Beiträge von Sim

    Hallo Leute!
    Ich fand nun wieder Zeit etwas darüber zu schreiben und ich ich finde es gut dass dieses Thema Interesse fand.
    Ich betone wieder: Es gibt unzählige Menschen die sehr gerne sehr viel behaupten, wie zB.: Die Johannes offenbarung bezüglich 666, Antichrist.....
    sollte nur Symbolisch gemeint sein und hätte sonst nichts mit unserer welt zu tun, in keinster Weise. Entweder sind solche leute falsche Propheten
    oder Irrlehrer (in der Bibel prophezeit) oder einfach nur blind (nicht blöd).
    Im net stößt man auf unzählige Theorien.
    Als das Flugblatt ins Forum stellte und danach dachten viele an irgendwelche Adventisten Verschwörungen oder so....
    (ich bin kein Adventist) Gott gab in der Johannes Offenbarung eine klare Voraussage für unsere Zeit voraus, die ganz klare Begebnheiten auf der Erde zur zeit und in Zukunft voraussagt.
    Unzählige theorien kruzen umher und fast jeder verfasser gibt an recht zu haben, ich versuche mich in dieser sache strengstens neutral zu verhalten da ich auf ein verschieden denkedes Publikum "einschreibe".
    Als man von Sabbat hört dann denken viele an Adventistischen ursprung
    was absolut ein vorurteil ist. (bin kein Adventist)


    Nun zu den noch übriggebliebenen Vorhersagen:


    Bezüglich auf den Sabbat ein paar voraussagen:
    daniel bsw.: sagte berets genau 500 Jahre vorher dass ein Macht entstehen soll die festzeiten und gestz ändern wird. Wir wissen dass es das Papsttum ist, wir wissen aber dass bereits ein paar Päpste anfangs des 20 Jh. nicht nur Freimaurer sonder auch welche die rechtsradikale
    wege gingen: Kardinal Eugenio Pacelli als Staatssekretär (Hitlerfreund, Freimaurer und späterer Nazi - Papst Pius XII.,


    Prälat Montini, der spätere Papst Paul VI. und


    Franz von Papen, Agent des Vatikans und gleichzeitig Hitlers bester Diplomat.


    und da höre ich doch glatt dass der Papst unfehlbar sei, durch die Änderung der gestze und festzeiten Gott persönlich als fehlbar hinstellte.
    Also wenn das das keine lästerung des Oberhaupts der Katholischen Kirche ist, was ist dan Gerechtigkeit ???


    Ein Mann kam zu Jesus und fragte ihn: Mein Herr, wie komme ich in den Himmel?
    Jesus antwortete ihm: Befolge ganz einfach die 10 Gebote.

    als nächstes möchte ich die beiden Tiere zusammen mit euch versuchen zu identifizieren.
    1. Tier das eigentlich aus anderen Tieren bestand (7 köpfe, bärenfüße...)
    kann mit dem Papsttum gleichgesetzt werden welches gleichzeitig als das babylon, alt griechenland, MedoPersien und natürrlich Röm.Reich gesehen werden MUSS weil es mehr Menschen durch verfolgung und ausrottung vernichtete als bisher alle Diktatoren Nero, stalin, hitler.......
    allein im mittelalter um die 20 Millionen.


    Nun ist das ein Beweis genug oder wollt ihr noch mehr.


    Nun jetzt das 2.Tier:
    Ich habe gesehen dass sehr viele dass 2.Tier welches aus der Erde kommt mit dem vereinigten Europa sehen, (nicht schlecht) doch das tier kennzeichnet sich durch wichtige merkamle die bereits im Flugblatt angeführt sind. Doch nochmal ganz kurz.


    Es kommt aus der Erde:
    Es entsteht aus einem nicht oder wenig bevölkertem land.
    (deswegen kommt Europa nicht in Frage, denn sonst müsste es heißen aus dem meer)


    Kommt zur Fallzeit des 1. Tieres (als der Papst von napoleon verhaftet wurde) und wird dann zur nation währen der fallzeit des 1.Tieres.
    Allein hier kommt nur eine Nation bereits in frage.


