Beiträge von Elke

    Hallo Faipp de Oiad,
    zu meiner Ueberraschung hoerte und sah ich soeben einen Beitrag im Internet, der genau die Antworten enthaelt, die ich Dir aus Gottes Wort
    heraussuchen wollte.
    Um diese Sendung zu sehen und zu hoeren, brauchst Du den Real-Player, den Du Dir auf der selben Internetseite kostenlos herunterladen kannst, falls Du ihn noch nicht hast.


    http://www.stimme-der-hoffnung…tem_in_block=1&count=yes#


    Wenn Du wenig Bibelkenntnisse hast, wirst Du wahrscheinlich einiges in dieser Sendung gedanklich nicht nachvollziehen koennen. Aber den wesentlichen Inhalt wirst Du sicher verstehen.


    Liebe Gruesse
    Elke
    Alicante/Spanien

    Du hast recht, Irrwisch.
    Gott hat die Bibel nicht selbst geschrieben. Er hat aber die Menschen geistig inspiriert, das niederzuschreiben, was er alle Menschen wissen lassen wollte.
    Die Bibel besteht aus einer Sammlung von 66 Buechern (Schriftrollen), die 40 Schreiber in einem Zeitraum von ca. 1600 Jahren auf drei verschiedenen Kontinenten und in drei verschiedenen Sprachen geschrieben haben. Sie konnten sich also untereinander gar nicht kennen. Sie waren auch verschiedener Herkunft vom einfachen Fischer bis zum Arzt und Gelehrten.
    Dennoch sind die Gedanken einheitlich, als wenn sie alle ihre Gedanken von einer einzigen Quelle empfangen haetten und niederschrieben.
    Kein anderes Buch wurde jemals in so viele Sprachen uebersetzt wie die Bibel und millionenfach gelesen.
    Sie hat Verbrecher veranlasst, anstaendige Menschen zu werden.
    Kein anderes Buch wurde so geliebt wie die Bibel.
    Aber gleichzeitig ist die Bibel auch das meistgehassteste Buch und bot hasserfuellten Menschen Anlass fuer grausamste Verfolgungen.
    Ich meine, ein solch ungewoehnliches Buch ist es wert, sich einmal naeher ohne Vorbehalte damit zu beschaeftigen.


    Liebe Gruesse
    Elke
    Alicante/Spanien

    Hallo Faaip de Oiad,
    was ich schrieb, sind keine Thesen, sondern entstammen Gottes Wort, der Bibel. Und daraus ergaben sich auch meine Fragen.
    Du sagst, Du glaubst an Gott. Sollte man sich da nicht persoenlich dafuer interessieren, was Gott selbst uns eigentlich dazu zu sagen hat, statt menschliche Ansichten zu haben oder zu uebernehmen?
    Immer mehr Menschen werden neugierig und informieren sich selbst in der Bibel so wie ich. Die, denen dadurch die Augen und Ohren geoeffnet werden, bleiben nicht in der Kirche, sondern treten aus, weil Gott sie in der Bibel in Offenbarung 18.4 dazu auffordert.
    Es tut mir leid, lieber Faaip de Oiad, Dir dies antworten zu muessen, da Du ja Katholik bist und von der Glaubwuerdigkeit der katholischen Kirche ueberzeugt. Doch Gott sieht es anders und hat laengst ihren Untergang beschlossen. Gott hat das letzte Wort, nicht wir Menschen.
    Deiner Bitte um Quellenangaben komme ich gern nach. Meine Quelle ist ausschliesslich die Bibel.
    Jesus: Frau, was habe ich mit dir zu schaffen
    ist nachzulesen wortwoertlich in der Elberfelder Bibel Johannes 2:3-5.
    Man kann sie im Internet online lesen und die Lukas-Bibel auch, wo der Text etwas freundlicher modernisiert ist, aber sinngemaess Dasselbe aussagt.
    Bzg. der Marienverehrung ist auch der Text in Lukas 11:27 u. 28 sehr aufschlussreich.
    Wenn jemand es wuenscht auf diesem Forum, schreibe ich hier auch gern die Texte ab aus meiner Bibel.
    Lieber Faaip de Oiad, auch zum Zoelibat habe ich eine interessante Bibelstelle gefunden: Timotheus 4:1-3.
    Was die unsterbliche Seele betrifft, gibt es eine ganze Menge Bibelstellen, aus denen deutlich hervorgeht, dass wir keine unsterbliche Seele haben.
    Hier zunaechst einige Textstellen, wo man nachlesen kann, was eine Seele ist:
    1. Mose 2:7
    1.Korinther 15:45
    1 Petrus 3:20
    1. Mose 9:5
    Josua 11:11
    Aus folgenden Bibelstellen wird ersichtlich, dass auch die Tiere lebende Seelen sind:
    1. Mose 1:20 - 25
    3. Mose 24:17, 18
    Offenbarung 16:3
    Und nun einige Bibelstellen, dass die Seele stirbt und nichts vom Menschen unsterblich ist:
    Apostelgeschichte 3:23
    Prediger 9:5
    Psalm 49:10, 17-19
    Prediger 9:5 u. 6
    Psalm 146:3, 4


