Beiträge von dge1

    Laune: belustigt
    Wetter: kühler (sagt ein Halleluja ;) )
    Essen & Trinken: Mineral und Popcorn
    Fernsehen / Musik: Law & Order
    Gesundheit: ok
    Liebe: :D
    Kleidung: Pyjama
    Haare: gewaschen
    Was direkt neben mir liegt: Fernbedienung
    Was ich zuletzt gesagt habe: Bis morgen!
    Wünsche: Herbst, bitte kommen!! ;)
    Ich hasse: momentan niemanden
    Ich sollte: schlafen gehen
    Beschäftigung: fernsehen und surfen
    Gedanken: tscheptschererepsche tscheptschererepsche tsche tsche tsche gustavo lima lalalala :pinkiebounce:
    Grüße: keine
    Mein paranormalstes Erlebnis heute: einige Klienten
    Spruch des Tages: keiner

    Ich lese gerade "Der Freisteller" von Donald Westlake.


    Es geht hier um Burke Devore, Mitte 40, Papierspezialist, seit zwei Jahren arbeitslos - und kein Job in Sicht.


    Würdest Du für eine geregelte Arbeit töten?
    Devore tut es - und das nicht nur einmal!

    Hallo!


    Mal wieder eine Suche nach einem Lied aus der Werbung ;)


    Es geht um das Lied von Mercedes - haben die Werbeleute von Mercedes eh schon öfter verwendet - aktuell im Werbespot "War das James Dean?" "Unmöglich!" "War das ein Mercedes?" "Unmöglich!" Dieses Oh-oh-oh-oh am Ende, gesungen von einer Kinderstimme oder einer sehr hohen Frauenstimme. Ich habe es auch schon mal in einem düsteren Film oder Spiel gehört, das weiß ich leider nicht mehr genau.


    Weiß jemand zufällig, wie es heißt - bzw., ob es überhaupt ein Lied ist und nicht nur vier oh's?


    Danke!


    Lg,
    dge1

    Ist zwar keine Zeichentrickserie, aber aus den tiefsten 80ern und sooooo cool:


    FRAGGLES


    Mann, da bin ich immer vor der Kiste gehockt und niemand durfte mich stören.


    Dann gab es noch Nils Holgerson - mein Bruder und ich haben immer nach Wildgänsen Ausschau gehalten und "Nils Holgerson" geschrieen, wenn wir welche gesehen haben :)


    Perrine und Niklas wurden, glaube ich, auch schon genannt.


    Das waren noch wirklich gute Serien.


    Lg,
    dge1

    "Die Passion Christi" hat auch einige Leute so weit verstört, dass sie das Kino verlassen mussten. Fällt zwar nicht unter Horrorfilm und ich habe auch die Werbungen dafür nicht gesehen, aber vielleicht ist es der?


    Lg,
    dge1

    Hallo, liebe Community,


    ich möchte euch folgendes Forum ans Herz legen:


    http://forum.schattentanz.org/


    Hauptthema dieses Forums ist Musik. Man kann CD-Reviews verfassen; Songtexte von Liedern, die einem besonders gut gefallen, reinstellen; sich über Konzerte und Festivals unterhalten; Bands vorstellen und über sie diskutieren; über Musikrichtungen, Instrumente, etc.


    Natürlich gibts auch einen Film/DVD- und einen Off-Topic-Bereich.


    Einfach mal reinsehen.


    Lg,
    dge1


    PS: Forum ist noch im Aufbau, momentan hat es noch nicht viele Mitglieder! Helft dem kleinen Forum, ein großes zu werden ;)

    Meiner Meinung nach ein gutes Buch, in der Art von "Ein Geschichtenerzähler erzählt eine Geschichte".


    Ein Stephen-King-Buch, das auch zartere Gemüter gut vertragen und vorm Schlafen gehen lesen können.
    Andererseits - besser nicht, man kann nämlich nicht aufhören. ;)


    Lg,
    dge1

    mister x : Shrek ist von Dreamworks, nicht von Pixar ;)


    Meine Lieblings-Disney-Filme:


    Absoluter Favorit: Arielle, aber in der ersten Synchro
    Dann: Pocahontas, Mulan, Die Schöne & das Biest, König der Löwen (1. Teil), Hercules (der Humor dort ist göttlich), Aladdin, Königreich für ein Lama und last, but not least: Dumbo
    Aus der Zusammenarbeit mit Pixar:
    Toy Story (1. Teil), Das große Krabbeln und Wall-E


    Aber wie der Großteil hier bin ich auch der Meinung, dass die alten Filme mehr Charme hatten.

    Die nordischen Stämme haben sich in Felle gehüllt und konnten sich vor dem Kampf so in Trance bringen, dass sie im Kampf selber keine Schmerzen spürten und besser und länger kämpfen konnten.


    Das Wort Berserker ist ein Wort des Altnordischen, formal ein Kompositum. Der zweite Teil serkr wird einhellig als 'Gewand, Waffenrock' gedeutet. Bezüglich der Erstkomponente gibt es zwei seriöse Annahmen. Einerseits wird eine Verbindung mit einem Wort für Bär, obwohl dies im Altnordischen bjorn lautet, erwogen (Lloyd, Springer). Andererseits argumentiert McCone, dass es sich bei den Berserkern den Beschreibungen nach um leichtes Fußvolk gehandelt habe und daher ein Vergleich mit bar 'bloß, frei' angebrachter sei. Näsström verweist darauf, dass schon aus praktischen Gründen die Verwendung eines Bärenfells mit einem Gewicht von ungefähr fünf Kilo eher hinderlich und unpraktisch sei.[1] Alexander Jóhannesson[2] schreibt dazu: berserkr ... zum Adjektiv berr nudus, vgl. Andésson 1683: miles, qui sine armis, lorica balea &c. pugnat, auch Bj. Halld. (1814): indusio tantum non lorica indutus. vgl. auch Snorri: fóru brynjulausir. Man geht heute eher davon aus, dass die Bezeichnung der Raserei entnommen ist, wie ein Bär oder Wolf zu kämpfen. Dies wird mit den in den nordischen Sagas oft geschilderten Verwandlungen, die auch hier im Zusammenhang mit dem Werwolf bekannt sind, in Zusammenhang gebracht.[3]