    Hat zwei lammähnliche hörner redet aber wie ein Drache.
    Es ist tatsache dass die USA zufluchts ort im 16, 17 und 18 Jh.
    von viele verfolgten Christen wurde.


    Es hat keine Kronen auf den Hörnern:
    Keine Monarchien sondern nur Republiken.


    Übt die gleiche Macht aus wie das 1 Tier (Papsttum):
    es wird also genauso stark wie das Papsttum also eine weltmacht.
    (Kann auch nur auf die USA bezogen werden)


    Da mir jetzt die Zeit ausgegangen ist werde ich ganz sichr dort weter machen wo ich jetzt aufgehört habe. danke für euer verständnis!!

    Hier ist euer so ersehnter Bericht!
    Ich bin jedoch auf euere Fragen nacher gespannt!
    Ihr werdet nichts falsches finden können!


    LEHREN AUS DER VERGANGENHEIT


    Gott verkündigte z.B. Noah das Kommen der großen Sintflut, Abraham und Lot die Vernichtung der Städte Sodom und Gomorra und Moses die Plagen über Ägypten.


    Diese Ereignisse sind uns für die heutige Zeit als Lehrbeispiele aufgeschrieben, die uns klarmachen sollen, daß sich alle prophetischen Warnungen der Bibel in erstaunlicher Weise erfüllt haben und auch in der Zukunft erfüllen werden (1.Kor.10,6-12; 2.Petr.2,5-9; Heb.4,11).


    So auch die eindringliche Warnungsbotschaft Gottes an uns, an die letzte Menschheitsgeneration, dargestellt durch


    DIE BOTSCHAFT DER DREI ENGEL,die wir im 14. Kapitel der Offenbarung des Johannes finden. Sie ist die letzte Aufforderung, die Gott allen Menschen vor der Wiederkunft von Jesus Christus als König und Richter gibt.Sie enthält die ernsthafteste Warnung, die man in der Bibel über ein kommendes Gericht finden kann:



    1."Fürchtet Gott und gebet ihm die Ehre, denn die Zeit seines Gericht ist gekommen! Und betet den an, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserbrunnen!"


    2."Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die große Stadt; denn sie hat mit dem Wein ihrer Hurerei getränkt alle Nationen."


    3."So jemand das Tier und sein Bild anbetet und nimmt das Malzeichen an seine Stirn oder an seine Hand, der wird von dem Wein des Zorns Gottes trinken, der lauter eingeschenkt ist in seines Zornes Kelch, und wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier und sein Bild angebetet haben, und so jemand das Malzeichen seines Namens angenommen hat" Offb. 14, 6-11.


    Dieser Aufruf ist für jeden von lebenswichtiger Bedeutung! Aber wie können wir vermeiden, das genannte Tier und sein Bild anzubeten oder sein Zeichen anzunehmen, wenn wir nicht wissen was diese bedeuten? Mangel an Erkenntnis hat hier tödliche Folgen. „Mein Volk kommt um aus Mangel an Erkenntnis" Hosea 4,6; vgl. Jes.29,13.14. Doch Gott hat verheißen, daß er den aufrichtigen Menschen Erkenntnis schenken will (Spr.2,1-7; Dan.12,4.10; Matth.7,7.8). „So wahr ich lebe, spricht Gott der Herr; ich habe kein Gefallen am Tode der Gottlosen, sondern viel mehr daran, daß der Gottlose von seinem Weg umkehrt und lebt! Kehrt um, kehrt um von euren bösen Wegen! Ja, warum wollt ihr sterben, Haus Israel?" Hes.33,11 (vgl. 2.Petr.3,10.11; Mal.3,18-20).


    Was bedeutet das Tier mit dem besonderen Malzeichen?


    Bevor wir das Tier behandeln, müssen wir die Hintergründe und die geschichtliche Entwicklung bis zu dem Tier verstehen. Am besten beginnt man im Buch Daniel, das in großartiger Weise die Geschichte vom 6. Jahrhundert v. Chr. bis heute vorhersagt.


    Die Auslegung der dort verwendeten Symbole ist nicht menschlichem Rätselraten überlassen. Biblische Weissagung ist im voraus geschriebene Geschichte. Die Bibel selbst liefert uns auch den Schlüssel zum Verständnis (2.Petr.1,20).


