Beiträge von nonpretium

    Also sind wir das einzige Universum (zumindest müssen wir davon ausgehen) und das war mal viel kleiner... es muss also irgendwie Materie mal entstanden sein damit sie überhaupt erstmal knallen kann oO... äm. Das is mir zu hoch -.- .

    Danke für diese Antwort :).
    Das Universum breitet sich aus, also gibt es einen Teil hinter dem Universum, der noch nicht vom sich ausdehnenden Universum eingenommen wurde... ?

    Naja hab gehofft hier gibt es Experten... Im net weiß ja ich nich was gerad aktuell ist... oder nicht so leicht. Naja werd mal googlen. Bisher vertret ich die Ansicht das sich zwei Energiemembranen, also M-Branes beim schwingen getroffen haben und die Energiedifferenz so groß war, das es evtl einen Knall gab und nun davon der Mittelpunkt des Universums auseht... und das es noch mehr Universen geben könnte. Ach ich weiß es nicht. Urknall ist doch schwachsinn. Woher sollen die Stoffe die explodierten denn kommen? Ein schwarzes Loch was kollabierte kanns auch nich sein weil diese nicht unbegrenzt anwachsen können, hat man ja erst vor kurzem herausgefunden...
    Ich weiß das ich nichts weiß... Sokrates.

    Hi,


    öhm, ist das jetzt eigentlich irgendwie schon wissenschaftlich belegt oder so, wie nun das Universum entstanden ist?
    Urknall? Kollission von M-Branes? Gott xD?


    Was ist eure Meinung? Würde mich mal interesieren :).

    Gruß,


    kannst du für Kinder und Mütter auch 2 andere Metaphern verwenden?
    Bei sowas sollte man aufpassen das man in der sachlichen Realität bleibt.


    Satan da mitreinzubringen ist nur das Ergebnis aus dem Erfolg des zu emanzipierenden verhinderten Systems.
    Die Christliche Organisation zu damaliger Zeit, welche besonders in Italien, bzw Seitens des Papstes, versuchte die Menschen vor der illumination zu bewahren, indem sie sagte das dies das Werk Luzifers, des Lichtbringers wäre. Gleichbedeutend allerdings komischer Weise mit dem Bösen. Wer mag schon Licht *ts* xD.
    Fortfolgend umspannte man das ganze Illuminatentum mit verschiedenen Thesen und Voruteilen, so das sie gotteslästernd sind und Kreuze falsch herrum aufhängen, das sie blutige Rituale durchführen usw. Im Prinzip schuf man dadurch die Satanisten ;).
    Die Illuminierten verschwanden in den Untergrund, da ihnen sonst der Tot blühte. Zu allem Überfluss gab es ja tatsächlich Menschen die schon immer gegen den Christlichen Glauben waren, und eher ein Passiv als Aktiv sein wollten. So handelten sie nach den Beschreibungen der Illuminaten seitens der Kirche und gaben sich so aus, als ein Gegner gegen die Dogmen der Kirche, das dumme nur, das sie nicht wirklich verstanden was sie taten, da es wahrhaftig, eine neue Religion bildete -.- .
    Soviel zur Entstehung des Satanismusses durch die Illuminaten.

    Ist es denn nicht eigentlich egal von welcher Menschevorrasse die Anunaki ihre Klonarbeiter züchteten?
    Ich kann mich ja nochmal belesen wenns dir so wichtig ist oO?

    Hi,


    hatte ja schon fast völlig verdrängt das es diesen Thread noch gibt :grins:. Ich hab mich währenddessen auch sehr ausgiebig nochmal mit der gesamten Theorie beschäftigt. Zunächst muss ich sagen das der Sprung vom Neadertaler zum zivilisierten Menschen sehr hoch ist. Eben hat er noch Tiere vergewaltigt und die Höhlenwände verunstaltet, und tausend Jahre später blüht in Sumer eine noch nie dagewesene Hochkultur auf. Plötzlich schrieben die Neandertaler Bücher, lernten das Handwerk und die Wirtschaft, Viehzucht, bauten nicht nur Häuser sondern ganze Tempel und andere Gebäude. Sie wurden zu Philosophen, Künstlern und ARBEITERN.
    Es ist umumstritten das diese Hochkultur der Beginn der menschlichen Zivilisation war, und das sie sehr plötzlich kam ist bewiesen, auch, das es nach ihren Untergang einen Rückschlag gab. Das wiederrum hängt mit Utnapischtim und der Sinntflut zusammen, aber das ist ein anderes Thema.


    Was ich mich auch fragte ist warum die Annunaki keine Roboter bauten. Selbst wir haben schon Roboter die ohne Probleme auf 2 Beinen rumhüpfen können und Treppen und andere Unwegsamen Geländeeinflüsse meistern. Die Künstliche Intelligenz ist auch kein Problem, da schon in Furbys oder anderen Spielkram Vorreiter derren Ideen zum Einsatz kamen.


    Überhaupt muss ich sagen das wir nun, mit den Annunaki, laut Sitchins Erkenntnissen, sehr sehr viel Gemeinsam haben. Das einzige Was uns noch fehlt, ist die Gen- und Raumfahrttechnik. Doch dazu sei mal angemerkt das 1970 schon die Nasa das Projekt mit den Weltraumhabitaten einfach für unfinanzierbar hielt. Technisch sind diese Projekte keine Hürde. In sofern ist ein vernünftiger Tachjonenanstrieb oder sonstiges wohl garnicht mehr so weit. Zu der Gentechnik und besonders der Klontechnik sollte man auch sehen das diese schon vor Jahren in voller Fahrt war, und lediglich Gesetze und andere politische Institutionen den weiteren Fortschritt behindern.
    In sofern möchte ich behaupten das wir nun vielleicht sogar weiter sein könnten als die Annunaki von damals, da diese nichteinmal Robotertechnik besaßen. Bezüglich der Reise mit Hyperspeed oder Lichtgeschwindigkeit muss ich euch enttäuschen. Nasa und ESA Forscher haben festgestellt das der Erdtrabant duch eine Kollision mit etwas anderen erst von der Erde abgesprengt wurde. Auch sind Umlaufbahnen anderer Planeten beeinflusst worden. So liegt die Theorie sehr nahe das ein Planet aller paat Tausend Jahre, welcher sehr groß ist, immer und immer wieder unser Universum durchquert. Die altmessopotanischen Inschriften bestätigen dies übrigens.


