Beiträge von d2kx

    Ein 40 jähriger Erwachsener wird ziemlich sicher nicht weniger Angst haben, wenn ihm etwas solch merkwürdiges geschieht. Genauso sind Spritzen bei Erwachsenen so unangenehm wie bei Kindern, auch wenn diese nicht schreien (dieses Beispiel, da ich das damals immer angenommen hatte). Kindern wurde allerdings noch nicht eingeredet, dass es nur das gibt, was wir hier sehen.


    Alles ist möglich, einen guten Rat kann niemand geben.

    Zitat

    Ich finde die Frage sehr spannend wo bleiben die Experten?


    Ich nehme jetzt mal die Gefahr, gebannt zu werden in Kauf und verweise aufs Thetawaves-Form:


    www.ausserk örperlich.info/thetawaves/forum/index.php


    Nach einem Streit im Team haben die "Experten" ein eigenes Forum eröffnet, was ich selber erst vor wenigen Tagen herausgefunden habe. Ich muss euch wohl nicht noch sagen, dass ich euch empfehlen würde, euch dort zu registrieren...


    Zitat

    Bevor man etwas mit einer AKE beweisen kann, sollte man erstmal richtig beweisen, dass es AKEs gibt.


    Hab' eine und du glaubst. Glaub' mir (hehe). Beweise wird es aber auch noch irgendwann geben, da bin ich mir sicher, so wie die Forschung voranschreitet. Ich habe hier ein Wunder Welt Wissen Heft, in dem es um Gehirnforschung usw. geht und da findest du sehr viel wieder, was es hier zu lesen gibt.

    Unabhängig vom Alter, würde ich ihr ein wenig vom Phänomen AKE, was dabei passiert und dass viele Leute versuchen, diesen Zustand zu erreichen erzählen und sie wie gesagt mal im Internet etwas recherchieren lassen. Auch wenn sie nicht neugierig ist, kannst du ihr sagen, dass es nichts schädliches oder gefährliches ist.

    Mein Guide?


    - wenn 15min intensives konzentrieren, Affirmationen und co. keinen Erfolg bringen, dann hilft gemütliches 'rumliegen, zwischendurch mal wieder einschlafen und dann irgendwann wieder aufwachen, evtl. am morgen, für so eine Stunde oder zwei


    - kein Schwingungszustand? Kein Problem, einige erleben den garnicht, zumindest merken sie es nicht


    - wenn es losgeht, merkt ihr es schon. Legt euch einfach gemütlich hin, nicht umbedingt auf den Rücken, sondern auch zur Seite wenn ihr wollt und wartet. Wie gesagt, könnt ihr auch zwischendurch mal einschlafen. Am Wochenede am morgen, wenn man Zeit hat, geht das wohl am besten, vor allem, nachdem man die Nacht geschlafen hat und z.B. nur gefrühstückt hat.


    Warum ich das so sage? Weil ich heute damit vollen Erfolg hatte. So, wie in meinem "Heute morgen" Thread, nur noch stärker, mit komischen Geräuschen und vollkommener Körperstarre, aus der ich nur schwer wieder herauskame. Ich hätte, und daran habe ich keinen Zweifel, "loslegen" können, wenn ich nach Klarheit verlangt hätte. Ich hatte das starke Gefühl, aus dem Körper gezogen zu werden, wieder zugelassen, dann sah ich nur noch schwarz, wusste aber, dass mein Körper schläft und alles "bereit" war. Ich bekam leider dann Angst, als ich merkte, das ich viel langsamer atmete. Im nachhinein wurde mir klar, dass das normal ist, wenn der Körper schläft, dass man langsamer atmet. Anders als beim letzten Mal, war alles dieses Mal stärker, vor allem die Körperstarre, es war richtig schwer abzubrechen und aufzustehen. Außerdem hatte ich dieses Mal keinen Zweifel mehr, dass ich mir da was nur einbilde. Das muss ich gleich morgen wieder probieren...

    Ja, da ist einem manchmal auch schwindelig, aber das ist nicht so unangenehm wie das gestern (bzw. heute früh morgens). War schon echt nicht so toll auf der einen Seite, auf der anderen Seite auch nicht ganz so schlimm. Mmh...

    denis, ich glaube, ganz egal wo man ist, ist es immer ein gigantisches Erlebnis.


    Ich habe gestern übrigens in der Tat meinen Wecker mal so eingestellt, dass ich ca. 3,5 Stunden geschlafen habe, um in die REM-Phase (oder wie sich das dann nennt) zu kommen. Also ich kann nur sagen, dass das wirklich echt verdammt gut geht dann, andererseits ging es mir gestern zu der Zeit nicht besonders gut, irgendwie war mir etwas schwindelig. Mal sehen, ob das wieder passiert.