    So, ich meine, das reicht fuers Erste. Ich moechte hierzu noch sagen, dass ich ungern Bibeltexte aus dem Zusammenhang herausnehme und zitiere. Das wurde jahrhundertelang schon zu oft gemacht und damit ihr eigentlicher Sinn verfaelscht.
    Gott ist kein geheimnisvolles Wesen. Wenn man sich die Muehe macht, kann man ihn in der Bibel gut kennenlernen. Erst dann erhaelt man auch einen Eindruck von seiner wahren Groesse und Autoritaet.
    Und wenn man bedenkt, dass Gott auch die Sonne, die Sterne und die Atome erschaffen hat, ahnt man, welch eine gewaltige Energie von ihm ausgehen muss.
    Gott unterscheidet auch sehr deutlich zwischen Gut und Boese. Es gelten seine Masstaebe, nicht die des Menschen.
    Nicht alle, die vorgeben, nach Gottes Willen zu handeln, tun es wirklich. Jesus sagte zu einigen Pharisaeern und Schriftgelehrten: "Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel." Johannes 8:44
    Es gibt ein Sprichwort, das wohl jeder kennt:
    "Wer nicht hoeren will, muss fuehlen."
    Das werden die Kirchen wohl auch noch erfahren muessen, wenn sie ihre falschen Lehren beibehalten.


    Herzliche Gruesse
    Elke
    Alicante/Spanien

    Lieber Wassertraeger,
    wie ich sehe, hattest Du auch damit recht, dass ein geschriebenes Wort leicht zu einem Missverstaendnis fuehren kann. :shock:
    Ich meinte mit dem Kriegsfuss nicht, dass ich die Physik ablehne, im Gegenteil. Damit wollte ich meine Unwissenheit ausdruecken, und dass es schwierig fuer mich ist, die Physik zu begreifen. Damals in der Schule fand ich die Unterrichtsstunde aeusserst interessant und lehrreich. Es aergerte mich, dass wir Maedchen das nicht auch lernen durften.
    Spaeter waren es ja meine mangelnden Kenntisse, dass erst so viele Fische sterben mussten. Das Aquarium wurde mir ja auch einfach unvorbereitet aufs Auge gedrueckt, weil Derjenige keine Lust mehr hatte, sich die Arbeit damit zu machen und es nur irgendwie loswerden wollte.
    Als wir nach Spanien auswanderten, achtete ich darauf, das Aquarium an einen Liebhaber weiterzugeben, der sich gut damit auskennt und Freude daran hat.
    Schon im Gespraech mit anderen Aquariumliebhabern stellte ich fest, dass Maenner viel selbstverstaendlicher mit der Physik umgehen, waehrend ich selbst da offensichtlich ein Defizit habe.
    Allmaehlich begreife ich auch den Satz in der Bibel, dass Frauen nicht die Maenner belehren sollten.
    Lieber Wassertraeger, wir haben in unserer Diskussion ja schon festgestellt, dass Maenner und Frauen eine unterschiedliche Auffassungsgabe haben. Nun gehe ich noch einen Schritt weiter und meine, dass es bei aller Gleichberechtigung Dinge gibt, die ein Mann einfach besser kann als eine Frau.
    Die Frau darf in ihrer Emanzipation nicht so weit gehen, dass sie dem Mann die Wuerde und die Achtung nimmt.
    Weiter meine ich, dass die physikalischen Gesetze eine absolute Wahrheit enthalten, die kein Mensch umstossen kann ohne unangenehme oder gar katastrophale Folgen.
    Wie denkt Ihr darueber?


    Einen lieben Gruss
    Elke/Alicante

    Hallo, alle miteinander,
    wenn der Papst in seinem Amt einen Stellvertreter von Christus darstellt oder auch einen Nachfolger, wirft das fuer mich als Bibelleserin einige Fragen auf.
    Jesus Christus besass nichts, hatte nicht mal ein eigenes Bett. Er war gekommen, um den Menschen zu dienen, falsche Lehren richtigzustellen und stellvertretend fuer alle, die ihn als Erloeser annehmen, die Strafe fuer Suende, naemlich den Tod, auf sich zu nehmen.
    Zu seiner Mutter sagte er, was habe ich mit dir zu schaffen! Damit machte Jesus deutlich, dass seine Mutter Maria mit seinem Erloesungswerk nicht das Geringste zu tun hat.
    Auch von einer Unsterblichkeit der Seele kann ich in der Bibel nichts finden und dass der Mensch eine Seele hat, die Tiere aber keine. Alle Lebewesen sind zusammen mit ihrem Koerper und dem Leben, das sie von Gott erhielten, lebende Seelen. Darum erkenne ich in der Lehre von der Unsterblichkeit der Seele eine Fortsetzung der Luege Satans: "Ihr werdet bestimmt nicht sterben."
    Wie vereinbart sich die Unsterblichkeit der Seele mit der Auferstehung?
    Warum haeuft die katholische Kirche Reichtum und Besitztum an. Seit meiner Kindheit bis heute wirbt sie mit Bildern von hungernden Kindern in Afrika fuer Spenden. Wieso setzt sie dafuer nicht auch ihren Reichtum ein, damit diese Bilder mal ein Ende haben?
    Jeder Mensch ist unvollkommen und somit nicht frei von Suende. Warum hat der Papst in seinem Amt Unfehlbarkeit?
    Warum verstoesst die katholische Kirche gegen zwei wichtige Gebote Gottes und betet die Maria und etliche Heilige an?
    Dies sind nur einige Fragen, auf die ich gern mal von einem Katholiken eine Antwort haette.
    Wohlgemerkt, ich habe nichts gegen einen glaeubigen Katholiken, weil ich in jedem den unvollkommenen Menschen sehe, der ich ja auch bin.
    Ich finde es aber nicht in Ordnung, wenn eine Institution wie die katholische Kirche sich als Stellvertreter Gottes oder Jesus Christus sieht, aber falsche Lehren an ihre Glaeubigen weitergibt , die gar nicht in der Bibel zu finden sind.