    Inwiefern es wirklich wahr ist werden wir erst sehen wenn sie gelandet sind und erschreckent sehen was aus ihrer Kultur geworden ist.


    Marduk ist Nibiru, also der Erde, sehr nahe bei diesem Durchgang durch das Universum und Sitchin hat festgestellt das verschiedene Tontafeln von Fahrten, bzw Reisen durch das All beschreiben würden. Entziffert man diese so kommt man auf den Schluss das sie mit einen Raumschiff sich von Marduk loskoppelten und was dann gerade wegs auf die Erde zuflog, also ganz ohne besonderen Antrieb. Doch dies ist alles nur Theorie.


    Ich denke das die Annunaki garnicht so weit entwickelt waren, sondern das wir nur noch kaum ihren damaligen technischen Standpunkt hinterher liegen, und ihn schon längst erreicht haben könnten. Fraglich ist viel mehr was noch kommen wird und was geschieht wenn die Annunaki zurückkehren, und falls nicht, warum.
    Ich denke das wir Maruk sehen werden aber es ebenso möglich ist das dann keine Zivilisation mehr auf uns zu kommt. Auch stelle ich mir in Frage was denn passieren würde wenn. Denn die Annunaki hatten immer überuns geherscht, nun sind wir plötzlich genauso weit wie sie... .


    Evtl haben sie aber auch alle auf der Suche nach dem Sinn ihres Daseins Selbstmord begonnen... .

    I - L - L - U - M - I - N - A - T - I


    Nun ein Thread, welcher für Alle hier im Board das nötige Grundverstehen zum Thema Illuminaten ergeben soll.



    Das Wort Illuminat stammt ursprünglich aus den sumerischen; die lateinische Übersetzung lautet "Erleuchteter". Menschen welche großes Wissen besitzen welches anderen Menschen nichteinmal bekannt ist, bezeichnet man demnach als illuminiert (erleuchtet).


    Am 1. Mai 1776 wurde im bayerischen Ingolstadt der "Bund der Perfektibilisten" von zwei Studenten und ihren Staats- und Kirchenprofessor, sowie ehemaligen Jesuiten "Adam Weishaupt" gegründet, welcher 1777 auch Mitglied der Freimaurer wurde. Später wurde der Bund in "Bienenorden" und schließlich zum "Illuminatenorden" umbenannt.

    Sein Ziel lag in der Durchsetzung des "Lichts der wahren Vernunft", d. h. in der Verbreitung der Aufklärungsideen. Der Mensch sollte dazu gebracht werden, seinen eigenen Verstand zu gebrauchen und die Welt als Ganzes zu sehn.


    So ein Zitat von Weishaupt:
    "Der, der die Seelenruhe sucht, komme herbey! Wir wollen Dich mit der Welt aussöhnen; wir wollen Dich zur Glückseligkeit führen, wollen Dich die grosse Kunst lehren, aus allen Gegenständen der Welt, aus allen Vorfallenheiten des Lebens Vergnügen zu schöpfen. Die Gegenstände, welche Dich umgeben, und die Ursach Deines bisherigen Mißvergnügens sind, sollen ihre Häßlichkeit verlieren: dieses Häßliche soll Dir angenehm, das Kleine Groß, und mancher Gegenstand Deiner Abneigung begehrungswerth werden. Weißheit ist der einzige Weg zum Vergnügen, zur Seelenruhe, zur Glückseligkeit. Komm' herbey! Wir wollen Dich - Weißheit lehren."


    Die Mitglieder des Ordens mussten bestimmte Bücher lesen und über vorgegebene Themen Abhandlungen schreiben. Desweiteren sollte jeder für neue Mitglieder werben.


    Eine revormierte Ordenshierarchie sah wie folgt aus:


    I. Pflanzschule (oder Vorbereitungsklasse)


    1. Novize
    2. Minerval
    3. Kleiner Illuminat



    II. Maurerklasse


    1. Lehrling - Geselle - Meister
    2. Illuminatus major (Schottischer Novize)
    3. Illuminatus dirigens (Schottischer Ritter)



    III. Mysterienklasse


    1. Kleine Mysterien
    a) Priester
    b) Regent
    2. Große Mysterien
    a) Magus
    b) Rex



    Die Illuminaten hielten ihre Arbeit weitestmöglich geheim. So benutzten sie die altpersische Zeitrechnung, erfundene Buchstaben, sowie Codes und Decknamen. Sogar die Mitglieder selbst benutzten solche um ihre wahre Identität nicht hergeben zu müssen.


    Den Illuminaten werden verschiedene Symboliken zugeschrieben, so beispielsweise eine Schlange welche sich sich in den eigenen Schwanz beist (Ouroboros); elipsenförmige Kreise welche für die Planetenumlaufbahnen stehen, sowie ein Dreieck auf welchen ein allsehendes Auge zu sehen ist. Jedoch ist es nicht, wie das fälschlicher Weiße sehr oft beschriebe, Pyramidensymbol auf den One Dollar Schein. Als die USA sich gründete dauerte es schließlich noch ein paar Wochen bis sich auch nur der Bund der Perfektibilisten aus gerade mal 3 Mitgliedern schuf. Desweiteren hatten die Illuminaten nicht wie durch Mythen behauptet, enorme Geldsummen von Rotschild, da dieser zu diesen Zeitpunkt selbst erst in den Startphasen stand, und mühe hatte sich selbst zu finanzieren!


