Beiträge von Chio

    Wow! Also, das gefällt sogar mir als Rock- und Metalliebhaber.
    Erinnert irgendwie leicht (leicht?!) an die Fantas.
    Urteil auf der ''Alternative-zur-Alternative-Skala'' : 7.5...oder vielleicht 8...oder 9...egal: Daumen hoch!




    MfG
    Chio

    Mit der Area 51 speziell wird das rein gar nichts zu tun haben. Diese Wasserzeichen findest du überall auf der Welt, selbst in Klein-Hintertupfingen.
    Das wird einfach irgendwelche Copyrightgründe haben, dass die dieses Wasserzeichen in Google Maps, nicht aber in Google Earth einfügen



    MfG
    Chio

    Das Buch ''Der Mann mit den Zwiebeln'' (Original-Verleser eines Freundes) ist wirklich ein ideales Werk für die Anfänger.
    Im Prinzip steht alles drin, was man wissen muss, ohne dass Monroe sich in ewige physikalisch-theoretische Aufsätze verliert. Einziges Manko: Die Übungen kommen etwas kurz.
    Allerdings kann man ja auch von einem Asia-Kochbuch kein Rezept für Pizza erwarten. (Merkwürdige Metapher. Ich meine, man kann nicht alles in einem Buch schreiben.)



    Also, auch wenn es 50% der AKE-Interessierten ohnehin schon haben: kaufen!





    MfG
    Chio

    Auch die PCAction hat das erkannt und einen Manowar-Chorus-Generator ins Heft gedruckt.
    Ich kenn Manowar zwar kaum, ist aber wirklich eine lustige Angelegenheit.




    MfG
    Chio

    @ Darth Plaigus der Weise:
    Ich wusste es, ich wusste es! Irgendwann musste es kommen, dass einer zu faul ist, 25 Seiten zu lesen und jeden einzelnen Link nachzusehen....naja, aber du hättest ja die Suchfunktion benutzen können....


    Aber keine Sorge, sie sind nicht zu asozial oder jugendgefährdet, meine Links stehen schon seit Monaten hier drin und sind noch keinem übel aufgestoßen.



    MfG
    Chio

    Versteht mich bitte nicht falsch, im großen und ganzen (oder heißt es jetzt ,,im Großen und Ganzen''...dämlich Rechtschreibreformen) gefällt mir das neue Album relativ gut, sogar besser als den meisten, mit denen ich darüber gesprochen habe...
    An den Texten habe ich rein gar nichts auszusetzen, und Valentine's Day gefällt mir recht gut, da bekomm ich immer voll die Emo-Allüren.... :D
    Spaß beiseite, warum sollte ich was dagegen haben, wenn sich eine Band weiterentwickelt? Ich finde das sogar sehr angenehm, dann muss man von denen nicht dreizehn identische Alben haben...bedenkt, dass ich seit 2001 Papa Roach- Fan bin (Last Resort brachte mich zum Rock and Roll, vorher kümmerte mich Musik nur bis zu Weihnachtsliedern...ich war ja auch erst elf...) und sowohl den alten als auch den neuen Kram liebe. Und wer da keine Veränderung entdeckt....nun, spielt einfach mal Revenge (oder noch besser: TambienEnemy) und Crash, und dann vergleicht.


    Was ich vergessen hab, das Konzert war an sich nicht sooooo schlecht, aber von einer Band wie Linkin Park erwarte ich mehr.


    Alles was ich sagen wollte, ist, dass mir bei dieser Band einfach der alte Pep, das Feuer in den Songs fehlt.
    Sollen sie ruhig ruhig werden. Kein Ding. Aber löscht das Feuer nicht!




