Beiträge von Exodus

    Genau. Jeder Mensch hat in jeder Sekunde etwa 200 Krebsherde in seinem Körper, also DNS die durch bestimmte Einflüsse so verändert wurde, dass das Gewebe unkontrolliert wuchert. Das Imunsystem unseres Körpers ist im Normalfall jedoch problemlos im Stande diese (noch sehr geringfügige) Wucherung zu bekämpfen. Erst wenn der Körper die Wucherungen einmal nicht mehr hemmen kann (aus welchen Gründen auch immer, das ist ja die große Frage bei der Krebsforschung) wird die Wucherung überhaupt erst gefährlich.
    Diese Vitamingeschichte ist absoluter Quatsch. Aprikosenkerne könnt ihr aber trotzdem problemlos weiterhin essen, denn sie sind auf jeden Fall mal nicht ungesund.


    cya


    ~€X~

    Raumluft (oder einfach nur Luft) ist ein Gasgemisch das etwa zu 78% aus Stickstoff (N3), 21% aus Sauerstoff (O2), 0,9% Argon (Ar), Kohlenstoffdioxid (CO2) und diversen anderen Spuren von Edelgasen besteht.


    Raumluft hat aufgrund der Tatsache das sich sauerstoffveratmende Menschen in den Räumen befinden, einen höheren Anteil von CO2 und einen niedrigeren O2 Anteil. Dies spielt jedoch im Versuchsaufbau keine Rolle. (Handelt sich um Werte zwischen 0,5 und 2,0 Prozent bei Sauerstoff und 0,01 bis 0,03 Prozent bei Kohlenstoffdioxid)


    Quelle: www.wikipedia.org


    greetz


    ~€X~

    @Mr. Tankian: Genau deiner Meinung


    @alle anderen:


    Rammstein ist eine äußerst gute Band, ihre Texte lassen nicht im geringsten auf irgendwelche Elemente aus dem braunen Sumpf schließen.
    Nein ganz im Gegenteil, wie ja auch schon mehrfach gepostet wurde sind Rammstein eher links als rechts.


    Aber mal eine ganz andere Frage: Wen zur Hölle interessiert es überhaupt welche Gesinnung die Leute haben, deren Musik ich konsumiere? Mal ganz ehrlich, die könnten glauben dass der Mond aus Käse is und das würde mich nich interessieren. Solange die Musik gut ist... Anders wird es wenn sie versuchen würden mit ihren Texten ihre Gesinnung verbreiten würden. Aber solange sie das nicht tun, ist die Diskussion ja hinfällig.


    cya


    ~€X~

    Den biblischen Gott halte auch ich für eine Märchenfigur,
    was daran liegt dass die Bibel nichts weiter als ein großes Märchen ist. Ein Märchen, geschrieben von Menschen, zu einer Zeit in der es völlig normal war
    zu töten, sich zu unterwerfen, abhängig zu sein. Ausserdem muss man bedenken wieviele "dunkle Mächte" in die Entstehung der Bibel mit eingespelt haben. So zum Beispiel diverse römische Kaiser, die ihre Idealvorstellung eines Staates gleich mal in der Religion festhalten wollten. Ob es aber generell einen Gott gibt, das muss jeder genauso für sich entscheiden, wie er entscheiden muss ob es Magie gibt oder nicht. Ich persönlich glaube an einen Gott, soll heißen eine höhere Macht (die ich aus Gewohnheit einfach mal Gott nenne).