    Zwei Jahre nach der Gründung (also 1778) umfasste der Orden gerade einmal 10 Mitglieder, welche sich größtenteils damit befassten, ersteinmal eine Ordensstruktur aufzubauen.
    Bald darauf fanden sich jedoch sehr starke Illuminatverbreitungen in Bayern.
    Adolph Freiherr von Knigge wurde 1780 im Orden aufgenommen und wurde schon bald mit einer der wichtigsten Mitglieder für Adam Weishaupt. Denn dieser konnte hunderte neue Mitglieder binnen kürzester Zeit gewinnen. Unter Ihnen war auch Johann Joachim Christoph Bode, welcher nun Mitglieder aus Nord- und Mitteldeutschland herranzog. Knigge war es auch, welcher die Reform schrieb, das es nun Vorraussetzung sei Mitglied einer Freimaurerloge zu sein, um im Illuminatenorden aufgenommen zu werden.


    Unter der Blütezeit des Ordens zählte er über 2500 Anhänger, meist Adlige, Beamte und Gelehrte auch in Ländern wie Belgien, Frankreich, Dänemark, Italien, Niederlanden, Schweden, Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz!


    Es kam schließlich zum Streit, da Weishaupt befürchtete den Orden völlig außer Kontrolle zu verlieren, weshalb er Knigge versuchte gewaltsam von seiner weiteren Mitarbeit auszuschließen.


    1784 änderte sich das Ganze, als Mitglieder, Teile der staatlichen Korrespondenz entwendeten und so versuchten sich in die bayrische Außenpolitik einzumischen. Dies hatte schwerze Folgen, denn der Kurfürst Karl Theodor, verbot am 22. Juni in ganz Bayern sämtliche Geheimgesellschaften, worunter auch der Illuminatenorden fiel.


    Nach den Streitereien verlies schließlich Knigge 1784 den Orden.


    1785 erklärte dann der Papst Pius VI die Lehren des Illuminatiordens auch als unvereinbar mit den katholischen Glauben.


    Bode war seid 1785 Vorsitzender des Illuminatenordens geworden.


    Weishaupt floh zuerst nach Regensburg und kam schließlich im August 1786 in Gothe an.


    1785 und 1787 folgten von Karl Theodor noch drei weitere verschärftere Verbote. In dem letzten, vom 16. August
    1787 stellte das Werben für neue Mitglieder für den Orden, und sogar der Freimaurerloge, unter die Todesstrafe.
    Anhänger wurden später verhaftet oder mussten außer Landes fliehen, da Rosenkreuzer und Jesuiten die Stimmung noch weiter anheizten.


    1787 reiste Weishaupt weiter nach Frankreich und verbeitete dort von Neu die Gedanken des Ordens. Laut Gerüchten sollen diese 1789 mit den Jakobinern zusammen an der Französischen Revolution beteiligt sein, jedoch ist existieren dafür keine Beweise.


    Der französische Jesuit, Barruel Abbé Augustin war für diese Gerüchte verantwortlich: Denn er veröffentlichte 1797 Theorien darüber, wie es den französischen Illuminatenorden angeblich gelang, die Revolution durch eine Unterwanderung der französischen Freimaurerlogen auszulösen. Er hatte zwar für seine Behauptungen keinerlei Beweise, was ihn aber nicht daran hinderte seine Theorie in den nachfolgenden Jahren, weiter auszubauen und abzuändern. Zum Ende hin hatte er schließlich eine ganze Weltverschwörung konstruiert und meinte damit, die Illuminaten hätten schon seit dem neunten Jahrhundert existiert und wären außerdem völlig indentisch mit den Templerorden, welcher aber schon 1309 verboten wurde, da seine Anhänger Sodomie und Teufelsanbetungen angeschuldigt wurde.


    Barruel Abbé Augustin stimmte im übrigen den Anschuldigungen nicht nur zu, sondern unterstellte nun auch noch den Templern, das sie sich mit den arabischen Assassinnen verbündet hätten und nun nach ihrer Auflösung als die Illuminaten weiter existieren würden. Um den ganzen noch eines Drauf zu setzen behauptete er schließlich sogar die Juden im ganz Allgeminen, und besonders die Rothschild Bankiere, seien die eigentlichen Drahtzieher des ganzen gewesen. Meyer Amscheln Rothschild soll der Hauptfinanzier des Illuminatenordens gewesen sein, obwohl dieser 1776 gerade mal eine Karriere als Münzlieferant für den hessischen Kurfürsten begann, und so unmöglich die finanziellen Mittel für eine riesie Verschwörung verfügen hätte können.


    1790 rief Bode nach mehrjähriger Vorbereitung den „Bund der deutschen Freimaurer“ ins Leben, wodurch jedoch der französische Illuminatiorden auch sein Ende fand.


    Die Ideale und Ideen der Illuminaten, sollten radikal in einer reformierten Freimaurerrei aufgehen, was letztlich zu einer Neugestaltung von Staat und Gesellschaft führen sollte.


    1793 starb Bode jedoch, wodurch sein Vorhaben misslang. Seine Pläne jedoch wurden in einer etwas abgewandelten Form durch die Schrödersche Logenreform verwirkicht. Jedoch hatte diese nun rein gar nichts mehr mit den ursprünglichen Lehren des Adam Weishauptordens zu tun.


    Der Illuminatenorden durfte bis ins 19te Jhd. Nicht wieder gegründet werden, da dies gesetzlich mit dem Tod bestraft wurde.


    1880 jedoch haben sich zwei Gruppierungen gebildet, welche sich ebenfalls Illuminaten nannten. Es ist allerdings umstritten ob diese die Ideale des originalen Weishauptordens verfolgten, oder, was wahrscheinlicher ist, nur Kopien dessen waren.