    In Dan. 2,27-45 symbolisieren die Körperteile eines Standbildes die exakte Abfolge der Weltreiche von Babylon bis zum heutigen Europa.


    In treffender Weise werden parallel zu Dan. 2 in Dan. 7 diese einzelnen Weltreiche und ihre besonderen Merkmale als „Tiere" dargestellt: „Diese vier großen Tiere bedeuten vier Könige... Das vierte Tier bedeutet: ein viertes Königreich wird auf Erden sein...." (Dan. 7,17.23)


    In Dan. 7,3 steht: „Und vier große Tiere stiegen aus dem Meer herauf..." - „Meer" oder „Wasser" repräsentieren in der Prophetie „Völker und Scharen und Heiden und Sprachen" (Offb. 17,15; vgl. Jes. 8,7).



    DER LÖWE


    "Das erste war wie ein Löwe..." Dan. 7,4 (vgl. Dan. 2,37.38). Dies beschreibt das babylonische Weltreich (608-538 v.Chr.), das zur Zeit Daniel die Welt beherrschte. Sie können heute noch im Berliner Pergamonmuseum den geflügelten Löwen als historischen Zeugen aus jener Zeit bewundern.



    DER BÄR


    "Und siehe, ein anderes, ein zweites Tier, war einem Bären gleich. Und es war auf der einen Seite aufgerichtet und hatte in seinem Maul drei Rippen zwischen seinen Zähnen. Und man sprach zu ihm: Steh auf, friß viel Fleisch" Dan.7,5. Dieses Tier hat dieselbe Bedeutung wie die silberne Brust mit beiden Armen in Dan.2,32.39. Es steht für die Macht, die das babylonische Reich ablöste - das Doppelreich Medopersien (538-331 v. Chr.). Es war ein zweigeteiltes Reich, in dem zunächst die Meder und später die Perser regierten. Die beiden Arme und der einseitig aufgerichtete Bär machen diese Besonderheit deutlich. Die eine Hälfte wird also mächtiger als die andere. Die drei Rippen symbolisieren die Nationen, die von Medopersien überwältigt wurden, nämlich Babylon, Lydien und Ägypten.


    DER LEOPARD


    "Nach diesem schaute ich, und siehe, ein anderes, wie ein Leopard: das hatte vier Flügel auf seinem Rücken. Und das Tier hatte vier Köpfe, und Herrschermacht wurde ihm gegeben" Dan.7,6. Auch dieses Tier findet sein Gegenüber in Dan.2,32.39. Es war das griechische Reich (331-168 v. Chr.), welches unter Alexander dem Großen die Perser unterwarf und sich nach dessen Tod in vier Teile (Diadochenreiche) aufspaltete - dargestellt durch die vier Köpfe (Mazedonien, Thrakien, Syrien und Ägypten).


    DAS VIERTE TIER


    „Nach diesem schaute ich in Gesichten der Nacht: Und siehe, ein viertes Tier, furchtbar und schreckenerregend und außergewöhnlich stark, und es hatte große eiserne Zähne; es fraß und zermalmte, und den Rest zertrat es mit seinen Füßen. Und es war verschieden von allen Tieren, die vor ihm waren, und es hatte zehn Hörner" Dan.7,7. Auch dieses Tier finden wir wieder im Dan.2, Vers 33 und 40. Die vierte Großmacht, die den Griechen folgte, war das kaiserliche Rom (168 v. Chr.-476 n. Chr.). Es war so verschieden von allen Tieren, die Daniel kannte, daß er unfähig war, es näher zu beschreiben. Die „zehn Hörner" bedeuten, daß „zehn Könige, aus diesem Königreich hervorgehen werden." (Dan.7,24). Es ist eine geschichtliche Tatsache, daß das römische Reich 476 n.Chr. zerfiel und an dessen Stelle zehn Reiche traten, nämlich die zehn germanischen Stämme, die heute die europäischen Staaten bilden. Parallel zu Dan.7,7 werden sie in Dan.2,41.42 als die zehn Zehen des Standbildes dargestellt. Es waren folgende Stämme: 1. Alemannen (Deutschland), 2. Franken (Frankreich), 3. Angelsachsen (Großbritannien), 4. Burgunder (Schweiz), 5. Westgoten (Spanien), 6. Sueben (Portugal), 7. Lombarden (Italien); 8. Heruler, 9. Vandalen, 10. Ostgoten.