    Einen lieben Gruss
    Elke
    Alicante/Spanien

    Ein fröhliches Hola an alle Wahrheitssuchenden,
    zuerst meine Antwort an Wasserträger: Du kannst den Bohrer wegstecken, denn mein Lob war aufrichtig gemeint. Mit der Physik stehe ich leider etwas auf dem Kriegsfuss, finde ich aber trotzdem hochinteressant.
    Damals in der Schule durften ja nur die Jungens sowas lernen, wir Mädchen nicht. Einmal fiel unser Handarbeitsunterricht aus, und wir sollten diese zwei Unterrichtsstunden bei den Jungen in der Klasse verbringen, uns leise verhalten und durften schon mal Schularbeiten erledigen, während die Jungen Physikunterricht hatten. Während die anderen Mädchen dies auch taten, waren meine Schularbeiten vergessen, als ich mitbekam, daß es da um die Auswirkungen von Dampf ging. Die zwei Stunden vergingen leider wie nichts.
    Später erhielt ich ein 350l-Aquarium mit allem Drum und Dran geschenkt. Es war ein Trauerspiel, wie viele Fische anfangs ihr Leben lassen mußten, bis ich mich durch etliche Bücher gewälzt hatte und kapierte, wie ich im Aquarium bestmögliche Lebensbedingungen schaffen kann. Aber dann machte die Arbeit mit dem Wasserwechsel und -aufbereiten, reinigen usw. viel Freude, zumal Aquariumfische sehr anhänglich werden können und ihren Betreuer genau kennen.
    Dies ist auch eine Wahrheit, die kaum einer weiss, der sich noch nie mit einem Aquarium beschäftigt hat. Auch Teichbesitzer bestätigen das mit ihren Karpfen und Goldfischen.
    Sehr lehrreich sind auch die Unterschiede, wie Fische ihre Eier ablegen und ihre Brut pflegen und verteidigen.
    Aber um noch einmal auf das E-Book zurückzukommen, wirkte es auf mich auch so, als wenn man gezielt mit Wahrheiten konfrontiert wurde, um damit auf ein anderes Ziel zu kommen. Nur welches, das weiss ich auch noch nicht genau.
    Sollte man die Sache mit dem schlafenden und träumenden Gott glauben, der unsere Welt nur träumt? Oder was ist das Ziel des Autors?
    Weiss jemand von Euch die Antwort?
    Wenn ich könnte, würde ich Euch ja am liebsten ein paar Sonnenstrahlen schicken. Wir haben hier herrlichstes Frühlingswetter, daß ich Euch mit meinen Gedanken gern mitsende.


    Sonnige Grüße
    Elke
    Alicante/Spanien

    Hallo, Ihr alle,
    hierzu möchte ich auch meinen Senf dazugeben.
    Die Bibel muss sehr sorgfältig gelesen und die Erkenntnisse daraus immer wieder auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft werden, in dem man sie mit der Menschheitsgeschichte und dem aktuellen Weltgeschehen vergleicht. Nicht umsonst gibt es so viele unterschiedliche Religionen und Auslegungen.
    Auch ich war diesem typischen Religionsdenken ungeahnt verfallen und dachte, ich müßte jetzt alle Menschen irgendwie davon überzeugen, an Gott zu glauben. Doch Wasserträger hier auf diesem Forum hat mich schlagartig mit wenigen Worten eines besseren belehrt und mir damit geholfen, mir dessen auch bewußt zu werden. Ich danke ihm dafür und wünschte, ich könnte einige Beiträge wieder löschen, die ich hier geschrieben habe.
    Es ist ja gar nicht Gottes Wille, daß wir an ihn glauben, sondern auf das vertrauen, was er uns in der Bibel mitteilen will. Und dies, und nichts anderes sonst, soll man dann an andere Menschen weitergeben, die geistiges Wissen auch erfahren wollen. Wer es nicht hören will, den muß man nicht damit belästigen.
    "Selig sind die, die sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewußt sind"
    Viele Menschen haben Gottes Wort bereits in ihr Herz geschrieben, auch wenn sie gar nicht an Gott glauben. Aber sie halten sich von Natur aus an das, was er will.
    Die Gebote sind tatsächlich keine Verbote, sondern dienen den Menschen als Richtlinie. Kein Mensch muß sich daran halten, wenn er nicht will. Aber er wird in seinem Leben dann auch die logischen Konsequenzen daraus erfahren und tragen müssen, die sich daraus ergeben.
    Das AT ist voll davon, daß Gesetze keinen Menschen davon abhalten, Schlechtes zu tun. Auch Rituale und Opfergaben besserten sie nicht.
    Nur das Gebot der Liebe und der Nächstenliebe kann einem Menschen helfen, ein besserer Mensch zu werden.
    Doch auch die Liebe wird allzuoft falsch verstanden. Ist es Liebe, wenn ich z.B. einem Alkoholiker immer wieder seine Alkoholexzesse, seine Agressionen und daß er seine Familie in soziale und finanzielle Not bringt, verzeihe? Fördere ich damit nicht eher, daß er denkt, er kann immer so weitermachen, säuft sich eines Tages tot und hinterläßt eine mißhandelte und notleidende Familie?