    Die eine Gruppe entstand in Paris, blieb jedoch ohne weitere großen Einfluss. Viel Bedeutender war die Zweite, welche vom Apotheker und Freimarer Theodor Reuss in München gegründet wurde.


    1893 entstand in Berlin die Weltliga der Illuminaten, welche vom Schauspieler Leopold Engel gegründet und geführt wurde.


    Der Illuminatenorden des Reuss, der Okkultist Franz Hartmann und die Weltliga der Illuminaten schlossen sich schließlich 1896 zusammen zur Deutschen Theosophischen Gesellschaft.


    1901 unterzeichnete Reuss mit Engel eine Urkunde, welche ihnen die Autorität der neugegründeten Illuminaten offiziell bescheinigte.
    Noch im selben Jahr gründete er mit Hartman und den Metallurgen Karl Kellner den Ordo Templis Orientis.


    1925 schlossen sich dann noch mehr dieser Gruppierungen zum Weltbund der Illuminaten in Berlin zusammen.


    1929 verschwand dieser Weltbund jedoch schon wieder aus dem Berliner Vereinsregister. Die Akten über ihn befinden sich heute noch im deutschen Sonderarchiv, Moskau.


    Ab 1934 wurde der Ordo Templis Orientis, der Illuminatenorden und auch alle Freimaurerlogen von der nationalsozialistichen Regierung verboten, und auch von der GeStaPo gewaltsam unterdrückt.


    Die Freimaurer und der Ordo Templis Orientis konnten sich nach 1945 wieder ausbreiten, doch die Illuminaten sollen laut Wilson heute nur noch in der Schweiz tätig sein.


    Berühmt wurde der Illuminatenorden durch Science-Fiction-Trilogie „Illuminatus!“ von Robert Shea und Robert Anton Wilson. Dieser schrieb auch noch weitere Bücher wie „Die Illuminaten-Chroniken“, „Die Illuminati Papiere“, „die Masken der Illuminaten“ und „Cosmic Trigger“.


    Quellen:
    -Encarta Enzyklopädie
    -Schuster, Georg: Geheime Gesellschaften, Verbindungen und Orden. Neudruck der Ausgabe von 1905, Köln o. J.
    -Schüttler, Hermann: Freimaurer und Illuminaten. Bodes Wirken in den geheimen Gesellschaften
    -Schüttler, Hermann: Zwei freimaurerische Geheimgesellschaften des 18. Jahrhunderts im Vergleich: Strikte Observanz und Illuminatenorden
    -Weishaupt, Adam: Größere Mysterien. Erste Klasse. Philosophi. Weltweise. Abgedruckt in: Johann Joachim Christoph Bode: Journal von einer Reise von Weimar nach Frankreich. Im Jahr 1787, Hg. Hermann Schüttler, München 1994
    -Wilson, Robert Anton: Das Lexikon der Verschwörungstheorien. Eichborn, Frankfurt am Main 2000
    -Zwackh, Franz Xaver: Beurkundete Geschichte des Illuminaten-Ordens von seiner Entstehung biss auf gegenwärtige Zeiten, mit ernstlichen Bemerkungen über die Gebrechen dieser Gesellschaft, über die Beschuldigungen, welche man in Bayern dem Orden und einzelnen Mitgliedern gemacht hat und über das Verfahren des Münchener Kabinets in dieser Sache. 1787. Aus: Engel, Leopold: Geschichte des Illuminatenordens. Ein Beitrag zur Geschichte Bayerns, Berlin 1906
    Wikipedia/Illuminaten
    Lexikon/Illuminaten
    Gemeinschaft der Suchenden
    Weltverschwörung
    Disskussionsboard über Bünde und Orden
    Weishaupt


    © by psycho 05.01.2006 - 20:16 ODK

    Das ist ja peinlich hier.


    Genau dieser Thread zeigt wie der Konsum und der Kommerz, sowie die materielle Gier was das Grundgerüst der Zwänge unseres Systems ist, auf euch einwirken und eure Gedanken manipulieren. Von all den 4 Seiten die ihr gepostet habt könnt ihr fast alle als Schwachsinn abtun da ihr keinelei Ahnung habt. Ihr schaut euch Filme an und lest Romane, googlet mal kurz, aber mehr macht ihr nicht. Sorry das ist traurig.
    Ich mein wollt ihr ernsthaft mal etwas über den Illumianten, bzw den Weishauptsorden, oder auch den Bund der Perfektibilisten wissen oder doch lieber weiter nach der Zahl 23 jagen? Zu viel vor der Glotze gehangen was?


    Stellt mal vernünftige Nachforschungen an. Ich mein, dieser Thread ist ein Witz.

    *hust*


    Neh ich hab mich nich angegriffen gefühlt, darfst mir das gern zitieren wenn das irgendwie wo mal sein sollte. Du solltest deine komischen Links nicht mit meinen Posts geschweige denn seinem Buch vergleichen. Aber okay, vielleicht kann man ja ernsthaft mit dir diskutieren, ich versuche es jedenfalls:


    Also der Herr Sitchin hat nie gesagt das irgendwie fremdartiges WESEN in uns steckt oder wie auch immer.
    Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, das der alte Neandertaler sich als genau dieser Mensch entwickelt hätte, wie wir es heute sind, aber keines Falls in 100000 Jahren.
    Ja die Mutternatur schafft viel, da magst du recht haben, aber ich finde diese Zeit zu kurz, verglichen mit anderen gigantischen Evolutionen. Und ein Chimpanse ist ja übrigens immernoch ein Chimpanse, und kein Mensch. Oder meinste das kommt noch?