    DAS KLEINE HORN


    „Während ich auf die Hörner achtete, siehe, da stieg ein anderes, kleines Horn zwischen ihnen empor, und drei von den ersten Hörnern wurden vor ihm ausgerissen; und siehe, es hatte Augen wie Menschenaugen und einen Mund, der große Worte redete" Dan.7,8.



    Die verschiedenen Identifizierungshinweise:


    1. Es kam zwischen den zehn Hörnern (Königreichen) empor, und drei der zehn Hörner wurden beim Entstehen seiner Macht ausgerissen.


    2. In Dan.7,24 wird berichtet: Das kleine Horn soll nach dem Aufkommen der zehn Hörner auftreten.


    Nur eine Macht in der Geschichte paßt in diese Beschreibung. In Rom selbst, im Zentrum des zerfallenen Weltreiches, entstand nach 476 n.Chr. das Papsttum, die Ein-Mann-Regierung des Katholizismus. In seiner Machtentwicklung wurden drei der germanischen Völker, die Heruler, die Vandalen und die Ostgoten, „vor ihm ausgerissen". Durch den Erlaß des oströmischen Kaisers Justinian (Codex Justinianus) wurde 533 n. Chr. der römische Bischhof als das Haupt über alle christlichen Kirchen gesetzt. Als der letzte der drei arianischen Volksstämme (die Ostgoten), die sich diesem Erlaß widersetzten, im Jahre 538 n. Chr. durch den kaiserlichen General Belisarius geschlagen und aus Rom vertrieben wurde, war auch die politische Vormachtstellung des päpstlichen Roms für eine prophetisch vorhergesagte Zeitperiode (siehe später) besiegelt.



    3. In Dan.7,25 heißt es, daß er „die Heiligen des Höchsten vernichten" wird - ein Hinweis auf große Christenverfolgung. Kein Kenner der Geschichte wird leugnen können, daß auch diese Aussage im Papsttum seine Erfüllung fand. Die furchtbaren Verfolgungen des Mittelalters (Scheiterhaufen, Ketzerprozesse, Kreuzzüge) sind ein bekanntes und dunkles Kapitel in der Geschichte.


    4. Weiter heißt es: „...er wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern..." Das päpstliche System änderte tatsächlich das Gesetz Gottes, die zehn Gebote, indem es das zweite Gebot, keine Götzenbilder zu verehren oder anzubeten, aus dem Katechismus entfernte und das vierte Gebot, den Sabbattag zu heiligen (das einzige Gebot, das die „Zeit" betrifft), änderte und den Ruhetag Gottes vom siebenten auf den ersten Tag der Woche verlegte (vgl.2.Thess.2,3.4; Ps.94,20). Es änderte die „Zeit" der Anbetung. Ein falscher Tag der Anbetung wurde aufgerichtet. Anstelle des ursprünglichen unveränderlichen Sabbat (vgl.2.Mos.20,8-11; 31,13.16.17; Hes.20,12; Jes.56,2.3.6.7; Ps.89,35; Hebr.4,1-11; Jak.2,10), des 7. Tages, der von Christus und den Aposteln gehalten wurde (Luk.4,16; Matth.24,20; Apg.13,42; Hebr.4,10.11), trat der erste Tag der Woche (der heidnische „Tag der Sonne"), den Gott nie als Tag der Anbetung befohlen hatte, sondern vor dessen Annahme er sein Volk sogar gewarnt hat (Offb.14,9-11; 16,2; 19,20; vgl. Hes.8,16-18).