    Quelle


    Was den evolutionären Grund betrifft: Unsere Vorfahren hatten ziemlich dichte Körperbehaarung, die evolutionär bedingt wieder weniger wurde. Warum könnte sie also nicht wieder - evolutionär bedingt - dichter werden?


    Lg,
    dge1

    Ich habe "My Heart Will Go On" von Celin Dion immer gehasst, obwohl ich den Film mag.
    Aber als Klavierstück ist es echt ein Hit.
    Spielst Du das?


    Lg,
    dge1

    Mich hat "Sieben" schockiert. Am Anfang gings ja noch, aber ab "Wollust" war Schluss. Das war ...


    Ich kann mir zwar Sachen wie "The Grudge", "Nightmare On Elm Street" oder "Halloween" ansehen, aber wenn es um Gewalt gegen Frauen, Kinder oder Tiere geht, ist es vorbei. Ich habe es auch nie über mich gebracht, "8 mm" anzusehen.


    Kein Horrorfilm, aber auch schockierend: "The Day After". Die Menschheit nach einer Atomkatastrophe.
    Und ein Quasi-Doku-Film, den ich vor 12 Jahren gesehen habe. Wir waren mit der Schule auf einer Ausstellung oder so was ähnlichem zum 10. Jahrestag von Tschernobyl. Dort haben wir uns dann einen Film angesehen, der so gekonnt mit den Ängsten spielte, dass wir, als er zu Ende war, einige Momente lang nicht wussten: "Ist das jetzt wirklich passiert?" Das war echt schlimm.


    Lg,
    dge1

    Einige gute wurden noch vergessen ;)


    Trinity Blood



    In der Zukunft müssen sich Menschen und Vampire die Erde teilen. Größtenteils gelingt dies friedlich, doch der Vatikan, dessen schlagkräftigste Waffen eine Ordensschwester, ein Android und ein Priester mit übernatürlichen Kräften sind, ist gegen die Koexistenz der Vampire, auf deren Seite sich die Terrororganisation "Rosenkreuz" gebildet hat, die kompromisslos die Gesuche der Vampire durchzusetzen versucht. Doch auf beiden Seiten der ungleichen Gegner gibt es Geschöpfe, die von einem friedlichen Ausgang der Streitigkeiten und Anschläge ausgehen. Doch mit zunehmender Gewalt auf beiden Seiten schwindet langsam die Hoffnung, dass es eine Lösung geben kann, die für beide Seiten akzeptabel ist.



    Elfenlied



    Die junge Nyu wird vom Studentenpärchen Kota und Yuka nackt und erinnerungslos am Strand gefunden. Sie kommt bei ihnen unter und versucht, ihre ungewöhnlichen Fähigkeiten unter Kontrolle zu bringen. Sie ist ein so genannter "Diclonius", ein Mensch mit zwei Hörnern und unsichtbaren Armen, die durch telekinetische Kräfte gesteuert werden und einen Menschen innerhalb weniger Sekunden zerstören können. Mitarbeiter des Forschungslabors, aus dem sie floh, sind hinter ihr her, um sie mit aller Gewalt wieder einzufangen.



    Devil May Cry



    Vor langer Zeit rebellierte der Dämon Sparda gegen seinesgleichen und rettete die Erde vor der Zerstörung, indem er das Tor zum Reich der Dämonen versiegelte. Sparda, der dadurch fast alle seiner überirdischen Kräfte verlor, blieb in der Welt der Menschen zurück.
    Heute, zweitausend Jahre später, ist Spardas selbstlose Tat fast vergessen. Nur einer wahrt das Andenken an den großen Helden: Spardas Sohn Dante betreibt ein Büro namens "Devil May Cry", in dem er seine Dienste als "Teufelsjäger" anbietet. Wie in diesem Geschäft üblich, zählen zu Dantes Kunden meist recht zwielichtige Gestalten - und dementsprechend haarsträubend sind die Aufträge, die er erledigen muss.
    Aber egal, ob er gegen ein vom Bösen besessenes Motorrad antreten muss oder es mit ganzen Heerscharen blutrünstiger Zombies zu tun bekommt: Mit seinen zwei Pistolen "Ebony" und "Ivory" und dem von seinem Vater vererbten Dämonenschwert "Rebellion" bewaffnet, stellt sich Dante sämtlichen Herausforderungen. Wehe der Höllenbrut, die ihm in die Quere kommt!
    Unterstützung bekommt der kampferprobte Halbdämon unter anderem von Morrison, der ihm gelegentlich Aufträge beschafft, von der menschlichen Teufelsjägerin Lady und von der abtrünnigen Dämonin Trish.
    Und Hilfe kann Dante auch gebrauchen: Diesmal bekommt er es nämlich mit einem Gegner zu tun, der die Menschen- und Dämonenwelt gleichzeitig zerstören will...


    Allein drei Animes ist eines gemeinsam: Schöne Bilder; Musik, die mehr als nur Begleitung ist; viel Blut, aber auch eine gute Prise Humor - und FSK 16!