    Ich selbst interessiere mich sehr für Wissenschaft und Forschung was eigentlich gerade ein Grund ist, weshalb ich erstmal vieles hinterfrage bevor ich es glaube, oder es bestätige.
    Ein kleines Beispiel. Man sitzt in der Schule und der Lehrer sagt das da und da, dort um diese Zeit diese und jehne Dinge passiert sind. So, was tust du? Es gibt nur die Möglichkeit das du sie glaubst, oder aber sie hinterfragst und die logischen Schlüsse verstehst, sie gegebenfalls genauso endeckst wie der Endecker selbst.
    Genau das ist der Grund warum ich keine Bücher von Deniken geschweige denn Helsing oder wem auch immer lese, und ernsthaft die Informationen glaube!
    Neil Postman hatte mal gesagt "Wir informieren uns noch zu tode". Diese Aussage trifft er aus folgenden Grund: Stell dir vor ich sage dir das Forscher an einer Universität rausgefunden hätte, das ein stetiges Joggen zu Gehirnmasseverlust in dem Maße abnimmt, wie sehr man joggt. Dieser Prozentsatz ist sehr gering aber vorhanden. Warum das so ist wissen die Forscher noch nicht, aber es steht fest. So, hinzufügen möchte ich noch das ichs in der NewYorkTimes gelesen habe.
    Was tust du? Glaubst dus? Oder glaubst dus nicht?
    Gegenbeweisen kannst du es nicht weil es einfach nicht in deiner Macht ist und dir die Mittel fehlen.
    Ich würde es im Kopf behalten und versuchen näheres darüber herrauszufinden, wie die Forscher darauf gekommen sind usw... , und dann selbst entscheiden.
    Man könnte natürlich auch sagen neh das is totaler Quatsch, so schätze ich dich jetzt ein. Aber damit lässt du jede Möglichkeit der eventuellen Richtigkeit völlig aus. Und dann guckst du doof wenn es wahr ist. Okay es könnt dir dann egal sein, aber wenn du deine Meinung verbreitest brinst du die Wissenschaft ins stocken, weil sie wieder und wieder argumentieren müssen.


    Jetzt verstehst du vielleicht meinen Standpunkt etwas besser. Der Titel "der zwölfte Planet" hörte sich in meinen Ohren genauso schwachsinnig an wie du dir es nun vielelicht vorstellst. Aber jemand sagte mir das dieser Mensch echt nicht doof ist und das er eigentlich nur Zusammenhänge schliest.
    Das Thema Sumer ist auch noch ziemlich neu und kam erst in den letzten Jahren immer mehr zum Vorschein. Das in Messeopanien bzw alt Babylonien der Ursprung in der Zivilisation war, hast du vielleicht auch gelernt. Aber darunter verbirgt sich das alte Sumer, und irgendwann wird auch das in der Schule gelehrt werden, weil es einfach ein bewiesender Fakt ist. Kannst auch gern mal googlen wenn des mir nicht glaubst.


    Ich habe also das Buch gelesen und obwohl ich genau dieser Typ von Mensch bin der alles hinterfragt, habe ich eine sehr positive Meinung über das Thema. Einfach weil die Zusammenhänge völlig logisch sind. Nicht so wie bei Deniken der meint das dies und das ausehen könnte wie ne Rakete usw. Übrigens hat Sitchin nie etwas mit Raketen erwähnt. Zumindest weiß ich jetzt nichts davon.


    So, und wenn du dir es mal tatsächlich durchliest (geh doch mal in die Bibliothek und frag mal ob dus ausleihen kannst) dann wirst du einfach genau die selben Dinge sehen wir er auch sie gesehen hat. Und wärhend du sie betrachstest stellst du eigene Vermutungen auf die nur logisch damit sind, wie Sitchin es beschreibt. Genauso bei Sumerischen Keilschriften. Die Keilschriftforschung hat erst in den letzten Jahren bedeutend zugenommen und es gibt kaum noch etwas was nicht übersetzt werden kann. Dort steht kein Wort von Raketen usw, aber Beschreibungen von Dingen die niemals ohne Technik zu erklären sind.
    In sumerischen Texten steht zum Beispiel der Aufbau unserers Sonnensystems, was auch völlig mit dem übereinstimmt was die Nasa sagt. Das etwas in die Erde reinkrachte und so der Mond entstand usw... . Und diese Texte waren schon da bevor die Nasa das herrausfand. Und auf diesen Texten steht auch noch was von einem anderen Planeten, der eine andere Umlaufbahn hat. Natürlich ist es rätselhaft wie dort Leben entstehen kann, doch Sitchin erklärt das auch kurz und später in weiteren Büchern genauer. Das dieser Planet einfach so rieisig ist und so ne dichte Atmosphäre hatte, das der Kern des Planeten immer flüssig und warm blieb und so genug Außenwärme auch heut noch nach außen strahlen soll.
    In wie weit das nun stimmt das dort heut noch Leben ist, sei auch mal dahin gestellt, aber es ist ein Fakt das etwas die Umlaufbahnen der Planeten so stark beeinflusst hat da sonst bestimmte Dinge nie passiert wären. Das ganze ist umschrieben mit Kriegen und aufeinandertreffen, bestimmten Kämpfen und so weiter. Ein sehr unübersichtliches Kapitel was man liebeer 5 mal lesen sollte. Ich muss zugeben das sich das Buch beschissen liest. Es gibt auch keine Handlung sondern nur sachliche Fakten. Von daher kannst du es wirklich als ein Wissenschaftliches Sachbuch über die sumerische Hochkultur, den Göttern und die Schlussfolgerung auf den weiteren Planeten deuten.
    Und um es mal sehr kurz zusammenfassen will ich noch hinzufügen, das wir eigentlich die Götter selbst sind. Wir sind ihr Ebenbild, wir sehen völlig genauso aus. Das einzige was uns noch fehlt ist das Göttliche Alter, was auf einen Gendefekt zurückzuführen ist.
    Die ersten Städte wie zum Beispiel Eridu verschwanden mit der Sintflut was auch dort beschrieben ist. Und die Götter aktzeptierten nach den fehlgeschlagenen Ausrottungsversuch die Menschen als Existenz und waren von nun an nicht mehr ihre Herren, sondern die Herscher, als Könige usw, was er belegt mit Schriftzügen aus irgendwelchen alten Kulturen belegt, die halt eben das wieder geben, und das beweisen. Er sagt wo das ist und übersetzt es. Originaltext ist ebenso vorhanden.
    Du könntest jetzt sumerisch lernen und es selbst übersetzen, das wär der einzige Weg um ihn zu wiedersprechen, um es besser zu wissen.