    Also ich habe erfahren, dass Buhlman es als einen der besten Tipps ansieht, wenn man seinen Wecker so stellt, dass man zwischen 3 und 4 Stunden schläft und dann den Raum wechselt und es versucht. Was habe ich gemacht? Ich wurde bis morgens gestört von Mücken, habe aber auch mal 3 Stunden geschlafen und bin dann zu meinem Bruder gegangen und habe mich da auf die Couch gelegt. Das muss wohl echt geholfen haben. Die Möglichkeit, immer (oder in der Nacht) zu meinem Bruder zu gehen habe ich natürlich nicht, aber ich werde jetzt, wo ich das Mückenproblem beseitigt habe (durchsuchtes Moskitonetz) es aufjedenfall mal zumindest mit den 3-4 Stunden Schlaf probieren.

    denis,


    viele versuchen es seit Jahren ohne Erfolg ;)


    Versuch mal, wenn du die Möglichkeit dazu hast, einfach nur auszuschlafen oder zumindest morgens dich nochmal nach kurzem Aufstehen waschen usw. hinzulegen. Dann geht es imho viel besser.

    Lies dich doch mal etwas durchs Forum :)


    Ich nehme an, dass du schnell versucht hast, das es aufhört. Kommt mir bekannt vor (schau mal in meinen Thread "Heute morgen..."). Irgendwann habe ich es nicht mehr abgeblockt und es nicht bereut.


    Aber auch wenn man sich vorher sehr einredet, dass man keine Angst zu haben braucht, ist es schwer, dass dann auch immer umzusetzen.

    Ich möchte noch etwas ergänzen (kein Edit möglich).


    Blaualge, bis gestern habe ich 1zu1 alles wie du gemacht. Ich habe aber das kleine Gefühl, dass es gute Gründe dafür gibt, dass viele es so schwer haben (oh man, jetzt höre ich mich so an, als sei ich jahrelanger Spezialist, das möchte ich aber nicht), eine AKE zu erleben im Bezug auf die hier oft aufgeführten Tipps. Dass du glaubst Nachts bessere Erfolge zu haben, könnte ich mir so erklären, dass ich abends auch viel länger geübt habe und mein Ohrpiepen lauter wurde usw. und ich das auch so sagen könnte, aber das wirklich Entscheidene dann nie passiert ist. Hattest du schon ein Erlebnis?

    Hallo Blaualge,


    sollte ich mit einigen Dingen richtig liegen, was ich erst sicher sagen kann, wenn ich noch eine AKE sicher einleiten kann, dann könnte ich evtl. vieles in diesem Forum als nicht richtig kennzeichnen. Zumindest kann da was nicht stimmen, dass ich ganz ohne Konzentration und mit vielen "falsch" gemachten Sachen, wie z.B. die oft angepriesene Nord-gerade-Arme-außeinander "Stellung" und ohne Affirmation usw. eine AKE hervorgeführt habe, wo ich doch bisher genauso weit wie die meisten anderen User war. Aber ich für mich werde in nächster Zeit einige Dinge ausprobieren, die zu meinem plötzlichen Erfolg geführt haben könnten. Hoffentlich gelingt es mir und ich habe nicht nur irgendeinen Mist heute morgen in meinem Gehirn ablaufen sehen.


    - d2kx

    Hallo zusammen,


    einige "kennen" mich sicher noch von vor einigen Monaten, als ich noch recht aktiv in den Foren Geistige Kräfte und AKE war, selber aber keine AKE hatte, sondern den Leuten nur versucht habe zu helfen. Dann war ich einige Zeit lang nicht mehr PP, aber nun muss ich schreiben.


    --- Vorgeschichte


    Ich habe es "damals" häufiger versucht, eine AKE zu bekommen und hatte meist nie großen Erfolg. Ich konnte mich nicht lange genug konzentrieren, wurde abgelenkt oder sonstwas. So ergeht es vielen noch heute in diesem Forum. Ich probierte es immer abends, als ich schlafen gehen wollte. Ich hatte "damals" nur einige wenige Male in dem Sinne Erfolg, dass ich morgens, nachdem ich kurz aufgestanden war (am Wochenende), mich wieder hinlegte und dann meist nach 10-15 Minuten wieder aufwachte und ein Gefühl hatte, ich werde aus meinem Körper gezogen. Ich hatte etwas Angst, da ich dachte, evtl. ist es etwas ganz normales oder eine Krankheit, die ich stoppen muss und versuchte mich dagegen zu wehren und damit es dann ganz aufhörte musste ich Aufstehen aus meinem Bett, was mich dann nochmal ca. 30 Sekunden kostet (weil es so schön gemütlich war im Bett :wink:). Dann war es auch vorbei. Anm.: obwohl ich obiges wirklich auch gedacht habe, dachte ich mir irgendwie "Ich weiß ganz genau, dass das keine Krankheit ist, sondern der Beginn einer AKE".