    MfG
    Chio

    Es war einmal vor langer Zeit...um genau zu sein, vor 11 Jahren, da beschlossen ein Paar junge Kerls aus L.A., zusammen Musik zu machen. Erst hießen sie Xero, bald benannten sie sich nach einer öffentlichen Gartenanlage, die den Namen eines Es-U.S.-Präsidenten trug: Lincoln Park in Santa Monica (genau, das Bonzenviertel), und daraus machten sie dann den Bandnamen: Linkin Park. Ihr beeindruckender Mix aus Rap und Rock begeisterte die Massen, und am Himmel erschien ein neuer Stern im Sternbild Nu-Metal, und dieser Stern gleißte hell am Firmament, und zusammen mit dem zweiten hellen Stern, Limp Bizkit ward er genannt, und einem dritten Paparus Roachis, der zwar so groß wie seine Kollegen und etwas älter war, aber von der Erde weiter weg, weshalb er uns nicht ganz so groß und hell erscheint, aber das ist wieder ein anderes Thema, erleuchtete er das Firmament.
    Linkin Park wurden lebende Legenden, und sie schrieben geniale Lieder wie In The End, Numb, Breaking the Habit, Faint oder auch From the Inside.
    Ich würde das Märchen gerne beenden mit: Und wenn sie nicht gestorben sind, so rocken sie noch heute. Kann ich aber leider nicht.
    Denn 2007 erschien ihr neues Studioalbum, Minutes to Midnight.
    Ich hab mir jetzt das Album schon des öfteren angehört, und im großen und ganzen kann ich sagen: Tja.
    Versteht mich nicht falsch, das Album ist nicht wirklich schlecht, aber es ist eben nicht so saugenial, wie man es von den legendären Linkin Park erwartet. Given Up und What I've Doen sind ziemlich cool, keine Frage, wenn auch nicht auf dem hohen Niveau einstiger Tage. Bleed it Out und No more Sorrows sind recht gut geworden, und der Rest ist....nun ja...normal. Da fehlt einfach der alte Biss, die Schärfe, das Carne im Chili, der Limettensaft im Cuba Libre, der...ihr wisst was ich meine.
    Über das Video zu What I've done will ich mich nicht beklagen, aber als ich mir die Weltpremiere von Bleed it out ansah, dacht ich mir auch nur: Naja, ganz nett. Aber mehr auch nicht.
    Mir fehlt beim ganzen einfach das ''WOW!''
    Abgerundet wird das Ganze von den neuen Live-Auftritten. Nun gut, ich gebe zu, noch nie zuvor auf einem LP-Konzert gewesen zu sein, aber wenn ich mir Live-Aufnahmen ansehe, etwa die Zusammenarbeit mit Jay-Z, scheint da mehr gegangen zu sein. Also, um Tacheles zu reden:
    Ich war auf Rock am Ring. 2007. Und hab Linkin Park gesehen. Und wieder bestätigte sich der Gesamteindruck, der sich nach und nach aufbaute: Wo bleibt der alte Pep? Erst haben sie ein Riesen Monument auf die Bühne gestellt, das im Konzert keinen Nutzen hatte (ich rede vom seltsamen Gebilde wo Drummer und Keyboarder drauf standen), und dann enttäuschen sie einfach. Gerade Chester (der seit dem neuen Album etwas komisch aussieht, vielleicht fehlt mir auch einfach seine alte und nutzlose Brille, aber auch das ist ein anderes Thema) hat eigentlich nur auf einem Fleck gestanden und ins Mikro geplärrt (also, rein vom Gesangstechnischen her war's einwandfrei, aber auch sehr stummungsfrei). Bei Breaking the Habit, was ja eigentlich ein Lied ist, bei dem man den Kopf wenigstens etwas bangen kann, hat er dann die engültige Emo-Show abgezogen: Auf ein kleines, ins Publikum reingestelltes Gebilde hat er sich gehockt, Fötus-Haltung, und ins Mic geflennt.
    Die Stimmung war an sich ziemlich gut, aber dafür mussten die Fans selbst sorgen. Vielleicht, zumindest war das bei mir der Fall, in der Hoffnung, die Band dadurch zu besseren Leistungen anzuheizen. Áber kein Erfolg.



    Abschließend will ich fragen: Was zum Henker ist los mit LP?! Und, wieso schreib ich so viel, obwohl ich doch nur fünf Sätze gebraucht hätte?