    So, und ich selbst habe diesen Thread eröffnet um zu hoffen das es noch mehr gelesen haben, und auch die Zusammenhänge wissen. Ich habe mich gefragt in wie weit man das glauben kann. Auf keinen Fall ist der Mensch aber dumm. Ich sehe es als keine Religion an (Religion= Glauben, glauben an was? An den Planeten? Ich weiß es nicht ob es stimmt aber keines Falls sollte man es bevorurteilen!)
    Ich selbst versuche eigentlich nur noch weitere Hinweise zu finden, die seine Theorien stützen oder verwerfen. Das dumme ist nur das man zu diesen Thema fast garnichts findet, da die Forschungen dank der unruhen in Irak (dem alten Sumer) eingestellt sind.


    Meinungen wie "Ich glaube nicht dran" sind völlig okay. Aber Sätze wie "Das ist schwachsinn", oder "das stimmt nicht" sind nicht okay, jedenfalls nicht ohne das vernünftig argumentiert wird, was du in deinen ersten Topic nicht gemacht hast.
    Wenn du meinst das ich zu sehr aus der Haut gefahren bin, sorry. Aber mich regt sowas auf. Evtl kennt wer von euch das Allmysteryforum, das ist ein ganz ähnliches wie dieses hier, aber dort findet man sowas haufenweise und dann auch die teilweise viel heftigeren Reaktionen. Mag sein das ich es noch zu sehr im Gefühl hab. Sorry wenn ich dich verletzt oder missverstanden habe.


    Liebe Grüße aus dem Netz
    nonpretium

    Ich mein versteht micht nicht falsch, aber diesen Thread eröffnete ich um über das Buch zu diskutieren weil ich mir erhoffte, das gerade in diesen Forum Menschen sind die seine Werke gelesen haben. Ich gab anschliesend nur die Erkenntnisse des Buches wieder, nicht aber die Beweise, was einfach daran liegt das ich unendlich lange Zusammenhänge klären müsste. Ein Topic ist kein Buch und von daher ist es schwachsinnig darüber zu diskutieren. Wenn hier nur solche Meinungen wie eben kommen dann ärgere ich mich das ich den Thread überhaupt eröffnete.
    Es ist nicht so das ich jede abgeneigte Meinung so derb angreife, aber er hat ja nicht gesagt das er sich einfach mit der Theorie nicht anfreunden kann und das er nicht dran glaubt, sondern er hat Sitchin als einen dummen Spinner dargestellt der sein ganzen Leben lang nur Müll redet und nun eine Weltverschwörung plant. Er sagt das er von Astronomie und anderen wissenschaftlichen Gebieten (auf denen er sonst was für Auszeichnungen hat) null Ahnung hätte usw. Am Ende ist er es der die Fakten verdreht.

    Zitat

    nichts weiter als pseudowissenschaftliches Blabla mit dem er eine Menge Geld verdient ...aber von Astronomie, Biologie, Archäologie ,Physik usw =null Ahnung


    Wenn man erstens das Buch nicht liest und zweitens seine eigene vorverurteilende Meinung über einen Wissenschaftlichen Bericht stellt, ist das in meinen Augen ziemlich arm. Gern kannst du vernünftig argumentieren in dem du das Buch liest und mir dann beweist das es nicht stimmt. Aber dazu musst du dich ja mit der Materie beschäftigen, was du nicht tust und dich einfach über ihn stellst und absolut alles was er sagt, in den Müll wirfst. Du darfst gern seine Theorien wiederlegen, ich bitte sogar darum, aber wenn dann mit vernünftigen Argumenten.

    GAnz schön dreist von dir einen 80 Jährigen alten Mann der eh bald abkratzt für seine Lebenslangen Forschungen als Spinner darzustellen und ihm anzuhängen nur Geld zu verdienen. Lies erstmal das Buch bevor du so einen scheiß propagierst. Mit Deniken kann man ihn auch nicht vergleichen da dieser nur der Meinung ist das irgendwelche grünen Männchen hier und da mal gewesen sein könnten. Deniken ist gewiss kein dummer Mensch, aber ich denke das er zu abergläubisch ist und zu viele Fakten selbst interpretiert. Ihm fehlt nur der richtige Schlüssel.
    Was ich auch krass finde das du erstmal Herrn Zillmer als das gleiche darlegst *rofl*. Also nun hörts bei mir auf, spätestens wenn du seine Bücher gelesen hast müsstest du eigentlich begreifen das nicht immer das was wir gelehrt bekamen auch die Wahrheit ist. Du fesselts dich nur an dem jetzigen System und übersiehst einfach alle beweise die die Forscher nennen. Aber ich bin nicht hier um dich davon zu überzeugen. Nein du wirst nie auf so einen Stand kommen und willst es auch nicht, davon mal abgesehn. In sofern, lass uns im Glauben und stell dich der Wissenschaft nicht im Weg. Ich sage nicht das es wahr ist, weil ich es schwer glauben kann, stattdessen behalte ich es im Kopf und versuche nach und nach durch Selbstforschung ein Bild des Ganzen zu kreieren.



    Rezensionen



    Klappentext
    Dieses Buch ist das Resultat von mehr als dreißig Jahren Studiums alter Schriften, die aus den ältesten Kulturen der Menschheit, vor allem der der Sumerer, überliefert sind. Die Behauptung, die Erde sei vor Tausenden von Jahren von Lebewesen anderer Planeten besucht worden, wurde schon von vielen Wissenschaftlern aufgestellt. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


    Auszug
    Der endlose Anfang


    Von allen Beweisen, die wir zur Untermauerung unserer Schlußfolgerungen zusammengetragen haben, steht der Mensch an erster Stelle. In vieler Hinsicht ist der moderne Mensch - der Homo sapiens - ein Fremdling auf Erden.