    5. „Es wurde ihm ein Mund gegeben, der große Dinge und Lästerungen redete...und es öffnete seinen Mund zu Lästerungen gegen Gott, um seinen Namen und sein Zelt und die, welche im Himmel wohnen, zu lästern." Offb.13,5.6 (vgl.Dan.7,8.25; 11,36 ; 2.Thess.2,3.4). Wie definiert die Bibel Gotteslästerung? Bei einem Anschlag gegen Jesus warf man ihm Gotteslästerung vor: „...weil du, der du ein Mensch bist, dich selbst zu Gott machst" Joh.10,33. Eine andere Form der Gotteslästerung lesen wir in Luk.5,21: „Wer ist dieser, der solche Lästerungen redet? Wer kann Sünden vergeben außer Gott allein?" Beide Formen der genannten Gotteslästerung treffen auf das Papsttum zu („Wir haben auf dieser Erde den Platz des allmächtigen Gottes inne" Enzykl.Papst Leo XIII, 20.6.1894 ). Der Papst wird häufig auch „Heiliger Vater" genannt, obwohl Jesus diese Anrede für Menschen verboten hat (Matth.23,9), da diese Anrede ausschließlich dem Vater im Himmel vorbehalten ist (Joh.17,11).


    6. In Dan. 7,25; 12,7 und Offb.12,14 wird sogar die Dauer der päpstlichen Vorherrschaft mit dreieinhalb Zeiten, in Offb.11,2 und 13,5 mit 42 Monaten und in Offb.11,3 bzw. 12,6 mit 1260 Tagen durch den Propheten vorhergesagt.


    Der biblische Maßstab für prophetische Zeitangaben, nämlich 1Tag=1Jahr (siehe Hes.4,6 und 4.Mos.14,34) macht deutlich, daß es sich bei allen diesen Zeitangaben um die gleiche Zeitperiode von 1260 wirklichen Jahren handelt. Eine Zeit bedeutet nach dem damaligen Sprachverständnis 1 Jahr. Man rechnete damals in Mondjahren zu 360 Tagen pro Jahr. Ein Mondmonat besteht aus 30 Tagen (vgl. 1. Mos.7,11.24; 8,4). Aus dieser Überlegung ergibt sich, daß 3 1/2 Zeiten (Jahre) multipliziert mit 12 Monaten 42 Monate und andererseits 42 Monate multipliziert mit 30 Tagen 1260 Tage bzw. 1260 wirkliche Jahre in der Geschichte ergeben.


    Tatsächlich finden wir auch diese vorhergesagte Zeitangabe in der Geschichte des Papsttums erfüllt: Die Vertreibung der Ostgoten um 538 n.Chr., als letztes der Vormachtstellung des Papsttums entgegenstehendes „Horn", wird allgemein als der Anfang der politischen Vormachtstellung des Papsttums anerkannt. Wenn wir von diesem Zeitpunkt 1260 Jahre zählen, so kommen wir in das Jahr 1798 n.Chr. Genau in diesem Jahr wurde im Zuge der französischen Revolution Papst Pius VI durch den französischen General Bertiér gefangengenommen. Papst Pius VI starb im Gefängnis. So erfüllte sich auch die Vorhersage: „So jemand andere in das Gefängnis führt, der wird selbst in das Gefängnis gehen" Offb.13,10 (Konkord. NT). Nie wieder hatte das Papsttum eine so deutliche Vormachtstellung und Einfluß wie bis dahin. Eine demokratische Verfassung wurde eingeführt und Rom wurde zur Republik erklärt. Damit war die politische Macht des Papsttums gebrochen. Genau wie es in der Prophetie vorhergesagt war, nach 1260 Jahren.


    In Offb.13,1-10 wird in aller Kürze die Geschichte der päpstlichen Macht geschildert, wie sie aus dem römischen Weltreich hervorgeht, 1260 Jahre lang regieren wird und am Ende eine tödliche Wunde erhält.


    7. In Offb.13,3 steht: „Und ich sah einen seiner Köpfe wie zum Tode geschlachtet. Und seine Todeswunde wurde geheilt, und die ganze Erde staunte hinter dem Tier her." Dies macht deutlich, daß diese Macht bis zur Wiederkunft Christi existieren wird (vgl.Dan.7,21.22).


    8. In der Zeit zwischen dessen tödlicher Wunde und Wiedererlangung der Macht rückt ein anderes Tier ins Blickfeld: „Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen: und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm, und redete wie ein Drache. Und die ganze Macht des ersten Tieres übt es vor ihm aus, und es veranlaßt die Erde und die auf ihr wohnen, daß sie das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde" Offb.13,11.12.