    Herzliche Grüße
    Elke
    Alicante/Spanien

    Hallo, lieber Wasserträger,
    Deine Antwort hat mich sehr beschämt, und es tut mir leid, Dich so falsch verstanden zu haben. Hat Dein Leben sich denn nun wieder stabilisiert?
    Danach habe ich sehr sorgfältig darüber nachgedacht, was Du geschrieben hast und muß nun sagen, Du hast tatsächlich recht! :idea:
    Du als Mann und ich als Frau haben eine unterschiedliche Auffassungsgabe.
    Ich kann mich auch noch gut daran erinnern, was für ein Problem ich damit hatte, die unerbittliche und konsequente Gerechtigkeit Gottes mit seiner Liebe zu vereinbaren. Was für Gott gerecht ist, empfinden viele Menschen als grausam und erkennen das Prinzip der Liebe nicht, das dahinter steht.
    Und in der Bibel kam mir oft eine Nüchternheit und Sachlichkeit entgegen, die ich als kalt empfand.
    Oh, lieber Wasserträger, ich danke Dir, daß Du mir die Augen noch mehr geöffnet hast. Ich habe gedacht, ich müßte jetzt losgehen und alle Menschen irgendwie überzeugen, daß sie an Gott glauben sollen.
    Dabei geht es um universelle Prinzipien, die viele Menschen in ihr Herz geschrieben haben können, obwohl sie nicht an Gott glauben.
    Es ist sicher sehr schwierig, dieses Thema in einem Forum zu behandeln. Aber es freut mich riesig, dabei mit Dir in eine interessante Diskussion geraten zu sein, was die Wahrheit ist.
    Oder sollte man hier nicht besser sagen, wie man die Wahrheit auffasst?
    Lieber Wasserträger, woher kommt bei Dir so viel Weisheit?
    Menschen wie Dich trifft man eher selten.


    Herzliche Grüße
    Elke
    Alicante/Spanien

    Hallo Ihr Lieben alle,
    ich habe etwas Interessantes gefunden. Da geht es zwar eigentlich um UFOs, aber warum eigentlich nicht? Wir sind ja auf der Suche nach der Wahrheit.
    Seit ich in der Bibel lese, weiss ich, dass es Dinge gibt, die wir nur deshalb für unmöglich halten, weil wir sie nicht kennen oder nicht verstehen oder eben einfach nicht wahrhaben wollen.
    http://www.astronomie.de/bibli…/flying-objects/index.htm


    Und bei dieser Gelegenheit muss ich etwas Versäumtes nachholen.
    Lieber Ares, ich hatte völlig übersehen, dass Du so lieb warst, mir zu erklären, wie ich ein Zitat machen kann. Bitte entschuldige und herzlichen Dank.


    Sonnige Grüße :oops: (ist gut gemeint, weil es bei Euch so kalt ist)
    Elke
    Alicante/Spanien

    Lieber Wasserträger,
    Du meinst also, dass das Gute und das Böse lediglich mit unseren Empfndungen zusammenhängt? Dann hast Du aber grosses Glück, dass Du in einem behüteten Elternhaus aufgewachsen bist und noch nie erleben musstest, wie andere Menschen Dir einfach so aus reiner Schikane das Leben zur Hölle machen können.
    Vor einigen Jahren habe ich mal Berichte von Astronauten gelesen, die ins Weltall geflogen waren. Sie alle berichteten von einer wundervollen Ruhe und Frieden im Weltraum. Da war nichts Bedrohliches oder Feindliches. Und von der Erde waren ausnahmslos alle Astronauten besonders fasziniert. Fast andächtig berichteten sie, dass die Erde der schönste aller Planeten sei und im Weltall wie ein blaues Juwel schimmern soll.
    Fast alle kamen völlig verändert in ihrem Inneren aus dem Weltraum wieder zurück. Für sie war plötzlich nicht mehr alles so normal in unserer Welt, wie sie vorher dachten.
    Ich habe mir damals beim Lesen dieser Berichte auch nichts weiter dabei gedacht. Aber ich danke Dir, lieber Wasserträger, dass Du mich unbewusst wieder daran erinnert hast. Denn nun möchte ich gern wissen, was aus diesen Astronauten geworden ist und mich im Internet mal umsehen.


    Einen lieben Gruss
    Elke
    Alicante/Spanien

    Lieber Wassertraeger,
    das ist ein sehr klug erdachtes Sinnbild. Es zeigt mir, dass Du ein inetelligenter und scharfsinnig denkender Mensch sein musst.
    Ich vermute, es soll ausdruecken, dass das Boese als Gegenpol fuer das Gute existieren muss. Und das ist schon mal etwas, das man in unserer Welt als richtig ansehen kann.
    Denn so lange der Mensch meint, selbst entscheiden zu koennen, was gut und was boese ist, werden wir auf unserer Welt auch das Boese haben.
    Gott geht in seiner Belehrung aber weiter als wir mit unserem begrenzten Verstand.
    In einem Wortbild vergleicht er das Gute mit einem Lamm, das Boese mit einem blutruenstigen Drachen. Was geschieht wohl, wenn diese beiden ungleichen Tiere versuchen, friedlich miteinander leben zu wollen?
    Ja,ja, in der Menschheit muss es wohl erst kurz vor 12 werden, ehe sie begreifen, dass sie auf Gottes Hilfe angewiesen sind.
    Du bist scharfsinnig genug, um zu verstehen, was ich meine.