    --- Heute morgen: Vorgeschichte


    Im Moment werde ich in meinem Zimmer ständig von Zecken geplagt und kann nicht gut Schlafen, eine Mücke verfing sich auch im Moskitonetz, das ich gestern aufhing. Jedenfalls wachte ich um 7 Uhr auf und bin dann auch mehr oder weniger aufgestanden, habe mich gewascht und saß etwas vor dem Computer (normalerweise stehen wir alle hier in den Ferien/am Wochenende so um ~10:30 Uhr auf). Dann bin ich nach dem Frühstück zu meinem Bruder ins Zimmer gegangen (9 Uhr, wir sind heute alle etwas früher aufgestanden), der gerade irgendwas am Computer spielte und ich habe mich eigtl. mehr aus Spaß als aus Müdigkeit auf seine Couch samt dicker Decke gelegt und fand es so gemütlich, dass ich nicht mehr aufstehen wollte und bin dann auch erstmal bis 11 Uhr eingeschlafen.


    --- Heute morgen


    Seit 11 Uhr dann bin ich wohl immer nur sehr kurz zwischendurch eingeschlafen und habe etwas von meiner Schule geträumt, was aber unwichtig ist. Und dann als ich wieder wach wurde (11:30 Uhr), hatte ich wieder dieses alte Gefühl, dass mich jemand aus meinem Körper zieht. Das Gefühl hatte ich bis jetzt nur an 3 Tagen. Ich überlegte schnell, was ich tun sollte. Irgendwann, auch wenn mir nicht ganz mulmig dabei war, entschloss ich mich, dieses mal nicht aufzustehen und es abzublocken, u.a. da mein Bruder mich eh alle 2 Minuten versuchte, mir irgendwas zu erzählen und ich dachte, dass ich so sicher sein kann. Ich hatte mir kurz überlegt, was ich so im PP schonmal gelesen hatte und verlangte nach Klarheit. Und dann, ich kann es nicht erklären wieso, schoss mir der Gedanke in den Kopf, bzw. dass Bild einer Wiese, die aber auch überall schöne Pflanzen auf der Wiese hatte (vllt. etwas wie in dem Spiel Far Cry, ansatzweise, sonst kann ich es nicht erklären), die ich aus der Höhe sah, als stünde ich da und würde heruntergucken, ich konnte also nur den Boden sehen. Und dann ging es sofort los. Das Bild war weg und ich fühlte mich, als sei ich genau an diesem Ort. Ich guckte etwas herunter und sah nur den Boden, guckte dann langsam weiter herunter. Ich hörte aber im Hintergrund ein Geräusch, welches ich kenne und bis gerade auch noch wusste, was es war, jetzt aber leider ganz vergessen habe. Jedenfalls war es ein Geräusch, bei dem ich mir dachte, es nicht ganz ideal und sollte vllt. doch mal lieber aufhören, was ich nach 10 Sekunden auch tat (ich hörte kurz meinen Bruder und vesuchte an das Zimmer zu denken). Das Besondere an dem ganz kurzem "Aufenthalt": ich sah schärfer als jetzt und die Farben sahen besser aus als jetzt. Wenig später, nachdem ich ganz aufwachte, habe ich mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen. War das vllt. nicht nach dem letzten Traum doch nur ein Traum (...) und nach einer Minute ging es schon los mit dem Vergessen und ich konnte und kann jetzt schon nichtmehr wirklich schwören, dass ich das gerade erlebt habe. Aber ich weiß noch, dass ich daran dachte, dass ich es evtl. schnell vergesse und lieber schnell hierhin schreibe, bevor ich mir nichtmehr glaube.


    --- Nun zum Interessanten


    1. Ich habe seit Monaten praktisch nichts mehr für eine AKE geübt.


    2. Nichts mit Schwingungen oder üben, als ich 3x dieses Gefühl hatte, herausgezogen zu werden. Vielleicht aber waren das die Schwingungen, nur etwas anders (...).