    Die Menschheit merkt glaube ich schon dass sie sich selbst vernichtet, aber mal ehrlich, wen juckt's? So hart das sein mag, jeder von uns profitiert auf seine Art von der Zerstörung des Planeten. Eine Klimaanlage im Sommer is schon was feines, oder der Stromfresser PC, an dem alle sitzen die hier posten, oder das Auto, die Dreckschleuder die uns so viel Zeit erspart und soviel Gesundheit kostet, oder die haltbaren, in Plastik eingepackten Nahrungsmittel, oder Kühlschränke, Gefriertruhen, Heizungen usw.
    Ich könnte ewig so weitermachen. Ich finde Umweltschutz auch wichtig, aber viele Menschen sind heute nicht mehr bereit den Preis für einen gesunden Planeten zu bezahlen. Es handelt sich hierbei definitiv nicht um eine Verschwörung. Es ist einfach nur wie Liloo gesagt hat: Nach mir die Sintflut.
    Dieses Problem in den Griff zu kriegen, ist eine beinahe unlösbare Aufgabe,
    mit der sich viel mehr Leute, viel intensiver beschäftigen müssten.
    Wobei wir dann auch schonwider bei der Thematik wären: Hätte, sollte, müsste, könnte...
    Das einzige was man tun kann, ist nach seinem eigenen Gewissen zu handeln, mehr geht leider nicht. Traurig...

    Zitat

    ein weiteres BEispiel für die 23 z.B. ist die Neigung der Erdachse
    na wer weiß sie.


    Die Neigung der Erdachse ist im Moment 23,5°, aber die Erdachse ist einer permanenten Schwankung zischen 23,0° und 24,5° ausgesetzt.


    cya


    ~€X~

    Ich bitte mein Deutsch zu verzeihen, aber obwohl ich seit meiner Geburt hier lebe, hat die Sprache immer noch so ihre Tücken.
    Also: Das Siliziumoxid ist ein Abfallprodukt das entsteht, wenn eine Silizium-Wasserstoffverbindung mit Raumluft in Berührung kommt. Das dürfte jetzt vollkommen korrektes Deutsch sein und auch der Inhalt ist richtig. :-)


    Wegen den kurzen/mittellangen Molekülen: Moleküle sind mehrere Atome, aneinander gehängt, also ist auch eine Molekülkette ein (eben sehr großes) Molekül. Oder habe ich die Definition falsch verstanden?


    Quelle:


    [url=http://www.planet-wissen.de/pw/Artikel,,,,,,,CA470814E11EB13EE030DB95FBC37881,,,,,,,,,,,,,,,.html]http://www.planet-wissen.de/pw/Artikel, ... ,,,,,.html[/url]


    Ich bitte nochmals um Nachsicht, wegen meiner teilweise furchteinflößenden Grammtik.


    cya


    ~€X~

    Dieser Effekt lässt sich beispielweise auch mit Mehl hervorrufen und ist mir bekannt, aber wie gesagt, dieser Artikel ist der einzige den ich zu diesem Thema auf die Schnelle überhaupt gefunden habe.
    Ich bin dem Thema inzwischen weiter auf den Grund gegangen und habe folgendes herausgefunden:


    Eine Verbindung aus Silizium und Wasserstoff nennt man Silan. Silane aus wenigen Siliziumatomen sind besonders gefährlich, da sie sich beim Kontakt mit Luft, Wasser oder Alkohol entzünden und dies hat heftige Explosionen zur Folge.


    Also muss es sich bei dem Silizium in dem von mir geschilderten Versuch um eine durch Wasserstoff verunreinigte Probe eines Mittellangen Silanmoleküls gehandelt haben.


    Nun zufrieden?

    Storm
    Also jetzt pass mal auf:


    Leider habe ich den Artikel über die Sache mit dem Laserlicht nicht mehr gefunden, wäre auch durchaus möglich dass ich das im TV gesehen habe, aber mein Link beweist doch dass Silizium explodieren kann, oder etwa nicht?
    Du musst schon meine Posts richtig lesen:


    Silizium + Aktivierungsenergie = lauwarmes Silizium (keine Reaktion)
    Silizium + Sauerstoff + Aktivierungsenergie (Laser) = Booooom


    Die Explosion ist die Reaktionswärme der Red/Ox-Reaktion bei der Si zu SiO2 wird.
    Oder kannst du mir anhand meiner Posts belegen dass ich etwas anderes behaupte?