    Herzliche Gruesse
    Elke
    Alicante/Spanien

    Lieber Rainer,
    genau auf das wollte ich hinaus, was Du bereits selbst angesprochen hast:
    Dass wir ueberall, wo wir gehen und stehen, manipuliert werden und uns irgendwas vorgemacht wird.
    Ohne es zu ahnen, dienen die meisten Menschen den Interessen anderer und merken dies nicht mal.
    Sogar mit dem Glauben an Gott, der das o.g. gar nicht will, wird den Menschen etwas vorgemacht. Da wird ihnen was von Gottes Zorn und Strafe erzaehlt, damit sie vor lauter Angst schoen lieb und brav sind und immer alles tun, was "der liebe Gott" (sprich: die Obrigkeit) will.
    Das ist doch voellig verdreht!
    Aber kaum jemand macht sich das mal bewusst.


    Elke
    Spanien/Alicante

    Ja, das ist sehr grotesk. Und wenn ich mir dann noch den Online-Shop ansehe, frage ich mich, ob es Leute gibt, die sowas kaufen.
    Ich finde es schlimm, den Glauben der Menschen auszunutzen, um ihnen irgendwas verkaufen zu wollen.
    Ich lebe in Spanien und bin immer wieder von Neuem erstaunt, wie sehr die katholische Kirche hier mit der Geschaeftswelt gemeinsame Sache macht. Es gibt viele Feste im Jahr, wo den Jungfrauen (und davon gibt es hier eine ganze Menge) und den Heiligen Blumen, ja sogar ganze Blumengebinde in die Kirche gebracht werden. Da kaufen die Spanier saemtliche Blumenlaeden leer.
    Dabei sind die Spanier gar nicht mal so glaeubig, sondern eher aberglaeubig. Die katholische Kirche hat es aber geschickt verstanden, diesen Aberglauben einfach mit in ihre Kirche zu intrigieren.
    Ich fragte mal eine Spanierin, woher denn die vielen Jungfrauen Maria kommen. Es gibt doch in der Bibel nur eine. Da laechelte sie und meinte, es seien alles Reinkarnationen der Jungfrau Maria, etwa 40 Stueck. Jede ist fuer irgendwas anderes zustaendig, die eine fuer Arbeit, die andere fuer Glueck usw.. Und das waere doch gut, denn so kann jeder sich seine Lieblings-Jungfrau aussuchen. Ihre sei Jungfrau ....(habe den Namen vergessen). Na sowas!
    Interessant und sehr aufschlussreich war fuer mich auch, wie sehr die katholische Kirche die Emotionen der Menschen anspricht, um sie zu manipulieren.
    Aber das Allertollste: Selbst in der Stierkampfarena steht ein Pastor und segnet den Torero.
    Was soll man dazu noch sagen?


    Liebe Gruesse
    Elke
    Alicante/Spanien

    Lieber Ares,
    da hast Du etwas angesprochen, was den Nagel auf den Kopf trifft. Ich wuenschte, es wuerden noch viel mehr Menschen anfangen, so zu denken wie Du.
    Ich weiss nicht, woher Du Deine Gedanken hast, mir kamen sie erst beim Lesen in der Bibel. Frueher habe ich auf vieles gar nicht so geachtet oder es gar nicht erst wahrhaben wollen.
    Mir waere es auch sehr lieb, wenn es fuer Gott und Satan eine andere Bezeichnung geben wuerde, da diese beiden ganz anders aufgefasst werden muessen, als den Menschen jahrhundertelang von den Kirchen eingetrichtert wurde. Heute winken viele deshalb gleich ab, sobald man etwas davon erwaehnt.
    Jedenfalls ist es ja gerade Gottes Wille, dass wir unser Bewusstsein erweitern, um auf eine hoehere Ebene zu gelangen. Das heisst nicht, dass wir irgendwann in den Himmel schweben. Der Himmel ist ein Wortbild, so wie fast die ganze Bibel in Wortbildern geschrieben ist. Nur das darueber Nachdenken bringt den Menschen eigentlich Gottes Geist nahe.
    Himmel heisst in der Bibel oft nichts anderes, als etwas, das der Erde oder den Menschen uebergeordnet ist.
    Erst beim Lesen in der Bibel habe ich begriffen, wie wichtig der freie Wille eines Menschen ist. Und wenn ein Mensch unbedingt bei seinen falschen Wahrnehmungen bleiben will, kann man nicht viel machen.
    Die Kirchen und auch viele Religionen haben den Menschen aber ihren freien Willen genommen und tun es teilweise ja heute noch. Mehr noch, sie bestimmten das Gewissen der Menschen, waehrend sie selbst sich nicht unbedingt an ihre eigenen Bestimmungen hielten.
    Das tun viele Regierungen aber auch nicht.
    "Gott" hat deshalb die falschen Religionen dem Zerfall preisgegeben. Die Regierungen klammern sich noch erbitterter an der Macht fest. Ihr Ende wird ploetzlich kommen und nicht von Menschenhand.
    Und wenn Gott ankuendigt, dass er das Boese vernichten wird, heisst das nach meiner Auffassung dieses versteckte Boese im Menschen. Und das geht eben am besten durch Bewusstseinserweiterung.
    Wer das aber nicht wahrhaben will, wird mit seinen falschen Vorstellungen in sein eigenes Verderben rennen.
    Lieber Ares, ich freue mich sehr, dass Du Deinen Grossvater nicht fuer einen boesen Menschen haeltst.