    3. Ich lage heute mit dem Kopf fast Richtung Norden, was Zufall war. Die anderen beiden Male, wo ich dieses eine Gefühl hatte, nicht. Ich glaube nicht, dass die Richtung etwas ausmacht.


    4. Ich bin mir sehr sicher, dass ihr alle viel bessere oder überhaupt nur Erfolge haben werdet, wenn ihr in der Nacht aufwacht oder euch morgens nach dem Aufstehen nochmal hinlegt (geht sicher auch mittags/nachmittags), aber bestimmt nicht, wenn ihr abends müde werdet und schlafen gehen wollt!


    5. Ich hatte einen Schlafanzug an, eine dicke Decke über mir, lag nicht gerade, meine Hände lagen nicht frei, es war recht hell und nicht umbedingt leise. Ich glaube, dass diese Faktoren garnicht so wichtig sind wie sie immer hingestellt werden.


    6. Ob das nun alles wirklich war ist (auch wenn ich einiges schon vergesse, bin ich davon doch überzeugt) oder nicht, jedenfalls bin ich ab heute sicherer geworden und werde wieder etwas üben und nichts mehr abblocken.


    7. Ich sah schärfer und die Farben waren schöner. Das habe ich nicht nur schonmal gelesen, sondern genau so war es. Das war, nun ja, sehr, sehr interessant.


    8. Ich konnte mir in der AKE nicht selber sehen, also Hände oder so und auch nicht steuern, ABER ich habe es auch garnicht probiert (war wohl noch etwas gelähmt von dem tollen Anblick der "Wiese" und was ich da gerade erlebe). Es ging leider nicht lange genug, aber jetzt ist meine Angst überwunden und kann bei einem 2. Mal sicher bessere Ergebnisse erzielen.


    9. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass es diesen Ort wirklich gibt, irgendwo. Aber ich kann mir sehr sicher sein, dass ich da noch nicht war bzw. ihn noch nicht gesehen habe (auch wenn ich nur Boden mit Grashalmen und Blumen sah).


    Meinungen sehr erwünscht. Ich bin froh, das geschrieben zu haben. Schade, dass ich das Geräusch vergessen habe. Vielleicht helfen die Punkte unter "Interessantes" euch, die noch keinen Erfolg, so wie ich bisher immer, hatten. Ich bin mir da auch recht sicher. Vor allem wichtig ist u.a. Punkt 4.


    Mit freundlichen Grüßen,


    d2kx

    Das kann ich bestätigen.


    Wenn du das nicht möchtest, denk dir einfach, dass dir garnicht schlecht ist. Man kann sich damit allerdings gut absichern (...) :)


    Das ganze funktioniert übrigens auch im positiven Sinne. Wenn ich Kopfschmerzen habe (und das ist wirklich sehr, sehr selten), denke ich mir, dass ich garkeine habe. Zack - sie sind weg.

    Ich glaube den Postern in diesem Forum.


    Außerdem hatte ich es schon zwei Mal, dass ich morgens im Bett lag und auf einmal zog mich etwas schnell aus meinem Körper... das könnte gut der Beginn einer AKE gewesen sein... da ich sonst nichtmal wirklich bis zu den Schwingungen komme, hatte ich Angst und wollte sofort, dass es aufhört, was es dann auch getan hat. Ich fühlte mich aber etwas merkwürdig danach, nicht normal. Dann habe ich es jeweils bereut, aufgehört zu haben.


    Ich habe sowieso das Gefühl, dass es leichter ist, wenn man noch etwas wacher ist. Die besten Fortschritte machte ich bisher immer morgens, als ich mich nach dem Aufstehen wieder hinlegte anstatt Abends. Manchmal wenn ich abends 5 Minuten übe, bekomme ich ein ungutes Gefühl, das ich mich bewegen muss, deshalb ist es auch recht schwer für mich. Ich übe aber auch nicht all zu oft.

    Hiermit gebe ich 'mal ein Lebenszeichen von mir, damit niemand denkt, mir wäre etwas zugestoßen :). Ich war eine Zeit lang nicht mehr in diesem Forum, was mir auch ganz gut getan hat. Da wird einem klarer, was genau man da vor Wochen/Monaten gelesen hat usw.. Jedenfalls möchte ich keinen meiner bisherigen Beiträge wiederrufen.


    Ich werde nun wieder etwas aktiver im Forum und vor allem mit dem Testen sein, da ich einfach zu neugierig bin (und ja, ich weiß, dass man nicht weit kommt, wenn man sich zu extrem auf das Gelingen konzentriert).


    MfG,


    d2kx