    Seit Charles Darwin die Gelehrten und Theologen seiner Zeit mit der Entwicklungslehre aufgeschreckt hat, ist das Leben auf der Erde,über Mensch, Primaten, Säugetiere, Wirbeltiere und immer niedrigere Lebewesen bis zu dem Punkt zurückverfolgt worden, wo vor Milliarden Jahren das Leben seinen Anfang genommen haben soll.


    Aber nachdem die Gelehrten diesen Anfang rekonstruiert hatten und nun über die Wahrscheinlichkeit des Lebens sonstwo in unserem Sonnensystem und jenseits,davon nachdachten, gerieten sie in Zweifel über das Leben auf der Erde: Irgendwie gehört es nicht hierher. Wenn es durch eine Folge von spontanen chemischen Reaktionen begonnen hat, wieso hat dann das Leben auf der Erde nur einen einzigen Ursprung und nicht vielerlei zufällige Ursprünge? Und warum enthält alle lebende Materie auf Erden zuwenig von den chemischen Elementen, die hier in Hülle und Fülle vorkommen, und zuviel von jenen, die auf unserem Planeten selten sind?


    Wurde also das Leben von woanders auf die Erde gebracht? Die Stellung des Menschen in der Entwicklungskette hat das Rätsel gelöst. Als hier ein Schädel und dort ein Unterkiefer gefunden wurde, glaubten die Gelehrten zuerst, der Mensch sei vor 500 000 Jahren in Asien entstanden. Doch als noch ältere Fossilien entdeckt wurden, erhellte sich, daß die Mühlen der
    -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.




    http://www.mystae.com/restricted/streams/vela/sitchin.html



    Wer nicht mal sieht das es das Wort GOTT garnicht in der Einzahl gibt, dem ist in meinen Augen nicht zu helfen. Und nein es sind keine Lehmtafeln auf denen die Sumerer geschrieben haben, sondern Steintafeln.


    Ach was reg ich mich darüber auf, es ist einfach unerhört die Geschichte von Sumer in Frage zu stellen. Allein der Gilgameschepos, was nichts mit Sitchin zu zun hat, sagt das selbe. Überhaupt bauen sich auf die sumerischen Keilschriften die sprachen auf, ja es sind sogar ableitungen für spätere Religionen zb in Griechenland. Altbabylonien entwickelte sich daraus und daraus das alte urhebräisch, daraus wiederrum hebräisch und nicht zu vergessen latein. Die Sumerer hatten sehr sehr gute astronomische Kenntnisse und genau das ist es was alle Forscher da unten so sehr beeindruckt! Es sind Fakten an Fakten, und die Schlussfolgerung mit den 12 Planeten ist kein Hirngespinnst, sondern lediglich eine Feststellung.
    Wenn man in einen roten Raum steht und dann trotzdem jemand behauptet das er blau ist, sorry, dem ist einfach nicht zu helfen. Lies mal das Buch und schau dir die Fakten an, schaff es zurück wenn du dann immernoch nicht überzeugt bist!

    @ Ultimatik: Neh es ist möglich ohen Klonen usw, aber man sagt das es dadurch beschleunigt wurde. Die Annunki auf Nibiru selbst, sind so entstanden wir Darwin es lehrte!



    Sumer, Annunaki, Mardkuk, Nibiru, Babylonien, Althebräisch, Keilschfit, Sitchin usw...


    Es wird Zeit das auch die Noobs etwas eingeweiht werden.
    Trotzdem kommt man um das lesen des Buches nicht drum rum.

    http://www.amazon.de/exec/obid…_2/303-581%209517-4700215
    ISBN: 3930219581
    Preis: 8,99 €



    Dieser Thread hier, dient lediglich als eine sehr sehr kurze und sehr grobe Kurzfassung, da es eigentlich unmöglich ist, das gesamte Wissen aus mehreren Büchern in 10000 Zeichen zusammenzufassen ;).


    Trotzdem ein Versuch:


    Die Anunna sind ein Bestandteil der Sumerischen und Akkadischen Mythologie. Es gibt mehrere Schreibweisen: Annunaki, Annunnaki, Anunaki, Anunaku, Anunnaku, Anunna, Anunnaka.


    Der Name kommt sowohl als "da-nuna", "da-nuna-ke4-ne", als auch "da-nun-na" geschrieben vor und bedeutet in etwa "die von königlichem Blut".
    Es eine sumerische Sammelbezeichnung für die Götter des Himmels und der Erde oder bestimmter lokaler Pantheons.


    Das Oberhaupt des Anunnaki-Rates war der Große An, der Himmelsgott. Um seinen Thron stritten sich die Brüder Enlil und Enki.


    Die bekanntesten Anunnaki waren Asaru, Asarualim, Asarualimnunna, Asaruludu, Enki, Namru, Namtillaku und Tutu.


    Hier ein Stammbaun der Familie:


    Laut Übersetzungen alter sumerischer und altbabylonischer Keilschrifttafeln, stammen die Annunaki alle von ihren fernen Heimatplaneten Nibiru, der aber außerdem als Marduk, oder als der 12te Planet bezeichnet wird.




    Die Götter wie wir sie heut bezeichnen, kamen als die Neandertaler noch auf den Bodem rumkrochen und im Dreck wüteten.