    Das, was das Niveau in Foren tatsächlich herabsetzt, ist das Kritisieren von Dingen die man nicht richtig verstanden hat.


    greetz


    ~€X~

    Laserlicht ist nicht ganz so hochenergetisch wie manche es gerne hätten, außerdem schätze ich dass die Laboranten, die den Versuch durchgeführt haben, auch nicht gerade einen extra heftig gebündelten Laser benutzt haben, da sie ja nur die Lichtleitfähigkeit des Siliziums überprüfen wollten.
    Außerdem setzt eine Reaktion nach Zuführung der Reaktionsenergie, diese selbst, und die der reagierenden Stoffe frei. Wenn die heftige explosion also nur von der Energie des Lasers herrühren würde, dann haben die wohl die Bordkanone der Enterprise benutzt :D
    Nein, es liegt auf der Hand das das Silizium für die Explosion verantwortlich war, oder besser gesagt das Siliziumoxid (SiO2) das wohl zufällig entstand als Raumluft an den Versuchsaufbau gelangte. Somit hast du schon recht, Silizium alleine ist etwa so brennbar wie ein Kieselstein, aber in Verbindung mit Sauerstoff kann man's ordentlich krachen lassen. :grins:


    cya


    ~€X~

    Wenn man bedenkt dass der Geheimdienst bzw. das Pentagon, oder zumindest irgendeine Regierungsstelle darüber bescheid wussten (und das is bewiesen!) sollte es eigentlich sehr schnell gehen einen einsatzbereiten Kapfjet in der Luft zu haben. Bsp. die Maschine die (angeblich) von Passagieren zum Absturz gebracht wurde, wurde promp von einigen Tornados verflogt, umlagert, die "versuchten die Entführer zu Aufgabe zu zwingen". Da hat es doch auch geklappt und das war mitten in der Pampa?!
    Meiner Meinung nach wussten genügend Menschen darüber bescheid, fragt sich nur wie man es geschafft hat alle dazu zu bewegen dicht zu halten. Oder hat sich schonmal jemand offiziell dazu geäußert wieso nichts unternommen wurde?


    ~€X~

    Bei einer Versuchrehe mit Lasern ist ein kleiner "Fehler" unterlaufen.
    Man wollte Silizium auf seine Lichtleitfähigkeit überprüfen, als man den Laserstrahl jedoch auf ein etwa 1cmx1cm großes haarfeines Siliziumplättchen leitete, explodierte der gesamte Versuchsaufbeu. Scheinbar steckt in Silizium dermaßen viel Energie dass es weitaus besser für Sprengungen geeignet ist als konventionelle Explosiva.


    www.wissenschaft-online.de/abo/ticker/585631


    Wenn es explodieren kann, wieso soll es dann nicht auch Brennen können?


    cya


    ~€X~

    Morpheus :


    Nun ja, ich habe niemals gesagt dass der "Schock der Realität", dadurch dass Szenarien von beispielsweise Großbränden durchgeführt werden, absolut verhindert wird, aber du willst uns doch wohl nicht ernsthaft weißmachen, dass ein unvorhergesehenes, absolut unerwartetes Ereignis die Psyche nicht noch wesentlich mehr belastet als etwas mit dem man zumindest ansatzweise gerechnet hat?
    Mein Beispiel mit der Feuerwehr ist übrigens auf so gut wie alle anderen Szenarien (ja, auch den Weltuntergang, aber man muss ja nicht gleich übertreiben) anwendbar.
    Wenn dir jedoch ein anderes Beispiel besser gefällt: Ein (auch von Storm schon angesprochen) Autofahrer der ein Sicherheitstraining macht. Bei einem Sicherheitstrainig wie denen die z.b. vom ADAC (also für jeden Normalsterblichen erschwinglich) angeboten werden muss man mir einem präparierten Spezialfahrzeug eine Gefahrbremsung von beinahe 300km/h auf 0km/h durchführen, unter völlig unrealistischen Bedingungen (sehr breite Teststrecke, ohne anderen Verkehr usw.); und auch nur deswegen weil man sich der enormen Kräfte bewusst werden soll die bei so einer Bremsung auf den Fahrer wirken. So: Mit meinem Golf werde niemals auch nur entfernt 300km/h fahren (ich kann mich sogar wohl eher glücklich schätzen wenn ich über 180 komme ;-) ), doch behaupte ich dass das Erproben einer Bremsung bei 300km/h mich wesentlich besser auf so eine Situation vorbereitet hat als eine "normal Bremsung" bei realistischen Bedingungen. Sollte eigentlich jedem einleuchten.
    Achja, und wenn wir schon beim Werfen von Sinnsprüchen am Ende unserer Posts sind, dann kann ich auch noch etwas beisteuern: "Erwartet stets das Unerwartete" ;-)


