Beiträge von Ragnarok

    stimmt schon, zumindest für das menschliche auge. wenn du dir aber die oberfläche so einer murmel im elektronenmikroskop ansiehst, dann siehst du, dass die murmel nicht "glatt" ist

    Ich möchte euch nur darauf hinweisen, dass mir in meiner Nachricht auf Seite 1 ein Tippfehler passiert ist. Es soll 10hoch12 heißen (also ne 10 mit 12 Nullen)


    @Pal2a: danke noch mal!

    Ich glaube auch, dass das nur ne PR-Aktion ist. Wenn es den Geist wirklich geben würde, dann müsste die Schauspielerin von ihm schon längst umgebracht worden sein; im Film haben die Leute, die das verfluchte Haus betreten haben, ja auch nicht lange gelebt.

    Ist ja unglaublich, wusste gar nicht, dass die Dinger so groß werden können. Hab sowas Ähnliches in meiner Mineraliensammlung, aber viel, viel kleiner.

    Ich hab mal in einer Doku darüber gesehen, dass man Getreide so verändern will, dass es alle Vitamine, Spurenelemente usw. enthält. Das wäre die ideale Nahrung für hungernde Menschen.


    Außerdem kann man ja nicht nur Tier- und Pflanzenarten miteinander verschmelzen (oder versucht man); viel eher will man Veränderungen in der DNA vornehmen. Dadurch erhalten Pflanzen die Fähigkeit Abwehrstoffe zu bilden, was sie vorher nicht konnten usw. Fraglich ist nur wie weit wir in die DNA eingreifen sollen/dürfen.

    Zurück zur perfekten Kugel. Im Universum gibt es eine nicht von Menschenhand erschaffene Kugel, die annähernd perfekt ist: der Neutronenstern. Er entsteht, wenn eine Sonne nach einer Supernova zusammenfällt. Hatte die Sonne wenig Masse, dann wird sie zu einem Weißen Zwerg; wenn viel, dann zu einem Schwarzen Loch. Liegt ihre Masse dazwischen, dann entsteht der Neutronenstern. Er bsitzt eine Dichte von etwa 1012 kg/cm3 im Zentrum und mehr. Eine Portion dieser Materie von der Größe eines Stecknadelkopfes wiegt daher über 1.000.000 Tonnen und damit mehr als ein Wasserwürfel mit 100 m Kantenlänge. Aufgrund der daraus resultierenden, enormen Gravitation ist die Oberfläche flach; es gibt lediglich im atmoaren Bereich Schwankungen.

    Vor mehr als 100 Jahren war es ja mal mode, Raubtiere als Haustier zu halten. Da Pumas, Geparde und Löwen nun mal aber keine Haustiere sind, wurden sie einfach freigelassen - mitten in England. Ich hab für mein Bio-Spezialfach für die matura den Geparden genommen, daher weiß ich dazu ein bisschen was. Ob sich diese freigelassenen Tiere vermehrt haben und auch heute noch zu finden sind ist schwer zu sagen; ich halte es allerdings für möglich.

    Damit Alkohol aber entsteht müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein, wie z.b. Luft (besser O2). Außerdem ist Alkohol ein komplexes Molekül und man dachte bisher, im Weltall gäbe es nur einfache Moleküle. Wer weiß, vll war dass eine riesige Bierbrauerei von Außerirdischen die in die Luft geflogen ist....

    Sieht sehr interessant aus. Wird schwer das irgendwie als Naturphänomen abzutun. Dazu sieht es zu unnatürlich aus. Könnte man dann als Beweis für intelligentes Leben auf dem Mars sehen; man vermutet sowieso dass der Mars einmal so wie die Erde jetzt aussah. Wer weiß was da lebte?

    Mich würd imteressieren, ob ihr da mit Lichtgeschwindigkeit durchs Weltall fliegt oder noch schneller.
    Und wenn ihr schon im Weltall seid, dann könnt ihr ja gleich mal schauen, ob die Amis wirklich am Mond waren und ob die Erde wirklich hohl ist bzw. Öffnungen an den Polen hat.

    Wie kommst du auf 5x5 cm? Der Kreis ist schon etwas größer, aber natürlich klein im Gegensatz zu den Kreisen die es sonst so gibt.

    Wenn es sowas wirklich gäben würde dann wär das echt abartig. Wozu Tiere kreuzen die höchstwahrscheinlich nicht lebensfähig sind oder nach kurzer Zeit quahlvoll verenden. Niemand sollte solche kranken Versuche machen, das bringt sich ja gar nix. Solche Wissenschaftler wollen doch nur zeigen, dass sie Gott spielen können. Und wer weiß, wann sie die nächste Grenze überschreiten - Menschen mit Tieren kreuzen.

    Das wär ja der größte Gag in der Geschichte. Da wären dann ja alle Verschwörungsfreaks ur enttäuscht. lol