    Viele Gruesse
    Elke
    Alicante/Spanien

    Hallo lieber Ares,
    leider weiß ich nicht, wie man das macht mit einem Zitat auf diesem Forum. Aber wie Du das mit Deinem Großvater erwähnt hast und wie schlecht Dir beim Zuhören wurde, hätte ich Dich umarmen können. Wie lieb von Dir, daß Du solche "Scherze" auch nicht magst.
    Doch was meinst Du dazu? Ist Dein Großvater nun ein böser Mensch? Oder steckt da einfach etwas Böses in ihm drin, was ab und zu zum Vorschein kommt? Es würde mich mal interessieren, wie Du heute über Deinen Großvater denkst.
    Auch ich finde es schöner, in der heutigen Zeit zu leben. In Deutschland und in Spanien geht es uns auch verhältnismäßig gut. Aber ich bin ja schon etwas älter und kann sagen, daß in Deutschland die schönste Zeit in den Sechzigerjahren war. Da waren die Menschen allgemein glücklicher und zufriedener als heute. Seitdem haben die Existenzsorgen rapide zugenommen für viele Menschen.
    Ich kenne ja Dein Umfeld nicht, lieber Ares. Sei froh, wenn Du noch sagen kannst, daß es Dir gut geht. Viele Menschen können das heute nicht mehr von sich sagen.
    Und wie sieht es in anderen Teilen unserer Welt aus, z.B. in Afrika?
    Frage dort mal einen Menschen, ob es ihm heute besser geht als früher.
    Warum wollen denn so viele von ihnen nach Europa und nehmen dafür die gefährlichsten Einreisewege in Kauf?
    Findest Du nicht auch, daß es eine große Ungerechtigkeit auf dieser Welt gibt? Das soll nicht heißen, daß Du nun ein schlechtes Gewissen bekommen sollst. Du kannst ja nichts dafür und kannst auch nichts dagegen tun, als es Dir einfach mal bewußt zu machen, daß es so ist.
    Hmm, da denke ich gerade an Berichte von Eingeborenen. Immer wieder stieß ich dabei auf die Aussage, daß diese "Primitiven" viel liebevoller miteinander umgehen und sich beim anderen entschuldigen, wenn sie ihm unrecht oder sogar weh getan haben. Sie entschuldigen sich sogar bei einem Tier, daß sie jagen und töten mußten, um für ihren ganzen Stamm Nahrung zu haben.
    Da ist doch irgendwas verkehrt in unserer Welt!


    Einen lieben Gruß
    Elke
    Alicante/Spanien

    Ach ja, ich vergass noch zu erwaehnen, dass laut der Bibel Satan den groessten Einfluss auf die Regierungen ausuebt. Ueberall, wo Macht auf andere Menschen ausgeuebt wird, ist auch Satan nicht weit.
    Das faengt schon im Kleinen innerhalb einer Familie an. Der Mann will die Frau beherrschen, und dank der Emanzipation heute die Frau auch den Mann. Auch Eltern ueben Macht auf ihre Kinder aus, erteilen ihnen willkuerliche Verbote und benutzen sie oft wie Sklaven fuer ihre eigene Bequehmlichkeit.
    In der Bibel wird uns eine Zeit vorausgesagt, wo die Liebe der meisten Menschen erkalten wird. Sie werden eigennuetzig, sind zu keiner Einigkeit mehr imstande, man wird kaum noch einem Menschen vertrauen koennen.
    Und von dem Letzten kann ich hier in Spanien ein trauriges Lied singen. Ihr ahnt nicht, wie viele deutsche Betrueger hier leben, dass man vor seinen eigenen Landsleuten auf der Hut sein muss.
    Muss das denn so sein?
    Nein, sicher nicht! Jeder hat ja einen freien Willen. Und wenn ich lieber ehrlich sein will, kann Satan auch nicht allzuviel Schaden anrichten. Es kann sich also kein Mensch mit Satan freisprechen.


