ereignissen und den gegenwärtigen ein paar Dinge sagen die irendwann einfach eintreten mussten ...man sagt dir , du wirst eine schlimmer Erfahrung machen ...Du weisst nichts näheres , in Zukunft wirst Du jede schlimme Erfahrung sofort mit der Vorhersage in einen Zusammenhang bringen , weil ein trigger für solch ein ereignis gesetzt wurde...die trefferquote ist immerhin 50% :) es trifft etwas derartiges ein , oder nicht ,im letzteren Fall wirst du auch nicht mehr an dei Weissagung denken m aber passiert etwas , wirst du getriggert und dein gehirn schaltet sofort ...Da war doch was ,.


    Ich kann auch entsprechende Weissagungen machen :)
    1: es werden furchtbare Dürren die Länder heimsuchen
    2: unendlich abzusehen wird der zug der vertriebenen sein
    3: Kriege werden ganze Landstriche verdörren
    4: und es werden sich erheben , die den Menschen nichts gutes wollen
    5: aber Ihre Macht wird nicht ewig währen


    usw...alles nur spekulationen aufgrund normaler geschichtlicher Abläufe und man sollte nicht vergessen in welchen Zeiten er aufwuchs ...Da war die Inquisition und zb auch Kriege und Tunierunfälle alltäglich , und dass Augenlicht konnte einem durch kampf und Folter schnell verloren gehen
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nostradamus

    Ich denke , dass dabei das Krankheitsbild der Hypertrichose eine wichtige Rolle spielte ... Die Leute früher konnten sich sowas nicht erklären , da gab e keine Genetik , nur Aberglauben ..noch heute gibt es ab und zu solche Fälle


    http://de.wikipedia.org/wiki/Hypertrichose


    https://www.maklerinfo.biz/hom…Suchbegriff=Hypertrichose



    Ein Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen wurde meines Wissens als erstes in einem amerikanischen Rollenspielsystem (Vampire) eingeführt , worauf sich wohl auch Underworld stützt

    Seit Jahrtausenden finden Menschen die mitunter rieseigen Überreste von ausgestorbenen Tieren , so werden Dinosaurierknochen heute noch inder chinesischen Medizin als heilendes Drachenpulver zermahlen , wo mitunter regelrechte Dinofriedhöfe von der erosion freigelegt werden , in Nordamerika enstand die Sage von den "Donnerpferden" der Plaisindianer , als sie die Knochne von Bronthotherium und andern Ursäugern oder Dinos fanden , in Europa fand man Mammut , Höhlenbär und Wollnashorn ,und es entstanden Drachensagen ...In Klingenfurth wurde aus den Knochen eiszeitlicher Großsäuger sagar sehr fantasiereich das Skelett des Klingenthaler Lindwurms "Rekonstruiert" und Fossilien findet man halt auf der Ganzen Welt , deshalb die große verbreitung solcher Sagen und mythen ...
    Die angeblichen "Menschespuren" neben Dinospuren sind als Dinospuren entlarvt , wie selbst bibelfetse Krationisten auf ihrer hP zugeben mussten
    http://www.wort-und-wissen.de/index2.php?artikel=d86-1[/url]




    Hi Wobik


    Umgekehrt wird ein Schuh draus :) nicht Drachenknochen wurden für Dinos gehalten , sondern Dinos für Drachen , und Phantasie hatten die leute genauso wie unsere Heutigen , bloss gab es kein Film und Bücher , also musste man Geschichten erzählen , und was bot es sich da mehr an , dem helden auch ein besonders grausliches Tier als Gegner zu geben ? wie jenes von dem man ein paar Knochen gefunden hatte ...und so ein Pterodactylus skelett in einen schiefer- oder Kalkstein bruch gefunden , muss doch einfach ein Drachenjunges sein , und da man es aus dem "Boden" grub , müssen die Drachen also unterirdisch leben und brüten ...man kann auch gut anatomische Unterschiede zb zwischen europäischen und chinesischen Drachen erklären , so beruhen letztere eben auf große , aus dem boden gegrabenen Einzelknochen und kleine Versteinerungen von Flug und Meeressaureiern (Paddelflossen werden da zu Flügeln), während die schlangengleichen Chinesischen Drachen auf den erodierten freiliegenden Skelleten zb der wüste gobi beruhen , wo meist nur die lange riesige Wirbelsäule freiliegt .



    http://www.paranews.net/beitrag.php?cid=2484
    http://www.energy.de/portal/newsfeatures/dvds/2004-01/herrschaftdesfeuers/mythosdrachen/

    Bei den Fussspuren vom Paluxy River , handelt es sich eindeutig um dinosaurierfährten ...wie selbst angesehene Krationisten zugeben mussten
    , wie hier auf einer christlichen HP
    www.wort-und-wissen.de/index2.php?artikel=d86-1
    oder hier auf eine Para-kritischen HP
    richter.alien.de/darwin.htm


    Zum Glen Rose Hammer ...nichts mit einem Millionen Jahre Alten hammer ...eher ein Hammer den ein Miner des 19 jahrhundert verloren hat ..und auf Pazifikinseln kann man heute noch völlig von Gestein eingeschlossene Waffen und Relikte des 2 WK finden


    members.linznet.at/grinschgl/der_hammer_von.htm


    tja ...aber das stört weder manisch glaubende , noch Fundamentalisten und Sektierer