    Hauptanliegen für die Reise zur Erde war sehr wahrscheinlich nur die Suche nach Gold, bzw der Abbau. Viele tausende Jahre blieb dies auch so, doch irgendwann taten sich die Götter untereinander auf und nach langen Streitereien entschied man sich dafür, primitive Arbeiter zu erschaffen.
    Diese waren eine Mischung aus den alten Neandertaler und den Annunaki selbst. Vorenthalten wurde ihnen jedoch die Fortpflanzung und das göttliche Alter.
    Die Menschen, wie man sie nannte, waren sehr klug und konnten ohne Probleme ihre Arbeiten vollrichten, sie dienten als Sklaven und Arbeiter.
    Irgendwann bekamen sie jedoch die Gabe der Fortpflanzung von Enki, was bewirkte das diese sich erstmals streubten nackt vor ihren Dienern zu arbeiten und sich dann wie verrückt untereinander vermehrten.
    Irgendwann waren es so viele Menschen, das der große Rat der Annunaki beschloss die Menschen wieder auszurotten, weil sie über sie nicht mehr Herr waren.
    Man begann sie zu töten und sie hungern zu lassen. Doch alles half nichts da sie zu intelligent waren.
    Man beschloss daher ihnen vorzuenthalten das bald eine große Flutwelle kommen würde welche durch das periodische herabbrechen eines riesigen Gletschers in der Antarktis hervorgerufen sein soll.
    Enki welcher den Menschen sehr gut gesinnt war, lies jedoch Utnapischtim Informationen zu kommen, wie man ein riesengroßes Uboot baut, und wie man es fährt.
    Emenze Gefolgschaften konnten so gerettet werden, da es das einzige war was der Flut stand hielt.
    Die Götter selbst waren derweil wieder im Orbit und betrachteten ein Großteil der Zerstörung der menschlichen Zivilisation, sahen das Leid und das erbärmliche Flehen. Irgendwann tat es ihnen leid was sie taten, waren es doch ihre Ebenbilder die sie schufen.
    Nach ihrer Rückkehr wahren sie total glücklich und überrascht als sie die Überlebenden von Enki fanden. Enlil war davon nicht begeistert, aber Anu beschloss Friede unter den Menschen weilen zu lassen, sowie ein Recht auf Leben und Existenz.


    Die Annunaki schufen uns somit, und gaben uns einen Vprsprung in der Evolution um tausende von Jahren, wenn nicht sogar Millionen.


    Die Götter bauten NeuSumer auf, sowie zwei weitere Hochkulturen in den Ägyptischen und Indischen Reich.


    Sie waren Könige und Herscher, sowie Berater und große Persönlichkeiten, die alle das Zeichen des göttlichen Alters hatten, denn dies blieb ja den Menschen verwehrt.


    Die Annunaki wurden natürlich auch als Götter behandelt und verehrt.


    Man begann jedoch auch Kriege untereinander zu führen und viele Götter starben mit der Zeit, die inzwischen auch vergangen ist.


    Nun ist 2006 und die meisten Menschen wisse nicht mal ansatzweise auch nur im geringsten das es eine sumerische Hochkultur gab, die der Anfang unserer kulturellen Zivilisation war.


    Irgendwann wird Marduk wieder in unserer Umlaufbahn sein und die Frage ist was dann geschehen wird, was die Annunaki tun werden, wenn sie sehen was aus ihrer Saat geworden ist.
    Dieses Thema bereitet uns etwas Kopfzerbrechen, und irgendwie hoffen wir das Sitchin und hunderte andere Forscher Unrecht hatten... .
    Doch es spricht leider sehr viel dafür...
    Soviel erstmal von mir.


    Der Originaltext stammt aus den Archiven des ODK, und fasst sich zusammen aus freien Enzyklopädien, dem Buch "der zwölfte Planet" von Sitchin und aus Eigenkreationen

    Hmm,


    schonmal darüber nachgedacht das zwar damals wirklich die Technologie viel weiter war, aber halt nicht für uns gedacht war, sondern nur den Annunaki diente, bzw den Schöpfern oder Göttern?
    Enki riet Utnapischtim ein Unterseeboot zu bauen und so der Flutwelle stand zu halten die ausgelöst wurde durch das periodische Herabstürzen der antarktischen Eiskletscher.
    All das beschreibt zumindest der Gilgamesch Epos. Wasch damit sagen will ist das die Götter das Wissen und die Fähigkeiten hatten, die Menschen jedoch ohne Anleitung nichts zustande brachten.


    Ich denke das uns die Götter bewusst das Wissen vorenthielten.

    Alle tausende von Jahren...
    Ja sie haben die Primitivlinge geschaffen, da waren sie ja unfruchtbar. Konnten nur klonen. Aber Enki hat ihnen dazu verholfen. Man hat dann versucht sie auszurotten. Jeden Töten konnte nicht, da es zu viel waren. Dann haben se sie versucht auszuhungern, was auch nix nützte. Die Flutwelle kam so oder so, man hat ihnen nur nix gesagt.

    @ Sephira,


    weiß nich ob man da was ändern kann... versuchs.
    Wär ja cool wenn Nostradamus Unrecht hätte....


    Zu "Hände weg von diesem Buch": Was denkst du wohl warum der Auto das drauf schreibt?
    In dem Video was ich las meinte er, er würde von den Illuminaten verfolgt werden. Wie kann er da mit ihnen reden? Außerdem würd ich gern mal wissen warum er den scheiß mit Haunebu IV und Mars angefangen hat. Is in meinen Augen echt Zeitverschwendung.
    Das Buch hab ich selbst auch etwa eine Stunde im Buchladen gelesen.


    Schade das dus gelesen hast. Ich musste echt immer schmunzeln weil ich das was er schreibt einfach besser wusste, und wenn du nun ernsthaft weiter kommen willst, wirst du vieles in deinem Kopf umschreiben müssen.
    Setz dich doch mit mir in Verbindung wenn du Interesse hast.
    Vielleicht will er ja aber auch nur gerade das, dass wir einfach weiter gehen und weiter suchen, ihn berichtigen? Und er hat sein Geld. Kann man alles sehn wie man will...

    [/url]