    Liebe Gruesse
    Elke
    Alicante/Spanien

    Hallo lieber Ares,
    wenn wir die Wahrheit wissen wollen, muessen wir doch zunaechst erst mal feststellen, wo sie ueberhaupt herkommmt. Ich vertrete hier lediglich meinen Standpunkt, dass sie von Gott kommt.
    Wenn mir jemand auf diesem Forum eine bessere Quelle nennen kann, die auch einen logischen und nachvollziehbaren Sinn ergibt, nur her damit.
    Und Du hast vollkommen recht Ares. Das Boese liegt tatsaechlich im Menschen selbst verborgen. Ein Trieb hat aber nichts mit Liebe zu tun, sondern mit der Selbstsucht. Ein rein triebhafter Mensch empfindet nur noch die Gier, seinen Trieb zu befriedigen. Allenfalls sein schlechtes Gewissen oder die Angst vor Strafe kann ihn dann noch von seiner Gier abhalten. Hier kommt nun Satan ins Spiel, der diese heimliche Gier erkannt hat und nun alles daransetzt, das geistige Bewusstsein dieses Menschen so zu beeinflussen, dass er sein schlechtes Gewissen endlich tot schlaegt und ihn die Angst vor Strafe auch nicht mehr abhalten kann.
    Oder ein Mensch, der leicht die Selbstbeherrschung verliert und in Wut geraet. Diese Wut stachelt Satan geistig noch an.
    Mir ist das frueher einmal selbst passiert, und ich haette fast einen Menschen getoetet, weil ich in sinnlose Wut ueber ihn geraten bin. Danach war ich fassungslos, igelte mich eine Woche lang zu Hause ein und verstand nicht, was da fuer ein boesartiges Tier in mir steckte und in dem Augenblick zum Vorschein kam. Erstaunlich, welch eine enorme Kraft ich da auch hatte. Meine Wut entstand damals aus verletztem Stolz und verletzter Eitelkeit. Schwaechen, die Satan in uns erkennt und geschickt zu schueren weiss.
    Schutz vor Satans "Un"Wesen hat man eigentlich nur, wenn man seine Eigenschaften und seine Vorgehensweise genau kennt und sich darin uebt, mehr Liebe, Gerechtigkeit und Wahrheit zu entwickeln.
    Alle Menschen haben ein gewisses Defizit an Liebe. Ich weiss, es klingt nicht schoen und gemein. Und ich wollte, ich muesste dies nicht so sagen.
    Aber ich spreche mich selbst ja auch nicht davon frei.
    Gemeint ist Naechstenliebe. Und die kann man tatsaechlich taeglich ueben. Das wusste ich vorher aus nicht. Aber es ist die Wahrheit.


    Liebe Gruesse
    Elke
    Alicante/Spanien

    Danke fuer das Lob, lieber Ares.
    Gern sollen Sie sich auch Ihre eigenen Gedanken machen ueber das, was ich schreibe.
    Aussergewoehnliche Erfahrungen waren mir ja auch vorher nicht unbekannt. Obwohl ich damals ueberhaupt nicht an Gott glaubte, dachte ich dennoch, er haette mir besondere Faehigkeiten gegeben.
    Heute weiss ich, dass das nicht stimmt.
    Meine damaligen Erfahrungen waren eher unheimlich, meine Vorahnungen selten praezise und genau. Oft sah ich nur kurz Bilder, aus denen ich mir dann zusammenreimen musste, was ich da zu sehen bekam. Ich konnte niemals auch nur ein einziges Ereignis verhindern, was mich ganz fertig machte. Da wollte ich diese Bilder auch nicht mehr sehen, und es hoerte tatsaechlich auf.
    Heute sehe ich das Ganze eher so, dass ich ein feines Empfinden fuer Energiequellen und elektromagnetische Schwingungen haben muss.
    Denn wenn ich beschreiben soll, was Gott eigentlich ist, darf ich es jemandem, der wie ueblich an Gott glaubt, gar nicht erzaehlen.
    Gott ist Liebe, Gerechtigkeit, Wahrheit, Weisheit in purer Energie, die so stark sein muss, dass wir auf der Stelle vergehen wuerden, wuerde uns davon auch nur eine winzige Kleinigkeit zu viel treffen. Gleichzeitig kann diese Energie denken, sehen, hoeren, an vielen Orten gleichzeitig sein, ja sogar empfinden. Diesem Gott ist einfach nichts unmoeglich.
    Wenn man eine Begegnung mit Gott hat, kommen einem diese vorgenannten Eigenschaften so rein und ueber alles erhaben entgegen, dass man sich selbst klein, schaebig und schmutzig vorkommt. Und man spuert foermlich, dass Gott einem nur so viel von sich zeigt, wie man so eben noch ertragen kann, ohne im Nu zu verbrennen.
    Dieses grossartige Wesen Gott liebt uns, so schaebig und schmutzig, wie wir sind, und will uns helfend seine Hand reichen, um uns in eine hoehere Bewusstseinsebene zu retten, wohin wir ohne ihn nicht gelangen koennen.
    Aber er hat einen boesen Gegenspieler, der dies mit allen Mitteln verhindern will.
    Jedenfalls verstehe ich, warum Gott nicht moechte, dass wir uns ein Bild von ihm machen. Wir wuerden ihn damit viel kleiner machen, als er in Wirklichkeit ist, und ihn auf unser Niveau hinunterziehen.
    Haben Sie ein Unterbewusstsein? Ich nicht mehr, denn Gott hat mir alles bewusst gemacht bis in den tiefsten Winkel meines Herzens. Koennen Sie genau Ihre Gefuehle und Gedanken definieren und kontrollieren?
    Ich kanns, denn Gott hat es mich in vielen Uebungen geistig gelehrt.
    Dies alles sind wunderschoene Erfahrungen, die ich nun machen darf. Sie sind so ganz anders als meine damaligen unheimlichen Erfahrungen.
    Ich liebe Gott und weiss genau, dass er mich auch liebt.
    Und ich weiss selbst, wie unglaublich das Ganze klingt, aber es ist so.