    Nur eine Macht der Geschichte erfüllt diese fünf prophetischen Merkmale, nämlich die Vereinigten Staaten von Amerika, die sich in den Jahren 1763-1800 zusammengeschlossen haben. Wir sehen aus Offb.13,11-18, daß sie harmlos beginnt, aber zu einer bestimmenden Weltmacht am Ende der Zeit heranwachsen wird. Es wird vorhergesagt, daß Amerika über die Errichtung eines Bildes die Menschen dazu bringen wird, das Tier mit der geheilten Todeswunde anzubeten. Dieses Bild stellt eine genaue Kopie dessen dar, was das Papsttum während seiner 1260jährigen Herrschaft war. Die geschilderte Anbetung läßt eindeutig auf eine religiös - politische Macht schließen.


    Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb; an ihm werden die Himmel mit gewaltigem Geräusch vergehen, die Elemente aber werden im Brand aufgelöst und die Erde und die Werke auf ihr im Gericht erfunden werden... befleißigt euch, unbefleckt und tadellos von ihm im Frieden erfunden zu werden" 2.Petr.3,10.14 (vgl. Jes.55,6-9; Mal.3,17-20)


    Laßt uns die Hauptsumme aller Lehre hören: Fürchte Gott und halte seine Gebote; denn das gilt für alle Menschen. Denn Gott wird alle Werke vor Gericht bringen, alles, was verborgen ist, es sei gut oder böse" Pred.12,13.14




    Datum: 28.07.2004
    Autor: djdirek
    Bewertung: ø 6,83
    Stimmen: 6
    Abrufe: 3713
    Favoriten: 0
    Benutzer: 4
    Bekanntheit: 7%




    Druck Ansicht
    Weiter empfehlen
    Artikel einsenden
    0 Kommentar(e)
    Top Artikel
    Favorisieren



    Wertung 1 Schlecht 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sehr gut

    Wie sehe interessiert euch dies in keinster Weise. Macht nichts!!
    Doch extra für den Moderator werde ich noch einen Bericht reinschicken,
    damit auch er etwas versteht und nicht im Dunkeln tappt.