    MfG
    Chio

    11 September 2001:
    Ich kann mich noch gut an den 11. September erinnern.
    Noch am Morgen wurde uns im Unterricht erzählt, heute hingen die Flaggen auf Halbmast, da es der Jahrestag der Darmstädter Brandnacht war. Ich kam gerade aus der Schule, als meine Eltern die Live-Reportage auf CNN einschalteten.
    Noch heute, fast sechs Jahre später, sehe ich die Bilder vor mir, als wäre es gestern gewesen. Als damal noch 11-Jähriger verstand ich die Welt nicht mehr. Ich stand vollkommen unter Schock, aber mir war vollkommen klar, dass dieser Tag die Welt für immer verändern würde . Zwar dachte ich auch erst an einen Unfall, aber dass das nicht der Fall war, wurde auch recht schnell klar.
    Wenn ich mir das, was ich an diesem Tag sah, spüre ich ganz deutlich, was der kleine Chio am 11. September empfand, als er sah, wie das zweite Flugzeug in den Turm raste, die Menschen sich aus den Fenstern stürzten und die Türme kollabierten-obwohl ich den Einsturz ein Viertelstunde vorher vorrausgesagt habe...ich wünschte, ich hätte mich geirrt.
    Ebensogut kann ich mich erinnern, wie ich am nächsten Tag in die Schule kam und fast als einziger der Aufforderung des Schulleiters zu einer Schweigeminute nachkam...während ich um mich herum die halbe Schülerschaft über die Anschläge witzeln hörte....
    (Übrigens: Ironischerweise wurde am 11. 9. Neunzehnhundertschlachmichtot der Grundstein des Pentagon gelegt.)





    Ein weit fröhlicheres historisches Ereignis soll mir auch im Gedächtnis bleiben:
    Die größte Party, die je gefeiert worden sein wird, wenn George Dabbelju Bluff endlich weg vom Fenster ist: der 20.1.2009. VORMERKEN!





    MfG
    Chio

    Zitat

    meine genres sind da eher power-, thrash-, black-, death-, vikingmetal....


    Die dann alle in die Kategorie ''Metal'' fallen, die da als letzte aufgeführt ist.
    Wo ist also das Problem?




    MfG
    Chio

    Ich habe für ''Ja'' gestimmt, obwohl ich derzeit eine Auszeit mache.
    Im Moment fehlen mir einfach Zeit und Nerven um mich anständig damit zu befassen - auch die passive Beschäftigung (also Informationen einholen oder verbreiten) bleibt ziemlich auf der Strecke.
    Allerdings ist die Sache nicht endgültig für mich gestorben.



    MfG
    Chio

    Wärmstens kann ich (so denke ich zumindest) die Hemi-Sync-Reihe empfehlen, obwohl ich leider nur die Hörproben kenne: ich hatte bisher nicht Zeit und Geld zum Kauf der CDs locker machen können.
    Sie dienen wunderbar der Meditation und Entspannung, mir selbst helfen sie oft, wenn ich nicht schlafen kann-und das nicht weil sie langweilig wären.


    Hörproben (jeweils etwa eine Minute) findet man hier im deutschen Online-Shop




    @ 666 Satanic Warmaster: Das kann ich nachvollziehen,k ich selbst höre ja auch normalerweise die härteren Spielarten des Rock (siehe Avatar).
    Auch mir fiel es anfangs nicht unbedingt leicht, mich an diese Musik zu gewöhnen, allerdings liegt das Geheimnis wohl einfach darin, sich dafür zu öffnen.