    greetz


    ~€XodU$~

    Äußert guter Post Morpheus, wirklich.
    Trotzdem halte ich es für falsch zu sagen dass Leute die (zu?) frühzeitig ein Worst-Case-Szenario durchspielen nicht besser auf den Worst-Case eingestellt seien als solche die es nicht tun. Nach deiner Ansicht wären ja beispielsweise auch Feuerschutzübungen sinnbefreit. "Naja, wenn die Feuerwehr nich vorher übt, muss sie sich halt kurzfristiger drauf einstellen", oder was? Was schadet es denn sich Gedanken darüber zu machen was evtl. schlecht sein könnte und was man dagegen unternehmen kann? Ich glaube nicht dass es tatsächlich negative Aspekte hat. Eher positive, denn man ist schneller handlungsfähig.


    greetz


    eXo

    Hallo alle zusammen ich bin ganz neu im Forum,


    im Grunde genommen bin ich kein abergläubischer Mensch, ganz im Gegenteil eher einer derer die über abergläubsiche Menschen lachen. Ich bin davon überzeugt dass fast alles mit der modernen Naturwissenschaft erklärbar ist. Fast alles. Ich hatte letztes Jahr im Sommer jedoch ein äußerst beunruhigendes, für mich nicht erklärbares Erlebnis. Ich hatte einen Albtraum: Ich sah meine Großmutter, um sie herum Dunkelheit, ich spürte dass sie sich entsetzlich fürchtete - vor was wusste ich nicht. Dieser Albtraum unterschied sich von Albträumen die ich bis dahin hatte. Er war irgenwie - nun realistisch wäre das falsche Wort - aber ich habe geglaubt dass mit meiner Großmutter tatsächlich irgendetwas nicht in Ordnung sei. Ich erzählte sogar meiner Mutter davon.
    Als ich aus dem Urlaub nach Hause kam besuchte ich meine Großmutter, die mir erzählte dass sie auf dem Freidhof war, um das Grab meines Großvaters herzurichten. Meine Tante (ihre Tochter) war auch dabei, denn meine Großmutter ist mittlerweile auch schon 85 Jahre alt, es war schon etwas später (gegen 21:00, einsetzende Dämmerung) und meine Großmutter wohnt einige Kilometer vom Friehof entfernt. Auf einmal tauchten 2 Männer auf, die scheinbar an meiner Tante interessiert waren. Sie bedrohten meine Großmutter und meine Tante, suchten jedoch das Weite als ein Mann mittleren Alters die Szenerie bemerkte und zu Hilfe kam. Meine Großmutter war total fertig, sie zitterte und konnte die ganze Nacht kein Auge zumachen. Dies spielte sich in genau der selben Nacht ab als ich meinen merkwürdigen Albtraum hatte. War dies nur Zufall, oder ist es tatsächlich möglich dass ich die Angst meiner Großmutter im Traum gespürt habe? Ich hoffe irgendjemand hier hat erfahrungen mit diesem Thema und kann mir vielleicht helfen. Danke im Vorraus,


    Gruß


    ~€XodU$~