    Nun endlich!
    Bei dem Tier( 7 Köpfe 10Kronen, Bärenklauen.....)
    also dem ersten Tier dass aus dem Wasser hervorkommt
    anschließend dem 2 Tier gleich eines Lammes mit 2 Hörnern dass aus dem Land hervorkommt handelt es sich um zwei verschiedene
    Organisationen bzw. Gruppen.
    Joh. Off. Der Drache (satan) stand am Meer und ich sah ein Tier stieg aus dem Wasser 7Köpfe.... und eine seiner Köpfe war wie geschlachtet
    doch die Wunde wurde wieder heil und die ganze welt staunte dem tier nach. Um das Tier handelt es sich um das Papsttum?
    Warum? ich werde noch einmal einen Bericht über das Buch daniel schreiben um euch die totale Wahrheit zu demonstrieren.
    Nun das tier wird als das papsttum symbolisiert in all seiner Macht und Stärke. Sein Kopf war wie geschlachtet und wurde wieder heil.
    Übersetzung: ganz einfach um den Kopf handelte es sich um die Vertreibung des Papstes Pius VI 1798 aus Rom durch napoleon der dann im Exil starb.(diesen beweis werde ich ebenfalls antreten im Buch Daniel)
    Joh. Off.: Und ich sah ein anderes Tier stieg aus dem Meer, es sah aus wie ein Lamm mit 2 Hörnern dass aber wie ein Drache redete.(lästert)
    Wir hören es steigt in der gleichen Zeit hervor wie das 1 Tier.
    Um welche Macht könnte es sich dabei wohl handeln??
    USA ( Vereinigte Staaten von Amerika).
    ´weiter Joh.Off. und es wirkte mit der gleichen Macht wie das 1 Tier (Papsttum), sogar Feuer läst es vom Himmel fallen (Atombomben Abwürfe). es sieht wie ein lamm aus hören wir ....
    Es hat irgenetwas christliches an sich was wohl?????
    Antwort: die USA war sehr wohl im 17 und im 18 Jahrhundert zufluchtsort von verfolgten christen in Europa. (Bitte vergisst doch endlich mal fürs erste di Illuminaten...... und Jan van helsing- der nur viel schwätzt und heiße luft macht)!!!!!!
    weiter:
    wir überspringen aus ZEIT gründen etwas und kommen zum mahlzeichen
    des Tieres.
    Joh.Off. und das Tier machte dass alle ....groß, klein... sich ein Zeichen an der stirn oder an der rechten Hand machen damit keiner kaufen und verkaufen kann der das zeichen nicht trägt.
    Hier ist weisheit gefragt......denn die Zahl ist die, eines Namens und seine Zahl ist 666.
    Es ist das Mahlzeichen des Papsttums!!!
    Jtzt langsam und gut durchatmen..........(zuerst mal was anderes)
    Wir überlegen uns gut und wissen dass es nicht die Zahl einer einzigen Person ist wie es manche gerne hätten(JANvHELSING) oder oder oder...
    ich habe nichts gegen ihn er hat sich wirklich sehr viel getraut zu sagen(schreiben), aber finden sich immer wieder im net viele "Blödsinnigen" Sachen die nicht nur Antisemitische richtungen vorweisen(aber wie),
    sondern auch diese die die leute direkt von der Religion abbringen und und und... Ich will euch nur viel gequasel ersparen die ander verbreiten.
    Ihr werdet noch einen aus führlichen Bericht von mir hier Forum sehen.
    Und ich verspreche euch keiner von euch noch weder ein theologe werden etwas an dem Bericht der kommen wird etwas aussetzen können!
    Meinen aufgabe ist es Missionsarbeit zu leisten und will nicht dass ihr mit
    irgenwelchen Thesen verdorben werdet.
    Ich werde jedoch auf Fragen, jede einzelne aus der Bibel beantworten und nicht was ich denke oder glaube, für euch als Beweis.
    Danke!
    Weiter:also wir haben die zahl(666) und wollen wissen was der Papst mit ihr zu tun hat?
    Wir müssen uns Fragen was eigentlich der Papst ist, und welche stellung er einnimmt?
    Antwort: der Papst eine ganz besondere Stellung die jedoch eine große Sünde ist. Er hat die Stellung: Stellvertreter des Sohnes Gottes auf Erden!
    Das wird keiner von euch leugnen können. wikipedia......
    Übersetzt in seine Amtssprache heißt es wie folgt:
    VICARIUS FILII DEI.
    Nun jetzt kommt der spannende teil, wir wissen auch das jeder Buchstabe im lateinischen alphabet seine eigene Zahl hat.
    also: einfac einsetzen.0
    V=5, I=1, C=100, A=0, R=0, I=1, U=5(weil es denn gleichen Stellen wert hat-einfach nachprüfen) S=0 macht gesamt 112


    F=0, I=1, L=50, I=1, I=1 macht gesamt 53


    D=500, E=0, I=1, macht gesamt 501


    wir zählen zusammen =666


    Wir sehen also das doch am Ende richtig blöd für manche wird, die sich was anderes dachten.
    Das Zeichen jedoch welches an die Hand bzw. Stirn kommt darüber werde ich NATÜRRLICH stellung nehmen aber erst im nächsten Bericht der viel Länger und viel interessanter wird und jedes Detail ausforscht im
    Buch Daniel und in der Joh.Off..
    Es wird ein Leckerbissen vom Feinsten für alle.
    Meine aufgabe ist hiermit fürs erste zu Ende, aber ich hoffe dass ich wenigstens einem oder einer die Augen etws besser aufgemacht habe.
    Und ich sage noch werdet endlich wach schaut selber nach.
    Gott sprach: Jedr der in der HL. Schrift nach wahrheit sucht dem werde ich die Wahrheit offenbaren.


    Mt.: Sihe er kommt mit den Wolken und jeder wird ihn sehen.
    Danke!

    Hallo leute! es tut mir leid dass es so lange gewartet hat aber ich bin nicht oft am PC. aber ich schicke die These die euch vielleicht umhauen wird heute um etwa nach 14 uhr rein.
    Danke für das Verständnis!

    Hallo leute icg bin neu im Forum und möchte von euch hören, wer euerer Meinung nach der Antichrist ist der in der Bibel vorkommt.
    Ich habe da eine interessante These.
    Lassen wir uns überraschen.