    Mir hat eine dreiwöchige Reise durch den Südwesten der USA wohl sehr geholfen, mich mit dieser Musik anzufreunden, da sie für mich oft etwas indianisches hat, und diese Reise hat bei mir unglaublich nachgewirkt.
    Irgendwie verbinde ich mit der Musik die Eindrücke, die ich behalten habe, und das hat für mich irgendwie etwas Spirituelles.
    Vielleicht liegt das daran, dass ich da zum ersten Mal bewusst die unglaubliche Vielfalt der Schöpfung (nein, ich bin kein Kreationist, aber ich bezeichne das Universum in diesem Zusammenhang ganz gerne so) wahrgenommen habe. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass jemand, der in der Gegend aufgewachsen ist, eine derartige Erfahrung beispielsweise in den sanften, von der alten europäischen Tradition geprägten Hügeln Südhessens finden mag. Aber ich weiß, ich schweife vollkommen ab.





    MfG
    Chio

    Zitat

    Vögel: Jungvögel, die berührt wurden, werden von den Eltern nicht mehr angenommen


    Dabei kann man Jungvögel ohne Probleme berühren, da der Geruchssinn bei Vögeln im Vergleich zu Säugetieren nur sehr gering ausgeprägt ist. Vogeleltern nehmen ihre Brut problemlos wieder an. Deswegen kann man auch noch jüngere, nackte Vogelkinder einfach wieder in ihr Nest zurückgeben oder an einen anderen geschützten Ort in der Nähe bringen, wenn wirklich Gefahr im Verzug durch Katzen, andere Räuber, bzw. Straßenverkehr gegeben ist. Dennoch fallen nur ca. 5% aller Jungvögel grundlos aus dem Nest. Die restlichen 95% werden entweder z.b. durch Brutschmarotzer (das bekannteste Beispiel ist der Kuckuck) oder durch die Eltern wegen einer Fehlentwicklung seitens des Jungvogels (fehlende Handlungsbereitschaft wie z.b. Sperrtrieb) aktiv aus dem Nest entfernt.



    quelle:Klick






    MfG
    Chio

    Zitat

    alles von Tolkien ^^
    die Scheibenwelt-Romane von Pratchett


    Jetzt hast du mir meine Vorschläge weggenommen...
    Dann kommt von mir noch hinzu:


    Die Orks von Stan Nicholls (ist vielleicht nicht allzu anspruchsvoll, aber ein guter Zeitvertreib)
    Der kleine Hobbnix von ARRR Roberts
    Der Herr der AUgenringe von Dschey Ar Tollkühn (vollkommen sinn- und hirnlos).



    MFG
    Chio

    Der Knall kann, muss aber nicht die Ablösung bedeuten. Mir geschieht es in letzter Zeit immer wieder mal, dass ich derartige Geräusche vernehme...mal ist es, als Stimme jemand auf einer Gitarre einen Akkord an, mal als zerplatze eine Glühbirne usw.





    MfG
    Chio

    Zitat

    2. was heißt "alte schule - verteidigung" auf lateinisch?


    Dann pack ich mal mein Großes Latrinum aus: Schola Antiqua- Defensio.


    Nein ich hatte niemals Latein. Und ja, es muss Latrinum heißen. Wer dran zweifelt, hat den Witz nicht verstanden.




    MfG
    Chio

    Auch ich befasse mich seit geraumer Zeit (ebenfalls etwas über ein Jahr) und habe auch zeitweise recht intensiv geübt. Allerdings habe ich meinen Körper nicht erfolgreich verlassen. Nichtsdestotrotz bin ich von der Möglichkeit überzeugt. Allerdings muss man hier Glauben und Vernunft differenzieren:
    Mein Bauch sagt nein dazu, mein Kopf aber ja. Was irgendwie ulkig ist, da es in Glaubensfragen ja häufiger umgekehrt ist.
    Was mich überzeugt hat, waren die (meiner Meinung nach) ganz und gar authentischen Berichte, sowie die kleinen Erfolge, die ich verbucht habe und die gut in das beschriebene Bild passen.
    Wenn ich also schon den Schwingungszustand erreiche....warum sollte der Rest nicht der Wahrheit entsprechen. Darüber hinaus würde die Realität der nichtphysischen Umgebung verschiedenste Phänomene erklären: So zum Beispiel Erscheinungen von Geistern und anderen paranormalen Wesenheiten.






    MfG
    Chio