    Einen lieben sonnigen Gruss


    Elke
    Alicante/Spànien

    Hallo, Ihr Lieben alle,
    Vielleicht darf mich mich mal zu Wort melden als Bibelleserin. Als ich damit anfing, begriff ich zuerst gar nichts. Allmaehlich aber daemmerte es mir, dass ich einen Zaun um mein Denken herum hatte. Ich konnte ploetzlich ueber diesen Zaun hinweggucken und dahinter eine endlos weite schoene Welt sehen. Wow, dachte ich mir, da drueben sind Deine Gedanken voellig frei und koennen die ganze Welt ueberblicken. Doch als ich ueber diesen Zaun klettern wollte, ueberkam mich eine unerklaerliche panische Angst, dass ich mich in dieser endlosen Weite verlieren und nicht mehr wiederfinden und davon verrueckt werden wuerde.
    Doch eine innere sanfte Stimme beruhigte mich, so dass ich allen Mut zusammennahm, in Gedanken ueber diesen Zaun kletterte und losflog. Ich bin in meinen Gedanken tatsaechlich um die ganze Welt geflogen und konnte ueberall, wo ich wollte, anhalten und mir alles aus einer gewissen Hoehe ansehen, voellig gefuehllos, nuechtern und sachlich.
    Was ich sah, war alles andere als schoen. Es war haesslich, grausam und verlogen, brutal, lieblos und was weiss ich nicht alles. Es war gerade zu der Zeit des Afghanen-Krieges. Und ich sah ein Fluechtlingslager. Es war kalt. Viele Menschen hockten dort an und in duerftig zusammengebastelten Zelten aus Decken und Pappe. Mir fiel besonders eine alte Frau auf, die bei der Kaelte nur ein duennes Kleid trug und nicht mal Schuhe und Struempfe an hatte. Alle Menschen sahen sehr ausgemergelt aus, und ihr Blick war stumpf. Ein erbarmungswuerdiger Anblick!
    Spaeter ueberlegte ich, welcher Religionsgemeinschaft ich mich anschliessen koennte. Doch bei allen beschlich mich das seltsame Gefuehl, dass meine Gedanken, die gerade diesen Zaun ueberwunden hatten, in einen neuen Zaun eingesperrt werden sollten. Das wollte ich auf keinen Fall, sondern voellig frei in meinen Gedanken bleiben.
    Vieles in der Bibel ist sinnbildlich gemeint. Wichtig ist das selber Nachdenken ueber das Gelesene. Anfangs passiert da nicht viel.
    Aber dann kommt eine Bewusstseinserweiterung, die staendig zunimmt. Gott moechte geistig erfasst und verstanden werden.
    Wer sich dafuer interessiert, dem wird Gottes Geist sich oeffnen und ihm ganz neue und unbekannte Sichtweisen vermitteln.


    Liebe Gruesse
    Elke
    Alicante/Spanien

    Lieber Ares,
    Sie haben recht. Vieles kommt aus dem Menschen selbst. Bitte entschuldigen Sie, dass ich mich immer wieder so umstaendlich ausdruecke.
    Jeder Mensch wird mit natuerlichen Anlagen zur Liebe geboren, hat aber auch eine Neigung zum Boesen. Schon Kinder koennen ihrer boesen Neigung so sehr nachgeben, dass ihre vorhandene Liebe immer mehr abstirbt. Spaeter empfinden sie keinerlei liebevolle Gefuehle mehr, sondern koennen sie nur noch heucheln, und dies aeusserst raffiniert. Satan kennt die Schwaechen der Menschen sehr genau und stachelt einen Menschen unbemerkt mit seinem geistigen Einfluss an, sobald in ihm ein boeser Gedanke aufkommt. Er benutzt ebenfalls seinen geistigen Einfluss, um einen Menschen, der sich gern einige Wuensche erfuellen moechte, darin zu bestaerken, dass er sie auch mit illegalen Mitteln bekommen kann. Am liebsten benutzt Satan die Angst des Menschen.
    Auch wenn Sie jetzt nicht an Gott glauben, heisst das noch lange nicht, dass Sie sich von Gott abgewendet haben. Wenn Sie ein wahrheitsliebender Mensch sind, und das denke ich mal, sonst waeren sie unter diesem Thema ja gar nicht hier, sind Sie unbewusst Gott zugewendet.
    Ist Ihnen schon mal ein Mensch begegnet, der durch und durch boesartig ist? Der einfach nur so zum Spass Hunde aufs Grausamste quaelt, die ihn dann noch vertrauensvoll angucken und nicht begreifen, warum er ihnen solche Schmerzen zufuegt? Aber dieser Mensch hat nicht das geringste Mitgefuehl.
    Oder ein 6-jaehriges Maedchen, so listig, verlogen und verschlagen, dass es Ihnen die Sprache verschlaegt? Sie versuchen zu diesem Maedchen nett und liebevoll zu sein, aber es macht Ihnen nur was vor und lacht sie aus.
    Ich habe Rotz und Wasser geheult, kann ich Ihnen nur sagen, und mir von ganzem Herzen gewuenscht, dass solche Menschen fuer immer vom Erdboden verschwinden. Gucken Sie sich mal um in unserer Welt, wie ekelhaft und grausam das Boese werden kann. Dann wollen auch Sie es in den kleinsten Ansatzen nicht mehr. Davon bin ich ueberzeugt.


    Herzliche Gruesse
    Elke
    Alicante/Spanien